Jump to content

Interesse an einem Forumsprojekt zur Erstellung eines Medjis-QB?


Guest

Ist ein Medjis-QB gewünscht?  

52 members have voted

  1. 1. Ist ein Medjis-QB gewünscht?

    • ja
      45
    • nein
      6


Recommended Posts

Eine Erklärung wäre wohl nötig, warum sich KTP (Ost) nicht einfach weiter nach Norden ausgebreitet hat - ein Gebirge etwa der Höhe, wie zwischen KTP und Medjis, läuft auch mitten durch KTP (es schneidet z.B. die Linie KuenKung/ChuLungMen) und trennt da erst mal gar nichts (sagt er, ohne die KTP-Abenteuer zu kennen).

 

Nun eine Erklärung bietet wohl die Geschichte. Medjis bzw. der dichte Wald ist den Ost-KanThai zutiefst verhaßt. Trotzdem schicken sie ja Hölzfällerteams über's Gebirge, allerdings werden diese oft überfallen. Soweit ich mich recht entsinne haben die KanThai auch versuche unternommen zu expandieren, aber die Heere kamen nie mehr aus der Dunkelheit des Waldes zurück.

 

Gruß Xan:wave:

Link to comment
Nun eine Erklärung bietet wohl die Geschichte. Medjis bzw. der dichte Wald ist den Ost-KanThai zutiefst verhaßt. Trotzdem schicken sie ja Hölzfällerteams über's Gebirge, allerdings werden diese oft überfallen. Soweit ich mich recht entsinne haben die KanThai auch versuche unternommen zu expandieren, aber die Heere kamen nie mehr aus der Dunkelheit des Waldes zurück.

 

Klingt gut... wahrscheinlich ist der dunkle Wald auch irgendwie magisch (entweder ein Überlauf aus dem dunklen Tor, oder eine Gegenreaktion/Balance - falls nicht das dunkle Tor erst relativ spät erschienen sein sollte und aus diesem Grund nicht den ganzen relevanten Zeitraum abdecken sollte - oder etwas ganz anderes, vielleicht elementares...? Könnte interessant werden).

Link to comment

Nunja .... im MdS wird ja erwähnt, dass man in Medjis "häufiger" auf Holzelementarwesen treffen kann, vielleicht gibt es einen Übergang zu einer solchen Ebene. (Wo würde das auch besser hinpassen als nach Medjis???)

 

Gruß Xan:wave:

Link to comment

Ach ja,

 

ich habe gerade über Sedna, die Herrin der Meere aus den Eskimo-Sagen gelesen... Wir könnten also nicht bloss Fischmenschen, sondern vielleicht "richtige" Meerjungfrauen einbauen;-), und vielleicht auch "richtige" Wassermänner;-). Die Sagenwelt da gibt das offensichtlich her...

 

Muss dieses "Kristallschloss" eigentlich überirdisch liegen? Oder kann das auch unter Wasser sein;-)?

 

L G Alas Ven

Link to comment

@ Alas Ven; ja über die fantastischen Meerwesen bin ich auch schon gestolpert. Vor allem Sedna hat mich doch schon beschäftigt ... die Story dieser Meeresgöttin der Inuit ist sehr "faszinierend", wie ich finde.

 

Zumal das Meer nördl. von Medjis ja ebenfalls so heißt.

 

Ich habe mir schon mal ein paar Gedanken zu ihr gemacht, bin aber nicht so recht weiter gekommen, ich wollte sie zu einem wichtigen Wesen dort im Meer machen, aber die wirkliche Story und Midgard wollten irgendwie nicht so recht zusammenfinden:

 

Sedna als:

 

- Marid (passte nicht so Recht zu ihrem Aspekt als Herrin der Meeressäugetiere)

- Nymphe hätte schon eher gepasst (ist aber recht schwach und meistens sehr ortsverbunden und küstennah)

- Geist (hätte auch ganz gut gepasst - aber die Verbindung zur Natur fehlt dann irgendwie ein wenig)

- Wahrscheinlich bietet sich am besten doch eine Ausarbeitung an, die aus ihr einen einzigartigen Naturgeist macht ... der Ansätze der Dryade (Nereide) in sich trägt.

 

Gruß Xan:wave:

Link to comment

Hallo,

 

als eine Art "Personifiziertes Wesen der See" habe ich sie auch verstanden...

 

Ich glaube, ich werde mich in den Ferien mal mit Hilfe des Bestiariums ein bisschen näher mit ihr beschäftigen, zumal die Dame hier ja offenbar auf allgemeinen Zuspruch hinsichtlich des "Einbauens" stößt...;-)

 

L G Alas Ven

Link to comment

@ Alas Ven:

 

Ich fände es super wenn einige Aspekte der Geschichte Einzug in die Gestaltung von Sedna finden würden.

Das heißt aber nicht, dass ich dir reinreden will! Du hast gesagt, du willst sie ausgestalten und das finde ich super.

 

Meine Vorschläge:

1) Aufgrund der Sage Abneigung gegen männliche Wesen (was nicht heißen muss, dass sie gegen jeden aggressiv vorgeht oder ein Mann keine Chance hätte ihr Vertrauen zu gewinnen ... nur eine generelle negative Tendenz gegenüber diesem Geschlecht.

2) Der Aspekt der Herrin der Meeressäuger ("Herrin der Luftschnapper") - spricht vielleicht für die Zauber: Macht über die belebte Natur (auf Meeressäuger ohne der Nachteil der Konzentration auf den Zauber), Tiere rufen (Meeressäuger), Tiersprache (Meeressäuger), Zähmen

Die Meeressäuger werden von den Medjenen als Sednas Boten verstanden. Kommt es zu einem Zwischenfall mit einem solchen Tier, glauben sie, dass sie die Herrin der eisigen See irgendwie verärgert haben.

3) Der Aspekt Herrin des Meeres (um nicht zu sagen des eisigen Wassers) und der Stürme - spricht für mich auf jeden Fall für die meisten Wasserelementarzauber und den ein oder anderen Eiselmentarzauber (denke hierbei vor allem an Wasser- und Eiswandlung, Vereisen) - Luftsturmzauber könnt man zwar ebenfalls einbauen, muss man aber nicht ...

4) irgendwie hat diese Figur etwas von einem Geist (deshalb auf jeden Fall immateriell) - vielleicht kann man auch die Eigenschaften eines Geistes (eisige Berührung und so - die irgendwie zu ihr passt) mit denen des Naturgeistes verknüpfen.

5) Aussehen [das ist nur ein Vorschlag meinerseits - was du daraus machst und ob du etwas davon übernehmen willst bleibt dir überlassen. Ich finde es nur interessant mal einen ... naja ... bißchen "finster" erscheinenden Naturgeist zu schaffen, ohne dass er zwangsläufig böse ist.]

Auch wenn das alles vielleicht an einen gewissen Film erinnert ... ich finde das Bild irgendwie passend und habe es unabhängig davon entwickelt:

Sedna hat die Gestalt einer wunderschönen Medjena, wobei ihre Haut ungewöhnlich blass ist. Ihr Körper sieht immer aus, als wäre sie gerade erst dem Wasser entstiegen, so dass ihr langes offenes scharzes Haar an ihrem Körper klebt. Ihrem Mund entsteigt stets eine kleine Atemwolke, als wäre es eisig kalt, egal ob es nun Winter oder Sommer ist. Ihre Augen ihre Lippen sind blau-violett verfärbt, wie es bei zu große Kälte auch bei Menschen zu sehen ist. Auffällig ist, dass sie keine Hände hat, sondern stattdessen zwei vereiste Armstümpfe, und ihre komplett schwarzen Augen, die man aber erst beim zweiten mal hinsehen so wahrnimmt.

 

... vielleicht kannst und/ oder willst du ja was davon verwenden.

 

Gruß Xan:wave::wave::wave:

Link to comment

Um auf die Klima- und Landschaftsfrage zurückzukommen, hier die Angaben aus dem Kompendium:

 

Medjis wird nicht von der Zone 1B "Gletscherrandgebiete" berührt, die wir in Fuardain und im nördlichen Waeland vorfinden; große Eisflächen wird es also nicht geben.

 

Ungefähr das nördlichste Drittel von Medjis gehört zur Zone 2A "Tundra & Taiga", liegt aber eher an deren südlichem Rand. Ich würde allenfalls an der nördlichen Küste einen schmalen Tundrastreifen einbauen, der Rest ist Taiga - artenarme, lichte und kalte Nadelwälder mit vereinzelten Birkenkolonien und zahlreichen Sümpfen.

 

Der Rest von Medjis gehört zur Zone 2C "Gemäßigte Waldzone"; Mischwälder dürften die vorherrschende Landschaftsform sein. Der Süden wird explizit als in einer Sommerregenzone liegend beschrieben - heiß und schwül im Sommer, wegen Nordwinden sehr kalt und oft mit beträchtlichen Schneemengen im Winter. Das mittlere Drittel wird nicht näher beschrieben; wegen der Küstennähe würde ich eher von einem kühlen, wolkenreichen Sommer und ebenfalls einem kalten Winter ausgehen.

 

Gruß

Pandike

Link to comment

@Pandike Kalamides:

 

danke für die Info

 

 

ich habe mal bereits eine kleine Beschreibung der Landschaft unter einem passenden Thema im Forum hochgeladen ...

 

die Infos aus dem KOM werde ich da wohl noch irgendwie einbauen, obwohl meine Beschreibung den offiziellen Angaben nicht widerspricht - soweit ich es jetzt im Kopf habe.

 

Ich bin davon ausgegangen, dass im Süden (Nidorien und der gleichen) hauptsächlich Laubbäume vorkommen und dann bis in den höchsten Norden der Prozentsatz an Nadelbäumen ständig steigt, bis es dort nur noch vereinzelte bis gar keine Laubbäume gibt.

 

 

Gruß Xan

Link to comment

Wenn es da so dicht bewaldet ist, und nicht wirklich kalt und kein Permafrostboden - wieso kommt kein Medjene oder ein anderer Stamm oder ein anderes Volk nicht auf die Idee, die Wälder einfach allesamt abzuholzen und große Städte zu bauen?

 

Sibirien hat ja eine logische Erklärung, nämlich den Permafrostboden. Aber Medjis hat den ja jetzt offenbar doch nicht. Warum also machen die das da nicht?

 

L G Alas Ven

Link to comment

Auch im Süden von Medjis gibt es wochenlangen Frost, während im Sommer dann schwüle Hitze drückt. Das passt sicher zum südlicheren Sibirien, je nachdem, welche Ecke man da als Beispiel nimmt.

 

Die Rodung dürfte ähnlich wie in Moravod an verschiedenen Dingen scheitern: Dünne Besiedlung, mächtige Naturgeister, einfach keine echte Notwendigkeit.

 

Solwac

Link to comment
Wenn, bräuchte es da extrem mächtige Wesen... Ansonsten sind Menschen bereit, viele Verägerungen wegen lockendem Reichtum zu ignorieren..

 

L G Alas Ven

 

Zum einen gibt es ja sehr mächtige Naturgeister und auch bei anderen Völkern, die der Natur verbunden sind, werden keine Wälder gerodet um dort Erbsen an zu bauen, deshalb finde ich diesen Ansatz nicht schlecht.

Dies könnte auch ein weiterer Grund für ein Abenteuer sein, ein weltlicher Fürst eines anderen Landes hat von dem fruchtbaren Boden in Medjis gehört und heuert die Abenteurer an, einen Trupp von Holzfällern zu begleiten, die dort wasauchimmer bauen sollen. Dabei kommt es natürlich zu vielen Zwischenfällen (Verweis auf: Asterix und die Trabantenstadt)

 

Mfg Yon

Link to comment
Wenn es da so dicht bewaldet ist, und nicht wirklich kalt und kein Permafrostboden - wieso kommt kein Medjene oder ein anderer Stamm oder ein anderes Volk nicht auf die Idee, die Wälder einfach allesamt abzuholzen und große Städte zu bauen?

 

Sibirien hat ja eine logische Erklärung, nämlich den Permafrostboden. Aber Medjis hat den ja jetzt offenbar doch nicht. Warum also machen die das da nicht?

 

L G Alas Ven

 

Warum haben die Germanen nicht einfach alle Bäume abgehauen und große Städte gebaut?

 

Die Medjene leben für mich recht naturverbunden und sind keine Seefahrernation, wofür also massenhaft Rodung? Abgesehen davon muss das, ebenso wie Städtebau u.ä., ja koordiniert werden. Die Mejdene leben doch in eher kleinen Einheiten oder? Dann sollen davon fünf sich treffen und sagen: Hauen wir die Bäume einfach alle mal um und bauen eine Stadt?

 

Evtl. hab ich ja zu wenig Ahnung davon, aber nur weil kein Permafrostboden da ist sehe ich noch lange keinen Grund Kahlschlag zu machen.

 

Gruß

Bernd

Link to comment
Wenn es da so dicht bewaldet ist, und nicht wirklich kalt und kein Permafrostboden - wieso kommt kein Medjene oder ein anderer Stamm oder ein anderes Volk nicht auf die Idee, die Wälder einfach allesamt abzuholzen und große Städte zu bauen?

 

Sibirien hat ja eine logische Erklärung, nämlich den Permafrostboden. Aber Medjis hat den ja jetzt offenbar doch nicht. Warum also machen die das da nicht?

 

L G Alas Ven

Aus dem gleichen Grund, aus dem die Völker in Afrika und Südamerika es nicht gemacht habe: Es passt nicht in ihre Weltvorstellung.

 

Entwicklung/Fortschritt ist nicht linear zu begründen. Die Möglichkeit etwas zu machen führt nicht zwangsläufig dazu, das es auch gemacht wird. Manchmal passieren einige Dinge eben nicht. Ich denke, dass keiner WeiB, warum die Inkas das Rad nicht für groBe Wagen benutzt haben, obwohl sie es angeblich für Sîelzeuge benutzt haben. Ist einfach so.

 

Bei den Mejinen könnte ich mir auBerdem noch vorstellen, dass der Wald heilig, bzw. der wohnort heilige Geister ist.

 

:grim:

Link to comment

Gut, aber in Afrika kamen dann die Römer und holzten rum, zumindest in den Teil, wo sie hinkamen - und überigens: Die Serengeti war mal vollständig bewaldet, und ist auch abgeholzt worden! (Von wegen Wertvorstellung)

 

Die Germanen hatten kaum größere Städte wegen gewisser anderer klimatischer Gegebenheiten, wie etwa große Moorgebiete (die heutzutage fast alle trockengelegt sind, deswegen weiss man da nichts mehr von), aber als die Römer kamen, haben die in dem Teil, wo sie waren, zumindest ordentlich rumgeholzt und teilweise auch Klimaveränderungen bewirkt...

 

Insofern ist die Frage durchaus berechtigt.

 

Aber wir könnten ja, wie schon gesagt, die mächtigen Naturgeister einbauen. Das würde das Problem für mich durchaus lösen.

 

L G Alas Ven

Link to comment
Gut, aber in Afrika kamen dann die Römer und holzten rum, zumindest in den Teil, wo sie hinkamen - und überigens: Die Serengeti war mal vollständig bewaldet, und ist auch abgeholzt worden! (Von wegen Wertvorstellung)

 

Die Germanen hatten kaum größere Städte wegen gewisser anderer klimatischer Gegebenheiten, wie etwa große Moorgebiete (die heutzutage fast alle trockengelegt sind, deswegen weiss man da nichts mehr von), aber als die Römer kamen, haben die in dem Teil, wo sie waren, zumindest ordentlich rumgeholzt und teilweise auch Klimaveränderungen bewirkt...

 

Insofern ist die Frage durchaus berechtigt.

[/Quote]

 

Wo sind die Römer in Medjis?

 

Mal abgesehen von den ganzen historischen Dingern: Fakt ist, Medjis ist bewaldet. Wer es gerne eine Erklärung dafür haben will, kann sie sich suchen/schaffen, letztlich ist es relatvi egal. Ob der Wald von Serengeti tot ist oder nicht, ist letztlich auch vollkommen unerheblich. Denn, wir beachten noch mal den gegebenen Fakt. Medjis ist waldreich. Also muss die Erklärung für mich eine sein, die das erklärt. Römer (Fremdherrschaft), Serengeti (mangelnder "Glauben") u.s.w. ziehen nicht, sind daher egal. Was ziehen würde wäre in Medji, dass die Medjenen das aus spirituellen Gründen nicht machen. Passt schon bestehenden Fakt und ist damit brauchbarer als historische Betrachtungen der realen Erde.

 

Aber wir könnten ja, wie schon gesagt, die mächtigen Naturgeister einbauen. Das würde das Problem für mich durchaus lösen.

 

L G Alas Ven

 

Oh, da kommen wir ja schon überein

 

Gruß

Bernd

Link to comment

Hat Abd mir schon angeboten. Und ich hab' es auch mit Freude akzeptiert. Abd wollte sich darum kümmern (eigentlich vergangenes ;))hat aber bis jetzt nicht geklappt;).

 

Bis dahin müssen wir wohl noch mit dem Länderstrang vorlieb nehmen.

 

Gruß Xan:wave::wave::wave::wave:

Link to comment

Zu Naturgeistern und dem Baumbestand: schaut euch einfach mal den Naturhexer an, dann werdet ihr sehen, dass Naturgeister nicht nur Tieren innewohnen, sondern auch Berge und Pflanzen "sein" können. Wie mächtig die dann sind, sei dahingestellt. Allerdings müßte man sich für eine großflächige Rodung schon mit vielen Naturgeistern anlegen und wer will das schon, gerade in einem kriegerischen Land, in dem man schon genug Feinde hat? Eine Rodung in Medjis halte ich nur für möglich, wenn die Medejne von ihrem Glauben abfallen oder KanThai das Holz benötigen und in Medjis einfallen, um Bäume zu holen.

 

Hornack

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...