Jump to content

Fesselwaffen und Lanze


Recommended Posts

Die genannten Waffen fehlen im M5-Kodex, abgesehen von der Preisliste.

Sind inzwischen in irgendeinem Abenteuer/Quellenbuch/Online-Zusatzmaterial Regeln dazu aufgetaucht?

Eine konkrete Frage: Benutzt ein Ritter im "Lanzengang" eine Lanze oder einen Stoßspeer?

 

Link to post
vor 2 Stunden schrieb Rulandor:

Die genannten Waffen fehlen im M5-Kodex, abgesehen von der Preisliste.

Sind inzwischen in irgendeinem Abenteuer/Quellenbuch/Online-Zusatzmaterial Regeln dazu aufgetaucht?

Eine konkrete Frage: Benutzt ein Ritter im "Lanzengang" eine Lanze oder einen Stoßspeer?

 

Wenn ich den Lanzengang überstehen/leben will, dann wäre die Lanze wohl die Waffe der Wahl: Stumpfes Aufeinanderzureiten gibt wohl entweder einen Bonus auf den Angriff oder einen Abzug bei der Abwehr. Und dann darf in jedem Fall zuerst der Lanzenträger angreifen. Und dann stellt sich die Frage, ob es überhaupt noch einen Angreifer mit Stoßspeer gibt.

Link to post
vor 4 Stunden schrieb Eleazar:

Wenn ich den Lanzengang überstehen/leben will, dann wäre die Lanze wohl die Waffe der Wahl: Stumpfes Aufeinanderzureiten gibt wohl entweder einen Bonus auf den Angriff oder einen Abzug bei der Abwehr. Und dann darf in jedem Fall zuerst der Lanzenträger angreifen. Und dann stellt sich die Frage, ob es überhaupt noch einen Angreifer mit Stoßspeer gibt.

Das klingt richtig, aber ich glaube, das ist M4. Da war der Stoßspeer immer vor kürzeren Waffen dran, wenn man mit Waffenrang gespielt hat - analog wäre dann die Lanze immer vor dem Rest dran gewesen. Ich denke, ich würde es heute so spielen, dass eine Lanze zu Pferd wie ein Stoßspeer wirkt. Na ja, vielleicht auch nicht, bin inzwischen eh hautsächlich Spieler und nicht SL.

Link to post
vor 7 Stunden schrieb Orlando Gardiner:

Das klingt richtig, aber ich glaube, das ist M4. Da war der Stoßspeer immer vor kürzeren Waffen dran, wenn man mit Waffenrang gespielt hat - analog wäre dann die Lanze immer vor dem Rest dran gewesen. Ich denke, ich würde es heute so spielen, dass eine Lanze zu Pferd wie ein Stoßspeer wirkt. Na ja, vielleicht auch nicht, bin inzwischen eh hautsächlich Spieler und nicht SL.

Ja, mag sein. M5 ist da nicht so kleinlich, aber auch für M5 gilt: Du kannst Regeln anpassen, wenn der Regeltext zu unlogischen Ergebnissen führt. Lanzen sind außer im Reiterkampf, bzw. außer im Turnier oder im Einsatz in der Reiterei auf dem SchlachtFELD total unpraktisch. Also trifft man nur in solchen Situationen auf Spezialisten, die Lanzen als Spezialwaffe haben.

Ich finde, dass müsste Konsequenzen haben.

Ich finde diese Wahlmöglichkeit spannend und sie erinnert mich auch an den ersten Teil des Heckenritters. Als es da auf einem Turnier zu einem Gottesurteil von sieben gegen sieben kommt, entscheidet sich die eine Gruppe für die nicht tödlichen Turnierlanzen, weil die ein Stück länger sind als die normalen. Das ist die gleiche Rechnung: Wenn ich den anderen vorher aus dem Sattel hole, ist es mir egal, womit er mich angreifen wollte. Kein normaler Abenteurer würde Lanze als Spezialwaffe wählen. Wenn, wäre es wohl  immer der Stoßspeer unter den Spießwaffen. Schön, wenn diese Entscheidung in außergewöhnlichen Sondersituationen auch mal nicht optimal ist.

Zumal du bei M5 ja immer die Wahl hast, weil du ja zumindest Spießwaffen beherrschst. Und das ist M5.

Link to post
vor 16 Stunden schrieb Rulandor:

Sind inzwischen in irgendeinem Abenteuer/Quellenbuch/Online-Zusatzmaterial Regeln dazu aufgetaucht?

Mir ist nicht bekannt, dass für Fesselwaffen inzwischen Regeln für M5 vorliegen würden! Diese wären m. E. jedoch wünschenswert. Zur Lanze siehe die Ausführungen von Eleazar und Orlando. Du kannst diese Waffe als Spießwaffe ja nach den Regeln für M5 verwenden.

Edited by Fabian
Link to post
vor 10 Stunden schrieb Fabian:

Mir ist nicht bekannt, dass für Fesselwaffen inzwischen Regeln für M5 vorliegen würden! Diese wären m. E. jedoch wünschenswert. Zur Lanze siehe die Ausführungen von Eleazar und Orlando. Du kannst diese Waffe als Spießwaffe ja nach den Regeln für M5 verwenden.

Lanze: hatte ich in einem Tjoste genau so geregelt - bei Stoßspeer gegen Stoßspeer treffen beide Reiter gleichzeitig (und finden sich ggf. auch gleichzeitig auf dem Boden wieder), und bei Lanze gegen Stoßspeer wird halt erst die Lanze komplett abgehandelt - und u.U. kann dann der Stoßspeer gar nicht mehr angreifen, weil er gerade vom Pferd geholt wurde.

Peitsche: Hochgradig inoffiziell hier im Forum 

Edited by Läufer
e ergänzt
  • Like 1
Link to post

Hallo Rulandor!

Am 6.3.2020 um 17:44 schrieb Rulandor:

Die genannten Waffen fehlen im M5-Kodex, abgesehen von der Preisliste.

Sind inzwischen in irgendeinem Abenteuer/Quellenbuch/Online-Zusatzmaterial Regeln dazu aufgetaucht?

Eine konkrete Frage: Benutzt ein Ritter im "Lanzengang" eine Lanze oder einen Stoßspeer?

Ich werde die Lanze mit dem zweiten Band meiner Schandmaul-Kampagne (Die Sinnfonie des Narrenkönigs II - Von Sitzbuben und anderen Halunken), der noch in diesem Jahr erscheinen soll, wieder bei M5 einführen, wobei ich mich weitgehend an die M4-Regeln (findet man übrigens in Teilen in dem Abenteuer Der Ritter in Rot) gehalten habe.

Ein großes Ritterturnier ohne einen ordentlichen Lanzen(und nicht Stoßspeer)gang erschien mir schlicht unwürdig.

Liebe Grüße, Fimolas!

Edited by Fimolas
  • Like 7
Link to post
  • 9 months later...

Die Regeln für das Gestech finde ich gut. Wobei ich mich frage, ob bei eine scharfen Lanze vom Pferderücken eigentlich ein höherer Schaden als bei einem Stoßspeer vom Pferderücken angemessen ist. War ja bei M4 so. Was den Unterschied zwischen den beiden Waffen (nicht zu der im Abenteuer beschriebenen Turnierlanze) macht, ist ja eigentlich ausschließlich der längere Schafft. Und ich kann mir ehrlich gesagt keine Situation vorstellen, in der der Schaden davon abhängig ist, wie weit die Speer- oder Lanzenspitze aus dem Rücken des Opfers hindurchragt.

Wenn ich eine scharfe Lanze und einen Stoßspeer voneinander unterscheiden möchte (und damit Lanzen als Waffenfertigkeit einführen möchte), dann müsste es über einen Waffenrang laufen oder eine Regel wie "Lanzen greifen vor Stoßspeeren greifen vor anderen Nahkampfwaffen an". Das wäre unter Umständen ein entscheidender Vorteil, der ab auch bei gleicher Waffenfertigkeit und unterschiedlichen Waffen greifen könnte.

Ich könnte damit leben, wenn ein Krieger Spezialwaffe Stoßspeer wählt und mit einem Stoßspeer durch die Abenteuer tanzt, wahlweise aber auch mit den gleichen +2 eine Turnierlanze oder eine scharfe Lanze führen kann. Lanzen taugen halt im normalen Abenteuer nie oder fast nie und müssen vor jedem Gebäude oder Dungeon draußen bleiben. Das und die Schlepperei würden mir an Nachteil reichen.

  • Like 1
Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Sadu Panesh
      Hallo Gemeinde,
      wir sind neu in Midgard 5 und rätzeln grade über die Kampfregeln. Gibt es Boni wenn man mit mehreren auf einen Gegner einschlägt? Oder hat der Einzelkämpfer einen Nachteil?
      Wir haben die Regel über den Kampf von hinten gefunden. Auch ist uns bewusst, das der Einzelkämpfer schnell mit seinen AP am Ende ist , und der Kampf dann auch bald vorbei ist. Allerdings kann man ja beliebig oft verteidigen...
      Wie handhabt ihr das in Euren Runden..
       
    • By Derwyddon
      Hallo miteinander,
       
      verliert ein Geist, der nur mit magischen Waffen zu verletzen ist und * LP hat, bei einem leichten Treffer AP? Wenn ja, warum hat er einen WW:Abwehr-Wert?
    • By Aradur
      Hallo,
      lt. M5 Der Kodex lese ich unter Betäuben, dass auch Einhandschlagwaffen (Keule, Lederbeutel) dafür geeignet sind.
      (Der Kodex Seite 106)
      In den Händen eines Kämpfers zählt ein Magierstab als normale Keule (Der Kodex Seite 140).
      Kann somit ein Kämpfer einen Magierstab wie eine Einhandschlagwaffe zum Betäuben verwenden?
      Sprich er macht einen EW:Angriff Einhandschlagwaffe und dann geht es ggf. mit EW:Betäuben weiter?
      Kann ein Zauberer einen Magierstab dann ebenfalls zum Betäuben verwenden?
      Wenn ja, welchen EW muss er da machen?
      EW:Angriff Zauberstäbe oder EW: Angriff Einhandschlagwaffe?
      Für jede Info bzw. offizielle Klarstellung danke ich.
      Viele Grüße
      Aradur
       

       
    • By KhunapTe
      Servus,
      ich habe da mal eine Frage... mein neuer Charakter (Moktar) kann waffenlosen Kampf +7 +2 (AngB) also auf +9 bei einem Schaden von 1w6+1 (SchB +4). Nun zaubert er Felsenfaust somit erhöht sich der Schaden auf 1w6 zzgl des SchB +4.
      Soweit die Voraussetzungen - nun in eine Kampfsituation:
      Wenn er nun einen Gegner (normal nicht im Handgemenge) mit Faustkampf angreift - zB mit einer 28 und einem Schaden von 6. 
      Der Gegner nicht abwehrt - auf was würfelt er  bei seinem 2.WW.Abwehr?
      Abwehr -6 (wegen Schaden) - misslingt der benommen und einen PW: Konsti +5 oder +10? ?? 
      ...und nun kommt die Frage: Zählt die Felsenfaust als ein "Kampfriemen" oder "Schlagringe"?
    • By Xardas
      Hallo Freunde, 
      hier die Situation kurz. Ein Minotaurus ist im Berserkergang und das Lied des Fesselns wird gespielt. Der Barde befindet sich in der Reichweite von Bannen von Licht. Der Minotaurus sieht kein Ziel mehr.
       
      Wird der Minotaurus aufgehalten oder schwingt er seine Axt durch die Dunkelheit.
       
      Vielen Dank für die Hilfe
×
×
  • Create New...