Jump to content
draco2111

Computernerds unter sich - Der Computerschwampf

Recommended Posts

vor 26 Minuten schrieb Widukind:

(Marktschreier auf dem Altonaer Fischmarkt):
Billig, billig, billig, billig, billig. Kaufen sie jetzt, hier direkt. Kommen Se her, ich pack noch ne ganze Staude Bananen mit rein, und, ich muss verrückt sein, noch so ein USB-Kabel-Dingens. Hier, jetzt kaufen, den neuen Mac Pro mit 28 Kernen! Das ist kernig, das ist lecker. Heute nur 15.000€. Jawoll, dafür bekommen sie sonst höchstens einen Kleinwagen. Hier, junge Dame, noch eine Maus und ein Paar von diesen weißen Ohrsteckern obendrauf!

Apple verkauft Randver? :thud:

  • Haha 1

Share this post


Link to post
vor 17 Minuten schrieb Abd al Rahman:

Aber läuft da auch Doom drauf :?: 

John Romero fragen, erste Doom-Engine wurde zumindest auf NextSTEP entwickelt. Es gibt ein paar interessante Videos auf YouTube.

Share this post


Link to post
vor 14 Minuten schrieb Widukind:

SGI Indy?

Hach :inlove: die Dinger durfte ich an der Uni programmieren. Hier steht sogar noch eine O² rum.

  • Like 2

Share this post


Link to post
vor 2 Minuten schrieb Sulvahir:

Dabei lernt man doch schon in der Grundschule, dass Äpfel nur 3-5 Kerne haben können:notify:

 

Nö. Das steht da gar nicht. 

Das Kerngehäuse eines ausgereiften Apfels besteht in der Regel aus 5 Kammern. Bei den meisten Sorten enthält jede Kammer 2 Kerne. Es gibt aber auch Sorten mit bis zu 4 Kernen. Die Kerne sind die Samen des Apfels.

Es sind also 10-20 Kerne.

Quelle: Webseite Schweizer Obstverband

https://www.swissfruit.ch/de/frage/wie-viele-kerne-hat-ein-reifer-apfel

Share this post


Link to post
vor 1 Stunde schrieb Abd al Rahman:

 

Eure Armut und so :-p 

Der Aufkleber kommt auf meinen SUV 😄

Aber im Ernst, für den preis hol ich mir ein Surface Studio. Aber ok, ich bin halt auch überhaupt nicht Apple-geprägt (außer als Aktionär)

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Am 14.12.2019 um 23:13 schrieb jul:

ich bin noch am hadern ob ich mir die neue Apple Käsereibe bestell

Falls du einen gescheiten Monitor hast oder dich preislich sogar mit dem neuen Apple-Display anfreunden kannst, schlag zu.

Ein Wunderwerk der Technik, extrem gut erweiterbar und reparierbar.

iFixit hat ihn auseinander genommen und dabei auch die Eignung als Käsereibe untersucht: https://www.ifixit.com/Teardown/Mac+Pro+2019+Teardown/128922

Leider habe ich kurz vor der Mac Pro Ankündigung umfangreich in Wintel-Kotztechnik investiert. Die beiden Grakas könnte ich zwar vermutlich retten, aber der Rest wäre für die Tonne.

Share this post


Link to post

Ja, das sich das Ding bei dem Preis nicht als Käsereibe eignet, da war ich auch enttäuscht. Vielleicht überarbeitet Apple da ja noch.

  • Haha 1

Share this post


Link to post
vor 6 Minuten schrieb Curilias:

Ja, das sich das Ding bei dem Preis nicht als Käsereibe eignet, da war ich auch enttäuscht. Vielleicht überarbeitet Apple da ja noch.

Hängt das vielleicht vom Käse ab?

Share this post


Link to post
vor 2 Stunden schrieb Randver MacBeorn:

Ich verwende noch immer ein Chieftec Dragon-Gehäuse, nur das Innenleben wird ausgetauscht. :lookaround:

Ich habe auch ein Fractal R4 im Dauereinsatz. Im Moment macht mich aber R6 oder Meshify mit Glas doch an. 

Vielleicht nächstes Jahr im Sommer. 

Share this post


Link to post
vor 15 Stunden schrieb Curilias:

Endlich wieder normale Workstation Preise wie in den 80ern.

Nicht, wenn man den Preis nach Euro/Byte vergleicht. ;)

Share this post


Link to post
On 12/17/2019 at 9:18 AM, Widukind said:

(Marktschreier auf dem Altonaer Fischmarkt):
Billig, billig, billig, billig, billig. Kaufen sie jetzt, hier direkt. Kommen Se her, ich pack noch ne ganze Staude Bananen mit rein, und, ich muss verrückt sein, noch so ein USB-Kabel-Dingens. Hier, jetzt kaufen, den neuen Mac Pro mit 28 Kernen! Das ist kernig, das ist lecker. Heute nur 15.000€. Jawoll, dafür bekommen sie sonst höchstens einen Kleinwagen. Hier, junge Dame, noch eine Maus und ein Paar von diesen weißen Ohrsteckern obendrauf!

Hihihi.

Man kann allein 10k € für Speichererweiterung drauflegen...

Share this post


Link to post
vor 8 Stunden schrieb Ma Kai:

Hihihi.

Man kann allein 10k € für Speichererweiterung drauflegen...

Dafür ist dann ein Apfel drauf 😄

Ok, das gehört in den Religions-Thread :prados:

Share this post


Link to post

Nicht ganz neu, das HP Instant Ink Abo Programm. Dieser Bericht zeigt aber einmal mehr, wo der Trend hin geht mit immer mehr Abos und wer die Kontrolle ober die Geräte ausübt, die wir uns ins Haus holen.

https://www.golem.de/news/instant-ink-hp-sperrt-druckerpatrone-bei-kuendigung-von-tintenabo-2001-146185.html

An diesem Fall störe ich mich gar nicht daran, dass der Kunde nicht mehr drucken kann wenn er nicht zahlt. Der Vertrag besagt, man bezahlt für den Druckservice. Natürlich hat HP das Recht, den Service einzustellen wenn der Kunde nicht bezahlt. Und nebenbei, wer als Privatkunde für seine 20 Seiten/Monat ein Tintenabo abschließt ist selbst schuld dass er viel zu viel Geld ausgibt.

Mich stört, was nötig ist, damit dieses Vertragsmodell überhaupt möglich ist.
Der Drucker muss über das Internet erreichbar und steuerbar sein. Welche Daten über eben diese Schnittstelle vom Drucker, der heute ja oft ein Multifunktionsgerät ist, abgerufen werden können ist unklar. Weil die Implementierung von unabhängiger Seite nicht geprüft wurde (soweit ich heraus finden konnte). Klar ist jedoch, dass ein Drucker mit diesem Tintenabo zwangsweise per eigener Email-Adresse erreichbar ist. Damit kann man Druck-Jobs von außen an den Drucker schicken - oder Steuerkommandos um den Drucker lahm zu legen. Ohne Umweg über einen vollwertigen PC mit Firewall, AV-Software und Spamfilter. Klar ist auch, der Drucker schickt Druckerstatus und Patronenfüllstand an HP, andernfalls würde würde man nicht automatisch die nächste Druckerpatrone bekommen. Das ist sowohl für Scherzbolde als auch böswillige Hacker ein netter Angriffsvektor. Und da HP nicht gerade klein ist betrifft das ziemlich viele Personen und Büros.

Der Supergau wäre, wenn Scans des Multifunktionsgerätes ungefragt ausgeleitet werden können. Die technischen Voraussetzungen dafür sind vorhanden.

Ich denke, die Zahl derjenigen, die meine Bedenken teilen, ist überschaubar. Mal sehen ob ich hier der Verschwörungstheoretiker bin oder ob mich die Realität einholt ;)

  • Like 4

Share this post


Link to post
15 hours ago, Airlag said:

Mich stört, was nötig ist, damit dieses Vertragsmodell überhaupt möglich ist.
Der Drucker muss über das Internet erreichbar und steuerbar sein. Welche Daten über eben diese Schnittstelle vom Drucker, der heute ja oft ein Multifunktionsgerät ist, abgerufen werden können ist unklar. Weil die Implementierung von unabhängiger Seite nicht geprüft wurde (soweit ich heraus finden konnte). …

Der Supergau wäre, wenn Scans des Multifunktionsgerätes ungefragt ausgeleitet werden können. Die technischen Voraussetzungen dafür sind vorhanden.

Das Problem hast du im Prinzip bei jeder Software, die du nicht selbst kompiliert hast. Du kannst nicht wissen wie viele absichtliche (oder unabsichtliche) Hintertüren verbaut sind.

Ob das jetzt der Drucker, der Router oder auch die Textverarbeitungssoftware ist: alles kann theoretisch nach Hause telefonieren. Eine Firewall schafft da nicht unbedingt Abhilfe, weil sich Daten von innen immer irgendwie raussenden lassen. Selbst eine fehlende Netzwerkverbindung ist kein 100%iger Schutz.

Share this post


Link to post
vor 14 Minuten schrieb Meeresdruide:

Ob das jetzt der Drucker, der Router oder auch die Textverarbeitungssoftware ist: alles kann theoretisch nach Hause telefonieren. Eine Firewall schafft da nicht unbedingt Abhilfe, weil sich Daten von innen immer irgendwie raussenden lassen

Im Zweifelsfall sendet man über HTTP Port 80. Den Port läßt jede Firewall durch.

Bin ja nicht so häufig mit Airlag einer Meinung aber hier stimme ich zu. Dieser ganze Abowahnsinn nervt. Das gilt für die Zerfaserung des Streaming Markts ebenso wie bei Software, Webdiensten usw. Irgendwann braucht man einen Abomanager im Web (den man selbst natürlich auch abonnieren muß, wenn man interessante Funktionen nutzen will).

Und ja, man muß kein Verschwörungstheoretiker sein, um zu befürchten, dass in einer komplett und jederzeit vernetzten Welt jedes Stück Hard- und Software Daten übermitteln kann und im Zweifelsfall auch tut. 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By seamus
      Es läuft seit einigen Tagen auf Kickstarter (in Englisch & bei KS ist Kreditkarte notwendig -Es gibt allerdings noch die Möglichkeit per Paypal "über" HumbleBundle zu unterstützen):
      Fighting Fantasy: The Warlock Of Firetop Mountain
      ("uraltes"-1982-;-) Spielebuch von Steve Jackson & Ian Livingston als Computerspielversion)
       
      Ist vlt. was für die Nostalgiker unter uns.
      Es sind schon einige Stretchgoals erreicht u.a. gibt es 3 weitere Charakter, mit denen man spielen kann (ab 50 AUS$ sind die inklusive, ansonsten kann man die sich auch später dazu kaufen).
       
      edit:
      Paypal ergänzt
    • By seamus
      Hallo zusammen,
      auf Kickstarter läuft seit einigen Stunden das Crowdfunding zu "The Bard's Tale IV":
      https://www.kickstarter.com/projects/inxile/the-bards-tale-iv/description
      (inXile Entertainment -die haben auch schon KS für "Torment: Tides of Numenera" & "Wasteland 2" gemacht)
      Ein Schmankerl ist:
      Wer innerhalb der ersten 24h (verlängert auf 48h) mind. den 20$ Pledge-Level wählt erhält einen weiteren 1 Spielcode (Wastelands 2 oder The Witcher oder The Witcher 2: Assassins of Kings -alle per GOG/W.l2. auch per Steam möglich).
    • By Tellur
      Ich weiß ja nicht wie viele hier so nachtaktiv sind wie ich. Für all diejenigen:
      Ein Freund von mir hat mich auf dieses kleine Programm aufmerksam gemacht:
      http://stereopsis.com/flux/
       
      Es soll verhindern, dass ein zu grelles Bild (was tagsüber passend ist) nach Sonnenuntergang schlechte Auswirkungen auf den Schlafrythmus oder allgemein die Augen hat. Dazu passt das Programm selbstständig die Farbtemperatur langsam an die Bedingungen an. Natürlich kann man die genauen Hoch- und Tiefwerte selbst bestimmen, die Standardeinstellungen sind aber ein guter Ausgangspunkt.
      Im ersten kurzen Test muss ich sagen es fühlt sich sehr angenehm an. Die Farben sind generell wärmer und weniger anstrengend.
      Das Programm gibt es für die 3 großen Betriebssysteme, ist sehr leicht einzurichten und selbsterklärend in der Bedienung.
    • By Bro
      Hallo.
       
      Ich brauche einen Laptop - in erster Linie zum Schreiben und vielleicht für Email/Internet. Muss kein neustes Modell sein, halt billig und zuverlässig.
       
      Hättet Ihr da Tips für einen, der von Rechnern keine Ahnung hat (also, was die diversen Hardwarebezeichnungen im einzelnen bedeuten mögen...)? Danke schön.
    • By wolfheart
      Hallo,
      ich versuche gerade einen Überblick und Entscheidungsfindung bzgl. Digital Pens zu kriegen... und da fehlt mir irgendwie die Erfahrungsberichte!
       
      Hat jemand von euch so ein Teil? Wenn ja, wie funktioniert es bei euch? Wie setzt ihr es ein?
       
      Soweit ich es sehe, gibt es folgende Unterschiede (mal abgesehen vom Preis)
      - direkte - verkabelt oder kabellos - an einen PC (muss also immer an und dabei sein)
      - speichert und spätere Übertragung (kann geschriebenes "merken" und später übertragen, PC muss also nicht dabei sein)
      - speichert nur "als Bild"
      - speichert nur Geschriebenes (Versuch von OCR)
      - speichert Geschriebenes ALS AUCH Ton
       
      Ich bräuchte das Teil für Vorlesungen, damit ich meine Notizen direkt im PC habe. Wenn es kein OCR hat, kann ich die Bilder ja immer noch mit Stichworten versehen.
      Immer den Notebook dabei zu haben, wollte ich eigentlich nicht, dann kann ich auch gleich versuchen, schnell genug in die Tasten zu hauen.
      Der Mitschnitt vom Ton (habe ich nur beim Smartpen entdeckt) wäre natürlich super... aber auch teurer!
      Und gerade beim Smartpen braucht man spezielles Papier (mit "Orientierungspunkten" für den Stift). Ein paar Leute sagen zwar, dass sie die Dinger auch "ohne Probleme selber drucken" können, aber woher soll ich mit Gewissheit wissen, ob mein Drucker das auch kann? Vielleicht rennt hier einer mit so einem Gerät im Forum rum, und kann dazu was sagen???
       
      Und damit die Notwendigkeit des Grätes auch noch mit weiteren Anwendungen untermauert wird... könnte man auch Spielsitzungen "mitprotokollieren"... was wurde g`schwätzt, die eigenen Notizen (außer natürlich die Sachen wie "Waelinger sind dooooof!" ) und die mitgezeichneten Pläne!
       
      gruß
      Wolfheart
×
×
  • Create New...