Jump to content

Der Ton im Forum


Degas

Recommended Posts

vor 16 Minuten schrieb Jürgen Buschmeier:

Für einige gibt es anscheinend das Gesamtpaket (Sexistische Blondinenwitze, Redefreiheitseinschränkung, sexistische Blondinenwitze als Provokation nach Moderation, Drohung mit finanziellen Konsequenzen, Sperrung) der gesamten Eskalation, andere sehen das eben nicht als Gesamtpaket.  

Ich sehe wohl, dass einige versuchen, den Gesamtkontext zu ignorieren und Cherrypicking zu betreiben. Am Ende findet dann eine Strohmanndiskussion statt, weil ein Problem aufgebaut wird, dass es nur theoretisch gibt.

Es geht da weniger um nicht verstehen, sondern sich nicht auf Strohmanndiskussionen einzulassen.

Und ja, ich gehe davon aus, dass hier niemand absichtlich eristische Techniken anwendet. Okay, bis auf der hier gerade von @ohgottohgott selbstbezichtigte Versuch. Und auch da glaube ich, er dachte, es würde zur höheren Erkenntnis beitragen. 

Natürlich hilft es, wenn alle in einer Diskussion erst einmal davon ausgehen, dass die anderen nicht die bösartigste mögliche Auslegung ihrer Worte meinen, überhaupt unterschieden wird zwischen dem, was man selbst verstanden hat, und dem, was das Gegenüber ist, wäre hilfreich.

Menschen machen Fehler. Menschen kommunizieren missverständlich. Jeder versteht selbst vermeintlich glasklare Dinge verschieden. Das ist gut so.

Das sollte man anderen nicht vorwerfen.

Und manchmal schlicht anerkennen, dass es mehrere Sichten geben kann, die alle zulässig sind.

Btw: ich hab @AzubiMagies Beitrag nicht als Aufwärmen gelesen, auch nicht als: ging doch nur um einen Witz oder so, sondern schlicht den Versuch, über Selbstreflexion zu mäßigen. Denn natürlich gibt es mehrere Ebenen. Einmal die Moderation, für die der Gesamtkontext zählt, und dann die generelle Frage, wie mit schlechten Witzen umgehen?

  • Like 2
Link to comment
vor 2 Minuten schrieb Ma Kai:
vor 2 Minuten schrieb Solwac:

Warum hast du mich explizit angesprochen, ich habe doch nicht viel mehr als andere zur Sperrung und dem Drumherum gesagt.

Ich habe es bewusst vermieden, Dich namentlich anzusprechen - oder meinst Du in dem langen Beitrag? Das müsste ich nachschauen. 

@Solwac: dieser Beitrag: https://www.midgard-forum.de/forum/topic/6366-diskussionen-zu-moderationen/page/226/#comment-3658491 hat mir das Gefühl gegeben, dass Du als einer von mehreren - ich habe Dich ja nicht herausgehoben, sondern als Teil einer Gruppe genannt - nicht verstanden hast, was ich sagen wollte. Deshalb habe ich Dich spezifisch da angesprochen, wo ich erneut versucht habe, zu erklären. 

  • Sad 1
Link to comment
vor 18 Minuten schrieb Prados Karwan:

Zur Sachebene: Das ist im Falle von BBs Beiträgen nachweisbar falsch. Er hat seinen Eindruck direkt mit dem Beispiel verknüpft.

Andererseits kann ich es nachvollziehen, dass man sich durch solche Formulierungen angegriffen fühlen kann. Ich halte es lediglich für wenig sinnvoll, sich das nun seitenlang gegenseitig vorzuhalten. Die Kommunikation ist teilweise gescheitert, die Ursachen dafür sind vielfältig. Meiner Meinung nach sollte man sich bemühen, dass solche Situationen in der Zukunft möglichst selten erneut vorkommen werden, was Anstrengungen von allen Beteiligten erfordert.

... das ist mein Ansinnen. 

Link to comment
vor 1 Stunde schrieb Bruder Buck:

Dann erkläre mir doch bitte, warum bei der Diskussion über die Sperrung von Randver immer wieder über den Witz diskutiert wird, obwohl X-mal klar ausgesagt wurde, dass das nicht der Grund für die Sperrung war? Und warum immer wieder über Meinungsfreiheit neu diskutiert wurde, obwohl klar gemacht wurde, dass diese nie beschnitten wurde?

Auf die Erklärung bin ich echt gespannt. 

Offensichtlich verstehst du nicht, worüber ich - und wohl auch manche anderen - die ganze Zeit gesprochen habe: Der Blondinenwitz von Randver war der Anfang. Doch die Art wie einige Männer auf den Blondinenwitz mit persönlichen Angriffen auf Randver reagiert haben, hat meinem Empfinden nach eine Eskalation eingeläutet, die am Ende maßgeblich zu der davon getrennt zu sehenden Moderation und der Bannung von Randver geführt haben. Randver hat dazu ordentlich beigetragen, aber ich sehe ihn da nicht allein schuld an der ganzen Geschichte.

Aber es ist auch nicht der Witz, sondern die Art der Reaktion - und da ausschließlich der Männer - die den Zuge auf dieses dämliche Gleis geschickt haben.

Ich trete hier überhaupt nicht für das Recht, sexistische Witze zu posten ein. Ich dikutiere auch gar nicht darüber, ob der Witz in welchem Kontext auch immer unsäglich oder doch noch lustig sein könnte. Das hätte hier alles auf vernünftige Weise geklärt werden können, so dass auch Randver sicherlich verstanden hätte, dass dieser (erste) Witz hier im Forum zumindest nicht angebracht gewesen ist. Alle Frauen, die sich dazu geäußert haben, haben das in einer ruhigen, klaren und vernünftigen Art und Weise getan. Viele Männer aggressiv, von oben herab, borniert, selbstzufrieden.

Die ersten Reaktionen kamen nämlich von einer Reihe von Männern, die sich nicht auf die Sache beschränkt, sondern sehr schnell Randver in eine Ecke gestellt und sich für meinen Geschmack als moralisch überlegen, geradezu "erweckt", in einem neuen Bewusstseinszustand angekommen gebärdet haben. Das ist jetzt nicht sonderlich objektiv, beschreibt aber ganz gut meine emotionale Reaktion auf diese im Verein und in unendlichen Wiederholungen unveränderte Reaktion.

Dieses Redeverhalten finde ich so unerträglich, dass ich mich bereits aus dem Politstrang zurückgezogen habe, wo genau der Ton am Ende vor meinem Abgang Gang und Gäbe war. Da war es genau so: Drei, vier Männer, die sich gegenseitig bestärkend mit missionarischem Eifer auf bestimmte Thesen oder User eingeschossen haben und dann unablässig immer hoch vom Ross das Gleiche geschrieben haben. Da bin ich also raus. Dann hatte ich erst mal Ruhe.

Dann ging es im Witzestrang los. Jetzt in diesem Strang. Und das ist mir nicht lästig, sondern es greift mich psychisch an.

Ich hätte Lust, diese Leute einfach zu ignorieren, weil ich diesen Habitus (trotz weitgehend ähnlicher Positionen und Überzeugungen einfach nur noch toxisch und für mich psychisch belastend empfinde). Aber da es es sich allesamt um Vielschreiber handelt, wäre  das Forum danach unlesbar für mich. Und Midgard ist nun mal mein liebstes Hobby und dieses Forum die beste Quelle dafür.

Ich habe für mich die Hürden schon höher gemacht, nicht ständig ins Forum zu gucken. Ich versuche mich Diskussionen mit Leuten zu enthalten, mit denen nach meiner Auffassung wegen ihrer Kommunikationsweise keine guten Gesprächspartner für mich sind. Ich habe mich öfter ins Tanelornforum begeben. Ich habe die meisten Clubs gekündigt, um den Input zu verringern. Mehrfach habe ich überlegt, meinen Account einfach zu kündigen.

Aber wie gesagt: Midgard ist mein liebstes Hobby. Und ein bisschen taugt das Forum ja noch für mich.

Ich glaube, dass die "Randver hat Mist gebaut und dem musste eine klare Kante gezeigt werden"-Fraktion nicht ansatzweise überblickt, wie es sich vom Anfang bis zum Ende entwickelt hat und wie sie von außen dabei gewirkt haben. Zumindest auf einige hier. Der Witz ist nicht und war nicht das Problem. Randvers Verhalten am Ende aber auch nicht.

  • Like 3
  • Thanks 3
Link to comment
vor 2 Minuten schrieb Bruder Buck:

 

@ohgottohgott Du hast eine PN.

Da wir hier beim Ton im Forum sind hier an alle (und nicht nur BB, er liefert nur den Aufhänger für meine Frage): Was soll der Leser mit so einer Aussage anfangen? Weder kennt der Leser die PN, noch ist er ohne weitere Informationen involviert. Übrig bleibt bei mir immer das Gefühl, der Angesprochene wird um weitere Informationen gebeten, aber warum dann nicht offen? Meist geht es um Themen wie Biete/Suche oder eben Diskussionen, wo der Leser nicht direkt angesprochen wird. Mir fällt das seit Jahren auf, jetzt bin ich mal neugierig, ob das nur mir so geht oder nicht.

  • Like 1
Link to comment
vor 6 Minuten schrieb Eleazar:

Offensichtlich verstehst du nicht, worüber ich - und wohl auch manche anderen - die ganze Zeit gesprochen habe: Der Blondinenwitz von Randver war der Anfang. Doch die Art wie einige Männer auf den Blondinenwitz mit persönlichen Angriffen auf Randver reagiert haben, hat meinem Empfinden nach eine Eskalation eingeläutet, die am Ende maßgeblich zu der davon getrennt zu sehenden Moderation und der Bannung von Randver geführt haben. Randver hat dazu ordentlich beigetragen, aber ich sehe ihn da nicht allein schuld an der ganzen Geschichte.

Danke für diese Erklärung! Wirklich: Danke! Nun verstehe ich, was manche, z.B. dich, in dem Zusammenhang umtreibt. Darüber kann ich nachdenken, damit kann ich "arbeiten". 

  • Like 4
  • Thanks 3
Link to comment
vor 4 Minuten schrieb Solwac:

Übrig bleibt bei mir immer das Gefühl, der Angesprochene wird um weitere Informationen gebeten, aber warum dann nicht offen?

In diesem Fall, weil meine Aussagen sonst missverstanden werden könnten. Und zwar hoch wahrscheinlich. Ich hatte schon angefangen, eine Antwort zu formulieren, aber das wäre eine weitere Eskalation geworden, weil viel Kontext nicht ersichtlich gewesen wäre. 

  • Like 1
  • Thanks 2
Link to comment
vor 35 Minuten schrieb Eleazar:

Der Blondinenwitz von Randver war der Anfang.

Tatsächlich war der nicht der Anfang, maximal als Eröffnung des Reprise. Die eigentliche Diskussion war vorher und mit einer Bitte um gegenseitige Rücksichtnahme beendet gewesen. Der Beitrag von Randver kam als direkte Reaktion auf diese Bitte, mit einem Kommentar, nach der Diskussion hätten wir uns das verdient. Wie gesagt, kein Anfang.

 

vor 39 Minuten schrieb Eleazar:

Randver hat dazu ordentlich beigetragen, aber ich sehe ihn da nicht allein schuld an der ganzen Geschichte.

Bin ich bei dir. Ich glaube, niemand sieht ihn als Alleinschuldigen. Ich tue mich persönlich sogar schwer, hier überhaupt von 'Schuld' zu reden. Es ging von Anfang an um die Frage, wie viel Rücksicht ist angemessen? Die Meinungen schwankten ziemlich zwischen: 'I don't break for Nobody' und 'übervorsichtig'. 

Das war eine Gemeinschaftleistung, es wurden sogar die Beiträge mehrerer Leute gelöscht, nur einer hat ein Fass draus gemacht, offensichtlich damit bei jemanden überzogen und eine durchaus harte Konsequenz für sein Handeln bekommen (die Sperre). Maximal das war eine Einzelleistung, aber auch die hatte ja Vorbedingungen.

vor 49 Minuten schrieb Eleazar:

Ich glaube, dass die "Randver hat Mist gebaut und dem musste eine klare Kante gezeigt werden"-Fraktion nicht ansatzweise überblickt,

Gibt es die tatsächlich? 

  • Like 2
Link to comment
vor 38 Minuten schrieb Kazzirah:

Gibt es die tatsächlich? 

Ich kann ja bei niemandem in den Kopf sehen, aber ich habe eigentlich nicht den Hauch eines Zweifels.

Die ganze Sache sieht mir nicht so aus, als hätte man da ein konkretes Problem lösen wollen, sondern es ging um Selbstdarstellung, ums Rechthaben und ums Gewinnen in einer Auseinandersetzung. Und noch mal potentiert, weil es ja ziemlich schnell um eine Auseinandersetzung "Gut gegen Böse" ging.

Das ist zumindest der Nachgeschmack, den ich nach dieser ganzen Sache im Mund habe. Und - ich könnte es in meine Signatur setzen - das alles nicht bei den Frauen, sondern nur bei einigen der Männer.

  • Like 1
Link to comment
vor 7 Minuten schrieb Eleazar:

Ich kann ja bei niemandem in den Kopf sehen, aber ich habe eigentlich nicht den Hauch eines Zweifels.

Die ganze Sache sieht mir nicht so aus, als hätte man da ein konkretes Problem lösen wollen, sondern es ging um Selbstdarstellung, ums Rechthaben und ums Gewinnen in einer Auseinandersetzung. Und noch mal potentiert, weil es ja ziemlich schnell um eine Auseinandersetzung "Gut gegen Böse" ging.

Das ist zumindest der Nachgeschmack, den ich nach dieser ganzen Sache im Mund habe. Und - ich könnte es in meine Signatur setzen - das alles nicht bei den Frauen, sondern nur bei einigen der Männer.

Würdest du den internen Moderatorenbereich lesen können, würdest du erkennen, dass du in vollem Umfang falsch vermutest. Es wäre sinnvoller, sich in der eigenen Bewertung etwas zu drosseln, vor allem dann, wenn sie auf Mutmaßungen basiert. Ansonsten wären wir sehr schnell wieder bei einer Eskalation.

  • Like 3
  • Thanks 3
Link to comment
vor 4 Minuten schrieb Eleazar:

Die ganze Sache sieht mir nicht so aus, als hätte man da ein konkretes Problem lösen wollen, sondern es ging um Selbstdarstellung, ums Rechthaben und ums Gewinnen in einer Auseinandersetzung.

Auf beiden Seiten? 

Sorry, dann muss ich widersprechen. Wir Moderatoren tauschen uns intern auch immer aus. Und insbesondere in solch kritischen Diskussionen, in denen wir auch intern nicht immer einer Meinung sind. Von Seiten der Moderatoren sehe ich keine Selbstdarstellung - Recht haben "nur" insofern, als das gesetzte Forumsrichtlinien auch durchgesetzt werden und Moderationen nicht erpressbar sind. Von Seiten der Frauen, die sich spät in der Diskussion eingeschaltet haben, sehe ich schon gar kein "Rechthaben", sondern sehr viel Erklärung auf der (mutmaßlichen) Empfängerseite und den Versuch der sachlichen Klarstellung, was die Eskalation begründet hat (und was nicht).

Und, das will ich so klar sagen, "Rechthaben" und "Gewinnen" sehe ich bei Randver. Und finde es immer noch verstörend. 

Link to comment

Ich ziele überhaupt nicht primär auf die Moderatoren. Das ist ein wiederkehrendes Missverständnis!

Es geht mir um die Diskussion zu Anfang, die sich direkt am Witz entzündete.

Dass es am Ende massive Provokationen von Randver gab, die so oder so eine Antwort verdient hätten, steht auf einem anderen Blatt. Ich bin bei dem Weg dorthin. Eigentlich schon die ganze Zeit.

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
vor 4 Minuten schrieb Eleazar:

Ich ziele überhaupt nicht primär auf die Moderatoren. Das ist ein wiederkehrendes Missverständnis!

Es geht mir um die Diskussion zu Anfang, die sich direkt am Witz entzündete.

Dass es am Ende massive Provokationen von Randver gab, die so oder so eine Antwort verdient hätten, steht auf einem anderen Blatt. Ich bin bei dem Weg dorthin. Eigentlich schon die ganze Zeit.

Danke. Wie du siehst, kann man deinen obigen Beitrag auch anders verstehen. 

Über die Diskussion vor der Moderation können wir auch weiter diskutieren. Dazu verweise ich auf die ausführlichen Beiträge der drei Frauen in der Moderations-Diskussion. Dort haben sie anschaulich beschrieben, wie die Häufung von einseitig sexistischen Witzen auf sie wirkt. Das in der vorherigen Diskussion im Witze-Strang hauptsächlich Männer genau diese Rücksichtnahme einforderten, mag komisch wirken. Rührt aber vielleicht von deren Wissen darüber, was die Frauen hinterher geschrieben haben?

Das diese Diskussion in der Art provokanter Zuspitzungen geführt wurde und mit der Verdrehung von Witzen über andere Zielgruppen versucht wurde, einen "Aha-Effekt" zu erzielen, ist gescheitert. So zu diskutieren, wenn man eine ernsthafte Bitte hat, in diesem Fall die der Rücksicht durch das Unterlassen von einseitig sexistischen Witzen, ist.... nicht hilfreich. Da mögen sich alle Beteiligten an die eigene Nase fassen. Stimmt.

Rückblickend hätte die Witze-Diskussion von vornherein hier im Tonfall-Strang und sachlich geführt werden sollen. 

Denn nach den Ausführungen der Frauen im Moderations-Strang habe ich schon den Eindruck, es hat bei einigen Männern "klack" gemacht und sie sind sich der Wirkung von massiertem Auftreten einseitiger Witze / Sprüche / Zoten besser bewusst, als vorher. Das wäre in der Tat ein gesellschaftlicher Fortschritt (und keine Schere im Kopf, wie Kritiker dieses achtsame Verhalten diskreditieren wollen). 

Link to comment
vor 2 Minuten schrieb Eleazar:

Ich ziele überhaupt nicht primär auf die Moderatoren. Das ist ein wiederkehrendes Missverständnis!

Es geht mir um die Diskussion zu Anfang, die sich direkt am Witz entzündete.

Dass es am Ende massive Provokationen von Randver gab, die so oder so eine Antwort verdient hätten, steht auf einem anderen Blatt. Ich bin bei dem Weg dorthin. Eigentlich schon die ganze Zeit.

Verstehe ich dich dann inhaltlich richtig, dass du eine Anzahl von Beiträgen kritisch diskutieren möchtest, die vor gut sechs Wochen geschrieben wurden und die nach einer umfangreichen Moderation gar nicht mehr auffindbar sind, weswegen die Diskussion nur noch aus der - mehr oder weniger präzisen - Erinnerung heraus erfolgen könnte? Falls ja und unabhängig von meiner persönlichen Bewertung eines solchen Vorhabens: Wie stellst du dir das praktisch vor, welches Ziel erhoffst du dir?

Inzwischen sollte hoffentlich allen Beteiligten deutlich geworden sein, dass die hier besprochenen Geschehnisse alles andere als gut abgelaufen sind. Wir können lediglich hoffen, dass auch möglichst alle die entsprechenden Konsequenzen für das eigene zukünftige Handeln ziehen. Ich bezweifle in diesem Zusammenhang den konstruktiven Nutzen deines Diskussionsansatzes.

  • Like 3
  • Thanks 2
Link to comment
vor 1 Minute schrieb Prados Karwan:

Ich bezweifle in diesem Zusammenhang den konstruktiven Nutzen deines Diskussionsansatzes.

Zustimmung, bis auf diesen letzten Satz. 

Ich würde mich gerne auf der Ebene damit auseinandersetzen, dass ich das Diskussionsverhalten bei ernsten Anliegen generell beleuchten will. Für die Zukunft. Damit wir hier im Forum besser diskutieren. 

  • Thanks 1
Link to comment
vor 3 Minuten schrieb Bruder Buck:

Zustimmung, bis auf diesen letzten Satz. 

Ich würde mich gerne auf der Ebene damit auseinandersetzen, dass ich das Diskussionsverhalten bei ernsten Anliegen generell beleuchten will. Für die Zukunft. Damit wir hier im Forum besser diskutieren. 

Zur Erklärung meiner Aussage: Auf Grundlage nicht mehr zugänglicher Forumsbeiträge wird aus einem wahrgenommenen Gefühl heraus eine Gruppe von Diskussionsteilnehmern gebildet, die mit äußerst negativen, fast schon sektenartigen Beschreibungen definiert wird ('aggressiv, von oben herab, borniert, selbstzufrieden, moralisch überlegen, geradezu "erweckt", in einem neuen Bewusstseinszustand angekommen'). Mir fällt kein Grund ein, warum sich jemand freiwillig dieser Gruppe zuordnen sollte. Aus diesem Grund bezweifle ich den Nutzen.

  • Like 2
Link to comment
vor 3 Minuten schrieb Prados Karwan:

....wird aus einem wahrgenommenen Gefühl heraus eine Gruppe von Diskussionsteilnehmern gebildet, die mit äußerst negativen, fast schon sektenartigen Beschreibungen definiert wird ('aggressiv, von oben herab, borniert, selbstzufrieden, moralisch überlegen, geradezu "erweckt", in einem neuen Bewusstseinszustand angekommen').

Ich gebe zu, diese Zuschreibung ignoriert zu haben. Und ich fühle mich dieser Gruppe - oh Wunder - auch nicht zugehörig. Was ich sehe, ist ein Unwohlsein, welches in unserer Gesellschaft vorhanden ist und nun auch hier im Forum artikuliert wurde. Da die gesellschaftliche Debatte dazu sehr hitzig ist und fast schon als gescheitert angesehen werden darf / muss / könnte, halte ich den Versuch, die Debatte in unserem Mikrokosmos hier besser miteinander zu führen, für gut. 

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
vor 57 Minuten schrieb Prados Karwan:

Verstehe ich dich dann inhaltlich richtig, dass du eine Anzahl von Beiträgen kritisch diskutieren möchtest, die vor gut sechs Wochen geschrieben wurden und die nach einer umfangreichen Moderation gar nicht mehr auffindbar sind, weswegen die Diskussion nur noch aus der - mehr oder weniger präzisen - Erinnerung heraus erfolgen könnte? Falls ja und unabhängig von meiner persönlichen Bewertung eines solchen Vorhabens: Wie stellst du dir das praktisch vor, welches Ziel erhoffst du dir?

Inzwischen sollte hoffentlich allen Beteiligten deutlich geworden sein, dass die hier besprochenen Geschehnisse alles andere als gut abgelaufen sind. Wir können lediglich hoffen, dass auch möglichst alle die entsprechenden Konsequenzen für das eigene zukünftige Handeln ziehen. Ich bezweifle in diesem Zusammenhang den konstruktiven Nutzen deines Diskussionsansatzes.

Ich habe unter anderem mein Unwohlsein im Forum diskutiert aufgrund eines von mir so empfundenen und erlebten Diskussionsverlaufes. Das ist so und wirkt so nach, ob diese Beiträge da stehen oder gelöscht sind. Es ist das Ergebnis eines Prozesses und der ist abgelaufen und kann rückwirkend nicht geändert werden.

Damit jemand anderes daraus Konsequenzen ziehen kann, muss ich die Auswirkungen ja wohl erst mal benennen. Sonst ahnt jemand anderes ja nicht mal, dass irgendwas passiert ist. Dass eine Exegese der Beiträge jetzt irgendeinen Sinn ergäbe, halte ich nun wieder für unwahrscheinlich. Kommunikation ist nie ganz eindeutig. Insofern gibt es auch kein absolut richtig oder absolut falsch beim Verstehen von Beiträgen.

Und da wären wir wieder da, wo wir mal gestartet sind: Wenn ich schon mal so weit bin, dass mir dämmert, dass eine Kommunikation irgendwie  schief gelaufen ist, reflektiere ich dann und nehme ich unter Umständen sogar Rücksicht auf die Empfindlichkeiten anderer Menschen oder ist meine Reaktion: "Stell dich nicht so an"?

  • Like 2
  • Thanks 3
Link to comment

Ich ziehe diese Textzeile von @Die Hexe hier rüber.

vor 21 Stunden schrieb Die Hexe:

Wer nach meinen Beiträgen immer noch glaubt, es gehe um meine Gefühle bzw. die einzelner Frauen, der hat sie und das, um was es in der Diskussion geht, nicht verstanden.

Denn ich würde gerne die Achtsamkeits-Diskussion hier weiter führen. 

Drüben bei "Diskussionen zu Moderationen" kann (wegen mir) noch seitenweise über die Verhältnismäßigkeit des aktuellen Falls "Randver" diskutiert werden, hier geht es aber um das Thema dahinter, bzw. was allgemein mit diesem Eklat offenbar wurde. Das nämlich die gesellschaftlichen Debatten, was angemessenes Verhalten ist und was die Grenzen anderer überschreitet oder überschreiten darf (?) oder nicht überschreiten sollte, ist. Diese Debatte lohnt es sie zu führen, finde ich. Damit vielleicht unser Forum nicht so polarisiert wird und die Sitten verrohen, wie es in der sonstigen Internetdebatten-Unkultur leider inzwischen häufig der Fall ist. 

Link to comment
10 minutes ago, Bruder Buck said:

Ich ziehe diese Textzeile von @Die Hexe hier rüber.

Denn ich würde gerne die Achtsamkeits-Diskussion hier weiter führen. 

Drüben bei "Diskussionen zu Moderationen" kann (wegen mir) noch seitenweise über die Verhältnismäßigkeit des aktuellen Falls "Randver" diskutiert werden, hier geht es aber um das Thema dahinter, bzw. was allgemein mit diesem Eklat offenbar wurde. Das nämlich die gesellschaftlichen Debatten, was angemessenes Verhalten ist und was die Grenzen anderer überschreitet oder überschreiten darf (?) oder nicht überschreiten sollte, ist. Diese Debatte lohnt es sie zu führen, finde ich. Damit vielleicht unser Forum nicht so polarisiert wird und die Sitten verrohen, wie es in der sonstigen Internetdebatten-Unkultur leider inzwischen häufig der Fall ist. 

Auf gesellschaftlicher Ebene, also ganz von oben gesehen, ist meine Meinung gänzlich eine andere wie ich sie hier als Admin vertrete. Wie ich immer wieder sage: Es kommt auf den Kontext an. Nicht nur deswegen, gleich eine Moderation:

Moderation:

 

Bitte die gesellschaftliche Debatte im Politikbereich des Forums führen und nicht hier.


Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

 

Edited by Abd al Rahman
Link to comment

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann wollte Die Hexe nicht mehr mit diesen Diskussionen ver@et werden, damit bei ihr nicht ständig Benachrichtungen aufploppen und sie sich damit auseinandersetzen muss.

Ich mag mich aber auch irren.

  • Like 1
  • Thanks 4
Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...