Jump to content
Sign in to follow this  
Akeem al Harun

M4 - Anderes Totemtiere - mehr als die im Regelwerk

Recommended Posts

Hi Folks,

 

gerade habe ich mir die Frage gestellt, was denn ein Schamane so alles sinnvollerweise als Totemtier wählen kann. Was denkt Ihr, was da möglich ist? Die Aufzählung im Arkanum versteht sich ja selbst nicht als vollständig.

 

Begegnet ist mir zum Beispiel schon mal ein Schildkrötenschamane (langsam und unbehaart aber gut geschützt).

 

Kann man sich auch Insekten als Totemtiere vorstellen?

 

 

Moderation :

Zum leichteren Wiederfinden: Aus der Diskussion ist ein Forumsartikel zu neuen Totemtieren entstanden, der dort zu finden ist:

Artikel: Neue Totems

Kazzirah

 

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

 

 

Edited by Abd al Rahman
Link zum zugehörigen Artikel eingefügt.

Share this post


Link to post

Natürlich kann man die Totemliste noch erweitern. Im Regionenstrang gab es da schon mehrfach Ergänzungen...

 

Wie wäre es mit:

 

Löwe

Waschbär

Dachs

Rabe

Fledermaus

Hai

Fuchs

Hirsch

 

 

Insektentotems gefallen mir nicht besonders. Aber da bin ich wahrscheinlich zu Shadowrun-geprägt...  smile.gif

 

 

Best,

 

der Listen-Reiche

 

 

 

 

Share this post


Link to post

@HarryB

Stimmt. Hatte ich übersehen, daß zwei 'ungewöhnliche' Tiere in der M4-Liste auftauchen (Riesenspinne und Zwergdrache).  blush.gif

 

 

Weiter Tiere:

 

Luchs

Auerochse

Rentier

Giraffe

Mungo

Nashorn

Elch

Riesenfaultier

Ameisenbär

Erdhörnchen

Chameleon

 

Natürlich kann man einige dieser Tiere unter den gleichen Boni zusammenfassen.

 

 

Best,

 

der Listen-Reiche

Share this post


Link to post

Wie wäre es außerdem mit:

 

Einhörnchen

+2 auf den EW:Sechster Sinn

Gute Reflexe +9

 

Murmeltier

+1 auf den EW:Wahrnehmung

 

Riesenameise

natürliche RK:LR

-20 auf Au (schwarzglänzende, chitinartige Haut)

 

Stachelrochen

+2 auf den EW:Tauchen

 

Wal

+2 auf den EW:Tauchen

 

Tintenfisch

+2 auf den EW:Tauchen

+2 auf den EW:Tarnen

 

Pegasus

+2 auf B

+2 auf EW:Balancieren

 

Einhorn

+20 auf pA

göttliche Aura

Schamane muß Edel handeln, sonst wendet sich sein Totem von ihm ab und er verliert alle Grundzauber

 

Greif

+2 auf den EW:Balancieren

 

Ruch

+2 auf den EW:Überleben Gebirge

 

Phoenix

regeneriert 1 LP mehr pro Nacht

 

Spatz

+1 auf den EW:Wahrnehmung

 

Wüstenspringmaus

+2 auf den EW:Überleben Wüste

 

Mistkäfer

Riechen auf +4

 

Hirschkäfer

+20 auf St

 

Pinguin

+2 auf den EW:Tauchen

 

- mögliche Vorteile nachgetragen -

- mögliche Vorteile korrigiert -

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Prinzipiell kann jedes Totem sich einen Schamanen erwählen. Die Tierart ist da eigentlich völlig egal: jedes Tier, das es gibt, kann also zum Totemtier werden. Man beachte allerdings, dass ein Totemgeist meistens einen guten Grund hat, warum es ausgerechnet die Person zum Schamanen macht.

 

Die Aufzählungen bisher sind ganz nett. Hilfreich wärs allerdings, wenn ihr noch Vorzüge oder Nachteile zu den Tieren ergänzt.

Donge,

Hornack

Share this post


Link to post

wie wärs mit:

 

Muflon

Puma

Maus

Marder

Wiesel

Wespe

 

(Lachs, Hummer, Mantis, Schmetterling)  biggrin.gif

 

Also ich kann mir zumindest die ersten relativ gut als Totemtier vorstellen. Man sollte sich aber vorher überlegen, wie genau man die einzelnen Tiergruppen aufteilt. Differenziert man z.B. auf der einen Seite Tiere wie Tiger, Löwe, Puma etc. in einzelne Totemtiere, läßt aber auf der anderen Seite Tiergruppen wie Eulen, Adler, Bären etc. zusammen, sehe ich das als deutliche Bevorzugung des Schamanen oder Tiermeisters an, der ein Totem aus der zweiten Gruppe gewählt hat. Einen "Adler" wird es überall geben, ebenso die "Eule" und auch der "Bär" kommt ja in Variationen von Kodiak bis Panda oder Koala fast auf der gesamten Welt vor, aber dies gilt wohl nicht für die einzelnen Katzenarten oder Tiere wie Pinguin, Lederschildkröte etc. (Insekten in den gemäßigten Breiten so gut wie nie im Winter).

 

Zum Glück war mein Charakter von den Eigenschaften so schlecht, daß ich mir den Tiermeister aus dem Kopf schlagen  und deshalb mit meinem Spielleiter keine Disskusion darüber führen musste.

Aber vielleicht sehe ich das ja auch etwas eng (als Biologe)?

 

Gruß

Lampyris

Share this post


Link to post

@Lamprys

 

Also, so eng würde ich das nicht sehen. Ein Schamane aus dem Gebirge hat eben einen Steinadler oder einen Grizzly als Totemtier. Einer aus der Steppe hat dann einen Löwen, einer aus dem Dschungel einen Tiger als Totemtier. Bei einer Eule kenne ich jetzt nicht das Verbreitungsgebiet, aber es ist doch kein Problem, daß man den Schamanen darauf festnagelt, ob es nun ein Steinkauz, ein Uhu oder eine andere Eule ist.

 

Die jeweiligen Totemtiere sind schon stark von der Herkunft des Schamanen abhängig. Ich kann mir zum Beispiel nicht vorstellen, daß ein Schamane aus der tegarischen Steppe als Totemtier einen Tiger oder einen Elefanten hat. Die gibt es dort eben einfach nicht.

Share this post


Link to post

Hi,

die Liste sieht ja schon ganz gut aus aber ich würde die magischen und die Riesenwesen rauslassen.

Mir stößt der Zwergdrache im DFR schon ein wenig auf....

Außerdem würde ich nicht die Basiseigenschaften verändern wollen, aber das kann ja jeder halten wie er will.

Wenn ich mich recht erinnere, sind im DRF keine festen Werte angegeben, sondern nur Überleben +4 oder Schleichen +2. Das finde ich eigentlich besser als dem Schamanen / Tiermeister eine neue Fertigkeit mit +8/+12/was auch immer zu geben.

 

Gruß

Gwynnfair

Share this post


Link to post

@Gwynnfair

 

Das waren jetzt auch nur Schnellschüsse. Ich schau noch mal im DFR / Arkanum nach und korrigieren entsprechend.

 

Magische Wesen müssen wirklich nicht sein. Ich denke, das ist nur dann Sinnvoll, wenn es mit strengen Restriktionen einhergeht.

Share this post


Link to post

Ich hab bei Shadowrun mal einen gesehn, der den Kugelfisch als Totemtier hatte ... der hatte eine starke Abneigung gegen Japaner biggrin.gif

Share this post


Link to post

Hmmm... Ich versuche mich auch mal...

 

Löwe

+2 auf EW:Tarnen, Schleichen, Ü:Steppe

 

Chameleon

+4 auf EW:Tarnen

Sechster Sinn+6

 

Elch

+2 auf EW:Geländelauf

+4 auf Ü:Wald

+2 auf Riechen

nur Sehen+4

 

Nashorn

+4 AP-Bonus

+4 auf Ü:Steppe

Berserkergang+(18-Wk/5)

nur Sehen+4

 

Fledermaus

Hören+12

Kampf in Dunkelheit+4

 

Hai

+2 AP-Bonus

+4 auf EW:Schwimmen

+2 auf EW:Tauchen

Berserkergang+(18-Wk/5)

 

Fuchs

+2 auf EW:Schleichen, Winden

+2 auf Riechen

 

Hirsch

+4 auf EW:Geländelauf

+4 auf Ü:Wald

 

Ameisenbär

+4 auf Riechen

+1 Schadensbonus beim Raufen

 

Erdhörnchen

+4 auf Sehen

Gute Reflexe+9

 

Riesenfaultier

+4 auf EW:Klettern

+4 auf Ü:Dschungel

 

Opossum

+2 auf EW:Winden

+2 auf Riechen

Immunität gegen Schlangengift

 

Antilope

+2 auf B

+4 auf EW:Geländelauf

+2 auf EW:Springen

 

Eichhörnchen

+2 auf EW:Klettern, Springen, Balancieren

 

Leopard

+2 auf EW:Klettern, Schleichen

Nachtsicht+10

 

Gepard

+2 auf EW:Geländelauf

+2 auf B

kann 6 Runden lang spurten

 

Nilpferd

+4 AP-Bonus

+2 auf EW:Schwimmen, Tauchen

 

Biber

+2 auf EW:Schwimmen

+4 auf EW:Tauchen

Baukunde+4

 

 

Ich habe mich bei den Totemangaben eng an das M4 gehalten. Vielleicht erweitere ich die Liste später noch...  lookaround.gif

 

 

Best,

 

der Listen-Reiche

 

 

 

 

Share this post


Link to post

@Odysseus:

Elche sind übrigens auch kurzsichtig bzw. haben schlechte Augen. Dafür sind Ohren und Nase wesentlich besser.

 

Infos:

- Meine Freundin, die 1 Jahr in Finnland war

- Naturenzyklopädie Europas

 

mfg

Detritus

Share this post


Link to post

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (HarryB @ Sep. 16 2002,17:25)</td></tr><tr><td id="QUOTE">Wie wäre es außerdem mit:

 

Einhörnchen (Sechster Sinn +8)

Murmeltier (Verführen +8)

Riesenameise (natürliche RK: KR)

Stachelrochen (Wasseratmen +20)

Wal (???)

Tintenfisch (Gs 100)

Pegasus (B30)

Einhorn (pA 100)

Greif (???)

Ruch (???)

Phoenix (Heilen von Wunden +20 auf sich selbst, automatisch pro Runde)

Spatz (???)

Wüstenspringmaus (Überleben Wüste +12)

Mistkäfer (???)

Hirschkäfer (St 100)

Pinguin (Tauchen +12)

...

 

- mögliche Vorteile nachgetragen -<span id='postcolor'>

Ähhh, das meinst du nicht alles ernst, oder?

 

Einige der Vorteile sind doch kräftig übertrieben.

 

Heilen von Wunden +20 vom Phönix?

Beim zaubern brennt die Wunde aus.  

 

Hirschkäfer: Stärke 100?

 

Vor allem Wasseratmen +20?? Wie soll das gehen?

Ist der Schamane mit Kiemen zur Welt gekommen?

Normalerweise bekommt man eine Fertigkeit, ein Attribut, LP, AP und/oder einen Sinn um ein wenig besser.

Zauber werden im Rahmen der Grund-, Standard-, und Ausnahmezauber-Regelung passend zum Totem geregelt.

 

Und was hat bitte ein Murmeltier mit Verführen zu tun?

 

mfg

Detritus

Share this post


Link to post

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Detritus @ Sep. 17 2002,14:34)</td></tr><tr><td id="QUOTE">Normalerweise bekommt man eine Fertigkeit, ein Attribut, LP, AP und/oder einen Sinn um ein wenig besser.<span id='postcolor'>

Ja, ja und nochmal ja! Wie gesagt waren das Schnellschüsse. Ich habe derzeit das DFR nicht vorliegen und werde die Liste bei Gelegenheit noch mal durchgehen.

 

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat </td></tr><tr><td id="QUOTE">

Und was hat bitte ein Murmeltier mit Verführen zu tun?

<span id='postcolor'>

 

Soziale Interaktion spielt eine zentrale Rolle für ein Murmeltier.

Share this post


Link to post

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Detritus @ Sep. 17 2002,14:25)</td></tr><tr><td id="QUOTE">@Odysseus:

Elche sind übrigens auch kurzsichtig bzw. haben schlechte Augen. Dafür sind Ohren und Nase wesentlich besser.

 

Infos:

- Meine Freundin, die 1 Jahr in Finnland war

- Naturenzyklopädie Europas

 

mfg

Detritus<span id='postcolor'>

Stimmt. Ich werde das berücksichtigen... type.gif

 

Gefällt dir denn meine Aufzählung ansonsten?  dontgetit.gif

 

 

Best,

 

der Listen-Reiche

Share this post


Link to post

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (HarryB @ Sep. 17 2002,08:55)</td></tr><tr><td id="QUOTE">@Lamprys

 

Also, so eng würde ich das nicht sehen. Ein Schamane aus dem Gebirge hat eben einen Steinadler oder einen Grizzly als Totemtier. Einer aus der Steppe hat dann einen Löwen, einer aus dem Dschungel einen Tiger als Totemtier. Bei einer Eule kenne ich jetzt nicht das Verbreitungsgebiet, aber es ist doch kein Problem, daß man den Schamanen darauf festnagelt, ob es nun ein Steinkauz, ein Uhu oder eine andere Eule ist.

 

Die jeweiligen Totemtiere sind schon stark von der Herkunft des Schamanen abhängig. Ich kann mir zum Beispiel nicht vorstellen, daß ein Schamane aus der tegarischen Steppe als Totemtier einen Tiger oder einen Elefanten hat. Die gibt es dort eben einfach nicht.<span id='postcolor'>

Dann ist aber der Wolf (z.B.) gegenüber allen anderen Totems stark bevorzugt. Wölfe gibt es schließlich so gut wie überall - zumindest in gemäßigten Breiten, während andere Tier(wie agt der Biologe)Arten/Gattungen problemlos unterteilt werden können wie z.B. die Bären und dadurch regional stärker eingeschränkt sind!

 

Ein anderes beispiel ist der Hai, den es in dieser oder jener Form in jedem Meer gibt.

 

HANK

Share this post


Link to post

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (HankTheTank @ Sep. 17 2002,15:36)</td></tr><tr><td id="QUOTE">Dann ist aber der Wolf (z.B.) gegenüber allen anderen Totems stark bevorzugt. Wölfe gibt es schließlich so gut wie überall - zumindest in gemäßigten Breiten, während andere Tier(wie agt der Biologe)Arten/Gattungen problemlos unterteilt werden können wie z.B. die Bären und dadurch regional stärker eingeschränkt sind!<span id='postcolor'>

Das ist aber keine künstliche Bevorzugung, sondern liegt einfach in der Natur der Sache. Ein Totem kann sich doch nur dann einen Schamanen aussuchen, wenn Totem und Schamane räumlich nah beieinander wohnen! Oder hast Du schon mal von 'nem Tiger gehört, der aus Rawindra in die Tegarische Steppe gereist ist, um sich dort einen Schamanen zu suchen?

Share this post


Link to post

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Odysseus @ Sep. 17 2002,15:34)</td></tr><tr><td id="QUOTE"></span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Detritus @ Sep. 17 2002,14:25)</td></tr><tr><td id="QUOTE">@Odysseus:

Elche sind übrigens auch kurzsichtig bzw. haben schlechte Augen. Dafür sind Ohren und Nase wesentlich besser.

 

Infos:

- Meine Freundin, die 1 Jahr in Finnland war

- Naturenzyklopädie Europas

 

mfg

Detritus<span id='postcolor'>

Stimmt. Ich werde das berücksichtigen... type.gif

 

Gefällt dir denn meine Aufzählung ansonsten?  dontgetit.gif

 

 

Best,

 

der Listen-Reiche<span id='postcolor'>

Auf den ersten Blick gefällt sie mir sonst ganz gut.

Ich werde mich bei Gelegenheit etwas eingehender damit beschäftigen.

 

mfg

Detritus

Share this post


Link to post

@Ody

 

mir gefällt die Aufzählung schon ziemlich gut! cool.gif

Hab´leider momentan zuwenig Zeit um mich selber hinzusetzen und kann deshalb hier nur (konstruktive) Kritik beisteuern....

 

Gruß

Gwynnfair

dem die Aufzählung im DFR schon die ganze Zeit zu knapp gehalten war...

Share this post


Link to post

Ein Totem ist kein Tier, sondern eine Art "Geist" und quasi der Prototyp einer Tierart. Die einzelnen, auf MIDGARD lebenden Tiere sind allesamt mit dem Totem irgendwie verbunden, aber eher so wie ein Gott mit nach seinem Ebenbild geschaffenen Geschöpfen.

 

-------

 

Theoretisch wäre es übrigens möglich, dass ein Schamane von einem Totem erwählt wird, auch wenn die betreffende Tierart nicht in der Nähe des Schamanen vorkommt. Dürfte allerdings die Ausnahme sein.

Hornack

Share this post


Link to post

Die Kreationen des "Listen-reichen" finde ich insgesamt auch ganz passig.

Nur Berserkergang würde ich abwandeln in eine Abart von "Bärenwut", da dieses beides keine Tiere sind, die bis zum Schluss berserken, sondern so lange angreifen, bis sie die Nase voll haben (der Klügere gibt irgendwann nach...).

Allerdings gibt es in der afrikanische (will meinen ikenganischen) Steppe eine hinterhältige Büffelform (den Namen habe ich jetzt nicht parat) - auf *den* würde das Berserken zutreffen!

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Panther
      Ein radikaler Tiermeister, glaubt an die große Katze, nimmt nur Katzen mit und nur so viele, die er auch gleichzeitig kontrollieren kann. Andere Tiere und Menschen egal, Flygie blutgierieger Berglöwe
      M4 Magus gesteuert.
      M5 konvertiert
      32 überlebte Abenteuer
    • By Panther
      Meine Spielfigur ist eure Nichtspielerfigur
      Batracho.zip
       

       

       
       
       
      TierBMM4.pdf
      magus_BatrachoMyomakia__MagusPanthervor33_latexwerte.pdf
      magus_BatrachoMyomakia__MagusPanthervor33_beschreibung.pdf
      Batr-32.magus
      Bogen_5_28_4 Batracho_Myomakia.pdf
       
      Ein radikaler Tiermeister, glaubt an die große Katze, nimmt nur Katzen mit und nur so viele, die er auch gleichzeitig kontrollieren kann. Andere Tiere und Menschen egal, Flygie blutgierieger Berglöwe
      M4 Magus gesteuert.
      M5 konvertiert
      32 überlebte Abenteuer

      View full artikel
    • By Bro
      Mir ist gerade aufgefallen, dass ein Dunkler Schamane im Gegensatz zu seinem helleren Kollegen offenbar den Zauber "Vision" nicht lernen kann. Der DSc kann ja statt der Wundertaten nur die Chaoswunder lernen und da ist die Vision nicht enthalten.
      1) Irre ich mich irgendwo und der DSc kann sehr wohl Vision lernen und ich bin nur zu blöd, das zu erkennen?
      2) Wenn nicht, warum sollte das so sein?          Immerhin ist Vision nicht nur meiner Ansicht nach DER Schamanenzauber überhaupt. Und der DSc dient ja wie der Sc einem Totemgeist
       
      Habt Ihr dafür eine Erklärung (bitte KEINE Erklärung im Sinne von "Steht halt im Regelwerk". Das kann ich selbst sehen...) dafür parat?
       
    • By Jacki
      Ich meine ein TM muss eingeschränkt sein und das ergibt sich aus der Wahl seiner Begleiter und deren Verhalten untereinander, sowie der Reaktion, welche die Begleiter in der Umwelt hervorrufen.
      Über die Umstände der Begleiter wird der Tiermeister begrenzt. Ich meine das ist notwendig. Sonst führt er problemlos eine Armee nützlicher Werkzeug-Tiere mit sich wie über mir schon beschrieben. Ein zu vielseitiger Tiermeister kann den Mitspielern die „Luft“ nehmen. Für die Gruppe wird er zum Universalwerkzeug, zum „Schweizer“. Das kann auch nicht im Sinne des SL sein. Ich glaube auch nicht, dass das im Sinne der Regel ist.
      Als SL würde ich Lebensgewohnheit und Ernährung der Begleiter unbedingt zum Thema machen. Ein Bär z.B. braucht eine Menge Futter und in einem fremden Revier geht er nicht „mal eben so“ seinen Bedarf decken. Bis er von der Jagd zurückkehrt, vergeht Zeit. Die muss u.U. gewartet werden.
      Ein Bär hält zudem nicht mit einem Pferd mit, er wird also zum Bremsklotz. Schlimmer stelle ich mir den auch oben erwähnten Ochsen vor. Raubkatzen sind keine Ausdauerjäger, da würde ich ebenfalls von einem Bremsklotz ausgehen. Eine Eule schläft am Tag, wie soll das auf Reisen zu ermöglichen sein?
       
      Ein Bär oder ein anderes Raubtier als Gefährte in einer Ortschaft oder Stadt stelle ich mir in jedem Fall problematisch vor.
      Bleibt der Gefährte des Tiermeisters gegen seine Natur cool, reagieren sämtliche Tiere auf die Anwesenheit eines Raubtiers ihrem natürlichen Instinkt folgend. Das muss vielfach zu Chaos führen.
      Zum Stadtbild gehören zahlreiche Tiere. Von der vorbeihuschenden Ratte, Last-, Reit- und Zugtieren, flatternden Vögeln, Wachhunden nebst Schlachttieren und allem Getier das z.B. auf dem Markt feilgeboten wird. Beim Schmied angebundene Pferde die auf ihr Hufeisen warten, ein Mietstall, Pferde-/Lasttierhändler, streunende Hunde, Haustiere und so weiter.
      Im Schankraum eines Gasthauses wird der Wirt einen Bären nicht haben wollen, vor der Tür anbinden? Schwerlich vorstellbar, dass hier keine Probleme entstehen, wird dem Bär langweilig oder riecht er leckeres. Riechen ist auch so eine Sache. Feuchter Bär oder auch trockener Fuchs sind reine Stinkbomben was Einschränkung auf sozialer Ebene bedeutet. Ebenso, muss man immer Fisch für einen Otter dabei haben (vor allem bei sommerlichen Temperaturen).
       
      Vor der Stadt „parken“ stelle ich mir auch nicht so einfach vor, denn selbst ein Hirte vor einer Ortschaft wird Probleme haben, wittern seine Schafe das Raubtier. Fallensteller und Jäger freuen sich, kapitale Beute machen zu können …
      Sowas alles schränkt den BM bei der Wahl des Begleiters ein und ich denke aus genannten Gründen ist das wichtig für das Gruppenspiel.
    • By Waldo
      Hallo zusammen,
       
      mir ist eben eine nun "unstimmigkeit" im Arkanum aufgefallen, die sich auf den Schamanen und sein Totem bezieht.
       
      Ein Schamane kann bei der Charaktererschaffung ein Totem Wählen. In der vorschlags-Liste ist der Bär aufgeführt.
       
      Beim Zauber Tiergestallt steht nun dabei, dass man aber nur ein Totem wählen darf, welches eine Gefährlichkeit von 12 oder weniger hat, es sei denn es ist anders mit dem Spielleiter abgestimmt.
       
       
      Wenn man nun in das kleine Bestiarium im Kodex schaut wird man feststellen, dass der Bär eine Gefährlichkeit von 15 hat.
      (Bei den Wölfen fehlt die Angabe der Gefährlichkeit ganz)
       
       
      Das ganze ist meiner Meinung nach ein wenig unschön, da Midgard neulinge oder diejenigen die sich bisher noch nicht mit dem Zauber Tiergestalt beschäftigt haben eine Charakter / Totem Kombination wählen können die einen der Zauber des Zauberers unbrauchbar macht. Ganz davon abgesehen, dass die Einschränkungen zum Totem doch eigentlich da erklärt werden sollte, wo die Totems erklärt sind.
       
      Es könnte natürlich auch sein, dass die Einschränkung für Schmanen nicht gilt aber dies geht für mich so aus den Regeln nicht hervor.
       
      Kann es vielleicht sein, dass das ganze eine Erata ist??
      Ich habe die Forensuche benutzt habe aber kein Thema gefunden, dass sich genau mit dieem Problem beschäftigt.
×
×
  • Create New...