Jump to content
Sign in to follow this  
Xardas

Das Zaracuda Finale, aus der Sicht eines Grad 2 Charakters

Recommended Posts

Kurze Vorgeschichte:

Mein Name ist Sorrin, ich bin der Lehrling von Sarrin, Dalaohr del Kel-el-Suf. Sarrin kämpfte damals gegen Gonzaga und ging anschließend als Abenteurer in Ruhestand. Nun hat er eine kleine Thaumaturgenwerkstatt etwas außerhalb von Martimar. Als Sorrin seine Lehre bei Sarrin beendete, vollbrachte er sein erstes Abenteuer in den Küstenstaaten und half bei der Eröffnung eines Museums. Kurz nach seiner Ankunft, zurück in Maritimar, bekam sein Meister, das ersuchen von Don Mattul, nach Zaracudas zu reisen. Da Sarrin allerdings bereits beschlossen hatte nicht mehr auf Reisen zu gehen, schickte er stattdessen einfach seinen Lehrling. Also packte sich Sorrin seinen treuen Freund und Begleiter Eli und zusammen reiste das unzertrennliche Duo nach Zaracudas. Doch was sie dort erwartete, sprengte Ihre kühnsten Erwartungen.

 

Angekommen in Zaracudas:

Nachdem Sorrin und Eli auf Zarcaudas anlegten, lernten sie erst einmal das Team kennen, mit denen sie zusammen arbeiten sollten.

Als Erstes stellte sich Don Mattul vor. Den Namen hatte Sorrin doch schon mal irgendwo gehört? War er nicht ein großes Tier in Maritimar? Naja wenn man sich nicht an den Namen erinnert, kann er ja nicht so wichtig sein, dachte Sorrin. Don Mattul war ein Mann mit enormer Ausstrahlung, Sorrin wusste gleich:"Jepp, das ist eine Führungsperson!" Doch dazu später mehr.

Die nächste, die sich vorstellte war Yuki Yamamoto, eine kleine zierliche Frau mit merkwürdig kleinen Augen, solche Augen hatte Sorrin noch nie gesehen und empfand sofort Interesse und Zuneigung. Es war merkwürdig, Yuki trug weder ein Schwert, noch einen Stab, mit dem man zaubern könnte. Sorrin fragte sich, wie sie denn kämpfen würde.

Eine weitere besonders interessante Person war Ian der Barde, mehr informationen hatte Sorrin nicht über Ian, denn für einen Barden fand Sorrin ihn dann doch ziemlich schweigsam. Er schien Talente zu besitzen, die er nicht gleich jedem auf die Nase binden wollte.

Glinrod Mc Council, ein Ordenskrieger, des Xan war ein echter Albai. Vom Kopf bis zum Fuß. Sorrin kannte zwar ein paar Albai aus Maritimar, aber Glinrod war der erste Ordenskrieger. Sorrin kannte nur Geschichten um Ordenskrieger, diese waren aber meistens keine Frohnaturen. Sorrin verstand sich auf Anhieb mit Glinrod.

Der schweigsame Eli, um diesen auch noch einmal vorzustellen, war 19, genau wie Sorrin. Die beiden lernten sich in Maritimar im Krankenhaus kennen. Da Sorrins Meister, Sarrin ein Thaumaturg mit dem Hauptattribut Feuer war, litt Sorrin oft unter Verbrennungen oder anderen Verletzungen, was einen Krankenhaus aufenthalt oft unentbehrlich machte. Eli wiederrum wurde oft Krankenhausreif geprügelt, da er als Glücksritter, sein Glück oft im Spiel herausforderte und erst später lernte, wie man richtig bescheißt.

Somit waren wir zu sechst. Eine bunt durchgemischte Truppe. Doch was war der Auftrag?

Don Mattul ergriff als erster das Wort und erläuterte uns die Situation, mit ruhiger und sachlicher Stimme.

Zaracudas ist eine Insel die nicht in unsere Welt gehört. Sie wurde von einer anderen Welt in unsere verbannt, zusammen mit einem verdammt mächtigen Dämonen. "Na super!" Dachte sich Sorrin.

Die Insel wird mit verschiedenen Zauberankern in dieser Welt gehalten, aber das Gleichgewicht wird gestört, durch Unfrieden, hier auf Zaracudas. Zudem kommt, dass ein Anker scheinbar wehement von irgendwelchen Unterwasserviechern angegriffen wird.

"Hoffentlich komm ich nicht in das Unterwasserteam, ich kann nämlich nicht unter Wasser atmen, geschweige denn überhaupt schwimmen." ergänzte Sorrin in seinen Gedanken.

Aber unser Team hat heute eine andere Aufgabe. Wir sollen die Barden in Einklang bringen und eine Band zusammen stellen, die bis Mitternacht irgendsoein Lied spielen soll, damit die Insel nicht zerbricht, der Dämon, der in der Insel wohnt nicht rauskommt und mit seinen Dämonenkumpels die Welt unsicher macht. Einer aus unserem Team fragt, was wir alles für unsere Band benötigen.

Also wir brauchen eine/n Frontmann/frau, einen Barden der das Sturmhorn spielen kann, einen Liedtext, ein paar Schamanen mit Ihren Trommeln und sogenannte Derwische, irgendwelche Leute aus dem Süden, die den ganzen Tag nur tanzen. Wenn man mich fragt, dann klingt das als würden die den ganzen Tag nichts anderes machen als zu Kiffen und sich dem Beischlaf hinzugeben.

Tatsächlich war das auch so. Als wir etwas weiter in die Insel kamen, sahen wir nur irgendwelche Barden, die kichernd hinter irgendwelchen Büschen verschwinden und andere die komisch geformte Pfeifen herumreichten. Sorrin nahm tatsächlich mal einen Zug davon. Tat ihm nicht besonders gut. Daraufhin machte Glinrod eine komische Handbewegung und dann ging es wieder.

 

Mattul erwähnte noch nebenbei, dass wenn wir es schaffen, das ultimative Friedenslied bis Mitternacht zu spielen, unter Umständen einer oder sogar beide Drachen auf dieser Insel angreifen könnten. Moment mal.....DRACHEN? Wo ist Sorrin hier nur reingeraten. Die anderen wirkten hingegen eher verhältnismäßig ruhig. Mattul ergänzte noch, dass es sein könnte das die Drachen in unser Lied miteinsteigen könnten, alternativ zu dieser ganzen, wir greifen euch an und zerstören die ganze Insel Geschichte.

Ein Plan musste her, Glinrod, Mattul, Sorrin und co. beratschlagten sich, wie das Problem mit der Band zu lösen sei.

1. Wir brauchen einen Frontmann.

Mattul erwähnte doch vorhin irgendwas von einem Mädchen mit Engelsgleicher Stimme, wie hieß die noch gleich? Danny! Wir müssen Danny suchen und auf unsere Seite ziehen. Yuki und Glinrod wollen sich auf die Suche nach Ihr machen.

2. Ein Barde muss das Sturmhorn spielen.

Eli und Sorrin wollen ein Casting machen und suchen ein paar Barden zusammen, um das Event "Zaracudas sucht den Supertröter" zu starten.

3. Die Derwische mobilisieren.

Mattul und Ian, zumindest glaub ich das Ian mit dabei war, machten sich auf um die Derwische zu überzeugen uns zu helfen die Welt zu retten.

 

Sorrin und Eli trommelten ein paar Barden zusammen. unterwegs trafen sie auf ein kleines Kind. Das musste Danny sein. Sollten Glinrod und Yuki nicht nach Ihnen suchen? Sorrin kann nicht so gut mit Kindern, doch er gab sein bestes um mit Danny in Gespräch zu kommen und tatsächlich schaffte es Sorrin Danny davon zu überzeugen, bei unserer Sache mitzumachen. Zum Glück kam gerade Glinrod um die Ecke und Sorrin konnte den komplizierten Teil mit dem Erklären der Situation Glinrod überlassen. Dieser machte seine Sache äußerst gut. Auf dem Rückweg zum Treffpunkt traf Sorrin den Botschafter, der sich Sorrin nie vorgestellt hatte. Er fragte ob unsere Gruppe den Diplomaten eine Nachricht zukommen lassen soll. Sorrin entgegnete:"Naja wenn ihr noch nen Barden habt der für das Sturmhorn vorspielen will, oder jemanden, der uns später im vermeintlichen Kampf gegen die Drachen helfen kann?" Damit verschwand der Botschafter schon wieder.

Nachdem wir ein paar Barden zum vorspielen zusammengetrommelt haben (Zusammengetrommelt, versteht Ihr? Das ist ein Bardenwitz), hatten wir auch bereits eine Jury in Aussicht. Der Sprecher der Männlichen Barden, die Sprecherin der Weiblichen Barden und Danny, die letztlich mit dem Barden, der das Sturmhorn spielen soll, zusammenarbeiten muss.

Danny hatte sogar schon eine Melodie aufgeschrieben, die Sie im Kopf hatte, vielleicht ist dass ja das Friedenslied das wir brauchten?!

Gerade als Don Mattul wieder kam von seinen Erfolgreichen Verhandlungen mit den Derwischen, fing der Boden an zu beben und ein ziemlich großer Spalt machte sich auf. Plötzlich versuchte ein 3-köpfiges Hund-Dämon-Dingens seinen Weg nach oben zu bahnen. Das wird doch nicht der Dämon sein, der hier in der Insel eingesperrt ist?

Alles machte sich kampfbereit, außer Eli und Sorrin, diese versuchten die panisch fliehenden Barden wieder einzufangen.

Unser Team gab alles im Kampf gegen diesen Drei-Kopf-Hund, als plötzlich wie aus dem Nichts ein Mann mit dem Botschafter ankam. Don Cosi hieß der Mann, der mit nur einem Fingerschnippen, den Dämon zurück in seinen Spalt zwang. Beeindruckender Mann dieser Don Cosi. Dieser verschwand allerdings relativ schnell wieder, nachdem er sichergestellt hatte, dass uns keine Drachen mehr belästigen würden.

Gefahr gebannt, zurück zum Plan.

Wir brauchten immernoch einen geeigneten Tröter für unser Zaracudastock Festival. Durch unsere ExpertenJury bekamen wir auch bald jemanden für das Horn. Arthur Mc Rathgar.

Es fehlten allerdings noch einige Punkte für eine vollständige Band.

Yuki und Sorrin machten sich auf die Schamanen mit Ihren Trommeln zu organisieren. Der Weg war beschwerlich aber mit Yuki an seiner Seite schaffte Sorrin es wohlbehütet zu den Schamanen. Diese waren relativ schnell von unserem Plan überzeugt und schlossen sich uns an. Der Rest vom Team kümmerte sich darum einen Textschreiber für die Band zu finden und Ian übernahm den Job des Dirigenten.

Die Generaprobe war eine Katastrophe, wir brauchten ein bisschen um die ganze Band in Einklang zu bringen.

Nach 2 weiteren Proben bekamen wir es auf die Reihe eine Band auf die Beine zu stellen die zwar nicht perfekt, aber ganz gut war.

Dann kam er, der Moment auf den wir alle gewartet hatten.

Der Moment der Wahrheit.

Sorrin ging auf die Bühne und kündigte an:"Meine Herren und Damen, Dämonen und Götter, hier kommen die PEACEMAKER!"

Die Band spielte und ganz Zaracuda war aus dem Häuschen. Alle sangen tanzten und retteten die Welt.

Manche etwas bewusster als andere.

So endete ziemlich zügig das Konzert der Peacemaker.

Tags drauf segelten wir zurück nach Maritimar. Dieser ganze Inselausflug kommt Sorrin immernoch eher wie ein Traum vor.

Doch nun mit der ganzen Erfahrung, Gold und neuen Kontakten und Bekannten, kann Sorrins Leben als Abenteurer endlich losgehen.

 

 

 

Das war die Geschichte der Con Saga, aus der Sicht von Grad 2. Ein paar Details habe ich ausgelassen und ein paar Dinge auch schon wieder vergessen. Gerne dürft Ihr unten in den Kommentaren noch die Geschichte vervollständigen.

 

Nachwort:

Ich hatte am Südcon 2019 super viel Spaß. Hab alte Bekannte wieder getroffen und neue Freundschaften geschlossen. Ich hatte jede Menge spaßige Abenteuer und auch als SL schöne Runden.

Besonders Danken möchte ich natürlich der Orga die sich jedesmal aufs neue reinhängt und nicht zuletzt auch den SL der Con-Saga die fantastische Abenteuer auf die Beine stellen und immer für Spaß und Aufregung sorgen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Like 4
  • Thanks 6
  • Haha 1

Share this post


Link to post

Vielen Dank für diesen ausführlichen Bericht, der uns Einblick in die Sicht eines Anfänger-Abenteurers gibt. :colgate:

Ein, nicht ganz unwichtiges Detail: Ihr seid nicht mit dem Schiff auf die Insel gefahren, sondern mittels eines "erweiterten Geisterlaufs". Eines schamanistischen Rituals, welches die einheimischen Schamanen im Auftrag ihrer neuen Königin gewirkt haben. 

Edited by Chichén
  • Confused 1

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...