Jump to content
Magig Walter

tech divers Elektronik am Spieltisch und zum Spielen

Recommended Posts

Bei uns in der Gruppe ist es zwar gemischt, aber die weit überwiegende Mehrheit (und ich auch) bevorzugt ganz klar Papier gegenüber Tablet und Co. Es heißt ja auch "Pen & Paper" und nicht "Stylus & Screen". 😉 Praktisch finde ich es als SpL allerdings, Bilder von NSC, Landschaften, Objekten etc. per Messenger an meine Spieler zu schicken, weil man so verhindert, dass die Charaktermappe auf lange Sicht überläuft. Außerdem sind die Bilder auf dem Bildschirm ordentlich leuchtstark und wirken deshalb lebendiger als Ausdrucke.

Share this post


Link to post

iPad mit PDF-Regelwerken. Bögen meist aus MOAM ausgedruckt. Abenteuer aus Libreoffice ausgedruckt.

Karten male ich noch selbst, ich habe noch keinen Programm arbeitssparend einen meiner Grundrisse entlocken können. 

Manchmal würfle ich mittels App. 

Es sollte halt auch hinter den Mauern der Bastion von Wildenstein funktionieren, und einen Tag Spielzeit durchhalten, möglichst ohne in Konkurrenz zu Telefonkontakt mit zu Hause zu treten. 

  • Like 3

Share this post


Link to post

Hier spricht der Dinosaurier. Ich verwendet Stift, Papier, Würfel und Würfelbecher, wenn ich Spielerin bin und das gleiche Equip plus SL-Schirm und meine ausgedruckten oder handgeschriebenen Aufzeichnungen und Karten, wenn ich SL bin. Das machen eigentlich alle im Dunstkreis so. Geblättert wird selten irgendwo, wir kennen die gängigen Regeln und wenn es speziell wird und wir länger blättern müssten, einigen wir uns für die Situation fix am Tisch.  Leuchtende Displays, Dauerbeschallung und Beamer und das entsprechende Gezurdel auf Telefonen, mit Fernbedienungen oder Tastaturen usw. empfinde ich eher als störend - da komme ich mir vor wie in 'nem Meeting. Ich bin z. B. auch kein Freund von zuviel Rollenspiel-Support in Form von Hörbeispielen, Landschafts- und Personenbildern als Ersatz für Beschreibungen. Ich will meine Fantasie spielen lassen, nicht die Medien. Und wenn es um die Wurst geht, tut's für mich auch die Planzeichnung auf gutem, alten Karopapier.

Edited by donnawetta
  • Like 8

Share this post


Link to post
vor 5 Stunden schrieb donnawetta:

Hier spricht der Dinosaurier. Ich verwendet Stift, Papier, Würfel und Würfelbecher, wenn ich Spielerin bin und das gleiche Equip plus SL-Schirm und meine ausgedruckten oder handgeschriebenen Aufzeichnungen und Karten, wenn ich SL bin. Das machen eigentlich alle im Dunstkreis so. Geblättert wird selten irgendwo, wir kennen die gängigen Regeln und wenn es speziell wird und wir länger blättern müssten, einigen wir uns für die Situation fix am Tisch.  Leuchtende Displays, Dauerbeschallung und Beamer und das entsprechende Gezurdel auf Telefonen, mit Fernbedienungen oder Tastaturen usw. empfinde ich eher als störend - da komme ich mir vor wie in 'nem Meeting. Ich bin z. B. auch kein Freund von zuviel Rollenspiel-Support in Form von Hörbeispielen, Landschafts- und Personenbildern als Ersatz für Beschreibungen. Ich will meine Fantasie spielen lassen, nicht die Medien. Und wenn es um die Wurst geht, tut's für mich auch die Planzeichnung auf gutem, alten Karopapier.

Genau so!

Da darf man für mich gerne einen Strich auf dem Papier dazu machen!

Share this post


Link to post
Am 12.12.2019 um 18:12 schrieb Irwisch:

Tatsächlich wird das eines meiner nächsten größeren Projekte sein - wenn (da ist dieses Wort wieder) ich dafür Zeit habe und / oder mir für meinen PC einen neuen Monitor kaufe (dann würde einer zum Basteln frei). Alternativ kann es auch sein das ich es versuche wenn einer meiner Monitore den Geist aufgibt und ich ihn zur Reperatur (in vielen Fällen fällt bei den Fachbildmonitoren doch immer das gleiche Teil aus welches ich mir durchaus zutraue zu reparieren, dabei muss ich aber eh den Monitor so zerlegen das es kaum aufwand macht ihn danach anderst wieder zusammen zu bauen. Problematisch sehe ich da eher die Sache das ich vor den Monitor dann eine dünne Scheibe setzen will und ein thermisches Problem im Monitor erwarte - für einen Liegenden Betrieb sind die eigentlich nicht desiged).

Ich will ihn dann aber eigentlich eher auf den Spieltisch legen. Da bei uns oft genug an einem Chouchtisch gespielt wird sind da 15 cm höher kein wirlich grosses Problem.

Nerfig sind dann eher wieder die Bedenken mit den Getränken auf dem Tisch (auch ein grund warum ich den Monitor höher haben will - da habe ich was Wasser auf dem Spieltisch betrifft die Schwerkraft für mich und nicht gegen mich.

 

Ist vielleicht eine der beiden Kickstarter-Varianten etwas für dich? Zumindest als Ideengebung?

Beides sind Projekte die auf Kickstarter gelaufen sind. Variante 1 hatte ich mir kurz überlegt und dann doch die Finger davon gelassen.

 

Variante 1) A portable, interactive console for your tabletop game library:

https://www.kickstarter.com/projects/gameboard1/gameboard-1?lang=de

 

Variante 2) TurnTable: RPG Map Table and TV Stand

https://www.kickstarter.com/projects/apurpleturkey/turntable-use-your-tv-as-an-rpg-map-table-or-desk?lang=de

 

Cheers, Broendil

Share this post


Link to post
55 minutes ago, Broendil said:

Ist vielleicht eine der beiden Kickstarter-Varianten etwas für dich? Zumindest als Ideengebung?

Ersteres habe ich damals auch gesehen als es lief, das problem was ich habe ist eher das diese Ideen eher Priorität 5 oder so haben, und die wichtigeren auch sehr zeitaufwendig sind - haus bauen etwa ;)

 

Deswegen wird es wohl eher dareagf herauslaufen ein neues Tablett zu kaufen und das alte als Karetndisplay

Share this post


Link to post

Der Turntable ist ziemlich interessant. Ich fände es ziemlich schräg, sich so einen riesigen Bildschirm nur fürs Spielen anzuschaffen. Aber wenn man den normalen Fernseher dafür benutzen kann, dann muss man ja nur noch den Rest der Familie rausekeln und hat eine schicke Infrastruktur für den doppelten Nutzen.

Da kommt ein Freak doch ins Grübeln.

Share this post


Link to post
1 hour ago, Eleazar said:

Der Turntable ist ziemlich interessant. 

Ja, aber da finde ich die Idee mit dem Spiegel genauso interessant. 

Der Turntable hat aber auch das gleiche Problem wie mein Vorschlag - Fernseher sind nicht dafür gemacht liegend zu arbeiten - da kann es zu hitzeproblemen kommen. 

Zumindest sollte man dass im Auge behalten. 

Share this post


Link to post
Am 12.12.2019 um 17:19 schrieb Panther:

Bei Moam ist es für  Spieler, der ihre Zauber nicht kennen nervig, da steht dann nur ARK, XXXX und schon geht wieder das Gewische und gesuche los... Das hält ungemein auf. Bei M4 MAGUS war die Beschreibung dabei (PDF)  und es geht dann schneller für Einsteiger...

Da ich den Einwurf von Dir jetzt das zweite Mal sehe und als Vorwurf wahrnehme, hier noch mal zur Klarstellung:

Meiner entsprechenden (mehrmaligen) Nachfrage beim Verlag, Kurzbeschreibungen der Sprüche in MOAM einbinden zu wollen, ist klar und deutlich eine Absage erteilt worden. Warum das MAGUS damals erlaubt war, weiß ich nicht, aber so ist es nunmal.

  • Thanks 2

Share this post


Link to post
vor 2 Stunden schrieb Biggles:

Da ich den Einwurf von Dir jetzt das zweite Mal sehe und als Vorwurf wahrnehme, hier noch mal zur Klarstellung:

Meiner entsprechenden (mehrmaligen) Nachfrage beim Verlag, Kurzbeschreibungen der Sprüche in MOAM einbinden zu wollen, ist klar und deutlich eine Absage erteilt worden. Warum das MAGUS damals erlaubt war, weiß ich nicht, aber so ist es nunmal.

Hier geht um digitale  Helfer,  es war kein  wiederholtes  Meckern. Und da erlebe ich Moam in seiner  Grundversion leider manchmal hinderlich,  aber es gibt ja auch die Goldversion, da geht es ja.

Share this post


Link to post
Am 13.12.2019 um 11:03 schrieb Irwisch:

Ich kenne keine Beamer Deckenhalterung in welcher man den Beamer ganz nach unten richten kann - aber ich kenne ja nicht alle Deckenhalterungen. Ich halte es aber für recht unwahrscheinlich das es so eine Funktionalität gibt.

Eine Spiegelhalterung an die Decke halte ich für praktikabler aber das gibt es auch nicht von der Stange. (Wobei... "wir" tatsächlich so etwas im Produktportfolio haben wenn auch für andere anwendungen - also nicht für beamer sondern für Laser.)

Da kann man mittels Schanier und zwei platten einen eifachen mechanismus selber konstruieren der mittels iner öse und sicherungsstifft ganz einfach aretiert werden kann und durch simples rauszihen des stiftes kann man dann den Beamer einfach um 90 grad nach unten richten

Share this post


Link to post

IMG_0669.JPG.d5c9b54a90ad4984d1033712dc6d68d0.JPG

Ist Vieleicht ein bisschen Dekadent aber wenn man ich den Platz für so etwas Hätte würde ich sowas bei mir hinstellen.

Beamer, Tablets oder Notebook am Spieltisch finde ich persönliche ein nützliches Tool, erstens man spart sich das Papier und den Toner um eben Handouts oder Karten oder schauplätze auszudrucken. Digital kann man so ein Getümmel auch gut Koordinieren und mit der Heutigen Technik kann man auch solche Gimmiks einbauen wie "Nebel des Krieges" Man sieht nur soviel von der Karte wie man auch kucken kann und kann nicht anhand der Raumgröße oder Aufteilung schließen, OK da muss irgendwas sein :)

Ich kenne auch Spielrunden da wird komplett auf jede Art von Technik verzichtet, geht auch.

Ich persönlich finde aber in meiner Festen Stammrunde den einsatz von Technik gut gewählt. Unser Leiter ist Super vorbereitet hat sein Kartenmaterial Parat und sorgt mit der passen eingespielten Musik (nicht dauerhaft aber kurz) für das Richtige Abiente... Wenn man zB auf einem Basar steht das das auch mal Lärmt und die leute durcheinander Plärren finde ich super um sich auf die Scene einzustellen, dann musik aus oder Leise und trozdem spielt sie im Kopf weiter.

Oder ein Bild von Person X Y Z, hier der Typ beobachtet euch grade, oder kommt auf euch zu, etc. Mit dem Beamer an die Wand geworfen. Klasse.

Großes Lob an JUL für seinen Unermütlichen Einsatz uns ein Super Ambiente zu bieten *bow* 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Lemeriel
      Hallo,
      ich bin gestern auf die App Artbreeder gestoßen, mit der man zwei Bilder miteinander kombiniert. Eine KI berechnet daraus ein völlig neues Bild. Da mit Sicherheit momentan etliche Gruppen online spielen werden, könnte es für den Spielleiter bzw. auch Spieler nützlich sein, um schnell individuellere Portraits, Landschaftsbilder etc. zu erstellen.
       
      Ein kurzes Video, was die App so kann
      https://www.youtube.com/watch?v=Zc1MqeSRa9s
    • By Lukarnam
      Habe (erfolgreich) eine Lifetime Instanz gebacken und nun begonnen die Spielwelt in die (Beta-)Instanz zu pflegen.
      Wenn noch jemand YARPS nutzt, freue ich mich über den Austausch.
       
      Moderation:  
      Hab mir erlaubt das mal auszulagern. 
      Hier der Link zu YARPS
      Abd al Rahman

      Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen
       
    • By Biggles
      Eine vielversprechende Roll20 Alternative: http://foundryvtt.com/index.html
      Insbesondere die Möglichkeit, eigene Regelsystem in Form von "Game Systems" über die API zu integrieren, macht das aus meiner Sicht hoch interessant.
      Damit wäre also auch eine Regelsystemunterstützung für MIDGARD möglich. Das wäre selbstverständlich lizenztechnisch zunächst einmal mit dem VF&SF abzuklären.
      Von MOAM könnten dann "Game System Specific Data Templates" für Spielfiguren integriert werden.
      Mag sich das noch jemand mal unter diesen Aspekten anschauen?
       
    • By Malte
      Mich würde interessieren, wie populär die verschiedenen Möglichkeiten sind, Midgard online zu spielen. Ich habe bisher MOAM + Roll20 genutzt, aber mittlerweile gibt es ja viele Alternativen wie z.B. hier beschrieben: https://docs.google.com/document/d/1cNlFbHk511xRCxziPmcncilEzPd3J7AyzrVhWzSZY28/edit?usp=sharing
      Ich habe den Eindruck derzeit sprießen solche Tools nur so aus dem Boden 😉
    • By Pascha
      Ich bin am Überlegen, ob ich meinen Weltenbau auf World Anvil verlege und meine diversen Ordner, die ich über Gdrive mit meinen Spielern teile, aufzugeben.
      Ich verspreche mir davon eine bessere Übersichtlichkeit und leichtere Organisation und Auffindbarkeit für mich und meine Spieler. Nun frage ich mich aber folgendes:
      Privat kann ich so viel Originalmaterial verwenden, wie ich möchte, es wird ja nicht veröffentlicht. Allerdings ist sämtliches Material, welches ich bei World Anvil eintippen würde,
      für jeden verfügbar, sofern ich Free User bin. Wenn ich nun Bereiche 1 zu 1 aus Midgard kopiere, wie sieht das dann mit der Copyrightverletzung durch World Anvil aus?
      Wird da eher ein Auge von diversen Verlagen zugedrückt oder wie sieht das aus?
×
×
  • Create New...