Jump to content
Sign in to follow this  
Guest Wwjd

Tragen Elfen Bärte?

Recommended Posts

Guest Wwjd

Können diese Bärte (wenn die Elfen wollten) zwergische Ausmaße annehmen?

Share this post


Link to post
Hallo Wwjd!

 

Ist mir spontan gekommen: Gibt es Elfen, die einen Bart haben?
Ja.

 

Liebe Grüße, Fimolas!

 

Ist das offiziell?

Also ich hab mir da bisher keine Gedanken drum gemacht aber ich finde es elfenuntypisch, Bärte zu haben.

Share this post


Link to post

Hallo Aisachos!

 

Ist mir spontan gekommen: Gibt es Elfen, die einen Bart haben?
Ja.
Ist das offiziell?

Also ich hab mir da bisher keine Gedanken drum gemacht aber ich finde es elfenuntypisch, Bärte zu haben.

Ich weiß nicht, ob es offiziell ist, aber ich spiele einen Elfen mit Bart. Also gibt es wohl einen. :D

 

Spaß beiseite: Ich finde Bärte vollkommen untypisch, kann mich aber an eine Diskussion in einem Abenteuer-Strang hier im Forum erinnern (Smaskrifter), bei der darauf hingewiesen wurde, dass die oftmals vermutete Bartlosigkeit bei Elfen nirgendwo bei MIDGARD dokumentiert sei.

 

Liebe Grüße, Fimolas!

Share this post


Link to post
Spaß beiseite: Ich finde Bärte vollkommen untypisch, kann mich aber an eine Diskussion in einem Abenteuer-Strang hier im Forum erinnern (Smaskrifter), bei der darauf hingewiesen wurde, dass die oftmals vermutete Bartlosigkeit bei Elfen nirgendwo bei MIDGARD dokumentiert sei.
Wenn man auf das Vorbild der tolkienschen Elben zurückgreifen möchte, so gibt es auch dort keine eindeutige Antwort. Zumindest Cirdan der Schiffbauer wird als bärtiger Elb beschrieben. Es kann sein, dass nur sehr alte Elben Bärte haben.

Share this post


Link to post
in meinem MIDGARD haben Elfen keine Bärte...
Meine Elfen werden so alt, die können auch bei geringem Bartwuchs einen Vollbart kriegen. Aber meist rasieren sie sich einmal im Jahr...

Share this post


Link to post

Meine Elfen ähneln den Tolkien-Alben. Sie sind groß haben langes Haar (was ja auch so ähnlich im Bestiarium beschrieben wird) und haben keinen Bartwuchs.

 

Im übrigen hatten ja die Indianer zB. auch keinen bzw. einen sehr spärlichen Bartwuchs, es wurden auch in den Anden Pinzetten gefunden die dem auszupfen der Barthaare gedient haben soll, welches aber nicht 100% bestätigt werden konnte. Und selbst in den asiatischen Ländern (China, Mongolei, Japan, ...) ist ein kräftiger Bartwuchs eher die Seltenheit und wird sogar als hässlich empfunden.

 

Ich kann mir daher gut vorstellen, dass die Elfen entweder überhaupt keine Barthaare bekommen oder eben dann einen sehr spärlichen Bartwuchs haben und sich die Haare immer wieder auszupfen, da sie eine glatte und unbehaarte Gesichtshaut bevorzugen.

Share this post


Link to post
Ich kann mir daher gut vorstellen, dass die Elfen entweder überhaupt keine Barthaare bekommen oder eben dann einen sehr spärlichen Bartwuchs haben und sich die Haare immer wieder auszupfen, da sie eine glatte und unbehaarte Gesichtshaut bevorzugen.
Die Elfen, wie ich sie mir vorstelle, benötigen keine Schönheitspflege, sie sind einfach schön von Natur aus, ob mit oder ohne Bart. D.h. sollten ihnen irgendwann ein Bart oder Flaum wachsen, so wird dieser natürliche Vorgang ihre Schönheit lediglich noch hervorheben. Sie werden nichts dagegen unternehmen, denn die Natur meint es einfach nur gut mit den Elfen.

Share this post


Link to post

:rolleyes:

 

Meine Elfen ähneln den Tolkien-Alben. Sie sind groß haben langes Haar (was ja auch so ähnlich im Bestiarium beschrieben wird) und haben keinen Bartwuchs.

 

Auch da gibt es Ausnahmen, siehe Tritons Beitrag weiter oben.

 

 

Im übrigen hatten ja die Indianer zB. auch keinen bzw. einen sehr spärlichen Bartwuchs, es wurden auch in den Anden Pinzetten gefunden die dem auszupfen der Barthaare gedient haben soll, welches aber nicht 100% bestätigt werden konnte.

 

Glaub ich auch. Ohne mit mehr Mühe mit Quellenbelegen zu machen als Du sag ich mal, das kein einziges Barthaar in solchen Pinzetten gefunden wurde, es also zu 0% bestätigt werden konnte (was jetzt KEIN logischer Widerspruch zu Deiner Aussage ist, sich aber doch etwas anders liest).

Pinzetten sind wohl erfunden worden zum kleine Dinge in beengten Platzverhältnissen sicher greifen zu können. Ich denke da zuerst am Medizinische und Handwerkliche Einsatzmöglichkeiten. Es mag aber Leute geben denen klar ist, das den Andenvölkern Kosmetik schon immer das wichtigste war.

 

 

Und selbst in den asiatischen Ländern (China, Mongolei, Japan, ...) ist ein kräftiger Bartwuchs eher die Seltenheit und wird sogar als hässlich empfunden.

 

Ah ja. trotzdem hat per Klischee jeder "ehrwürdige Alte" einen langen, weissen (und für Europäische Augen dünnen) Bart.

 

 

Ich kann mir daher gut vorstellen, dass die Elfen entweder überhaupt keine Barthaare bekommen oder eben dann einen sehr spärlichen Bartwuchs haben

 

Ja, tu' ich auch. Wenn ich an einen Elfen denke, dann ist der auch bartlos. "Androgyn" wär vielleicht ein besseres Wort.

 

 

und sich die Haare immer wieder auszupfen, da sie eine glatte und unbehaarte Gesichtshaut bevorzugen.

 

* Warum sollten Wesen, die per Klischee "im Einklang mit der Natur sind" solch eine unnatürliche Verhaltensweise zeigen? (Ich kann mir nicht einmal vorstellen, das sie sich für Ohrringe die Ohrläppchen durchstechen)

 

* Welchen Grund sollten sie für so eine Vorliebe haben? Schließlich sind sie so lange jung, wie es ihnen gefällt. Elfen haben den wenigsten Grund in einen Jugendwahn zu verfallen, wie ihn unsere heutige Gesellschaft kennt.

 

 

Wenn ich mal zusammenfassen darf:

 

Das Klischeebild des bartlosen Elfen ist wohl unbestritten. Das sie gar keine Bärte haben sollen, dafür gibt es genau so viel Beweise, wie für bärtige Zwerginnen. Warum das so ist, darüber kann man ja gern spekulieren. Es spricht ja auch nix dagegen als Grund warum der eigene Elf einen oder keinen hat, einen persönlichen Fetisch anzugeben, noch dazu wenn der eh gesellschaftlich so weit akzeptiert wird.

 

Midgard hat, insbesondere da es ja pro Spielleiter, was sag ich - pro Kampagne, instanziert wird, genug Platz für bartlose UND barttragende Elfen.

Was ich als kontraproduktiv empfinde ist die Tendenz die Vorstellung eines Anderen von vornherein wegzureglementieren (Hier im Forum gibt es leider mehr und mehr Threads in denen das gewünscht wird. "Welche/Wieviele XY gibt es denn ...", wobei da immer irgendwie der Anspruch auf/der Wunsch nach eine® VOLLSTÄNDIGE(N) Auflistung dahinter steht).

Share this post


Link to post

Ich kann mir Elfen mit Bart nicht vorstellen und halte die auch nicht für intendiert. Wenn bei mit ein Spieler einen Elfen mit Bart spielen wollte, dann nur zum Preis von einem zerrütteten Elternhaus und einem Vater, der stinksauer auf seine Gattin und den Briefträger ist.

 

Nein, im Ernst: Wenn man mal bei Wikipedia unter dem Ursprung des Elfenmyththosses nachguckt, dann findet man heraus, dass mit "Alfen" mal ein ganzes Sammelsurium von Wesen aus der Anderswelt gemeint waren, darunter auch sehr haarige, die mit den Tolkinelfen wie mit den -zwergen gleichermaßen verwandt sind.

 

Bei Tolkin (und anderen zuvor) wurden Elfen und Zwerge als tendentiell gegensätzliche Völker charakterisiert. Und da bei Zwergen der Bart zum Grundinventar dazugehört, würde ich umgekehrt auf die Bartlosigkeit der Elfen schließen, auch wenn sie nicht ausdrücklich erwähnt wird. Das Offenkundige muss man eben nicht hinschreiben.

Share this post


Link to post

Ich kann mir Elfen mit Bart auch schlecht vorstellen. Fast überall, wo sie beschrieben werden, haben sie eher androgyne Züge und makellose Haut Das passt nicht zu einem Bart, Haaren auf der Brust, usw.

Share this post


Link to post

Ich gehe bei dieser Frage irgendwie einen Mittelweg:

Elfen (nur die Männer, um witzigen Kommentaren vorzubeugen) besitzen von Natur aus das Potenzial sich einen Bart wachsen zu lassen. Das dafür zuständigen "Gen" ist aber im Grundzustand abgeschaltet, so dass es unter normalen Umständen den Phänotyp "bärtiger Elf" nicht gibt.

 

Das "Gen" kann aber durch einen äußeren (magischen) Einfluss angeschaltet werden: z,B. wenn ein Elfendruide Tiergestalt lernt und eine entsprechend zottelige Fylgie besitzt oder das Haarsalz auf ihn angewendet wurde.

 

Einmal aktiv, wächst auch bei Elfen dann der Bart auf natürliche Weise.

  • Like 1

Share this post


Link to post

Hallo ihr Lieben,

ich will ja nicht eure Meinung über Elfen ohne Brat zerschlagen aber männliche Elfen haben einen Bart. Elfenkönige wie Oberin, Alberich oder der Erlkönig sind da zu nennen. Elfen wurden ja in der nordischen Mythologie in 2/3 Klassen unterteilt, in Licht-, Schwarz- und Dunkelelfen. Die Lichtelfen gehörten zum Gott Freyr und dieser war wie alle männlichen germanischen Götter mit einem Bart ausgestattet. Die Schwarzalbe/-elfen/-elben wurden wie auch die Dunkelelfen zu den Zwergen gezählt und waren demzufolge auch bärtig. Auch bei J. R. R. Tolkien werden unter den Elben zwei, Círdan und Mahtan, erwähnt die Bärte hatten. Ebenso wie auch die keltischen Männer Bärte hatten, hatten auch die keltischen Feen/Sid/Sidhe oder fır/fer síd (Feenmänner auf irisch) Bärte. Erst durch die Zeit der Romantik und durch die Viktorianische Zeit wurden Elfen/Feen zu dem was sie jetzt sind. 

Das Fazit lautet also: Elfen sind keine androgyne, bartlose Wesen, sondern männliche Elfen und Feen sind richtige Männer.

Ich hoffe ich konnte hier etwas helfen.

Share this post


Link to post

Och, so ein streichholzdünnes Oberlippenbärtchen à la David Niven könnte ich mir für Elfen schon vorstellen. Einen zwergentauglichen Vollbart... eher nicht.

Share this post


Link to post
Guest Unicum
Am 11.6.2017 um 17:06 schrieb Moodilea:

Hallo ihr Lieben, ich will ja nicht eure Meinung über Elfen ohne Brat zerschlagen aber männliche Elfen haben einen Bart.

Ich will dir ja auch nicht die Illusion erschlagen aber ... ich glaube die Elfen im Rollenspiel haben auch nur wenig mit den von dir aus der Sage aufgezählten Wesen zu tun.

In diesem Sinne wird diese Frage - für die Elfen welche auf Midgard siedeln - nur das Quellenbuch Elfen eine Antwort geben.

 

Und in den Übersetzungen die ich gelesen habe wurde aus Alberic immer ein Zwerg.

Und Tolkien lebte weder in der Romantik noch in der Viktorianischen Zeit.

Share this post


Link to post

Ganz allgemein dienen die Rassen Zwerg, Elf und Orc doch dazu, allgemeine menschliche Eigenschaften zu differenzieren und den einzelnen Rassen zuzuordnen. Deshalb sind die Elfen, Zwerge, Orcs doch auch mehr oder minder Klischees.

Würde ich diese Klischees wieder  durch realistische Schwankungen aufweichen, käme wieder das ganze Spektrum raus, das wir bei Menschen finden. Deshalb möchte ich keine kleinen dicken Elfen mit Vollbart, die mit großen schlanken Zwergen verwechselt werden könnten.

Dass "Elf" ein mythologisch ein Fabelwesensammelbegriff ist, interessiert mich nicht weiter. Midgard ist ein Rollenspiel, das sich ziemlich deutlich auf Tolkien bezieht. Die Darstellung der Elben, wie Tolkien sie definiert kann also interessant sein, wenn die Midgardquellen nichts hergeben. Alles davor fällt sehr ab.

 

  • Like 4

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Serdo
      Dürfen Elfen Gift einsetzen?
       
      Hintergrund meiner Frage:
      Ich spiele einen Elfenbarden. In meiner Gruppe wurde ein magisches Florett gefunden, welches beständig Gift absondert. Darf der Elf nun mit diesem Florett kämpfen? Oder muss er es sogar selbst zerstören?
       
      Im Regelwerk steht bei der Erschaffung eines Elfencharakters auf S. 44, dass Elfen ein ausgeprägtes Ehrgefühl haben. Außerdem werden dort diverse Fertigkeiten wie beispielsweise Meucheln ausgeschlossen. Alchimie hingegen ist nicht ausgeschlossen.
       
      Das "ausgeprägte Ehrgefühl" halte ich für einen schwammigen Begriff. Denn Ehre kann so oder so definiert werden. Sie ist kulturspezifisch. Für einen Deutschen ist Tapferkeit ehrenvoll. Für einen Chinesen ist die Anwendung von Listen (siehe die 36 Strategeme) in keinster Art ehrenrührig, sondern durchaus ehrenvoll. Solange also die Ehre der Elfen nicht explizit definiert ist, sagt dieser Begriff erst mal gar nichts aus. Ich kann mir beide Möglichkeiten vorstellen:
      1. Die Anwendung von Gift ist bei Elfen geächtet.
      2. Gift findet bei Elfen sehr wohl Anwendung, z.B. für die Jagd, in Fallen (damit die Tiere sich nicht stundenlang quälen) oder als Gegengifte.
    • By Shayleigh
      Hallo, liebe Lesefreunde,
       
      im November 2013 erschien oben genanntes Buch, welches ich bereits vor einiger Zeit fertig gelesen habe.
       
      Wie auch im Band zuvor werden zwei Haupthandlungen erzählt: zum einen der Kampf der Drachen gegen die Devanthar, in dem die Drachen eine schwere Niederlage einstecken müssen. Daraufhin betrauen sie Nandalee und Gonvalon mit einer geheimen Mission auf Nangog.
       
      Der zweite Handlungsstrang erzählt die Geschichte der zwergischen Drachentöter, die in Glamirs Turm nicht ganz freiwillig einem Geheimnis auf die Spur kommen.
       
      War ich bisher davon ausgegangen, dass es sich bei "Die Drachenelfen" um eine Trilogie handelt, stellte ich schnell fest, dass das vorliegende Buch mit den Worten "Fortsetzung folgt" endet...
       
      Viele Grüße
      Shayleigh
    • By Shayleigh
      Hallo, liebe Lesefreunde,
       
      bei dem genannten Buch handelt es sich um den zweiten Teil der Elfenritter-Trilogie, der im März 2008 erschien.
       
      Gishild, die Prinzessin des Fjordlandes, lebt weiterhin streng bewacht in der Ordensburg von Volloncour, wo sie zur Novizin der Ordensritter ausgebildet wird. Sie widersetzt sich ihren Lehrern und hofft täglich auf Rettung, bis sie ihr Herz an einen der Novizen verliert...
       
      Viele Grüße
      Shayleigh
    • By Shayleigh
      Hallo, liebe Lesefreunde,
       
      bei dem vorliegenden Buch handelt es sich um den letzten Band der Elfenritter-Trilogie, der im Dezember 2008 erschien.
       
      Gishild hat den Thron des Fjordlandes bestiegen und kämpft gemeinsam mit den Albenkindern gegen die übermächtige Tjuredkirche. Den Ordensrittern gelingt es dennoch, in das Reich der Elfen vorzustoßen...
       
      Viele Grüße
      Shayleigh
    • By Shayleigh
      Hallo, liebe Lesefreunde,
       
      oft höre, oder lese ich, dass Elfenwinter - im Gegensatz zu "Die Elfen" ein sehr schlachtenlastiger Roman sei.
       
      Und ja - ein auf den Folgeroman übergreifender Handlungsstrang erzählt vom dritten Trollkrieg, was auch einige Schlachten beinhaltet.
       
      Doch Elfenwinter erzählt auch die Geschichte der Familie des Alfadas, von seinem Schicksal und wie Ollowain seine Liebe findet...
       
      Der Roman erschien im Januar 2006 und beleuchtet einen bestimmten Abschnitt der Geschichte näher, deren gesamter Handlungsverlauf in "Die Elfen" beschrieben wurde. Über die genaue zeitliche Einordnung lässt der Autor den Leser im Ungewissen, einzig an der Generationenfolge nach Mandred kann eine grobe Einschätzung gewonnen werden.
       
      Viele Grüße
      Shayleigh
×
×
  • Create New...