Jump to content

Arenimo

Mitglieder
  • Content Count

    816
  • Joined

  • Last visited

About Arenimo

  • Rank
    Mitglied
  • Birthday 08/27/1984

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    http://
  • Name
    Matthias
  • Wohnort
    Innsbruck

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! :beer:

  2. Die vesternessische Feuerpaste ist sehr hilfreich wenn es darum geht, mittelgroße Flächen binnen relativ kurzer Zeit anzuzünden. Ich denke die meisten pyromanisch veranlagten Abenteurer dürften ihre Freude daran haben. Grüße, Arenimo Artikel: Feuerpaste Hierbei handelt es sich um eine hellbraune, zähflüssige Masse (frisch zubereitet hat sie etwa die Konsistenz von Honig), welche schon bei geringer Hitzeeinwirkung sehr rasch zu brennen beginnt und so als Brandbeschleuniger sehr beliebt ist. Die Feuerpaste brennt zwar nicht ganz so gut wie Zauberöl, kann aber in dickeren Schichten aufgetragen werden und brennt dann auch bedeutend länger. Eine Schicht von wenigen Millimetern brennt für etwa 2-5 Minuten (etwa knie- bis hüfthoch) und kann schon ausreichen, um auch größere Holzstämme anzuzünden. Feuerpaste ist jedoch nicht sehr gut haltbar, denn schon nach wenigen Tagen wird sie immer zähflüssiger und nach etwa sieben Tagen ist sie bereits zu hart, um noch gut eingesetzt werden zu können. Dabei verliert sie auch ihre hervorragenden Brandeigenschaften und eine etwa zwei Wochen alte Feuerpaste brennt schließlich nicht mehr besser als gewöhnliches Holz. Während des Erstarrungsprozesses wird die Masse immer klebriger und alte Feuerpaste ist auch nicht mehr aus ihrem Behälter zu bekommen. Man sollte sie daher rechtzeitig aufbrauchen, als Klebstoff verwenden oder entsorgen. Brandpfeile mit Feuerpaste unterscheiden sich jedoch nicht von gewöhnlichen Brandpfeilen. Der größte Vorteil der Feuerpaste liegt in ihrer einfachen und billigen Zubereitung. Bis man einen Pott Feuerpaste zubereitet hat, vergehen aber gut ein bis zwei Tage. Zum Transport von Feuerpaste eignen sich am besten verschließbare Tonkrüge. Zutaten für einen Liter (genügt, um eine Fläche von 30x30cm für etwa 10min brennen zu lassen) 1 l Gerbermoos ½ l Feuerschwamm Etwas Harz Etwas Zauberöl Ein wenig Weihrauch Wasser Beschaffung der Zutaten Das Gerbermoos (ein dunkelgrünes Moos mit kleinen roten oder gelben Spitzen) und der Feuerschwamm (ein dunkelbrauner Baumpilz mit roten Äderchen) sind in ganz Zentralvesternesse heimisch. Man findet sie in fast jedem größeren Wald wobei das Moos sehr viel Feuchtigkeit benötigt und in größeren Höhen nur selten vorkommt. Gelingt ein EW+4: Pflanzenkunde, so findet man die für einen Liter benötigte Menge in ca. einer Stunde, ansonsten braucht man etwas länger (SL-Entscheid). Das Moos und vor allem der Feuerschwamm sollten jedoch unbedingt frisch verwendet werden. Das benötigte Harz findet sich ebenfalls im Wald, ansonsten bekommt man es bei fast jedem Bauernhof für ein paar Kupferstücke. Harz wird schließlich häufig verwendet. Das Zauberöl und den Weihrauch muss man jedoch kaufen. Beide Zutaten sind jedoch nicht schwer zu bekommen, die für einen Liter benötigten Mengen kosten etwa 5 GS für das Zauberöl bzw. 2 GS für den Weihrauch. Zubereitung. Das Moos gut trocknen oder über einem kleinen Feuer räuchern lassen. Den Feuerschwamm fein schneiden, den dabei austretenden Saft aber sammeln und bereitstellen. Anschließend das trockene Moos und den geschnittenen Schwamm in ein wenig kochendes Wasser geben und etwa einen Tag köcheln lassen, wobei immer wieder ein wenig Wasser zugegeben werden muss sodass sich eine zähe Masse bildet. Das Zauberöl und den Saft vom Feuerschwamm gut vermischen und unter stetem rühren beigeben. Zum Schluss noch je nach Bedarf zu gleichen Teilen Harz und Weihrauch zugeben, bis ein scharfer Geruch aufsteigt. Noch ein wenig Wasser zugeben und die Masse so lange köcheln lassen, bis sich das Harz und der Weihrauch gut aufgelöst haben. Unter stetem Rühren abkühlen lassen. Diskussion: http://www.midgard-f...2406-Feuerpaste Hier klicken um artikel anzuschauen
  3. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! :beer:

  4. Auch ich möchte mich ganz, ganz herzlich für diesen besonders schönen Con bedanken! Das Conabenteuer bei MiBi am Freitag Abend haben wir trotz Müdigkeit tapfer gelöst und endlich hat es mal schön funktioniert, dass sich ein Magier im Hintergrund hält während die KämpferInnen bluten und bluten lassen. Vielen Dank also an die tapferen GefährtInnen Lasse Drückwasson, Conned, Dunkan, Myzarah und Gwen. Das Spiel bei MiBi hat schöne Erinnerungen geweckt, weil ich bei ihm auch vor sieben(?) Jahren am ersten KlosterCon mein erstes Abenteuer (Little Trouble in Haelgarde) spielen durfte... Am Samstag hab ich endlich mein KlosterCon-SL-Debut gespielt und es war großartig! Raging Bull, Tegünü, Petit le Grande, Bolgan, Murray, Malefitz und Tulum haben eine Idee nach der nächsten rausgeschossen, an den absurdesten Pläne wurde so lang gefeilt, bis sie funktioniert haben und das Improvisationsspiel war grandios. Ich hatte wirklich viel Spaß und hoffe, dass Ihr alle genug zum Spielen gekommen seid - die Zersplitterung der Gruppe hat ja doch z.T. recht langen Leerlauf erzeugt. Am Sonntag gab es noch eine lustige Runde mit bewährten GefährtInnen (Myzarah, Conned, Rumba, Morag, Nicoletta, Jerrek und SL Markus), ein paar fast bemitleidenswerten Wachen und einem Hexer, welcher jetzt hoffentlich nicht mehr zaubern kann. Ob wir die nächsten fünf Minuten in dem Turm überleben würden, steht wohl in den Sternen... Die Orga hat routiniert ein tolles Umfeld geschaffen, das Essen war köstlich und überhaupt war es wundervoll! Danke, Danke, Danke! Matthias
  5. Danke!

    Vielleicht komm ich ja im nächsten Jahr dazu, mal wieder a bisserl mehr zu spielen... naja, wird wohl einer der wenigen unerfüllten Geburtstagswünsche bleiben..:crosseye:

  6. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! :beer:

  7. Mit großer Verspätung (war letzte Woche nicht daheim) möchte ich mich auch noch ganz ganz herzlich für diesen coolen Con bedanken! Vielen Dank an meine SLs Michael, Angi und Markus sowie an meine MitspielerInnen für die schönen Abenteuer. Vielen Dank an die Orga und das Küchenteam für das tolle Gesamterlebnis. Und ganz besonders freue ich mich, dass der Con dafür gesorgt hat, dass wir in unserer Gruppe einen Spieltermin zumindest mal anvisieren... Danke auch dafür, an wen auch immer ;-) Hat Spaß gemacht, LG, Matthias
  8. Ach, das war wieder mal schön. Daheim kommt man so selten zum Spielen, da freut man sich gleich doppelt über so einen coolen Con! Vielen Dank an meine Spielleiter von Freitag (Klaus: vermisster Fischer im Multikultidorf), Samstag Vormittag (Andreas: wieder vermisste Fischer, Riesenkrabben, Fischmenschen, Kraken und das coolste U-Boot Midgards) und Samstag Abend (Widukind, allerhand Seltsames im Dschungel... wobei die Froschhochzeit noch relativ normal war) und natürlich an die zugehörigen MitspielerInnen. Hat mir wirklich viel Spaß gemacht. Lob auch an die Organisation, hat alles gut geklappt, alle sehr lieb und freundlich. War schön! Liebe Grüße, Matthias
  9. So, bevor ich's vergess und dann wieder ein Jahr gar nix ins Forum schreib, möchte ich mich auch noch ganz herzlich für den schönen Con bedanken. KlosterCon ist halt einfach ein Garant für eine gemütliche und herzliche Atmosphäre, gutes Essen und netten Leuten. Vielen Dank auch an meine Spielleiter - besonders gespannt bin ich ja auf die Fortsetzung des Samstags/Sonntagsabenteuers, das wir genau vor der Tür zum Bösewicht unterbrechen mussten... Schöne Grüße aus Innsbruck, Matthias/Arenimo
  10. Radio Rivendell URL: http://www.radiorivendell.com/ Beschreibung des Links: Radio Rivendell ist ein Online-Radiosender der sich ganz der Musik rund um Fantasy Rollenspiele verschrieben hat. Rund um die Uhr werden die Rollenspieltaugliche Titel aus verschiedenen Film- und Computerspielsoundtracks sowie von verschiedenen Künstlern gespielt. Hört mal rein, is vielleicht auch ganz interessant als Lieferant für Hintergrundmusik für Midgard. In Kombination mit so manchen Aufnahmeprogrammen (streamripper gibt es beispielsweise für Windows und Linux) kann man so auch seine Musiksammlung sehr rasch erweitern. Grüße, Arenimo P.S: Mir persönlich gefällt Radio Rivendell zwar bei weitem besser, erwähnen will ich MMORPG-Radio (http://www.radio-mmorpg.de/index.php) aber trotzdem. Wurde übrigens auch schon hier im Forum vorgestellt.
  11. Das Runenkästchen von Auzon URL: http://www.franks-casket.de/ Beschreibung des Links: Ich zitiere mal einfach aus der Wikipedia: "Das Runenkästchen von Auzon (auch Franks Casket) ist ein mit Abbildungen und Runen verziertes Kästchen aus Walknochen und wurde Anfang des 7. Jhdts im angelsächsischen Northumbria hergestellt." Auf der verlinkten Seite finden sich neben verschiedenen Bildern und Infos zu dem Kästchen und den aufgeschnitzten Runen und Bildern auch einige historische Hintergrundinformationen sowie die Texte einiger Edda (Lieder). Alles in allem eine schöne Fundgrube für Hintergrundmaterial v.a. für Fuardain und Waeland. Grüße, Arenimo
  12. Arenimo

    Feuerpaste

    Die vesternessische Feuerpaste ist sehr hilfreich wenn es darum geht, mittelgroße Flächen binnen relativ kurzer Zeit anzuzünden. Ich denke die meisten pyromanisch veranlagten Abenteurer dürften ihre Freude daran haben. Grüße, Arenimo Artikel: Feuerpaste Hierbei handelt es sich um eine hellbraune, zähflüssige Masse (frisch zubereitet hat sie etwa die Konsistenz von Honig), welche schon bei geringer Hitzeeinwirkung sehr rasch zu brennen beginnt und so als Brandbeschleuniger sehr beliebt ist. Die Feuerpaste brennt zwar nicht ganz so gut wie Zauberöl, kann aber in dickeren Schichten aufgetragen werden und brennt dann auch bedeutend länger. Eine Schicht von wenigen Millimetern brennt für etwa 2-5 Minuten (etwa knie- bis hüfthoch) und kann schon ausreichen, um auch größere Holzstämme anzuzünden. Feuerpaste ist jedoch nicht sehr gut haltbar, denn schon nach wenigen Tagen wird sie immer zähflüssiger und nach etwa sieben Tagen ist sie bereits zu hart, um noch gut eingesetzt werden zu können. Dabei verliert sie auch ihre hervorragenden Brandeigenschaften und eine etwa zwei Wochen alte Feuerpaste brennt schließlich nicht mehr besser als gewöhnliches Holz. Während des Erstarrungsprozesses wird die Masse immer klebriger und alte Feuerpaste ist auch nicht mehr aus ihrem Behälter zu bekommen. Man sollte sie daher rechtzeitig aufbrauchen, als Klebstoff verwenden oder entsorgen. Brandpfeile mit Feuerpaste unterscheiden sich jedoch nicht von gewöhnlichen Brandpfeilen. Der größte Vorteil der Feuerpaste liegt in ihrer einfachen und billigen Zubereitung. Bis man einen Pott Feuerpaste zubereitet hat, vergehen aber gut ein bis zwei Tage. Zum Transport von Feuerpaste eignen sich am besten verschließbare Tonkrüge. Zutaten für einen Liter (genügt, um eine Fläche von 30x30cm für etwa 10min brennen zu lassen) 1 l Gerbermoos ½ l Feuerschwamm Etwas Harz Etwas Zauberöl Ein wenig Weihrauch Wasser Beschaffung der Zutaten Das Gerbermoos (ein dunkelgrünes Moos mit kleinen roten oder gelben Spitzen) und der Feuerschwamm (ein dunkelbrauner Baumpilz mit roten Äderchen) sind in ganz Zentralvesternesse heimisch. Man findet sie in fast jedem größeren Wald wobei das Moos sehr viel Feuchtigkeit benötigt und in größeren Höhen nur selten vorkommt. Gelingt ein EW+4: Pflanzenkunde, so findet man die für einen Liter benötigte Menge in ca. einer Stunde, ansonsten braucht man etwas länger (SL-Entscheid). Das Moos und vor allem der Feuerschwamm sollten jedoch unbedingt frisch verwendet werden. Das benötigte Harz findet sich ebenfalls im Wald, ansonsten bekommt man es bei fast jedem Bauernhof für ein paar Kupferstücke. Harz wird schließlich häufig verwendet. Das Zauberöl und den Weihrauch muss man jedoch kaufen. Beide Zutaten sind jedoch nicht schwer zu bekommen, die für einen Liter benötigten Mengen kosten etwa 5 GS für das Zauberöl bzw. 2 GS für den Weihrauch. Zubereitung. Das Moos gut trocknen oder über einem kleinen Feuer räuchern lassen. Den Feuerschwamm fein schneiden, den dabei austretenden Saft aber sammeln und bereitstellen. Anschließend das trockene Moos und den geschnittenen Schwamm in ein wenig kochendes Wasser geben und etwa einen Tag köcheln lassen, wobei immer wieder ein wenig Wasser zugegeben werden muss sodass sich eine zähe Masse bildet. Das Zauberöl und den Saft vom Feuerschwamm gut vermischen und unter stetem rühren beigeben. Zum Schluss noch je nach Bedarf zu gleichen Teilen Harz und Weihrauch zugeben, bis ein scharfer Geruch aufsteigt. Noch ein wenig Wasser zugeben und die Masse so lange köcheln lassen, bis sich das Harz und der Weihrauch gut aufgelöst haben. Unter stetem Rühren abkühlen lassen. Diskussion: http://www.midgard-forum.de/forum/threads/22406-Feuerpaste
  13. Arenimo

    Kraft der Vorstellung

    Naja, der Name is ja nicht sehr toll. Vielleicht gibts ja bessere Ideen. Hier auf jeden Fall ein neuer, kleiner Spruch - selbstverständlich höchst sinnlos aber stimmungsvoll. Mithilfe oder Kritik ist selbstverständlich höchst erwünscht, sonst würd ich den Spruch ja nicht ins Forum stellen. ---------------------------------------------- Kraft der Vorstellung (S) Wortzauber der Stufe 2 Beherrschen - Magan - Feuer Luft AP-Verbrauch: 2 Zauberdauer: 5 sec Reichweite: 30 m Wirkungsziel: Geist Wirkungsbereich: 1-10 Wesen Wirkungsdauer: 1 h var Ursprung: dämonisch 100: PRI, Sc, Th - 200: Hx, Ma, Dr, Hl - 1000: Or Kraft der Vorstellung wird verwendet, um Erzählungen von Geschichten oder Erlebnissen besonders plastisch und realistisch erscheinen zu lassen und die Vorstellungskraft der Opfer stark zu steigern. Erzählt der Zauberer während der Wirkungsdauer eine Geschichte, so hört der Verzauberte die Erzählung nicht nur, sondern die Vorstellung vom Erzählten überträgt sich direkt vom Zauberer auf das Opfer. Die Erzählung wirkt dann besonders glaubwürdig und realistisch. Schildert der Zauberer zum Beispiel einen alten Tempel, so kann sich ein Opfer diesen Tempel sehr genau und präzise vorstellen, genau so, als ob es selbst schon dort gewesen wäre. Entsprechend gut findet sich der Verzauberte später auch in diesem Tempel zurecht. Ein Verzauberter erlebt die Geschichte genau so, wie der Zauberer sie selbst erlebt hat bzw. wie er sie sich vorstellt. Missverständnisse sind bei dieser Art der Erzählung ausgeschlossen. Allerdings ist es dem Zauberer überlassen was er erwähnt und was nicht. Wird bei genanntem Tempel die halb verfallene Statue beim Eingang nicht in der Erzählung erwähnt, so stellt sich das Opfer diese Statue auch nicht vor. Genannte Objekte stellt sich der Verzauberte jedoch stets vollständig und richtig vor. Um seine Ideen zur Erzählung richtig zu übertragen, muss der Zauberer sich diese jedoch selbst genau vorstellen können. Erzählt der Zauberer wahrheitsgemäß von einem selbst erlebten Ereignis, so ist dies immer der Fall. Will der Zauberer jedoch mittels Kraft der Vorstellung eine erfundene Geschichte darstellen, so muss ihm nach dem EW:Zaubern und vor der tatsächlichen Erzählung ein EW:Erzählen gelingen. Misslingt dieser Erfolgswurf, so kann der Zauberer selbst sich die Geschichte nur unvollständig vorstellen und die Verzauberten erhalten ebenfalls nur unvollständige und wirre Gedanken, sodass sie die Geschichte für unglaubwürdig halten. Abstrakte Konzepte, wie zum Beispiel die Heilkräfte einer Pflanze, Sprachkenntnisse, mathematisches Wissen oder der Umgang mit Waffen, können so nicht übertragen werden. Erzählt der Zauberer eine wahre Begebenheit, so steht dem Opfer kein WW:Resistenz zu. Ist die Geschichte jedoch erfunden bzw. beinhaltet sie Lügen, so steht einem verzauberten Zuhörer ein WW:Resistenz zu, wenn er sich nicht gern eine Geschichte anhören will oder Schaden erleidet, wenn er der Lügengeschichte glauben würde. Jeder Zuhörer ist es jedoch stets in der Lage, der Erzählung des Zauberers einfach nicht mehr zuzuhören und wegzugehen. Ob die Erzählung an sich spannend ist, wird wie üblich über einen EW:Erzählen bestimmt. Da die gesprochene Erzählung für den Zauber weiterhin unerlässlich bleibt, müssen Zauberer und Zuhörer eine gemeinsame Sprache sprechen, außerdem muss das Opfer der Erzählung aktiv zuhören, es muss also wach sein und die Geschichte hören. Die Wirkung des Zaubers hält so lange an, bis der Zauberer mit seiner Geschichte geendet hat oder eine längere Pause (ab etwa 5min) einlegt. Die Zuhörer erinnern sich aber auch nach Ende der Wirkungsdauer an die detailierte Erzählung. Thaumaturgie: Bei der thaumaturgischen Variante muss der Erzähler nicht der Zauberer selbst sein, allerdings kann nur ein Zuhörer verzaubert werden. Der Thaumaturg malt unterschiedliche Siegel auf die Stirn von Erzähler und Zuhörer, ein EW:Zaubern genügt zum aktivieren beider Siegel. Soll eine erfundene Geschichte übertragen werden, so muss dem Erzähler auch hier ein EW:Erzählen gelingen. ---------------------------------------------- Natürlich ist einer meiner Mitspieler gleich auf die Möglichkeit gekommen, mit diesem Spruch Leuten (z.B. nach einer durchzechten Nacht) falsche Erinnerungen quasi einzureden ("Kannst Dich nimmer erinnern, du hast doch..."). Das ist eigentlich nicht die Spruchintention wäre aber tendentiell möglich - wenn auch nur in sehr sehr seltenen Fällen einsetzbar. In solchen Fällen würd ich als SL evtl. sogar Zuschläge auf den WW:Resistenz geben. Denn i.A. ist es erkennbar, ob mir eine Situation erzählt wird (und ich dann (genaue) Vorstellungen dazu habe), oder ob ich mich selbst wieder an etwas erinnere. Aber kreativ wär's. Etwas unsicher bin ich mir noch bei der Herkunft, der Zauberformel und dem Preis (der könnte vielleicht sogar zu hoch sein). Da ich das Kompendium nicht besitze, kann ich die darin vorkommenden neuen Charakterklassen nicht gut genug einschätzen, um ihre Lernkosten anzugeben. Falls ein ähnlicher Spruch in einem Quellenbuch oder GB vorkommt, so möge man mir verzeihen - man kann getrost davon ausgehen, dass ich das betreffende Werk nicht besitze. Viel Spaß, Arenimo P.S: Ich weiß, im Text kommt etwa 1000 mal die Worte "erzählen/Erzählung/Erzähler" oder "Geschichte" vor. Mir sind nur leider keine wirklich passenden Synonyme eingefallen.
×
×
  • Create New...