Jump to content

Wie lange dauert eine MIDGARD-Session?


Wie lange dauert eine MIDGARD-Session? - NETTO-Spielzeit, ohne Pausen  

209 members have voted

  1. 1. Wie lange dauert eine MIDGARD-Session? - NETTO-Spielzeit, ohne Pausen

    • Wir spielen nicht länger als 3 Stunden
      8
    • Wir spielen meistens 3 bis 4 Stunden
      70
    • Wir spielen meistens 5 bis 6 Stunden
      85
    • Wir spielen meistens 6 bis 7 Stunden
      44
    • Wir spielen meistens 7 bis 8 Stunden
      35
    • Wir spielen meistens mehr als 8 Stunden
      56


Recommended Posts

Zitat[/b] (Xmax @ 12 Juni 2003,18:21)]Anscheinend sind wir eine Ausnahme aber in letzter Zeit treffen wir uns, Samstags, um 11 und spielen bis 9.

Wir hören da auf, weil die Gruppe fast nur aus Jugendlichen besteht. cool.gif

Bei abzug einer Stunde für Pause/Essen/Erzählen, bleiben dann noch knappe 9 Stunden.

Man muss aber schon noch ein stündchen abziehen wegen irgendwlechem Geplauders um unwichtige und wichtige Dinge

(Ein Midgard Jamaica, grüne Falken und andere stylische Tiere....)! whatsthat.gif

 

 

 

 

Link to comment
Zitat[/b] (Shane @ 31 Juli 2003,10:57)]@Mandrad:

 

Ist 4 mal im Jahr nicht etwas wenig, wenn man ein Abenteuer nicht fertig bekommt vergisst man das ja wieder bis zur nächsten Sitzung.

Meistens schaffen wir ein Abenteuer in der Zeit. Doch manchmal ist es nicht der Fall. Dafür haben wir jemanden der ein Tagebuch darüber schreibt. Das dann alle zwischen den Treffen erhalten.

 

Ich selbs würde mit der Gruppe öfer spielen, doch leider lassen die Berufe und auch die Räumlichtrennung der Spieler. (sind über ganz Niedersachsen/Bremen und Hamburg) das nicht zu. Und so haben wir uns auf 4 Treffen über ein ganzes Wochenende geeinigt. Dazu muß ich aber auch sagen das wir einmal im Jahr ein Treffen davon über 4 Tage machen.

Link to comment
  • 4 weeks later...
  • 2 weeks later...
  • 4 months later...
Zitat[/b] (Mandrad @ 31 Juli 2003,11:06)]Meistens schaffen wir ein Abenteuer in der Zeit. Doch manchmal ist es nicht der Fall. Dafür haben wir jemanden der ein Tagebuch darüber schreibt. Das dann alle zwischen den Treffen erhalten.

Das hab ich in meiner Gruppe auch schon versucht einzuführen. Bisher leider nur mit geringem Erfolg. Meistens find ich keinen, der sich dazu aufrafft. Und als Spielleiter auch noch nebenbei Tagebuch zu führen ist mir zu stressig.

 

Deswegen hab wir auch desöfteren, wenn sehr viel Zeit zwischen den treffen ist, das Problem, dass wir erst mal zusammentragen müssen, was letztes Mal passiert ist. Auch ich hab dann immer viel vergessen.

Link to comment
Zitat[/b] (Florian @ 26 Jan. 2004,20:19)]
Zitat[/b] (Mandrad @ 31 Juli 2003,11:06)]Meistens schaffen wir ein Abenteuer in der Zeit. Doch manchmal ist es nicht der Fall. Dafür haben wir jemanden der ein Tagebuch darüber schreibt. Das dann alle zwischen den Treffen erhalten.

Das hab ich in meiner Gruppe auch schon versucht einzuführen. Bisher leider nur mit geringem Erfolg. Meistens find ich keinen, der sich dazu aufrafft. Und als Spielleiter auch noch nebenbei Tagebuch zu führen ist mir zu stressig.

 

Deswegen hab wir auch desöfteren, wenn sehr viel Zeit zwischen den treffen ist, das Problem, dass wir erst mal zusammentragen müssen, was letztes Mal passiert ist. Auch ich hab dann immer viel vergessen.

Das wird bei uns sehr pragmatisch gehandhabt: Am Anfang des Spielabends wird auf "Schriftverkehr" gewürfelt (wohl nach dem "Spielleiter-nerv-Wurf" der wichtigste des Abends), der mit dem niedrigsten Ergebnis schreibt den Abend mit.

Für Zuspätkommen gibt es Würfelmodifikationen, je später, desto schlimmer. Dann kommen die Leute auch halbwegs pünktlich.

Link to comment

Wir treffen uns jeden Mitwoch ca, um 19.30 nach unser aller Tagewerk, essen und klönen zunächst, so dass wir etwa 20.00 starten und dannzwischen 23.00 und 23.30 wieder aufhören. Die kurze Spanne langt aber schon um den einen oder anderen manchmal schnarchend zusammensinken zu lassen *seufz*.

 

Die zweite Gruppe trifft sich unregelmäßig etwas alle 1 1/2 Monate Freitag abends und spielt dann ca 5-6 Stunden.

 

 

Barmont, manchmal ganz schön müde nach der Arbeit.

Link to comment

Unsere Hauptgruppe trifft sich immer Sonntags um 11:00 Uhr;

angefangen wird dann so gegen 13:00 Uhr, wenn der Letzte da ist....

und so gegen 20:00 Uhr ist dann Schluss.

Meistens brauchen wir für ein Szenario auch mehrer Treffen;

oft fällt es einfach schwer, sich aus den Details aufzuraffen, um wieder der Haupthandlung zu folgen.

Link to comment

Ich freue mich schon sehr auf morgen:

 

unsere Session wird folgende "Eckzeiten" aufweisen:

 

Beginn: 14.30 Uhr

 

Ende: 05.00 Uhr

 

O.K., es wird eine Pause geben, mit Essen und kurz per Fernseher abschalten oder so, aber es wird Krassur (wie der Isländer sagen würde)  biggrin.gif

 

Grüße,

 

uebervater

Link to comment
Zitat[/b] (Pyromancer @ 28 Jan. 2004,17:27)]Das wird bei uns sehr pragmatisch gehandhabt: Am Anfang des Spielabends wird auf "Schriftverkehr" gewürfelt (wohl nach dem "Spielleiter-nerv-Wurf" der wichtigste des Abends), der mit dem niedrigsten Ergebnis schreibt den Abend mit.

Für Zuspätkommen gibt es Würfelmodifikationen, je später, desto schlimmer. Dann kommen die Leute auch halbwegs pünktlich.

Auch ne Idee. Ich weiß aber nicht, ob das so motivationsfördernd ist...

Link to comment
Zitat[/b] (uebervater @ 07 Feb. 2004,01:44)]Ich freue mich schon sehr auf morgen:

 

unsere Session wird folgende "Eckzeiten" aufweisen:

 

Beginn: 14.30 Uhr

 

Ende: 05.00 Uhr

 

O.K., es wird eine Pause geben, mit Essen und kurz per Fernseher abschalten oder so, aber es wird Krassur (wie der Isländer sagen würde)  biggrin.gif

 

Grüße,

 

uebervater

Also, real war's folgendermaßen:

 

- Um 15.00 Uhr waren alle da

- Um 16.00 Uhr haben wir angefangen

- Um 22.00 Uhr gab es eine Essenspause von 30 Minuten

- Um 06.30 Uhr war das Abenteuer zuende

- Um 08.00 Uhr lag ich zu Hause im Bett, bin sofort eingeschlafen und habe wie ein Stein gepennt.

 

Diese Sitzung war eine der allerbesten, die wir je hatten: ein äußerst würdiger Abschluss für den Zyklus der Zwei Welten.

 

Das war ein ganz großes, episches Erlebnis!

 

Grüße,

 

uebervater

Link to comment
  • 2 weeks later...

Elfensenf darf hier nicht fehlen.  inlove.gif

 

Sehe fast nur Beschreibungen; vermisse die Bewertungen. Meine Erfahrungen SL/Spieler sind:

 

1) Samstagstermin (14.00-24.00+ / ca. 15 Jahre): eher schlecht.  Weil:

* Zuspätkommen ("ist ja genug Zeit")

* Essenpause (ist eher nicht stimmungsfördernd; aus der Metaebene wieder zurückzufinden, nicht leicht. Erst recht wenn dann noch Bundesliga ansteht...)

* die Gefahr, langatmig und stimmungstötend zu spielen, statt konzentriert und verdichtet ("ist ja genug Zeit...")

* nach dem 3. Bier kann wahlweise Müdigkeit oder Aggressivität aufkommen

* Terminschwierigkeiten wegen des 'großen' Termins (lange Abstände - wer weiß noch, was letztens war?)

 

2) Sonntagstermine, am besten im Freien! (15.00-22.00 / paar Jahre): eher gut; vor allem wenn man Essen mitbringt (ins Freie...)

 

* ein Garten stimuliert (mich, und die die ich kenne) ungemein

 

3) Wochentermine (18.00-22.00 / viele Jahre): eher schlecht:

 

* die Zeit ist einfach zu kurz; jedes Zuspätkommen, sonstiges Gespräch wirkt sich fatal aus.

 

4) Wochentermine (17.00- bis  22.00+) (letzten beiden Jahre):

gute Erfahrung:

* keine Unterbrechung nötig;

* Kämpfe, showdowns etc. können in einer Sitzung abgewickelt werden;

* genug Zeit, um "wieder reinzukommen"

 

Mein persönliches Fazit: ziehe wöchentliches Spielen á 5 Std. allen anderen Möglichkeiten vor. Wochenenden machen für mich nur Sinn, wenn sie mindestens alle zwei Wochen statt finden.

Das hat was mit der "Dichte des Rollenspiels" zu tun, dazu schreibe  ich einen extra Beitrag.

 

Salut,

Malódian Mondkatze (Gert)

Link to comment
Zitat[/b] (Pyromancer @ 28 Jan. 2004,17:27)]
Zitat[/b] (Florian @ 26 Jan. 2004,20:19)]
Zitat[/b] (Mandrad @ 31 Juli 2003,11:06)]Meistens schaffen wir ein Abenteuer in der Zeit. Doch manchmal ist es nicht der Fall. Dafür haben wir jemanden der ein Tagebuch darüber schreibt. Das dann alle zwischen den Treffen erhalten.

Das hab ich in meiner Gruppe auch schon versucht einzuführen. Bisher leider nur mit geringem Erfolg. Meistens find ich keinen, der sich dazu aufrafft. Und als Spielleiter auch noch nebenbei Tagebuch zu führen ist mir zu stressig.

 

Deswegen hab wir auch desöfteren, wenn sehr viel Zeit zwischen den treffen ist, das Problem, dass wir erst mal zusammentragen müssen, was letztes Mal passiert ist. Auch ich hab dann immer viel vergessen.

Das wird bei uns sehr pragmatisch gehandhabt: Am Anfang des Spielabends wird auf "Schriftverkehr" gewürfelt (wohl nach dem "Spielleiter-nerv-Wurf" der wichtigste des Abends), der mit dem niedrigsten Ergebnis schreibt den Abend mit.

Für Zuspätkommen gibt es Würfelmodifikationen, je später, desto schlimmer. Dann kommen die Leute auch halbwegs pünktlich.

Tagebuch und Spieldichte - hängt für mich direkt zusammen.

 

Nun schreiben meine Spielfiguren alle gerne ihre Erlebnisse auf - die Mitspieler kriegen sie dann zwischen den Abenteuern zugemailt; am Ende gibts eine überarbeitete Printausgabe. Das hilft ungemein, im Szenario "drin" zu bleiben.  alien.gif

Beim Schreiben kommen darüber hinaus gute Ideen, wie es weiter gehen könnted.h. man muß sich auf die Motive und Interessen der Spielfigur(en) einlassen.

Überhaupt entwickelt man nmM ein besseres Gespür für seine Spielfigur. Man muß das natürlich auch wollen...

 

Zum  Glück bin ich bei uns nicht der einzige, der das macht... Wir hatten mal ne shadowrun-session (1 SL, 3 Spieler), da gab's am Ende 3 Berichte blush.gif

Mehrere Berichte sind vergnüglich, weil unterschiedliche Charaktere die Abeneteur nun mal unterschiedlich erleben.

 

confused.gif Allerdings: die Auswürfelidee halte ich nur unter dem Gesichtspunkt der Pünktlichkeit für angebracht.

 

Weitere Erfahrungen: Wir haben teilweise Kampagnen gespielt, die Jahre (Realzeit) dauerten. Manchmal unterbrochen durch eine mehrmonatige Pause. Als SL habe ich da mitgeschrieben, d.h. mein eigenes Tagebuch geführt. Ist mühsam genug...

Wenn kein Spieler das macht, kann man solche Kampagnen vergessen; kein Mensch weiß mehr, wie die "wichtigen Hinweise" [vorzugsweise ganz am Anfang gegeben  biggrin.gif ] noch mal lauteten...

Und sich drauf verlassen, daß der SL die Hinweise schon noch wiederholt, ist zwar pragmatisch gedacht, aber - für mich jedenfalls - unbefriedigend.

 

Letzter Aspekt: was ist, wenn die Mitspieler dauernd mitschreiben (müssen): Empfindet bei uns niemand als störend; verhindert, daß nur einer agiert (der muß auch mal was aufzeichnen :-))) Allerdings: ein ordentlicher Spieltisch sollte schon sein (und nicht völlig mit Junk zugemüllt - 1 Andexer Dunkel pro Person reicht aus...)

 

Also, schreibt, was das Zeug hält! Ist leichter als man denkt.

Malódian MondKatze (Gert)

Link to comment
  • 2 weeks later...

Hallo!

 

Was auch recht lustig ist, ist eine Midgard-Night. Wir treffen uns dazu abends. Meistens freitags zwischen 8 und 9 und zocken fröhlich die ganze Nacht hindurch bis wir dann so gegen Mittag Schluss oder eine Pause machen.

Für diese Zeitraum benötigt man jedoch viel zu essen und noch mehr Kaffee...

 

Laudu

Link to comment
  • 4 months later...

Hallo!

 

Bei uns dauert eine "Midgard-Sitzung" in der Regel etwas mehr als 6 Stunden, da wir uns innerhalb der Gruppe auf eine reine Spieldauer von 6 Stunden verständigt haben. Bei kürzerer Spieldauer wird meines Erachtens der Spielfluss zu sehr gehemmt, bei längerer leidet die Konzentration zu stark; somit haben wir ein für uns gutes Maß gefunden, welches wir auch regelmäßig einmal die Woche absolvieren.

 

Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!

Link to comment
  • 3 weeks later...
  • 1 month later...
  • 4 weeks later...
  • 2 weeks later...

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Yon Attan
      Hi
      Ich wollte mich einfach mal bei anderen Spielleitern erkundigen, wie ihr es bezüglich der Rüstungen handhabt.
      Es soll ja Spielern geben, die ihre Rüstung, einmal angelegt nur noch zum Baden ausziehen, mit der Rüstung Reisen unternehmen, Schlafen, Essen usw.
      Meiner Meinung nach sprechen einige (logische) Gründe dagegen:
       
      1. Eine Rüstung ist teuer und somit etwas, worauf man aufpasst - Man hat sie nicht grundlos an, da sie so starkem Verschleiss ausgesetzt ist (Luftfeuchtigkeit etc)
       
      2. Eine Rüstung ist sehr schwer und belastet so den Körper stark (siehe auch die Abzüge auf Gw und B), es ist also besser, sie am Pferd zu befestigen, anstatt sie auf Reisen anzuhaben!
       
      3. Eine Rüstung ist unbequem, sie ist nicht dazu gefertigt, dass man sie lange Zeit am Stück anhat. (wund gescheuerte Stellen, etc)
       
       
      Fallen euch noch mehr Gründe ein, warum kein normaler Mensch den ganzen Tag mit einer Rüstung rumrennt?
      Oder kennt ihr Gründe die dafür sprechen?
      Am besten immer mit geschichtlicher Quelle.
       
      Nur um es von vorne herein zu klären:
      Ich weis, dass es strikt von den Regeln nicht falsch ist, den ganzen Tag in Rüstung rumzulaufen
       
      Mfg Yon
       
      PS: Ich möchte in diesem Strang ganz spezielle die Realitätsnähe diskutieren, also bitte keine beschwerden, dass zuviel über den Realismus diskutiert wird
    • By SteamTinkerer
      ...endlich wieder eine Spielrunde für MIDGARD.
       
      Die ein oder anderen von Euch haben es vielleicht mitbekommen, dass ich meine Aktivitäten in Sachen "Pen & Paper Rollenspiele" in den letzten Jahren sehr zurückgefahren hatte. Auch meine Aktivität hier im Forum war bis auf ein Minimum reduziert worden. Doch Zeiten ändern sich glücklicherweise und so hat mich Thema "Pen & Paper Rollenspiele" wieder richtig gepackt. Allem voran MIDGARD natürlich!
       
      Während meiner eingeschränkten Pen & Paper Aktivitäten hatte sich einiges geändert. So musste ich feststellen, dass die alten Spielrunden nicht mehr existierten beziehungsweise sich vollständig verändert haben. Wirklich schade, aber so ein Prozess ist nicht zu ändern. Da ein Neuanfang unweichlich zu sein schien, ergriff ich also die Initiative, eine neue Spielrunde für MIDGARD ins Leben zu rufen. Um SpielerInnen zu finden, nutzte ich Medien, wie zum Beispiel Facebook, diverse Foren usw. Dank diesen Medien dauerte es auch nicht lange, bis genügend MitstreiterInnen an Bord waren.
       
      Die künftige Spielrunde war komplett!
       
      Nun mussten die einzelnen AbenteurerInnen erschaffen werden. Hierzu trafen wir uns in einem Lokal. Bei Speis und Trank nahmen in geselliger Runde die einzelnen Spielfiguren nach und nach Gestalt an. Im Anschluss wurde der erste Termin für die Spielsitzung festgelegt: 02.05.2015. Noch Tage vor der ersten Spielsitzung wurden per E-Mail wichtige Informationen (Hintergrundgeschichten, SpielerInnen-Informationen usw.) ausgetauscht.
       
      Dann endlich war der große Tag gekommen!
       
      Pünktlich starteten wir. Nach ungefähr fünf Stunden Spielzeit, hatten sich die AbenteurerInnen zu einer Gruppe zusammengefunden und den ersten Auftrag angenommen. Das eigentliche Abenteuer wird erst während der nächsten Spielsitzung stattfinden. Dann wird sich zeigen, ob die AbenteurerInnen den Gefahren in der fantastischen Welt Midgard gewachsen sind.
       
      Pen & Paper Rollenspiele sind klasse!
       
      Für mich war das nach langer Zeit die erste Pen & Paper Spielrunde gewesen, in der ich endlich wieder die Spielleitung übernehmen konnte. Die jetzige Spielrunde besteht zum Teil aus alten Freunden und völlig neuen Bekanntschaften. Es hat mir wirklich sehr viel Spaß gemacht, die Spielrunde leiten zu dürfen. Ich freue mich jetzt schon auf die nächste Spielsitzung!
       
      Viele Grüße
       
      Euer Myronius
    • By Yon Attan
      Hi,
      trotz Suche habe ich keinen Thread gefunden, der sich für Midgard-Cons explizit mit Themen beschäftigt, ob/wie Kinder in normalen Spielrunden mitspielen können.
      Ich würde daher in diesem Thread gerne Erfahrungen, Wünsche und Anregungen für den Umgang mit Kindern in normalen Con-Spielrunden (also Spielrunden die nicht speziell für Kinder oder kinderfreundlich ausgeschrieben sind) sammeln.
      Was für Erfahrungen habt ihr damit so gesammelt?
      Und dann gleich noch ein Appell an die Kinder/Eltern: Wenn ihr ein Kind im Rahmen von Vorabsprachen in einer normalen Spielrunde anmeldet, dann gebt doch bitte ungefragt direkt an, dass es sich bei dieser Person um ein Kind handelt und (gegebenenfalls per PN) welches Alter dieses hat. Zumindest für mich als SL ist das wichtig, da ich mein Abenteuer dann anders vorbereite(n muss).
      Mfg      Yon
      PS: Ich habe bei meiner Suche Threads gefunden die sich generell mit Kinderrunden, Kinderbetreuung, kindertauglichen Abenteuern, FSK-Kennzeichnungen oder Nicht-Con-Spielrunden mit Kindern befassen. Das ist aber alles nicht das, worum es mir hier geht.
    • By Uigboern
      Hallo zusammen,
       
      es soll Spielerunden geben, die sich mehrmals die Woche treffen, andere nur monatlich oder noch seltener.
       
      Wann ist es dann noch eine Spielerunde?
       
      Ist Regelmäßigkeit und Häufigkeit ein Kriterium um von einer Spielerunde zu sprechen?
       
      Ich fang mal an, die Häufigkeit zu untersuchen und bin gespannt auf das Feedback!
       

       
       
      Ach ja, es geht hier um Spielrunden, also solche bei denen wirklich Abenteuer gespielt werden, nicht nur ein paar Kämpfe simuliert. Für Schwampftische gibt es eine eigene Umfrage:
       
      http://www.midgard-forum.de/forum/showthread.php?t=27629
    • By brathuhn
      Hallo
      ich vermute zwar das es bereits so einen Strang gibt, habe ihn jedoch noch nicht gefunden. Ich wollte nur mal fragen wie ihr das so bei Abenteuern mit der Zeit handhabt? Also wann ein Tag zuende ist z.B.!
       
      würde mich über eine Antwort freuen!
       
      Gruß Fabi :wave:
×
×
  • Create New...