Jump to content

Shane

Mitglieder
  • Content Count

    186
  • Joined

  • Last visited

About Shane

  • Rank
    Mitglied
  • Birthday 06/30/1988
  1. Shane

    Test Thread

    zitat 1 na das klappt doch schon ganz gut zitat 2
  2. Shane

    Test Thread

    Ja, einen Vorstellungsstrang zitat.......... statt nur dabei wie kann man den zu zitierenden Artikel in mehrere Stücke zerhäckseln?
  3. Shane

    Test Thread

    mittendrin geht das Ja, einen Vorstellungsstrang zitat.......... geht das statt nur dabei
  4. Shane

    Test Thread

    mittendrin Ja, einen Vorstellungsstrang zitat.......... statt nur dabei
  5. Shane

    Test Thread

    Ja, einen Vorstellungsstrang zitat..........
  6. @ Odysseus: Durch überdurchschnittliches Talent und Interesse sollte eine Art Stipendium für den Magister möglich sein.........so sollte man selbst wenn man nur zum gemeinen Volk gehört einen akademischen Hintergrund haben. Wobei meiner Meinung nach gerade bei adeligen Magistern dieser Lebensweg vielleicht aufgezwungen sein könnte und sie gar nicht so interessiert an diesen ganzen Forschungen sind. Bei ihnen wäre es dann sehr logisch warum sie auf Abenteuer ziehen, nämlich um ihrem goldenen Käfig zu entkommen und mit wirklich Interessantem in Kontakt zu kommen ohne nur die Theorie kennen zu lernen.
  7. @ Tomcat: Klar spielt der HIntergrund eine große Rolle, das ist wahrscheinlich noch differenzierter als die verschiedenen Ausrichtungen, welche man sich beim Magister vorstellen kann. Mir ging es hier ja nur darum, mal zu hören (unabhängig vom Hintergrund) in welche Richtung eure Magister tendieren. Wie es mir scheint sind die ganzen XX-kunde Fertigkeiten bei vielen DER Hauptaspekt des Magisters, was sich mit meiner Vorstellung eines Magisters deckt. Wenn ich mir die ROlle meines Magisters recht überlege kommt er auch irgendwo zwischen Indy und einem Studenten raus, welcher primär das Leben genießt und der Aufträge und Abenteuer ein Einkommen hat und sich mit Interessantem weiterbildet.
  8. hallo leute, Ich wollt euch mal fragen was für euch der Magister ist, wie ihr ihn spielt. Ist er für euch der Bücherwurm, dessen leben daraus besteht wissen zu sammeln? Oder ist er eher eine art Glücksritter, welcher sich ab und an auch mit alten Schriften beschäftigt? Gehört er für euch während eines Kampfes in die 2. reihe da er der Magie sehr angetan ist oder wird er durch intensives Waffenstudium doch eher zum "Frontschwein"?? Mein Magister hat sich diesbezüglich noch nicht so entschieden. Mein bzw. sein Ziel ist es alle "Wissensfertigkeiten" zu beherrschen. Der Magister kann von Beginn an ja viele XX-kunde lernen und ich habe alle punkte dahin investiert sodass er schon den großteil dieser Fertigkeiten kann, das vorläufige Ziel ist erst mal ALLE dieser Fertigkeiten gelernt zu haben und dann auf einen akzeptablen Wert zu steigern (so ca. 10). Zum echten Frontschwein wird er wohl nicht, er beherrscht nur den Dolch und das Kurzschwert und da haperts noch ganz schön (ok er ist erst grad 3 aber trotzdem). Magiemäßig habe ich noch nichts investiert, er kann bisher nur Grad 1 Zauber, welche billig sind und in möglichst vielen Situationen sehr variabel einsetzbar sind. In welche Richtugn tendiert euer Magister? Besserwisser? Magier? Kämpfer? Gruß, Shane
  9. Bei mir wurde es wohl aus meinem Nachnamen Schaan abgeleitet..... irgendwann (ich glaub in der 7. Klasse, lang ist's her) nannte mich auf einmal jeder Dr. Shane und am Ende blieb dann Shane übrig................
  10. joah ich denke auch, dass ein "typischer" zwerg wohl lieber eine zu dicke rüstung und einen großen schild aht dazu dann kriegshammer oder streitaxt. die zweihandwaffen würd ich eher als sekundär wichtig sehen. schwimmen ist sicherlich sl abhängig, bei mnanchen braucht mans bei anderen nicht.......aber auf jeden fall ist mir die situation unbekannt in der ein zwerg in PR einen wirklichen nutzen von seinen schwimmkenntnissen hat wenn er unbeabsichtigt ins wasser muss, denn die rüstung ist heilig und das wasser der feind einer PR. aber meiner meinung nach hat schwimmen auch nichts mit dem vorurteil zu tun dass zwerge gerne natürlich riechen^^
  11. hi, ich finde, dass sich die neuesten maiden scheiben zu ähnlich anhören...... von fast jedem lied denkt man, dass man es schon gehört hat. Sie klingen dadurch zwar nicht schlecht, aber es ist doch häufig die alte leier.
  12. Shane

    Der Eiswolf

    jepp, da kann ich mich prados nur anschließen.........sowas als gefährte ist schon sehr krass! ich finde auch, dass man ihm sein einzelgängerdasein lassen sollte außerdem wird er wohl nirgends außer im ewigen EIS geduldet werden, was ihn nicht zivilisationsfähig macht. seine klimatischen vorlieben machen es dem spieler wohl auch schwer, die spielerfigur ist am erfrieren während sich der wolf wohlfühlt und der wolf kocht wenn statt schnee nur noch regen runterkommt....... Von den Werten (vor allem gewicht) find ich den wolf gut ausgearbeitet, die lp würden aber eben nur auf ein erwachsenes exemplar zutreffen, für die "kleinen" sinds bissl viele lp^^
  13. a) Bei dem zugstarken Kompositbogen stimme ich zu. Bei ihm sollte es möglich sein eine zugstarke Variante zu erstellen, jedoch nicht so stark wie beim Langbogen, da er erstens kürzer ist, also weniger potenzial hat und auch noch vom Pferd zu bedienen ist, wobei man sich ja auch noch auf das reiten konzentrieren sollte....... b) Bei Armbrüsten finde ich nicht, dass es zugstarke Varianten geben sollte. Die schwere Armbrust ist schon so zugstark und kompliziert zu laden, dass man 2 Runden benötigt um sie zu laden.....Man schießt ja auch nicht direkt mit der eigenen Körperkraft, sondern spannt die Waffe vorher durch kurbeln und ob das noch steigerbar ist bezweifle ich, immerhin durchschlägt sie die schweren Rüstungen eh schon mühelos. c)Ich denke nicht, dass es bei den Schleudern auf die Größe/Länge ankommt, sondern eher auf die Technik wie man sie eben benutzt....... Man würde sich beim zielen wahrscheinlich viel schwerer tun und dass man mit einer längeren Schleuder mehr Schaden macht bezweifle ich.
  14. Meiner Meinung nach sind die Vor- und Nachteile der Klassen immer sehr abhängig von der Situation (Stadt oder Natur) und dem Gegenüber (im Kampf z.B. ist der Bihänder ja nicht immer gut) Ich denke, dass der Assassine oder auch der Glücksritter als Stadtabenteurer in der Stadt die größten Vorteile haben, der Waldläufer aber in der Natur meilenweit vorne liegt. Alles in allem finde ich den Assassinen am mächtigsten, da er sehr viele universell nützliche Fertigkeiten lernen kann, was ihn beim Erfüllen eines Auftrages weit nach vorne bringt. Trotzdem spielt man ja als Gruppe und wenn die Mischnung dort gut ist muss man ja auch gar nicht alles können sondern nur im eigenen Spezialgebiet seine Leistung bringen.....
  15. Also ich war gestern in kaiserslautern auf ihrem konzert der "des königs henker" tour, live gehen die ganz schön ab........wenns auch net so meine musik ist
×
×
  • Create New...