Jump to content

Camlach

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    448
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Camlach

  • Rang
    Mitglied
  • Geburtstag 10.12.1966

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Location
    Im Grenzgebiet Erainn/Clanthon

Letzte Besucher des Profils

1.411 Profilaufrufe
  1. Camlach

    Schatzkiste

    Damit sind wir bei 63,6 - 70,7 KG bei 1 cm wandstärke Bei den Ausmaßen würde ich aber eher 2cm "schätzen" : 120,6-134 KG ...
  2. Camlach

    Schatzkiste

    Ach ja - @Panther Solltest du das für eine "bergungsaktion" aus dem Wasser (z.B für "Schwarzbart") brauchen, dann gilt es Folgendes zu beachten: Das ist das Leergewicht - der Inhalt kann zum Gewicht addieren andererseits gibt es im Wasser Auftrieb: 1l (süsswasser) wiegt rd. 1KG - deine Box hat ein Volumen von 24L verdrüngt also 24kg Wasser was entsprechenden Auftrieb ergibt... Ist die Kiste allerdings nicht Wasserdicht läuft sie voll undd er Auftrieb verringert sich substantiell...
  3. Camlach

    Schatzkiste

    Das wäre aber zu einfach
  4. Camlach

    Schatzkiste

    Na dann ist sie zwischen 34,9 (Gusseisen) und 38,8 kg Schwer (bei Materialstärke 1 cm)
  5. Camlach

    Schatzkiste

    Je nach Zusammensetzung hat "Stahl" "gewöhnlich" eine "Dichte" von 7,75-8,05 g/cm3 - ich ging da - der Einfachheit halber von 8,0 g/cm3 aus... Die Dichte von Eisen 7,874 g/cm3 gilt für das "Element" Eisen - Gusseisen z.B ist mit rd. 7,2 g/cm3 wesentlich leichter - Reines Eisen wird man kaum "verwenden" Aus Gusseisen wäre die gleiche Kassette dann eher 14,2 kg schwer
  6. Camlach

    Schatzkiste

    Das ist einfach abzuschätzen: Man nehme mal an, dass der "Coffer" nichts anderes ist als ein (hohler) EISEN/STAHL - Quader zur Größe wird nichts gesagt - daher nehmen wir an er ist 20cm breit,30cm lang und 10cm hoch. Durchschnittliche Wandstärke 1cm (durch den Mechanismus ist natürlich die Wandstärke nicht überall gleich ;)) Das ergibt, dass rd. 1968 Cm3 material "verbaut" wurde. Geht man (für Stahl) von rd. 8 g/cm3 (ja mich hats auch gewundert, das klingt wenig) us, so wiegt das ganze rd. 15,7 KG. (eisen wäre etwas leichter als Stahl)
  7. ICh warte immer noch auf den "in Kürze erscheinenden" Weltenband. Wenn der draussen ist kauf ich auch die Abenteuer mit dem Band. trotzdem - die Beschreibung der "Schattenspiele" klingt interessant - ich würde nur das Ergebnis "anders" anlegen - Die Pläne gehen entweder nach Darncaer oder Teamhair
  8. Viele Super Anregungen - Danke! Zu der Frage der Technologie - meine Gedanken zur "Lösung": 1. Auf Midgard ist Technologie in unserem Sinn einfach nicht möglich - maximal Dampfmaschinen - keine Elektrizität, keine Automobile etc. 2. Magie substituiert Technologie - warum in Richtung Flugzeuge forschen, wenn jeder bessere Zauberer fliegen kann - wo keine Nachfrage, dort kein Angebot... Die Reichen halten sich einen Hauszauberer - arme haben kein Geld zum Forschen. Magie als bremse der Technologischen Entwicklung 3. Irgendwann nach 2450 kam es zum großen Krach - Vieles von dem was an Fortschritt erzielt wurde wurde dabei zu nichte gemacht (Mit dem Ende des römischen Reiches gingen auch in unserer Welt technologien verloren (römischer Beton z.B.) 4. von 1600-2400 schien es auf Midgrad auch wenig "neues" gegeben haben - daher ist Midgard aus meiner Sicht auch "statisch" konzipiert. Die Technologie des M3000 unterscheidet sich also nicht wesentlich von der des M2400 (oder des M1600) Saron Neragal wird auch in M3000 eine Rolle spielen Die Grauen und Schwarzen Meister existieren nach wie vor - ob und wie sie auch öffentlich auftreten ???? Zu KTP glaube ich, dass es eine Entwicklung gegeben haben muss - Wenn auch die schwarzen Adepten immer noch exisieren, so sind sie nicht mehr beherrschend (was aber zu einer Fragmentierung des Staatswesens geführt hat = damit löst sich das Problem dass KTP eigentlich Midgard beherrschen müsste ;)) ...
  9. Hier will ich den Grundstein für ein Midgard "alternativ" zur "offiziellen" "Geschichtsschreibung" legen. Sozusagen eine "Alternativeweltgeschichte". Der "point" of Divergence liegt sozusagen im Jahr 2429 - also alles was "bisher" Kanon war wird Kanon bleiben - nur die Geschichte "Dieses" Midgards wird sich von der des offiziellen unterscheiden. Inputs über das was ihr gerne hättet, sind immer willkommen - ebenso (konstruktive) Kritik. Wollt ihr neue Völker, neue Länder, Sitten und Gebräuche - bitte sehr alles ist möglich, aber nix (fast) ist fix... Mein Plan ist es zuerst durch kleine "Geschichten" das "Setting" zu präsentieren und später - eventuell auf Basis des (geplanten) Weltenbandes - ein leines Kompendium zu präsentieren, das die Basis für eine "Weiterführung" der Geschichte Midgards nach dem Jahr 3000 bilden kann. Wie sich bekanntes bis 3000 weiterentwickelt hat ist derzeit noch offen - also sind Ideen immer willkommen. Die Geschichte bisher - Teil 1 Während wir über die Zeit bis etwa zur Mitte des 25 Jahrhunders nach der Landung (alte Valianische Zeitrechnung) relativ viel Wissen, so sind die folgenden 300 Jahre großteils hinter einem Schleier verborgen. Erst ab etwa 2750 setzen wieder (relativ) vollständige geschichtliche Aufzeichnungen ein. Im Jahr 2750 ist Snorri Ansgarsson Anführer der "großen Rebellion" gegen die Regentschaft Knut Gabelbarts. Zu diesem Zeitpunkt belagern die Rebellen die Stadt und Festung Yggrgard. Obwohl die Rebellen fast das ganze Königreich beherrschen ist die Herrschaft König Knuts über Yggrgard noch immer ungefährdet. Dies liegt einerseits an der Treue seiner Ceorls, die unbestritten die besten Krieger Waelands zu dieser Zeit waren, andererseits aber auch an der Unterstützung der Kaufmänner und Handwerker der Hauptstadt. So sollte es noch 3 Jahre dauern bis unser Königreich endgültig befreit war. Entscheidend für den Fall Yggrgards war sicher auch der Seitenwechsel des Rathgarkönigs Maddox und Jarl Ulfgar von den Hjalta-Inseln. Dies machte eine Versorgung Yggrgards über See unmöglich. Im Jahre 2753 wurden Snorri und seine Frau Astrid dann zum König und Königin gewählt. Das Paar ist somit Begründer der "Jägerdynastie", die so genant wurde weil Snorri der Jagdmeister des Königs war, bevor er mit Prinzessin Astrid Gudrunsdottir, der Tochter Knuts und seiner ersten Frau Königin Gudrun, aus Yggrgard floh. Aud König Snorri folgte 2769 sein Sohn Snorri (II) Snorrison. (Aus: Die Geschichte Waelands von Bjarni Bjarnisson, Stadtschreiber Yggrgard, Chronist der Könige) Zusatz - nicht für die Veröffentlichung bestimmt: Die Gerüchte, dass sich König Knut nur durch Anwendung schwärzester Hexenkunst halten konnte, sind nicht ganz unwahr. Zwar war König Knut selbst kein Anwender jedweder Magie, aber es gilt als gesichert, dass mit seiner zweiten fremdländischen Gemahlin auch Schwarze Hexenmeister aus dem Süden in unser geliebtes Land gekommen sind. Auch die Königin selbst, deren Namen nicht überliefert ist, soll entsprechende Gaben besessen haben. Es ist wahrscheinlich dem Einfluß dieser Hexenbrut zu verdanken, dass aus dem vorher beim Volk beliebten Knut ein Tyrann wurde.
  10. @ Branwen Danke für deine Antwort - ich bin schon auf den Weltenband gespannt. Im Großen und Ganzen stimme ich mit deinem Beitrag überein - vielleicht sogar komplett Die von mir "ermittelten" 120 Mio. erschienen mir damals auch eher als "untere" Grenze - wie angesprochen Rawindra, Kanthaipan over auch Aran dürften doch höhere Einwohnerzahlen rechtfertigen. Für einige Regionen fehlen wirklich "zuverlässige" Informationen - manchmal gibt es sogar widersprüchliches z.B. Medjis - wird im Kodex als ziemklich barbarisch beschrieben (zumindestens kommt es für mich so rüber) aAndererseits ist im KTP Quellenbuch immer wieder davon die Rede, dass die Medejne (?) eine "Bedrohung" darstellen bzw. haben sie nicht auch eien Dynastie gestellt - das würde wieder für höhere Bevölkerung sprechen - Es wird sich (hoffenltlich) viel im Weltenband "klären" (wann? - ich bin gerade am überlegen, ob ich ein Projekt "midgard 3000" starten soll - sozusagen das Setting Midgard auf eine (alternative) Zukunft zu übertragen - Midgard ist mir sozusagen zu "stabil" ).
  11. Camlach

    Filmtipps

    Wie wär es mit den "Rebellen vom Liang Shan Po" - ist zwar eine Fernsehserie hat mir damals aber gut gefallen ... Die Verborgene Festung - Auch Akira Kurosawa - angeblich hat der Filem Star Wars stark beeinflusst
  12. Camlach

    Schwarzbart

    Für einen kurzen Augenblick dachte ich, dass du ein DSA Abenteuer vorbereitest. Ich hab die Karte seite 13 nicht präsent - aber ich glaube, dass in den HAndouts das Haus der Schmuggler (an der Stadtmauer - rechts oben) eingezeichnet ist - damit würde ich die Schlucht an der östlichen Küste verorten - der Abwasserkanal mündet - soweit ich mich erinner in das Tal und die Höhle ist hinter einem Gebüsch im selben Tal versteckt (und nicht der Kanal führt in die Höhle) Tiefeingeschnitten würde ich als "Steile" Wände interpretieren - es reichen schon wenige Meter , und "uneinsichtig" kann durch dichte Vegetation bedingt sein.
  13. Ich würde weitergehen und "Sprüche" entrümpeln - Sprüche gleicher Funktion aber verschiedenen Namens (weil verschiedene Benutzer(klassen)) unter einem Eintrag zu subsummieren und "unterschiede" (so sie bestehen im text zu erklären. Also statt "Handauflegen", "Watschen" und "Backpfeifen" mit 3x demselnben Inhalt lieber einen Eintrag "Ohrfeige".
  14. Camlach

    T.I.M.E Stories

    Klingt irgendwie nach einem "Escape Room" Verschnitt mit SCIFI Thematik. Könnte mir aber vorstellen, dass das Spass macht. Spielt man "gegen" einen Spielleiter oder eine Spielinhärente "Engine" (KArtenstapel,... ??)
  15. Damit darfst du - wenn du "offiziell bleiben willst - das griechische Alphabeth NICHT für "tuskisch" verwenden ... War ja DEINE Frage!
×
×
  • Neu erstellen...