Jump to content
Sign in to follow this  
ohgottohgott

M5 - Anderes Gezielter Treffer - Erfahrungen

Recommended Posts

Hallo liebe Midgardgemeinde,

 

was habt Ihr für Erfahrungen mit dem gezielten Treffer nach M5 gemacht.

Bei mir ist es - nach meinem Empfinden - sehr negativ:

Meine Charaktere mit Angriffswerten +18 und +19 haben keinen gezielten Treffen durchbekommen. Die mit "Kehlbiss" angreifenden Dunkelwölfe waren ein Witz.

Share this post


Link to post
Guest Unicum
vor 27 Minuten schrieb ohgottohgott:

Meine Charaktere mit Angriffswerten +18 und +19 haben keinen gezielten Treffen durchbekommen. Die mit "Kehlbiss" angreifenden Dunkelwölfe waren ein Witz.

Bei Angriff +18, Abwehr+18 + Verteidigungswaffe +5 (nur für die erste Abwehr) komme ich zu einer chance von  ~3% chance auf einen Treffer gegen Gliedmassen und (19.75% * 18.5%) und ~2% bei einem tödlichen treffer (19.75% * 10%). Gegenüber der Chance auf einen schweren Treffer und angenommen einem mittleren Schaden (nach abzug des RS) von 3 oder mehr ist der gezielte Treffer nicht die beste Wahl.

Ich denke der GT ist nur etwas  wenn der Angriffswert deutlich über dem Abwehrwert (ggf weil keine AP?) liegt oder einfach aus verzweiflung. Und in meiner Berechnung ist NICHT drin das  man beim ersten Angriff eine 20 würfelt und da sagt "ich nehm was die Tabelle sagt".

Anderst schaut es natürlich aus wenn mit +19 gegen einen mit Abwehr +11+VW+1 kämpfst da ist die Chance den durchzubekommen 30% bzw 20%

Aber auch da: die Chance auf einen schweren Treffer sind ~66% wenn ich den also mit ~3 schweren Treffern (4.5 Angriffe) die LP weghaue ist das sicherer als die 20% anzupeilen (5 Angriffe)

Alle angaben ohne Gewehr,... (nur Nahkampfwaffen)

Edited by Unicum

Share this post


Link to post

Um dicke Jungs zu legen ist der gezielte Hieb wohl nicht mehr geeignet. Man muss zweimal sehr hoch würfeln, sonst haut man dem Gegner ein paar der reichlichen AP runter.

Selbst bei Angriff+17 gegen Abwehr+11 sinkt die Wahrscheinlichkeit auf 69 % * 39 % = ~ 27 %. Kann man mal versuchen, um als Hochgrader einen Henchman cool auf die Bretter zu legen, ist aber bestimmt nicht mehr böse.

Share this post


Link to post

Das war auch mein erster Eindruck als ich vom zusätzlichen EW-4:Angriff gelesen habe. Die Erfolgschancen sinken auf drastisch geringe Wahrscheinlichkeit ab.

Ich denke, dass man mit einer Modifikation des ersten EW:Angriff auf einen EW-4:Angriff (ohne zweiten EW:Angriff) auf annehmbarere Wahrscheinlichkeiten kommt.

  • Like 1

Share this post


Link to post

...oder man gebraucht ihn, um einen Gegner ohne "gegnerische" Verletzungsgefahr 0 AP runterzuprügeln. Könnte man glatt für einen Schaukampf missbrauchen: Zwei Gegner vermoppen sich gegenseitig mit "gezielten Hieben" - wer zuerst keine 0 AP mehr hat, ist KO. :cheesy:

So mancher Computerspieler würde sagen: Der gezielte Hieb wurde kaputtgenerft. :cheesy:²

Share this post


Link to post

Ich sehe das ohnehin nicht so streng. Wenn mir ein Spieler sagt, dass er keinen schweren, sondern nur leichten Schaden anrichten möchte, dann kommt es beim Angriff auch zu keinen LP-Verlusten (ausgenommen kritischer Fehler oder Treffer).

Aber das weicht vom Thema ab.

Share this post


Link to post

Das klingt ganz so in dem Strang hier, als gäbe es nun eine offizielle Regelung für M5. Wo kann man das denn nachlesen?

Share this post


Link to post

Hallo Serdo!

vor 5 Minuten schrieb Serdo:

Das klingt ganz so in dem Strang hier, als gäbe es nun eine offizielle Regelung für M5. Wo kann man das denn nachlesen?

Du findest die neuen Regeln (M5) zu den Gezielten Hieben in der aktuellen Fassung der Ergänzungsdatei Das Manual (Versionen ab 04.2018), die mit dem Kodex als Grundregelwerk kostenlos über den mitgelieferten Hash-Code heruntergeladen werden kann. Eine Zusammenfassung bietet die Übersicht auf dem aktuellen Spielleiterschirm.

Liebe Grüße, Fimolas!

  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Ich finde es schön, dass hier so eine gute Information geliefert wurde. Das erleichtert die Entscheidung, ob man als SL mit der neuen Regelung spielen soll oder nicht. Danke!

Share this post


Link to post

Praktische Erfahrungen habe ich mit der neuen Regelung noch keine gesammelt, aber ich möchte dennoch betonen, dass ich die neue Regelung sehr begrüße.

Für mich ist der gezielte Hieb eine besondere Option für spezielle Situationen und sollte nicht für fast jeden Charakter ab einem gewissen Grad zum Standard-Angriff werden. Das wurde meines Erachtens in M5 jetzt besser umgesetzt als früher.

Dennoch finde ich es klasse, jetzt wieder diese Option zu haben, wenn ich zum Bespiel einen Dolchkämpfer spiele, der einen hohen Angriffswert mit eher niedrigem Schaden verbindet. Andersherum finde ich es aber auch klasse, dass der Dolchkämpfer gegenüber einem ähnlich erfahrenen Kämpfer mit Bihänder nicht automatisch überlegen ist.

Liebe Grüße
Saidon

  • Like 3

Share this post


Link to post

Beim Dolch kommt noch als Makel dazu, dass man unter M5 mit dem Schaden auch noch die Rüstung des Gegners (an der jeweiligen Körperstelle) überwinden muss. ;) Natürlich waren die M4-Dolcher etwas scharf: Mit relativ wenigen EP konnte man eine Figur kaufen, die mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit jeden Gegner schnell ausschalten konnte, egal wie viele LP oder Rüstung dieser hatte.

Ich persönlich war auch kein Fan des gezielten Hiebs und vergleichbarer Angriffe, weil diese für mich das midgardtypische Prinzip des Ressourcenmanagements bzgl. Lebens- und Ausdauerpunkte aushebelt. Es reicht mir schon, wenn die gegnerische <20> einen auf die Bretter schickt.

  • Like 1

Share this post


Link to post

Der(stark abgeschwächte neue Gez.Hieb passt halt in das Konzept "wesentlich bessere Überlebens/Heilungschancen".

Selbst als erschöpfter (0 AP) -in guter Rüstung- hat man jetzt sehr gute Chancen auf lange Zeit "durchzuhalten".

Share this post


Link to post

Für mich ist die Nagelprobe immer: "Willst du, dass sich die NPCs auch dieser Regel bedienen?"

In dem Fall: Ja! Gegen einen erfahrenen Gegner ist der gezielte Hieb wenig erfolgversprechend, aber eine Option. Und auch erfahrene Gegner müssen wirklich überlegen, ob sie das wollen. Viel besser, als wenn der gezielte Hieb zum Standardvorgehen wird.

  • Like 3

Share this post


Link to post

Wenn man temporär gute WMs bekommt (z.B. Überraschung + von oben o. dgl.) könnte der gezielte Hieb neuer Art noch eine sinnvolle Option sein...

Alter Art gegen Bein war einfach zu stark, jetzt ist der entschärft, ist doch klar, dass er dann nicht mehr ganz so schlachtentscheidend ist. Eleazars Verweis auf die andere Seite ist sehr richtig.

Share this post


Link to post
vor 7 Minuten schrieb Ma Kai:

Wenn man temporär gute WMs bekommt (z.B. Überraschung + von oben o. dgl.) könnte der gezielte Hieb neuer Art noch eine sinnvolle Option sein...

Wobei man berücksichtigen muss, dass auf den 2. EW Angriff und WW:Abwehr keine situationsbezogenen Würfelmodifikationen mehr angewendet werden. [MAN 21, oben links]

Liebe Grüße
Saidon

Share this post


Link to post

Sah das neue Rüstungskonzept nicht vor, dass man per default an den Gliedmaßen automatisch so gerüstet ist, wie es die Rüstklasse vorgibt (KOD, S. 87, 2. Sp., letzter Absatz)? Das stünde m. E. irgendwie im Widerspruch zum Text im Manual (S. 20, 2. Sp., 4. Absatz: Hinweis auf RK an der Körperstelle; und S. 21f., 1. Spalte, letzter Absatz: "...von Vorteil... wenn ein fähiger Angreifer... mit einer leichten Waffe gegen einen schwer gerüsteten Gegner kämpft").

Bleibt der Angriff auf den nicht zwangsläufig gerüsteten Kopf, wobei das bei "schwer gerüsteten" Gegnern dann nur die Plattenrüstung (PR) betreffen kann. Ein schwer gerüsteter Kämpfer in VR ist an allen Stellen, die mit dem gezielten Hieb attackiert werden können, mit einer RK von 5 geschützt. Ein guter Dolchkämpfer (St 60, Gs 90, Sb +3) hat, wenn er schließlich auch die zweite Abwehr überwunden hat, eine Chance von 50%, dass es doch nichts war mit dem gut gezielten Hieb.

Fazit: Greife gut gerüstete Gegner nicht mit Dolchen an. Oder um es mit Admiral Ackbar zu sagen: "It's a trap!"

Edited by Orlando Gardiner

Share this post


Link to post

S.72 LR erwähnt "zum Teil" & Schienen explizit und KR nur Unterleibschutz.

Schienen bleiben also auch weiterhin Zusatzausrüstung&käufe.

Edited by seamus

Share this post


Link to post
Guest Unicum
vor 9 Stunden schrieb Orlando Gardiner:

 Ein guter Dolchkämpfer St 60, Gs 90, Sb +3) hat, wenn er schließlich auch die zweite Abwehr überwunden hat, eine Chance von 50%, dass es doch nichts war mit dem gut gezielten Hieb.

Der Schadenswurf kommt vor dem zweiten EW Angriff - denn man sich dann spaaren kann, wenn es eh keinen schweren Schaden geben würde.

Edited by Unicum

Share this post


Link to post
Guest Unicum
vor 13 Stunden schrieb Ma Kai:

Wenn man temporär gute WMs bekommt (z.B. Überraschung + von oben o. dgl.) könnte der gezielte Hieb neuer Art noch eine sinnvolle Option sein...

Wenn ich beim 1 Angriff eine WM +4 habe ergeben sich bei Angriff +14, Abwehr+11, +1 für Schild (Werte willkürlich gewählt)

Chance auf Schweren Treffer: 63%  GH gegen WM+4 16% GH gegen WM+8 = 10%

Gleiches ohne die WM+4                 

Chance auf Schweren Treffer: 44% GH gegen WM+4 11% GH gegen MW+8 7%

Es schaut sicher deutlich anderst aus wenn man die WM per Hausregel - oder Vergesslichkeit - bei beiden Würfen draufhaut. Wenn ich mit Anrgiff+22 gegen Abwehr +11+1 zuhaue sind die Werte: 74% 61% 43% Da kann man sich sicher mal diese Option nehmen.

Und es zählen auch hier wieder alle Einschränkungen von meinem ersten Post.

Edited by Unicum

Share this post


Link to post
vor 10 Minuten schrieb Unicum:

Der Schadenswurf kommt vor dem zweiten EW Angriff - denn man sich dann spaaren kann, wenn es eh keinen schweren Schaden geben würde.

Na gut, das ist dann eher eine psychologische Frage. Der Spieler ärgert sich nicht, dass sein gezielter Hieb zwar unwahrscheinlichweise gelungen ist, aber von der Schaden & Rüstung in letzter Sekunde doch noch vereitelt wurde. ;)

Share this post


Link to post
Guest Unicum
vor 2 Minuten schrieb dabba:
vor 16 Minuten schrieb Unicum:

Der Schadenswurf kommt vor dem zweiten EW Angriff - denn man sich dann spaaren kann, wenn es eh keinen schweren Schaden geben würde.

Na gut, das ist dann eher eine psychologische Frage. Der Spieler ärgert sich nicht, dass sein gezielter Hieb zwar unwahrscheinlichweise gelungen ist, aber von der Schaden & Rüstung in letzter Sekunde doch noch vereitelt wurde. ;)

Es spaart Würfelei und Zeit. Dabei ist explizit auch zu beachten das es Leute gibt welche mit der Addition von solchen Zahlen schon probleme haben und alle zahlen kommuniziert werden müssen.

Deswegen bin ich da voll und ganz bei den Regeln sich an den richtigen und sinnvollen Ablauf zu halten.

 

Share this post


Link to post
Am 15.6.2018 um 11:28 schrieb ohgottohgott:

Hallo liebe Midgardgemeinde,

 

was habt Ihr für Erfahrungen mit dem gezielten Treffer nach M5 gemacht.

 

Ich frag hier nur mal höflich nach:

Es wird ja sehr viel theoretisches Zeug geschrieben. Wie siehts denn mit dem aus, wonach der Strangeröffner fragt?

Gibt ERFAHRUNGEN?

Share this post


Link to post

Hallo meine Erfahrungen mit den neuen Regeln sind folgende:

1. Meine Spieler legen nicht mehr so einfach meine NPC's. Gerade unser Dolch schwingender Halbling wird dadurch deutlich ausgebremst, nach den M4-Regeln hatte es quasi keinen Zweck "Boss"-Gegner in den Kampf zu schicken. Das schafft ein gutes Balancing, führt aber gleichzeitig auch zu einem gewissen herumgestocher mit dem Dolch.

2. Tiere sind unglaublich im Nachteil! Angriffe wie Kehlbiss sind quasi automatisch zum Scheitern verurteilt, da die Erfolgswerte niedrig und nicht steigerbar sind. Das führt Wölfe und Raubkatzen ad absurdum, so dass ich spontan die Raubkatze unser Schamanin frei "interpretieren" musste.

Fazit: ich bin nicht ganz glücklich und überlege zu unser Hausregel mit Grad abhängigen Mali zurück zu kehren :dunno:

  • Thanks 4

Share this post


Link to post
vor 20 Stunden schrieb Tiro MacDraco:

2. Tiere sind unglaublich im Nachteil! Angriffe wie Kehlbiss sind quasi automatisch zum Scheitern verurteilt, da die Erfolgswerte niedrig und nicht steigerbar sind. Das führt Wölfe und Raubkatzen ad absurdum, so dass ich spontan die Raubkatze unser Schamanin frei "interpretieren" musste.

Das verstehe ich nicht. Meines Wissens gibt es in M5 keinen Kehlbiss mehr, oder hab ich da etwas übersehen? Und in M4 war der Kehlbiss auch anders geregelt als ein normaler gezielter Hieb - sonst hätten die Wölfe sich das da auch schon sparen können.

Und Raubkatzen haben meines Wissens noch nie besondere gezielte Hiebe verwendet, sondern hatten und haben besondere Möglichkeiten, ein Handgemenge einzuleiten. Warum meinst du da eine Hausregel zu benötigen?

Liebe Grüße
Saidon

Share this post


Link to post

In "Erbe der Löwensöhne" wird ähnliches 2 mal -gezielter Biss/Biss in Kehle- jeweils in den Texten erwähnt -Gepard 212 & Muurgai 215-, aber es gibt dort keine Regel für.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Sadu Panesh
      Hallo Gemeinde,
      wir sind neu in Midgard 5 und rätzeln grade über die Kampfregeln. Gibt es Boni wenn man mit mehreren auf einen Gegner einschlägt? Oder hat der Einzelkämpfer einen Nachteil?
      Wir haben die Regel über den Kampf von hinten gefunden. Auch ist uns bewusst, das der Einzelkämpfer schnell mit seinen AP am Ende ist , und der Kampf dann auch bald vorbei ist. Allerdings kann man ja beliebig oft verteidigen...
      Wie handhabt ihr das in Euren Runden..
       
    • By Derwyddon
      Hallo miteinander,
       
      verliert ein Geist, der nur mit magischen Waffen zu verletzen ist und * LP hat, bei einem leichten Treffer AP? Wenn ja, warum hat er einen WW:Abwehr-Wert?
    • By Aradur
      Hallo,
      lt. M5 Der Kodex lese ich unter Betäuben, dass auch Einhandschlagwaffen (Keule, Lederbeutel) dafür geeignet sind.
      (Der Kodex Seite 106)
      In den Händen eines Kämpfers zählt ein Magierstab als normale Keule (Der Kodex Seite 140).
      Kann somit ein Kämpfer einen Magierstab wie eine Einhandschlagwaffe zum Betäuben verwenden?
      Sprich er macht einen EW:Angriff Einhandschlagwaffe und dann geht es ggf. mit EW:Betäuben weiter?
      Kann ein Zauberer einen Magierstab dann ebenfalls zum Betäuben verwenden?
      Wenn ja, welchen EW muss er da machen?
      EW:Angriff Zauberstäbe oder EW: Angriff Einhandschlagwaffe?
      Für jede Info bzw. offizielle Klarstellung danke ich.
      Viele Grüße
      Aradur
       

       
    • By KhunapTe
      Servus,
      ich habe da mal eine Frage... mein neuer Charakter (Moktar) kann waffenlosen Kampf +7 +2 (AngB) also auf +9 bei einem Schaden von 1w6+1 (SchB +4). Nun zaubert er Felsenfaust somit erhöht sich der Schaden auf 1w6 zzgl des SchB +4.
      Soweit die Voraussetzungen - nun in eine Kampfsituation:
      Wenn er nun einen Gegner (normal nicht im Handgemenge) mit Faustkampf angreift - zB mit einer 28 und einem Schaden von 6. 
      Der Gegner nicht abwehrt - auf was würfelt er  bei seinem 2.WW.Abwehr?
      Abwehr -6 (wegen Schaden) - misslingt der benommen und einen PW: Konsti +5 oder +10? ?? 
      ...und nun kommt die Frage: Zählt die Felsenfaust als ein "Kampfriemen" oder "Schlagringe"?
    • By Rulandor
      Die genannten Waffen fehlen im M5-Kodex, abgesehen von der Preisliste.
      Sind inzwischen in irgendeinem Abenteuer/Quellenbuch/Online-Zusatzmaterial Regeln dazu aufgetaucht?
      Eine konkrete Frage: Benutzt ein Ritter im "Lanzengang" eine Lanze oder einen Stoßspeer?
       
×
×
  • Create New...