Jump to content
Sign in to follow this  
Lars

Nahkampfstrategien

Recommended Posts

Zitat[/b] (Einskaldir @ 27 Nov. 2003,16:03)]
Zitat[/b] (Eike @ 27 Nov. 2003,12:45)]Einen starken Gegner aktiv ins Handgemenge zu verwickeln kann bei eigener Schwäche sehr tödlich sein. Immerhin bekommt der Gegner eine freie Attacke gegen den Einleitenden wenn dessen EW: Raufen mißlingt.

 

Eike

das stimmt.

 

deshalb sollte man ihn immer zu fall bringen und dann problemlos ins hangemenge gehen.

Klever!

 

Da fällt mir noch was Hinterhältiges ein: Der Spitzbube könnte so eine Art "Spazierstock" verwenden, mit einem gekrümmten Ende oben. Mithilfe dieses Stockes könnte er dann die Beine des Gegners wegziehen, um ihn zu Fall zu bringen. Und wenn der Stock unten auch noch eine metallerne Spitze hat damit zustoßen. Wenn man ganz Fies sein will, wäre eine Giftkanüle in der Spitze denkbar. devil.gif  

 

Welche Waffenart dazu am Besten passen würde? Ich vermute mal Kampfstab für das Beine wegziehen, Stoßspeer oder besser leichter Speer für das Zustoßen. Natürlich wäre diese Waffe eine Spezialanfertigung.

 

Gruß

Rana

Share this post


Link to post
Zitat[/b] (daraubasbua @ 27 Nov. 2003,12:36)]PS: Denk dir nichts allzu "kinomässiges" aus.

"Allzu" ist ein dehnbarer Begriff, aber in einem

"Fantasy"-Rollenspiel sollte auch kinomässiges

gefördert werden. Hauptsache, man wendet eine

originelle Idee, wie z.B. den blendenden Schild,

nicht ständig an. Das spricht sich nämlich herum

und irgendwann haben die Gegner dann  cool.gif .

 

"Kinomässiges" sollte schon erlaubt sein, gerade

in ungewönlichen Situationen.

Share this post


Link to post

Moinmoin !

 

Faustkampf, liebe Freunde, Faustkampf !

Latürnich mit Kampfriemen, wenn es wirklich ernst wird.

 

Mein scharidischer Krieger Borax il Borax ibn Borax ben Borax abu Borax zumindestens

kämpft gerne mal "zwischendurch" so,

allerdings dürfen Stärke und vor allem EW nicht zu gering sein.

Angeschlagene Gegner können sich nicht wehren, und so wird leicht ein Kampf ziemlich risikolos beendet.

("Ich bin der Größte!", Muhammad Ali, auch ein Scharide ?!?)

 

Sonst: Mit dem Bihänder aufs Bein oder auf den Waffenarm.

S e h r  effektiv, nicht, Eike ?  biggrin.gif

 

Heino

Share this post


Link to post
Zitat[/b] (Shagrat @ 09 Dez. 2003,11:17)]"Kinomässiges" sollte schon erlaubt sein, gerade

in ungewönlichen Situationen.

Meiner Meinung nach ist Midgard kein cineastisches Rollenspiel, sondern her sehr 'bodennah'. Filmtechnische Tricks wie 'Am Kronleuchter herumschwingen' oder 'Hut ins Gesicht werfen' passen eher zu 7th Sea....

 

 

Best,

 

der Listen-Reiche

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Zitat[/b] (Rufus Dreyfus @ 09 Dez. 2003,17:13)]Sonst: Mit dem Bihänder aufs Bein oder auf den Waffenarm.

S e h r  effektiv, nicht, Eike ?  biggrin.gif

binn zwar nicht eike, aber mit dem bihänder ist es eigentlich egal wo man hinschlägt, da macht man ja eh 2w6+6 (bzw etwas weniger) schaden. biggrin.gif

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Moinmoin Xmax !

 

Aber wenn ein Grad 5 - Krieger einem Grad 12+ - Krieger gegenübersteht,

sollte der Kampf von seiner Seite aus schnell beendet werden.

Und ein kampfunfähiger Kämpfer ist ein angenehmer Gegner tounge.gif

 

Heino

Share this post


Link to post

Mein Kopfgeldjäger mag seine beiden Kurzschwerter. Die waren billig und machen einigermaßen Schaden. Bei vielen leichten Gegner eher beidh. Kampf, bei starken Gegnern steht er auf geziehlte Hiebe zum Bein. Wenn der erste nicht mehr laufen kann, ab zum nächsten. Am Ende alle einsammeln und die Belohnung abholen...

 

 

Barmont, der die Erfahrung gemacht hat, dass beidhändige Waffen sleten viel bringen.

Share this post


Link to post
Zitat[/b] (Rufus Dreyfus @ 10 Dez. 2003,22:20)]Moinmoin Xmax !

 

Aber wenn ein Grad 5 - Krieger einem Grad 12+ - Krieger gegenübersteht,

sollte der Kampf von seiner Seite aus schnell beendet werden.

Und ein kampfunfähiger Kämpfer ist ein angenehmer Gegner tounge.gif

 

Heino

stimmt! an solche gegner hab ich jetzt nicht gedacht. blush.gif

außerdem kann man dann noch ein bissel verhören, wenn er tot ist, geht das nicht mehr lookaround.gif

 

aber für den 0815 ork ist es nichts.

 wink.gif

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Hi,

 

Ich bevorzuge bei einem Todeswirker der ähnliche Fähigkeiten hat wieder Spitzbube hat die gezilten Angriffe lebenswichtiges Organn dann ist der kampf schnell vorrüber und ich kann mich wieder aufs Rollenspiel Konzentrieren, da in meiner Gruppe es oft so ist das einer mit dem Bihänder oder Dem ogerhammer der nicht immer zu seinem Charaktertypen passt das metzeln erledigt.

 

Aus diesen Grund halte ich die kämpfe so kurz wie möglich da es kein Spass macht wenn der Ogerhammer 5 Gegerner plattmach und ich meinen Grade mal wehrlos hab.

 

Das einzige problem ist das ich etwas missgelaunt von dem Ogerhammer schwingenden Glücksritter angeschaut werde.

Share this post


Link to post

Kurze Frage, Nagasch, auch wenn die etwas OT ist. Hat den "Glücksritter"-Mitspieler und vor allem Euer SL sich die Regel für Ogerhammer genau durchgelesen und vor allem: spielen sie auch danach?. Dann würde ich vermuten, hätte der Gl schon lange mal einen vor den Latz bekommen. Ogerhammer sind rechlich überschätzzt. Der Träger ist eigentlich immer der letzte in der Rund der zuschlägt und wenn der Gegner vorger geziehlt auf Bein oder einen Arm schlägt, ist es vorbei d´mit dem Schaden anrichten. Meine Spieler hätten da auf dauer echte POrobleme!

 

 

Barmont, wenig nachsichtig mit solchen sachen.

Share this post


Link to post

der Glücksritter hat einen Bihänder und  der Waldschrat den Ogerhammer.

 

Der Sl Kennt den Ogerhammer, aber er macht die Monster nach uns und setzt keine gezielten Angriffe ein.

Share this post


Link to post

Wenn der Strang hier auch schon mega alt ist, sagt mal: Ich lese hier immer von gezielten Hieben gegen Beine, Arme oder gar den Kopf.

Unser Spielleiter setzt diese Hiebe für die NSCs genauso gegen die Spielercharaktere ein, wennn sie sich dieser Kampftechnik bedienen und das ist sehr schnell nicht mehr lustig.

Meine Frage daher:

 

Ist meine Gruppe die Einzige, wo der SL diese Technik auch gegen die Spielercharaktere einsetzt (immer vorausgesetzt diese tun dies auch) ?

Hier würde mich das wirklich mal sehr interessieren und bitte die einzelnen Spielergruppen mal kurz Stellung zu nehmen.

 

Vielen dank Euer

 

Nullaqua

Share this post


Link to post

Hallo Nullaqua!

 

Ist meine Gruppe die Einzige, wo der SL diese Technik auch gegen die Spielercharaktere einsetzt (immer vorausgesetzt diese tun dies auch) ?
Als Spielleiter verwende ich die gezielten Hiebe auch gegen Spielerfiguren, allerdings nur von Gegnern, bei denen ich es für plausibel halte - und davon gibt es eher wenige, da häufig Tiere und andere Massengegner auftreten.

 

Liebe Grüße, Fimolas!

Share this post


Link to post

Ich setze gezielte Angriffe ebenfalls gerne für die Gegner der Abenteurer ein, wenn es plausibel ist. Der Kehlbiss des Wolfes, das Köpfen der Hedleas usw sind Gefahren, denen sich die Charaktere halt aussetzen. Auch der geübte Kämpfer wird versuchen seine Gegner mit einem gezielten Hieb außer Gefecht zu setzen oder gar zu töten :dunno:

Share this post


Link to post

Soweit gezielte Angriffe nichts typisches für die Gegner/Monster sind, verzichte ich als SL auf diese Angriffsform. Aber in erster Linie deswegen, da meine Spieler hiervon ebenfalls kein Gebrauch machen. Sollten die Spieler hiermit allerdings anfangen, schwingt diese Tür in beide Richtungen...

Share this post


Link to post
Wenn der Strang hier auch schon mega alt ist, sagt mal: Ich lese hier immer von gezielten Hieben gegen Beine, Arme oder gar den Kopf.

Unser Spielleiter setzt diese Hiebe für die NSCs genauso gegen die Spielercharaktere ein, wennn sie sich dieser Kampftechnik bedienen und das ist sehr schnell nicht mehr lustig.

 

Hoi

 

Ich kann mir nicht vorstellen, das er das auf Dauer tut, er schmeißt seine eigene Vorbereitung damit . Gruppenmitglied verkrüppelt/schwer verwundet -> 14 Abenteuerpause. Ihr müsst das halt ausspielen, d.h. halt auch den Rückzug antreten. Wenn ihr das einfach konsequent ausspielt (auch Helden gehen nicht weiter in eine Dungeon wenn jede heftige Bewegung den Tod bringen kann - in einem weiteren Kampf ist das ziemlich sicher), dann hört er bestimmt bald damit auf.

Share this post


Link to post
Unser Spielleiter setzt diese Hiebe für die NSCs genauso gegen die Spielercharaktere ein, wennn sie sich dieser Kampftechnik bedienen und das ist sehr schnell nicht mehr lustig.

Meine Frage daher:

 

Ist meine Gruppe die Einzige, wo der SL diese Technik auch gegen die Spielercharaktere einsetzt (immer vorausgesetzt diese tun dies auch) ?

Hier würde mich das wirklich mal sehr interessieren und bitte die einzelnen Spielergruppen mal kurz Stellung zu nehmen.

Unsere Gruppe ist Grad5, und zur Zeit bin ich SL.

Selbstverständlich setze ich gezielte Angriffe im Kampf ein, denn sie treten nicht mehr gegen Gr1-Halbstarke an.

Allerdings versuche ich, eine für die Spieler erträgliche Dosis zu finden:

Wenn ich sie mit zweihändigen Schlagwaffen angreife, werde ich den Teufel tun und das auch noch als gezielten Hieb würfeln.

 

Außer:

Die Figur meines Spielers geht zwar langsam in die Knie, kann aber noch gut abwehren.

Ich hätte vorher dreimal Maximalschaden gewürfelt und damit der Spielerfigur die AP abgesaugt, das tut jedem weh.

 

Wenn meine Figur jetzt mit dem Malus für einen gezielten Hieb keine Chance gehabt hätte, durch die Abwehr meines Spielers zu kommen, dann hätte ich sie die Spielerfigur absichtlich gezielt angreifen lassen, um meinen Angriff dadurch unnötig zu erschweren.

Damit hätte ich in diesem Fall die Erfolgschancen der Spielerfigur erhöht.

Beschiss im Sinne des Spielspaßes, ganz ohne Regelbiegung, aber mit vollem Risiko für alle Beteiligten.

 

*Aber als SL weiß ich ja, dass meine Figur nicht aus Versehen erfolgreich war.

In dieser Situation wäre ein gezielter Hieb unter Umständen tödlich gewesen.

[spoiler=* Versteckte Hinweise für die FOFHUHD-Connection ... hihihi ... ich fühle mich wie der Osterhase...

Spoiler für alle außer Bethina, hj, Kleinschmidt und DionysX]@ Raven:

Ab hier unterscheidet sich mein Beispiel deutlich von Ystrids neulichem Warm-Up .

Dein Gegner hätte zwar durchaus Nehmerqualitäten gehabt, erwies sich jedoch auch bei nur mittelmäßigen eigenen Würfen als erfreulich durchschlagskräftig.

Da meine Jungs über InM verfügen, gestehe ich ihnen im Ernstfall nicht nur gezielte Hiebe, sondern auch EW:Kampftaktik zu.

Andererseits habt Ihr ja gesehen, dass sie durchaus zugänglich sein können.

Beim Essen hört die Freundschaft eben auf...

Und vielleicht nicht nur beim Essen, nur mal so eingeworfen:"Wes' Brot ich ess, des' Lied ich sing!"

Diese Wesen sind das genaue Gegenteil der Ordenskriegerin Ystrid. Sie haben noch nicht einmal eine Seele.

Aber sie wünschen sich eine und sind anscheinend bereit, dafür zumindest über Leichen zu gehen.

"Menschen werden sterben durch ihre Hände!" sagte der weiße Kater an der Seite der halbwüchsigen Per'Costa.

Und:"Heute nacht wird Per'Costa geweiht. Culsu wird durch ihr Schwert sprechen."

 

Ihr Arschnasen habt der Nachwuchsdienerin Culsus den nächsten Grad inklusive Zauber vergeigt.

Eigentlich hättet ihr der Kleinen den Rücken frei halten und ihrem Gegner die AP raushauen sollen.

Aber mit so einem Gefasel wie Eurem babbelt man natürlich Freund und Feind krumm und dumm.

Na, zufrieden?

Das nächste zauberisch hochbegabte Mädchen, das Euch nicht mag.

Drei kennt Ihr inzwischen persönlich, und von denen finden zwei Euch zum Kotzen.

 

@ DiRi:

Furbastro sollte vielleicht seine Taktik überdenken, mit "Heranholen" einem so starken Gegner den einzigen persönlichen Besitz zu entwinden, seinen Stielhammer.:lachen:

Du ärgerst Dich über meine ständige 18? Mir hätte schon eine 12 gereicht... ;)

Nur weil Furbastro sich Testosteron eingefahren hat, ist er noch lange nicht überstark.

Lern doch Athletik, kostet Dich ein müdes Lächeln, bringt Dir aber nichts beim Heranholen.

Sieh den Tatsachen in's Auge:

Entweder gehst Du mit wenigstens einem Gegner in den Nahkampf, oder Du kommst einfach wieder, wenn Du besser zaubern kannst.

 

Eine andere Möglichkeit wäre die Aufrüstung der Waffentechnik Eurer Gruppe.

Aber Eure Kontakte sind entweder lausig oder sie werden überwacht.

 

Und Du hast aus Gier zwei sich widersprechende Angebote angenommen,

ohne auch nur von einem der beiden zu wissen,wer dahintersteckt.

Macht für die Gruppenkasse zusammen 575 Gold-Orobor.

Fragt sich nur, von wem?

Und glaubst Du wirklich, Du könntest die Flocken einfach so einstecken und Dich hinterher fadenscheinig rausreden?

Vorsicht, mein Freund, Du handelst Euch alle noch um Kopf und Kragen...

 

@ Wybyf:

Dein abgewürgter KiDo hat mir sehr zu denken gegeben.

Ich werde Dich im Auge behalten und notfalls dreifach decken.

Und ich muss das tun, ich kann nicht anders:

Schließlich kann Deine Figur anscheinend zwei von meinen sich gegenseitig angreifen lassen,

und sie sind schlau genug, das zu bemerken, wenn es soweit ist.

 

Am Meisten werde ICH leiden, wenn Dein EW:KiDo in die Hose geht und Sudoku daraufhin dreimal von meinen Jungs angegriffen wird.

Jeder von ihnen wird mit einer brachialen, zweihändigen Schlagwaffe auf Dich losgehen, denn Wuchtwaffen sind Ihr Ein und Alles.

In diesem speziellen Fall natürlich nicht gezielt! :männlicherhändedruc

Sorry, ist nicht von mir. Ist BEST, aber die Sagenkunde hast Du ja versiebt gehabt.

 

Glaube mir:

Das tut mir mehr weh als Dir. :)

Vor allem, nachdem Deine Figur ja schon von zwei Hunden niedergerungen wurde und einer von ihnen Dich schon im Kehlbiss hatte.

Jaja, das Leben ist kein Brummkreisel... :D

 

Was mich jedoch tatsächlich verblüfft ist Deine These von einem Attentat durch eine Bande zwölfjähriger Mädchen.

So einen Mist habe ich tatsächlich noch niemals hören dürfen! :cool:

 

@ Alle:

Ihr habt eine echte Gelegenheit verpasst!

Dies war eine der seltenen Möglichkeiten, einen Eurer Endgegner in verringerter Gruppenstärke zu stellen.

Jedenfalls ist Euch hoffentlich klar, dass Ihr um einen Kampf dauerhaft nur dann herumkommt,

wenn Ihr auch weiterhin gegenüber jedem Spacko immer so diplomatisch, verständnissinnig und emphatisch auftretet?

Und dass Ihr Euch selbst damit Feinde machen werdet?

 

Leute wacht auf; Ihr schwimmt im Haifischbecken!

 

Share this post


Link to post

Hallo allerseits!

 

ich finde den Strang hier sehr interessant, da ich gerade eine Episode mit einem möglichen Kampf gegen einen uralten Coraniaid-Klingenmagier vorbereite. Der sollte am Besten auch gegen die ganze Gruppe von 6 Grad 7 Abenteurern eine Chance haben. Ich stelle mir da folgende Handlungsweisen vor:

 

1. Gegner mit dem großen Schild umstoßen und danach gezielt auf Herz, Hals oder - wenn er gnädig sein möchte - auf ein Bein zu schlagen.

 

Der Elf hat zwar Beidhändiger Kampf extrem hoch gelernt, aber ich denke, der dürfte ihm trotzdem nicht erlauben, diese beiden Angriffe in der gleichen Runde zu machen, oder? (Ist ja kein gleichartiger Angriff, erst das Umwerfen und dann der Schwerthieb.) Gilt das "wehrlos wegen am Boden" auch noch in der folgenden Runde, wo der Angegriffene ja wieder aufstehen wird? Oder ist der dann schon nicht mehr wehrlos, nur bis zum Ende der Runde, in der er umgestoßen wurde?

 

2. jegliche Supportzauber der Spielerzauberer auf Gruppenmitglieder mit Gegenzaubern unterbinden, damit sie ihre Leute nicht "modifizieren" können. Sowas geht doch hoffentlich auch, wenn der Elf grad im Kampf mit einem Abenteurer ist? Ich bin mir da nicht sicher, am Ende muss er den Zaubervorgang noch konzentriert mitansehen oder so...

 

3. Immer mit dem Rücken zu einem Baum oder einer Wand stehen, damit er keinen Gegner im Rücken haben kann.

 

4. ansonsten mit 2 Schwertern im Beidhändigen Kampf tabula rasa machen, AP und LP aus den Abenteurern rausklopfen, dass es nur so summt und sich bei Gegenschlägen auf seine hohe Abwehr und seine Resistenzen verlassen.

 

Das müsste so doch eigentlich jede Gruppe aushebeln oder? Mir kommt ein sich so verhaltender NSC mit hohen Werten auf Angriff, Abwehr, Zaubern und Resistenzen doch jeder Gruppe gewachsen vor... Übersehe ich etwas? (Bis auf Kritische Erfolge/Fehler, die gibts immer...)

 

LG,

euer Kosch

Edited by KoschKosch

Share this post


Link to post

Hallo KoschKosch,

 

nur zur Ergänzung:

zu 1.) Schild-Umschmeiss-Attacke ist eine separate Handlung und nicht mit beidh. Kampf kombinierbar. Der Umgefallene verliert übrigens in der Runde, in der er hinfällt alle seine Handlungen und kann erst in der kommenden Runde wieder aufstehen. Am Boden liegende sind nicht wehrlos, sie haben lediglich keinen eigenen Kontrollbereich mehr.

 

zu 2.) Gesten- und Wortzauber sind jederzeit gegenzauberbar, soweit die Bedingungen hierfür vorliegen: Zauber muß selbst beherrscht werden, muß gesehen bzw. gehört werden, genug eigene APs, keine Wunder/Dweomer, man ist Magier, Hexer, Heiler oder Priester, man ist selbst in der Reichweite des Zaubers. Gegenzaubern ist keine Handlung. Wer gegenzaubert, verzichtet auf den eigenen WW:Resistenz, falls das Gegenzaubern nicht klappt.

 

Tip: Dein NSC sollt viiieeele APs haben und ggf. ein Kraut der konz. Energie. Ein Zauber, der bei leichten Treffern APs spart, ist ebenfalls ratsam. Beachte auch Geländelauf, um ggf. an (wehrlose) zaubernde Spieler heranzukommen, deren Zauber gerade gegengezaubert wurden.

 

Viel Spaß!

Edited by Helgris

Share this post


Link to post
1. Gegner mit dem großen Schild umstoßen und danach gezielt auf Herz, Hals oder - wenn er gnädig sein möchte - auf ein Bein zu schlagen.

 

Der Elf hat zwar Beidhändiger Kampf extrem hoch gelernt, aber ich denke, der dürfte ihm trotzdem nicht erlauben, diese beiden Angriffe in der gleichen Runde zu machen, oder? (Ist ja kein gleichartiger Angriff, erst das Umwerfen und dann der Schwerthieb.) Gilt das "wehrlos wegen am Boden" auch noch in der folgenden Runde, wo der Angegriffene ja wieder aufstehen wird? Oder ist der dann schon nicht mehr wehrlos, nur bis zum Ende der Runde, in der er umgestoßen wurde?

 

Für Beidhändigen Kampf benötigst Du eine Angriffswaffe in beiden Händen. Wenn der Km seinen Gegner mit einem großen Schild umstößt, kann er in der Schildhand keine Angriffswaffe führen und somit auch nicht die Fertigkeit Beidhändiger Kampf nutzen.

 

Wenn der Gegner am Boden liegt, so hat der Angreifer lediglich einen Bonus von +4. Der Liegende ist nicht wehrlos, sondern hat nur einen Malus auf seinen eigenen EW-Angriff von -4!

 

2. jegliche Supportzauber der Spielerzauberer auf Gruppenmitglieder mit Gegenzaubern unterbinden, damit sie ihre Leute nicht "modifizieren" können. Sowas geht doch hoffentlich auch, wenn der Elf grad im Kampf mit einem Abenteurer ist? Ich bin mir da nicht sicher, am Ende muss er den Zaubervorgang noch konzentriert mitansehen oder so...

 

Der Gegenzauberer muss den Zaubervorgang sehen können. Wenn sich der Gegenzauberer im Nahkampf befindet, so würde ich als Spielleiter von ihm einen EW:Sehen verlangen.

 

3. Immer mit dem Rücken zu einem Baum oder einer Wand stehen, damit er keinen Gegner im Rücken haben kann.

 

Ja, das ist sinnvoll. Idealerweise kann er sich mittels Zauberschild den Rücken freihalten, egal wo er sich im Raum befindet...

 

4. ansonsten mit 2 Schwertern im Beidhändigen Kampf tabula rasa machen, AP und LP aus den Abenteurern rausklopfen, dass es nur so summt und sich bei Gegenschlägen auf seine hohe Abwehr und seine Resistenzen verlassen.

 

Das noch Beschleunigen und mit Marmorhaut optimieren...

 

Das müsste so doch eigentlich jede Gruppe aushebeln oder? Mir kommt ein sich so verhaltender NSC mit hohen Werten auf Angriff, Abwehr, Zaubern und Resistenzen doch jeder Gruppe gewachsen vor... Übersehe ich etwas? (Bis auf Kritische Erfolge/Fehler, die gibts immer...)

 

Der Km muss sich vorbereiten können, das Schlachtfeld bestimmen und die Initiative haben. Am Besten noch kombiniert mit einem Überraschungsangriff als unsichtbarer, beschleunigert Marmorhäuter mit Zauberschild im Rücken und geschützt durch ein Amulett (gegen Blitze oder Feuerzauber) und diverse Talismane, die seine Resistenzen hochpuschen... (Aber wundere Dich nicht, wenn die Gruppe danach ziemlich stinkig auf Dich ist...)

Share this post


Link to post
zu 1.) Schild-Umschmeiss-Attacke ist eine separate Handlung und nicht mit beidh. Kampf kombinierbar. Der Umgefallene verliert übrigens in der Runde, in der er hinfällt alle seine Handlungen und kann erst in der kommenden Runde wieder aufstehen. Am Boden liegende sind nicht wehrlos, sie haben lediglich keinen eigenen Kontrollbereich mehr.

 

Ah stimmt, danke für den Hinweis. Die Frage ist, wenn man erst in der folgenden Runde den Hingeworfenen angreifen kann, ist dann überhaupt noch der Malus durchs Liegen bei ihm gegeben? Denn er wird ja in der neuen Runde aufstehen wollen und die Bewegungsphase ist ja "vor" der Kampfphase (wird ja so abgehandelt).

 

Bringt das Manöver dann überhaupt etwas außer sich vom Gegner elegant zu lösen?

 

LG,

Kosch

Share this post


Link to post
Die Frage ist, wenn man erst in der folgenden Runde den Hingeworfenen angreifen kann, ist dann überhaupt noch der Malus durchs Liegen bei ihm gegeben? Denn er wird ja in der neuen Runde aufstehen wollen und die Bewegungsphase ist ja "vor" der Kampfphase (wird ja so abgehandelt).

 

Bringt das Manöver dann überhaupt etwas außer sich vom Gegner elegant zu lösen?

Es bringt insofern was, als Aufstehen eine Handlung ist. Wenn man gewandter ist als der Gegner hat man also einen Schlag mit +4, ansonsten nimmt man ihm für zwei Runden (die, in der er hinfällt und die, in der er aufsteht) seine Handlungsmöglichkeiten.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...