Jump to content
Wettbewerb: Ab in den Dungeon Weiterlesen... ×
rito

moderiert Google-Midgard im Stile von Google-Earth?

Empfohlene Beiträge

Ich habe gerade unter midgardonline eine ganz nette Midgardkarte entdeckt. Beim Betrachten kam mir gerade so eine Idee. Gäbe es eine Möglichkeit google-earth für Midgard zu gestalten? :confused:

 

Ich denke da so an Möglichkeiten wie:

 

- Geburtsort der Charaktere eintragen.

- Sammeln aller Städte, Dörfer, Heiligtümer usw.

- (Platz für eigene Ideen)

 

Was meint ihr? Wär so etwas möglich? Oder spinnt rito sich da wieder etwas zusammen? :disturbed:

 

Was könnte man da noch alles auf solch einer Kart eintragen?

 

Gruß

rito

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Idee ist auf alle Fälle Interessant.

 

Man bräuchte eine Karte mit feinem Koordinatensystem und eine Datenbank um mittels Koordinaten die Karten mit Inhalten zu füllen.

 

Dann bräuchte man ein Programm, dass die Datenbankdaten auf die Karten wirft.

 

Toll wäre es, wenn man die offiziellen Detailkarten der diversen Quellenbände und Abenteuer verwenden dürfte.

 

Viele Grüße

hj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Super Idee! Eine detaillierte Midgardkarte würde mir auch gefallen. Ob sich das allerdings technisch ohne große Kosten umsetzen lässt, weiß ich nicht. HJs Vorschlag hört sich ja schon mal gut an. Was meinen die EDV-Experten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Super Idee! Eine detaillierte Midgardkarte würde mir auch gefallen. Ob sich das allerdings technisch ohne große Kosten umsetzen lässt, weiß ich nicht. HJs Vorschlag hört sich ja schon mal gut an. Was meinen die EDV-Experten?

 

Als EDV Experte sage ich machbar, aber nicht so ganz einfach. Ich werde mich mal auf die Suche machen. Eventuell gibt es bereits Lösungen im Netz. Ich denke da z.B. an Systeme, die es schaffen Postleitzahlen grafisch auf Karten darzustellen.

 

Viele Grüße

hj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Idee klingt in der Tat recht interessant. Die Frage ist wie weit man mit den Details gehen möchte. Die bisherigen offiziellen Karten geben da bereits eine Grenze vor.

 

viele Grüße

Gindelmer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und witzig wäre es natürlich auch, wenn diese Datenbank vom MMORPG-Midgard aufgegriffen würde. Wäre doch nett, (ein bischen second-life-mäßig) den Wohnort meines SCs online besuchen zu können...

 

Elrohir

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Super Idee! Eine detaillierte Midgardkarte würde mir auch gefallen. Ob sich das allerdings technisch ohne große Kosten umsetzen lässt, weiß ich nicht. HJs Vorschlag hört sich ja schon mal gut an. Was meinen die EDV-Experten?

 

Als EDV Experte sage ich machbar, aber nicht so ganz einfach. Ich werde mich mal auf die Suche machen. Eventuell gibt es bereits Lösungen im Netz. Ich denke da z.B. an Systeme, die es schaffen Postleitzahlen grafisch auf Karten darzustellen.

 

Viele Grüße

hj

 

Die Software dazu könnte ich stricken. Wir würden halt entsprechende hochauflösende Grafiken benötigen. Und natürlich ein geographisches Koordinatensystem von Midgard.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Super Idee! Eine detaillierte Midgardkarte würde mir auch gefallen. Ob sich das allerdings technisch ohne große Kosten umsetzen lässt, weiß ich nicht. HJs Vorschlag hört sich ja schon mal gut an. Was meinen die EDV-Experten?

 

Als EDV Experte sage ich machbar, aber nicht so ganz einfach. Ich werde mich mal auf die Suche machen. Eventuell gibt es bereits Lösungen im Netz. Ich denke da z.B. an Systeme, die es schaffen Postleitzahlen grafisch auf Karten darzustellen.

 

Viele Grüße

hj

 

Die Software dazu könnte ich stricken. Wir würden halt entsprechende hochauflösende Grafiken benötigen. Und natürlich ein geographisches Koordinatensystem von Midgard.

Sauber! Serverplatz gibt es hier bei mir genug. Ich kläre die Rechtefrage mit Elsa.

 

Viele Grüße

hj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn Elsa die "hochauflösenden" Karten die ich mal eingescannt & bearbeitet habe, nicht mehr findet... Ich weiß noch wo meine sind ;)

 

Und ja, ich bin mir sicher, das "Midgard Online" daran Interessen haben wird...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihr habt sie ja nicht mehr alle!!! Aber nett ist die Idee schon. :D

Die Software dazu könnte ich stricken. Wir würden halt entsprechende hochauflösende Grafiken benötigen. Und natürlich ein geographisches Koordinatensystem von Midgard.
Musst Du da extra was stricken? Oder gibt es da schon was mit GoogleEarth vergleichbares im Netz?

 

GoogleEarth ist ja nicht OpenSource. Außerdem würde man damit wohl nur eine Kugeloberfläche abbilden können. Und Midgard ist nunmal keine Kugel.

 

Herzliche Grüße,

Triton

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
@Triton, es für gibt für WoW mehrere DB's mit verknüpfter Karte -- das scheint alles Eigenbau zu sein.
Das sind dann aber 3D-Geländemodelle, oder? Ein solches Modell muss man aus den 2D-Midgardkarten erst mal erzeugen. Wäre nicht ein GoogleMap-ähnlicher Dienst naheliegender, um ritos Vorschlag umzusetzen?

 

Triton

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ihr habt sie ja nicht mehr alle!!! Aber nett ist die Idee schon. :D
Die Software dazu könnte ich stricken. Wir würden halt entsprechende hochauflösende Grafiken benötigen. Und natürlich ein geographisches Koordinatensystem von Midgard.
Musst Du da extra was stricken? Oder gibt es da schon was mit GoogleEarth vergleichbares im Netz?

Ja, ich müsste extra etwas stricken. Aber ich verfüge über gewisse Grundlagen, die man verwenden kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wenn Elsa die "hochauflösenden" Karten die ich mal eingescannt & bearbeitet habe, nicht mehr findet... Ich weiß noch wo meine sind ;) .

 

Man müsste ja nicht gleich mit "hochauflösenden Karten" anfangen. Google hat ja auch erst mit nicht ganz so hohen Auflösungen begonnen. Man könnte dies staffeln, so in 10 Schritten, von der Gesamtkarte (da hat Elsa bestimmt nichts dagegen :sigh: ) bis zu den einzelnen Stadtplänen.

 

Wenn die einzelnen Bildchen der Baronien-Maps bzw. der Stadtpläne in Flash eingebettet werden, müssten diese (so denke ich als Laie) auch gegen das ungewollte Kopieren (falls Elsa doch Bedenken hat) geschützt sein.

 

Gruß

rito

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Man müsste ja nicht gleich mit "hochauflösenden Karten" anfangen. Google hat ja auch erst mit nicht ganz so hohen Auflösungen begonnen. Man könnte dies staffeln, so in 10 Schritten, von der Gesamtkarte (da hat Elsa bestimmt nichts dagegen :sigh: ) bis zu den einzelnen Stadtplänen.

 

Wenn man sich das offizielle Kartenwerk zu Moravod oder Aran anschaut, dann braucht man sehr schnell gar keine Karte mehr. Einfarbigen, unscharfen Hintergrund bekommt man auch so hin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Nein, sind 2D Karten. Wozu 3D?
Du schriebst "WoW". Das ist doch eine 3D-Welt. Oder ist das Gelände dort flach? Sorry, aber ich kenn mich da nicht aus. :?:

 

Auch bei GoogleEarth (und um das ging es ja hier) kann man in den 3D-Modus schalten, in dem Geländeerhebungen maßstabsgerecht dargestellt werden. GoogleMaps hingegen ist 2D.

 

Triton

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Triton, jo, aber die Karten sind 2D und auch die Web-Applikationen die auf Karten "Pips" anzeigen, arbeiten mit den 2D Karten. Ich dachte Rito ging es um eine Art grafisches Nachschlage-/Anzeigewerk.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich dachte Rito ging es um eine Art grafisches Nachschlage-/Anzeigewerk.

 

Meine Idee war ganz spontan - sie überfiel mich geradezu! Daher sehe ich sie auch in alle Richtungen offen.

Eigentlich war ich einfach fasziniert von der Idee auf einer Midgardkarte alle Orte finden zu können. Dies dann auch kombiniert mit dem Geburtsort der SC's. Jeder sollte eingeben können wo sein Charakter herkommt (vielleicht auch mit kleiner Beschreibung). Wenn ich so rumspinne könnte man dann auch die einzelnen derzeitigen Aufenthaltsorte einspeisen. Vielelicht sogar mit dem aktuellen Datum (der jeweiligen Spielerrunde).

 

Natürlich könnte sich diese Idee auch zum Nachschlagewerk entwickeln. (z.B. Suchanfrage: Tempel Ormut Corrinis!)

 

Die Lokalitäten von Abenteuern könnten eingetragen werden (eventuell mit Quellen aus dem Internet - wenn es inoffizielle Abenteuer sind). So könnte sich ein Spielleiter informieren und verschiedene Routen durch Midgard planen.

 

Auf 3D bin ich ja noch gar nicht gekommen.

 

Vielleicht hat ja ein SC sich irgendwo ein Haus gekauft oder ein Geschäft eröffnet. Das könnte man ja dann auch eingeben. usw.

 

Mit den einzelnen offiziellen Karten wäre das natürlich wirklich sehr fein.

 

Vielleicht fände sich ja auch eine kleine Mannschaft, welche die offiziellen Abenteuer durchforsten wird um die Städte, Dörfer, Heiligtümer, Kultstätten, usw. die auf Midgard existieren, einzutragen. So würde eine sehr detaillierte Karte entstehen.

 

Geschichten und Legenden könnten mit Örtlichkeiten verknüpft werden.

 

Vielleicht könnte man, als Besucher der Webseite, auch einzelne Punkte auf der Midgardkarte mit Erlebnissen, Anekdoten von Spielern und Spielleitern versehen.

 

Das könnte man ja ins Uferlose ausbauen :silly:

 

Gruß

rito

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wow das ist ja mal ne wirklich coole Idee.

Ich bin begeistert.

Das gefällt mir wirklich gut. Falls mal Arbeit anstehen würde, die auch ein Programmierlaie machen kann würde ich mich melden, falls ich das zeitlich regeln kann.

Wirklich cool.

 

 

Mfg Yon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von DungeonFog
      Hallo liebe Midgard Community!
      Mein Name ist Till Lammer und ich der Projektgründer von DUNGEONFOG (http://www.dungeonfog.com).
      Ich würde gerne die Gelegenheit nutzen, euch unser Projekt näher vorzustellen:
      DUNGEONFOG ist ein preisgekröntes Karten- & Autorenwerkzeug 
      das speziell dafür ausgelegt wurde die Vorbereitungszeiten für Spielleiter zu verkürzen.

      Mit DUNGEONFOG kannst Du im Handumdrehen Battlemaps für Dein Tabletop RPG Spiel zeichnen und sie zusätzlich in Spielleiter-Notizen umwandeln.
      Erschaffe Multi-Level Dungeons, Gelände oder ganze Welten –  generiere mit ein paar Klicks Deine Spielleiter Notizen, teile sie mit der Community oder exportiere alles hochauflösend.
      Der integrierte Viewer ist ausgelegt für Spielgruppen, die ihre Spiele zuhause mit digitalen Karten ergänzen wollen und bietet eine Fog-of-War Version die Du an Tablets, Beamer oder Fernseher senden kannst!
      Wann könnte DUNGEONFOG für Dich interessant sein?
      1) Du brauchst eigene Battlemaps für Deine Spiele?
      Mit unserem Online-Karten-Editor kannst mit wenigen Klicks ganze Dungeons, Gelände oder mehrstöckige Gebäude erschaffen.
      DUNGEONFOG bietet ein vollwertiges Zeichen-Werkzeug mit dem Du Deine Karten wirklich ZEICHNEN kannst, statt sie umständlich aus Kacheln zusammen stellen zu müssen!
      2) Du bist spät dran mit Deinen Vorbereitungen?
      DUNGEONFOG ist mehr als nur ein Zeichenwerkzeug! Jeder Raum auf Deiner Karte wird von uns identifiziert und steht Dir als textlich beschriebene Notiz – inklusive Raumnummern, Beschreibung der Wände und Böden, sowie enthaltener Objekten – zur Verfügung. Alle Informationen sind bearbeitbar, downloadbar und können zusätzlich gestaltet werden - Sie sind sogar interaktiv, solltest Du sie gerne direkt in unserem Viewer bespielen wollen!
      3) Du willst Karten nicht unbedingt selber zeichnen müssen?
      Über die Karten-Plattform kannst Du geteilte Karten klonen und sie zu Deinen eigenen machen. Jede Karte ist bearbeitbar und kann von Dir an Deine Bedürfnisse angepasst werden. Dafür stehen Dir auch eine Vielzahl an Settings zur Verfügung (z.B. SciFi, Fantasy, Victorianisches Zeitalter, etc.)!
       

       
      ------
      Wie sind wir dazu gekommen ein eigenes Projekt zu starten?
      Wir sind begeisterte Spielleiter. Eine Spielsitzung oder ein ganzes Abenteuer vorzubereiten und sich dabei darüber zu verlieren, welche Gefahren, Rätsel und Hindernisse man den Spielern entgegen wirft ist unsere große Leidenschaft!
      Aber wir haben festgestellt, dass wir mit den selben Problemen kämpfen, wie wahrscheinlich die Meisten von Euch kennen:
      Wir fangen grundsätzlich zu spät mit unserem Vorbereitungen an.  Plötzlich ist die nächste Spielsitzung nur noch ein paar Tage entfernt – und es gibt noch so viel vorzubereiten! Ein beachtlicher Teil der Vorbereitung geht für das Erstellen oder Suchen von Material drauf, statt dass wir uns auf unsere Geschichte konzentrieren. Oft verschwendet man dann mehr Zeit damit das Internet nach der richtigen Karte zu durchforsten, als sie am Ende selber gezeichnet zu haben. Die meisten Werkzeuge zum Erstellen von Karten sind darüber hinaus keine richtigen Zeichenwerkzeuge, längst veraltet und meist schrecklich unhandlich zu bedienen. Hat man dann einmal eine Karte muss man sie auch noch Raum für Raum beschreiben, was ebenfalls Zeit kostet. Wir haben uns also gefragt: Warum nicht ein Werkzeug schaffen das beides auf einmal kann? 
      Wir wollten ein modernes Kartenwerkzeug erschaffen, das es erlaubt schnell eigene Karten zu erstellen - und eine Möglichkeit diese dann auch direkt in Spielleiter-Notizen umzuwandeln.
      ------
      Open BETA
      Nun befindet sich DUNGEONFOG seit einem Jahr in Entwicklung und wir haben bereits erfolgreich die ALPHA und Closed BETA hinter uns gebracht.
      Im Mai ist unsere Open BETA gestartet, bei der wir den Fokus auf die Fehlerbehung, Bugfixing und die Weiterentwicklung der Werkzeuge legen. (Deutsche Version ist bereits in Arbeit!).
      Feedback erwünscht!
      Wir haben nun den Grundstein für dieses Werkzeug gelegt - jetzt wollen wir es bis Jahresende verbessern und ausbauen - daher ist uns euer Feedback ungemein wichtig.

      Mit der Open BETA habt ihr die Möglichkeit kostenlos einen Probe-Account zu erstellen und DUNGEONFOG zu testen.
      Über unser Forum und per Discord könnt ihr uns mit euren Feedback darüber hinaus helfen DUNGEONFOG noch weiter zu verbessern.
      Wenn ihr uns persönlich kennen lernen wollt, dann besucht uns auf der SPIEL2018 in Essen - und erzählt uns von euren Erlebnissen als Spielleiter!
      Ich freue mich schon von euch zu hören!
      Till
    • Von SteamTinkerer
      Hallo zusammen,
      in meinem Blog - SteamTinkerers Kabinett des Wahnsinns - plane ich, einen Artikel über Webseiten zu schreiben, die sich mit MIDGARD beschäftigen.
      Kennt ihr vielleicht entsprechende Webseiten ODER habt ihr vielleicht gar selbst eine Webseite? Dann immer her mit den Infos!
      Über entsprechende Links würde ich mich sehr freuen. Nur am Rande: Die "großen" Webseiten, wie MIDGARD Online, MIDGARD Forum oder MIDGARD Wiki, kenne ich selbstverständlich.
      Viele Grüße
      SteamTinkerer
    • Von Tiro MacDraco
      Liebe Midgarder,
      nach einigen Jahren tummel ich mich seit ein paar Tagen wieder hier im Forum herum. Nun bin ich zwei oder dreimal schon auf die Fragerunden an Elsa oder Jürgen Franke auf wohl diversen Cons gestoßen. Ich konnte über die Suchfunktion aber keine vernünftigen Einträge dazu finden. Da ich leider gerade meine Zeitmaschine verlegt habe und daher nicht selbst noch auf die entsprechenden Cons fahren kann, wollte ich fragen ob es Protokolle von diesen Fragerunden gibt bzw. ob die Fragen/Antworten überhaupt relevant genug sind hier veröffentlicht zu werden.
      Nun denn, ich hoffe das Thema ist hier richtig und ich freue mich auf Antworten.
      Tiro
    • Von dabba
      Die wenigsten Bewohner Midgards werden Zauberkunde in Form von wissenschaftlichem Wissen haben.
      Midgard ist aber andererseits auch nicht die Welt von Harry Potter, in der Magie extrem selten vorkommt und zauberfähige Menschen im Untergrund leben. Dort ist Magie unbekannt und wer nicht weiß, dass es Zauberer gibt, wird auf jeden magischen Trick hereinfallen.
      In großen Städten Midgards gibt es Magiergilden – und in Dörfern manchmal einen Priester oder eine Wycca, die ein wenig zaubern und/oder Wunder wirken kann. Aber auch die Unterwelt verzichtet vermutlich nicht auf den Einsatz von Magie. Die Schattenweber sind berüchtigt, aber auch der ein oder andere Spitzbube wird schon gemerkt haben, dass ein magischer Gegenstand seine „Arbeit“ erleichtern kann.
      Deshalb habe ich mir ein paar Gedanken gemacht, was der gemeine Midgardling so für Wissen oder Halbwissen von der Magie haben könnte und wie er damit umgeht.
       
      Unsichtbarkeit:
      Der Unsichtbarkeitstrank macht nicht nur Zauberer und Mitstreiter von Thaumaturgen, sondern auch gute Kunden der Zauberwerkstatt durchsichtig. Der Zauber dürfte also durchaus bekannt sein. Ein ausgebildeter Wachmann ist also nicht naiv, sondern könnte den Verdacht hegen, dass das verdächtige Geräusch von einem Unsichtbaren kam.
      Was macht er wohl dagegen? Hat er für alle Fälle immer eine Portion Sand dabei, die er irgendwo hinwirft und guckt, wo der Sand mit unsichtbar wird? Oder sperrt er gezielt enge Durchgänge ab?
       
      Illusionszauber:
      Eine Berührung mit Eisen sorgt dafür, dass eine Resistenz gegen das Blendwerk aufhebt, laut Arkanum ein „alter Trick der Gastwirte“. Illusionszauber scheinen also auch beim Volk bekannt zu sein.
      Wenn sich also eine hochgestellte Person sich auf einmal scheinbar anders verhält und/oder ein Verfolgter auf einmal scheinbar verschwunden ist und stattdessen eine ganz anders aussehende Person zu sehen ist, könnte der Aufmerksame auf die Idee kommen, dass er eine Illusion vor sich hat.
      Selbst wenn seine Resistenz nicht gelingt, muss dies nicht zwingend bedeuten, dass der Getäuschte der Illusion deshalb treudoof vertrauen muss. Schließlich weiß er, dass man sich gegen fremde Magie nicht immer erfolgreich wehren kann. Er könnte bspw. einfach mal seinen angeblichen Mitbewohner fragen, was es denn letzte Woche zu essen gab…
       
      Böser Blick:
      Der Böse Blick ist laut Arkanum im Volk bekannt und gefürchtet. Durchaus zu Recht, denn selbst mit Bannen von Zauberwerk kann er nicht ohne weiteres gebannt werden. Zudem quält der Zauber sein Opfer unnötig lange und wäre somit als Selbstverteidigung völlig ungeeignet.
       
      Kampfzauber:
      Sichtbare Kampfzauber (Blitze schleudern, Feuerlanze etc.) machen wohl etwas mehr Eindruck als Fernkampfwaffen, lassen aber auch niemanden Kampferprobten in übermäßige Panik verfallen. Im Gegenteil: Der Zauberer darf über erhöhte Aufmerksamkeit freuen.
       
      Heilzauber:
      Laut Arkanum „teilen  viele  Menschen  Midgards  ein  abergläubisches  Misstrauen  gegen die magischen Künste: ‚Na gut, er mag mich heilen und mir das Leben retten. Aber war mein Tod nicht der Willen der Götter, und versperrt die Heilung meiner Seele nicht den Weg ins glückliche Nachleben?‘“
      Na gut, wie sich diese Denke bei einem Priester oder einer Weisen Frau begründen lässt, sei mal dahingestellt. Auf jeden Fall scheint nicht jeder Mensch den netten Heilzaubern zu vertrauen.
       
      Fällt Euch noch etwas ein?
×