Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Bro

Eastarahase: Mentor für weiße Hexer

Empfohlene Beiträge

"Ich bin Eastarahase. Nicht "der" Eastarahase, sondern einfach "Eastarahase". Ganz früher war ich Diener der Göttin Ostara Später bekam ich hier den Status einer Art Märchengestalt und wurde Osterhase genannt, und keiner glaubte an mich, von ganz kleinen Kindern abgesehen. Aber solche kann man doch nicht in der Kunst der Magie ausbilden. Ich war todunglücklich. Aber vor ein paar Jahren geschah es, dass ich in meinem Kopf einen fernen Ruf hörte. Ein junges Mädchen, fast schon eine Frau, rief um Hilfe. Ihre Herrin hatte ihr aufgetragen, über 1000 Eier für ein großes Frühlingsfest zu färben und alle zu bemalen - allein. Ich weiß nicht, was die Kleine sich hat zu Schulden kommen lassen, aber dem Mädel musste geholfen werden! Ich beschloss, dem Ruf zu folgen.

 

Kaum hatte ich diesen Beschluss gefasst, fühlte ich mich, als wäre ich plötzlich auf des Doppelte meiner Länge gedehnt und sofort wieder auf Normallänge zusammengezogen worden. Die Wiese, auf der ich eben noch hoppelte, sah anders aus, die Gerüche waren anders. Hier war ich noch nie gewesen und glaubt mir, ich bin wirklich weit herumgekommen. Ich folgte dem Klagen und Weinen, und durch ein geöffnetes Nebentor gelangte ich in einen Nebenhof eines großen Ritterguts. An der Tür eines Wirtschaftsgebäudes saß das Mädchen und beklagte sein Schicksal. Ich lief zu ihm und fragte: "Was habt Ihr denn an einem solch schönen Tag für ein Problem?" Das Mädchen, das mich vorher nicht bemerkt hatte, sah auf und musterte mich mit großen Augen. Dann schilderte es mir, was es tun musste. Ich war verwundert über die Reaktion. Die Kleine sprach völlig normal mit mir. Hallo! Ich war in Gestalt eines drei Fuß großen Hasen mit einer Kiepe auf dem Rücken vor ihr erschienen!

 

"Kein Problem für Eastarahase", beruhigte ich die Kleine. "Eastarahase heißt Du? Ich bin Alina Cantabra. Du kannst mir helfen? Das wäre großartig!" Klar konnte ich. In Rekordzeit half ich Alina, das heißt, eigentlich half sie mir, die über Tausend Eier zu färben und anzumalen. Alina flitzte kreuz und quer über das Gut, um mir die verschiedensten Zutaten zu bringen, die ich dazu brauchte. Auch Ferdio, ihren Bruder, spannte sie in die Arbeit mit ein. Er musste Holz holen zum Beheizen von lauter kleinen Kesseln, in denen Zutaten ausgekocht wurden, um an die Farbe zu kommen. Und so weiter. Auch den großen Gutskater packte er und steckte ihn in eine leere Kammer, denn der Kerl schlich ständig lauernd um mich herum und ging mir auf die Nerven! Spätabends waren wir fertig - in jeder Hinsicht.

 

Ich blieb bis zum Fest auf dem Gut. Alinas Herrin war sehr zufrieden mit der Arbeit ihrer Dienerin und lobte sie öffentlich auf dem Fest. Abends kam Alina zu mir in die Ecke der Werkstatt, in der wir am Vortag geschuftet hatten und in der ich es mir bequem gemacht hatte und fragte, wie sie mir danken könne. "Werde meine Schülerin, Alina! Lerne von mir die Kunst der Magie, zum Wohle aller guten Menschen." Etwas zögernd zuerst, aber mit zunehmender Begeisterung wurde Alina, die den Dienst bei ihrer Herrin beendete und sich tränenreich von ihrem Bruder verabschiedet hatte, meine erste Schülerin in dieser Welt namens "Midgard". Seitdem habe ich etwa ein Dutzend junge Menschen in die Kunst der Magie ausgebildet. Ich liebe Midgard. Hier kannst Du allen jeden Scheiß erzählen - die glauben Dir das. Und wenn es keinen Sinn ergibt, sagst Du einfach: "Das ist Magie! Das soll so!" Die glauben hier sogar, dass ihre Welt eine Art Halbkugel sein soll. Gehts dümmer? Egal. Hier fühle ich mich wohl. Hier bleibe ich!"

 

---

 

Eastarahase ist ein Mentor für weiße Hexer. Sie sollten an die Götter glauben und diese ehren, oder sie könnern auch an das Gleichgewicht der Druidenkräfte oder an Geister glauben, egal, hauptsache sie sind anständige Menschen. Eastarahase würde auch Halblinge als Schüler annehmen, aber die verstehen ja seine Magie nicht [H. dürfen ja keine Hexer werden...]. Elfen, Zwergen und Gnomen hingegen ... irritieren Eastarahase etwas. Bislang hat er noch keinen aus diesen Völkern als Schüler akzeptiert.

 

Eastarahase unterrichtet Zauber als Grundzauber, die dem Hexer helfen, anderen zu helfen oder andere zu retten. Weiterhin lehrt er Zauber, die es dem Hexer ermöglichen, ungesehen zu werden oder unentdeckt zu bleiben.

 

Ausnahmezauber sind alle Arten von Kampf- und Schadenszaubern, die er überhaupt nur lehrt, wenn der Hexer einen richtig guten Grund dafür nennen kann! Schwarzmagische Zauber lehrt er unter keinen Umständen!

 

Eastarahases Schüler müssen sich verpflichten, Menschen in Not zu helfen, wo immer sie können. Am Abend eines jeden Ljostages müssen die Hexer ihrem Mentor ein hübsch gefärbtes und bunt bemaltes Ei opfern. Er macht an dem Abend einen "Rundgang" und sammelt die Eier persönlich ein. Wer ihm ein in seinen Augen besonders schön bemaltes Ei gibt, darf bei einer solche Gelegenheit einmal außer der Reihe eine Frage stellen, die Eastarahase wahrheitsgemäß beantworten muss. (SpL-Entscheidung)

 

Als Thaumagral für die Hexer akzeptiert Eastarahase einen großen Löffel oder einen Pinsel. Eine Waffe geht gar nicht.

 

Der OsterBro coolbunny.gif

 

And now: A bit of fun!

bearbeitet von Bro
  • Like 8

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

BTW: An alle Erwachsenen hier: Dieser Beitrag ist ernst gemeint! Bitte nicht löschen.

 

An alle Kindsköppe: Dieser Beitrag ist ernst gemeint. Bitte keinen Unsinn schreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit etwas mehr regeltechnischer (ist es ein Dämon von den nahen Chaosebenen?) und regionaler (wo wurde Ostara verehrt?) Ausarbeitung wäre das ein schöner Mentor z.B. für den Gildenbrief. :clap:

 

Solwac

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

1) Ist die Erde (also UNSERE ERDE) eine nahe Chaosebene? Oder eine andere Mittelwelt?

2) Ostara war eine niedere Ase...

3) Geht nicht, da es jetzt ja hier steht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  1. Die Erde würde ich als andere Mittelwelt einstufen, aber für die Welt Midgard wäre es schade, wenn es offiziell einen Weg über ein Weltentor geben würde.
  2. Aber wo auf Midgard ist der Osterhase wie aufgetaucht?
  3. Das hängt davon ab, wieviel noch geändert/ergänzt wird. Ansonsten geht die Frage an den Chefredakteur. ;)

 

Wenn die Figur "ernsthaft" nach Midgard passt oder eine echte Satire wird, dann fände ich so etwas für den GB gut. Der Artikel über Telipinu im GB 37 war schon nicht schlecht, der Nikelesch hingegen hängt mir von der Beschreibung etwas zu sehr in der Luft.

 

Solwac

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

1) Würde ich als Einzelfall beschreiben. Von einem Weltentor war bisher nie die Rede.

2) Irgendwo in den Küstenstaaten. Habe ich absichtlich offen gelassen. Kann von mir aus auch ganz woanders sein.

3) Okay...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Solwac!

 

Mit etwas mehr regeltechnischer (ist es ein Dämon von den nahen Chaosebenen?) und regionaler (wo wurde Ostara verehrt?) Ausarbeitung wäre das ein schöner Mentor z.B. für den Gildenbrief. :clap:
Naja, wir wollen einmal im Osternest bleiben. Die Idee ist nun nicht gerade innovativ und entspricht sicherlich nicht dem Geschmack der meisten Gildenbrief-Leser. Hier im Forum ist der Hoppelmentor bedeutend besser aufgehoben.

 

Liebe Grüße, :turn: , Fimolas!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nette Idee!

 

Ich fände es schön, wenn die Lern-Besonderheiten noch etwas exakter bestimmt würden (ist bis jetzt etwas schwammig - was sind "helfende Zauber", was sind "Schadenszauber" - wozu zählt z.B. Flammende Hand? Schlaf? Sumpfboden?). Aber an sich ist der Mentor echt putzig :satisfied: !

 

Zum Thema Erde als Welt des MIDGARD-Multiversums: In meinem Abenteuer Schloss Darkmoor (siehe meine Signatur) habe ich mich damit beschäftigt. Ich bin ebenfalls der Meinung, dass es sich um eine Mittelwelt handelt.

 

Grüße,

Gimli CDB

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Nette Idee!

 

Ich fände es schön, wenn die Lern-Besonderheiten noch etwas exakter bestimmt würden (ist bis jetzt etwas schwammig - was sind "helfende Zauber", was sind "Schadenszauber" - wozu zählt z.B. Flammende Hand? Schlaf? Sumpfboden?). Aber an sich ist der Mentor echt putzig :satisfied: !

 

Grüße,

Gimli CDB

Einerseits wollte ich die Verteilung der lernbaren Zaubver nicht so absolut scharf trennen. Spieler / SpL sollen sich da ruhig unterhalten. Bei anderen Mentoren (in H&D oder ARK) werden auch nicht alle Zauber aufgeführt. Andererseits hatte ich im Büro schlicht kein Regelwerk dabei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Nette Idee!

 

Ich fände es schön, wenn die Lern-Besonderheiten noch etwas exakter bestimmt würden (ist bis jetzt etwas schwammig - was sind "helfende Zauber", was sind "Schadenszauber" - wozu zählt z.B. Flammende Hand? Schlaf? Sumpfboden?). Aber an sich ist der Mentor echt putzig :satisfied: !

 

Grüße,

Gimli CDB

Einerseits wollte ich die Verteilung der lernbaren Zaubver nicht so absolut scharf trennen. Spieler / SpL sollen sich da ruhig unterhalten. Bei anderen Mentoren (in H&D oder ARK) werden auch nicht alle Zauber aufgeführt. Andererseits hatte ich im Büro schlicht kein Regelwerk dabei.

Ich denke auch, das es besser ist, es ein bischen offen zu lassen. Dann muss man den Osterhasen eben überzeugen, dass das doch eigentlich sehr lieber und netter Zauber ist und kein Schadenszauber.

 

Ich finde ihn lustig und die Idee, welche Zauber er lehrt sehr gut!

 

 

Mfg Yon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Idee an sich ist TOP!

 

Würde meiner Meinung nach gut nach Nord-Vesternesse passen, Da der Osterhase ja eindeutig ein germanisches Fabelwesen ist würd ich Osterhase irgendwo Waeland-Clangadarn-Alba als "regionale Grösse" ansiedeln ;)

 

Wer sagt denn, daß er von der Erde, also von einer anderen Mittelwelt kommen muss...vielleicht war er dort auch nur zu Besuch...aus einer Nahen Chaoswelt, oder Elementarebene (Erde,Humus,Fruchtbarkeit).:sigh:

 

Die Zauber seiner Hexer könnten z.T. auch denen von Fruchtbarkeitpriestern ähneln :notify:

 

Und damit er nicht zum Gespött der Spieler und einem "running gag" wird, würd ich noch am Namen "feilen"....

 

Alles nur Vorschläge! Keine Kritik! :colgate:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Netter Mentor, nur halt eben das es ein Hase ist. Nimm doch einfach ein anderes Tier, denn das ein Hase Eier bemalt fand ich schon immer eine blödsinnige Vorstellung. Ein Pfau mit seinen prächtigen Federkleid würde da z.B. besser passen.

Gibt es auf Midgard wirklich keine Füchse? Mir ist zwar noch keiner über den Weg gelaufen, aber das heißt ja nicht das es sie nicht gibt.

 

@Jürgen Buschmeier: Dann kommt er aber von den Teufelsinseln und wär kein weißer Mentor.:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo Solwac!

 

Mit etwas mehr regeltechnischer (ist es ein Dämon von den nahen Chaosebenen?) und regionaler (wo wurde Ostara verehrt?) Ausarbeitung wäre das ein schöner Mentor z.B. für den Gildenbrief. :clap:
Naja, wir wollen einmal im Osternest bleiben. Die Idee ist nun nicht gerade innovativ und entspricht sicherlich nicht dem Geschmack der meisten Gildenbrief-Leser. Hier im Forum ist der Hoppelmentor bedeutend besser aufgehoben.

 

Liebe Grüße, :turn: , Fimolas!

Klar, dieser Kasper Johann Laferlin aus einem der letzten Gildenbriefe war schließlich der Liebling aller Leser. :sly: Ha. Ha. Ha. :dozingoff:

 

 

So, Osterhase ganz leicht überarbeitet... :satisfied:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als Thaumagral für die Hexer akzeptiert Osterhase einen großen Löffel oder einen Pinsel. Eine Waffe geht gar nicht.

 

(aus einer Diskussion vom letzten Wochenende. Danke...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde den auch richtig schön. Würde mir auch durchaus Spaß machen, den im Gildenbrief zu lesen. Nimmt ja nicht viel Platz weg, und ein bißchen Lächeln kann da auch nicht schaden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Bro und Ma!

 

Klar, dieser Kasper Johann Laferlin aus einem der letzten Gildenbriefe war schließlich der Liebling aller Leser. :sly: Ha. Ha. Ha. :dozingoff:
Unter meiner Leitung wäre er in dieser Form wohl auch nicht erschienen.

 

Würde mir auch durchaus Spaß machen, den im Gildenbrief zu lesen. Nimmt ja nicht viel Platz weg, und ein bißchen Lächeln kann da auch nicht schaden!
Mit der Publikation hier ist der Weg in den Gildenbrief verwehrt.

 

Liebe Grüße, Fimolas!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo Bro und Ma!

 

Klar, dieser Kasper Johann Laferlin aus einem der letzten Gildenbriefe war schließlich der Liebling aller Leser. :sly: Ha. Ha. Ha. :dozingoff:
Unter meiner Leitung wäre er in dieser Form wohl auch nicht erschienen.

 

Würde mir auch durchaus Spaß machen, den im Gildenbrief zu lesen. Nimmt ja nicht viel Platz weg, und ein bißchen Lächeln kann da auch nicht schaden!
Mit der Publikation hier ist der Weg in den Gildenbrief verwehrt.

 

Liebe Grüße, Fimolas!

Ah, Daumen runter. Der Gladiator kann getötet werden... Weh mir.

 

Zum Ersten bin ich froh, dass es sowas nicht wieder geben würde.

 

Das Zweite ist mir klar. Wenn ich mal wieder so eine Idee habe, laufe ich zuerst zu Dir. :thumbs:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aus gegebenem Anlass:

 

Ich möchte betonen, dass dieser Mentor zwar auf einer irdischen Kinder-Märchengestalt basiert, aber durchaus ernst gemeint ist. Bitte keine lächerlich machenden Beiträge mehr. Danke schön.

 

... nein, auch nicht in Form von PNen oder Ruhm mit lächerlich machenden Kommentaren. Das ist etwas abtörnend. :disgust:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Bro!

 

Okay, wenn Du es ernst meinst, dann sollst Du auch ehrliche Kritik erhalten: Den Namen halte ich für unpassend, da mit dem Begriff "Ostern" ein christlicher Bezug geschaffen wird, der falsche Assoziationen weckt und möglicherweise gläubigen Christen negativ auffallen könnte.

 

Liebe Grüße, Fimolas!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo Bro!

 

Okay, wenn Du es ernst meinst, dann sollst Du auch ehrliche Kritik erhalten: Den Namen halte ich für unpassend, da mit dem Begriff "Ostern" ein christlicher Bezug geschaffen wird, der falsche Assoziationen weckt und möglicherweise gläubigen Christen negativ auffallen könnte.

 

Liebe Grüße, Fimolas!

Okay. Das ist ja mal ehrliche und sachliche Kritik an meiner Idee. Vielen Dank dafür. :)

 

Osterhase ist keine christliche Erfindung, sondern wieder ein Beispiel für ein erfolgreiches "Rebranding" eines heidnischen Festes. Du hast ja sicher die Einleitung des Ursprungsbeitrags gelesen. Außer kommt Osterhase ja von einer anderen Mittelwelt namens "Erde", was er aber nicht weiß bzw. vergessen hat bzw. ihm völlig egal ist. Es tut auch nichts zu Sache.

 

Ich möchte mich prophylaktisch aber bei allen gläubigen Christen hier im Forum entschuldigen für meine Blasphemie. Ich hoffe, Ihr seht das alles nicht so eng.

 

Ich kann mir auch keinen anderen Namen für diesen Mentor vorstellen. Wenn ich etwas wähle, was ähnlich klingt wie "Osterhase", dann weiß ja doch jeder, was gemeint ist, und dann kann ich es bleiben lassen. Nehme ich einen ganz anderen Namen, ist der Bezug kaputt. Ach, was soll man da denn machen?

 

Gute und zweckdienliche Vorschläge sind willkommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kurz, trocken, und mit nach bester Midgard-Praxis mit leichtem realhistorischem Bezug:

Hase der Eastara.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schade, dass hier so viel überflüssige Metadiskussion im Strang enthalten ist. :dozingoff:

 

@Bro: Du hast noch diverse "Ostern" in der Beschreibung, konsequent wäre die komplette Ersetzung.

 

Wenn Eastara aus einer Nahen Chaosebene stammt und Mentor für weiße Hexer auf Midgard sein soll, dann fehlen noch folgende Punkte:

 

  • Wie ist der Kontakt nach Midgard hergestellt worden?
  • Wo spielt Deine kleine Geschichte? Midgard oder die Heimatwelt von Eastara?
  • Wer ist alles Anhänger von Eastara, wo kommt die heutige Macht her?
  • Der Kommentar über die Füchse bedarf der Erklärung. Wenn Eastaras Gestalt auf Midgard die eines drei Fuß großen Hasen ist, dann sind die Füchse auf Midgard vielleicht einfach zu klein um eine große Gefahr darzustellen?
  • Wegen der offensichtlichen Nähe zum Osterhasen, welche Kulturen auf Midgard sind überhaupt passend?

 

Einige Punkte sind zwar schon angeschnitten worden, sollten aber vielleicht stärker herausgearbeitet werden.

 

Solwac

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Arenimo
      In letzter Zeit bin ich immer wieder über eine Frage gestolpert die (so glaube ich zumindest) auch im Meister der Sphären nicht dirket behandelt wird:*
       
      Was machen Dämonen, Elementare und das ganze Gewürm eigentlich den lieben langen Tag, wenn sie gerade nicht beschworen werden?
       
      In den Regeln wirkt es so, als ob diese Wesen stets untätig auf ihrer Existenzebene rumsitzen und nur darauf warten, endlich von einem Beschwörer nach Midgard bzw. Myrkgard geholt zu werden.
      Aber... haben diese Wesen keinen normalen Tagesablauf? Arbeiten intelligente Dämonen? Essen sie? Schlafen sie? Werden sie krank und sterben sie? Haben sie eine Familie, die evtl. ein wenig verstört wirkt, wenn Papi (wieder mal) abends nicht auftaucht weil er von irgendeinem Beschwörer geknechtet wurde?
       
      Ebenfalls recht eigenartig erscheint mir die allgemeine Darstellung von Dämonenfürsten bzw. Mentoren: Denen scheint ihre eigene Welt immer viel zu wenig Platz und Probleme zu bieten, sodass sie sich bei der erstbesten Gelegenheit mit Freuden nach Midgard begeben um dort irgendwelche "Interessen" zu verfolgen... Nur, was sind das eigentlich für Interessen?
      Klar, ist unser Dämon ein finstrer Bösewicht oder ein toller Liebewicht braucht man nicht unbedingt weitere Motive. Aber was genau wollen all die vielen ziemlich neutralen Däomenfürsten bzw. Elementarmeister eigentlich mit Midgard? Sind die wirklich so scharf auf die paar Schätze und mag. Gegenstände die es hier zu finden gibt? Und ist denen zuhause wirklich so langweilig?
      Was bewegt einen (neutralen) Dämon dazu, sich einen grauen Hexer als Schüler auszuwählen? Menschliche Adelige zeigen ja auch nicht automatisch größtes Interesse daran, was auf der anderen Seite Midgards (geschweige denn in Sphäre XYZ) vor sich geht...
       
      Ja, natürlich, das hängt alles von den konkreten Dämonen/ Elementaren, ihrer Intelligenz etc ab. Aber derzeit erscheinen mir diese tw. doch recht intelligenten und wichtigen Wesen noch eindimensionaler als so manches Reitpferd. Vom Pferd weiß man wenigstens, was es frisst und ob es schläft...
       
      Also, wenn ihr Beispiele/Ideen für etwas mehr Leben auf anderen Sphären kennt bzw. wenn ihr Vorschläge zur Motivation von Dämonenfürsten und Elementarmeistern habt: Jetzt wisst ihr, in welchem Strang ihr sie posten könnt. ;-)
       
      Grüße,
      Arenimo
       
      ________________
      *) Ich muss ehrlich zugeben, dass ich im M.d.S. nicht nach dieser konkreten Frage gesucht habe. Wenn es im Buch eine Antwort gibt, würde ich daher um die entsprechende Stelle bitten.
    • Von Herothinas
      Ein Hallo an alle schlauen Menschen!
       
      Ich bin auf der Suche nach einem "Ratten-Mentor". Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich mal irgendwo etwas über einen dämonischen Mentor, der stark rattenähnliche Züge hatte. Bloß ich weiß nicht mehr wo!
       
      Kann mir jemand helfen?
      Weiß jemand welchen Mentor ich meine?
       
       
      Gruß
      Herothinas
    • Von Grad 5
      Hallo allerseits. Mir ist mal eine Frage aufgekommen. Ich selbst spiele zwar einen Hexer aber dieser hat Mentor sowie Glauben. Dies scheint eine Ausnahme zu sein. Irgendwie hab ich da was verpasst. Wenn ein Hexer den Zielen seines Mentors erfolgreich nachgeht; bekommt er dann auch (manchmal) so etwas wie Göttliche Gnade (GG)? Da ich mich selten mit anderen Hexern als mit meinem Beschäftige kann es natürlich gut sein das ich hier völligen blödsinn geschrieben habe. In diesem Fall möchte ich mich dafür entschuldigen.
×