Jump to content

Rana

Mitglieder
  • Content Count

    1,543
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Rana

  1. Ich bin -natürlich- bei den Fröschen
  2. Ich hab auf meinem Laptop Windows 7 Professional drauf, und JA2 läuft bisher problemlos.
  3. Das Original, oder "Back in Action"? Eben jenes hab ich mir bei Steam besorgt. Das Original, ohne Mods und Erweiterungen.
  4. Rana

    Diplomacy

    Ich war das letzte mal (ist das echt schon 9 Jahre her?) nur Zuschauer. Je nach Zeitaufwand hätte ich aber mal Lust taktisch mitzumischen. Tante Google hat mir fürs Zocken diese Seiten ausgeworfen: http://www.diplomacy-net.de/ http://www.playdiplomacy.com/ http://diplomacy.s-website.de/ Gruß Rana
  5. Kirschkernweitspucken. @hj: Schreib noch an prominente Stelle, dass es nichts Geldliches zu gewinnen gibt und dass das Tippspiel kostenlos etc. pp ist. Und da du ja AGBs machst: Schreibs am besten da auch rein.
  6. Oh doch, ich ahne. Sonst hätte ich das so ja nicht geschrieben. Wahrscheinlich macht es ähnlich viel Arbeit, wie das Update eines ERP-Systems. Und so was in der Freizeit? Respekt!
  7. Edit sagt: Andere waren schneller und besser.
  8. Das ist aber genau der richtige Weg, den HJ da einschlägt. Bei den ganzen Abmahndeppen im Netz sollte man sich absichern. Gruß Rana
  9. Gasthaus zum Goldenen Fass Der Wirt: Arther Arther, ende 40, ist 1,70 groß und 110 kg schwer. Er trägt einen ausladenden Bauch vor sich her. Er ist sehr gutmütig, aber leider auch etwas dumm, jedoch leidet seine Geschäftstüchtigkeit darunter nicht im geringsten! Er ist zwar über die meisten Vorfälle in seiner Region bestens informiert, schmeißt manchmal aber Informationen durcheinander. Die Wirtsfrau: Irna Irna ist eine kleine Mittvierzigerin von gerade mal 1,58 m Größe. In der Wirtsstube ist sie fast nie zu sehen, da sie sich hauptsächlich in der Küche aufhält. Sie macht hervorragendes Essen, ihre Spezialität ist eingelegter Ziegenkäse und Gemüsesupppe mit Kochfleisch. Der Wirtssohn: Brandon Brandon ist 17 Jahre alt und sehr gut erzogen. Er ist stets höflich und zuvorkommend, besonders zu hübschen Mädchen in seinem Alter. Etwas reiferen Frauen gegenüber ist er jedoch sehr schüchtern und zurückhaltend. Brandon ist 1,78 groß und sieht gut aus. Die Wirtstochter: Teresa Teresa ist 22 Jahre alt, schlank aber nicht besonders hübsch. Wegen ihrer übernatürlichen Begabung ist sie im Kloster von Harkfast zur Ausbildung als Vana-Priesterin. An jedem Endtag der Triaden ist sie jedoch zuhause und hilft den Eltern in der Gaststube. Die Schankmagd: Mary Mary ist eine große (1,80), robuste Frau mitte 30. Sie hat ausladende Hüften und ist durchaus in der Lage, in jeder Hand 5 Bierkrüge durch eine volle Schankstube zu balancieren, ohne etwas zu verschütten. Sie hat ein ausgezeichnetes Gedächtnis und merkt sich jedes Gesicht. Sie ist nicht der Freundlichsten einer, was ein gutes Trinkgeld aber schnell umkehren kann. Betatschende Hände oder dumme Kommentare werden durchaus mit der Entleerung eines vollen Bierkruges über dem Haupt des Schuldigen bedacht. Geheimnisse sind bei ihr gut aufgehoben, tratschen widerstrebt ihr. Der Brauer: Ryan Ryan ist 48 Jahre alt und der Bierbrauer des Gasthauses. Er lässt sich ab und an in der Gaststube sehen, um das Lob für das hervorragende Bier zu kassieren. Für einen Plausch ist er immer zu haben, ist jedoch mit Informationen nicht gut versorgt. Der Gehilfe: Orson Orson ist ein gutmütiger junger Mann (28), 174 groß und immer hektisch. Für einen Gespräch hat er nie Zeit. Er kann sehr gut mit dem Dolch umgehen. Das Gasthaus Zum Goldenen Fass besteht aus 5 Gebäuden: Dem Wirtsgebäude, worin sich der große Schankraum, die Küche und das Brauzimmer im EG befinden. Im OG sind 6 Schlafräume, die mit je 4 Leuten belegt werden können und die Schlafräume des Brauers, der Schankmagd und des Gehilfen. Direkt angeschlossen am Wirtsgebäude ist der Stall mit 8 Zellen für Reittiere, in jeder Zelle hätten 2 Pferde Platz. Auch ein abschließbarer Aufbewahrungsraum ist im Stall, worin die Sättel und weiteres Zubehör der Pferde untergebracht werden. Gegenüber der Gaststube ist das Wohnhaus der Wirtsfamilie, daran angeschlossen der Stall, worin Schweine und Ziegen gehalten werden. Hinter dem Stall ist eine eingezäunte, kleine Weide. Zwischen dem Wirts- und Wohngebäude ist ein Lagerhalle, worin Heu und Holz gelagert wird. Die fünf Gebäude bilden einen Kranz, sodass in der Mitte ein Hof ist. Vor den Gebäuden vorbei (also gegenüber der Lagerhalle) fließt ein klarer Bach, mit dessen Wasser auch das Bier gebraut wird. Der Innenhof des Gasthofes ist somit über eine kleine Holzbrücke zu erreichen, die über den Bach führt. Der Schankraum ist folgendermaßen aufgebaut: Edit macht das noch! Das Gasthaus ist vor allem für sein hervorragendes Bier, seine humanen Preise und die sauberen Zimmer bekannt. (Alter Artikel - Kein Beitrag des Monats)
  10. Eure Gedanken und eure Rücksichtnahme in Ehren: Aber mit dem Absetzen eines Beitrages hier im Forum habe ich meine Einwilligung gegeben, dass meine Ergüsse (im Internet) veröffentlicht werden. Ich bin zwar für mein Geschriebenes Verantwortlich und kann auch dafür Ärger bekommen, aber wir haben auch schon viel darüber gelesen, wieviel Ärger Abt bekommen könnte, wenn ich allein mit einem falschen Link auf urheberrechtlich geschütztes Material verlinke und Abt das stehen lässt. Also interpretiere ich das so: Für den Inhalt eines Beitrages bin ich verantwortlich, die Verantwortung für die Veröffentlichung übertrage ich aber dem Forum. Wer hier was schreibt, will doch, das man es liest. Wer nicht will, das ein bestimmter Beitrag hier im Forum zu lesen ist, der Schreibe ihn nicht oder bittet den Forumseigentümer darum, ihn nicht anderweitig zu verwenden. Anders sieht es mit Beiträgen aus passwortgeschützten Unterforen aus: Dieses Material darf mMn nicht ohne Zustimmung des Autors verwendet werden. Was mir aufgefallen ist: Ich habe gerade aktiv nach den Forenregeln gesucht, in denen auch steht, welcher Schund nicht geschrieben werden darf. Asche auf mein Haupt: Ich hab sie nicht gefunden. Gut versteckt oder sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht? Gruß Rana
  11. Man sollte wissen, für was du das Logo einsetzen willst. In einem Internetforum sollte das klar sein. Ansonsten halte ich Details wie Größ und Format für zweitrangig, obwohl sich ein querformatiges Logo geradezu aufdrängt. Aber es ist ein Wettbewerb. Gestaltest du ihn offen, kann ein Logo gewinnen, das du so nie wolltest. Falls du bestimmte Stilrichtungen vorziehst, solltest du das formulieren. @Synax: Die Schrift heißt Belwe, das Midgard A ist das umgedrehte V.
  12. Hat jemand Erfahrung mit der Google+ App für Android-Handys? Ich habe die Berechtigungen gelesen, die ich dieser App erteilen muss, um sie zu installieren, und mir wurde dabei mulmig: Ich gebe denen u.a. alle Informationen über meine Kontakte. Was auch heißt: wenn jemand meine Kontaktdaten auf seinem Handy hat, der Google+ installiert hat, sind meine Bemühungen um Datenkontrolle der eigenen Daten für'n A.... Andererseits: Meine normalen Adress- und Kontaktdaten sind eh leicht ermittelbar. Vielleicht ist man (bin ich?) da schon etwas zu vorsichtig. Aber, sind SIE nicht überall? Gruß Rana
  13. Ich finde deine W3 und W4-Würfelidee ganz gut, obwohl sie midgarduntypische Würfel verwendet.
  14. Ja. Jetzt hab ichs. Danke für das Entfernen des Fußes von der Leitung. Gruß Rana
  15. Hallo draco, die Adapter brauche ich nicht, da die Plotter schon per USB-Kabel am PC angeschlossen sind. Nur kann das Plottprogramm so viele Plotter eben nicht über USB ansprechen. Leider bieten die USB-Treiber der Plotter keine Möglichkeit, einen virtuellen COM-Port einzustellen. Also ist mein Problem leider nicht gelöst.
  16. Dann hab ich mich wohl missverständlich ausgedrückt. Die Plotter an sich haben sowohl einen COM-Anschluss als auch einen USB-Anschluss. Die Software, mit der die Plotter angesteuert werden, erkennt aber nur einen USB-Anschluss, obwohl ich mehrere Plotter per USB angeschlossen habe. Doch die Software würde alle Plotter erkennen, wären sie per COM-Port angeschlossen - doch der PC hat leider nur einen davon. Nun möchte ich der Software vorgaukeln, dass der Plotter, der in Wirklichkeit am USB-Port hängt, per COM angeschlossen sei, damit die Software den Plotter erkennt. Hach, schön. Mein Talent, einfache Dinge kompliziert zu erklären kommt wieder hervorragend zutage .... Gruß Rana
  17. Hallo Leute, ich komme bei einem kleinen Problem nicht weiter und denke, dass es hier genug Wissende gibt, um mir zu helfen. Ich habe 4 Plotter, die ich alle per USB an einem Rechner anschließen möchte. Das bewerkstellige ich mithilfe eines USB-Hubs. Grundsätzlich kein Problem, alle Geräte werden in der Hardwareübersicht / USB-Schnittstelle sauber erkannt (Betriebssytem: Windows XP). Leider erkennt die Software, mit der ich die Plotter ansteuern möchte, die 4 Plotter nicht, sondern nur einen. Oder anders gesagt: die Software erkennt nur einen USB-Port. Da ich aber die Plotter auch über die COM-Ports ansteuern könnte (der PC aber nur einen hat, deshalb müssen mindestens 3 über USB laufen), dachte ich mir, der Software die USB-Ports als COM-Ports unterzujubeln. Tante Google war auch so freundlich, mir das Stichwort "Virtueller COM-Port" auszuspucken, aber alles, was ich bisher darunter gefunden habe, war nicht wirklich hilfreich. Entweder finde ich die richtigen Worte für Tante Google nicht oder stehe gewaltig auf dem Schlauch. Vielen Dank vorab für eure Hilfe. Gruß Rana
  18. Das ist ja auch mal was Neues: Es wird darüber abgestimmt, ob über einen Beitrag abgestimmt werden darf. Meine Güte, Eure Probleme möcht ich haben Gruß Rana
  19. Die Verfechter der verschiedenen Punktevergaben haben sich auf den vergangenen Seiten sehr detailiert über die Vorzüge der eigenen Vergabeweise ausgelassen und mit guten und weniger guten Argumenten bewiesen, dass sie die einzigen sind, die Recht haben. Ich freue mich sehr für euch. Damit ich nicht in eines der Lager gesteckt werden kann, behalte ich die Art der Punktevergabe in unserer Runde erst mal für mich und möchte zur Ausgangsfrage zurückkehren, da ich diese durchaus Interessant finde. Wie könnte eine solche Regel aussehen? Der Spieler könnte sich einen Strich für jede erfolgreiche Anwendung einer Fertigkeit notieren. Natürlich, wie vom Regelwerk vorgesehen, nur einmal für mehrere Anwendungen in einer zusammenhängenden Situation. Bei genug Strichen steigt die Fertigkeit. Das sollte bei allen Fertigkeiten und Waffenfertigkeiten funktionieren. Für jedes mal Zaubern könnte man sich den Grad des Zaubers aufschreiben, den man erfolgreich gewirkt hat. Nach entsprechender Punktzahl kann man einen neuen Zauber lernen oder den Zauberwert steigern. Ausdauer, Abwehr und Resistenz steigen nach Erreichen eines neuen Grades automatisch. Das erfordert natürlich eine komplette Überarbeitung sämtlicher Tabellen. Dadurch könnte man diese auch stark vereinfachen, was auch kein Nachteil sein sollte. Und bevor jetzt Rufe kommen wie: "wer soll das denn machen", "zuviel Arbeit", "zu Unausgeglichen". Wir sprechen hier doch von einer alternativen Punktevergabe für M5? Also könnte man das ausarbeiten. Natürlich muss man ein Augenmerk auf eine gewisse Ausgeglichenheit legen und "mächtige" Fertigkeiten bzw. leicht zu erwerbende Fertigkeiten teurer machen, damit diese nicht zu schnell hochgesteigert werden. Weiter: Jeder Spieler und der Spielleiter darf pro Stunde einen Punkt an einen Mitspieler vergeben. Für gutes Rollenspiel, eine heroische Tat, weil er heute den ganzen Spieltisch unterhält, was auch immer. Für diesen Punkt darf sich der Spieler einen Strich bei einer beliebigen Fertigkeit aufschreiben. Neue Fertigkeiten können gelernt werden, dafür muss ein Spieler aber eine gewisse Anzahl von Strichen von Fertigkeiten aus der gleichen/einer ähnlichen Kategorie streichen: z.B. wenn er beidhändiger Kampf lernen will, kann er Striche von Kampffertigkeiten und Waffenfertigkeiten verwenden, wenn er Stehlen lernen will, kann er Strichen von Schlösser öffnen, Suchen etc. verwenden. Hier sollte man großzügig in der Auswahl sein. Außerdem muss der Spieler einen Lehrmeister dafür finden. Ob dieser zusätzlich Orobor nimmt, einen Gefallen einfordert oder es kostenlos tut, bleibt dem Rollenspiel und der Situation überlassen. Besonder gefällt mir an dieser Regelung das Fehlen der Goldkomponente. Sicher kann man auch ohne Gold in Midgard Fertigkeiten steigern, man wird aber dem geldsammelnden Kollegen immer hinterherhinken. Gruß Rana P.S.: Falls es dich stört, dass ich "Striche" geschrieben habe, obwohl das auch eine Art von EP sein würde. Ja, du hast recht, es ist ein anderes Wort dafür. Und ja, ohne Punkte oder Striche geht es nicht, aber es ginge anders als jetzt.
  20. Jo stimmt. Aber Google+ scheint eine Sogwirkung auf die Nutzung ihrer anderen Dienste zu haben. Ein Nebeneffekt, der zumindest bei mir zu wirken scheint. Erst Google+, dann der Kalender über das gleiche Konto und einen Alert hab ich auch schon laufen. Und ich nutze Picasa - mal kucken, wann ich da was mache. Und alles scheint leicht untereinander vernetzbar. Ist schon Wahnsinn, was Google uns machen lässt - und dadurch an meine Daten kommt. Sicher, alles rechtlich abgesichert. Aber man muss einfach Vorsichtig sein mit dem, was man von sich preisgibt. Nicht nur bei G+. Gruß Rana
  21. Ich hab jetzt mal meine Termine dort eingetragen. Ist vom Look & Feel nicht anders als Outlook. Mal schauen, ob es mir was bringt, auf die Termine online zugreifen zu können. Gruß Rana
  22. Unpräzise Fragen erbringen natürlich nicht ganz zufriedenstellende Antworten Aber nun gut, wenn es dein Hauptkalender ist, scheinst du sehr zufrieden damit zu sein. Größere Sicherheitsbedenken scheinst du nicht zu haben und die Benutzung ist vermutlich Kinderleicht? Gruß Rana
×
×
  • Create New...