Jump to content
Sign in to follow this  
Guest

Tiere: Lernen sie auch? Gradanstieg bei Tieren

Recommended Posts

Guest

Hallöllö. Da ich diese Frage noch nicht gefunden habe stelle ich sie hier.

 

Jetzt, da wir die Fähigkeit "Abrichten" haben wird es deutlich mehr Tiere bei den Spielern geben als vorher. Ich selbst Spiele einen elfichen Waldläufer(Jäger) der mit 2 Hunden unterwegs ist.

 

Wenn jetzt dieser besagte WA seine Tiere beginnt auszubilden, erwerben die ja Erfahrung, und wenn er sie Einsetzt tun sie das ja auch.

 

Wie handhabt ihr das?

 

Steigert ihr Tiere? So das zum Beispiel ein erfahrener, voll ausgebildeter Hund Grad 4 hat, während ein unerfahrener, in der Ausbildung steckender Hund natürlich "nur" Grad 1 oder 2 hat. Ja nach Größe und Kraft.

 

Was mich zu einer Anderen Frage führt, spielt ihr die Tiere nur nach Bestiarium oder auch nach "eigenem Sachverstand" so daß ein Rottweiler zum Beispiel mehr Schaden macht als ein Husky, einen andere Character und Wesensmerkmale hat etc.

 

NOTU

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Hallo Notu,

 

wir haben einmal einem Zwergdrachen die Möglichkeit gegeben, durch Praxispunkte seine Angriffsmöglichkeiten zu steigern. Wir haben sie als Waffenlosen Kampf interpretiert, was ja auch irgendwie stimmt.

 

Allerdings ist der Zwergdrache nie im Grad gestiegen, war auch mehr so eine Spaßregel.

 

Ansonsten habe ich noch keine diesbezüglichen Erfahrungen.

 

 

Andreas

Share this post


Link to post

Hallo,

 

ja, unsere Tiere können auch diverse Fertigkeiten steigern (Angriff, Abwehr, Resistenz). Da sind wir erst drauf gekommen, als unser SL meinte, daß Serdos Kampfhund für seinen Einsatz im Kampf auch KEP erhält. Wobei die Anzahl der KEP im Vergleich mit den anderen Spielfiguren verschwindend gering ist. Bei uns hat der Kampfhund ca. 10% der KEP erhalten, wie der Söldner im gleichen Kampf. Dementsprechend langsam und unauffällig findet eine Steigerung statt. Unsere Tiere sind ohnehin eher Ambiente-Statisten.

Share this post


Link to post
Guest

Wir haben es mal so gehandhabt, das das Tier (in dem Falle ein Hund) wenn es seinen Herren auf dem Abenteuer begleitete 10% der Lernpunkte bekam die der entsprechende Abenteuerer bekam.

 

Und nun kann man ja sogar die Tricks steigern.

 

Angriff konnte ein Hund mit schweirigkeit 3 steigern, Laufen lernen. Spurenlesen usw.

 

Das gibt dem Tier ein "Gesicht" zwingt den Tierhalter sich damit zu beschäftigen.

 

Ich habe bei allen meinen Tieren Bilder eingeklebt, und sie haben einen eignen Tierbogen.

 

Max bei Hunden war bei uns Grad 5, Bei Pferden Grad 7

 

Für Voglezeug weiß ich es nicht?? Irgend jemand ne Idee??

Share this post


Link to post

Hallo allerseits,

meine Meinung zu dem Thema ist, daß Tiere am Anfang ihrer "Karriere" niedrigere Werte als im alten Bestiarium haben sollten, dann mit Training und Alter ungefähr den Stand der im Bestiarium vorgegebenen erreichen sollten (vielleicht mit leichten Rassebedingten Unterschieden).

Darüberhinaus Tiere in Fertigkeiten und Grad ansteigen zu lassen halte ich für unnötig. Man kann ihnen ja durch Abrichten Tricks beibringen, aber gerade z.B. Resistenzen oder Angriffswerte bei Tieren zu erhöhen halte ich für unsinnig, da die Werte des Bestiariums ja für ausgebildete Tiere gelten. Wahrscheinlich kann man z.B. einem Hund beibringen gezielt nur noch an die Kehle zu springen (Trick), nicht aber wie er genauer die Verteidigung eines Gegners umgeht (Fertigkeit).

 

Vermutlich bin ich aber hauptsächlich dieser Meinung da ich glaube, daß wenn Spieler ihre Tiere tunen können diese zu Kampf- oder Fertigkeitsmaschinen mutieren, und nur noch der Effizienz des Charakters nutzen statt dem Flair des Rollenspiels.

MfG Tairesian

Share this post


Link to post
Guest

Spiel ich anders! Glaub ich zumindest, da Tiere eigene Persönlichkeiten haben und nicht immer zum Vergnügen der Figur handeln.

 

Ich versuche nur de Tier ein eigenen Character zu geben, ihn auszudifferenzieren, so daß sich eine Bindung an dieses Tier aufbauen läßt, was mir bei den normalen =8/15 Standart-Bestiarium-Tieren schwer fällt.

 

So ist der Character des Tieres ausschlaggebend für die Ausbildung usw.

 

Nur glaube ich Persönlich nicht, das die Werte des Bestiariums den unterschiedlichen Möglichkeiten der in ihm Beschriebenen Rassen gerecht werden.

 

Und ein ausgebildeter Jagd oder Schutzhund mit Grad 2 anzusetzen, was auch seinen Ausbildungs und Fähigkeitstand darstellen sollte ist mir einfach zu wenig, wenn ich bedenke wie lange die Ausbildung ist.

 

@ Teiresian: Ich habe es auch schon erlebt, das es zum Tuning benutzt wurde, ein fliegender Vertrauter wurde nur zum Aufklärung benutzt, und danach eingemottet usw. Kann das nachempfinden, mir geht es aber nicht um Tuning.

 

NOTU

Share this post


Link to post

Ich halte die sehr hohen, charakterähnlichen Gradaufstiege für Tiere problematisch, da deren Entwicklungen in keiner Weise mit den Fortschritten der Charaktere vergleichbar sind. Darüber hinaus erhalten gradhöhere Tiere im Spiel einen sehr großen Vorteil gegenüber ihren Artgenossen, da die gegen sie gerichtete typische Magie ( 'Macht über die belebte Natur', 'Zähmen' ) deutlich verteuert wird. Dieser erhöhte Aufwand steht ebenfalls in keinem Verhältnis zu den geringen Verbesserungen, die den Tieren antrainiert wurden.

 

Ich bin daher der Ansicht, dass eine Gradabweichung zu den Vorgaben im Bestiarium maximal 1 bis 2 betragen sollte. Es steht ansonsten ja frei, andere, fertigkeitsgebundene Verbesserungen durch Abrichten oder Training vorzunehmen, die unabhängig vom Grad sind.

 

@Notu:

Die lange Ausbildungszeit eines Hundes hat weniger etwas mit den erworbenen Fertigkeiten, sondern eher etwas mit der 'intellektuellen Beschränktheit' eines solchen Tieres zu tun. Daher kann man aus der Lernzeit nicht wirklich etwas über den Grad ableiten.

 

Grüße

Prados

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Serdo

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat </td></tr><tr><td id="QUOTE">Unsere Tiere sind ohnehin eher Ambiente-Statisten<span id='postcolor'>

Das sehe ich genau so genauso wenig wie es Sinn macht eine große Anzahl von NPC mit der Gruppe ziehen zu lassen so ist es mit Tieren. Sie sollen nicht primär die Fähigkeiten und Kampfkraft einer Gruppe aufpeppen sondern mehr dem Flair und der Charakterdarstellung und .-unterstreichung der Spielercharaktere dienen.

 

Tairesian

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat </td></tr><tr><td id="QUOTE">Vermutlich bin ich aber hauptsächlich dieser Meinung da ich glaube, daß wenn Spieler ihre Tiere tunen können diese zu Kampf- oder Fertigkeitsmaschinen mutieren, und nur noch der Effizienz des Charakters nutzen statt dem Flair des Rollenspiels.

<span id='postcolor'>

 

Genau das Problem sehe ich auch mal eine Abwechslung zur magischen Wumme im Ergebnis aber dasselbe. Tiere in der Gruppe sollen nicht in erster Linie zur Aufrüstung dienen.  

 

Notu

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat </td></tr><tr><td id="QUOTE">Spiel ich anders! Glaub ich zumindest, da Tiere eigene Persönlichkeiten haben und nicht immer zum Vergnügen der Figur handeln.

<span id='postcolor'>

Was hat die Persönlichkeit mit den reinen Charakterwerten zu tun? Meiner Ansicht spielt das eine sehr untergeordnete Rolle und das trifft auf Charaktere, wie auf Tiere zu.

 

Prados:

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat </td></tr><tr><td id="QUOTE">Ich bin daher der Ansicht, dass eine Gradabweichung zu den Vorgaben im Bestiarium maximal 1 bis 2 betragen sollte. Es steht ansonsten ja frei, andere, fertigkeitsgebundene Verbesserungen durch Abrichten oder Training vorzunehmen, die unabhängig vom Grad sind.<span id='postcolor'>

 

Der Meinung von Prados möchte ich mich da anschließen. ein gradanstieg ist dafür nicht nötig.

 

Dreamweaver

Share this post


Link to post

Wer sich nicht vor Midgard-fremdem Material scheut: Bei DSA gibts ne Regelung, wie tierische Begleiter an Abenteuerpunkte kommen und wie sie sich verbessern können.

Hornack

Share this post


Link to post
Guest

Hier kam glaub ich mal die Aussage von Wegen wenn Tiere im Grad Aufsteigen wird es schwiereiger sie zu ver´zaubern. Dem entnehme ich das es nicht normal ist seine lieben Tiere mit Talismanen auszustatten in der jeweiligen Spielrunde oder?

 

NOTU

dessen Pferd einen Talisman im Zaumzeug hat, und

Lot`s Hund hat einen im Halsband.

Share this post


Link to post

@Notu

Wenn du mit 'hier' diesen Strang und nicht das gesamte Forum meinst, dann kam diese Aussage von mir. Allerdings muss ich gestehen, dass ich den Rest deines Beitrages nicht wirklich verstehe, bzw. keinen Zusammenhang zu den bisherigen Beiträgen erkennen kann.

Es gibt durchaus einen Unterschied zwischen einfach nur höheren Resistenzwerten durch Talismane oder von vornherein recht drastischen AP-Kostensteigerungen durch gestiegene Grade (was ja Talismane nicht ausschließt).

 

Grüße

Prados

Share this post


Link to post

Wirken Talismane überhaupt auf Tiere? confused.gif Im Arkanum steht nur was von "Abenteurern", die solche Dinger tragen können. Na gut, soll mir egal sein, in meiner Gruppe sitzt das Geld eh nicht so locker, daß man auch noch seine Begleiter mit dem ausstatten kann, was sich schon Herrchen nicht leisten kann! wink.gif

 

Grüße,

 

Hendrik, der sich allerdings gut vorstellen kann, daß Schariden wegen ihres Aberglaubens auch ihre Pferde und Kamele mit allen möglichen (nichtmagischen) Amuletten behängen

Share this post


Link to post
Guest

@ Hendrik: Ich weiß es nicht, habe nur bisher keinen Grund gefunden warum Talismane, die von Thaumaturgen hergestellt werden nicht "helfen" sollten.

 

@ Prados; Da von dir erwähnt wurde, das es schwieriger sei, ein Tier höheren Grades zu verzaubern, ging ich davon aus, das Du die gradabhänige Erhöhung der Resistenz meintest. Das es auch mehr AP`s kostet ist klar. Darin sehe ich aber weniger ein Problem da die Meisten Zauberer eh mehr einsetzen, da es a) nicht dransteht, und b) ein Zauberer gerne auf Nummer sicher geht.

 

Und eine"drastische" Steigerung von 3(6) auf 4(8) Ap bei einem großem Hund seh ich nicht, siehe a) & b)

 

 

@ Dreamweaver: Wenn ich einen Hund eigens "Erschaffe" mit Aswürfeln und allem ist aus meiner sicht die Erschaffung eines Characters selbstverständlich. Ich mag keine "Standart-Tiere" am Tisch, ist mir zu unpersönlich.

Von daher bin ich stillschweigend davon ausgegangen, das die Erschaffung eines solchen Tieres eine Charactererschaffung  impliziert.

Da wird das Hundelexicon und Homepages besucht um sich ein Bild der jeweiligen Rasse zu machen und dann der individuelle Chacter des Tieres festgelegt.

 

NOTU

 

 

 

 

Share this post


Link to post

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Notu @ Juni. 06 2002,22:57)</td></tr><tr><td id="QUOTE">@ Hendrik: Ich weiß es nicht, habe nur bisher keinen Grund gefunden warum Talismane, die von Thaumaturgen hergestellt werden nicht "helfen" sollten.<span id='postcolor'>

Vielleicht weil die Tiere nicht an die Wirksamkeit glauben?

 

Also, ich würde Talismane höchstens dann zulassen, wenn das betreffende Tier eine extrem intensive Vertrauensbasis zu seinem Menschen aufgebaut hat und dieser intensiv an die Wirksamkeit glaubt.

Share this post


Link to post

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Kazzirah @ Juni. 07 2002,12:27)</td></tr><tr><td id="QUOTE"></span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Notu @ Juni. 06 2002,22:57)</td></tr><tr><td id="QUOTE">@ Hendrik: Ich weiß es nicht, habe nur bisher keinen Grund gefunden warum Talismane, die von Thaumaturgen hergestellt werden nicht "helfen" sollten.<span id='postcolor'>

Vielleicht weil die Tiere nicht an die Wirksamkeit glauben?

 

Also, ich würde Talismane höchstens dann zulassen, wenn das betreffende Tier eine extrem intensive Vertrauensbasis zu seinem Menschen aufgebaut hat und dieser intensiv an die Wirksamkeit glaubt.<span id='postcolor'>

Also ich war bis jetzt eigentlich immer davon ausgegangen, daß die Wirkung von Talismanen nicht auf dem Plazebo-Effekt oder dem Glauben eines Charakter an einen Gott beruht, sondern auf den magischen Fähigkeiten des Herstellers. Daher spricht nichts dagegen, daß die Dinger auch bei Tieren wirkgen.

 

Tschö,

Markus

Share this post


Link to post

Ich wollte noch ein paar Sachen unabhängig von Talismanen fragen, bzw. kundtun...

 

Ich spiele einen Wildläufer (elfischer Tiermeister) mit Grad 2, den ich auch stark über die Tiere definieren möchte. Daher will ich ihnen viel Eigenleben geben und sie möglichst Midgard-realistisch gestalten.

 

Daher noch ein paar Fragen zu vorherigen Posts...

 

Zum PP-System. Erhalten die Tiere bei euch nur PP, wenn sie bei Ausüben der Fähigkeit eine 20 gewürfelt haben? Und können Sie daher nur Dinge verbessern, die sie eh schon beherrschen?

Könnte ein Pferd dann zum Beispiel nicht "Kampf in Vollrüstung" lernen, wie Schlachtrosse das im Prinzip beherrschen müssen? Und ist zum Steigern die Anwesenheit und intensive Betreuung durch die Bezugsperson notwendig? Tiere können ja eher weniger "in sich" gehen, um versiert gelungene Aktionen wieder und wieder zu üben und dadurch zu verinnerlichen, oder? Und würde es dadurch mehr Zeit dauern, bis die Erfahrung umgesetzt ist als 1 Tag pro 500FP. Oder zählen PP beim Tier vielleicht nur für 20 Fähigkeitspunkte statt für 40, weil das Tier weniger gut seine Instinkte modifizieren kann?!? Habt ihr da Denkanstöße?

 

Kommentar zu den Gradanstiegen. Da Lernen (beim Steigern) ja immer viel Zeit kostet, müssten die meisten Tiere schon tot sein, bevor sie zu hohe Grade erreichen, zumal sie meist nicht so intensiv in das Geschehen involviert sind wie der "Haupt"-Charakter und demnach auch langsamer Erfahrungspunkte und/oder PP sammeln, oder? Außerdem müssen sie alle ihre Steigerungsversuche mit AEP/KEP/ZEP(?)/PP bestreiten, da sie wohl eher selten mit einer gut gefüllten Börse anzutreffen sind (jetzt mal die Frettchen ausgenommen, die auf dem Weg von der ausgeraubten Wohnung zu ihrem Spitzbuben sind wink.gif )...

 

Ich persönlich halte es für nicht besonders angebracht, Werte wie Resistenz, Abwehr oder Angriff zu steigern.

Der Angriff des Tieres z.B. entspricht ja mehr oder minder dem Wert, den Menschen für Raufen haben. Damit Menschen raufen steigern können, müssen sie sich spezielle Kampftechniken wie Judo u.ä. aneignen. Ich kann mir kein Äquivalent für einen beißenden Hund vorstellen, das rechtfertigen würde, weshalb der Hund jetzt besser zubeißen können soll, als er eh schon konnte, um sein Leben zu verteidigen und Beute zu töten. Immerhin verfügen die meisten Gefährten nicht über menschliche Intelligenz.

 

Wie haltet ihr es eigentlich mit tierspezifischen Fähigkeiten wie "lautloses Fliegen" bei Eulen, "Ultraschall-Orientierung" bei Fledermäusen, "Ertränken" bei Krokodilen und ähnlichem. Führt ihr solche Eigenschaften für eure Gefährten ein und werden diese gesteigert oder eher nicht?

 

Und was ist mit dem Altern der Tiere? Da sie zumeist eine wesentlich kürzere Lebenserwartung besitzen als ihre Bezugspersonen, müssten auch schneller Folgeerscheinungen auftreten, oder (Lahmen beim Pferd; Nachlassen der Riech-Fähigkeit beim Hund; Reduktion der B und der Angriffswerte (Reaktion sinkt und Zähne sind abgebrochen o.ä.))? Dazu schon einige Ideen?

 

So, jetzt reicht es aber. Ich hoffe, dass ihr alle euren Senf zu meinen Fragen und Ideen abgebt. Dann setze ich mich vielleicht mal hin und entwerfe ein paar richtige "Regeln" zum Umgang mit Tieren und tierischen Gefährten... cheesy.gif

 

So long, Eriol (natürlich wie immer mit den Steinmardern Leila, Knirps und Hexe) tounge.gif

Share this post


Link to post

Hallo,

Ich spiele zur Zeit einen Tiermeister. Als Gefähreten habe ich einen Falken. Nun ist mein Wunsch, dass dieser mit der Zeit höhere Erfolgswerte für Angriff und Verteidigung bekommt. Ist das bei Tieren möglich bzw.habt ihr dafür irgendwelche Hausregeln? Oder meint ihr, dass der Verstand eines Tieres hierzu zu gering ist?

Mein Spielleiter hat mich bei dieser Frage aufs Forum verwiesen.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen

Share this post


Link to post
Hallo,

Ich spiele zur Zeit einen Tiermeister. Als Gefähreten habe ich einen Falken. Nun ist mein Wunsch, dass dieser mit der Zeit höhere Erfolgswerte für Angriff und Verteidigung bekommt. Ist das bei Tieren möglich bzw.habt ihr dafür irgendwelche Hausregeln? Oder meint ihr, dass der Verstand eines Tieres hierzu zu gering ist?

Mein Spielleiter hat mich bei dieser Frage aufs Forum verwiesen.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen

 

Dazu gibt es bereits mehrer Stränge. Such mal danach.

Share this post


Link to post

Ich fänds komisch, bei Tieren ist doch schon sehr viel angeboren, viel Spielraum zum Lernen bleibt da meiner Meinung nach nicht. Allerdings haben wir die normalen Tiere aus dem Bestiarium schonmal angepasst (individueller gemacht), ein Waschbär bekam auf Resistenz nen Bonus von +2 weil er 4 mal kritisch einen Zauber resitierte^^ Aber das ist nicht die Regel und wird eine Ausnahme bleiben.

Share this post


Link to post
Hallo,

Ich spiele zur Zeit einen Tiermeister. Als Gefähreten habe ich einen Falken. Nun ist mein Wunsch, dass dieser mit der Zeit höhere Erfolgswerte für Angriff und Verteidigung bekommt. Ist das bei Tieren möglich bzw.habt ihr dafür irgendwelche Hausregeln? Oder meint ihr, dass der Verstand eines Tieres hierzu zu gering ist?

Mein Spielleiter hat mich bei dieser Frage aufs Forum verwiesen.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen

 

Dazu gibt es bereits mehrer Stränge. Such mal danach.

 

ups :lookaround:

Share this post


Link to post

Ich fände eine genaue erörterung dieses Themas interessant, da ich grade eine Tm begonnen habe. Ich finde allerdings auch ,dass bei Tieren nur Trick/Fertigkeitswerte gesteigert werden sollten , eventuell auch noch AP. Von Stärke und anderen Hauptwerten sollte man die Finger lassen ,da es zum Beispiel für Frettchen kein spezielles Krafttraining gibt.

Share this post


Link to post
Ich fände eine genaue erörterung dieses Themas interessant, da ich grade eine Tm begonnen habe. Ich finde allerdings auch ,dass bei Tieren nur Trick/Fertigkeitswerte gesteigert werden sollten , eventuell auch noch AP. Von Stärke und anderen Hauptwerten sollte man die Finger lassen ,da es zum Beispiel für Frettchen kein spezielles Krafttraining gibt.

 

Ich würde bei Tieren nicht sehr weit mit dem Steigern der Fähigkeiten/Fertigkeiten gehen.

 

Tiere bleiben Tiere, auch wenn sie das ein oder andere Kunststückchen beherrschen. Ihre Intelligenz setzt ihnen schon bestimmte Grenzen. Die Perfektion von wildlebenden Tiere in gewissen überlebendswichtigen Dingen (schleichen, tarnen etc.) werden sie aus meiner Sicht nicht ganz erreichen. Daher würde ich ihre Werte dahingehend eher noch senken.

 

gruß Isaldorin

Share this post


Link to post
Hallo,

Ich spiele zur Zeit einen Tiermeister. Als Gefähreten habe ich einen Falken. Nun ist mein Wunsch, dass dieser mit der Zeit höhere Erfolgswerte für Angriff und Verteidigung bekommt. Ist das bei Tieren möglich bzw.habt ihr dafür irgendwelche Hausregeln? Oder meint ihr, dass der Verstand eines Tieres hierzu zu gering ist?

Mein Spielleiter hat mich bei dieser Frage aufs Forum verwiesen.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen

 

Hier ist schon ein Punkt.

 

Die bei den Tieren angegebenen Werte entsprechen den frei-lebenden Tieren. Da diese Tiere ständig im Training sind (Jagen!) kann ich mir nicht vorstellen, dass man diesen Angriffswert noch irgendwie besonders steigern kann. Sicherlich kann man Hunden (und ähnlichem Viehzeuch :cool: ) gewisse Sachen antrainieren. Da ihnen aber das Training der Wildnis fehlt würde ich zu einem Höchstwert tendieren, der sich an dem Wert wildlebender Artgenossen orientiert...

 

gruß Isaldorin

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...