Jump to content
Hasi

Abenteurer auf Abwegen

Recommended Posts

Wahrscheinlich ist er wie im Berserker über seine Kameraden hergefallen.

Habe vor vielen Jahren (M3) rumexperimentiert und sowohl als Spiele oder SL alles ausprobiert was irgendwie spielbar schien, wie z.B. Kender, Schwarzalb (cPr), Guhl, Werwolf bis zum fast göttlichen Falkenreiter.

Kann mit den richtigen Leuten gut gehen und viel Spaß machen oder/und grandios scheitern.

Edited by Sosuke

Share this post


Link to post
10 minutes ago, Sosuke said:

Wahrscheinlich ist er wie im Berserker über seine Kameraden hergefallen.

Habe vor vielen Jahren (M3) rumexperimentiert und sowohl als Spiele oder SL alles ausprobiert was irgendwie spielbar schien, wie z.B. Kender, Schwarzalb (cPr), Guhl, Werwolf bis zum fast göttlichen Falkenreiter.

Kann mit den richtigen Leuten gut gehen und viel Spaß machen oder/und grandios scheitern.

Es gibt meistens einen ungeschriebenen Gruppenvertrag beim Rollenspielen - dieser enthällt meistens "Wir spielen miteinander und nicht gegeneinander" - das kann man bei einigen Rollenspielen (exemplarisch: Paranoja) auch mal ausklammern. Wenn ich aber ein klassisches System wie Midgard spiele gehe ich davon aus das dieser Teil "gesezt" ist. Wenn man gegeneinander Spielen will - nimmt man Schach oder Mensch ärgere dich nicht.

Denn selbst wenn der Character nicht über seine Kameraden herfällt wird es zu einer diskrepanz kommen. Ich zitiere mal aus dem Kodex (und zwar aus dem Kontext gerissen aber der Satz steht dort so drin): "Der Spielleiter muss absolut unparteiisch sein." Das betrifft für mich nicht nur den Kontext dort NSC/SC sondern eben auch SC/SC auch da muss der Spielleiter unparteiisch sein.

Ich hab es schon oft erlebt das Spieler (mich eingeschlossen, aber auch andere) unzufrieden waren wenn die Spielbalance zwischen den Figuren einfach Eklatant in schieflage geraten ist.

Share this post


Link to post
vor 16 Minuten schrieb Sosuke:

Kann mit den richtigen Leuten gut gehen und viel Spaß machen oder/und grandios scheitern.

Ja, diesen Tanz auf der Rasierklinge sehe und kenne ich auch. Es braucht auf jeden Fall eine allgemeine Situation, in der alle (!) Spieler auf der Metaebene gut und distanziert mit dem Spielverlauf umgehen können. Denn letztlich zeigt sich das Ausspielen einer bösen Figur häufig als sich verstärkende Spirale: Der Spieler, der sich dazu entschlossen hat, eine böse Figur zu spielen, entwickelt einen Ehrgeiz, diese Rolle auch angemessen auszufüllen, und fühlt sich dadurch immer stärker dazu genötigt, gegen andere Figuren zu agieren; falls dies dann nicht auf das Verständnis der Mitspieler trifft, neigt man gerne dazu, die bösen Züge immer rücksichtsloser und ohne Rückkopplung mit den anderen Spielern am Tisch durchzuziehen - denn "hey, die Figur ist halt so (- von mir selbst angelegt, aber zu dieser Reflektion bin ich ab einem gewissen Punkt nicht mehr fähig oder gewillt)!"

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Hier wird ja explitzit nach einer bösen Figur gefragt.

Einen Vucub halte ich nicht per se für Böse. Da sind ja doch erhebliche Unterschiede zu einem Vampir, den ich auch nicht per se als "böse" ansehe.

Edited by Einskaldir

Share this post


Link to post

Ein Problem mit einem bösen Char ist, dass er/sie/es die gesamte Gruppe in den Untergang ziehen kann. Die Kameraden eines bösen Chars stehen erstmal selbst unter Verdacht. Und wenn sie ihr böses Kameradendingsda verteidigt haben, und vielleicht ihr Ehrenwort gegeben haben, könnten Justiz/Kirgh/Mob-mit-Mistgabeln-und-brennenden Fackeln sie ebenfalls abfackeln. Mit etwas Glück müssen sie "nur" aus ihrer Heimat fliehen. Und wer hat die Schuld? :axt:

Sollten die anderen Spieler ihre geliebten Chars durch die Aktionen des bösen Chars verlieren, wird das die Stimmung wohl dauerhaft vergiften. Ich persönlich wäre da sehr sauer auf den Spieler des bösen Chars. Denn solch ein Experiment (Klappt das mit Joker II ?) sollte vorher abgesprochen werden.

Und wenn ein ausgesprochen guter Char in der Gruppe den bösen Char durchschaut, wie soll das dann gehändelt werden? Das kann sehr leicht in einem Blutbad enden. Mit entsprechenden Folgen für die Stimmung in der Gruppe.

Der Spieler des bösen Char sollte sich im Klaren sein, dass er den Char sehr leicht verlieren kann. Und zwar für immer. Denn eine öffentliche Einäscherung (Scheiterhaufen) macht eine Wiederbelebung unmöglich.

 

Mit gar freundlicen Tunnelbuddelgrüßen

Edited by Ulmo
Rechtschreibung
  • Like 1

Share this post


Link to post

Hat die Gruppe (Figuren und Spieler) eine Ahnung, dass die Figur Camasotz begegnet/zugeneigt ist? Wenn ja, dann sehe ich kein spielerisches Problem, dass die Figur sich dem Chaos anvertraut. Die Mitspieler haben da ja was mitgekriegt. Wenn nein, dann wird es ein wenig problematisch. Ich denke schon, die Gruppe hat einen Spielvertrag, einen Konsens, was geht und was nicht.

Es ist in jedem Fall ein Risiko, was die Gruppe, nicht nur die Figuren, spalten kann.

Wenn einige meiner Figuren das bei einer Gefährtin mitkriegen würde, dann könnte es mindestens eine tote SF geben.

Share this post


Link to post

Ich kann ja verstehen, dass jeder versucht eine Warnung auszusprechen. Aber inzwischen ist es doch oft genug wiederholt. Und es ist auch überhaupt nicht Thema des Stranges. 

Share this post


Link to post

OK

Wenn es denn ein little Vader sein soll, wäre noch die Frage nach dem Powerniveau der Gruppe. Grad 1 ohne magische Gegenstände und arm wie Kirchenmäuse? Oder Grad 30 mit Waffen(+3/+3) und Schilden(+3) und sonstigen magischen Gegenständen soviel getragen werden kann, genügend Gold um ein mittelgroßes Fürstentum kaufen zu können und auf ganz Midgard als die Heldengruppe schlechthin bekannt? Helden in Ausbildung (Grad 10-15) mit sehr wenigen magischen Gegenständen?

Denn irgendwelche komischen "Superkräfte" fallen doch bei Chars von Grad 1 extrem stark auf. Sie erhöhen auch die relative Stärke des bösen Chars im Vergleich zu den anderen Chars in der Gruppe. Damit die anderen Chars sich nicht unfair behandelt fühlen, sollte dieser Punkt auch berücksichtigt werden. Passive Kräfte wären wahrscheinlich am Einfachsten für den Anfang. Zumindestens würde ich das so einschätzen.

 

Mit abendlichen Maulwurfsgrüßen

Share this post


Link to post

Hm ich sehe das nicht so kritisch. Ich stimme zu, dass ein abgrundtief böser und chaotischer Charakter in einer rechtsschaffenden Gruppe auf Dauer nichts verloren hat.

Aber die Anhänger des Camasotz hängen es meistens nicht an die große Glocke, dass sie ihm dienen. Wie oben erwähnt wurde: Böse/Zwielichtig =/= Dumm.

Ein lebender Vucub erscheint mir auch für eine längere Kampagne als interessanter Mitspieler und hat so lange er nicht stirbt einen -4 EW Nachteil im Sonnenlicht. Insbesondere wenn die anderen nicht wissen, dass er ein Vucub ist, kann es eine Kampagne viel interessanter machen. Ein egoistischer Charakter oder gar Gegenspieler erschleicht sich ja auch in Büchern und Filmen das Vertrauen anderer und es gibt einen großen Plottwist wenn das aufgedeckt wird.

Bspw. ein Traumvampir zapft seine Gruppe nachts an und gibt ihnen dadurch Horror-Träume die ihre verborgenen Ängste oder ein vergangenes Trauma wiedergeben. Das ist ein kleines Detail, das die Gruppe zum Nachdenken bringt (oder sie verrückt macht) und es schadet niemandem wirklich (1 AP weniger Regeneration pro Nacht). 

Ein Sünden- oder Seelenvampir kann auch ganz lustig sein, wenn er ständig (gruppenexterne) Leute manipuliert damit sie etwas dummes tun, aber das funktioniert natürlich nur mit Feingefühl des Spielers.

 

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
On 8/7/2020 at 12:50 PM, Sosuke said:

Wahrscheinlich ist er wie im Berserker über seine Kameraden hergefallen.

[...]

Falls dies ein Kommentar auf meine Nachricht war:

Nein, der Charakter der später zum Vampir wurde hat wieder und wieder gegen die Gruppe agiert. Im Endeffekt wurde dieser in einer kritischen Situation sich selbst überlassen. Der Spielleiter machte ihn süäter zu einem Vampir, was auch so in das Abenteuer passte. Aber anstatt seiner Wege zu ziehen und es gut sein zu lassen, hat der Spieler des Vampirs den Rest der Gruppe abgeschlachtet. Ich verbuche das unter grandios gescheiterterten Spielspass.

  • Sad 2

Share this post


Link to post
Am 9.8.2020 um 20:36 schrieb NastyPineapple:

Hm ich sehe das nicht so kritisch. Ich stimme zu, dass ein abgrundtief böser und chaotischer Charakter in einer rechtsschaffenden Gruppe auf Dauer nichts verloren hat.

Aber die Anhänger des Camasotz hängen es meistens nicht an die große Glocke, dass sie ihm dienen. Wie oben erwähnt wurde: Böse/Zwielichtig =/= Dumm.

Ein lebender Vucub erscheint mir auch für eine längere Kampagne als interessanter Mitspieler und hat so lange er nicht stirbt einen -4 EW Nachteil im Sonnenlicht. Insbesondere wenn die anderen nicht wissen, dass er ein Vucub ist, kann es eine Kampagne viel interessanter machen. Ein egoistischer Charakter oder gar Gegenspieler erschleicht sich ja auch in Büchern und Filmen das Vertrauen anderer und es gibt einen großen Plottwist wenn das aufgedeckt wird.

Bspw. ein Traumvampir zapft seine Gruppe nachts an und gibt ihnen dadurch Horror-Träume die ihre verborgenen Ängste oder ein vergangenes Trauma wiedergeben. Das ist ein kleines Detail, das die Gruppe zum Nachdenken bringt (oder sie verrückt macht) und es schadet niemandem wirklich (1 AP weniger Regeneration pro Nacht). 

Ein Sünden- oder Seelenvampir kann auch ganz lustig sein, wenn er ständig (gruppenexterne) Leute manipuliert damit sie etwas dummes tun, aber das funktioniert natürlich nur mit Feingefühl des Spielers.

 

 

De facto sind die Weichen jetzt gestellt, und anlässlich des Geburtstags des betr. Spielers hat es als Geschenk ein Soloabenteuer XL gegeben. 

Wenn ich das richtig sehe, wird ein lebender Vucub doch erst ab Stufe 9 untot. Will meinen, dass er erst einmal zusätzlich zu seiner aktuellen Stufe noch neun weitere Stufen schaffen muss. Bis dahin fließt noch viel Wasser die Wupper runter. 

Ich bin gespannt,  wie er die Herausforderung meistern wird, und zu abgrundtief böse fehlt noch jede Menge Charakterschwäche ... 😆 Einzig und allein das Soloabenteuer, das seine letzten Schritte zum V erzählt,  könnte etwas manipulativ sein...

 

  • Like 2

Share this post


Link to post
Am 7.8.2020 um 11:28 schrieb Gindelmer:

Hi,

einen Charakter der Gruppe einen Vampir werden zu lassen halte ich für eine schlechte Idee. Die Erfahrung unserer Gruppe endetete mit dem Tod aller anderen Abenteurer durch den Vampir.

Gruß,

Gindelmer

So weit werde ich das nicht kommen lassen. Außerdem ist es "nur" ein Vucub. 😉

Share this post


Link to post
vor 9 Stunden schrieb Hasi:

Wenn ich das richtig sehe, wird ein lebender Vucub doch erst ab Stufe 9 untot. Will meinen, dass er erst einmal zusätzlich zu seiner aktuellen Stufe noch neun weitere Stufen schaffen muss. Bis dahin fließt noch viel Wasser die Wupper runter.

Ein Vucub wird 7 Tage nach seinem Tod untot. Der Grad ist da egal.

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb Kar'gos:

Ein Vucub wird 7 Tage nach seinem Tod untot. Der Grad ist da egal.

Hmmm... ich bin davon ausgegangen, dass der Vucub so lange noch lebt,  bis er Grad 9 erreicht hat. Da es möglich ist,  dass er eines gewaltsamen Todes stirbt, ist das natürlich unabhängig vom Grad. Solange er aber munter vor sich hin manipuliert, lebt er erst einmal. So hatte ich zumindest das Bestiarium verstanden .

Share this post


Link to post
vor 22 Minuten schrieb Hasi:

Hmmm... ich bin davon ausgegangen, dass der Vucub so lange noch lebt,  bis er Grad 9 erreicht hat. Da es möglich ist,  dass er eines gewaltsamen Todes stirbt, ist das natürlich unabhängig vom Grad. Solange er aber munter vor sich hin manipuliert, lebt er erst einmal. So hatte ich zumindest das Bestiarium verstanden .

Die Stelle kann man in beide Richtungen interpretieren, aber es steht dort auch, dass eher erfahrene NSCs/Abenteurer von Vucub verwandelt werden. Im Einleitungstext wird auch auf die Verheißungen ewigen Lebens eingegangen. Ich lese das so, dass der Mindestgrad für einen untoten Vucub 9 bzw. nach M5 25 ist, es aber durchaus lebende Vucub höheren Grades geben kann.

Share this post


Link to post

Prinzipiell ist es nun Hasi's "Problem" - ich denke es haben sich genügend Leute dazu geäussert das es zu Problemen kommen kann. Hasi hat einen Weg gefunden den er beschreiten will. Mit weiteren Hausregelvorschlägen könnte ich nicht dienen, alleine mich interessiert wie es weitergeht beziehungsweise was die anderen Spieler dazu sagen wenn sie "es" erfahren. Das interessiert mich so von der spielerischen Sozialebene.

In dem sinne würde miuch das weitere geschehniss durchaus interessieren.

  • Like 2

Share this post


Link to post

mich auch, super wäre es wenn du seinen Werdegang hier im Forum bei Neue Gegenspieler und Helfer dokumentierst.

Share this post


Link to post
Am 13.8.2020 um 11:34 schrieb Sosuke:

mich auch, super wäre es wenn du seinen Werdegang hier im Forum bei Neue Gegenspieler und Helfer dokumentierst.

 

So als eine kleine Geschichte? Klasse Idee, könnte ich glatt machen.  Muss nur schauen, wie ich das sinnvoll hier unterbringen. Zur Not frage ich mal Leute mit mehr Erfahrung. 

Share this post


Link to post
Am 12.8.2020 um 20:51 schrieb Hasi:

Hmmm... ich bin davon ausgegangen, dass der Vucub so lange noch lebt,  bis er Grad 9 erreicht hat. Da es möglich ist,  dass er eines gewaltsamen Todes stirbt, ist das natürlich unabhängig vom Grad. Solange er aber munter vor sich hin manipuliert, lebt er erst einmal. So hatte ich zumindest das Bestiarium verstanden .

Ein lebender Vucub lebt solange, bis er eines natürlichen oder gewaltsamen Todes stirbt, d. h. evtl. verwandelt sich der Grad 40 Charakter erst, wenn er mit 85 Jahren auf seinem Totenbett stirbt. Ein untoter Vucub ist wegen seiner Grundgefährlichkeit Grad 9.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Yon Attan
      Für alle die es interessiert, hier schnell die Liste der Luftmagie:
       
      Zauber der Luftmagie
      Kosten jeweils als Grundzauber
       
       
      Agens ist Luft
       
      Wasseratmen 100
      Luftlauf 750
      Sturmhand 1500
       
      Reagens ist Luft
       
      Dschinni-Ohr 100
      Hauch des Winters 40
      Nebel wecken 100
      Rauchwolke 150
      Wetterzauber 500
       
       
      Beide sind Luft
       
      Luftsphäre 1000
      Sturmwind 2000
      Windmeisterschaft 1000
      Windstoß 60
      Wirbelwind 5000
       
       
      Aus den QB´s: (Buluga, Kanthaipan, Eschar)
       
      Reagens ist Luft
       
      Hauch der Wüste 40
      Luftspiegelung 300
      Wüstenwind 100
      Eishaus 400
      Hauch des Frühlings 40
      Sandmeisterschaft 3000
      Lufttor (siehe Wassertor) 600
       
       
      Sonderfall :
      Elementenwandlung ??? 400
      Wandlung ??? 3000
       
       
      Mfg Yon
    • By Wurko Grink
      Hallo!
      Wie handhabt Ihr einen lebenden Glaubensvampir bzgl. seiner Aura, wenn er zum Zeitpunkt des 7. Bisses ein Grad 7 Priester war? Und was geschieht mit seinen Grundzaubern?
       
      Es folgen die relevanten Textpassagen, aus denen meine Ratlosigkeit resultiert:
      Lebende Kinder des Camasotz können dagegen mit Erkennen der Aura nur enttarnt werden, wenn sie mindestens Grad 7 erreicht haben. (S. 327 f.)
      Vucub sind nicht gezwungen, auf der Seite finsterer Mächte zu stehen. Sie können () zwischen Gut und Böse wählen, sofern sie sich an ihre Verpflichtungen Camasotz gegenüber halten. Es soll sogar frischgebackene Vucub geben, die sich mit Hilfe der Götter wieder von der Gabe des Gottvampirs befreien konnten (). (S. 326)
      Sie (Lebende Vucub, Anm.) beherrschen dieselben Fähigkeiten wie vor der Verwandlung in einen Vampir, sind also zum Beispiel Magier oder Glücksritter mit entsprechenden Fertigkeiten. (S. 328)
       
      Daraus folgt diese Überlegung: Sind Grundzauber eines Priesters Teil seiner Fertigkeiten? Denn bei diesen zaubert ja weniger er als sein Gott. Wenn nein, widerspräche das per definitionem den aufgewandten GFP. Falls ja, würde das für Grundzauber doch aber bedeuten, dass ein Priester nur bestimmte Techniken gelernt hat, die einen Gott dazu bringen, solche Zauber zu wirken, egal, wie es um dessen Gläubigkeit bestellt ist.
      LG Wurko
    • By blood
      das mit den werten scheint ja schon ziemlich viel diskutiert worden zu sein um auf das topic von argol zu sprechen zu kommen...
      aber wie sieht es mit übermenschlichen werten für vampiere aus?
      und wie werden diese gehandhabt. Gibt es dafür eine "ofizielle" tabelle in der die daraus resultierenden eigenschaften für Werte über 100 stehen?
      danke für die Antworten im voraus
    • By Lemeriel
      Ich will eigentlich bald mit meiner Gruppe das Abenteuer "Weisser Wolf und Seelenfresser" spielen. Wir benutzen dabei schon die neuen Magieregeln , wie sie im Arkanum stehen. Und damit beginnt das Dilemma.
       
      In diesem Abenteuer und in "Die Haut des Bruders" kommen ja auch die beiden Magievampire der unbestimmten Kraft Mizquitotl und Niriel vor. Die beiden sind also nach den alten Regeln immun gegen alle Zauber der unbestimmten Kraft (d.h. außer gegen weisse, graue, schwarze Magie, Elementarmagie, Zweig des Wissens und der Macht).
       
      Laut dem Quellenbuch Nahuatlan existieren ja sieben Arten von Magievampire
       
      - der weissen Magie
      - der grauen Magie
      - der schwarzen Magie
      - der Elemente
      - des Wissens
      - der Macht
      - und er unbestimmten Kraft
       
      Nach dem Arkanum ist diese Einteilung nicht mehr möglich, wodurch ja auch Magier mit Ihrem Spezialgebiet Probleme haben oder hatten.
       
      Es existiert jetzt die Einteilung der Zauber nach den fünf (dämonisch, druidisch, elementar, göttlich und schwarzmagisch) Ursprüngen. Die reichen aber nicht aus um auf die geforderten sieben Arten der Magievampire zu kommen.
       
      Eine Einteilung nach den Essentia ist auch nicht möglich, da es acht (Eis, Erde, Feuer, Luft, Wasser, Holz, Metall und Magan) gibt.
       
      Die einzige Lösung sehe ich darin die Magievampire nach dem Prozeß neu aufzuteilen, da es hiervon sieben (Beherrschen, Bewegen, Erkennen, Erschaffen, Verändern, Verwandeln und Zerstören) existieren.
       
      So wird zwar die Einteilung, wie sie im Quellenbuch Nahuatlan steht, komplett über Bord geworfen, aber so bleibt es zumindest bestehen, dass jede Magievampirart nur gegen bestimmte Zauber immun ist. Es kommt auch nicht zu Überschneidungen von Immunitäten bei den Vampiren, was ja auch die alten Regeln nach ihrer Einteilung erreichte.
       
      Vielleicht wird auf diese Problematik ja auch im kommenden Abenteuer "Das Land das nicht sein darf" schon eine Lösung gegeben.
       
      Wie seht Ihr das? Habt Ihr vielleicht einen anderen Vorschlag?
×
×
  • Create New...