Jump to content
dabba

Errata (Inhalt): Alba - Für Clan und Krone, 3. Auflage

Empfohlene Beiträge

Seite 44/191:
Hier kann die dort vorgestellte Hunde- bzw. Wolfsart den Kehlbiss. Das scheint mir ein Kopier-Fehler zu sein; den Kehlbiss kann sonst kein Wolf oder Hund in keinem M5-Dokument und der wird in keinem M5-Regelwerk inkl. ALB3 erklärt.

Seite 163:
Die Zauber der Wycca-Weisen wurden nicht konvertiert. Da stehen noch die alten Heilzauber, die jetzt nur noch als Wundertaten vorhanden sind. Weise zaubern Lebensstärkung, Lebensrettung und Lindern von Krankheit, nicht Heilen von Wunden, Handauflegen und Heilen von Krankheit.

Seite 167:
Die angegebene Spezialisierung Beherrschen ist ja schön für die Magierin. Aber wenn man als Spielleiter nicht gerade auswendig weiß, welche Zauber diesen Prozess haben, wäre eine eigene Einteilung Zaubern+21 nett gewesen. Sofern die Dame einen Spezialisierung-Bonus bekommt, wovon ich ausgehe, denn was spricht dagegen? :)

Für die Konstruktivität und Vollständigkeit:
Zaubern+21: Angst, Beeinflussen, Blendwerk, Erscheinungen, Freundesauge, Macht über die belebte Natur, Macht über magische Wesen, Macht über Menschen, Macht über Unbelebtes, Schlaf, Schlummer, Verwirren, Zauberschlaf, Zauberwirklichkeit
wenn ich keinen übersehehen habe

Seite 216:
Für den pingeligen Arkanalysten:
> dann hüstelt er [der Halbling] beim „Todeshauch“ mit vorgehaltener 
> Hand und erscheint beim „Erkennen der Aura“ doch so unschuldig wie 
> ein Neugeborenes.
Gegen "Todeshauch" hilft die hohe Halblings-Resistenz nicht (mehr). Ja, Halblinge haben auch eine hohe Gewandtheit und damit eine gute Abwehr, aber darauf will die Story ja nicht hinaus. Abgesehen davon, dass eine gelungene Umgebungsresistenz schon unter M4 nicht dafür gesorgt hat, dass man einen Todeshauch einfach unbeschadet einatmen konnte. ;)

  • Like 1
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei den Vorteilen für Vraidos-Priester ist für Beredsamkeit die Lernerleichterung mit 3 Lernpunkten angegeben (S. 160). Angesichts der Lernkosten von 2 Lernpunkten gemäß Kodex scheint hier etwas mit älteren Auflagen (?) durcheinander gekommen zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 22 Minuten schrieb Barbarossa Rotbart:

S. 166 Sollte Lilythrel Elfenschuh als Halbelfe nicht eine höhere Resistenz und vielleicht sogar auch eine höhere Gewandtheit haben?

Nein, es sind dieselben Eigenschaftswerte wie nach M4, die Resistenz ist halt menschlich und im übrigen ist die Gewandtheit mit 78 nicht weit vom Minimum für elfische Spielerfiguren entfernt. Für eine Halbelfe also schon passend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nicht unbedingt ein Fehler, aber zumindest eine Lücke: Priester von Vraidos und Ylathor sind ausschließlich Priester, Beschützer und können daher nicht die im Schema der Archetypen erwähnten typischen Waffenfertigkeiten lernen. Ich würde mir hier eine klare Aussage des Regelwerks wünschen, die z.B. Kampfstab bzw. waffenloser Kampf explizit erlaubt. Der Kodex hat den Begriff der Kultwaffe von M4 nicht übernommen, aber in den Quellbüchern scheinen sie ja immer noch zu existieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 34 Minuten schrieb Solwac:

Nicht unbedingt ein Fehler, aber zumindest eine Lücke: Priester von Vraidos und Ylathor sind ausschließlich Priester, Beschützer und können daher nicht die im Schema der Archetypen erwähnten typischen Waffenfertigkeiten lernen. Ich würde mir hier eine klare Aussage des Regelwerks wünschen, die z.B. Kampfstab bzw. waffenloser Kampf explizit erlaubt. Der Kodex hat den Begriff der Kultwaffe von M4 nicht übernommen, aber in den Quellbüchern scheinen sie ja immer noch zu existieren.

Die Archetypen sind keine regulären Grad-1-Null-EP-Figuren, sondern Beispiele für NSpFen bzw. Leitfäden für Figuren, die mit Absprache mit dem Spielleiter am Regelwerk vorbei erstellt wurden. :) Die Schwarze-Hexe-Wycca kann bspw. den Zauber Böser Blick haben, der ist für Spielerfiguren am Anfang nicht vorgesehen. Der PB kann Waffenloser Kampf ja sonst auch nachträglich lernen.

Apropos: Die Wycca (sHx) kann angeblich Vision. Die können Hexer nun aber nun wirklich überhauptnicht lernen.  Vergesst es. :patsch:

bearbeitet von dabba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten schrieb dabba:

Die Archetypen sind keine regulären Grad-1-Null-EP-Figuren, sondern Beispiele für NSpFen bzw. Leitfäden für Figuren, die mit Absprache mit dem Spielleiter am Regelwerk vorbei erstellt wurden.

Richtig, mir geht es auch nicht um einen Nachbau der Archetypen. Der Hinweis auf das nachträgliche Erlernen einer so teuren Waffenfertigkeit ist technisch natürlich richtig, für Spieler aber extrem unbefriedigend, schlimmer als ein schlechter Würfelwurf bei der Erschaffung nach M4. Für eine "friedliche" Figur ist es unschön 6 Lerneinheiten irgendwie auszugeben um dann später 8 teuer nachzukaufen.

Schwarze Hexen sind als NSC gedacht, Abweichungen zum Lernschema also nicht frustrierend für Spieler. Und der Zauber (nicht Wundertat) Vision ist auf S. 163 erklärt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei den Regeln zum Wurfpfeilspiel wird auf S. 42 rechts oben von der Skala geschrieben, diese fehlt aber bei der Skizze auf S. 41. Wie es aussehen sollte kann man im alten Quellenbuch sehen, die Regeln haben sich ja nicht verändert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

S.63 - S.79

Bin mir nicht sicher, ob es hier oder in dem anderen Thread besser passt:

Vielleicht kann man bei einer Neuauflage bei den Beschreibungen von Haelgarde und Beornanburgh die Zahlen von der Landkarte zusätzlich zur Legende auch in Klammern im Text erwähnen. Also z.B. S.74 "...auch die in Alba einzigartige Auktionshalle (7), in der Waren ..." Das würde das Auffinden von Orten auf der Karte enorm erleichtern. Da die Legende leider nicht chronologisch ist, sucht man bei 30 bzw. 35 Einträgen nämlich teilweise eine ganze Zeit lang nach einem Ort, der im Text beschrieben ist. Das ist besonders unpraktisch, da manche Orte auch gar nicht auf der Karte eingezeichnet bzw. gar nicht in der Legende vermerkt sind.

Mfg     Yon

bearbeitet von Yon Attan
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

S. 217 - Leomies Birneneis - Es fehlt die Angabe, welcher Zauberkategorie der Zauber angehört. Da es sich um ein Pendant zu Eisiger Nebel handelt, vermute ich Erschaffen.

S. 218 - Peleandrins Muntermacher - - Es fehlt die Angabe, welcher Zauberkategorie der Zauber angehört. Ich vermute Wundertat.

Zur Klarstellung: Ich meine nicht den Prozess des Zaubers. Der steht ja dabei. Ich meine die Zauberkategorie anhand derer ich mit der Liste aus dem Kodex die Lernkosten errechnen kann.

bearbeitet von Yon Attan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf S. 144 bin ich über die Bezeichnungen "Zwitter" und "Hermaphrodit" gestoplert. Ersteres geht als Zuschreibung von Außen einfach gar nicht, letzteres ist ok, aber trotzdem nicht die optimale Bezeichnung für intergeschlechtliche Personen. Auf jeden Fall ist beides total veraltet. Warum konnte man nicht einfach sagen, dass Gilmorin intergeschlechtlich (intersexuell) ist? Bis Ende 2018 muss das dritte Geschlecht auch im Gesetz verankert sein und zwar nicht als "Zwitter" sondern mit einer "positiven Bezeichnung des Geschlechts".

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb Die Hexe:

Auf S. 144 bin ich über die Bezeichnungen "Zwitter" und "Hermaphrodit" gestoplert. Ersteres geht als Zuschreibung von Außen einfach gar nicht, letzteres ist ok, aber trotzdem nicht die optimale Bezeichnung für intergeschlechtliche Personen. Auf jeden Fall ist beides total veraltet. Warum konnte man nicht einfach sagen, dass Gilmorin intergeschlechtlich (intersexuell) ist? Bis Ende 2018 muss das dritte Geschlecht auch im Gesetz verankert sein und zwar nicht als "Zwitter" sondern mit einer "positiven Bezeichnung des Geschlechts".

 

 

vor 2 Minuten schrieb Barbarossa Rotbart:

Dassehe ich anders. Der Begriff intersexuell ist zu modern für ein Fantasy-Rollenspiel.

Die weiter Diskussion dazu (so Bedarf besteht) bitte nicht hier sondern in einem eigenen Strang diskutieren. Danke.

  • Thanks 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

vor 1 Stunde schrieb Hiram ben Tyros:

Die weiter Diskussion dazu (so Bedarf besteht) bitte nicht hier sondern in einem eigenen Strang diskutieren. Danke.

Moderation:

Da es anders offensichtlich nicht geht, verleihe ich der zitierten Aussage hiermit Moderatorenkraft und lösche alle entsprechenden Folgebeiträge.


Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!

  • Like 1
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Auf Seite 174 wird geschrieben, dass die aktuelle Frau von Laird Donuilh MacConuilh, Myriel NiMerdach, die Nichte von Laird Joran sei; von der zweiten zur dritten Auflage wechselte aber das Oberhaupt des Clans und es herrscht nicht mehr Joran MacMerdach als Laird, sondern Ardith NiMerdach (vielleicht Myriels Base).

Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 44 Minuten schrieb Fimolas:

Hallo!

Auf Seite 174 wird geschrieben, dass die aktuelle Frau von Laird Donuilh MacConuilh, Myriel NiMerdach, die Nichte von Laird Joran sei; von der zweiten zur dritten Auflage wechselte aber das Oberhaupt des Clans und es herrscht nicht mehr Joran MacMerdach als Laird, sondern Ardith NiMerdach (vielleicht Myriels Base).

Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!

Wenn die Myriel in den Clan Conuilh einheiratet müsste sie nicht Myriel NiConuilh heissen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Camlach!

vor 20 Minuten schrieb Camlach:

Wenn die Myriel in den Clan Conuilh einheiratet müsste sie nicht Myriel NiConuilh heissen?

Das hängt von verschiedenen Faktoren ab (S. 53). Auf jeden Fall aber ist es im Alba-Quellenbuch wohl üblich, den alten Namen zu nennen, um die familiäre Herkunft zu verdeutlichen.

Liebe Grüße, Fimolas!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aus dem Text im Quellenbuch (S. 53, linke Spalte, letzter Absatz) lässt sich schließen, dass eagrel-Frauen (im Gegensatz zu "normalen" Frauen) ihren Namen bei der Heirat nicht ändern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erzabt Osmond von harkfast und Erzabt Merril von Prioresse scheinen Regeltechnich ein Klon zu sein (zumindest Selber Statblock) Level etc. Lediglich Größe und Priestereigenschaft sind anders. Ist da etwas irrtümlich kopiert worden? (Seite 177)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Bei der Übertragung des Halfdalbären (S. 191) in die aktuelle Regeledition ist es wohl zu einem Fehler gekommen. Durch den Wegfall des allgemeinen Zuschlags von +4 auf Angriffe im Handgemenge (M4) wurde bei Bären der Bissangriff grundsätzlich um +4 angehoben (+13 statt früher +9 [KOD, S. 184 & BEST, S. 43]). Diese Anpassung wurde an besagter Stelle nicht durchgeführt, wobei der Bissangriff wohl korrekterweise auch für Halfdalbären bei +13 liegen sollte.

Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 19.6.2018 um 09:18 schrieb Camlach:

Erzabt Osmond von harkfast und Erzabt Merril von Prioresse scheinen Regeltechnich ein Klon zu sein (zumindest Selber Statblock) Level etc. Lediglich Größe und Priestereigenschaft sind anders. Ist da etwas irrtümlich kopiert worden? (Seite 177)

Ja, Osmond hat eigentlich andere Eigenschaften (höheren Angriffswert, andere Fertigkeiten, weniger und andere Zauber). ALB2 Seite 185.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×