Jump to content

Recommended Posts

Und Kraken sind intelligenter also so mancher Mensch. Das Problem ist eher der Transport.

 

Wenn der Hexer auf dem Meer lebt...

 

Woran machst du das fest? Ich halte es jedenfalls für ziemlich dämlich, sein eigenes Spiegelbild mehrfach zu attackieren! (auch sehr beliebt bei Katzen:rolleyes: )

Ich würde sagen, die sind ziemlich :silly: !

 

Man hat Tests mit Kraken gemacht. Intelligenztests. Und die Dinger sind sehr clever.

 

Sie sind sogar in der Lage, Gläser mit Drehverschluss zu öffnen.

Die Spiegelbildsache ist eine ganz andere. Ich glaube gerade mal Schimpansen sind in der Lage, ihr Spiegelbild als solches zu erkennen.

Da bist du allerdings nicht mehr auf dem neusten Stand:

Elefanten können sich auch selbst erkennen.

 

Und sogar eine Dohle erkennt im Spiegel, dass sie einen fremden Fleck auf der Brust hat und versucht ihn zu entfernen.

 

Detritus

Link to comment

Man muss sich mit den Intelligenzwerten gar nicht aufhalten, sondern ganz einfach Überlegungen als Bewertung zu Grunde legen:

 

Tiere kann man generell in andere Tiere verwandeln.

 

Haben "Ausgangstier" und "Zieltier" in etwa die gleiche Lebensweise, dann kann das Tier mit der Verwandlung umgehen (z.B. Katze -> Tiger, Schlange -> Lindwurm(?), etc...)

 

Ist das nicht der Fall, kann das Tier nicht handeln. Im schlimmsten Fall kann das Tier sogar sterben, wie zum Beispiel der Goldfisch, der nun mal gänzlich anders lebt als ein Walhai oder der Krake, der beim besten Willen nicht wie ein Blauwal lebt.

 

Wenn man sich grob daran hält, sollte eigentlich nichts schief gehen.

 

Detritus

Link to comment

Und Kraken sind intelligenter also so mancher Mensch. Das Problem ist eher der Transport.

 

Wenn der Hexer auf dem Meer lebt...

 

Woran machst du das fest? Ich halte es jedenfalls für ziemlich dämlich, sein eigenes Spiegelbild mehrfach zu attackieren! (auch sehr beliebt bei Katzen:rolleyes: )

Ich würde sagen, die sind ziemlich :silly: !

 

Man hat Tests mit Kraken gemacht. Intelligenztests. Und die Dinger sind sehr clever.

 

Sie sind sogar in der Lage, Gläser mit Drehverschluss zu öffnen.

Die Spiegelbildsache ist eine ganz andere. Ich glaube gerade mal Schimpansen sind in der Lage, ihr Spiegelbild als solches zu erkennen.

Da bist du allerdings nicht mehr auf dem neusten Stand:

Elefanten können sich auch selbst erkennen.

 

Und sogar eine Dohle erkennt im Spiegel, dass sie einen fremden Fleck auf der Brust hat und versucht ihn zu entfernen.

 

Detritus

Delphine erkennen sich auch.

 

 

Aber "Intelligenz" ist bei Tieren immer relativ. Es gab neulich eine Reportage über die Intelligenz von Hunden und Katzen: Es gab Aufgaben, die Hunde nicht konnten und Aufgaben, an denen Katzen gescheitert sind. Wer ist nun "intelligenter"? Der Zahlenwert ist da schon willkürlich und eine Krücke, denn es kommt auch hier (wie ja auch bei Menschen) auf die Situation an.

Link to comment

Vergesst die Krake/mini Tintenfisch, ich hab nachgeschaut. Man kann glaub ich nur Wirbeltiere als Vertraute nehmen. Und da Tiere nur in ähnlichen Körpern (Katze zu tiger usw.) zurecht kommen kann man das Verwandeln vergessen.Ich hab da aber einen glaub ich genialen einfall... Hexer und Damonenbeschwörer haben indirekt Dämonen, die ja auch mit ihren Vertrauter-Körpern zurecht kommen, als Vertraute. Wieso sollten sie also nicht auch mit einem Kraken-Körper zurecht kommen. Ich hoffe ich hab mich klar genug ausgedrückt.

Link to comment
Vergesst die Krake/mini Tintenfisch, ich hab nachgeschaut. Man kann glaub ich nur Wirbeltiere als Vertraute nehmen. Und da Tiere nur in ähnlichen Körpern (Katze zu tiger usw.) zurecht kommen kann man das Verwandeln vergessen.Ich hab da aber einen glaub ich genialen einfall... Hexer und Damonenbeschwörer haben indirekt Dämonen, die ja auch mit ihren Vertrauter-Körpern zurecht kommen, als Vertraute. Wieso sollten sie also nicht auch mit einem Kraken-Körper zurecht kommen. Ich hoffe ich hab mich klar genug ausgedrückt.

 

Was willst du überhaupt mit deinem Kraken?:silly:

Link to comment
Vergesst die Krake/mini Tintenfisch, ich hab nachgeschaut. Man kann glaub ich nur Wirbeltiere als Vertraute nehmen. Und da Tiere nur in ähnlichen Körpern (Katze zu tiger usw.) zurecht kommen kann man das Verwandeln vergessen.Ich hab da aber einen glaub ich genialen einfall... Hexer und Damonenbeschwörer haben indirekt Dämonen, die ja auch mit ihren Vertrauter-Körpern zurecht kommen, als Vertraute. Wieso sollten sie also nicht auch mit einem Kraken-Körper zurecht kommen. Ich hoffe ich hab mich klar genug ausgedrückt.

 

Was willst du überhaupt mit deinem Kraken?:silly:

 

Vielleicht hat sein Hexer nur Stärke 5 oder so und braucht jemand, um die Schraubverschlüsse von seinen Giftfläschchen aufzukriegen. Laut Einskaldir können Kraken das ja. :D

 

Tschuess,

Kurna

Link to comment
  • 3 months later...
  • 3 years later...

Moin,

 

" Der Verwandelte erhaelt alle koerperlichen Eigenschaften des Wesens in das er verwandelt wird, ... "

 

gilt das auch fuer die Geschwindigkeit des Alterns? Koennte damit ein Mensch in einen Elben verwandelt werden, und damit fuer die Dauer des Zaubers quasi Unsterblich und Immun gegen Krankheiten? Wuerde ein in ein Ork verwandelter Mensch schneller altern?

 

ciao,Kraehe

Link to comment

Hallo Krähe,

 

im Kontext des Absatzes erscheint Dein Zitat eher auf den Crunch bezogen, also die Basiseigenschaften; in diesem Fall die körperlichen. Schließlich wird in gleichem Atemzug von LPs, APs und den geistigen (Basis-)Eigenschaften und Zauberfähigkeiten geschrieben.

Weiterhin ist das Reagens Erde und nicht Holz, d.h. die Verwandlung bezieht sich auf den (reinen) Körper, nicht auf die Lebenskraft.

 

[EDIT: Muss mich etwas korrigieren; nach ARK S. 18 taugt mein Reagens-Argument nicht. Andererseits kann man sich zumindest an den Beschreibungen der Essentia orientieren, S. 15 und 17]

 

Wenn man bedenkt, welche Konsequenzen sich aus Deiner Lesart ergeben könnten, bin ich auch froh, dass das ARKANUM den Zauber auch diesbzgl. beschränkt.

Edited by Slasar
Link to comment

Moin,

 

Wenn man bedenkt, welche Konsequenzen sich aus Deiner Lesart ergeben könnten, bin ich auch froh, dass das ARKANUM den Zauber auch diesbzgl. beschränkt.

 

insbesondere die Verwandlung in ein kurzlebiges Wesen, z.b. eine Ratte, koennte sonst schnell toetlich sein. Wobei die Verwandlung->Holz->Erde ja auch das Schema fuer Verjuengen ist.

 

ciao,Kraehe

Link to comment
Wobei die Verwandlung->Holz->Erde ja auch das Schema fuer Verjuengen ist.

 

Ja, bei Veränderungsmagie steht das Reagens Erde für tierische und menschliche Ziele (ARK S. 18). Daher taugt mein Argument nicht allzuviel.

 

Der Wortlaut der Zauberbescheibung suggeriert, dass es sich bei den "köperlichen Eigenschaften" um St, Gs, Gw, Au und Ko handelt. Aus Gründen der Spielbalance und der Vereinfachung interpretiere ich es in meiner Spielrunde auf diese Weise.

 

Allerdings wirft die Diskussion des Zaubers in GB 52 ein anderes Licht auf das Thema: Dort ist von "körperlichen Fähigkeiten" die Rede, insofern, dass damit auch das Alter inkludiert sei. Ferner:

Und wenn der neue Körper ein paar Jahrzehnte später wieder gealtert ist, kann man die ganze Prozedur wiederholen.

[GB 52, S. 50]

 

Das tatsächliche Alter des Verwandelten läuft parallel weiter, doch auch der verwandelte Körper altert, anscheinend im Maßstab seiner Gattung. Dadurch wären Deiner Interpretation wieder alle Türen und Tore geöffnet.

Link to comment
Nur mal so gefragt: Was (ausser seinem alten Lernchema) hindert einen Todlosen nach dem neunten erfolgreichen Anwenden von 'Bannen des Todes' eigentlich daran sich mittels Verwandlung wieder ein etwas ansprechenderes Aussehen zu geben? Insbesondere, da Verwandlung ja keine zeitliche Beschränkung besitzt.
Verwandlung erzeugt nicht ein exaktes Abbild. Man kann sich mit diesem Zauber auch nicht das Aussehen einer konkreten anderen Person geben. Der Zauber verwandelt den Zauberer oder eine andere Person in eine Kreatur oder Pflanze. Der totlose Zauberer könnte sich folglich in einen totlosen Vogel verwandel, nicht aber in seine unrsprüngliche Gestalt.
Link to comment
Das bedeutet, auch wenn er sich mittels Verwandlung in einen Menschen verwandeln will sieht er immer noch aus wie ein Todloser?

Das er seinen Todlosen Zustand mit diesem Zauber nicht beenden kann ist klar.

 

Nein der Zauber funktioniert schlicht nicht dahingehend, sich in eine andere Person zu verwandel. Man kann sich in eine Kreatur oder Pflanze verwandeln.

Link to comment
Nein der Zauber funktioniert schlicht nicht dahingehend, sich in eine andere Person zu verwandel. Man kann sich in eine Kreatur oder Pflanze verwandeln.

 

Komisch, in meiner ARKANUM-Ausgabe kann sich der Zauberer qua Verwandlung auch in "Menschen, menschenähnliche Wesen, Tiermenschen" verwandeln. (S. 180 unten)

 

Was man higegen nicht kann, ist, sich in eine konkret existierende (menschliche etc.) Person verwandeln, d.h. ein Abbild/Ebenbild erzeugen. Alles hierzu findet sich im GB 52 S. 48 - 50.

Link to comment
Nein der Zauber funktioniert schlicht nicht dahingehend, sich in eine andere Person zu verwandel. Man kann sich in eine Kreatur oder Pflanze verwandeln.

 

Komisch, in meiner ARKANUM-Ausgabe kann sich der Zauberer qua Verwandlung auch in "Menschen, menschenähnliche Wesen, Tiermenschen" verwandeln. (S. 180 unten)

 

Was man higegen nicht kann, ist, sich in eine konkret existierende (menschliche etc.) Person verwandeln, d.h. ein Abbild/Ebenbild erzeugen. Alles hierzu findet sich im GB 52 S. 48 - 50.

 

Ich glaube selbst der hässlichste Mensch ist hübscher und unauffälliger als der hübscheste Todlose :D

Link to comment
Nein der Zauber funktioniert schlicht nicht dahingehend, sich in eine andere Person zu verwandel. Man kann sich in eine Kreatur oder Pflanze verwandeln.

 

Komisch, in meiner ARKANUM-Ausgabe kann sich der Zauberer qua Verwandlung auch in "Menschen, menschenähnliche Wesen, Tiermenschen" verwandeln. (S. 180 unten)

Exakt dies meinte ich, als ich davon schrieb, dass man sich nicht in eine konkrete Person verwandeln kann. Das frühere Abbild des Totlosen wäre aber ein konkretes Abbild.
Link to comment
Nur mal so gefragt: Was (ausser seinem alten Lernchema) hindert einen Todlosen nach dem neunten erfolgreichen Anwenden von 'Bannen des Todes' eigentlich daran sich mittels Verwandlung wieder ein etwas ansprechenderes Aussehen zu geben? Insbesondere, da Verwandlung ja keine zeitliche Beschränkung besitzt.

 

M.E. spricht das Regelwerk nirgendwo die Unmöglichkeit dieser Idee aus. Ob ein Todloser diesen Zauber beherrscht, liegt im Ermessen des Spielleiters. Siehe BEST S. 317 "Ein Todloser beherrscht einige oder alle Zauber, die er in seinem Leben erlernt hat."

 

Zwei mögliche Einwände fallen mir ein:

 

1. In der Beschreibung des Zaubers Verwandlung taucht nirgendwo die Kategorie "Untote" auf. Da man sich wohl nur innerhalb dieses Kategorienschemas zaubernd bewegen darf, ist es für Untote unmöglich, sich zu verwandeln.

 

2. Für den Zauber muss ein Kürbiskern verschluckt und sicherlich verdaut werden. Da Todlose keine Nahrung mehr benötigen, könnte man argumentieren, dass sie per se keine verdauen können, so dass der Zauber nicht wirkt.

 

Beide Einwände sind mehr oder weniger schlecht.

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...