Jump to content
Thema des Monats Mai 2018: Kleiner Orden oder Sekte Weiterlesen... ×
Wettbewerb: Ab in den Dungeon Weiterlesen... ×

Waldo

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    702
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

2 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Waldo

  • Rang
    Mitglied
  • Geburtstag 23.09.1980

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Location
    Erftstadt
  • Interests
    Midgard, PC Games, Lesen (Fantasie, SciFi), Serien, Eressea

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    http://www.midgard-forum.de/forum/threads/33267-Waldo-stellt-sich-nun-doch-vor
  • Wohnort
    Erftstadt
  • Interessen
    Midgard, PC Games, Lesen (Fantasie, SIFI ), Serien, Eressea
  • Beruf
    Programmierer
  • Biografie
    Ich Spiele seit ca 2001 Midgard.

Letzte Besucher des Profils

653 Profilaufrufe
  1. Waldo

    Weihen - für Ordenskrieger

    Nach meiner Lesart können Ordenskrieger dabei helfen einen Tempel zu weihen oder auch einen Schrein alleine Weihen. Außerdem wird erwähnt das damit auch eine Spirituelle Reinigung eines Heiligen Ortes möglich ist der von Frevlern oder dunklen Mächten entweiht wurde. Was wohl offiziell nicht geht ist das herstellen von Zauberwerk mit Weihen, da ja die Vorgabe besteht, dass man beim herstellen von Artefakten nicht mit anderen zusammenarbeiten kann. Ich würde einen OR Spieler der den Zauber lernen möchte in meiner Runde aber als Hausregel erlauben mit einem anderen Abenteurer des gleichen Glaubens zusammenarbeiten zu können.
  2. Es war einmal ein Assasine der einen Berggnomenthaumaturgen töten sollte. Der Berggnom aber fand alles rechtzeitig heraus und machte dem Assasinen den folgenden Vorschlag. Wenn Du statt meiner deinen Auftraggeber tötest gebe ich Dir das perfekte Meuchelwerkzeug. Da der Assasine die Meisterweke des Gnomen kannte konnte er nicht anders als zuzustimmen und tötete den Auftraggeber. Als dank erhielt er ein unsichtbares Stilett, welches wann immer man "töte mich!" flüstert in die Hände des rufenden fliegt. Da dieses Stilett unsichtbar ist kann es sehr gut verborgen werden. Im Laufe der Zeit gab es viele billige Kopien, denn mithilfe von Pulver der Zauberbindung und einem Zauberer der den Zauber Unsichtbarkeit beherrscht lässt sich relativ einfach eine Kopie herstellen, doch kommen diese Kopien nicht an einem Heimstein vorbei(zauber Unsichtbarkeit weiterhin aktiv auch wenn das pulver den Effekt dauerhaft macht) und sind daher wenig hilfreich und das Original ging schon vor langer Zeit verloren. Das Unsichtbare Stilett(1/1) - unsichtbar, Heranholen (abw 30)
  3. Waldo

    Ignorieren von Themen

    Muss ich das für jedes Unterthema machen?? Ich wollte das gerade für den Schwampf aktivieren, kann da aber keine entsprechende Funktion finden. Ich würde das eigentlich gerne für den gesamten Schwampf machen ohne erstmal in jedes Thema rein klicken zu müssen.
  4. Waldo

    Anzeige der Clubs: Clubübersicht oben oder rechts?

    Ich finde ja das die navigation immer links hin gehört aber wenn nur rechts und oben zur verfügung stehen finde ich oben besser.
  5. Leider muss ich meine teilnahme an der Runde absagen, da ich leider doch nicht an dem Con teilnehmen kann.
  6. Leider muss ich meine teilnahme an der Runde absagen, da ich leider doch nicht an dem Con teilnehmen kann.
  7. Leider muss ich meine teilnahme an der Runde absagen, da ich leider doch nicht an dem Con teilnehmen kann.
  8. OK nach deinem Post zu urteilen sehen wir die Sache sehr ähnlich. Denn wie Du habe ich ja auch geschrieben dass sich die Wache dann an jemand anderes wendet um dies zu verifizieren. Genau wie Du würde meine Wache den Barden am Spielen hindern nur würde meine Wache den Barden eben nicht angreifen alleine auf einen verdacht hin. Wenn der Barde sich weigert das Spiel zu unterlassen sähe das bei mir wahrscheinlich auch wieder anders aus. Was dein Beispiel mit der Inquisition angeht sehe ich es halt so an dass das was Du als "gesunden Menschenverstand" des Inquisitors bezeichnest eben eher neuesten "Erkenntnisse" der Landes bzw. Zauberkunde dieser Zeit waren(Natürlich waren die Erkenntnisse falsch, dass hielt die Leute aber nicht davon ab trotzdem daran zu glauben.) auf die er sich da gestützt hat. Natürlich wurde das auch genutzt um unliebsame Personen aus dem Verkehr zu ziehen aber das ändert nichts daran das sie geglaubt haben das auch wirkliche Hexen verbrannt wurden.
  9. Den Punkt kann ich sehr gut nachvollziehen. Um sich zu wundern braucht man keine wissensfertigkeit. Wenn man das gesehene aber richtig interpretieren will kann das schon nötig sein. Ein Beispiel zur Verdeutlichung. Ein slave wird zur hochzeit der wikinger von Wikingern an der südlichen donau gefangen und als Sklave in den Norden von Norwegen gebracht. Dort sieht er Nordlichter. Was wird er wohl glauben was das ist. Die Wikinger haben auch eine bestimmte Vorstellung was das ist. Beide liegen falsch aber der unterschiedliche Wissenstand entscheidet darüber wie die merkwürdigkeit interpretiert wird. Demnach würde sich die wache in jedem Fall wundern, ob sie darauf kommt dass hier vielleicht bardenmagie im Spiel ist entscheidet aber sein persönliches wissen. Genau so könnte er von der Verzauberung durch eine hexe oder noch etwas anderem ausgehen abhängig davon welche Erfahrungen er gemacht hat und was er daraus gelernt hat. Deshalb finde ich schon daß hier ein ew Landeskunde oder Zauberkunde oder ew int/10 mit guten auf dem Wurf angebracht ist um feststellen zu können ob es vielleicht an dem Barden liegt. Ich denke aber das das im Grunde überflüssig ist diesen Wurf zu machen, da die Wache den Barden in jedem Fall unterbrechen wird da zu Tanz eben Musik gehört und ohne musik der Tanz bestimmt aufhört. Eine einfache Wache wird sich meiner Meinung aber hüten den Barden einfach so der "schädlichen" magie zu bezichtigen oder gar direkt anzugreifen wenn wie im Kodex beschrieben selbst Könige nicht in Ungnade eines Barden fallen wollen. Den Barden aber festzuhalten bis höhergestellte Personen kommen könnte ich mir aber gut vorstellen.
  10. Ich finde es hängt klar vom Lied ab. Ein lied des fesselns wird eher nicht erkannt da es keine direkte ungewöhnliche Verhaltensänderung hinvorruft. Ein Lied der tanzlust fällt hingegen sicher auf sofern jemand die Resistenz geschafft hat. Ich bleibe aber dabei das der wachmann der resistiert und dem die verhaltensänderung auffällt erstmal auf die Idee kommen muss das hier ein zwang vorliegt und von wem der ausgehen könnte. Um festzustellen von wem ein zwang ausgehen könnte ist meiner Ansicht nach Landes oder zauberkunde am besten geeignet. In dem Fall würde ich sogar deutlich Boni auf den Wurf geben da tanzen und Musik sehr gut zusammen passt und damit die Idee das es am Barden liegt sehr nahe liegt. Unabhängig davon ob der Wurf gelingt oder nicht würde der wachmann aber in meinem midgard den Barden zum aufhören bringen wollen um Ruhe in die Situation zu bringen.
  11. Damit hast Du auch wieder recht.. hmm
  12. Dem möchte ich Wiedersprechen. Auf Seite 196 im Kodex steht geschrieben, dass Wachen auf Midgard entsprechenden Spielerfiguren der Grade 1-3 entsprechen. Im Falle einer Wache wäre eine geeignete Spielerfigur wohl ein Kämpfer von Grad 1-3. Die meisten Kämpfer dieser Grade haben keine Zauberkunde gelernt. In der Regel kennen solche Figuren vielleicht Magie aber um definitiv zu erkennen das jemand verzaubert ist würde ich hier eine EW:Zauberkunde verlangen und Situative Zu- oder Abschläge geben.
  13. Irgendwie wird in der Diskussion davon ausgegangen, dass einfache Leute zwischen einem normalen Lied und einem Lied des Fesselns unterschieden werden kann. Wie soll denn bitte ein Wachmann erkennen, dass die hälfte seines Trupps verzaubert sind denn zuhören ändert normalerweise nicht das verhalten. Nur weil die Wachen einem Lied zuhören sind sie noch keine geifernden affen die sich selbst vergessen Sie werden meiner Interpretation nach auch weiterhin auf ihrem Posten bleiben. Ausschließlich ihre Konzentration ist auf das Lied und nicht mehr auf die Umgebung gerichtet. Selbst wenn er weis, dass es ein entsprechendes Lied eines Barden gibt fällt der Wache höchstens und das auch erst nach einer gewissen Zeit auf, dass einige Wachen unaufmerksam werden. Damit ihm das in der ersten Runde des Spiels auffällt würde ich auf jeden Fall einen Wurf auf Wahrnehmung sehen oder sechster sinn verlangen. Nach einer gewissen Zeit fällt es ihm aber sicher auf und dann muss er noch unterscheiden ob seine Wachkameraden einfach nur unaufmerksam sind oder verzaubert. Ich gebe zu eine Wache würde hier wahrscheinlich schon eher Zauberei vermuten aber ob das direkt in einem Angriff auf den Barden resultieren muss hängt auch von der Sozialen Situation ab. Als Spielleiter würde ich die Wache in die nähe des Barden bewegen lassen und ihm wenn die Wache in seiner nähe ist Befehlen das spiel zu unterbrechen. Unterlässt der Barde dies würde ich den Wachman dem Barden die Klampfe wegnehmen lassen.
  14. Ich finde schon dass man als Spielleiter die meisten Möglichkeiten mit denen man konfrontiert wird kennen sollte(oder sie sich zumindest nach dem ersten auftauchen ansehen sollte), einfach deshalb weil viele Spieler gerne mal vergessen dass ihre Spezialitäten oft auch Einschränkungen haben die dann unter den Tisch fallen. Ich möchte da nicht mal Absicht unterstellen aber viele sehen eben nur die coolen neuen Möglichkeiten aber nicht die dazugehörenden Einschränkungen. Da sollte der Spielleiter dann schon mit umgehen können finde ich.
×