Jump to content
Panther

Beschwörer spielbar machen

Recommended Posts

"Unspielbarkeit" etwas konkreter ....

 

Ein 1. Beispiel:

Der Zauber Feuerkugel kostet als Grundzauber 100 EP, dauert 5 sec und verbraucht 2 AP und Materialien im Wert von 3 GS.

Das Gegenstück dazu, Spaefolk III beschwören (Hyrrbauti) kostet als Grundfertigkeit 250 EP (270 EP) wenn man ein vorsichtiger Be ist und noch den entsprechenden Schutzkreis lernt), dauert 1,5 Stunden(!) kostet 3 AP und verbraucht Material im Wert von 22 GS.

Klar ist 'nen Hyrrbauti toller als 'ne Feuerkugel, aber was wenn die 1. Feuerkugel, das 1. Hyrrbauti noch nicht ausreichte. Der HExer zaubert mal eben eine 2. Feuerkugel.

 

 

 

Ein 2. Beispiel:

 

Aus einem toten Menschen einen Untoten Wächter zu machen, kostet einen Magier (Macht über den Tod) 1000 EP zu Lernen und 6 oder 9 AP und 1 Stunde zum Zaubern.

Der TBe hat da folgende Möglichkeiten:

 

Leichengolem schaffen, 2500 EP, 6 AP, 1 Stunde

Mumie erwecken, 3000 EP, 18 AP, 6 Stunden

Todesbestie schaffen, 3000 EP, 12 AP 6 Stunden

 

 

Mit unspielbar meine ich das der Be SEHR viel EP ausgeben muss bis er eine ordentliche Sammlung nutzbringender Beschwörungsfähigkeiten zusammen hat. Bis er soweit ist diese dann auch zeitnah einzusetzen zu können (Knechte) muss er noch mehr EP aufbringen, nur wo soll er die her bekommen. Häufig reicht die Zeit ja kaum aus um die üblichen 10 min Vorbereitungszauber (Zaubermacht, Göttlicher Schutz vor dem Bösen) wirken zu können.

Für mich ist das Beschwörerdasein etwas was mein gelangweilter adliger Grad 10 Magier vielleicht mal als Hobby nebenher lernen könnte.

äh...

 

Die Feuerkugel des Be ist aber VIEL SCHNELLER als die des Magiers und kann auch VIEL WEITER fliegen, er braucht sich NICHT DARAUF zu konzentrieren... Dann darf es auch 90 min statt 5 sec dauern...

 

oder

 

Panther

Edited by Panther

Share this post


Link to post

Beschwörer erfodern generell eine ganz andere Spielweise, als sie viele Gruppen an den Tag legen. Ein Beschwörer ist ohne gute Planung in der Tat nahezu nutzlos. Mit Plan ist er aber ab mittleren Graden durchaus stark und kann viel machen (hier ist die Abhängigkeit von der Planung noch stärker, als beim Thaumaturgen).

 

Um das Beispiel mit dem Hyrbauti oben aufzugreifen: Der Be muss dann eben sicherheitshalber gleich mal zwei Hyrbautis beschwören. Dann rockt das aber auch, wenn es zum Erfolg führt.

 

Grüße

 

Bruder Buck

Share this post


Link to post

Beschwörungen sind in den meisten Fällen viel variabler als Zaubersprüche. Von daher sind die Preise nur schwer vergleichbar.

 

Oder anders ausgedrückt: Wenn Du mit einem Beschwörer einen Magier spielen willst, dann ist es entweder nicht effizient oder Du hast eine gewisse Rolle im Sinn. Beides ist aber nicht durch Lernkosten ausdrückbar.

Share this post


Link to post
Beschwörungen sind in den meisten Fällen viel variabler als Zaubersprüche. Von daher sind die Preise nur schwer vergleichbar.

 

Oder anders ausgedrückt: Wenn Du mit einem Beschwörer einen Magier spielen willst, dann ist es entweder nicht effizient oder Du hast eine gewisse Rolle im Sinn. Beides ist aber nicht durch Lernkosten ausdrückbar.

 

Beschwörer sind nicht einfach zu spielen, nicht umsonst wird (zumindest in M3) darauf hingewiesen: Nur für erfahrene Spieler. Sie sind auch nicht für alle Arten von Abenteuer uneingeschränkt geeignet (wie viele Klassen), aber wenn sie gut gespielt werden sind sie sehr effektiv.

 

LG

 

Chaos

Share this post


Link to post

Einer meiner Spieler hat einen Beschwörer in seinem SpF-Sortiment. Der Grund für die Wahl ist sein Interesse an exotischen Abenteurertypen, und ein Beschwörer bietet Möglichkeiten, die keine andere Figur abdeckt. Allerdings ist ihm auch klar, dass ein Beschwörer langsamer "aufsteigt", da er zu Beginn weniger leisten kann und weniger Fertigkeiten hat als eine durchschnittliche SpF anderer Typen. Trotzallem ist er ein Powergamer (der Begriff hat in meiner Runde keine pejorative Konnotation) und Optimierer, der sich bei der Erschaffung schon ein ausgefeiltes Character-Build für seine SpF überlegt. Wäre der Beschwörer insgesamt ein zu schwacher Abenteurertyp, hätte er ihn nie gewählt.

Share this post


Link to post
Beschwörer erfodern generell eine ganz andere Spielweise, als sie viele Gruppen an den Tag legen. Ein Beschwörer ist ohne gute Planung in der Tat nahezu nutzlos. Mit Plan ist er aber ab mittleren Graden durchaus stark und kann viel machen (hier ist die Abhängigkeit von der Planung noch stärker, als beim Thaumaturgen).

 

Um das Beispiel mit dem Hyrbauti oben aufzugreifen: Der Be muss dann eben sicherheitshalber gleich mal zwei Hyrbautis beschwören. Dann rockt das aber auch, wenn es zum Erfolg führt.

 

Grüße

 

Bruder Buck

 

Der Thaumaturg hat auch eine Reihe von Spezialfertigkeiten die langer Vorbereitungszeit benötigen (z.B. Gr. Siegel) aber er hat mit seinen Runenstäben auch gleich zu Anfang seiner Laufbahn was an der Hand mit dem er der Gruppe bei Standardabenteurern helfen, und damit EP sammeln, kann.

Der Be hat das nicht. Und für 'ne niedriggradigen Abenteuer ist es bitter mal eben 2 Hyrbautis zu beschwören weil das echt teuer ist.

Dem Be fehlt ein Aquivalent zu den Zaubersalzen und Runenstäben des Th mit dem dieser schon gleich zu Anfang ins Geschehen eingreifen kann.

Ich finde den Be echt interessant und würde gerne mal einen SC mit diesen Fertigkeiten spielen. Aber ich würde das nicht mit einem reinen Be machen, sondern mit einem anderen Zauberer der nachträglich Lehrersuche lernt.

Share this post


Link to post

Beschwörer haben neben normalen Zaubern noch Knechte. Das rockt ganz schön. Wir hatten in einer Grad 10+ Gruppe einen Grad 1 Beschwörer dabei. Er hat einfach nur gerockt.

 

Jetzt stellt Euch mal zwei oder drei Hyrbauti als Knechte vor :after:

Edited by Abd al Rahman

Share this post


Link to post

Ein Beschwörer kann nicht nur beschwören. :notify:

Er kann noch ein paar Zauber, er kann kämpfen, er kann allgemeine Fertigkeiten, er kann eine nicht alltägliche Rolle spielen.

Share this post


Link to post

Ich halte meinen Beschwörer so wie er ist für sehr spielbar - Knecht sei Dank!

Share this post


Link to post
Beschwörer haben neben normalen Zaubern noch Knechte. Das rockt ganz schön. Wir hatten in einer Grad 10+ Gruppe einen Grad 1 Beschwörer dabei. Er hat einfach nur gerockt.

 

Jetzt stellt Euch mal zwei oder drei Hyrbauti als Knechte vor :after:

 

Das kann ich mir ehrlich geagt nur schwer vorstellen. Auf gr 1 hat ein Be noch keine Knechte und auch von den sonstigen Zaubern noch keine.

 

Ich selbst spiele einen Be in unserer Heimrunde und er macht viel Spass. Richtig rocken tut ewr allerdings erst auf mittleren Graden durch die Knechte.

 

Grundsätzlich bin ich hier sehr froh über M4, da bei M3 ein Be tatsächlich fast unspielbar war.

 

 

 

Ich spiele in unserer

Share this post


Link to post
Auf gr 1 hat ein Be noch keine Knechte und auch von den sonstigen Zaubern noch keine.
Ja, Knechte können nicht vorausgesetzt werden, dafür reichen die Lernpunkte halt nicht immer. Aber im Vergleich mit einem Magier oder Heiler sehe ich da keinen großen Unterschied. Die allermeisten Zauberer können auf Grad 1 nur wenig mit ihren Zaubern anstellen. Sowohl Anzahl, Art und Erfolgswert sind noch mau. Hier kommt es auf das erste Abenteuer an und auf die vom Spieler gespielte Rolle.

 

Wer von einem Beschwörer erwartet, dass er bereits auf niedrigen Graden "rockt", der wird enttäuscht sein. Meine beiden Beschwörer Grad 6 und Grad 8 sind so stark im Spiel wie andere Figuren mit ähnlichen GFP. Aber ihre Stärken liegen woanders und wer das ausnützen kann, der hat natürlich viel Spaß.

Share this post


Link to post

Ich sage Euch: Pageoturgie rockt noch mehr - nicht nur für Beschwörer!

 

Wer es lesen möchte, der Artikel ist offiziell im Ringboten 15 erschienen und nimmt deutlich Bezug auf Lidralien!

 

Wahrhaft cool - nicht nur für Spieler sondern auch für NSCs!

 

Ciao,

Lars

  • Confused 1

Share this post


Link to post
Ich sage Euch: Pageoturgie rockt noch mehr - nicht nur für Beschwörer!

 

Wer es lesen möchte, der Artikel ist offiziell im Ringboten 15 erschienen und nimmt deutlich Bezug auf Lidralien!

 

Wahrhaft cool - nicht nur für Spieler sondern auch für NSCs!

 

Was ist denn das jetzt, Ringbote? Was ist denn dieses Pageozeugs? Mach mal ein bißchen mehr Butter bei die Fische.

Share this post


Link to post

Ja, ja!

 

Ich sehe, dass sich hier eine "Midgard-Bildungslücke" aufgetan hat. Um diese zu schließen und einen 3W-Verweis zu geben, hier die Details:

 

http://www.drosi.de/md/md92_30.htm

 

Näheres über die Pageoturgie unter: Im Banne der Karten - Das Erbe der Seemeister

 

Wenn man Glück hat, kann man das Ringboten-Exemplar bei Ebay kaufen oder kennt jemanden, der diese Ausgabe hat.

 

Ciao,

Lars

Share this post


Link to post
Auf gr 1 hat ein Be noch keine Knechte und auch von den sonstigen Zaubern noch keine.
Ja, Knechte können nicht vorausgesetzt werden, dafür reichen die Lernpunkte halt nicht immer.

Also ich würde einem Be in meiner Runde genug Lernpunkte bei der Erschaffung zugestehen, dass er von Anfang an Knechte haben kann. Dann kann er auch schon mit Grad 1 mitmachen und genauso viel oder wenig, wie alle anderen.

 

@Schrat: Ich kann dir sagen, da ich den von Abd beschriebenen Beschwörer auch erlebt habe, das war wirklich toll! Dadurch, dass er andere Dinge machen konnte, als alle anderen, hat er von Anfang an richtig mitspielen können und durchaus die ein oder andere situationsentscheidende Handlung machen können!

 

Grüße

 

Bruder Buck

Share this post


Link to post
Auf gr 1 hat ein Be noch keine Knechte und auch von den sonstigen Zaubern noch keine.
Ja, Knechte können nicht vorausgesetzt werden, dafür reichen die Lernpunkte halt nicht immer.

Also ich würde einem Be in meiner Runde genug Lernpunkte bei der Erschaffung zugestehen, dass er von Anfang an Knechte haben kann. Dann kann er auch schon mit Grad 1 mitmachen und genauso viel oder wenig, wie alle anderen.

Das ist aber irrelevant. ;)

 

Beschwörer haben nach den Regeln 2W6 Lernpunkte wie andere Zauberer auch. Allerdings haben sie neben den von mir in Beitrag #8 anderen Fertigkeiten ziemlich schnell eine Kompetenz, die von anderen Figuren nicht erreicht werden kann. Deswegen kann ich mir den Grad 1 Beschwörer in einer großen Runde gut vorstellen, zumal er ja sicher schnell und gut steigern kann.

Share this post


Link to post
Das ist aber irrelevant. ;)

Jaein.... der Strang hier hat die Überschrift "Beschwörer spielbar machen". Und ein Element dazu, einen Be von Anfang an interessanter zu machen, ist eben, ihm die Knechte bei der Erschaffung gleich zu ermöglichen. Meine Meinung.

Share this post


Link to post
Das ist aber irrelevant. ;)

Jaein.... der Strang hier hat die Überschrift "Beschwörer spielbar machen". Und ein Element dazu, einen Be von Anfang an interessanter zu machen, ist eben, ihm die Knechte bei der Erschaffung gleich zu ermöglichen. Meine Meinung.
OK, WENN man der Meinung ist, ein Beschwörer müsse aufgepeppt werden, DANN kann man ihm natürlich die Knechte zuschanzen.

 

Meine Lösung wäre allgemein auf Grad 3 zu beginnen, dann hätten alle Figuren etwas davon - auch Beschwörer.

Wobei das die eingangs gestellte These nicht betreffen würde, außer ein Feuerbeschwörer würde alles auf einen Hyrrbauti als Knecht setzen.

Share this post


Link to post

@Solwac: Verschiedene Wege führen zum Ziel. ;)

 

Es ging dem Strangeröffner wohl darum, dass er / seine Spielrunde Beschwörer für nicht gut als Spielercharaktere spielbar hält. Und wenn da Leute sich eben schwer tun mit den langwierigen Beschwörungen, diese in ihr Spiel einzubinden, dann sind Knechte das Mittel der Wahl, um einen Be sofort auch für ungeübtere Spieler 'kräftiger' zu machen, ohne die Regelbasis zu verlassen. Wie man das letztlich ermöglicht, liegt im Ermessen der Gruppe.

 

Grüße

 

Bruder Buck

Share this post


Link to post
Das ist aber irrelevant. ;)

Jaein.... der Strang hier hat die Überschrift "Beschwörer spielbar machen". Und ein Element dazu, einen Be von Anfang an interessanter zu machen, ist eben, ihm die Knechte bei der Erschaffung gleich zu ermöglichen. Meine Meinung.
OK, WENN man der Meinung ist, ein Beschwörer müsse aufgepeppt werden, DANN kann man ihm natürlich die Knechte zuschanzen.

 

Meine Lösung wäre allgemein auf Grad 3 zu beginnen, dann hätten alle Figuren etwas davon - auch Beschwörer.

Wobei das die eingangs gestellte These nicht betreffen würde, außer ein Feuerbeschwörer würde alles auf einen Hyrrbauti als Knecht setzen.

 

Die letzten beiden Postings bestätigen ganz klar meine Sicht auf den Be.

Bei einem Krieger würde man wohl nicht auf die Idee kommen ihm mehr Lernpunkte zu zu schanzen oder gleich auf Grad 3 zu beginnen.

Mein Einwand ist doch: Ab einem gewissen Grad ist ein Be eine gute SC-Klasse, aber der Weg dorthin ist, im Vergleich zu anderen Klassen, zu schwierig, insbesondere wenn es keine maßgeschneiderten Be Abenteuer gibt.

Share this post


Link to post
Das ist aber irrelevant. ;)

Jaein.... der Strang hier hat die Überschrift "Beschwörer spielbar machen". Und ein Element dazu, einen Be von Anfang an interessanter zu machen, ist eben, ihm die Knechte bei der Erschaffung gleich zu ermöglichen. Meine Meinung.
OK, WENN man der Meinung ist, ein Beschwörer müsse aufgepeppt werden, DANN kann man ihm natürlich die Knechte zuschanzen.

 

Meine Lösung wäre allgemein auf Grad 3 zu beginnen, dann hätten alle Figuren etwas davon - auch Beschwörer.

Wobei das die eingangs gestellte These nicht betreffen würde, außer ein Feuerbeschwörer würde alles auf einen Hyrrbauti als Knecht setzen.

 

Die letzten beiden Postings bestätigen ganz klar meine Sicht auf den Be.

Bei einem Krieger würde man wohl nicht auf die Idee kommen ihm mehr Lernpunkte zu zu schanzen oder gleich auf Grad 3 zu beginnen.

Mein Einwand ist doch: Ab einem gewissen Grad ist ein Be eine gute SC-Klasse, aber der Weg dorthin ist, im Vergleich zu anderen Klassen, zu schwierig, insbesondere wenn es keine maßgeschneiderten Be Abenteuer gibt.

 

Hier gab es schon öfter die Diskussionen in dieser Hinsicht, da vielen die Fähigkeiten von Grad1-Chars (egal welches Lernschemata) zu schwächlich waren. Die vorgeschlagenen Lösungen waren sehr häufig direkt auf Grad 3 zu beginnen oder aber die höchstmöglichen Lernpunktanzahl zukommen zu lassen :dunno:

Share this post


Link to post

Bei einem Krieger würde man wohl nicht auf die Idee kommen ihm mehr Lernpunkte zu zu schanzen oder gleich auf Grad 3 zu beginnen.

 

doch. Natürlich. Auf Grad 1 kann kein Midgard Charakter etwas. Ein Krieger genauso viel oder wenig wie ein Magier oder ein Beschwörer. Entweder man lebt damit, dass ein Krieger am Anfang nur selten trifft, ein Magier, wenn er Glück hat, mal einen Spruch pro Abend bringen kann und der Beschwörer eben genau eine seiner beschworenen Kreaturen einmal einsetzen kann - oder man ermöglicht den Figuren gleich etwas mehr.

Share this post


Link to post

Nach 2 Abenteuern ist ein Char, doch meist in Grad 3. Bis dahin macht man halt intensiv Rollenspiel, mit einem Beschwörer kann man das nochmal besonders üben, da er im Allgemeinen in den meißten Ländern ehr zurückhalten mit seiner Kunst sein muss. Ich sehe da keinen Grund für eine Sonderbehandlung :dunno: außer im Powergamingkontext ;)

Share this post


Link to post

Bei einem Krieger würde man wohl nicht auf die Idee kommen ihm mehr Lernpunkte zu zu schanzen oder gleich auf Grad 3 zu beginnen.

 

doch. Natürlich. Auf Grad 1 kann kein Midgard Charakter etwas. Ein Krieger genauso viel oder wenig wie ein Magier oder ein Beschwörer. Entweder man lebt damit, dass ein Krieger am Anfang nur selten trifft, ein Magier, wenn er Glück hat, mal einen Spruch pro Abend bringen kann und der Beschwörer eben genau eine seiner beschworenen Kreaturen einmal einsetzen kann - oder man ermöglicht den Figuren gleich etwas mehr.

 

:confused: Also ich hab schon einige Grad 1 SC's gespielt. Ein Grad 1 Krieger kann sehr wohl kämpfen, er trifft halt selten, aber der typische Gegener eines Grad 1 Kriegers auch nicht. Trotzdem hat er alle 10 Sekunden wieder die Möglichkeit seine Fähigkeit anzubringen.

Und selbst wenn der Magier nur einen Spruch je Tag bringen kann, er braucht dazu in der Regel 10 Sekunden Entscheidungszeit, der Be das mahrhundertfache.

Share this post


Link to post
Nach 2 Abenteuern ist ein Char, doch meist in Grad 3. Bis dahin macht man halt intensiv Rollenspiel, mit einem Beschwörer kann man das nochmal besonders üben, da er im Allgemeinen in den meißten Ländern ehr zurückhalten mit seiner Kunst sein muss. Ich sehe da keinen Grund für eine Sonderbehandlung :dunno: außer im Powergamingkontext ;)

Und da ist wieder genau das was ich meine. Bis Grad 3 (oder 4) ist der Beschwörer kein Beschwörer, bzw. agiert nicht wie einer.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...