Jump to content

Recommended Posts

Hi Folks,

jüngst hatte ich die Idee zu versuchen einen Kentaur spielen zu wollen.

 

Im Bestarium ist ja einiges über diese Rasse angegeben. Unter anderem auch, dass es hin- und wieder auch welche gibt, die etwas Intelligenter und eben anders sind, als ihre Artgenossen.

 

Könnte so ein Kentaur mit einer passenden Hintergrundgeschichte auch zu einem Fian werden, oder zumindest an deren Ausbildung teilnehmen, so dass ich ihn als solche Charakterklasse spielen kann/darf?

 

Wäre dankbar für Eure Ideen und Meinungen. Vielleicht hat ja auch schon jemand einen Kentauren gespielt und kann mir hier ein paar Hilfestellungen geben.

Link to comment

Hallo erstmal hier im Forum :wave:

 

Aus meiner Sicht ist es sehr schwer, wenn nicht gerade unmöglich einen Kentaur sinnvoll und relative logisch (jaja ich weiß Rollenspiel und Logik) zu spielen. Er wird es sehr schwer haben bei den Menschen zu leben. Es wird ein großes Hallo geben, wenn er mal durch ein Dorf schreitet oder in der nächst größeren Stadt einkaufen geht. Als weiteres Hinderniss sehe ich den Charakter der Kentauren an (Best. S.140 f).

 

Ich liste mal aus meiner Sicht die Pro`s und Contra`s auf, die für den Fian und den Abenteurer des Kentauren zulässig sind:

 

Pro:

 

- Sie hängen eventuell auch dem druidischen Glauben an, wenn auch ein wenig extrem. Hier könnte man eine logische Brücke zu den Fianna schlagen.

 

- Es soll auch Einzelgänger geben mit erstaunlicher Intelligenz, die aber nach kurzer Zeit zu Einzelgänger werden.

 

 

 

Contra:

 

- Sie werden eigentlich fast jedem als Ungeheuer vorkommen. Die Überlebenschance in den großen Städten Midgars ist imho gleich Null.

 

- Sie sind Herdentiere und charakterlich aufbrausend und zornig. Ganz klar ein Hindernis bei der Ausbildung zum Fian.

 

- Fianna sind ausnahmslos Menschen (siehe Kompendium)

 

- Es ist wohl fast unmöglich einen Kentaur charakternah zu spielen. Das Denken und die Lebensweise dieser Wesen sind einfach zu unterschiedlich.

 

 

 

Ich bin sowieso generell dagegen weitere Rassen zu spielen, der Pool der Vorhandenen sollte doch groß genug sein. Aus meiner Sicht ist ein Kentaur völlig unspielbar.

 

 

gruß Isaldorin

Link to comment

Ein Pferd mit Menschenkopf soll nicht Angst und Schrecken verbreiten???

 

Da muss man aber gewaltig an der Welt Midgard drehen. Ich stelle mir gerade vor, wie ein Schiff in Orsamanca anlegt und ein Kentaur lustig pfeifend von Bord geht und die Leute am Kai begrüßt. :rotfl:

 

Wie ich ja bereits gesagt habe handelt es sich hierbei um meine Meinung, aber die Unspielbarkeit resultiert zusätzlich noch aus den Problemen mit den Abenteuern. Da wird man wenige finden, die man dann noch sinnvoll spielen kann.

 

Eure Toleranz in Ehren, aber wenn man mit einem Kentaur anfängt hört man bei einem HalbGott auf....

 

 

gruß Isaldorin

Link to comment

Im offiziellen Midgradkontext kann ich mir einen Kentauren nicht als Spielerfigur und schon gar nicht als Fiann vorstellen.

 

 

In einer Runde, in der eh der Welthintergrund und die Spielweise nach eigenem Gutdünken abgehandelt werden ist auch alles möglich worauf man sich einigen kann. Aber das ist nichts Neues.

 

Bart

Link to comment

Möget ihr stets das richtge Lied finden,

 

Kentaur - ja keine Einwände, stelle ich mir auch spannend vor.

 

Aber als Fiann ...

Hm - würde ICH als SL eher in einer etwas - "unabhängigeren" CharacterKlasse sehen. Mit weniger Ideologie und Regeln.

 

Vielleicht ein Glücksritter oder ein Hexer - einfach mehr ein Einzelgänger, der sich aus freiem Willen (und aus Eigeninteresse) einer Gruppe - und weniger einem Orden - anschließt ...

 

meint

Kreol

Link to comment

Hi!

 

Nette Idee, aber wenn Midgard einigermaßen nach den Regeln gespielt wird, ist es fast unmöglich.

Differenzierter: Ich würde einen Kentauer in Erain erlauben, in der Kultur dürfte über Kentauren ein wenig bekannt sein, so dass er nicht gleich gemetzelt wird. Kommt er in andere Gegenden, wird er dann schnell unspielbar. Natürlich wird er auch in Erain oft schief angesehen und die Leute, die daneben stehen, auch. Einen Fian-Kentauern würde ich nicht erlauben, siehe Kompendium.

 

Alles Gute

Wiszang

Link to comment

In einer anderen Gruppe habe ich selbst mal eine Kentaurin gespielt. Allerdings haben wir uns darauf geeinigt nicht auf MIdgard zu spielen, da alle Spieler ungeöhnliche Rassen gespielt haben udn wir uns einig waren, daß keine davon nach Midgard passt. Mir hat es viel Spaß gemacht aber ich bin nach wie vor der Ansicht, daß ein Kentaur als Sc nicht auf die Welt Midgard passt. Auf anderen Welten (mit den Regeln des Midgard-Systems) gerne, dann von mir aus auch als Fian.

 

:hiram:

Link to comment

Zunächst einmal danke für den herzlichen Empfang in diesem Forum und auch dafür, dass Ihr so schnell geantwortet habt.

 

Zunächst möchte ich kurz anmerken, dass ich nun die Zeit hatte und mein Profil ergänzen konnte. Kurzum, wer noch etwas über mich persönlich wissen möchte, darf da gerne reinsehen.

 

Anhand der Antworten kann ich schon erkennen, dass es Euch ähnlich geht wie mir.

Natürlich ist es ein gerechtfertigter Standpunkt zu sagen, dass es durchaus genug Charaktere zum spielen gibt.

Wie Ihr aus meinem Profil entnehmen könnt ist es jedoch auch so, dass ich in fast 20 Jahren Rollenspiel so ziemlich alles schon einmal ausprobiert und gespielt habe und natürlich suche auch ich noch nach neuen Herausforderungen.

Das Rollenspiel macht mir nach wie vor sehr viel spaß.

Ich spiele seit 3 Jahren in einer altersgemischten Gruppe, d.h. das jüngste Mitglied könnte fast mein Sohn sein, der Altersdurchschnitt liegt jedoch bei 30 Jahren.

Das mal kurz als Hintergrundinfo.

 

Ich wäre natürlich auch dafür dankbar, wenn Ihr mir Alternativen aufzeigen könnt. Zumindest möchte ich im Vorgespräch mit meinem Spielleiter schon zu überzeugen wissen und gerne würde ich ihn auch auf dieses Forum mit seinem Für und Wider aufmerksam machen.

 

Einen "Halbgott" möchte ich allerdings nicht spielen.

Ich hatte in der Vergangenheit schon Charaktere die ich über Jahre hochgespielt hatte und dem sehr nahe kamen.

 

Ich werde also sehr besonnen spielen.

 

Wie gesagt, vielleicht habt Ihr auch noch Alternativen oder Verbesserungsvorschläge für mich.

Link to comment

Hi!

 

Als Alternative: Ein Spieler bei uns versucht gerade einen Duneleih (Vogelmensch).

 

Wenn ihr ein eigenes Midgard habt, was eben nicht wie das offizielle Midgard spielt, sondern z.B. fantastischer ist, dann geht auch ein Kentauer, der mit den Regeln der Fian in Berührung kommt und versucht, dort beizutreten. Vielleicht kann man ja auch einen "assoziierten Status" aushandeln. Die Fian werden sich einen Kentauer als Spion/Aufklärer bestimmt nicht entgehen lassen, nur ob er eben ein "Ehrenfian" wird oder so, dass muss man eben mit dem SL besprechen, bevor es losgeht.

 

Alles Gute

Wiszang

Link to comment

Ich sehe es etwas kritisch einen Zentauren im Standard Midgard spielen zu wollen. In einer lokalen, nur auf Erainn und dessen Grenzland beschränkten Kampagne kann man durchaus definieren, dass Kentauren dort häufiger vorkommen, sodass die Reaktionen der Normalen Bevölkerung zwischen Freundlich und skeptisch pendelt und nicht durch Angst offen feindseelig ist. Schwierig wird es allerdngs wenn es aus Erainn herausgeht. Dort müssten meines Erachtens zu viele Änderungen in der Gesellschaftsstruktur vorgenommen werden, es sei denn man definiert Kentauren als global auftretende Rasse in der Art wie z.B. Zwerge oder Elfen. Dabei muss man aber stets bedenken, dass Elfen und Zwerge zumindest wie Menschen aussehen, im Gegensatz zu Kentauren.

 

Dir sollte auch klar sein, dass Du einige Abenteuer einfach nicht spielen kannst. Du bist um Längen unbeweglicher wie ein Mensch, dürftest also in Häusern oder im Gebirge so Deine Schwierigkeiten haben.

 

Viele Grüße

hj

Link to comment

Das Problem mit dem Kentaur außerhalb Erainns sehe ich auch, nochmals danke hjmaier.

Natürlich wäre diese Charakter außerordentlich schwer spielbar, aber ich will es mir ja auch nicht leicht machen.

Vielleicht habt Ihr auch recht und ich sollte weiter meinen etwas aufdringlichen Hobbit-Heiler spielen.

 

Alternativ habe ich auch eine Duinenlaith (Vogelmensch) spielfertig zur Hand.

 

Hier sehe ich allerdings bei meinen Mitspielern mehr Einwände, da ein "fliegender" Charakter doch enorme Vorteile mit sich bringt.

Wie ist denn die Sache bei Euch bisher gelaufen Wiszang?

Link to comment

Hmm... die Vorteile eines fliegenden Abenteurers sind zwar da, aber ich betrachte sie nicht als so gravierend. Problematischer sehe ich, dass ein Fliegender Abenteurer viel Möglichkeiten zu Alleingängen hat. Er kommt halt an Orte, die ein gewöhnlicher Abenteurer nicht erreichen kann. Hier ist dann gutes Rollenspiel gefragt um diese Alleingänge nicht allzu häufig auftreten zu lassen.

 

Viele Grüße

hj

Link to comment

Dazu fällt mir grad etwas OT ein, unsere erste Begegnung mit einem NPC-Kentaur (war bei einem SL der in einer etwas fantastischeren Welt geleitet hat und daher einen Kentaur auch als Spieler zugelassen hätte):

Kentaur steht in einer Taverne, Heldengruppe kommt rein, vorlauter Barde reizt den Kentaur etwas mit dummen Sprüchen bis zum GAU: "HE! Kann man auf dir reiten?!" :after:

 

Aber zurück zum Thema:

Ich finde es nicht so schlimm wenn es eine lokale Gruppe ist, die nicht aus Erainn rauskommt, bei einer Multikulti-Gruppe könnte es denk ich relativ problematisch werden. Aber wenn deine Spielgruppe dem gegenüber offen ist, warum auch nicht.

Ich als SL würde es (bei wirklich guter Hintergrundgeschichte) auch zulassen, allerdings nur in Absprache mit der restlichen Gruppe, da wir es schonmal hatten, dass sich 2 Charaktere aufgrund ihrer Hintergrundgeschichte schon im ersten Abenteuer fast ins Reich der Toten gebracht hätten (absolut rollenspielgerecht, trotzdem etwas nervig zu Beginn einer Kampagne).

Link to comment

Hi Luuth,

ja kann ich nachvollziehen.

In unserer derzeitigen Gruppe kommt es leider auch ständig zu irgendwelchen Reibereien, so dass ich denke, wir bräuchten des öfteren gar keine Gegner.

Glücklicherweise raufen wir uns dann wieder zusammen, wenn es hart auf hart kommt.

 

Ich werde mit meinem SL und der Gruppe mal die Angelegenheit durchsprechen. Schauen wir mal was dabei rauskommt.

Link to comment

Kentauren sind mit dem Midgardsystem sicher sehr gut spielbar, aber wohl nicht auf der Welt Midgard. Ich habe einmal ein verungöücktes Experiment miterlebt, es scheiterte u.a. daran, dass sich ein Kentaur kaum unter Menschen wagen kann.

 

Auf einer phantastischeren Welt gibt es mehr Möglichkeiten, aber ich würde den Fian nur als Glaubenskämpfer ohne die spezielle Hintergrundgeschichte übernehmen. Die geforderte Selbstbeherrschung erscheint mir unpassend für alle Kentauren, die mir bisher als Lesestoff vorgekommen sind.

 

Solwac

Link to comment

Hallo erst mal

Ich finde die Idee einen Kentauren zu spielen richtig spannend, wenn man sich in der fantastischen Literatur umsieht findet man viele Geschichten über Kentauren, als hervorragende Bogenschützen und mutige Kämpfer die sich auch auf das herstellen von Waffen sprich der Schmiedekunst und klar dem Bogen machen verstehen. Die Gefahr das man in einígen Städte und Dörfer erst erschlagen wird um akzeptiert zu werden ist natürlich sehr hoch denn ein alltäglicher anblick ist ein solches Wesen ja nicht aber dennoch würde ich ihn als Spielleiter eher zulassen als einen fliegenden Charackter (es sei denn durch Magie). Alles in einem wünsche ich dir viel Spass beim spielen, wenn es denn klappt.

gruß Armandor :wave:

Link to comment

Wie ist denn die Sache bei Euch bisher gelaufen Wiszang?

 

 

Ich habe das Glück, Mitspieler in dieser Gruppe zu sein.

Bisher hat er ab und an mal seine Flügel benutzt, er hat den Nachteil, bei Würfen ab 19 oder so knochenbrüche oder ähnliches zu bekommen, gleich ausgenutzt und sich Arm und Flügel der linken Körperhälfte gebrochen, das ist ein Nachteil der das Fliegen rechtfertigt.

Außerdem macht er mehr auf Fernkampf (immerhin nur halbe KEP), was im abere im fliegendem Zustand schon den ein oder anderen LP Verlust erspart hat.

Bei Dungeon Abenteuern ist er somit eher im Nachteil, da er dort nicht Fliegen kann und zudem noch recht leicht verletztlich ist.

Ein Abenteuer, welches ich gemeistert habe hat er mir jedoch fast versaut.

Eine Stadtvervolgung kann doch recht schnell gehen, wenn man statt enge Gassen den Himmel nutzen kann und somit einen Mords Überblick hat... :worried:

 

 

Ansonsten finde ich Dunenlaigh als Spielfigur trotz Flugfertigkeiten ziemlich ausgeglichen. :D

Link to comment

Wie ist denn die Sache bei Euch bisher gelaufen Wiszang?

 

 

Ich habe das Glück, Mitspieler in dieser Gruppe zu sein.

Bisher hat er ab und an mal seine Flügel benutzt, er hat den Nachteil, bei Würfen ab 19 oder so knochenbrüche oder ähnliches zu bekommen, gleich ausgenutzt und sich Arm und Flügel der linken Körperhälfte gebrochen, das ist ein Nachteil der das Fliegen rechtfertigt.

Außerdem macht er mehr auf Fernkampf (immerhin nur halbe KEP), was im abere im fliegendem Zustand schon den ein oder anderen LP Verlust erspart hat.

Bei Dungeon Abenteuern ist er somit eher im Nachteil, da er dort nicht Fliegen kann und zudem noch recht leicht verletztlich ist.

Ein Abenteuer, welches ich gemeistert habe hat er mir jedoch fast versaut.

Eine Stadtvervolgung kann doch recht schnell gehen, wenn man statt enge Gassen den Himmel nutzen kann und somit einen Mords Überblick hat... :worried:

 

 

Ansonsten finde ich Dunenlaigh als Spielfigur trotz Flugfertigkeiten ziemlich ausgeglichen. :D

Link to comment

Hi Leute,

zufällig bin ich der Spielleiter von der Gruppe in dem der gute Mann spielt durch den wir hier diskutieren. Ich habe nichts gegen einen Einsatz eines Kentauer und denke auch das man ihn Spielen könnte. Die Gruppe ist zur Zeit jedoch nicht in der Lage einen Kentauer aufzunehmen. Wir spielen zur Zeit in einer Burg an den Grenzlanden zu Errain. Klar könnte er ihn in den Grenzlanden spielen jedoch sehe ich das größte Problem in den Dörfern und stetten. Die Gruppe kann ihm wohl Imunität geben jedoch wird er es schwer haben mit anderen zu komunizieren und das möchte ich als Spielleiter wirklich keinem zumuten. Zudem ist die Weltanschauung der Albai ja eher Magieunfreundlich und wat aus sieht wie nen Pferd jedoch einen Oberkörper wie ein Mensch hat kann nur was mit Magie zu tun haben und ist daher BÖSE. Diese logische Schlußvollgerung würde sich immer ergeben man bräuchte also einen Charaktervermischung mit der man den Kentauern auch in der gewöhnlichen Menschenwelt ein positives und nicht aussergöhnliches Bild verpasst. Was ich mir sehr gut vorstellen kann ist ein Kentauer bei einer Elfenansiedlung. Bzw. in einem Land was Kentauer als Freunde hat, ich meine z.B. es gab da mal nen Krieg wo die Jungs mitgewirkt haben um ihm ein gutes Ende zu geben. Ich könnte mir z.B. Rawindra sehr gut dafür vorstellen. Klar man müsste ein paar Änderungen vornehemen aber das sollte einen findigen Spielleiter nicht aufhalten. Jedoch muss ich sagen das ich einen Kentauer nicht in die Region Alba / Errain einbauen würde. Was meint ihr könnte man auch hier parallelen ziehen? Gibt es Möglichkeiten Alba und Kentauren bzw. Errain und Kentauren zu verbinden?

Link to comment
  • 2 weeks later...

Wir sollten mal nicht vergessen, dass es Kentauren nicht nur in Erainn, sondern auch in Chryseia, Moravod und in der Tegarischen Steppe gibt. In einer Kampagne, die in diesen Regionen spielen sollte es durchaus möglich sein, einen Kentauren zu integrieren. Wir hatten mal einen als NSC dabei, und es gab nur ganz wenige Probleme, die durch ein klärendes Gespräch mit userem Händler bzw. einen finsteren Blick unseres Söldners schnell ausgeräumt wurden.

Aber einen Kentauren als Fian? Nein. :angryfire:

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...