Jump to content

Chillur

Mitglieder
  • Content Count

    507
  • Joined

  • Last visited

1 Follower

About Chillur

  • Rank
    Mitglied
  • Birthday January 5

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    http://
  • Name
    Mathias
  • Wohnort
    Mannheim
  • Beruf
    IT System Engineer / Datenverarbeitungskaufmann

Recent Profile Visitors

2,191 profile views
  1. Hartlichen Glückwunsch nachträglich! :beer:

    :cdg:

  2. Hallo Nadrarak, ich hatte dazu in diesem Strang schon einiges geschrieben. Jedoch TE & LE zu vergleichen ist das Gleiche wie Fertigkeitswerte vergleichen. Eine TE z. B. in einer Wissensfertigkeit für Krieger hat einen anderen Wert als z. B. für einen Magier. LE & TE sind eine tabellarische Darstellungsform mit der man, nachdem man einige Tabellen konsultiert, die EP die man aufwenden muss kalkuliert. Ergo: Das ist eine andere Art der Darstellung von EP und ohne die Tabellen im Regelwerk ist 1 TE für Krieger in Fertigkeit xy ungleich 1 TE für Magier (bei der gleichen Fertigkeit)
  3. Ich möchte einfach mal ein oder zwei Zeilen für den rasend schnellen Versand und guten Service vom kleinen Spieleladen aka DDD Verlags-Shop loswerden. Vielen Dank für den echt schnellen Versand. Kam sicher und gut verpackt an. Top Kommunikation (bestellt, versendet status usw. unaufgefordert, kompakt usw. usf.) --- Zum Bestiarium selbst -> da muss ich erst drin schmökern und mit selbst ein Urteil bilden. 🙂 Bin dann mal weg, schmökern und so 😄
  4. Wie gesagt, so einfach sehe ich das nicht. Für den Punkt 1 - Gerade in den Niedrigen Graden können das schon einige, da noch wertvollere AP sein und die unteschiede im Zaubernwert, Abwehr + Resi können insb. für die Gegner, also die Kampfherausforderung ein Faktor sein. Ich komme zu drei möglichen Lösungsvorschlägen für diesen Punkt. Lösung 1 -> Man sagt für die Con-Figur nimmt man den ConGrad und ergänzt die fehlenden AP und nimmt den entsprechend höheren Zauberwert, Abwehr + Resistenzen. Wäre akkurat, gefällt mir nicht, weil der Regel-Vorschlag dann tatsächlich in
  5. Ich meinte das kleine Tool, das @MacSinclair geschrieben hat und man hier im Forum findet, wenn man den Suchbegriff "Lernprogramm" in die Suche eingibt. Hier ist der Link zum Beitrag für das Lernprogramm. Funktioniert bei mir under Windows 10 genauso gut, wie unter Win7/8. Mit einem PDF Creator (oder dem Win10 internen PDF Drucker) kann man die dort erstellten Steigerungslisten, dann als PDF "ausdrucken" und so für Figuren als PDF speichern. Ich steigere zwar meine Figuren meistens per Hand, aber das Tool finde ich gut. Wie schon geschrieben, mir macht das Spaß per Hand zu steigern, j
  6. Ich überlege und grüble ich noch zu zwei Punkten, die mich beschäftigen: Punkt 1: Wie @Kar'gos korrekt schon mitgeteilt hat, wenn zwei Figuren miteinander spielen und beide haben den gleichen ConGrad, dann hat der mit dem höheren Echt-Grad mehr AP und ggf. höhere Werte in abwehr, Resi usw. Punkt 2: Soll ich die Leiteigenschaften und die damit gesparten EP für die jeweiligen Fertigkeiten mit berücksichtigen? Sind das nicht Körperliche Vorteile, die ggf. die Figuren einfach nur mehr differenzieren oder muss das mit rein? Wenn es mit rein muss, wie mache ich die Berechnung, also den Einflus
  7. Hallo Panther, ganz ehrlich, es ist zu kompliziert und ungenau. Ich steige selbst jetzt noch nicht 100%ig durch deine Tabelle durch und habe schon vorher aufgegeben. Ich glaube nicht, dass man für die Ermittlung eines ConGrads einfach nur in deine Tabelle kucken muss und dann ein genaues Ergebnis zu erhalten. Wenn das dann wieder schwammig wird: Weil manch einer entscheidet sich bei rot, gelb und grün anders als andere, dann ist der ConGrad ja doch wieder nicht vergleichbar, wenn hier vielleicht drei Leute für sich mit drei anderen Ergebnissen ankommen. Was die Tabelle nämlich auch nicht
  8. Um das ggf. ganz beizulegen hier mal Beispiele. Da ich die EP-Werte der Figuren gar nicht selbst berechnen oder zusammenzählen muss, verdanke ich Yons Tabelle aus seinem Beitrag. Diese zeigt die Unterschiedlichen EP & Goldwerte der Figuren nach Erstellung, quasi zum Grad 1 Startpunkt. Nehmen wir z. B. dort einen Krieger -> Kr: 10400 GS, 1650 EP Sprich mit Gard 1 hat dieser 1650 EP bereits erhalten. Warum sollte ich das mitzählen? Jede Figur startet bei Grad 1 und das ist unsere Null-Linie Jetzt wird aber jemand sagen, weil z. B. Ein Magier -> Ma: 3200 GS, 1140 EP mit weniger
  9. Wie schon mehrfach in verschiedenen Antworten geschrieben: Wenn Du die Figuren aufdröselst, dann ignorierst Du die Midgard-Regelwerk Balance und wie die Figuren eben doch etwas unterschiedlich sind. Ich zitere mich hier nochmal: Ignoriert man die Figurenunterschiede, die beim Start der Erstellung auf Grad 1 existieren, dann wirft man die vorhandene Midgard Balance der Figuren raus. Dadurch werden die meiner Meinung nach nicht "besser" vergleichbar und man verliert etwas Wichtiges, dass eben zur Midgard Welt und zur Figurenbalance gehört, wie ich finde. Die Figurenbalance ist ve
  10. Da kann ich nicht umfänglich etwas dazu sagen, da ich nicht weiss, wie MOAM diese Berechnung machen würde. Ich persönlich würde dann lieber darum bitten, dass tatsächlich nur die verlernten EP, also die Berechnung erst NACH der Figurerstellung auf Grad 1 erfolgt. Damit wäre es dann genauso, wie bei Offline-Figuren, die von Hand dokumentiert werden. Wie ich in einem anderen Beitrag auch geschrieben habe, nutze ich selbst MOAM nicht dafür. Ich nutze es nur, wenn ein Online-SL darauf besteht. Ich würde dennoch auf die Einstufung in den ConGrad gehen wollen. Denn Grad ist bei den Herausfor
  11. Ja, mir ist bewusst, dass der Vorschlag Arbeit für die Spieler macht und ggf. bei bestehenden Figuren gar nicht anwendbar ist. Nicht jeder nutzt MOAM. Ich z.B. nutze es nicht für meine Figuren und nur zwangsweise, wenn ein SL beim Online-spielen darauf besteht. Ich kenne auch genügend Spieler und Spielerinnen, die eine Lernbuchhaltung klassisch offline oder sogar mit Bleistift und Papier machen. Daher, wenn man ggf. eine neue Con-Figur macht und vielleicht Lust hat das mal zu testen, dann kann man ja den ConGrad mit berechnen und berücksichtigen. Was MOAM angeht -> Ganz ehrlich,
  12. Beide Figuren werden gleich behandelt. Sprich, bei beiden ist die Summe der verlernten EP die Basis für den ConGrad. Welche Fertigkeiten unterm Strich gelernt wurden, sind hier dann nicht relevant. Natürlich sind die Fertigkeiten nicht gleich bewertbar, daher kosten Sie ja unterschiedlich viel EP für die entsprechenden Figurklassen. Das nenne ich mal: Das ist das die natürliche Midgard-Systembedingte-Balance der Figurklassen und Fertigkeiten. Diese will ich gar nicht neu bewerten oder anders bewerten als das Midgard-Regelwerk es bereits tut. Es geht um ein vergleichbares Potential de
  13. Hallo Jul, Ja stimmt. Natürlich fragt man bei einem Vorschlag nach, was Andere davon halten. Du hast effektiv geschrieben, dass für dich der Mehraufwand sich hier nicht lohnt und Du daher den Vorschlag nicht nutzen würdest. Das ist ok und kann ich so voll akzeptieren. Danke für den Hinweis, ich werde meinen Satz im Vorschlag raus nehmen.
  14. OK... Frage: Was hat das nun mit dem Vorschlag zu tun? Wenn man es nicht machen möchte, dann macht man es halt nicht. Ist da eine Frage versteckt, die ich übersehe? Darf ich euch allen @jul @Panther und @ohgottohgott den Eintrag vom Mod nochmal nahelegen? Hier der Link direkt zum Eintrag
  15. Nein Jul, das habe ich so nicht ausdrücken wollen und mir ist bewusst, dass das Regelwerk so etwas nicht empfiehlt oder vorschreibt. Eine gute Lernbuchhaltung führt zur Nachvollziehbarkeit eines Werdegangs einer Figur und für die Berechnung bzw. für die Durchführung meines Vorschlages wäre dies dann nötig. Da ich viele Spieler und Spielerinnen kenne, die eine entsprechende oder ähnliche Buchführung der EP für ihre Figuren machen und mit Dokumentieren, hatte ich gehofft das klar ist: Wenn man eine entsprechende Buchhaltung für seine Figur gemacht hat, dann sollte die Berechnung gemäß meine
×
×
  • Create New...