Jump to content

Google-Midgard im Stile von Google-Earth?


Recommended Posts

Mir wurde gerade mitgeteilt, dass man "auf jeden Fall" Google Earth benutzen kann und dort eigene Bilder über die Welt legen kann. So wurde auch Google Mars erstellt.

Sobald ich genaueres weiß, gebe ich bescheid.

Link to comment
Mir wurde gerade mitgeteilt, dass man "auf jeden Fall" Google Earth benutzen kann und dort eigene Bilder über die Welt legen kann. So wurde auch Google Mars erstellt.

Sobald ich genaueres weiß, gebe ich bescheid.

 

Es gibt einen grundlegenden Unterschied zwischen der Erde und Midgard: Die Erde ist eine Kugel und Midgard eine Sphäre und eher flach.

 

Dies macht die Koordinatenberechnung wesentlich einfacher, hat aber den Nachteil, dass man GoogleEarth nicht ohne weiteres für ein "GoogleMidgard" verwenden kann.

Link to comment
Mir wurde gerade mitgeteilt, dass man "auf jeden Fall" Google Earth benutzen kann und dort eigene Bilder über die Welt legen kann. So wurde auch Google Mars erstellt.

Sobald ich genaueres weiß, gebe ich bescheid.

 

Es gibt einen grundlegenden Unterschied zwischen der Erde und Midgard: Die Erde ist eine Kugel und Midgard eine Sphäre und eher flach.

 

Dies macht die Koordinatenberechnung wesentlich einfacher, hat aber den Nachteil, dass man GoogleEarth nicht ohne weiteres für ein "GoogleMidgard" verwenden kann.

Und wenn nur ein kleiner Bereich benutzt wird? Dann wären die Unterschiede nur gering. Oder kann man die Skalierung nicht verändern?

Dann wäre natürlich Midgard zu groß (z.B. der Sprung Nedschef -> Eschar -> Weltkarte) und die Flachheit macht Probleme.

Bei Waeland und Fuardain hingegen könnte das Eis durchaus etwas verkleinert werden.

 

Midgard hat eine Ost-West-Ausdehnung von etwa 12000 km.

 

Solwac

Link to comment
16.02.2007, 08:28 von Solwac said:
Und wenn nur ein kleiner Bereich benutzt wird? Dann wären die Unterschiede nur gering. Oder kann man die Skalierung nicht verändern?

Dann wäre natürlich Midgard zu groß (z.B. der Sprung Nedschef -> Eschar -> Weltkarte) und die Flachheit macht Probleme.

Bei Waeland und Fuardain hingegen könnte das Eis durchaus etwas verkleinert werden.

 

Midgard hat eine Ost-West-Ausdehnung von etwa 12000 km.

 

Solwac

 

Man könnte natürlich schon etwas herumwürgen, allerdings kann ich mir im Moment noch nicht vorstellen, dass das Ergebnis gut genug wäre um meinen Wünschen und Ansprüchen zu genügen.

 

Ich würde es gar nicht gut finden wenn gleich hinter Medjis die sibirische Steppe anfängt. :silly:

 

Das ganze muss ein abgeschlossenes System sein.

Edited by ganzbaf
Link to comment
Ich würde es gar nicht gut finden wenn gleich hinter Medjis die sibirische Steppe anfängt. :silly:

 

Das ganze muss ein abgeschlossenes System sein.

OK, wenn die Erde zwangsweise unterlegt ist, dann ist das Ganze natürlich nicht direkt brauchbar.

 

Solwac

Link to comment
Mir wurde gerade mitgeteilt, dass man "auf jeden Fall" Google Earth benutzen kann und dort eigene Bilder über die Welt legen kann. So wurde auch Google Mars erstellt.
Google Mars stammt aber von Google selbst. Dass die einfach ihre Software nehmen und mit anderen Bildern füttern können, bringt für eine Midgard-Weltkarte nichts.
Es gibt einen grundlegenden Unterschied zwischen der Erde und Midgard: Die Erde ist eine Kugel und Midgard eine Sphäre und eher flach.
Der Unterschied zwischen "Kugel" und "Sphäre" ist nicht geometrischer, sondern etymologischer Art. ("Sphäre" ist das griechische Fremdwort für "Kugel".)

Midgard ist eben keine Spähre/Kugel... oder vielleicht doch?

----

Sinnvoller als Google Maps wäre Google Search: Es kann doch eigentlich nicht sein, dass noch niemand eine Web-Kartensoftware als Open-Source-Software geschrieben hat. Wir wäre es z.B. hiermit?

Link to comment
  • 6 months later...

So, ich habe mal ein wenig im Weltnetz gesucht und das FluxStudio gefunden (http://mediamachines.com/).

Mit dem Werkzeug kann man virtuelle 3D Welten erstellen und über ein Web Browser Plugin betrachten.

Das ganze ist für nicht kommerzielle Zwecke kostenlos.

 

Leider habe ich im Moment nicht die Zeit und Energie mich näher damit auseinanderzusetzen. Vielleicht mag sich ja mal jemand das Werkzeug genauer ansehen. Währe doch eine feine Sache, wenn wir doch noch ein Google-Migdard bauen könnten.

Link to comment
  • 4 months later...

Seht euch doch mal OpenStreetMap an.

 

Die verwendete Software ist komplett Open Source; man könnte eine weitere Installation für Midgard aufsetzen und diese nutzen. Dann müsste man sich nicht mit Overlays auf unserer Erde abmühen, sondern hätte eine echte, reine Midgard-Karte.

 

Gibt es in Candranor ein Observatorium, das man als 0/0 nehmen könnte?

 

Claus

Link to comment
  • 2 years later...

Coole Sache :thumbs: Steckt nur ne Meeeeenge Arbeit drin!:schweiss:

Wäre allein dafür ja schon ein Trag im "Beitrag des Monats" wert, liegt aber nicht in unserem Forum ;)

Und dann spinn ich mal weiter: es gibt dann bestimmt auch bald Kamera-Fahrten durch Städte/Dörfer, bei denen die Bewohner - der gewünschten Tages/Jahreszeit entsprechend - Aktionen durchführen, und und und... das WWW und die PCs machens möglich :)

gruß

Wolfheart - begeistert!

Link to comment
  • 2 weeks later...
Das scheint einfacher zu sein, als die komplette Infrastruktur aufzusetzen, die man für OSM-Technik bräuchte.

 

OSM-Infrastruktur ist ar nicht so viel wie auf den ersten Blick aussieht. Wir bräuchten keinen API-Server, da nicht öffentlich editiert wird. Der Tile-Server darf auch vorgerenderte Tiles serven. Es reicht also ausreichend Webspace und das JavaScript der SlippyMap. Dann noch den WMS-Server für die Editoren in den die Pixel-Karten geladen werden, das wäre eine einfache Rails-Anwendung -- nicht öffentlich zugänglich.

 

Ich habe da letztes Jahr ein wenig rumgebastelt, ich mache am Wochenende mal ein paar Kartenstücke zum ansehen.

Link to comment
Aber lassen sich bei der OSM-Technik auch 3D-Modelle einbinden, wie bei Google-Earth?

 

Nein, aber damit läßt sich die 2D-Karte erstellen, die als Basis benutzt wird. Höheninformationen sind dann nur ein weiterer Schritt auf dieser Basis. Allerdings kein trivialer, Geländehöheninfos sind nicht so einfach zu erfinden wie man vielleicht denkt, gerade wenn die 2D-Info der Welt schon festliegt.

 

Was allerdings relativ trivial wäre, wäre in den OSM-Daten die Höhe als zusätzliches Attribut mitzuerfassen und daraus dann eine Heightmap zu berechnen.

Link to comment
  • 2 months later...
  • 1 month later...
  • 7 years later...

Ich hol das Thema mal aus dem Keller - mittlerweile gibt es ein "Proof of Concept", wie so eine digitale Midgard-Karte aussehen könnte:

Ich habe mir das Leben erstmal einfach gemacht und mich auf Alba beschränkt. Vor allem habe ich mir aber die ganze Server-Infrastruktur gespart und mit JOSM eine Software von OpenStreetMap benutzt, mit der Karten auf dem eigenen Computer bearbeitet und angezeigt werden können.

Falls jemand Lust, Zeit und vor allem die Fähigkeit hat, die OSM-Server-Infrastruktur aufzusetzen, würde ich mich freuen :zwinkern: Hier gibt es einen guten Überblick über die Bestandteile von OpenStreetMaps. Der nächste Schritt wäre vermutlich, eine PostgreSQL-Datenbank aufzusetzen und probehalber das Alba-OSM-File zu importieren.

Vorteile der Server-basierten Midgard-Karte wären u.a.:

  • Kartendarstellung im Browser: schöner und leichter zugänglich als JOSM
  • gemeinsame Kartenbearbeitung
  • Routenberechnung: wie lange dauert der Marsch von Thame nach Corrinis?
  • Ableitungen wie z.B. Isochronenkarten: wohin kann ich von Thame aus innerhalb von 10 Tagen marschieren?
  • Like 4
Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...