Jump to content

Recommended Posts

Hallo!

 

Ich habe die Fertigkeit bereits länger vermisst, aber im Rahmen meiner aktuellen Schandmaul-Kampagne war der Verlust derart schmerzhaft, dass ich für meine Gruppe nun Abhilfe geschaffen habe:

 

Die Fertigkeit Tanzen aus der 4. Regeledition (DFR, S. 186) ist nun nicht mehr im Regelwerk enthalten, da sie in die Fertigkeit Etikette (KOD5, S. 108) eingebettet wurde. Weil es jedoch möglich sein sollte, den Tanz als Einzelelement und damit als Grundlage für Elemente wie etwa (magische) Gruppentänze zu verwenden, wird die Fertigkeit wieder eingeführt. Dabei wird sie von den Lernkosten her wie die Fertigkeit Musizieren behandelt, jedoch mit Gewandtheit als Leiteigenschaft.

 

Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!

Edited by Fimolas
  • Like 4

Share this post


Link to post

Ich vermisse das Tanzen auch sehr, vor allem weil ich es mit einem Charalter auf +18 konnte. Da ist Etikette+8 ein Witz und deckt das so wie ich mir das vorstelle einfach nicht ab :buhu:

 

Das wie Musizieren zu regeln finde ich eine gute Idee! :thumbs:

Share this post


Link to post

Passt für mich

Endlich können die charaktere wieder bei den (einfachen volks)Tänzen mitmischen/wettstreiten

-Etikette ist doch adels"brauchtum"/umgang-

Share this post


Link to post

Wurde Tanzen nicht über Etikette abgehandelt? Was gibt es da zu vermissen?

Share this post


Link to post

Nackt abenteuerrelevant ist die Fertigkeit wohl nicht. Wer sozial beeindrucken möchte, nimmt Etikette. Wer ablenken möchte, nimmt Musizieren oder Gaukeln oder Akrobatik...
 
Ist eher so eine von den Fertigkeiten, die dazu dient(e), Figuren Farbe zu geben. So wie Kochen oder Malen.
 

Edited by dabba

Share this post


Link to post

Hallo Tuor!

 

Wurde Tanzen nicht über Etikette abgehandelt? Was gibt es da zu vermissen?

 

Der Umstand, dass die Fertigkeit vermisst wird, ist gegeben, weshalb ich über diesen Grundsatz - zumindest an dieser Stelle - nicht diskutieren möchte. Ich habe schlicht unsere Umsetzung vorstellen wollen und würde mich eher über Rückmeldungen zur Umsetzung als über eine Grundsatzdebatte freuen.

 

Liebe Grüße, Fimolas!

Share this post


Link to post

Hallo Fimolas

 

Wie Läufer schon verlinkt hat, es gab diese Idee schon recht früh nach Erscheinen von M5.

 

Ich verwende diese Hausregel auch seit der Umstellung und sie funktioniert einwandfrei. Übrigens auch für Erzählen, auch das ist bei uns eine eigene Unterkategorie von Musizieren.

 

Es wird übrigens auch gut angenommen und verwendet. Auch hier war der Wunsch groß, die alten Fertigkeiten Tanzen und Erzählen wieder einzuführen.

 

Lieben Gruß Galaphil

Share this post


Link to post

Hallo Tuor!

 

Wurde Tanzen nicht über Etikette abgehandelt? Was gibt es da zu vermissen?

 

Der Umstand, dass die Fertigkeit vermisst wird, ist gegeben, weshalb ich über diesen Grundsatz - zumindest an dieser Stelle - nicht diskutieren möchte. Ich habe schlicht unsere Umsetzung vorstellen wollen und würde mich eher über Rückmeldungen zur Umsetzung als über eine Grundsatzdebatte freuen.

 

Liebe Grüße, Fimolas!

Wenn ihr sie für gegeben haltet ist das eure Sache, da will ich gar nicht reinreden. Genaugenommen gibt es die Fähigkeit aber schon. Man würfelt EW Etikette. Ich verstehe in solchen Fällen nicht, warum man unbedingt auf etwas würfeln will, was Tanzen heißt. Die wenigsten werden ein Problem damit haben, auf Tarnen zu würfeln, wenn sie sich verstecken wollen. Es fordert dann ja auch nicht die Fähigkeit "Verstecken". Aber das mag jeder machen, wie er will. Ist ja eine Hausregel.

Edited by Tuor

Share this post


Link to post

Hallo Galaphil!

 

Wie Läufer schon verlinkt hat, es gab diese Idee schon recht früh nach Erscheinen von M5.

 

Tja, geniale Gedanken finden immer wieder ihren Weg ans Licht ... :D

 

Oder um es mit bescheideneren (und treffenderen) Worten zu formulieren: Die Umsetzung in dieser Form liegt irgendwie auf der Hand. :lookaround:

 

Liebe Grüße, Fimolas!

Share this post


Link to post

 

Hallo Tuor!

 

 

Wurde Tanzen nicht über Etikette abgehandelt? Was gibt es da zu vermissen?

 

Der Umstand, dass die Fertigkeit vermisst wird, ist gegeben, weshalb ich über diesen Grundsatz - zumindest an dieser Stelle - nicht diskutieren möchte. Ich habe schlicht unsere Umsetzung vorstellen wollen und würde mich eher über Rückmeldungen zur Umsetzung als über eine Grundsatzdebatte freuen.

 

Liebe Grüße, Fimolas!

Wenn ihr sie für gegeben haltet ist das eure Sache, da will ich gar nicht reinreden. Genaugenommen gibt es die Fähigkeit aber schon. Man würfelt EW Etikette. Ich verstehe in solchen Fällen nicht, warum man unbedingt auf etwas würfeln will, was Tanzen heißt. Die wenigsten werden ein Problem damit haben, auf Tarnen zu würfeln, wenn sie sich verstecken wollen. Er fordert dann ja auch nicht die Fähigkeit "Verstecken". Aber das mag jeder machen, wie er will. Ist ja eine Hausregel.

Das lässt sich an unserem Beispiel ganz leicht erklären. Wir spielen einen Spielmannstrupp, der hauptsächliche auf der Straße lebt. Ich finde es für meinen Charakter unpassend Etikette zu können, da es eben auch den Umgang in sozial höheren Schichten beschreibt. Sowas will ich aber gar nicht können, ich rotz lieber auf den Boden, wenn es mir gefällt. Dennoch will ich auf der Bühne nicht nur mein musikalisches Talent präsentieren. So entstand der Gedanke wieder gezielt das Tanzen zu erlernen. Klar ist das eher eine Fertigkeit, die dem Charakter Farbe verleiht und einem nur bedingt beim Lösen eines Abenteuers hilft. Aber zumindest meine Charakter leben von solchen Fertigkeiten.

 

So kam es, dass Fimolas auf diese Hausregel aufmerksam gemacht hat. Es bereitet uns Freude und kritisiert auch nicht das Regelwerk.

 

:)

 

Tanzende Grüße, Merwyn

Edited by Merwyn
  • Like 5

Share this post


Link to post

Ich kann die von Merwyn formulierte Motivation gut nachvollziehen. Allerdings sollten ja mit M5 gerade auch die Fertigkeiten stärker zusammen gefasst werden.
Nicht nur wegen der Kompatibilität mit Figuren aus anderen Runden (was für eine Heimrunde ja egal sein kann), sondern auch um alle Figuren gleich zu behandeln, habe ich damals den Hausregelvorschlag für nicht relevante Fertigkeiten gemacht.

 

@Fimolas und Gruppe: Wäre diese Art der "Finanzierung" der Fertigkeit für Euch eine Option? Die Anwendung der Fertigkeit im Spiel wäre gleich (es gibt nur keine PP dafür), aber eine Figur braucht keine FP dafür.

Share this post


Link to post
Guest Unicum

Ich muss in dem zusammenhang an Stepptanz (und Vorläufer, Varianten davon etwa den Flamenco mit den Kastagnetten) denken, was ja tanzen und "trommeln" in einem ist,...

 

Im Gegenzug zu Solwac sehe ich die Probleme in der kompatibilität nicht so sehr, da sehe ich variationen im spielstil zwischen Gruppen als ggf deutlich schwerwiegender ein (was aber ein anderes Thema ist).

 

Den Zusammenfassungsgedanken finde ich zwar per se ganz gut, allerdings schränkt er eben auch an anderer Stelle wieder ein. (was aber auch wieder ein anderes Thema ist).

Share this post


Link to post

@ Solwac: Auf den Artikel kann ich nicht zugreifen. Ich lande immer auf der Forumsseite.

Aber ich glaube wir sind mit Fimolas Vorschlag alle glücklich und zufrieden.

 

Liebe Grüße, Merwyn.

Share this post


Link to post

@ Solwac: Auf den Artikel kann ich nicht zugreifen. Ich lande immer auf der Forumsseite.

Aber ich glaube wir sind mit Fimolas Vorschlag alle glücklich und zufrieden.

 

Liebe Grüße, Merwyn.

An der Fertigkeit würde sich nichts ändern, nur an den Regeln und Kosten der Steigerung.

Im Strang hat BB den Artikel als PDF eingestellt, ansonsten hier der Link auf den alten Artikel mit leider zerschossener Formatierung.

Share this post


Link to post

 

@ Solwac: Auf den Artikel kann ich nicht zugreifen. Ich lande immer auf der Forumsseite.

Aber ich glaube wir sind mit Fimolas Vorschlag alle glücklich und zufrieden.

Liebe Grüße, Merwyn.

 

An der Fertigkeit würde sich nichts ändern, nur an den Regeln und Kosten der Steigerung.

Im Strang hat BB den Artikel als PDF eingestellt, ansonsten hier der Link auf den alten Artikel mit leider zerschossener Formatierung.

Danke!

Das ist in der Tat eine nette Idee. Für mich persönlich ist es aber einfacher so, wie wir es jetzt gelöst haben. :)

 

Liebe Grüße, Merwyn.

Share this post


Link to post

 

 

Hallo Tuor!

 

Wurde Tanzen nicht über Etikette abgehandelt? Was gibt es da zu vermissen?

Der Umstand, dass die Fertigkeit vermisst wird, ist gegeben, weshalb ich über diesen Grundsatz - zumindest an dieser Stelle - nicht diskutieren möchte. Ich habe schlicht unsere Umsetzung vorstellen wollen und würde mich eher über Rückmeldungen zur Umsetzung als über eine Grundsatzdebatte freuen.

 

Liebe Grüße, Fimolas!

Wenn ihr sie für gegeben haltet ist das eure Sache, da will ich gar nicht reinreden. Genaugenommen gibt es die Fähigkeit aber schon. Man würfelt EW Etikette. Ich verstehe in solchen Fällen nicht, warum man unbedingt auf etwas würfeln will, was Tanzen heißt. Die wenigsten werden ein Problem damit haben, auf Tarnen zu würfeln, wenn sie sich verstecken wollen. Er fordert dann ja auch nicht die Fähigkeit "Verstecken". Aber das mag jeder machen, wie er will. Ist ja eine Hausregel.

Das lässt sich an unserem Beispiel ganz leicht erklären. Wir spielen einen Spielmannstrupp, der hauptsächliche auf der Straße lebt. Ich finde es für meinen Charakter unpassend Etikette zu können, da es eben auch den Umgang in sozial höheren Schichten beschreibt. Sowas will ich aber gar nicht können, ich rotz lieber auf den Boden, wenn es mir gefällt. Dennoch will ich auf der Bühne nicht nur mein musikalisches Talent präsentieren. So entstand der Gedanke wieder gezielt das Tanzen zu erlernen. Klar ist das eher eine Fertigkeit, die dem Charakter Farbe verleiht und einem nur bedingt beim Lösen eines Abenteuers hilft. Aber zumindest meine Charakter leben von solchen Fertigkeiten.

 

So kam es, dass Fimolas auf diese Hausregel aufmerksam gemacht hat. Es bereitet uns Freude und kritisiert auch nicht das Regelwerk.

 

:)

 

Tanzende Grüße, Merwyn

 

Man kann die Umgangsformen der Oberen kennen, sich aber dennoch bewusst, wie eine gesenkte Sau benehmen. Daher überzeugt mich das nicht. Bei den in M5 weggefallenen Fähigkeiten unterscheide ich zwei Arten. Diejenigen Fähigkeiten, die in einer anderen aufgegangen sind (z.B. Tanzen oder Beschatten) und diejenigen, die ersatzlos weggefallen sind (z.B. Kampf in Dunkelheit). Bei letzteren kann ich gut verstehen, wenn man Hausregeln einführt. Im ersteren Fall erschließt sich die Notwendigkeit für mich nicht. Lerne doch Etikette und schreib auf deinen Bogen Tanzen. ;) 

Share this post


Link to post

 

 

 

Hallo Tuor!

 

 

Wurde Tanzen nicht über Etikette abgehandelt? Was gibt es da zu vermissen?

 

Der Umstand, dass die Fertigkeit vermisst wird, ist gegeben, weshalb ich über diesen Grundsatz - zumindest an dieser Stelle - nicht diskutieren möchte. Ich habe schlicht unsere Umsetzung vorstellen wollen und würde mich eher über Rückmeldungen zur Umsetzung als über eine Grundsatzdebatte freuen.

Liebe Grüße, Fimolas!

Wenn ihr sie für gegeben haltet ist das eure Sache, da will ich gar nicht reinreden. Genaugenommen gibt es die Fähigkeit aber schon. Man würfelt EW Etikette. Ich verstehe in solchen Fällen nicht, warum man unbedingt auf etwas würfeln will, was Tanzen heißt. Die wenigsten werden ein Problem damit haben, auf Tarnen zu würfeln, wenn sie sich verstecken wollen. Er fordert dann ja auch nicht die Fähigkeit "Verstecken". Aber das mag jeder machen, wie er will. Ist ja eine Hausregel.
Das lässt sich an unserem Beispiel ganz leicht erklären. Wir spielen einen Spielmannstrupp, der hauptsächliche auf der Straße lebt. Ich finde es für meinen Charakter unpassend Etikette zu können, da es eben auch den Umgang in sozial höheren Schichten beschreibt. Sowas will ich aber gar nicht können, ich rotz lieber auf den Boden, wenn es mir gefällt. Dennoch will ich auf der Bühne nicht nur mein musikalisches Talent präsentieren. So entstand der Gedanke wieder gezielt das Tanzen zu erlernen. Klar ist das eher eine Fertigkeit, die dem Charakter Farbe verleiht und einem nur bedingt beim Lösen eines Abenteuers hilft. Aber zumindest meine Charakter leben von solchen Fertigkeiten.

So kam es, dass Fimolas auf diese Hausregel aufmerksam gemacht hat. Es bereitet uns Freude und kritisiert auch nicht das Regelwerk. :)

Tanzende Grüße, Merwyn

Man kann die Umgangsformen der Oberen kennen, sich aber dennoch bewusst, wie eine gesenkte Sau benehmen. Daher überzeugt mich das nicht. Bei den in M5 weggefallenen Fähigkeiten unterscheide ich zwei Arten. Diejenigen Fähigkeiten, die in einer anderen aufgegangen sind (z.B. Tanzen oder Beschatten) und diejenigen, die ersatzlos weggefallen sind (z.B. Kampf in Dunkelheit). Bei letzteren kann ich gut verstehen, wenn man Hausregeln einführt. Im ersteren Fall erschließt sich die Notwendigkeit für mich nicht. Lerne doch Etikette und schreib auf deinen Bogen Tanzen. ;)

Hallo,

 

Klar würde es auch mit Etikette funktionieren. Ich finde es aber authentischer, wenn mein Charakter nicht weiß, wie sich die Oberschicht verhält. Ich könnte mir zumindest nicht erklären, wo er das Wissen erworben haben sollte.

Wir haben ja eine sinnvolle Lösung gefunden, mit der die Gruppe einverstanden ist. Es wird ja auch als Hausregel beschrieben und niemand wird gezwungen diese zu übernehmen.

 

Liebe Grüße, Barbara.

Edited by Merwyn
  • Like 2

Share this post


Link to post

Hallo Solwac!

 

Nicht nur wegen der Kompatibilität mit Figuren aus anderen Runden (was für eine Heimrunde ja egal sein kann), sondern auch um alle Figuren gleich zu behandeln, habe ich damals den Hausregelvorschlag für nicht relevante Fertigkeiten gemacht.

 

@Fimolas und Gruppe: Wäre diese Art der "Finanzierung" der Fertigkeit für Euch eine Option?

 

Ich schließe mich Merwyns Meinung an: Die Idee ist originell und hat Substanz, doch mag ich sie (zumindest aktuell) so nicht umsetzen. Zwei Gründe sprechen für mich aktuell dagegen:

 

- In meiner Gruppe sind einige Neulinge, die mit den eigentlichen Steigerungsregeln noch nicht ganz fit sind, sich dennoch aber um eigene Umsetzungen bemühen; diese Spieler will ich nicht mit einem neuen Grundkonzept (auch wenn es rund und schick daherkommt) vor neue Herausforderungen stellen und daher lieber im mittlerweile bekannten Schema bleiben - das darf dann auch gerne normale Erfahrungspunkte kosten.

- Warum sollte Tanzen anders behandelt werden als Musizieren? Beide Fertigkeiten sind für mich von ihrer Spielrelevanz her gleichberechtigt.

 

Dein Fertigkeitenkonzept werde ich mir aber einmal im Hinterkopf bewahren und vielleicht ein andermal darauf zurückgreifen - daher vielen Dank für den Hinweis. :thumbs:

 

Liebe Grüße, Fimolas!

Share this post


Link to post

 

 

Das lässt sich an unserem Beispiel ganz leicht erklären. Wir spielen einen Spielmannstrupp, der hauptsächliche auf der Straße lebt. Ich finde es für meinen Charakter unpassend Etikette zu können, da es eben auch den Umgang in sozial höheren Schichten beschreibt. Sowas will ich aber gar nicht können, ich rotz lieber auf den Boden, wenn es mir gefällt. Dennoch will ich auf der Bühne nicht nur mein musikalisches Talent präsentieren. So entstand der Gedanke wieder gezielt das Tanzen zu erlernen. Klar ist das eher eine Fertigkeit, die dem Charakter Farbe verleiht und einem nur bedingt beim Lösen eines Abenteuers hilft. Aber zumindest meine Charakter leben von solchen Fertigkeiten.

 

So kam es, dass Fimolas auf diese Hausregel aufmerksam gemacht hat. Es bereitet uns Freude und kritisiert auch nicht das Regelwerk.

 

:)

 

Tanzende Grüße, Merwyn

 

Man kann die Umgangsformen der Oberen kennen, sich aber dennoch bewusst, wie eine gesenkte Sau benehmen. Daher überzeugt mich das nicht. Bei den in M5 weggefallenen Fähigkeiten unterscheide ich zwei Arten. Diejenigen Fähigkeiten, die in einer anderen aufgegangen sind (z.B. Tanzen oder Beschatten) und diejenigen, die ersatzlos weggefallen sind (z.B. Kampf in Dunkelheit). Bei letzteren kann ich gut verstehen, wenn man Hausregeln einführt. Im ersteren Fall erschließt sich die Notwendigkeit für mich nicht. Lerne doch Etikette und schreib auf deinen Bogen Tanzen. ;)

 

Wenn Dich Fluff-Argumente nicht überzeugen, wie wäre es mit Regel-Argumenten? Etikette ist bei den Alltagsfertigkeiten als "schwer" einzuordnen und startet mit einem Fertigkeitswert von +8, Musizieren ist "leicht" und startet bei +12. Musizieren habe ich für die gleichen Punkte auf +15, für die ich Etikette auf +10 habe. Die Kosten von Etikette sind für bloßes Tanzen völlig überzogen.

  • Like 2

Share this post


Link to post

Ich sehe Musizieren nicht ähnlich wie Tanzen. Musizieren als Fertigkeit wird benutzt, um andere abzulenken oder zu unterhalten.
 
Tanzen hat mehrere Facetten:

  • Es gibt Schautanzen zur Unterhaltung, da könnte Gaukeln oder Akrobatik probieren, das fänd ich als Ersatz geeignet.
  • Es gibt höfische Tänze, die sind Etikette.
  • Es gibt folkloristische Tänze, die würde ich mit einem PW:Gewandtheit oder, falls wirklich ein Tanzpartner o. ä. beeindruckt werden soll, ebenfalls mit Gaukeln (oder Verführen o. ä.) abhandeln. Da gibt es regional so viele verschiedene, die auch eher selten abenteuerrelevant sind. Wer gut tanzen können möchte, soll es sich in die Figuren-Geschichte schreiben und bekommt Erleichterungen auf dem Prüfwürfe.
  • Den Tanzstil "Rheiner Landbauer" (Fuß links, Fuß rechts, Fuß links...) kriegt jeder irgendwie hin, der einen Promille-Wert unterhalb von 3 atü hat. Damit kann man niemanden mit beeindrucken oder irritieren.

Neue Fertigkeiten haben den Nachteil, dass die Spielerfiguren tendenziell "inkompetenter" werden, weil sie mehr Fertigkeiten lernen müssen, um bestimmte Sachen zu können.

PS:
Es geht mir nicht darum, Euch auf Biegen & Brechen eine Hausregel ausreden zu wollen. Ich möchte Euch lediglich eine Alternative aufzeigen. Ob Ihr die nutzt, ist Eure Sache. :)

Vielleicht guckt ja mal irgendwann jemand in den Strang und sucht eine Möglichkeit, Tanzen innerhalb der Regeln abzubilden, dem hilft vielleicht meine Liste.

Edited by dabba
  • Like 1

Share this post


Link to post

Hallo Dabba!

 

Man kann vieles irgendwie abbilden, aber man will es vielleicht nicht. Deiner Argumentationskette folgend kann man auch (noch) vorhandene Fertigkeiten wegstreichen.

 

Zu Zeiten von M4 habe ich kaum Vorschläge in Erinnerung, die Fertigkeiten wegkürzen wollten. Nun ist M5 diesen Schritt gegangen und plötzlich soll sich alles dieser Diktion unterordnen? Warum wird nicht akzeptiert, dass wir im vorliegenden Fall einen anderen Weg einschlagen wollen und daher eine Umsetzung in Form einer Hausregel nicht nur intern ausgearbeitet, sondern netterweise hier zur Verfügung (und Diskussion) gestellt haben? Warum muss man sich trotz ausdrücklicher Ablehnung mit derartigen Grundsatzfragen auseinandersetzen, anstatt sich auf die Umsetzung zu konzentrieren?

 

Die hier vorgebrachten Punkte von Dir und Tuor haben alle ihre Berechtigung, gehören für mich aber in einen allgemeinen Themenstrang bezüglich Hausregeln und deren Sinnhaftigkeit. Es ist nämlich ermüdend, wenn man sich bei einzelnen konkreten Vorschlägen in der Kreativecke überhaupt rechtfertigen muss, warum man denn von der offiziellen Regelung abweicht, die doch vermeintlich ausreichend sei. Dabei sollte die persönliche Begründung doch bereits im Eingangsbeitrag, spätestens aber durch den zweiten Beitrag von Merwyn (# 12) klar dargelegt worden sein. Diese mag vielleicht für Dich/Euch nicht relevant sein, für die Ersteller der Hausregel ist sie es aber durchaus.

 

Ich bitte daher schlicht um die Akzeptanz, dass andere Spieler andere Spielstile pflegen und diese sich aus dieser Position heraus das Regelwerk durch Änderungen ihren Bedürfnissen anpassen. Die Ergebnisse solcher Prozesse sollten hier im Forum vorgestellt werden können, ohne jedes Mal den Vorgang als solchen in Frage gestellt zu bekommen. Daher meine wiederholte Bitte: Lasst uns über die Umsetzung reden, nicht über das Warum.

 

Neue Fertigkeiten haben den Nachteil, dass die Spielerfiguren tendenziell "inkompetenter" werden, weil sie mehr Fertigkeiten lernen müssen, um bestimmte Sachen zu können.

 

Auf diesen Punkt will ich aber doch noch direkt eingehen: Bei M5 hat man ohnehin ab bestimmten Graden doch sehr vereinheitlichte Fertigkeitsmuster, gerade bei Kämpfern. Da kann ein wenig mehr Vielfalt durch Breite sicherlich nicht schaden. Außerdem greift Dein Argument nicht, weil wir mit der Hausregel lediglich Tanzen als Einzelfertigkeit ermöglichen - wer Etikette beherrscht, kann auch weiterhin automatisch Tanzen.

 

Liebe Grüße, Fimolas!

Edited by Fimolas
  • Like 5

Share this post


Link to post

Das sind nur Gedanken von mir. :)

 

Wenn Ihr Tanzen unter M5 einführen möchtet, würde ich sagen von den Lernkosten:
Sozial oder Alltag: leicht, Leiteigenschaft Gw

Edited by dabba

Share this post


Link to post

Wenn Ihr Tanzen unter M5 einführen möchtet, würde ich sagen von den Lernkosten:

Sozial oder Alltag: leicht, Leiteigenschaft Gw

Und wo ist da die Neuigkeit?

Genau so wurde die Hausregel vorgestellt.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Barbarossa Rotbart
      Bekanntlich kann Elfen die kalte Wut packen, und sie verwandeln sich dann unter Umständen in Schwarzalben. Selbst elfische Spielerfiguren sind vor dem Pfad der Erleuchtung nicht gefeit. In manchen Kampagnen mag dies Teil der geplanten Geschichte sein, aber es gibt auch Spieler, die ihre Elfen fast schon wie Schwarzalben spielen, aber darauf bestehen, dass sie immer noch Elfen sind. Damit der Spielleiter ein Werkzeug hat, um die mehr oder weniger freiwillige Verwandlung eines Elfen in einen Schwarzalben zu kontrollieren, gibt es eine neue Eigenschaft: Verderbtheit (Vh).
      Die Verderbtheit ist ein Maß dafür, wie weit er sich auf dem Pfad der Erleichtung befindet. Am Anfang hat jeder Elf eine Verderbtheit von 0.
      Nach jeder unelfischen Untat muss der Elf ein PW:Wk-Vh machen. Scheitert dieser, steigt seine Verderbtheit um 1. Bei besonders schlimmen Untaten kann der Spielleiter entscheiden, dass die Verderbtheit des Elfen automatisch um mehrere Punkte steigt. Beispiel: Die Elfe Senarel hat eine Willenskraft von 83 und im Laufe der letzen Abenteuer 5 Punkte Verderbtheit angesammelt. Wenn sie das nächste Mal eine Untat begeht, muss sie beim PW:Wk-Vh mit 1W% unter 78 (= 83 - 5) bleiben, um zu verhindern, dass ihre Verderbtheit auf 6 steigt.
      Für das Lernen eines Zaubers schwarzmagischen Ursprungs steigt die Verderbtheit automatisch um die Stufe des Zaubers und er muss zusätzlich einen PW:Wk-Vh machen, um nicht einen zusätzlichen Punkt Verderbtheit zu erhalten, da das Lernen eines solchen Zaubers nicht gerade elfisch ist. Für das Erlernen einer unelfischen Fertigkeit wie z.B. Gassenwissen+8 steigt die Verderbtheit automatisch um die Lerneinheiten, die für das Erlernen benötigt werden (im Falle von Gassenwissen+8 also um 2) und er muss ebenfalls einen PW:Wk-Vh machen, um nicht einen zusätzlichen Punkt Verderbtheit zu erhalten, da auch das Lernen einer solchen Fertigkeit ebenfalls nicht gerade elfisch ist. Das gleiche gilt für das Steigern solcher Fertigkeiten, wobei dann aber die Verderbtheit pro Steigerung um 1 steigt. Beispiel: Die Elfe Senarel (Wk 83, Vh 5) hat Gefallen am Glücksspiel gefunden und will diese Fertigkeit unbedingt lernen. Durch das Lernen dieser Fertigkeit steigt ihre Verderbt automatisch um 1, da sie für diese leichte Alltagsfertigkeit eine LE aufwenden musste. Außerdem muss sie einen PW:Wk-Vh machen. Dabei verfehlt sie mit einer 79 die notwendige 77, wodurch ihre Verderbtheit auf 7 steigt.
      Der Einsatz von schwarzmagischen Zaubern und unelfischen Fertigkeiten zählt ebenfalls als unelfische Untat und erfordert jedes Mal einen PW:Wk-Vh. Begeht er dabei eine Untat, ist sogar ein weiterer PW:Wk-Vh fällig. Ein Misslingen dieser PW hat immer eine Erhöhung der Verderbtheit des Elfen um 1 zur Folge. Beispiel: Die gefallene Elfe Senarel (Wk 86, Vh 52), ermordet einen Wachposten, in dem sie ihn erst mit einen schwarzmagischen Zauber schwächt und dann mit ihrer Garotte erdrosselt. Sie muss deshalb vier PW:Wk-Vh machen, einen für den Mord, einen für den Einsatz eines schwarzmagischen Zaubers und zwei für den Einsatz der Fertigkeiten Meucheln und Erdrosseln. Der PW gelingt nur einmal, und ihre Verderbtheit steigt auf 55.
      Man kann Zaubers schwarzmagischen Ursprungs nur lernen, wenn man Verderbtheit in der Höhe von Wk/10 pro LE angesammelt hat. Für die unelfischen Fertigkeiten beträgt diese Mindest-Verdebtheit Wk/20 pro LE. Bei einer Verderbtheit in Höhe der halben Willenskraft, werden die Augen des Elfen lichtempfindlich (Sehen-2 bei Tageslicht o.ä.). Spätestens zu diesem Zeitpunkt sollte der Elf scon die ersten äußerlichen Anzeichen für seine Verwandlung zeigen, wie zum Beispiel schwarze Strähnen im Haar oder eine blassere Hautfarbe. Beispiel: Die Elfe Senarel benötigt wegen ihrer Willenskraft von 83, 8 Punkte Verderbtheit um eine schwarzmagischen Zauber der Stufen 1 und 2 zu erlernen, 16 für Stufe 3 Zauber usw. Für Fertigkeiten beträgt ihre notwendige Verderbtheit nur 4 Punkte pro Lerneinheit. Da sie zu diesem Zeitpunkt mit einer Verderbtheit von 5 aber schon mehr hatte, konnte sie ohne Probleme die Fertigkeit Glücksspiel erlernen. Und bei einer Verderbtheit von 42 zeigen sich bei ihr die ersten Anzeichen der Verwandlung. Für den recht willensstarken Elfenweisen Manastor (Wk 100) liegen diese Schranken bei 5 (für Fertigkeiten) bzw. 10 (für Zauber) Punkten Verderbtheit pro LE und bei ihm zeigen sich die ersten Anzeichen erst bei einer Verderbtheit von mindestens 50. Die Elfen Taumasel hat nur eine Willenskraft von 20. Sie benötigt also nur eine Verderbtheit von 1 bzw. 2 pro LE, um verbotene Fertigkeiten und Zauber zu lernen, aber dafür zeigen sich bei ihr schon bei einer Verderbtheit von 10 die ersten Anzeichen.
      Ist die Verderbtheit eines Elfen genauso groß wie seine Willenskraft, ist seine Verwandlung zum Schwarzalben abgeschlossen. Gibt er sich schon vorher dem Wilden Dweomer hin oder geht einen Pakt mit einer finsteren Macht ein, wird der Elf sofort zum Schwarzalb.
       
      View full artikel
       
    • By Olafsdottir
      Vielleicht hilft das: Die Fertigkeit Handwerk aus der Drittauflage der 1880-Regeln.
      Moderation: Dieser und die folgenden vier Beiträge wurden aus einem anderen Hausregelvorschlag ausgegliedert. Bitte haltet Euch an die Regel "Pro Strang ein Vorschlag".
      das Modfeuer

      Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen
    • By Barbarossa Rotbart
      Im Thema Handwerk - eine neue Fertigkeit schrieb ich folgendes:
      Hier mein Vorschlag:
      Beruf:Handwerk+8 (Gs bzw. St)     Fingerfertigkeit   
      Alltag, normal
      Der Abenteurer beherrscht ein Handwerk und kann damit nichtmagische Gegenstände herstellen. Diese Fertigkeit muss für jedes Handwerk einzeln erlernt werden und kann nicht als Ersatz für andere Fertigkeiten verwendet werden. Jemand mit Beruf:Seiler kann ein gutes Seil oder Netz herstellen, aber um einen haltbaren Knoten zu binden, braucht er trotzdem die Fertigkeit Seilkunst. Auch schließen sich ähnliche Fertigkeiten gegenseitig aus. Mit Beruf:Waffenschmied kann keine Metallrüstungen herstellen, dies ist die Aufgabe von Beruf:Rüstungschmied. Für alle anderen Rüstungen ist hingegen Beruf:Schneider zuständig. Manches Handwerk setzt die Beherrschung eines anderen Handwerks bzw. einer anderen Fertigkeit mit mindestens dem gleichen Fertigkeitswert voraus. voraus. Ein Seiler muss Seilkunst können. Und für alle Schmiede ist Beruf:Grobschmied die Grundlage.
      Die folgende Liste enthält einige abenteuerrelevante Handwerksberufe und ist bei weitem nicht vollständig:
      Bergmann (St): Erze, Rohedelsteine
      Bogner (Gs): alle Schusswaffen und Munition
      Grobschmied (St): allgemeine Ausrüstung und Werkzeuge aus Metall
      Juwelier (Gs): Schmuck, geschliffene Edelsteine
      Instrumentenbauer (Gs): Musikintrumente; Voraussetzung: Musizieren:Instrument
      Rüstungsschmied (St): Rüstungen aus Metall; Voraussetzung: Beruf:Grobschmied
      Sattler (Gs): Lederrüstung, allgemeine Ausrüstung aus Leder
      Schneider (Gs): Kleidung, Tuchrüstung, allgemeine Ausrüstung aus Stoff
      Schreiner (Gs): allgemeine Ausrüstung aus Holz, hözerne Nahkampf-/Wurfwaffen
      Seiler (Gs): Seile, Netze; Voraussetzung: Seilkunst
      Waffenschmied (St): Nahkampf-/Wurfwaffen aus Metall; Voraussetzung: Beruf:Grobschmied
    • By Randver MacBeorn
      Hallo zusammen,
       
      ich würde gerne eine Sammlung von neuen Fertigkeiten als Hausregel durchführen. Ich verfolge - außer zu Sammeln - noch kein konkretes Ziel damit, würde mich aber freuen, wenn der Strang auch von anderen um weitere Fertigkeiten ergänzt wird. Die Bedingung zur Nennung sind folgende:

      die Fertigkeit passt zu Midgard - Fantasy (kein 1880 oder Perry Rhodan) es muss sich um eine Allgemeine Fertigkeit handeln, keine Zauber und keine Waffenfertigkeiten bitte die Fertigkeit darf nicht in den offiziellen M5 Publikationen enthalten sein - wohl aber in M4 oder älteren Editionen die Fertigkeiten dürfen nicht aus Länder-Quellenbüchern stammen Mir geht es nicht um allgemeine Vorschläge, wie so etwas zu regeln ist, selbst Begründungen für eine neue Fertigkeit sind mir nicht wichtig, sondern wirklich nur um konkrete einzelne Fertigkeiten. Als Beispiele nenne ich hier Tanzen und Kochen. Etwaige Diskussionen ignoriere ich hier, bei Bedarf gerne per PN.
       
      Edit: "Nicht aus Länder-Quellenbüchern" in den Bedingungen ergänzt.
    • By Läufer
      Neue Fertigkeit: Handwerk – Alltag, sehr schwer.
      (Überarbeitung aus dem M4-Bereich) - und ist insbesondere für die Charakterklasse Geselle geschaffen
       
      „Handwerk“ muss für ein konkretes Gewerk (z.B. Schmied, Steinmetz, Zimmermann, Bogenbauer, Seemann, Bergmann, Blidenmeister) gelernt werden, und danach bestimmt sich auch die Leiteigenschaft.
      Um ein Handwerk neu zu erlernen, muss man mindestens ein Jahr als Lehrling bei einem erfahrenen Handwerker lernen.
      Mit dieser Fertigkeit hat man eine umfassende Ausbildung in seinem Gewerk erhalten, neben der eigentlichen Tätigkeit kann man auch die Produkte und Werkzeuge gut einschätzen, kennt kennt die Fachbegriffe, Zeichensprachen und Geheimzeichen der Handwerkerinnung sowie die für das Gewerk üblichen Gebräuche und Gesetze. Und auch die Geschichten und Sagen, die man sich in dieser Berufsgruppe erzählt. Mit dem EW:Handwerk hat man auch gelernt, sich in der berufstypischen Umgebung zu bewegen und genießt dort Vorteile (z.B. Bergmann in Höhlen, Seemann auf bewegtem Schiffsdeck, Fleischer in glitschiger Umgebung)
       
      Was ist Handwerk und was nicht: Die Fertigkeit Handwerk beschriebt eine Tätigkeit, bei der mit Werkzeugen, Kunstfertigkeit und Körpereinsatz mit Dingen umgegangen wird. Das ist zuallererst das herstellende Gewerbe (Schmied, Zimmermann...), aber auch die hochtechnisierten Professionen einer mittelalterlichen Welt (Hüttenwesen, Seefahrt, Belagerungstechnik). Nicht sinnvoll abgebildet werden m.M.n. Kunst (Schreiber, Maler, Tanz), Heilkunde und Tiere abrichten (da gibt es bessere Fertigkeiten), Soziale Berufe (Händler, Wirt) und alles, was mit Magie zu tun hat.
       
      Handwerk +8: Man hat man seine Ausbildung abgeschlossen und kann – geeignete Werkstatt vorausgesetzt – entsprechende Erzeugnisse herstellen, die den normalen Ansprüchen genügen.
      Handwerk +14: Man ist ein erfahrener Handwerker und kann auch schwierige Aufgaben zuversichtlich angehen
      Handwerk +18: Man ist ein wahrer Meister seines Faches – oft berühmt und verehrt. (Das hat nichts mit einem Titel in einer Gilde zu tun.)
      Ein solcher Meister bekommt folgende Sonderfähigkeiten:
      Sechster Sinn +2 für alles, was mit seinem Handwerk zu tun hat
      Er kann versuchen, seinem Produkt quasi magische Eigenschaften verschaffen. Dazu muss er dieses Produkt persönlich herstellen, es sehr kunstfertig und aufwändig ausführen und geeignete übernatürliche Hilfe erbitten (z.B. bei der Herstellung Thurions Hilfe erflehen). Dann macht er einen EW-8: Handwerk und einen EW: Zaubertalent/10; wenn beide gelingen, ist das Werk schwach magisch. Die genaue Magie legt der Spielleiter fest, z.B. ist die Waffe magisch (+0/+0), oder das Haus hat eine erhöhte Zauberresistenz, ein Schmuckstück gibt der Trägerin Aussehen +10 etc. Ein kritischer Fehler beim EW: Zaubern kann zu einer negativen Magie führen – bei starkem Regen löst sich grundsätzlich eine Schindel, bei einer Waffe wird bei einem kritischen Fehler stets zweimal gewürfelt und das schlechtere Ergebnis zählt usw.
       
      Handwerk(Schmied) – Leiteigenschaft Stärke,
      Handwerk(Schlosser) – Leiteigenschaft Geschicklichkeit,
      Handwerk(Steinmetz) – Leiteigenschaft Stärke,
      Handwerk(Zimmermann) – Leiteigenschaft Geschicklichkeit,
      Handwerk(Bogenbauer) – Leiteigenschaft Geschicklichkeit,
      Handwerk(Metzger) – Leiteigenschaft Stärke,
      Handwerk(Bergmann) – Leiteigenschaft Stärke
      Handwerk(Seemann) – Leiteigenschaft Gewandtheit
      Handwerk(Blidenmeister) – Leiteigenschaft Geschicklichkeit
       
      Um ein Handwerk neu zu erlernen, muss man sich mindestens ein ganzes Jahr bei einem erfahrenen Handwerker in die Lehre begeben. In vielen Städten gibt es Handwerkergilden, die einerseits einem reisenden Kollegen zur Seite stehen könnten, andererseits aber ein gewichtiges Wort haben, wenn man eine eigene Werkstatt eröffnen will.
       
      Ein paar Worte zu meinen Überlegungen:
      Die neue Fertigkeit Handwerk habe ich nach einigem Überlegen auf ‚Sehr Schwer‘ gesetzt – es soll aufwändig sein, und sich auch nicht direkt in EP auszahlen, in einem Handwerk als Abenteurer die Meisterschaft anzustreben. Insbesondere ist es gut, dass mit 10LE eine hohe Einstiegshürde vorhanden ist. Handwerk bleibt eine ziemliche Gummifertigkeit – es kann in geeigneten Situationen Geschäftssinn, Wissens- und Entdeckungsfertigkeiten und sogar Bewegungsfertigkeiten ersetzen. Durch die hohen Lernkosten sollte es aber trotzdem im Rahmen bleiben.
        Die Sonderfertigkeiten bei Handwerk+18 sind Geschmackssache - ich finde sie cool und passend, man kann sie aber auch ohne Schaden weglassen.
       
      So, und hier wäre die Fertigkeit, damit der Geselle auch arbeiten kann - viel Spaß
      Zu den Sternen
      Läufer
×
×
  • Create New...