Jump to content
draco2111

Computernerds unter sich - Der Computerschwampf

Recommended Posts

vor 17 Stunden schrieb Lukarnam:

...lokale Behörden haben in wenigen speziellen Bereichen besonders lokale Anforderungen. Nichts internationales.

was haben Behörden mit veröffentlichtem Sourcecode und dessen Form zu tun???

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb Toro:

Bin gerade in der c't über folgende Webseite gestolpert. Passt gut zum Thema Programming Fonts

Nette Seite.

Die haben wohl alles gesammelt, was ihnen in Source-Editoren in den vergangenen 100 Jahren vor die Flinte gelaufen ist :D

Ich persönlich würde schon mal rigoros alle Zeichensätze aussortieren, in denen man O - 0 und 1 - l - I und noch ein paar andere nicht auf den ersten Blick auseinander halten kann. Alleine diese Verwechslungsmöglichkeiten haben schon zu zahllosen Problemen geführt.

Was mich zu der Erkenntnis bringt, dass Unicode doch keine so tolle Idee für Sourcecode ist. Jedenfalls nicht ohne drastische Einschränkende Regeln.

Share this post


Link to post
vor 23 Minuten schrieb Airlag:

was haben Behörden mit veröffentlichtem Sourcecode und dessen Form zu tun???

Chinesische Gesundheitsbehörden verlangen "logischen" Code (programmierte Sequenzen für Geräte) von genetischen Anwendungen auf Proteine in Landessprache. Validiert. Natürlich auch die gesamte Dokumentation. Wir haben dafür sogar eine chinesische Version von IBM DOORS und anderen Dokumentationsprogrammen anschaffen müssen. Ob die Codierung der Geräte jedoch UniCode ist, oder etwas ganz eigenes, das weiß ich nicht, werde mal aus Neugier nachfragen. Ich "sehe" das System im Cluster, kann aber nicht darauf zugreifen, mich anmelden. Würde auch nichts nutzen ...

Das ist international nicht von Bedeutung, weil es sich um rein lokale Anforderungen handelt. Veröffentlichungen, Patente oder Zulassungen, die international eine Rolle spielen, werden weiterhin in "common English" veröffentlicht.

Edited by Lukarnam

Share this post


Link to post
vor 44 Minuten schrieb Solwac:

Zuletzt habe ich eine größere Reaktivierungswelle 1999 erlebt, als das Jahr 2000 Problem vor der Tür Stand. Da saß plötzlich ein Kollege neben mir, den ich vorher nur aus der Materialausgabe kannte.

Falls du tiefere COBOL-Kenntnisse hast, frag mal bei den deutschen Finanzverwaltungen an. Die haben bereits mehrfach hohe Millionenbeträge für eine einheitliche Software verbrannt. Vor ca. 15 Jahren war ich in einem Re-Engineering-Projekt beteiligt, weil keiner mehr wusste, wie die bestehende Software funktioniert und die alte Software als Spezifikation für die neue Software dienen sollte.

Share this post


Link to post

Oh, Cobol! Kann ich auch. Ist lange her und ziemlich verstaubt, aber zutrauen würde ich es mir schon. :)

Share this post


Link to post

Ha! Nach 24 Jahren habe ich endlich die römische Kampagne von "Die Siedler II - veni, vidi, vici" geschafft! :D:headbang:

letztesTor.PNG

geschafft.PNG

  • Like 2

Share this post


Link to post
Am 17.3.2020 um 01:07 schrieb Meeresdruide:

Es gibt auch da Unterschiede. Noch nicht einmal die Grundrechenarten werden überall gleich geschrieben, Für Produkte gibt es ⋅, ., ×, *; für Divisionen :, ÷, /.

Jeder, der mal mit Datumsoperationen herumgespielt oder Daten (Plural von Datum) verarbeitet hat, kennt das Problem der unterschiedlichen Darstellung eines Datums in verschiedenen Sprachräumen. Ein Horror.

Share this post


Link to post
vor 4 Stunden schrieb metallian1:

Jeder, der mal mit Datumsoperationen herumgespielt oder Daten (Plural von Datum) verarbeitet hat, kennt das Problem der unterschiedlichen Darstellung eines Datums in verschiedenen Sprachräumen. Ein Horror.

Ja, das kenne ich. 
Aktuell haben wir das Problem, dass auf einem alten Server, der abgelöst werden muss, ein anderes Datumsformat als am neuen Server eingestellt ist. Teilweise betrifft das Programme die seit über zehn Jahren nicht geändert worden sind. Da wir aber nicht die Zeit haben uns jedes Programm im Detail anzuschauen, übersiedeln wir die Tasks einfach und schauen ob die Programme durchlaufen. Beim Großteil der Programme klappt das auch. Bei den Programmen die nicht funktionieren, ist es nicht immer ganz einfach herauszufinden wo nun der Fehler auftritt. Am schlimmsten ist es, wenn ein Programm anscheinend durchläuft aber erst nach n Tagen eine Fehlermeldung wirft.
Heute in der Früh hab ich wieder so ein Programm übersiedelt. Aus einer DB wird ein Datumswert gelesen. Am alten Server 14.04.2020 09:27:07 am neuen 4/14/2020 9:27:07 AM. Die "passende" Fehlermeldung dazu "Could not find a part of the path" :dunno: Ok, das Tagesdatum wird anscheinend als Teil eines Pfades verwendet. Die Stelle hab ich mittlerweile gefunden. Wie ich das löse, weiß ich auch schon bzw. hab ich mir vorher schon gedacht, aber es nervt!

Share this post


Link to post

Passt ganz gut zum COBOL-Thema: Running a full IBM System/370 Mainframe on a $5 Raspberry Pi Zero for ~5 years 😀

Falls jemand das IBM System/370 nicht kennt, aus der Wikipedia:

Zitat

Der Kaufpreis für ein Modell 165 mit 1 MB Hauptspeicher belief sich auf 4.674.160 US-Dollar, für Wartung und Service waren monatlich 12.450 US-Dollar zu zahlen. 

 

Edited by Curilias
  • Like 1

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By seamus
      Es läuft seit einigen Tagen auf Kickstarter (in Englisch & bei KS ist Kreditkarte notwendig -Es gibt allerdings noch die Möglichkeit per Paypal "über" HumbleBundle zu unterstützen):
      Fighting Fantasy: The Warlock Of Firetop Mountain
      ("uraltes"-1982-;-) Spielebuch von Steve Jackson & Ian Livingston als Computerspielversion)
       
      Ist vlt. was für die Nostalgiker unter uns.
      Es sind schon einige Stretchgoals erreicht u.a. gibt es 3 weitere Charakter, mit denen man spielen kann (ab 50 AUS$ sind die inklusive, ansonsten kann man die sich auch später dazu kaufen).
       
      edit:
      Paypal ergänzt
    • By seamus
      Hallo zusammen,
      auf Kickstarter läuft seit einigen Stunden das Crowdfunding zu "The Bard's Tale IV":
      https://www.kickstarter.com/projects/inxile/the-bards-tale-iv/description
      (inXile Entertainment -die haben auch schon KS für "Torment: Tides of Numenera" & "Wasteland 2" gemacht)
      Ein Schmankerl ist:
      Wer innerhalb der ersten 24h (verlängert auf 48h) mind. den 20$ Pledge-Level wählt erhält einen weiteren 1 Spielcode (Wastelands 2 oder The Witcher oder The Witcher 2: Assassins of Kings -alle per GOG/W.l2. auch per Steam möglich).
    • By Tellur
      Ich weiß ja nicht wie viele hier so nachtaktiv sind wie ich. Für all diejenigen:
      Ein Freund von mir hat mich auf dieses kleine Programm aufmerksam gemacht:
      http://stereopsis.com/flux/
       
      Es soll verhindern, dass ein zu grelles Bild (was tagsüber passend ist) nach Sonnenuntergang schlechte Auswirkungen auf den Schlafrythmus oder allgemein die Augen hat. Dazu passt das Programm selbstständig die Farbtemperatur langsam an die Bedingungen an. Natürlich kann man die genauen Hoch- und Tiefwerte selbst bestimmen, die Standardeinstellungen sind aber ein guter Ausgangspunkt.
      Im ersten kurzen Test muss ich sagen es fühlt sich sehr angenehm an. Die Farben sind generell wärmer und weniger anstrengend.
      Das Programm gibt es für die 3 großen Betriebssysteme, ist sehr leicht einzurichten und selbsterklärend in der Bedienung.
    • By Bro
      Hallo.
       
      Ich brauche einen Laptop - in erster Linie zum Schreiben und vielleicht für Email/Internet. Muss kein neustes Modell sein, halt billig und zuverlässig.
       
      Hättet Ihr da Tips für einen, der von Rechnern keine Ahnung hat (also, was die diversen Hardwarebezeichnungen im einzelnen bedeuten mögen...)? Danke schön.
    • By wolfheart
      Hallo,
      ich versuche gerade einen Überblick und Entscheidungsfindung bzgl. Digital Pens zu kriegen... und da fehlt mir irgendwie die Erfahrungsberichte!
       
      Hat jemand von euch so ein Teil? Wenn ja, wie funktioniert es bei euch? Wie setzt ihr es ein?
       
      Soweit ich es sehe, gibt es folgende Unterschiede (mal abgesehen vom Preis)
      - direkte - verkabelt oder kabellos - an einen PC (muss also immer an und dabei sein)
      - speichert und spätere Übertragung (kann geschriebenes "merken" und später übertragen, PC muss also nicht dabei sein)
      - speichert nur "als Bild"
      - speichert nur Geschriebenes (Versuch von OCR)
      - speichert Geschriebenes ALS AUCH Ton
       
      Ich bräuchte das Teil für Vorlesungen, damit ich meine Notizen direkt im PC habe. Wenn es kein OCR hat, kann ich die Bilder ja immer noch mit Stichworten versehen.
      Immer den Notebook dabei zu haben, wollte ich eigentlich nicht, dann kann ich auch gleich versuchen, schnell genug in die Tasten zu hauen.
      Der Mitschnitt vom Ton (habe ich nur beim Smartpen entdeckt) wäre natürlich super... aber auch teurer!
      Und gerade beim Smartpen braucht man spezielles Papier (mit "Orientierungspunkten" für den Stift). Ein paar Leute sagen zwar, dass sie die Dinger auch "ohne Probleme selber drucken" können, aber woher soll ich mit Gewissheit wissen, ob mein Drucker das auch kann? Vielleicht rennt hier einer mit so einem Gerät im Forum rum, und kann dazu was sagen???
       
      Und damit die Notwendigkeit des Grätes auch noch mit weiteren Anwendungen untermauert wird... könnte man auch Spielsitzungen "mitprotokollieren"... was wurde g`schwätzt, die eigenen Notizen (außer natürlich die Sachen wie "Waelinger sind dooooof!" ) und die mitgezeichneten Pläne!
       
      gruß
      Wolfheart
×
×
  • Create New...