Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'kanthaipan'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Das Forum
    • Neu auf Midgard?
    • Neues im Forum
    • Forumswettbewerbe
    • CMS-Kommentare
  • Die Gesetze
    • M5 - Die Abenteurertypen MIDGARDS
    • M5 - Gesetze der Erschaffung und des Lernens
    • M5 - Gesetze des Kampfes
    • M5 - Gesetze der Magie
    • M5 - Sonstige Gesetze
    • M5 - Gesetze der Kreaturen
    • M5 - Regelantworten von Midgard-Online
    • M4 - Regelantworten von Midgard-Online
    • Der Übergang - Konvertierung M4 => M5
    • M4 - Regelecke
  • Rund um den Spieltisch
    • Material zu MIDGARD
    • Midgard-Smalltalk
    • Spielsituationen
    • Spielleiterecke
    • MIDGARD, M6 und Pegasus
    • Elektronik
    • Rollenspieltheorie
    • Dausend Dode Drolle
  • Kreativecke: Ideenschmiede
    • Neue Schauplatzbeschreibungen
    • Neue Gegenspieler und Helfer
    • Neues aus Schatzkammern und Schmieden
    • Neue Charakterbögen und Spielhilfen
    • Neue Welten
    • Die Namensrolle der Abenteurer
    • Forumsprojekte
  • Das Buch der Abenteuer
    • Runenklingen
    • MIDGARD Abenteuer
    • Abenteuer aus anderen Systemen
    • Sonstiges zu Abenteuer
    • Kreativecke - Das Buch der Abenteuer
    • e-Mail und Storytelling-Abenteuer
  • Landeskunde und andere Sphären
    • Länder und Völker
    • Midgard 1880
    • Myrkgard - Die Dunkle Seite Midgards
    • Perry Rhodan
    • Andere Rollenspiele
  • Community
    • Spieler gesucht
    • Biete / Suche
    • Midgard Cons
    • Cons
    • Stammtische
    • Clubs stellen sich vor
    • Urlaube und sonstige Treffen
    • Fanzines und Vereine
    • Das schwarze Brett
    • Medienecke
    • Testforum
  • WestCon Abenteuervorankündigungen's Aktuelle Abenteuervorankündigungen
  • WestCon Abenteuervorankündigungen's Archiv Abenteuervorankündigungen
  • NordlichtCon's Archiv Abenteuervorankündigungen
  • NordlichtCon's Aktuelle Abenteuervorankündigungen
  • KlosterCon – Vorankündigungen's Abenteuer-Vorankündigungen
  • Bacharach Con Vorankündigungen's Abenteuervorankündigungen
  • Bacharach Con Vorankündigungen's Abenteuergesuche und Vorstellungen
  • Freiburger Midgard-Treffen's Forum des Freiburger Midgard-Treffens
  • BreubergCon Abenteuervorankündigung's Abenteuervorankündigung
  • BreubergCon Abenteuervorankündigung's Archiv
  • Südcon - Abenteuervorankündigungen's Abenteuervorankündigungen
  • Südcon - Abenteuervorankündigungen's Südcon - Archiv
  • Vorankündigungen Odercon's Abenteuervorankündigungen
  • Vorankündigungen Odercon's Abenteuervorankündigungen Archiv
  • Midgard-Forum-Online-Con's Abgeschlossene Runden
  • Midgard-Forum-Online-Con's Online-Con - Rundenabsprachen
  • Midgard-Forum-Online-Con's Tutorials
  • Fehler's Abenteuer
  • Fehler's Schwampf
  • META - Die Meta-Rollenspielgruppe's Themen
  • Alternative Erde's Sachthemen (alt)
  • Alternative Erde's Sachthemen (neu)
  • Alternative Erde's allgemeine Diskussionen
  • Forumscon - Abenteuervorankündigungen's Archiv
  • Forumscon - Abenteuervorankündigungen's Abenteuerankündigungen

Blogs

  • Gedankenfetzen eines Kamels - Der Rollenspielblog
  • Blog droll
  • Blog der Graue unter schw. Mantel
  • Blog dfahr
  • Blog der Elfe und die Zwerg
  • Blog derd11
  • Blog daraubasbua
  • Blog derSack
  • Blog dani
  • Blog eldoron
  • Blog eustakos
  • Blog elbaro
  • Blog ezekiel
  • Blog esradil
  • Blog firstkocmoc
  • Blog friese
  • Blog froemme
  • Blog fuchsbaerga
  • Blog gnomes
  • Blog hakon
  • Blog hackmaster+12
  • Blog h&
  • Blog han'th cavil
  • Blog hunterios
  • Blog jjordan
  • Blog jjf
  • Blog jpk
  • Blog juliwood
  • Blog jaguar
  • Blog kleingeist
  • Blog klSchneehobbit
  • Blog Kalloggs
  • Blog
  • Blog liskor
  • Blog logar
  • Blog lendenir
  • Blog lokilord
  • Blog lox
  • Blog lordtakeshi
  • Blog llanydd
  • Blog metallian1
  • Blog mighty smighty
  • Blog milamber
  • Blog miracle
  • Blog masch474
  • Zelte Matsch und Musik
  • Blog mak-asgard
  • Blog mad|gobbo
  • Blog malcolm-douglas
  • Blog magic_marQs
  • Blog
  • Blog milamber81
  • Blog natokh
  • SteamTinkerers Kabinett des Wahnsinns
  • Blog nonamenobody
  • Blog nagasch
  • Blog olku0815
  • Blog overgod
  • Michas Blog
  • Blog pfanni
  • Blog paramenes
  • Blog podaleirios
  • Blog pit
  • Blog ragnarok
  • Blog ronald
  • Blog Nikomedes
  • Blog rpg24
  • Blog rovan
  • Blog sayah
  • Blog shadowhahn
  • Blog stefanie
  • Blog shadowchaser
  • Blog shurengyla
  • Blog schnuff001
  • Blog shadowhahn Mo
  • Blog shamway_de
  • Blog steinbeisser
  • Blog schindzy
  • Blog sparky
  • Blog sir_paul
  • Blog Borgward Flamm-Amboss
  • Blog Mala Fides
  • Blog toranis
  • Blog trepur
  • Blog truhe
  • Blog testmaier
  • Blog thommy
  • Blog true-hunter
  • Blog timalthoff
  • Blog
  • Blog tengri lethos
  • Blog tsepak
  • Blog uebervater
  • Blog ulric
  • Blog victor
  • Blog willywinzig
  • Blog zeitdieb
  • Blog zartan
  • Blog +Niklas+
  • Blog Rhakorium
  • Blog 8Bit
  • Blog ALUCARD
  • Blog Abraa
  • Blog Abrafax
  • Blog Adjana
  • Blog Aerian
  • Blog Ain_el_Atbara
  • Blog Airlag
  • Blog
  • Blog Ameise
  • Blog Anarion
  • Blog Angeldust
  • Blog Annesphiories
  • Blog Ansgar der Kleine
  • Blog Arbo Moosberg
  • Blog Ardor Lockenkopf
  • Blog Argol
  • Blog Astragon
  • Blog Athaniel
  • Blog Athor SilverBlade
  • Blog Amhairgin
  • Agadurs wunderbare Welt des Leichtsinns
  • Blog ArwenAbendstern
  • Blog Alrik
  • Blog Antje
  • Blog Anschar
  • Blog Arion
  • Blog Alea
  • Blog Aethelstane
  • Blog Alcorid Al McCorunilth
  • Blog Ashar Iben Said
  • Blog Andres Esteban Useberg
  • Blog Aradur
  • Blog Andreas
  • Blog Alaric
  • Blog AzKila
  • Blog Akanthus
  • Blog Alysandirion Blaueisenhut
  • Blog Aris
  • Blog Aldebaran
  • Blog Ahaz
  • Blog Andri
  • Blog Argedon
  • Blog Abu 'Nzuhir
  • Blog Armand des Cons
  • Blog Armando
  • Blog Arguile
  • Blog Asmo
  • Blog Antalus
  • Blog Azmodan
  • Blog Aldric McNorr
  • Blog Asleif Songasson
  • Blog Aki
  • Blog Sirachan
  • Blog A.D.F.
  • Blog Al-Katun
  • Blog KoschKosch
  • Blog AnomenMcArren
  • Blog AzubiMagie
  • Blog
  • Blog AllertCron
  • Blog Arlinn
  • Blog Arangar
  • Blog Armandor
  • Blog Asragon
  • Blog Bahan
  • Blog Bal
  • Blog Barmont
  • Blog Bernward
  • Blog Berthil Trotzfuss
  • Ugh!!!
  • Blog Birk
  • Blog Birkin Pfeifenkraut
  • Blog Bloxmox
  • Blog Branwen
  • Das wunderbare Tagebuch nicht jeden Tages
  • Blog Bupu
  • Blog Burlock
  • Blog Bardos
  • Blog Beltog
  • Blog Briian Mac Rhodess
  • Blog Badus
  • Blog Ban Aodan
  • Blog Bernson
  • Blog Bjargi Hammerhüter
  • Blog Belchion
  • Blog Bärchen
  • Blog Brynias
  • Blog Bryon vom Moosgrund
  • Blog BeBiBu
  • Blog Burke
  • Blog Boran
  • Blog Brynias das Zweite
  • Blog Blauer Kobold
  • Blog Biggles
  • Blog Blaues_Feuer
  • Blog Bruder Tuck
  • Blog Belgarath
  • Blog Balthazar Mac Tirion
  • Blog Bunnar
  • Bros Bloghaus - Privater Eingang
  • Blog Bajazzo
  • Blog Baldor
  • Blog BlueFire
  • Blog Besenwesen
  • Blog Bartholomeus Schmalfuß
  • Blog Beuteldrache
  • Blog CERBERUS
  • Blog CHristian
  • Blog Cabra
  • Blog Calis
  • Blog Camasotz
  • Blog Caradoc
  • Blog Carail Brubat
  • Blog Chaops
  • Blog Charisca
  • Blog Chibiusa
  • Blog Chris Crow
  • Blog Collin der Schurke
  • Blog Connor
  • Blog Copywriter
  • Blog Corax;
  • Blog Cusick
  • Blog Corric
  • Blog Curufin
  • Blog Chualin Thanosis
  • Blog Caladan
  • Blog Cradelmar Habustin
  • Blog Clagor
  • Blog Catweazle
  • Blog Cyrano
  • Blog Con-cordia
  • Blog Corran_Horn
  • Blog Crediwenn
  • Blog Chichén
  • Blog Calannen
  • Blog Caedwyn, the Weasel
  • Blog Cruel Sun
  • Blog Ceridwenn
  • Blog
  • Blog
  • Blog Calandryll
  • Blog Chiuso
  • Blog Christoph
  • Blog Cohenport
  • Blog Ca5ey
  • Blog Cleaner
  • Blog CrionBarkos
  • Blog CaptainCarrot
  • Blog Corcoran
  • Blog Chaotic
  • Blog Dalamar
  • Blog Darkness
  • Blog David Fischer
  • Blog Dermot
  • Die Trollhöhle
  • Blog DidiaMattiaca
  • Blog Diontair
  • Blog Don Dionos
  • Blog Drachentoeter
  • Blog DuncanMcGuinness
  • Blog DrJohn
  • Blog Dr.Mabuse
  • Blog Dengg Moorbirke
  • Blog DonCorleone
  • Blog Dunkelklinge
  • Blog Dreamweaver
  • Blog Dorodamus
  • Blog Degas
  • Blog Dagelrod
  • Blog Donegal
  • Blog Donk
  • Blog Diogo Torralva
  • Blog Dyffed
  • Blog Durin
  • Blog Dad
  • Blog Der Geiger
  • Blog Dachs
  • Blog Dottir Olafson
  • Blog Donko
  • Blog Drachenkind
  • Blog Dolgor
  • Das Leben ist eine wilde See, voller Ungeheuer und dennoch meistens trostlos.
  • Blog Dr Chaos
  • Blog Davion
  • Blog Dummkopf
  • Blog Deathfragger
  • Blog DerZwerg
  • Blog Derdet_Holzkopf
  • Blog Deleos
  • Blog Drijadon
  • Blog Daniel A.
  • Blog EK
  • Blog Eadan
  • Blog Eckehard
  • Blog Bart
  • Blog Elfendar
  • Blog Elfenschwinge
  • Blog Eron
  • Blog Estepheia Lamaranea
  • Blog Eulenspiegel
  • Blog Emilio
  • Blog Eldalin
  • Blog Elsa Franke
  • Blog Evil Overlord
  • Einskaldirs Blogbuchstaben
  • Blog Elrohir
  • Blog EisTroll
  • Blog Eisenklopper
  • Blog Elric von Melnibone
  • Blog Ethan Edwards
  • Blog Elessar
  • Blog Eofinn
  • Blog Eisenhans
  • Blog Eriol
  • Blog Eldwing
  • Blog Evil Batwolf
  • Blog Erin el Far
  • Blog Effarin
  • Blog Fabian Wagner
  • Blog Feanor
  • Blog Florian
  • Blog Frank
  • Blog Frodhelm
  • Blog Fundagil
  • Blog Flarot Din
  • Blog Favero
  • Blog Finwen Fuchsohr
  • Blog Faust
  • Blog Fjella Thrymhall
  • Blog Fiuhapozemaneokirapikal
  • Blog Fansal
  • Blog Fariste
  • Blog Fargoch
  • Blog Fimolas
  • Blog Fjorngar
  • Blog Fenix
  • Blog Galenit
  • Blog Gavilan
  • Blog General Maximus
  • Blog Ghortak
  • Blog Glenn
  • Blog Gnom00
  • Blog Goofy
  • Blog Gwalin
  • Landeskunde Helvetien
  • Blog Gwynnfair
  • Blog Gille Distelklinge
  • Blog Gindelmer
  • Blog Gregor
  • Blog Gandubán
  • Blog Gremlin
  • Blog Guram
  • Blog Garan Thie
  • Blog
  • Blog Gilthren
  • Blog Giant
  • Blog Gott
  • Blog Gil-ladan
  • Blog Gobhan
  • Blog Gwythyr
  • Blog Gil-nim
  • Blog Gandalf
  • Blog Gomor
  • Blog Glen Skye
  • Blog Gwytam
  • Blog Garan
  • Blog Gork Harkvan
  • Blog Gideon
  • Blog Gimli CDB
  • Blog GenesisV
  • Blog GH]Ronnie
  • Blog GH]Hendric
  • Blog Gormadoc
  • Blog
  • Blog Gorn
  • Blog Galedon
  • Blog Gallimur
  • Blog Geilis
  • Blog Gwendolyn
  • Blog Hanjun
  • Blog Harald Popp
  • Blog Harlekin
  • Midgard for Powergamers
  • Blog HarryW
  • Blog Hartinger Joachim
  • Blog Hiram ben Tyros
  • Blog Hornack Lingess
  • Blog Horus
  • Blog Hunter
  • Blog Hrok Hamundson
  • Blog HankTheTank
  • Blog Holger
  • Blog Havok Crain
  • Blog Henry Loénwind
  • Blog Hashbad
  • Blog Hendrik
  • Blog Henni Potter
  • Blog Haruka
  • Blog Hagen
  • Blog Heng Li
  • Blog Hagen!
  • Blog Hadar
  • Blog Hinterberger
  • Blog Haegrin
  • Blog
  • Blog Handballelton
  • Blog Hajime Tang
  • Blog Herothinas
  • Blog Höggir
  • Blog Herr der Seelen
  • Blog Hedonarus
  • Blog Hightower
  • Blog Histrio
  • Blog Hareth Halmir
  • Blog Hallifax
  • Blog Ibla
  • Blog Icedragon
  • Blog Igor
  • Blog Isolde_Popp
  • Blog Ishara
  • Blog Infri
  • Blog Inanna
  • Blog Ijon Tichy
  • Blog Isaldorin Marcallo
  • Blog Ian Mcaelfin
  • Blog Ismathril
  • Blog Jakob Richter
  • Blog James
  • Blog Jarson
  • Blog Jens Peter
  • Blog Jhary a Conel
  • Blog Joachim
  • Blog Jon Lin Sandor
  • Blog Joxer
  • Blog JuergenBuschmeier
  • Blog Justus
  • Blog Jutrix
  • Blog Jubo der Barde
  • Blog Jadeite
  • Blog JuCa
  • Blog Julia
  • Blog Jlsur
  • Blog Jasumara
  • Blog Jenny Sparks
  • Blog JoBaSa
  • Blog Jogibär
  • Blog Jürgen Buschmeier
  • Blog Jorgo kavantsakis
  • Blog Junga_Mohani
  • Blog Johnnie Flash
  • Blog J.E.F.
  • Blog Jurugu
  • Blog Jan-vm
  • Blog KONTAKU
  • Blog Kahal Durak
  • Blog Kalynon
  • Blog Kane
  • Blog Kanthar
  • Blog Karl
  • Blog Karsten
  • Blog Karsten Wurr
  • Blog Karu
  • Blog Kasper Hauser
  • Blog Kassaia
  • Blog KhunapTe
  • Blog Kreol der Barde
  • Blog Kenjiri
  • Blog K'azzirah
  • Blog Kicres
  • Kosmos Kazzirah
  • Blog Kli of Dragon's Den
  • Blog Krellja
  • Blog Kazander
  • Blog Kitachor
  • Blog König Kakerlake
  • Blog Kirschkernteddy
  • Blog Käptn Blaubär
  • Blog Krayon
  • Blog Kobalt
  • Blog Kathinka van Bak
  • Blog Kual
  • Blog Ktulu
  • Blog Kraweel
  • Blog Kitti
  • Blog
  • Blog Kriegswauzie
  • Blog Kar'gos
  • Blog Kephalonia
  • Blog Kennard
  • Blog Kyilye Mynher Meningwell
  • Blog Karlotta
  • Blog Kenrik
  • Blog Konrad
  • Blog KillerMiller
  • Blog Knight
  • Blog Karsa
  • Blog Lars
  • Blog Lathanon
  • Blog Lean
  • Blog Leonidas
  • Blog Limm die Hand
  • Blog Loki
  • Blog Lynx
  • Blog Lemeriel
  • Blog Leif Johannson
  • Blog Laird Tobias
  • Blog Lotusbluete
  • Blog Lukarnam
  • Blog Lon
  • Blog Lunar69
  • Blog Los_Gnomus
  • Blog Lorios
  • Blog Lady Min
  • Blog Luk
  • Blog Landabaran
  • Blog Lampyris
  • Blog LO Kwan-Tschung
  • Blog Lunar
  • Blog Lindolin
  • Blog Lars vom Mars
  • Blog Larion
  • Blog LaLi
  • Blog Lord_Xelotus
  • Blog Laurelin
  • Blog Logarn
  • Blog Livia
  • Blog Luise
  • Blog
  • Blog Lyndra
  • Blog Lyrtas
  • Blog Laudu
  • Blog Lord Morbid
  • Blog Luuth
  • Blog Leinas
  • Blog Liet
  • Blog Lurex
  • Blog Lord Vetinari
  • Blog MadBear
  • Blog Maddock
  • Blog Maeve ver Te
  • Blog Mago
  • Blog Malte
  • Blog Malte Thoma
  • Blog Mamertus Alra Nero
  • Blog Mandragor Elisande
  • Blog Mandrake
  • Blog Manticor
  • Blog Raldnar
  • Blog Markus
  • Blog Maruk
  • Blog Masari
  • Blog Massel
  • Blog Mauth
  • Blog Michael
  • Blog Mihr von Nedschef
  • Blog Mike
  • Blog Mike Jones
  • Blog Miroslav
  • Blog Murmak
  • Blog Myrdin
  • Blog Myron
  • Blog Myxxel Ban Dor
  • Blog Mathomo
  • Blog MasterHonk
  • Blog Marbod
  • Blog Morris
  • Blog Merl
  • Blog Mantel-Man
  • Blog MorgonTirTalies
  • Blog MalteThoma
  • Blog Milla
  • Blog Marvin Mc Gregor
  • Blog Mikal
  • Blog Maron
  • Blog MisterMoeter
  • Blog Makira
  • Blog MrSchubidu
  • Blog Melody
  • Blog Maryoshi
  • Blog Michael Bux
  • Blog Masaaki Toda
  • Blog Mandrad
  • Blog Morgon
  • Blog Masamune
  • Blog Maligor
  • Blog Marei
  • Blog Miraculix
  • Blog Malódian Mondkatze
  • Blog Master.p.xxl
  • Blog Maischa Skandra
  • Blog Maxia
  • Blog McSkull
  • Blog Mati mit dem Eisenfuss
  • Blog Mr. Caradrii
  • Blog Mephisto
  • Blog ManInSpace
  • Blog Morpheus
  • Blog Mas Carpone
  • Blog Mr. Fluffy
  • Blog MazeBall
  • Blog Meuchlmörder
  • Blog MadTaz
  • Blog Merasan
  • Blog Morad
  • Blog Mechlon
  • Blog MiBi
  • Blog McWhistler
  • Blog Nestor Pumilio
  • Blog Nikolen
  • Blog Nixonian
  • Blog Noq
  • Blog Norden
  • Blog Njoltis
  • Blog Naraner
  • Blog NyoSan
  • Blog Neadred
  • Blog Nanoc der Wanderer
  • Blog Ningirsu
  • Blog Nir Wana
  • Blog NellyAthea
  • Blog Neverpay
  • Blog Ni`Taka`mar
  • Blog Nathan
  • Blog Nebu
  • Blog Neonfever
  • Blog Nala
  • Blog Neidhardt
  • Blog Njord
  • Blog NedDevine
  • Blog NarrenRitter
  • Blog Nimue
  • Blog Nicanor de Corda
  • Blog Nightflyer
  • Blog NewBoy
  • Blog Odur Habustin
  • Blog Olafsdottir
  • Blog Owen
  • Blog Odysseus
  • Blog Omar*
  • Blog Oquhila
  • Blog Onkel Hotte
  • Blog Oklina
  • Blog Orlando Gardiner
  • Blog Octavius Valesius
  • Blog Ollibär
  • Blog Payam Katebini
  • Blog Phil
  • Blog Prados Karwan
  • Blog Padraigh ay Drumlanric
  • Blog Professore
  • Blog Phill Perikum
  • Blog Palador
  • Blog Pygmalion
  • Blog Parandro
  • Blog Piccolina
  • Blog P-chan
  • Blog PrimeEvil
  • Blog Pitjescha
  • Blog Pyromancer
  • Blog Paroxetin
  • Blog Prologue
  • Blog Pandike Kalamides
  • Blog Paul Humbug
  • Blog Pan
  • Blog Pilum in Sternum
  • Blog Phlox
  • Blog Quedd_Sereth
  • Blog R I P
  • Blog Rador
  • Blog Reciwa
  • Blog Rochnal McLachlan
  • Blog Rodwyn MacRothwyck
  • Rosendorns Gedanken
  • Blog Roxton
  • Blog Rufus Dreyfus
  • Blog RonanLynch
  • Blog Red Blaze
  • Blog Roland der "Spießer"
  • Blog Rathal
  • Blog Roland
  • Blog Roga Danar
  • Blog Raven
  • Blog RMK
  • Blog Ricardo
  • Blog Robs
  • Ranamanthus Spielwiese
  • Blog RP-Newbie
  • Blog Rauchender Schlot
  • Blog Roderick
  • Blog Ragnar Dywar Thyrasson
  • Blog Rondrian
  • Blog Ragnarsson
  • Blog Renfield
  • Blog
  • Blog Ragnar Ragnarson
  • Rolf Bloggt nicht mehr
  • Blog Rhialto
  • Blog Raynor
  • Blog Raistlin2K
  • Blog Rodric
  • Blog Radeck
  • Blog Rhys
  • Blog Rubin
  • Blog Runner
  • Blog Randver MacBeorn
  • Blog Raistlin
  • Blog Sagittarius
  • Blog Saron
  • Satir erklärt die Welt
  • Blog Schridde
  • Blog Schwarzer Hauptmann
  • Blog Serdo
  • Blog Sergan
  • Blog Shaitan
  • Blog Sheel
  • Blog Sindalan
  • Blog Sir Killalot
  • Blog Sirana
  • Blog Skar
  • Blog Sliebheinn
  • Blog Sorilea
  • Blog Stardust
  • Blog Steiner
  • Blog Stephan
  • Blog Stephan Lange
  • Blog Siyalda
  • Blog Seamus O'Reilly
  • Blog Sildo
  • Blog Sorla
  • Blog Schwerttänzer
  • Blog Samar al Abin el Kabir
  • Blog Smirc
  • Blog Sir Rodwyn
  • Blog Sternenwächter
  • Blog Sulvahir
  • Blog Semour
  • Blog Shruktus
  • Blog Sereptje, genannt Entenfreund
  • Blog Satyr
  • Blog Scarloc
  • Blog Sundari
  • Blog Saskia
  • Blog Schraeger Vogel
  • Blog Shane
  • Blog Sedrik
  • Blog Salomea
  • Blog Selene
  • Blog Sourcerer
  • Blog Sullivan
  • Blog Skar72
  • Blog Skeeve
  • Blog Samuraion
  • Blog Singapur
  • Blog Sylven
  • Blog Sharfyn Agrachdyr
  • Blog Sinamus
  • Blog Solwac
  • Blog Sun Tzi
  • Blog Smiley mac Lachlan
  • Blog Shania
  • Blog Schrat
  • Blog Skapedin
  • Blog Saboriak
  • Blog Smirre
  • Blog Sir Wilfried
  • Blog Schwarzelfenmagierassassine
  • Blog Skyrock.
  • Blog Shayleigh
  • Blog Sage
  • Blog Sykos
  • Blog Schzngrm
  • Blog Schlendrian
  • Blog Sandobar
  • Blog Shilka
  • Blog Sir Omega
  • Blog Schattenwolf
  • Blog Stefan_01
  • Blog
  • Blog Schattenlauf
  • Blog Stefan
  • Blog THEonlytrueSHADOW
  • Blog Tarmor
  • Blog Tarsinion
  • Blog TeKa
  • Blog Thentias
  • Blog Theophil
  • Blog Theophop
  • Blog Therror ap Llanghyr
  • Blog Thorir Truggvar
  • Blog Tim
  • Blog Tiree
  • Blog TomKer
  • Blog Toock Mac Tofdan
  • Blog Torasar
  • Blog Toro
  • Blog Triton Schaumherz
  • Blog Tukaram
  • Blog Tulac
  • Blog Turilla
  • Blog Tyrfing
  • Blog Thjalf
  • Blog Thufir Hawatt
  • Blog Tairesian Panagnostes
  • Blog TOD
  • Blog Tempelritter
  • Blog Torben Bullviggsson
  • Blog Thorvard
  • Blog Trello
  • Blog Toras
  • Blog TeiPai
  • Blog Tanelorn
  • Blog Thorrek
  • Blog Tengis
  • Blog Tludias
  • Blog Toras von Berronar
  • Blog Tharon
  • Blog Turion
  • Blog The_True_Hunter
  • Blog Tiano Prudense
  • Blog Tigerclaw
  • Blog ToddArkin
  • Blog Torfinn
  • Blog Tenor
  • Blog Thanee
  • Blog Tenai Jokuban
  • Blog Thanarael
  • Blog Taanae
  • Blog Tede
  • Blog Thorrak
  • Blog Tannah
  • Blog Tseen
  • Blog Tante Emma
  • Blog Tyxann
  • Blog Tallia
  • Blog Tralesta
  • Blog Toridrian
  • Blog Tyurie
  • Blog Tari
  • Blog Thalam
  • Blog TaoGan
  • Blog Tjailin
  • Blog Thor
  • Blog Tam Enburgh
  • Blog Ticaya
  • Blog Torquil
  • Blog Tolotos
  • Blog Uigboern
  • Blog Uncle Pauly
  • Blog UlrichKiel
  • Blog Vafthrudnir
  • Blog Valinor
  • Blog Vestrial
  • Blog Viktor Brech
  • Blog Volkwin
  • Blog Vittorio de Gardiniere
  • Blog Valea
  • Blog Volker Mantel
  • Blog Vandor de Vallion
  • Blog Vind
  • Blog Van Dyke
  • Blog Vanora
  • Blog Van Goth
  • Blog Wheel of Fortune
  • Blog Wintermute
  • Blog Wiszang
  • Blog Woolf Dragamihr
  • Blog Wulfilas
  • Blog Wilrik
  • Blog Wulfric MacRathgar
  • Blog Warbird
  • Blog Wurko Grink
  • Blog Wolfgang
  • Blog Wight
  • Blog Woodnock
  • Blog Winhard
  • Blog Wulfhere
  • Blog Wikario
  • Blog Woody
  • Blog Wombel
  • Blog Wolkentanz
  • Blog Xardok
  • Blog XenLoo
  • Blog Xmax
  • Blog Xorg
  • Blog Xoa
  • Blog Xeria
  • Blog Yarisuma
  • Fünf Monate mit Ypey
  • Blog Yitu
  • Blog Yfirkennara
  • Blog Yuria
  • Blog Ytong
  • Blog Zantos
  • Blog
  • Blog Zandros
  • Blog Zuckerknolle
  • Blog Zwerg_Nase
  • Blog Zottel
  • Blog alexandra
  • Blog astaroth
  • Blog aeron
  • Blog absinth0509
  • Blog alberik
  • Blog asPLiG
  • Blog aelina
  • Blog blood
  • Blog bluemagician
  • Blog bärt
  • Blog bendorian
  • Blog clandagar
  • Blog creed
  • Blog calonios
  • Blog christof
  • Blog cavecanem
  • Blog cybercut
  • Blog chiizu
  • Blog Beatrice of Messina
  • Blog Robert
  • Blog gunibold
  • Blog Storyline
  • Blog Gismi
  • Blog Rovus
  • Blog Aryan
  • Blog Valandur
  • Blog Spottdrossel
  • Blog Wug
  • Blog Seleandor
  • Blog Aurelius
  • Blog Shafar
  • Blog Ghim Eisenglut
  • Blog Nagi
  • Blog ChenYon
  • Blog Phoenix.dc
  • Blog Farin Vorschlaghammer
  • Blog Myrath der Kurze
  • Blog Haldir
  • Blog Mogadil
  • Blog Isgrim McTharon, DeSoel
  • Blog Vokanix
  • Blog Tjorm
  • Blog Hagner Silberberg
  • Blog Ambakaj
  • Blog Marakh
  • Blog
  • Blog Iorweth
  • Blog Sturm
  • Blog flinker
  • Blog Kybb-Micha
  • Blog severenius
  • Blog Rumlux
  • Blog Klingenwirbel
  • Blog Bryn ap Ywain
  • Blog
  • Blog Nullaqua
  • Blog Meniabas
  • Blog Barosch the Dwarf
  • Blog Teirnon Coedwyn
  • Blog Gromiart
  • Blog Igel4
  • Blog Morcan
  • Blog Mizart
  • Blog Gothic
  • Blog erdbeeren
  • Blog Kragos
  • Blog milan
  • Blog Verimathrax
  • Blog Frederik
  • Blog Oliver
  • Blog ilBestion
  • Blog
  • Blog Silk
  • Blog Drachenatem
  • Blog IIIusion
  • Blog ABoyens
  • Blog Anathar
  • Blog Rulandor
  • Blog
  • Blog
  • Blog Vasudeva
  • Blog Yiska
  • Blog Manfred
  • Blog Holzi
  • Blog DoC.DiM
  • Blog Arenimo
  • Blog Odie
  • Blog Lunephelion
  • Blog Ritter Sperber
  • Blog Kraehe
  • Blog Lucia
  • Blog Black Ops
  • Blog Fiú
  • Blog FumaX99
  • Blog Turgon13
  • Blog William MacRathgar
  • Blog MajorDET
  • Blog Aislinn
  • Blog Klaus1416
  • Blog Thorphas
  • Blog Liantus von Dorengar
  • Blog Lord Sito
  • Blog Mies
  • Blog Thorsten
  • Blog Shailean
  • Blog Celeburion
  • Blog Naisi
  • Blog ShadowCat
  • Blog Stoni
  • Blog Turock
  • DionysX's Blog
  • Blog Der_Michi
  • Blog AndreAas
  • Blog PHEX
  • Blog SchwarzeRose
  • Blog Si Kitu
  • Blog ZwercH
  • Blog Adsartha
  • Blog Berengar
  • Blog Sandokan
  • Blog Mekcsey
  • Blog Angua
  • Blog Meister Murak
  • Blog Chaos-Zwerg
  • Blog Runes
  • Blog Tony
  • Blog Raholin
  • Blog
  • Blog ganzbaf
  • Blog pflanzenmoerder
  • Blog Räter
  • Blog Condorkralle
  • Blog TattooedUlfhednar
  • Blog John McCeata
  • Blog Doc
  • Blog Gorn Dejemie
  • Blog egima
  • Blog Der_Rabe
  • Blog oisin
  • Blog Bröseltopf
  • Blog Gästin3
  • Blog Hraban
  • Blog AndyB
  • Blog Rabe
  • Blog Freund Jan
  • Blog
  • Blog Grummel
  • Blog Tramp
  • Blog Danton
  • Blog LeGo
  • Blog
  • Blog Luzifer's right hand
  • Blog CyberSAP
  • Blog A5MOD3AN
  • Blog Corinius
  • Blog eldaen
  • Blog Shadan
  • Blog elrond23
  • Blog Lasasar
  • Blog MacTilion
  • Blog noya
  • Blog gwydion
  • Blog Proto von Huckingen
  • Blog walker
  • Blog BOFH
  • Blog Chimela
  • Blog Gwyn
  • Blog Gonzo the Great
  • Blog
  • Blog Wattax
  • Blog DocMorbid
  • Blog Morielle
  • Blog ohgottohgott
  • Blog
  • Blog Grompf
  • Blog Rest@n
  • Blog Stonewall
  • Blog Torkvin
  • Blog Bright eyed Raven
  • Blog Merle
  • Blog
  • Blog Merwe
  • Blog iceman
  • Blog Lewurzo
  • Blog Rhaegar
  • Blog jrox
  • Blog Heinz Müller
  • Blog Tourist Guy
  • Blog Slygon
  • Blog Fjörgynn
  • Blog dreznul
  • Blog jolierouge
  • Blog Kybb-Titan76
  • Blog Lord Chaos
  • Blog Fermat
  • Blog Flareb
  • Blog Briefmarck
  • Blog kleiner_user
  • Blog
  • Blog
  • Blog Higekuro Murai
  • Blog Tork
  • Blog Malaskor
  • Blog Menk
  • Blog SyrusPat
  • Blog dunstan
  • Blog Bithya
  • Blog Liandril
  • Blog Redstar
  • Blog GdTMP
  • Blog kamikazemb
  • Blog Knappe188
  • Blog Morgane
  • Blog Honk
  • Blog Buliwyf
  • Blog Eskobar
  • Blog Stephan Mohrdieck
  • Blog Runenschneider
  • Blog maus_22_Bor
  • Blog Teja
  • Blog Leandra
  • Blog
  • Blog DerDa
  • Blog Yui
  • Blog
  • Blog Harehan
  • Blog Fergus MacTuron
  • Blog
  • Blog Waldschrat
  • Blog thrAk
  • Blog Elyane
  • Blog Karath
  • Blog Luego
  • Blog rindertod
  • Blog Ca'Radoc
  • Blog Priamus
  • Blog Roedebard
  • Blog
  • Blog Dakeyras
  • Blog Hicks
  • Blog Jule
  • Blog Ruisken
  • Blog BadKarma
  • Blog
  • Blog Leah´cim
  • Blog Dark_Avenger
  • Blog Rollo
  • Blog Stormcrow
  • Blog Iljanthara
  • Blog tobrise
  • Blog Paulus_der_Druide
  • Blog Bernd Labusch
  • Blog Christian Hermann
  • Blog daisayah
  • Blog RibiRib
  • Blog Tuor
  • Blog Karpan
  • Blog Vindarnes
  • Blog Larandil
  • Blog Hasgar
  • Blog Tolotos57
  • Blog angelofdeath
  • Blog Chalid
  • Blog Shadow
  • Blog Barbarossa Rotbart
  • Blog Blaue Schlange
  • Blog Garbatz
  • Blog Saalui
  • Blog Priorus Magus Iuris G.A.Danti
  • Blog rascal
  • Blog mukke
  • Blog wokl
  • Blog Jan Hartmann
  • Blog
  • Löffelweise Gemischtes
  • Blog Derpendja
  • Blog Jarl
  • Blog AIAN
  • Blog lachdanan
  • Blog Cedric
  • Blog
  • Blog Blank_22
  • Blog a[m]ras
  • Blog Kinglein
  • Blog Radjan
  • Blog Kitti**in the Box**
  • Blog Fritriac
  • Blog Väinämöinen
  • Blog Sabine
  • Blog Draidoir
  • Blog Orakel von Krandhor
  • Blog Cm001
  • Blog Diabox
  • Blog adex
  • Blog Maelstrom
  • Blog Avarclon
  • Blog Asinja
  • Blog Sacerdos
  • Blog Jehan
  • Blog solo
  • Blog Jacer
  • Blog Luna
  • Blog MissCasino
  • Blog Siriondil
  • Blog Thaumaturg
  • Blog Laetos
  • Blog peeler
  • Blog Marakain
  • Blog NeaDea
  • Blog
  • Blog Grimbold
  • Musikvideos
  • Blog
  • Blog Ledda
  • Blog Die Zwergin
  • Blog Thori
  • Blog Groo der Wanderer
  • Blog abraxas
  • Blog Detheroc
  • Blog Nessi99
  • Blog MaxRoheg
  • Blog Ylianda
  • Blog ka-inita
  • Blog
  • Blog proteus
  • Blog
  • Blog Sinbringer
  • Blog Caya
  • Blog Hoggir der Wilde
  • Blog Tandir
  • Blog badbutterfly
  • Blog Arutha
  • Blog SabbePiDukkham
  • Blog Arn
  • Blog Mac
  • Blog Gorfried
  • Blog warteaufdsl
  • Blog
  • Blog Vintos_Blake
  • Blog Godrik
  • Blog
  • Blog Jade
  • Blog Isaakios
  • Blog soulbrother
  • Blog Vates
  • Blog Darkfairy
  • Blog serbymicc
  • Blog Celoen
  • Blog Tibarius
  • Blog sir Braiden
  • Blog paffilo
  • Blog
  • Blog Breston
  • Blog Jill
  • Blog Lord Ariakas
  • Blog Orga
  • Blog 8ung
  • Blog tyron79
  • Blog Brainy
  • Blog Faehnrich_Bombe
  • Blog
  • Blog Guido
  • Blog Vera
  • Blog Mattek
  • Blog Lilith
  • Blog Midgard4ever
  • Blog Amber
  • Blog Rikkon
  • Blog
  • Blog MidgardBob
  • Blog Wolfsdottir
  • Blog
  • Blog Shadowdragoon
  • Blog Meeresdruide
  • Blog grimer
  • Blog Kurna
  • Blog Chriddy
  • Blog Rastapopolus
  • Blog Paradox0n
  • Blog Lavington
  • Blog Graubart
  • Blog ulfric
  • Blog Aina
  • Blog Basilisk
  • Blog Tomcat
  • Blog Zeno
  • Blog Sybil rha Thum
  • Blog Rabenmond
  • Blog BlackEye
  • Blog Insignie
  • Blog MeisterEldarVonKent
  • Blog Philipp
  • Blog Gevatter
  • Blog Weltheld
  • Blog Lunale
  • Blog artus
  • Blog Argyris
  • Blog Nightcrow
  • Blog TMSIDR-Schnapper
  • Blog Demith
  • Blog AngelOfDeath89
  • Blog yellosubmarin
  • Blog Davis-Clay
  • Blog
  • Rabeneschens Alchemistenlabor
  • Blog Asim
  • Steamgard
  • Blog jacko1981
  • Blog Nyalaana
  • Blog McFloyd
  • Blog Bergie
  • Blog Dreamdancer
  • Blog Cheshire Cat
  • Blog Uvatha
  • Blog Thoregon
  • Blog LION
  • Blog p-tech
  • Blog Caitlin
  • Blog
  • Blog Sam
  • Blog Haquim
  • Blog
  • Blog Amon Ritep
  • Blog Sardo Numspa
  • Blog m0rPhEuS
  • Blog Tawny
  • Blog Orla
  • Blog
  • Blog Benito
  • Blog Damokles
  • Blog Agroschim
  • Blog aminoe
  • Blog Lyra
  • Blog s0leil
  • Blog Siurai
  • Blog sid
  • Blog Isabella
  • Blog Stilicho
  • Blog Ben Wettervogel
  • Blog Gorath
  • Blog Norgel
  • Blog Guin
  • Blog dsonnscheintschee
  • Blog Crying-Moonshine
  • Blog Benwick
  • Blog
  • Blog Curfin
  • Blog Asma Al´Tollfors
  • Blog Zagluk
  • Blog somf
  • Blog kleinschmidt
  • Blog
  • Blog Crónachan
  • Blog Ewigan
  • Blog Rincewind
  • Me, Myself and I!
  • Blog bjoern_1976
  • Blog Persinos
  • Blog Tanaka
  • Des Pudels Kern
  • Blog
  • Blog
  • Blog MrBenn
  • Blog Genesis
  • Blog Kristian
  • Blog
  • Blog
  • Blog Do_not77
  • Blog wolfheart
  • Blog klaushipp
  • Blog derKönigVomLegoland
  • Blog Waldviech
  • Blog Thuragh Steinbeisser
  • Blog Stuffi20
  • Blog Renegatus
  • Blog bengali_babu_ji
  • Blog
  • Blog
  • Blog Grory
  • Blog KageMurai
  • Blog Helgris
  • Blog Kashoggi
  • Blog Ma Kai
  • Blog ErzengelMichael
  • Blog
  • Blog yorokobi
  • Blog little Bear
  • Blog Einhard
  • Blog Anton
  • Blog Deep One
  • Blog Ravenmother
  • Blog Seitenbinder
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog Hlaine "Mad" Larkin
  • Blog
  • Blog Quali-Ameyatl
  • Blog karf
  • Blog
  • Blog Crowley
  • Blog
  • Blog Grimmstorm
  • Blog
  • Blog
  • Blog Anwenn
  • Blog Bandit
  • Blog
  • Blog Keyla
  • Blog Skuld
  • Blog
  • Blog wwwusel
  • Blog Nimbul
  • Blog
  • Blog Dimos Phonoktonos Nomeus
  • Blog castor
  • Blog OliK
  • Blog spuk
  • Blog Pepe
  • Blog tokx
  • Blog Fanti
  • Blog
  • Blog
  • Blog Arcado Arcipelago
  • Blog
  • Blog Andon
  • Blog Lissi
  • Blog SirLongnose
  • Blog
  • Blog
  • Blog Thanori
  • Blog Haztaz
  • Blog alyn
  • Blog Aetschy
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog Starcadet
  • Blog ralfiii
  • Blog Maren.
  • Blog Garfield
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog Ferret
  • Blog
  • Blog Zenzawa
  • Blog
  • Blog Reinhard
  • Blog
  • Blog
  • Blog blume
  • Blog Morsemirisinosul
  • Blog
  • Blog death_Phobos.
  • Blog
  • Blog
  • Blog ELFI
  • Blog
  • Blog
  • Blog rhadamantus
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog Glim Garrick
  • Blog
  • Blog Namenloser
  • Blog Ronan.stine
  • Blog
  • Blog
  • Blog Calum MacCeata
  • Blog Alice
  • Blog Owain_Glyndwr
  • Blog
  • Blog KyAre
  • Blog Wled
  • Blog
  • Blog Kilgar
  • Blog
  • Blog
  • Blog Tlalli Ilhuicaminatzin
  • Blog
  • Blog Klingen_Con
  • Blog x---Ahira---x
  • Blog
  • Blog Lothar
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog Gazbane
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog Beruh
  • Blog Bestesbulzibar
  • Blog
  • Blog Pfeifer Huisele
  • Blog Navarion
  • Blog Macalla
  • Blog benny
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog Casey Rybak
  • Blog Klarion
  • Blog
  • Blog Larper
  • Blog
  • Blog Harbard
  • Blog -Herz-aus-Eis-
  • Blog
  • Blog
  • Blog rpgkernel
  • Blog
  • Blog Eyebecks
  • Blog Dirk
  • Blog
  • Blog Laetitia
  • Blog Seloras
  • Blog Caupano
  • Blog Michmethor
  • Blog grisu1977
  • Blog dantheman33333
  • Blog Askan
  • Blog
  • Blog Caerghallan
  • Blog
  • Blog
  • Blog Dirion
  • Blog Chang
  • Blog Anari
  • Blog Kalimar
  • Blog Kogran
  • Blog Andhor
  • Blog Till
  • Blog Seether
  • Blog Luariina
  • Blog olexa
  • Blog Torshavn
  • Blog wolfe
  • Blog habedublin
  • Blog
  • Blog Tiruvalana
  • Blog Runan
  • Blog Fisch
  • Blog
  • Blog
  • Blog gegnar
  • Blog Cronos
  • Blog Widukind
  • Blog Raider
  • Blog
  • Blog Assassination
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog ardana
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog egli
  • Blog
  • Blog Apoc
  • Blog Ernst Lustig
  • Blog
  • Blog
  • Blog bensen
  • Blog
  • Blog rhodo
  • Blog monojam
  • Blog Dago
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog Kataphraktoi
  • Blog
  • Blog Sheran
  • Blog Das scharfe S
  • Blog Melas
  • Blog Parathion
  • Blog msl
  • Blog Eldrias
  • Blog Gillion
  • Blog Lilly1986
  • Blog Belamer
  • Blog
  • Blog
  • Blog Eleazar
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog Nergyallen
  • Blog Nethairlinn
  • Blog
  • Blog Svenjahd
  • Blog
  • Blog
  • Blog Grottenolm
  • Blog Celtic Con
  • Blog
  • Blog Tiaden
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog MAC01
  • Blog Lux
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog Ardan De Soel
  • Blog Colthayne
  • Blog
  • Blog
  • Blog Dror
  • Blog
  • Blog Glnpf
  • Blog
  • Blog Trygvar
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog fe4r
  • Blog
  • Blog Civ206ds
  • Blog
  • Blog Kwai
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog Liis
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog realsick
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog Grizou
  • Blog paprika036
  • Blog Fjodor Ivanisevic
  • Blog
  • Blog Rhianon
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog materia
  • Blog Ibag
  • Blog
  • Blog
  • Blog michelle23bor
  • Blog Pontsius
  • Blog sethy
  • Blog lyzaie
  • Blog Eleanor
  • Blog
  • Blog angybangy
  • Blog
  • Blog
  • Streifzüge durch das All
  • Blog skaflok
  • Blog Smarian
  • Blog IsengardFreund
  • Blog Liich
  • Blog Alshara
  • Blog Balar
  • Blog
  • Blog Arven
  • Blog dmd
  • Blog boing
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog Harty
  • Blog Almecho
  • Blog LiL Gentleman
  • Blog Nanté
  • Blog Shenos
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog Mondey
  • Blog
  • Blog Jin
  • Blog Silmarillion
  • Blog
  • Blog Ruitgon tan Srontona
  • Blog
  • Blog
  • Blog Benben
  • Blog
  • Blog Fin
  • Blog Merciles
  • Blog Cathel
  • Blog
  • Blog Al Shadan
  • Blog IainTheMac
  • Blog Cordesh
  • Blog
  • Blog Grinny
  • Blog Valar
  • Blog wip
  • Blog Bamba
  • Blog Belenus
  • Blog confusion
  • Blog
  • Blog Lutz St
  • Blog
  • Blog Praiodan
  • Blog Papillon
  • Blog Arainrodh
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog Xerphos
  • Blog Makkan
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog Dragon
  • Blog
  • Blog probetest
  • Blog ivor
  • Blog Kingkhuong
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog RayBat
  • Blog
  • Blog lunalelu
  • Blog Sermanya
  • Blog janine
  • Blog lindan
  • Blog witch1230
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog Ivo
  • Blog Teddy
  • Blog Ludion
  • Blog
  • Blog Neq
  • Blog
  • Blog
  • Blog helden
  • Blog Kati
  • Blog
  • Blog Steeevie
  • Blog TsunamiDream
  • Blog chefkoch
  • Blog corvina
  • Blog
  • Blog
  • Blog Nihilus
  • Blog
  • Blog Peperonimus
  • Blog
  • Blog
  • Blog Mossi
  • Blog
  • Blog jack
  • Blog
  • Blog Eisenbraue
  • Blog
  • Blog
  • Blog luke732
  • Blog Leda
  • Blog lilli
  • Blog
  • Blog Meridion
  • Blog Freaksgame
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog Sin'Dall
  • Blog
  • Blog JOC
  • Blog
  • Blog
  • Blog Anna
  • Blog Gecco
  • Blog Brakiri
  • Blog Herr FraJo
  • Blog dingo
  • Blog
  • Blog Katji
  • Blog
  • Blog
  • Blog nasenbaer
  • Blog Cthulhu
  • Blog
  • Blog Jhary
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog Harter_Drache
  • Blog vivian23
  • Blog Beowulf Orcschlächter
  • Blog
  • Blog Loorkon
  • Blog
  • Blog
  • Blog nachtdrache
  • Blog Slade
  • Blog Carandur
  • Blog harekrishnaharerama
  • Blog
  • Blog Popanz
  • Blog Sahyel
  • Blog Vannelle
  • Blog Bobby&Uni
  • Blog
  • Blog Stumpjumper
  • Blog Hasdrubal
  • Blog
  • Blog
  • Blog Feuerkugel Rhyben
  • Blog
  • Blog Kerrigan
  • Blog Raziel
  • Blog
  • Blog
  • Blog med93deu
  • Blog
  • Blog
  • Ideenhalde
  • Blog
  • Blog SirOliver
  • Blog loofou
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog Astronomics
  • Blog [Dippy] Deutsches Reich
  • Blog [Dippy] Frankreich
  • Blog [Dippy] Großbritannien
  • Blog [Dippy] Italien
  • Blog [Dippy] Russland
  • Blog [Dippy] Österreich-Ungarn
  • Blog
  • Blog Leyna
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog Arminius
  • Blog Saeros
  • Blog Melyanna
  • Blog legoa
  • Blog
  • Blog Eleonora
  • Blog [Dippy] Freie Presse
  • Blog handelspartner
  • Blog
  • Blog Suppiluliuma
  • Blog Brea
  • Blog
  • Blog Miles et Magus
  • Blog
  • Blog
  • Blog Eramon
  • Nadeschka's Blog
  • Blog Satome
  • Blog Corr
  • Blog
  • Blog LordNeilo
  • Blog Giram
  • Blog Silvio
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog Melendil
  • Blog Eismann
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog Tschaikowskij
  • Blog diddma
  • Blog
  • Blog
  • Blog darkexumer
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog WhiteWolf
  • Blog Urobe
  • Blog
  • Blog KoelnerPanther
  • Blog DHReutter
  • Blog pp&p-freak
  • Blog Bifröst
  • Blog Der Schattendruide
  • Blog Dinlair NiMurdil
  • Blog
  • Blog mhoram
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog Thorin
  • Blog Zerom DeBoe
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog UlrikCDoin
  • Blog
  • Blog Elmar Wilde
  • Blog
  • Blog Corwin der Mächtige
  • Blog Sandy
  • Blog Nico Deluxe
  • Blog
  • Blog
  • Blog theophob
  • Blog Hasi
  • Blog
  • Blog Gamma Graukeil
  • Blog Vael
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog
  • Blog Beon
  • Blog
  • Blog
  • Blog elminster
  • Blog
  • Blog
  • Blog Panta
  • Blog Wren
  • Blog Mercutio
  • amberles Projekte
  • Blog Nobody
  • Blog Slasar
  • Blog
  • Blog
  • Blog diedricharmin
  • Blog
  • Blog Grimbart Stahlaxt
  • Blog sharkLB
  • Blog Sualk12
  • Blog schwarzes Schaf
  • Blog Lord Starchaser
  • Blog Be Panthen
  • Blog
  • Blog Chari
  • Blog foto004
  • Blog

Categories

  • Spielwelt
    • Nichtspielerfiguren
    • Abenteuermaterial
    • Gegenstände
    • Bestiarium
    • Sonstiges
    • Schauplätze, Regionen etc.
  • Hausregeln
    • Kampf
    • Magie
    • Sonstiges
    • Neue Abenteurertypen
  • Formblätter / Datenblätter / Spielhilfen
  • Sonstiges
  • MIDGARD - Fantasy
  • Links
  • Kurzgeschichten
  • Perry Rhodan
  • Midgard 1880
  • Artikel aus dem Midgard-Forum
    • Artikelübernahme

Categories

There are no results to display.

There are no results to display.

Calendars

  • Forumskalender
  • Stammtische
  • Freiburger Midgard-Treffen's Kalender

Product Groups

  • Forumsclub
  • Spende an das Forum
  • Forumscon

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Location


Interests


Beiträge zum Thema des Monats


Vorstellung-Url


Name


Wohnort


Interessen


Beruf


Biografie


Member Title

  1. Viele verschiedene Legenden beschäftigen sich mit dem Ursprung der Seide, die für die Kleidung, Medizin und Kultur von KanThaiPan bedeutend ist. Artikel: [TABLE=class: outer_border, width: 500] In den ländlicheren Gebieten erzählen die herumziehen Wus die folgende alte Geschichte: Ein Kami in der Gestalt eines Pferdes vernahm nachts wunderbares, doch trauriges Flötenspiel. Neugierig über die Musik erblickte er eine Hirtentochter und verliebte sich. Das Mädchen konnte die Liebe des Pferdekamis nicht erwidern. Trotzdem versprach sie, ihn zu heiraten, falls er ihre von Räubern bedrohte Familie rettete. Dieses aus der Not gegebene Versprechen brach sie, nachdem die Räuper besiegt waren. Sie tötete das Pferd und verhöhnte den Leichnam. Die Ahnengeister und Kamis straften diesen Frevel noch in der selben Nacht grausam und schmerzhaft. TsaiChen, die Schwester des Großen Ho und Gemahlin WenChengs, die höchste und älteste Göttin, die angeblich einen Drachenschwanz besitzt, hatte jedoch Mitleid und errettete das Mädchen, machte aus ihr eine Göttin und teilte ihr das Geheimnis der Seidenherstellung mit, die den ehemaligen Hirten und Bauern bescheidenen Wohlstand brachte. [/TABLE] Die Seidengöttin gilt auch als die Schutzpatronin aller Töchter. Ihr wird heute noch im Tempel der Seidenraupengöttin bei ChuLongMen gedacht. Die Stadt stellt das Zentrum der Seidenherstellung KurokegaTis dar und ist in relativer Nähe des Fünf-Drachen-Sees WuLongTan, in dem die Töchter des Drachenkönigs an seinem geheimnisvollen unterirdischen Hof leben. Vielleicht haben die Long, alte und mächtigen Elementardrachen, die Seide nach KanThaiPan gebracht? Stammen die Drachen vielleicht von der Sonnengöttin mit den Drachenzähnen ab, die in den Ursprungslegenden KanThaiPans zusammen mit dem Großen Ho das Reich erschuf? Die Klans des TsaiChenTals glauben, dass nicht ein Mädchen eines unteren Standes, sondern die erste Gemahlin des großen Ho das Geheimnis der Seidenherstellung entdeckte. Beim Spazieren in ihrem Garten beobachtete sie Raupen beim Spinnen des Kokons. Sie erkannte, dass Kleidung aus diesem Stoff eine Wohltat für das Volk sei und bat die Tengu um Hilfe. Sie gilt im TsaiChenTal als Vorbild für Ehefrauen und sittsame Töchter. Ihre Tugendkraft zeigte sich beim Spinnen des Seidenfadens. Von der Gemahlin des SchiDoschas wird erwartet, dass sie ihre Kraft Te und damit ihre legitimierte Herrschaft durch das Spinnen eines Seidenfadens beweist. [TABLE=class: outer_border, width: 500] Die offizielle Religion KuroKegaTis der Dunklen Dreiheit erzählt die Sage anders (Selbstverständlich macht sich jeder Bürger einer schweren Strafe schuldig, der andere unwahre Sagen erzählt). Das geheimnisvolle Wesen war ein Diener YenLens, der weiblichen Göttin des Todes, der sich die Hirtentochter pflichtschuldig opferte und das deshalb die Familie rettete. YenLen, von der Tugendhaftigkeit der Hirtentochter beeindruckt, schenkte daraufhin den Frauen das Geheimnis der Seidenherstellung. Als Dank für dieses Geschenk erwartet sie jährlich Opfer. [/TABLE] Es spricht für diese Darstellung, dass die edelsten unbezahlbaren Seidenstoffe nur von den Dienern YenLens mit Hilfe ihrer geheimnisvollen Seidenspinnen hergestellt werden können. Diese Stoffe besitzen unvergleichbare Eigenschaften. Man sagt ihnen nach, sie seien von einmaliger Qualität, leicht transparent, geheimnisvoll schimmernd, immer angenehm kühl in der Hitze und doch so belastbar, dass selbst Seile daraus hergestellt werden könnten. Der Jadekaiser nennt angeblich einen prachtvollen, riesigen Umhang sein eigen, Adepten und sehr reiche Beamte besitzen kleinere Kleidungsstücke, und die obersten Priesterinnen hüllen sich in komplette Kleider daraus, die auf geheimnisvolle Art belebt scheinen. Natürlich behaupten die Abtrünnigen, wie die Bürger KuroKegaTis sie bezeichnen, des TsaiChenTales, dass ein noch älterer Umhang des Jadekaisers dort sei. Die Samurai sehen es als Ehre an, dass der SchiDoscha den wahren Umhang des Jadekaisers aufbewahrt, bis dieser ihn persönlich anlegen wird. Der Große Ho selbst soll aus der Lotuspflanze den Stoff gewonnen haben. Eine erstaunliche Geschichte, denn noch niemandem ist es bisher gelungen, aus der Lotuspflanze einen vergleichbaren Stoff zu schaffen. Allerdings konnten viele mächtige Gegenstände der Alten Zeit bisher nicht erneut hergestellt werden. Der so bedeutende Schatz wird angeblich trotz des Risikos in HuangFei aufbewahrt, da es Erzählungen von Seemännern gibt über bizarre Tauchschiffe der HeiNinYa. Vielleicht behaupten deshalb andere, dass der echte Umhang im Kloster der 1000 Glocken sei. Die dortigen Mönche mit ihren geheimnisvollen Kräften könnten doch für ein so wichtiges Stück geeignet sein - oder bewahren sie noch viel bedeutendere Dinge auf? Möglicherweise haben die Samurai Bedenken, den Mönchen oder den Ordenskriegern etwas anzuvertrauen, und bisher haben der Long und die ChenMen Priester eine Invasion unmöglich gemacht. Vielleicht hat der Long des Schattenmeeres noch weitere Gründe, die Adepten vor der Invasion des TsaiChenTales zu schützen als bisher angenommenen? Unter den Bauern wird eine abweichende Geschichte erzählt, schließlich ist doch die Seidenherstellung auch im TsaiChenTal Frauenarbeit. Die Landbevölkerung glaubt, TsaiChen selber fertigte den Umhang des Tales aus Seide und schenkte es dem Glücklichen Volk. Der Umhang wäre dann der erste Seidenstoff und göttlichen Ursprungs. Allgemeines Die Seide und ihre Herstellung ist in der kanthaipanischen Kultur allgegenwärtig. Die Bewegung der Seidenraupen ist Vorbild für viele populäre Tänze. Die Seidenspinnermännchen gelten aufgrund ihres 12 Stunden langen Liebesaktes als erotisches Symbol. Frauen wiederum würden es nicht wagen, Seidenraupen, die vor der Verwandlung zum Falter stehen, zu töten, da die Ahnengeister erzürnt wären und dieses mit Kinderlosigkeit bestrafen könnten. Deshalb wird diese Arbeit normalerweise nur von alten Frauen oder Zwangsarbeiterinnen ausgeführt. Die Seide und alle entstehenden Nebenprodukte werden in KanThaiPan als Zutaten für verschiedene magische Anwendungen benötigt. So werden zum Beispiel Schönheitsmittel, Liebestränke, Salben und sogar Herbizide aus Seide oder den Seidentierchen hergestellt. Ein Pulver aus Seidenspinnern, denen die Beine ausgerissen wurden, ist die wichtigste Zutat eines beliebtem Liebestranks. In Erste-Hilfe-Kästen befindet sich oft Rohseide oder Seidenpulver. Kranke werden traditionell in Seidengewänder gehüllt, wenn man es sich leisten kann, um den Heilungsprozess zu beschleunigen. Auch Tote werden in Seidengewänder bestattet. Jeden Tag wird eine Schale Reis für die Hungergeister auf das Dach des Raupenzuchthauses gelegt. Im Osten schützen YenLen Priester,indem sie opfern. Dämonen werden um Schutz vor Hungergeistern, Füchsen, Dachsen, Rattengeistern oder Wildschweinen gebeten. Die Lage und Architektur der Raupenzuchthäuser wird nach Anleitung von Meistern des FengShui festgelegt. Eine günstige Konstellation von Teich, Garten und Gebäude ist für das Gelingen der Zucht von enormer Bedeutung. Die Häuser werden jeden Tag peinlich genau gereinigt, um Krankheiten fernzuhalten. Nachts werden die Häuser mit ausgesuchter Holzkohle beheizt, die möglichst geruchs- und rauchfrei verbrennt. Um Zugluft zu vermeiden, werden die Fenster der Häuser mit Papier bespannt, teilweise besitzen die Häuser sogar Windfänge. Sollten trotzdem Krankheiten ausbrechen oder besonders viele Raupen mutieren, so wurde offensichtlich beim Beachten der Regeln oder Rituale ein Fehler gemacht. Dann bittet man ChenMen Priester oder FengShui Meister, die Harmonie erneut herzustellen oder den Fluss der Kraftlinien erneut störungsfrei zum Fließen zu bringen. In der Umgebung der Häuser herrschen während der Zucht strikte Regeln, da die Tiere empfindlich gegenüber Lärm und Erschütterungen sind. Laute Geräusche werden vermieden und sogar Hunde in benachbarte Dörfer gebracht. Kein Streit darf in der Nähe der Raupen ausgetragen werden. Zucht Nur Frauen züchten Seidenraupen und spinnen den Seidenfaden. Die sogenannten Raupenmütter adoptieren rituell Seidenfalter und widmen ihnen ihr Leben. Die ausgeschlüpften Seidenfalter sind bei Gerüchen sehr empfindlich. Das bedeutet für die Raupenmütter, Parfüm zu meiden, keine Zwiebeln, keinen Knoblauch und keine scharfen Speisen mehr zu essen. Männliche und weibliche Seidenspinner werden paarweise in eine kleine Papierschachtel gelegt. Dort vereinen sie sich. Die Weibchen heften wenige Stunden danach mit einer klebrigen Flüssigkeit 300 bis 500 etwa mohnsamengroße Eier auf ein Blatt Papier. Die Raupenmütter legen diese Papiere in einen Seidenbeutel, den sie selber dann am Körper mit sich herumtragen, um die Eier möglichst gleichmäßig warm zu halten. Das Ausschlüpfen der Raupen kann durch ihre Lagertemperatur um einige Tage verlangsamt werden, damit sie genau dann schlüpfen, wenn die weißfrüchtigen Maulbeerbäume etwa münzgroße junge Blätter haben. Durch Magie und Zucht kann auch das Wachstum der Bäume etwas manipuliert werden, damit jeweils die Hälfte der Bäume ausstreiben. Wenn es möglich ist, werden Wus oder Priester bestellt, um das Wetter möglichst günstig zu beeinflussen, denn Gewitter oder Sturm wären verheerend für die Zucht. Auch Nebel oder Regen kann den empfindlichen Tieren Schaden bereiten, wenn die frischen Blätter zu feucht sein sollten. Die Wus können, wenn das Wetter nicht den Vorstellungen der Bauern entspricht, in ziemliche Erklärungsschwierigkeiten geraten. Die Eier werden nach einigen Tagen aus dem Beutel genommen und abgehärtet. Im TsaiChen Tal werden sie dazu in kalten Wind gehängt oder mit kaltem Wasser gewaschen. In KuroKegaTi werden die Eier dazu in Asche oder in Essig gebettet. Nur gesunde kräftige Eier überleben diese Prozedur. Die nicht aussortierten Eier werden von Wus oder Priestern mit magischen Essenzen besprengt, damit die Ahnen böse Geister fernhalten und die Zucht schützen. Kurz vor dem Ausschlüpfen werden die Eier auf geflochtene Bambustabletts in Maulbeerholzregale gelegt. Es ist wichtig, dass die Insekten während ihrer kompletten Lebenszeit nicht mit Metall in Berührung kommen, damit die Seide nicht minderwertig und als magische Komponente unbrauchbar wird. Die Raupen fühlen sich umgeben von Bambus und Maulbeerholz am wohlsten. Sind die Raupen geschlüpft, beginnt der anstrengendste Teil der Arbeit. Raupenmütter passen Tag und Nacht auf, damit sich die bis zur ersten Häutung noch haarigen Raupen nicht verknäulen. Mit Bambusstäbchen müssen die Zöglinge immer auf Abstand gehalten werden. Unnormal erscheinende Insekten werden dabei gleich aussortiert und zu Viehfutter verarbeitet. Die Tiere wachsen schnell und brauchen in den ersten zwei Tagen 48 Fütterungen aus Maulbeerblättern. An nebel- und regenfreien Tagen, damit die Blätter nicht zu feucht sind, werden die Bäume vor dem Morgengrauen gezupft. Mit speziellen Messern werden die Blätter zerschnitten. Nach 7 Tagen bekommen die Larven eine Abwechslung im Speiseplan. Ein Stärkungsbrei aus roten Bohnen, Erbsen und Mehl wird ihnen gereicht. Wenige Tage später fangen die Larven an, aus einem einzigen fast endlosen Faden den Kokon zu bauen. Die Raupen in den Kokons , die man nicht für die nächste Brut braucht, werden mit heißem Wasserdampf abgetötet, damit die Spinnerinnen Zeit gewinnen, den Faden zu spinnen. Die Seidenkokons werden, um den Faden zu lösen, in möglichst reines heißes Wasser gelegt. Dieser Arbeitsgang ist sehr schmerzhaft, da die Arbeiterinnen immer wieder mit bloßen Händen in das heiße Wasser fassen, um aus vielen Kokons einen Seidenfaden zu spinnen. Die Fähigkeit, aus unterschiedlich dicken und langen Fäden einen gleichmäßigen und endlosen Faden zu spinnen, wird hoch geachtet. Meisterhafte Fäden, die für die magischen Seidengewänder gebraucht werden, können nur mit Hilfe der Tugendkraft Te gesponnen werden - und mit der Hilfe von der dunklen Göttin YenLen.
  2. Kleine Mahlzeit Voraussetzungen: YangScheng (M4 KTP QB S.176) Die kleine Mahlzeit wird von Anhängern des YangScheng zur Sommer- und Wintersonnenwende eingenommen. Die Kleine Mahlzeit zur Sommersonnenwende wird beim Übergang vom Frühling zum Sommer gefeiert, sobald das Yang seinen Höchststand erreicht hat, in der Regel am 14. Tag des 6. Monds, dem Tag der Sommersonnenwende, und in ihr sind sowohl Zutaten gemäß des Frühlings- als auch des Sommerkanons enthalten. Damit beendet der YangScheng-Anhänger die Zeit der Frühlingsdiät und isst von nun an gemäß den Vorschriften des Sommers. Die Kleine Mahlzeit zur Wintersonnenwende wird beim Übergang vom Herbst zum Winter eingenommen, wenn das Yin seinen Zenit erreicht, in der Regel am 1. Tag des 13. Monds, dem Tag der Wintersonnenwende, und sie kombiniert Zutaten aus dem Herbst- und Winterkatalog. Damit beendet der YangScheng-Anhänger die Zeit der Herbstdiät und stellt seine Mahlzeiten auf die Regeln für die Winterzeit um. Die kleine Mahlzeit ist nicht verpflichtend für Anhänger des YangScheng, wird von diesen aber wegen ihres kleinen Nebeneffekts gerne zelebriert. Kleine Mahlzeit zur Sommersonnenwende (6. Mond, 14. Tag) Eine Kanne mit grünem Tee Eine flache Schale mit einer leichten Fischsuppe, verfeinert mit frischem Rogen oder Frosch-Laich und frischen Kräutern der Jahreszeit Ein Kloß aus gedünstetem Weizen, nicht zu groß! 1/2 eingelegter Hühnerfuß Süß-saure Soße nach Geschmack Eine Tasse Schafsmilchjoghurt mit Bittermandelsplittern Dazu quellfrisches Wasser nach Belieben Im Anschluss eine stille Bild-Meditation oder ein Spaziergang (1/2h) Kleine Mahlzeit zur Wintersonnenwende (13. Mond, 1. Tag) Eine oder zwei Tassen weißer oder, natürlich nur in KKT und nur für Mitglieder der Kaiserfamilie, gelber Tee, falls nicht verfügbar geht auch gewöhnlicher grüner Tee. Ein flacher Teller mit einem Spiegel Blutsuppe, gewürzt mit geriebenem Nas-Horn und frischen, ersatzweise auch getrockneten Kräutern. Auf einem Bett aus ungewürztem und ungesalzenem KaoLiang ein Eintopf aus gedünsteter Lunge und salzig-scharf eingelegtem Gemüse Ziegenmilchkefir mit gerösteten Sesamsamen Dazu quellfrisches Wasser nach Belieben Im Anschluss Meditation zu Musik oder Gesang oder ein Spaziergang (1/2h) [spoiler=Besonderes]Die kleine Mahlzeit macht satt. [spoiler=Mehr]Die kleine Mahlzeit macht satt, gut gelaunt und zuversichtlich. Nach dem Spaziergang hat der YangScheng-Anhänger wieder volle AP. [spoiler=Mehr]Ich habe keine Ahnung vom Kochen.
  3. Graf Han aus Sun war ein begnadeter Flötenspieler. Seinem Kaiser war er stets ein treuer Vasall. Und wenn immer der Kaiser danach verlangte, kam der Graf und spielte die Flöte für den Erhabenen. Doch der Erhabene war umgeben von Falschheit. Missgünstige Berater flößten Gift in des Kaisers Ohren. Getrübt von Lug und Trug wandte sich der Kaiser von seinem Grafen ab und Verbannte ihn aus der Provinz Sun. So musste der Graf mit seinem Gefolge in ein karges Land ziehen, das kaum die Bauern ernähren konnte, die auf ihm ackerten. Doch in diesem Land, lag ein See und in diesem befand sich eine kleine Felsinsel, kaum größer als die Dschunken der Seefischer. Wenn immer den Grafen das Heimweh ergriff, nahm er eine kleine Dschunke zu ruderte auf die Insel, um dort sein Klagelied zu spielen. Eines Tages, während er dem See sein Leid klagte, tauchte vor ihm ein Long auf und fuhr in harsch an: „Was klagst du Nichtsnutz von einem Mensch, dass es die Kiesel des Sees erweicht?“ „Oh ehrwürdiger Long, diese wertlose Person klagt, weil ihr großes Unglück widerfahren ist. Meine ganze Familie wurde aus der Heimat verbannt und muss nun in diesem kargen Land leben, dass nicht einmal seine Bauern ernähren kann.“ - „Du armseliger Mensch. Wie willst du den wissen, ob es ein Unglück ist, dass du deine Heimat verlassen musstest. Kannst du etwa in die Zukunft sehen? – Sehe her!“ Der Long spuckte auf den See und dort wo das Wasser immer größer werdende Kreise zog, konnte der Graf in seine Heimat blicken. Er sah, wie die Berater des Kaisers den neuen Grafen unter das Joch der Drei zwangen. „Siehst du, was dir erspart blieb? – Und du Hundskopf sprichst von Unglück! Aber ich will dir helfen, dass du und deine Bauern keine Not mehr erleiden müssen. Gehe an das Ostufer des Sees und wenn du dort einen Maulbeerbaum findest, setzte dich unter diesen. Halte 12 Stunden innen, ohne auch nur einen Laut von dir zu geben.“ Am nächsten Tag tat der Graf, wie ihm aufgetragen wurde. Einen ganzen Tag und eine ganze Nacht hielt er unter einem Maulbeerbaum inne, doch nichts geschah und so langsam fragte er sich, was der Long wohl gemeint haben könnte. Nach dem die Zeit verstrichen war, dache er, es könne sicher nicht schaden ein wenig die Flöte zu spielen. Kurz nachdem er mit dem Spiel begann, fiel eine Seidenraupe vom Baum herab. Welch ein Glück dachte er bei sich und ging vergnügt nachhause. In den darauf folgenden Jahren ließ er von den Bauern rund um den See Maulbeerbäume Pflanzen und Seidentuch weben. Das Schicksal hatte es gut mit ihm gemeint. Seine Familie und seine Getreuen kamen zu Wohlstand, seine Dörfer vergrößerten sich und auch die Bauern hatten ihr Auskommen. In seiner Freude fuhr er wieder hinaus auf die Insel im See. Dort angekommen stimmte er ein heiteres Lied an. Wieder erschien der Long: „Was spielt du für ein heiteres Lied, dass mir die Krabben auf der Nase Tanzen.“ Sofort viel der Graf auf die Knie und verbeugte sich dreimal vor dem Long. „Oh, mächtiger Long. Wie soll ich Unwürdiger dir nur Danken? Durch dich ist uns großes Glück widerfahren. Die Seide gab unserer Familie den Wohlstand zurück und auch die Bauer finden nun ihr Auskommen.“ „Du armseliger Nichtsnutz! Danke mir nicht. Hast du den immer noch nicht gelernt! Wie willst du wissen, ob dir Glück widerfahren ist?“ Verärgert verschwand der Long in den Tiefen des Sees. Am nächsten Tag kamen die Bauern zum Grafen und berichteten ihm von einem unheimlichen Ereignis, dass sie in der Nacht beobachtet hatten. Gefleckte Spinnen seien aus dem See gekabbelt und hätten alle Seidenraupen von den Bäumen entlang des Ufers aufgefressen. Nur die weiter entfernten Maulbeerbäume seien verschont geblieben. „Oh, welch ein Unglück!“ rief da der Graf aus und fuhr sofort wieder auf den See hinaus. Noch einmal erschien der Long. „Welch großes Unglück ist mir widerfahren, ehrwürdiger Long.“ flehte der Graf, als er auch schon je unterbrochen wurde: „Ja bist du Hundskopf den immer noch nicht klüger geworden. Wie willst du Wissen, ob dies ein Unglück für dich ist. Aber nun gut. Um dein Flötenspiel wegen will ich dir noch einmal helfen. Tauche am Westufer der Insel in den See hinab und halte die Augen auf!“ Wieder tat der Graf, wie ihm aufgetragen wurde. Unter Wasser sah er, wie die gefleckten Spinnen Netze spannten. Die Netze waren so fest, dass selbst größten Fische, sie nicht zerreißen konnten. Auf seinem Schloss angekommen wies er die Fischer an die Spinnenseide der Wasserspinnen zu ernten und daraus Tuch zu spinnen. Von diesem Tage an gab es für den Grafen weder Glück, noch Unglück; denn er hatte begriffen, dass jedes Glück den Keim des Unglücks und jedes Unglück den Keim des Glücks in sich trägt, ganz so wie es der unsterbliche LiTan es lehrt.
  4. Ein Samurai, zog aus, um ein Meister des Schwertkampfes zu werden. Sein Weg führte ihn zum ChuanMenSchan, denn man sagte dort lebe ein alter Daomeister, der den Schwertkampf auf das Vortrefflichste beherrsche. Am Fuße des Berges kreuzte sich sein Weg mit dem Alten, den man den Meister vom ChuanMenSchan nannte. Der Samurai verbeugte sich höflich und bat um Unterweisung. Mit abfälliger Mine ging der Alte um den Samurai herum und musterte ihn von oben bis unten; dann strich er sich über seinen Kinnbart und sprach: "Mein Schüler willst also werde, ja? – Komm mit, es wird sich zeigen, ob du es wert bist.“ Zusammen gingen sie zur Hütte des Alten. Dort angekommen gab der Alte dem Samurai auf, Wasser vom Fluss zu hohlen und Holz zu hacken. Der Samurai, der dies als Prüfung für seine Stärke und sein Geschick verstand, legte seine Rüstung ab und seine Schwerter beiseite, holte Wasser und hackte Holz. Am Abend fragte er den Alten: „Meister, sicher wolltet ihr mich testen. Habe ich vor euren Augen bestanden und wollt ihr mich nun lehren ein Schwertmeister zu werden?“ Da lachte der Alte. „Was, du glaubt ich wollte dich testen? – Nein, testen wollte ich dich nicht. Ich bin ein alter Mann und daher bat ich dich für mich Wasser zu hohlen und mein Holz zu hacken. Wenn du bei mir bleiben willst, dann gehe morgen wieder Wasser holen und Holz hacken.“ Der Samurai glaubte, der Alte wolle ihn erneut testen und so machte er sich in den nächsten Tagen an die Arbeit. Tagein, tagaus holte der Samurai Wasser und hackte Holz. So gingen die Jahre ins Land. Nachdem drei Jahre vorüber waren, fragte der Samurai den Alten: "Herr, drei Jahren bin ich nun schon bei euch. Bislang habe ich nichts anderes gelernt, als Holz zu hacken und Wasser zu holen. Wann werdet ihr mit meiner Ausbildung beginnen?" Da nahm der Alte ein Hanfseil und band es dem Samurai um seine Handgelenke. "Wir wollen sehen, ob du bereit bist. Gehe dort hinten zu der alten Zeder und klettere an ihr hoch!" Fragend schaute der Samurai den Alten an: "Aber Herr! Wie soll ich an dem Baum hochklettern, wenn ihr mir die Hände zusammengebunden habt? Daraufhin löste der Alte das Seil und ging: "Du bis nicht bereit - geh! Doch der Samurai rannte dem Alten hinterher. "Meister! Herr, ich weiß, ich habe versagt, aber bitte gebt mich nicht auf. Ich will euch zeigen, dass ich würdig bin." Da strich sich der Alte über seinen Kinnbart und brummte vor sich hin: "Nun gut. Führe mich zu dem Holz, welches du in den letzten Jahren gespalten hast." An den Holzmieten angelangt, zeigte der Alte auf eine Hängebrücke. Die Brücke führte über den Fluss, an dem der Samurai all die Jahre Wasser geholt hatte. Zuvor war ihm die Brücke nie aufgefallen. "Siehst du die Hütte des Köhlers?“ Der Alte deutete auf die andere Seite des Flusses und in der Tat stand dort eine Köhlerhütte. Auch die war dem Samurai bis dahin nie aufgefallen. "Trage die Holzscheite zur Köhlerhütte. Nimm nur so viel, wie du über die Brücke tragen kannst. Wenn du deine Arbeit erledigt hast und kein Scheit verloren gegangen ist, dann werde ich vielleicht mit deiner Ausbildung beginnen.“ Sprach dies, drehte er sich um und ging. Der Samurai machte sich an die Arbeit und nahm einige Scheite auf, gerade so viele, wie er tragen konnte. Als er aber über die Brücke ging, begann diese heftig hin und her zu wanken. Gerade konnte er sich noch festhalten, doch die Holzscheite vielen ihm aus den Armen, hinunter an den Fluss. Kein Holzscheit sollte verloren gehen, hatte ihm der Meister aufgetragen und so kletterte er den Abhang hinunter und holte Scheit für Scheit nach oben. Beim nächsten Gang nahm er weniger Scheite, doch es waren immer noch zu viele. Wieder begann die Brücke zu wanken und wieder viel ihm alles Holz hinunter. Dies wiederholte sich, bis er bei jedem Gang nur wenige Scheite über die Brücke trug. Mit der Zeit gelang es ihm jedoch, immer mehr Holzscheite auf einmal unbeschadet über die Brücke zu bringen. Nach drei Jahren war alles Holz zum Köhler gebracht und so wandte sich der Samurai wieder an den Alten: "Herr, ich habe getan, wie ihr mir aufgetragen. Bin ich nun vor euren Augen würdig genug, unterwiesen zu werden?“ - "Wir sich zeigen.“ Grummelte der Alte und fasste sich dabei an seinen Bart. Zusammen gingen sie einige Zeit durch die bewaldeten Hänge des Berges ChuanMen, bis sie an eine Schlucht kamen. Die beiden Seiten der Schlucht verband der Stamm einer großen Tanne, die im Sturm gefallen war. Der Alte nahm ein Tuch, band es dem Samurai über die Augen und wies ihn an: "Wenn du meinst, bereit zu sein, dann gehe über den Stamm, gehe zur andere Seite der Schlucht." Da viel der Samurai auf die Knie, drückte seine Stirn auf den Boden und die Verzweiflung brach durch seine Stimme hindurch: „Aber Herr, wie soll ich über den Stamm gehen, wenn meine Augen verbunden sind. Ich werde hinunterfallen und einen ehrlosen Tod finden." Da schüttelte der Alte den Kopf: "Du bist noch immer nicht soweit." Der Samurai glaubte nicht mehr daran, von seinem Meister unterwiesen zu werden und so ging er am nächsten Tag in die Hütte des Alten, um sich zu verabschieden. In der Hütte sah er, wie der Alte meditierend auf dem Boden kniete. Er wollte nicht stören und so machte er Kert um die Hütte zu verlassen. Da schaute der Alte zu ihm auf und sprach mit sanfter Stimme. „Komm, mein Schüler, setze dich neben mich. Lass uns gemeinsam meditieren.“ Von diesem Tag an wich der Samurai dem Alten nicht mehr von der Seite. Er beobachtete all seine Bewegungen aufmerksam und lauscht seinen Worten. Es vergingen drei Jahre, da kamen sie wieder an die Schlucht. Immer noch lag dort die Tanne, die beide Ufer miteinander verband. „Herr!“, sprach der Samurai: „Neun Jahre bin ich nun bei euch und nicht ein einziges mal habe ich ein Schwert geführt. Ich glaube, ihr wollt mich gar nicht unterweisen, aber es ist gut, wie es ist!“ Da grinste der Alte. „Ich habe euch unterwiesen, ganze neun Jahre lang. Drei Jahre habe ihr Wasser geholt und Holz gehackt. Dabei habt ihr Kraft und Ausdauer gewonnen. Drei weitere Jahre habt ihr auf der Brücke an Geschicklichkeit gewonnen und zuletzt habe ich drei Jahre lang euren Geist durch Meditation und Lehre geschärft. Schließt nun eure Augen und gehet über den Stamm auf die andere Seite der Schlucht. Dort werdet ihr finden, wonach ihr gesucht habt. Mit verschlossenen Augen ging der Samurai über den Stamm, ohne auch nur ein einziges Mal ins Wanken zu geraten. Erst auf der anderen Seite angekommen öffnete er die Augen. Vor ihm lagen seine Schwerter. Er steckte die Waffen in seinen Gürtel und drehte sich zu seinem Meister um. Doch auf der anderen Seite der Schlucht war der Alte nicht mehr zu sehen. Im nächsten Moment hörte er das Brüllen eines Tigers. Der Tiger rannte auf ihn zu und sprang ihn an. Ohne nachzudenken, zog er in einer einzigen Bewegung das Schwert und führte im selben Augenblick seine Klinge gegen das wilde Tier und so streckte er den Tiger mit nur einem einzigen Hieb nieder. Da merkte er, dass er Eins geworden war mit seinem Schwert. Als Schwertmeister stieg er vom Berg hinab.
  5. Dies ist nur die Einleitung. Das vollständige Abenteuer ist als PDF angehängt. Im Januar 2015 erfüllte ich mir so eine Art Jugendtraum und begann, eine KanThaiPan-Kampagne zu leiten, in deren Zentrum die „vier Klassiker“, also die vier Richter-Di-Abenteuer, stehen sollten. Ein Vorteil der späten Traumerfüllung war, daß wir wirklich mit dem Fall des Mondloses anfangen konnten. Dadurch stellte sich aber die Frage, wie wir die gut zehnjährige Lücke zwischen dem Mondlos und den Füchsen überbrücken sollten. Selbst mit einem bißchen Füllmaterial und Tricks blieb bei uns eine Lücke von 2392nL bis 2400nL. Schickte man die SpF wirklich so lange auf Abenteuer aus, dann wären sie danach so ca. auf Gr9 (in M4-Zählung), was dann doch etwas heftig wäre für den Rest der Kampagne, ganz abgesehen mal davon, wie lange man dafür bräuchte. Natürlich hätte ich jetzt die SpF acht Jahre lang ihrem „normalen“ Leben nachgehen lassen können, oder ich hätte die Geschichte umschreiben können und die anderen Richter-Di-Abenteuer früher stattfinden lassen. Beide Möglichkeiten fand ich aber aus verschiedenen Gründen unbefriedigend. [spoiler=gewisse Details aus diesem Abenteuer und auch der Richter-Di-Kampagne]So habe ich aus der Not eine Tugend gemacht und dieses Abenteuer entworfen, wo als Teil der Handlung die SpF einen Zeitsprung unternehmen werden, und das sogar ohne die naheliegende Macht über die Zeit, sondern unter Ausnutzung bekannter Eigenschaften des Multiversums. Um mit dieser Klappe gleich noch ein paar andere Fliegen zu schlagen, passieren noch ein paar andere Dinge: Die SpF lernen Ming kennen, den wichtigen Protagonisten aus Kurai-Anat, das Schwarze Herz. Das ermöglicht es, später den Kernteil dieses Abenteuers auch mit einer reinen KanThai-Gruppe zu spielen. Ein paar Szenen aus dem Abenteuer, die sonst gar nicht mehr zur Geltung kämen, können hier auch gleich verwurstet werden. In den Perlen der Füchse schmuggelt der Weiße Lotus Gingseng in weitem Bogen von irgendwo am Schattenmeer durch Minangpahit über den Seeweg nach KuenKung. Dabei liegt doch der Hauptproduzent von Gingseng, die Provinz Yü, mehr oder weniger direkt vor den Toren der Stadt. Dieses Abenteuer liefert eine Erklärung, wie es dazu kommen konnte. Obendrein erfährt man ein wenig über das Verhältnis zwischen Weißer Orchidee und Weißem Lotus. Letzterer war ja zu Beginn des Abenteuers noch keine eigenständige Geheimgesellschaft, sondern lediglich eine Loge von ersterer. Ich kann mir vorstellen, daß auch andere Gruppen in der gleichen Situation stecken. Daher habe ich mich entschlossen, das Abenteuer hiermit der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen. Ich bitte, den etwas rohen Ausarbeitungszustand zu verzeihen. Ich habe im wesentlichen auf die Schnelle meine Notizen ausformuliert. Karten und Skizzen sind in dem beklagenswerten Zustand eingescannt worden, in dem sie mein bescheidenes manuelles Zeichentalent hinterlassen hat. Ein Spielbericht meiner Gruppe findet sich in unserem Kampagnenwiki.
  6. Hasi

    Ideenschmieder gesucht

    Hallo zusammen, Auch wenn ich weiß, dass beim Thema KTP die erste Redaktion i d.R. darin besteht, mit den Augen zu Rollen und einem die Worte "völlig überpowert" und "nicht schon wieder KiDo" auf den Lipoen liegen, bräuchte ich mal Vorschläge von euch, wie ich -möglichst regelkonform- eine Sache in den Griff bekommen kann. Der Hintergrund ist folgender: kurz bevor es ins wunderschöne KTP ging, gab es als Abschluss für ein längeres Abenteuer noch ein paar goodies. Für einen Krieger, der gleich mehrfach mit den Folgen von Magie (RW Geistmague) zu kämpfen hatte, gab es einen Lederhelm, der den RW Geustwsmagie von ihm erhöht hat. Ein wunderschönes Stück aus Ravindra, verziert mit dem Horn einer Donnerechse. Meine Idee war, bei Vorliegen eines ausreichend hohen Wertes für waffenlosen Kampf der Helm eine Zusatzattacke bieten könnte. Dies primär für Angriffe ohne weitere Waffe. Ich dachte da an diverse Tiere, die neben einem Angriff (Biss) auch noch zusätzlich mit Pranken o.ä. angreifen können. Rein logisch sollte das machbar sein, aber bevor jetzt ein Sturm der Entrüstung (wie doppeldeutig...) losgeht, sei noch dazu gesagt: noch ist nichts in Stein gemeißelt. Es geht auch nicht darum, einen weiteren Charakter Richtung Powerplay zu schubsen, sondern in erster Linie was Neues auszuprobieren. Eine andere Sache ist dann noch KiDo. Wer schon mal "Kurai Anat - das schwarze Herz" gespielt hat, der weiß vielleicht nich, dass es die Möglichkeit gibt, eine wahrhaft fürstlichen Belohnung zu bekommen. Besagter Krieger hat sich gewünscht, die hiesige Kamoftechnik erlernen zu dürfen und wurde erst einmal als Stadtwache eingestellt mit der Möglichkeit, dabei seinen Wissensdurst zu stillen. Kurzum: da KiDo auch auf der Agenda steht, wäre die Frage, ob besagter Helm der Ausübung des KiDo widersprechen würde. Geht es um die Behinderung der Beweglichkeit des Körpers durch alles, was fester als eine TR ist, oder gar um das Fließen des Tschis? KTP-Spezialisten nach vorn! Ich sage schon mal vielen Dank fürs Kopfzerbrechen und... may the dice be with you!
  7. Samuraikämpfer Der Samuraikämpfer kommt aus den asiatischen Gebieten Midgards und bringt die Kunst des Zarazena Stahls mit sich. Zarazena Stahl ist Stahl das aus einer bist zu 5000mal gefalltener Stahlplatte besteht. Diese hat Anfang die genaue breite eines normalen Stahlschwertes, wird dann in Feuer erhitzt, abgeschreckt (in kaltem Wasser) und wird dann gefalltet und mit dem Hammer bearbeitet, dies geschicht so oft bis das Schwert aus ~ 5000 Stahlschichten besteht. Dann folgt die ganz normale Prozedur der Schwert- oder Rüstungsherstellung. Zarazena Stahl ist daher fest wie Stahl hat aber den Vorteil das es nicht spröde ist wie normales Stahl da es mehrere weicherer Innenschichten hat. Jedem Samuraikämpfer wird diese Kunst beigebracht aber ihnen wird verboten die Kunst in andere Länder zu tragen da die Zarazena Stolz auf ihre Kunst sind und nicht wollen das ihre Kunst missbraucht wird. (dazu mehr ein ander mal) Ein Samurai ist ein Stolzer Krieger der sich meist im Hintergrund hält und nur in Kämpfen mit dem Schwert oder mit der Armbrust herausragt! Er ist absolut magisch Unwissend und könnte diese Kunst auch nie erlernen oder anwenden. Selbst magische Waffen lehnt er ab, daher kann er nur leicht magische Waffen einsetzen die den magischen Wert 3 oder auch 4 nicht überschreiten! Er hat aber den Vorteil das er bestens mit Normalen Schwertern umgehen kann. z.B. Samuraischwert, Bihänder, Anderthalbhänder, Langschwert, usw... Er kann aber nicht mit Spießwaffen oder gar mit Hämmern und Äxten oder sogar Bögen umgehen da diese in seinen Augen nur zum Jagen oder zum Holzhacken gedacht sind und dies Frauenarbeit währe! Daher kann der Samuraikämpfer nur mit Schwertern, Armbrüsten und Schildern umgehen! Auch kann er aber nur die Fähigkeit Leichte-Armbrüste zu führen lernen, da schwere Armbrüste in seinen Augen unwürdig sind, da er den Nahkampf vor zieht! Leichte Armbrüste sieht er aber als Waffen für den Hinterhalt an und das ist ja ein Vorteil! Daher ist der Samuraikämpfer ein misch aus Krieger und Assasine. Er versucht immer Ehrenvoll zu kämpfen und versucht jedem Menschen einen würdigen Tod zu bringen. Einen letzten Wunsch kann er nicht abschlagen und muss ihn in seiner Ansicht erfüllen. Er hat nur den einen Glauben das er sobald er Tod ist ins Paradies kommt wenn er eines Ehrenvollen Tod gestorben ist. Falls er das nicht ist kommt er als Neugeborenes Mädchen auf die Welt. (Was ein Ehrenvoller Krieger als das letzte findet!) Daher gibt es keine Frauen als Samuraikrieger und falls doch muss der Männliche Krieger sie sofort töten damit ihm nicht das selbe geschieht und als Frau auf die Welt kommt! Die Eigenschaften des Samuraikriegers sind unterschiedlich aber er muss auf jeden fall die Fähigkeit ein Samuraischwert, eine leichte Armbrust zuführen und die schmiede Kunst des Zarazenastahls kennen. Er ist magisch untalentiert und hat höchstens Zaubertalent 25! Aber dafür ist er hoch Intelligent (min75) und recht Gewand (mind80). Seine Resistenz hat außerdem gelitten da seine Vorfahren seit mehr als 500 Jahren nie in Verbindung mit Magie kamen. Er startet mit Res 8/8/8! Hi ich wollte einfach mal Eure Meinung dazu wissen. Zum Zarazena Stahl, ich dachte mir das es einfach die Rüstung leichter und härter ist, genau so das Schwert, das daher eine höhere Change hat einen Krit-Treffer zu gelangen, aber ihr könnt euch ja selbst was ausdenken!
  8. Hallo, bei den Überlegungen für ein neues KTP-Abenteuer kam die Frage auf : Gibt es im Schattenmeer eigentlich Gezeiten ? Gruß Bethina
  9. SPOILER für Mord am Schwarzdornsee Hallo zusammen, zu meiner großen Überraschung habe ich, trotz intensiver Betätigung der Suchfunktion keine Gruppe zu "Mord am Schwarzdornsee" gefunden. Deshalb mache ich sie hier auf. Da ich das Abenteuer ab nächste Woche leite, interessieren mich allgemeine Erfahrungen zum Verlauf des Abenteuers. Von besonderem Interesse wäre für mich aber eine Schilderung der Wirkung und des Umgangs der Gruppe mit dem Kaiserlichen Erlass. Wie habt ihr diese interessante politische Machtdemonstration für und durch Eure/als Spieler geregelt? Gruß Jakob
  10. Ich fange mal mit Samuraikampfschulen an. Mein besonderer Dank gilt P-Chan, der mich stets motivierte und vieles verbesserte, Hornack für seine Tipps sowie hj und Rosendorn Die Schulen zu Ehren WeTos Gründungsgeschichte: WeTo erschien der Legende nach, bevor er in die Unterwelt ging, dem Gründer der Schule Aku aus dem Klan der Kirschblüten. Als Bauernjunge verkleidet demonstrierte WeTo dem Samurai Kampftechniken die im Kampf gegen die Feinde WeTos zum Sieg verhelfen. Das folgende Samuraisprichwort erinnert an dieses Begegnung. 'Sogar ein Bauer kann die Schwertkunst erleuchten' Den Techniken ist gemein, dass mit überraschenden, stilisierten Bewegungen oder weiten Ausfallschritten versucht wird die Deckung des Gegners zu unterlaufen um dadurch seine Abwehr zu erschweren. AkuKirschblüte (Sakura) verinnerlichte und erprobte in den folgenden 10 Jahren seine Kampfkunst und ordnete WeTos Stil drei Tieren zu: Schwalbe: Die Schwerttechniken ähneln mit dem plötzlichen unvorhersehbaren Bewegungen und schnellen verwirrenden Hiebfolgen verbunden mit schnellem Vorstößen und plötzlichem zurückziehen, dem Flug dieses Vogels. Ratte: Der Samurai soll, wie dieses Tier gilt es die Vorteile des Geländes stets zum eigenen Vorteil zu nutzen; die Schwächen und Schwachpunkte werden ausgenutzt, ausserdem muß der Kampf im Dunkeln beherrscht werden. Skorpion: Ziel ist es dieses Stil keine starke Vorderseite und keine schwache Rückseite zu haben. Der Samurai führt teilweise verdeckte Stöße mit der Waffe nach allen Seiten aus, kombiniert mit schnelle Drehungen um Schwertstöße nach Hinten auszuführen. Schwerttechniken mit sichelartigen Ausholbewegungen, versuchen an der Abwehrwaffe vorbeizukommen, dabei wird das Katana in der Hand gewendet wird, sodaß der Anfang der Klinge beim kleinen Finger ist. (Gegner die den Samurai von Hinten angreifen erhalten nur einen Bonus von +1 statt dem üblichen +2.) Nachdem er drei Schriftrollen mit dem jeweiligen Stil zeichnete erschien WeTo dem Samurai in der Nacht ein weiteres Mal und führte weitere mächtige Kampftechniken vor. Noch in dieser Nacht schuf AkuKirschblüte seine vierte Schrift der geheimen Schwertkunst. Danach schor AkuKirschblüte sein Haar und gründete das kleinere WeTo Klosters am Kanton Schrein. Dort lebte als Mönch. Die letzte heilige Rolle wird vom jeweiligen Großmeister der Kampfschule aufbewahrt, der sie seinem Nachfolger weiterreicht. Philosophie: Die Anhänger sind sehr religiös und von der Auserwähltheit des TsaiChenTals gegenüber allen anderen Teilen der Welt überzeugt. Wie Ihr Vorbild WeTo glauben sie, daß ein entschlossenes Leben letztendlich ihre Überlegenheit beweisen wird. Es gilt den Kampf gegen die Feinde WeTos jederzeit entgegen zutreten, WeTo zu Ehren und mindestens einmal im Jahr den Kantonschrein aufzusuchen. Der Kampfstil des Kirschblütenklans und den örtlichen SchanBuschi wird von diesem Kampfkloster geprägt. Lehre: Die Schüler müssen in einer einjährigen Zeit der Bewährung ihren Charakter stählen. Sie schauen während der Zeit der 'Eisernen Brust' erfahrenen Schülern bei deren Übungen zu und assistieren. Tritte, Schläge, Würfe und Waffentechniken werden an ihnen eingeübt. Die Schüler erleiden in dieser Zeit einiges. Verletzungen und Unfälle sind häufig, viele Schüler brechen die Lehre vorzeitig ab. Niemals werden von den Meistern befreundete Übungspaare gebildet. Dabei lehrt ihnen der Meister scheinbar nichts. Nach Abschluß dieser mindestens einjährigen Bewährungszeit steigt die Sb und Wk um 1W6. Zum Abschluß dieser einjährigen Bewährungszeit stellt der Lehrer, dem Schüler eine besondere Aufgabe, die ihn oftmals in Gebiete anderer Klans führt. Diese Knappen werden von Samurais spöttisch 'frisch geschlüpfte Schildkröten' bezeichnet. Werden sie gefangen genommen, wird ein Lösegeld gefordert oder sie dienen als 'Trainingspartner' des besuchten Klans. Diese Schande für Familie und Schule, zieht die Änderung der Familientafeln nach sich. Sollten die Gescheiterten Überleben, bleibt nur Seppuku um die Ahnen zu versöhnen oder der Weg der Ehrlosen Ronins. Nach dieser bestandenen Prüfung schwört der Schüler den Ahnen und den Lehrern des Dojos, die Techniken der Schule niemals anderen als Schulangehörigen zu lehren. Während der Zeremonie wird die ausgesuchte Stilrichtung festgelegt und das entsprechende Tier eintätowiert und passende Symbole werden für Kimonos und Schwerterpaar ausgesucht. Typische Waffen: Katana, Ken, Dolch, NinYato, Naginata ( nur Affenstil) Unübliche Waffen: NoDachi, Jitte, Kyu Voraussetzung: Schwerttanz, TaiChi, beidhändiger Kampf. (Wk 61) Typische Fertigkeiten: Teezeremonie, IaiJutsu, Meditieren, waffenloser Kampf, Akrobatik (Skorpionstil), Kampf im Dunkeln (Rattenstil), Kampftaktik (nur für den Samurai selber nicht für die Gruppe ? Rattenstil) (Was ist mit dem Affenstil?) Unübliche Fertigkeiten: Kampf in Vollrüstung, Athletik Für die typischen Waffen der Schule die Fertigkeit AkuKata. Diese wird wie Beidhändiger Kampf gesteigert, allerdings für die halben Kosten. Ein Kämpfer erschwert es seinem Gegner ihn zu treffen. Dazu macht er einen Erfolgswurf: AkuKata mit seiner Waffe. Gelingt der Angriff bekommt der Gegner einen Abzug auf seinen WW:Abwehr. Die Fertigkeit kann nicht zusammen mit beidhändigem Kampf eingesetzt werden. AkuKata: +3 bis +7 Abwehrmalus: - +8 bis +11 Abwehrmalus -1 +12 bis +15 Abwehrmalus -2 ab +16 Abwehrmalus -3 Meisterschüler wechseln die Dojos, um alle drei Tierstile zu erlernen um das wahre Wesen aller Stile zu erkennen, dem Drachenstil. Hierzu bittet er den Großmeister, seine Techniken vorführen zu dürfen. Zeigt er eine beeindruckende Vorstellung, wird der Schüler zum Meister. Das Zeichen dafür ist ein Drache, der ihm tätowiert wird. Ihm werden einige der geheimen Techniken WeTos gelehrt. Erst jetzt darf er andere Schüler ausbilden. Meistertechniken: Die Meister sind im Klan sehr angesehen und bekommen zumeist hohe Positionen um das Ansehen und den Einfluss des Klans zu erhöhen. Die Techniken sollen die Meister befähigen gegen Dämonen und Geister zu kämpfen und Zaubersprüche abzuwehren. Sonstiges: Ein Gerücht besagt, dass die letzte Schriftrolle AkuKirschblütes abhanden gekommen ist. Es heißt, dass der Vorgänger des jetzigen Großmeisters durch die letzten Techniken WeTos wahnsinnig wurde und seine Villa anzündete, doch seine Leiche wurde niemals gefunden. Mit dem Verschwinden der Rolle sind einige Techniken verloren gegangen. Im TsaiChenTal erscheint immer wieder der 'Schwarze Drache' ein mysteriöser, glatzköpfiger, am gesamten Körper tätowierter, legendärer Kämpfer mit einen kristallenen Ohring. Immer wieder fordert er populäre Schwerkämpfer zu einem öffentlichen Duell auf Leben und Tod mit zwei NinYatos heraus. Das TsaiChenTal hat bereits viele Hoffnungsträger des Kampfes gegen die Schwarzen Adepten durch dem nach dem Sieg immer spurlos verschwindenden Schwarzen Drachen verloren. Die Schule des mächtigen Schwertes Gründungsgeschichte: Zur Zeit der Nachfolgekriege unterlag der Klan der Monomitos in einer Schlacht dem Phönixflügelklan. Als Ursache der Niederlage erkannte der Samurai Heerführer KenIschi Monomito die minderwertigen Schwerttechnik seines Klans. Er suchte alle bekannten Schwertkämpfer seiner Zeit auf um eine bessere vollendete Kampftechnik zu lernen. Nach einigen Monaten Suche traf er in den Bergen den Wu-Schamanen KanooSei, der ihm die Überlegenheit des Schwertes gegenüber allen anderen Waffen lehrte. Um seinen SchinLos von dieser Technik zu überzeugen besiegte KenIschi überlegen in einem ausgerufenen öffentlichen Wettkampf alle anderen Schwertmeister. Er erhielt danach den Auftrag alle Samurais der Monomitos diese Technik zu lehren. In den nachfolgenden Kriegen besiegten die Monomitos den Phönixflügelklan. Philosophie: Die Schule bildet keine blutrünstigen Schlächter aus. Vielmehr sollen die Schüler lernen, daß das Schwert ein mächtiges Mittel ist um das gerechte Gesetz durchzusetzen und zu verteidigen. Um Recht erkennen zu können und um den Charakter zu formen müssen alle Schüler Prüfungen über die 5 Klassiker ablegen. In den Schriften des berühmten Samurai TsunetomoMonomito wird die Auffassung der Schule wiedergegeben: 'Das Schwert des Samurais darf niemals von selbstsüchtigen Interesse geleitet werden, sondern soll den Klan und der Familie nutzen. Der Sieg ist größer, der mit ungezogenem Schwert errungen wurde. Das Schwert des Samurais soll Leben schaffen'. Lehre: Die Schule lehrt ihren Schülern einen sehr harten Kampfstil. Die Ausbildung ist hart und legt grossen Wert auf körperliche Ertüchtigung. Ziel ist es den Gegner möglichst mit einem mächtigen Schwertstreich zu besiegen. Die Anhänger der Schule führen spezielle Katanas deren Schneide weniger stark gekrümmt ist, als die übrigen Katanas. typische Waffen: Katana, NoDachi, Naginata unübliche Waffen: Jitte, Kyu, BuKasa, GunSen, Voraussetzung: TaiChi, Kenntnisse der fünf Klassiker Typische Fertigkeiten: IaiJutsu, Meditieren, Athletik, Kampftaktik, Laufen, Springen, Schwimmen, Kampf in Vollrüstung Unübliche Fertigkeiten: beidhändiger Kampf, Schüler greifen mit dem EW der Fertigkeit IaiIdai (mächtiges Schwert) an. Die Kosten entsprechen der Hälfte der Fertigkeit Beidhändigen Kampf und kann nur mit den obigen Waffen ausgeführt werden. Die Waffe muß in der Runde zuvor bereits gezogen sein und zum Schlag über den Kopf erhoben sein. Nach einem lauten Kriegsschrei, kann ein Gegner der mindestens 6m und maximal B m entfernt steht im Sturmangriff, ohne Abzüge angegriffen werden um einen einzigen mächtigen Schlag auszuführen. Der Samurai erhält zusätzlichen Schaden von +2 und EW:Abwehr -4 gegen alle Angriffe in dieser Runde. Auf den Angriffsrang wird für je 8m Abstand zum Gegner 10 Punkte abgezogen. Die Katanas werden grundsätzlich beidhändig geführt. Beim Misslingen des EW: IaiIdai wird der Angriff nach den üblichen Regeln für Kampf und Bewegungsweite durchgeführt (also mit den normalen Abzügen). Zusatzregel: Zusätzlich dürfen die Schüler dieser Schule den ?konzentrierten Angriff ausführen Meistertechniken: Meister dieser Technik sollen in der Lage sein gegnerische Abwehrwaffen zu zerschlagen und blitzschnell selbst einen entfernten Gegner angreifen zu können. Gerüchte: In den Bergen von HoSchan sollen die Monomitos einen der mächtigsten Ninja Klans immer wieder für Aufträge einzusetzen. Der derzeitige Großmeister MonomitoOtomi der Schule soll ein Bruder des Legendären Shotoku dem Mönch vom Berg sein, der als Führer der Ninja Familien von HoSchan gilt. Die Schule des heiligen Bergs Gründungsgeschichte: Der Gründer dieser Schule war der schwächlicher, für den Kampf ungeeigneter, blasser Samurai AoDake (grüner Bambus) Frustriert verließ der junge Samurai sein Dojo und zog sich in die Berge seines Klans zurück. Der Legende nach, soll er dort sich nur von Pflanzen ernährt haben, jeden Tag TaiTschi praktiziert, Holz gehackt und in den kalten Bergseen gebadet haben. Nach 10 Jahren kehrte er von seinen Statur unverändert zurück. Er forderte die 10 besten Samurais und den Sensai heraus ihn nur ein Meter zurückzudrängen. Unverrückbar wie ein Fels stand er. Danach legte AoDake auf den Boden und forderte die 11 Samurais auf ihm am Aufstehen hindern, was ihnen nur wenige Herzschläge gelang. Nach dieser Vorführung besiegte er mit einem Bambusspeer bewaffnet alle 11 Samurais ohne auch nur einen Kratzer. Die besiegten Samurai baten seine Kunst erlernen zu dürfen. Sie wurden die ersten 11 Meister und Gründer des Dojos. Philosophie: Der wahre Samurai soll mit dem Boden verbunden sein, wie eine Schlange und flexibel soll seine Waffe zustoßen. 'Der scheinbar schlaue Samurai gleicht einer Krähe, die ohne Kontakt mit der wirklichen Welt als Kopf mit Flügeln über das Land fliegt. Ein erfolgreicher Samurai muß mit dem Boden verbunden sein' Buchweisheiten und falsche Gelehrsamkeit sollen den Samurai nicht von der Welt ablenken. Die Schüler Meditieren und Atmung konzentrieren sich auf Ihre Atmung um die Welt ohne Täuschungen des Verstandes zu erkennen. Lehre: Die Schule verwendet flexible Waffen. Die Speertechniken werden mit schwingender, vibrierender Spitze ausgeführt um sich an der Abwehrwaffe des Gegner vorbeizuschlängeln um die Deckung zu durchstoßen. Gedultig wie eine Schlange muß der richtige Moment zum Zustoßen abgewartet werden. Mittels einer tiefen und gleichmässigen Atmung soll das Te errreicht werden. Als Prüfung werden Schüler tagelang in ausgehöhlte zerteilt Steinhälften gelegt und in der Erde eingegraben. typische Waffen: Naginata, Bo Stab, Hellebarde, Stoßspeer, KusariGama unübliche Waffen: NoDachi, Jitte, Kyu Voraussetzung: TaiChi, Meditation Typische Fertigkeiten: Tauchen (Luftanhalten, darf in diesem Fall auch ohne Schwimmen gelernt werden), Balancieren (sie stehen immer fest auf dem Boden), Winden, Athletik, Askese, YangScheng Unübliche Fertigkeiten: Kampf zu Pferd, Reiten, Springen Die Schule lehrt die Fertigkeit Akuhara (Schlangenstil). Diese wird analog zu beidhändigen Kampf gesteigert für die halben Kosten und gilt für die typischen Waffen der Schule. Diese Fertigkeit kann nicht zusammen mit Beidhändigen Kampf eingesetzt werden. Der Samurai kann auf einen eigenen Angriff verzichten oder getäuschte Angriffe ausführen um auf eine günstige Gelegenheit zu warten um den Gegner mit einem gezielten Schlag zu besiegen. Ob das Manöver gelingt endscheidet ein EW: Akuhara. Er hat dazu die Option einen normalen Scheinangriff zu führen bei dessen gelingen, der Gegener nur AP verliert oder eine günstige Gelegenheit abzuwarten. Für jede Runde die der Samurai einen Scheinangriff ausführt erhält er einen Bonus auf Waffe: +1. Für jede Runde des Abwartens einen Bonus von +2 auf den EW: Waffe. Die Schule der Brennessel Gründungsgeschichte: Der Schwerttänzer Odori-IraKusa (Tanzende Brennessel), beobachtete wie eine freistehende Brennessel sich im Wind bewegte. Er bewunderte die unvorhersehbare kreisenden Bewegung der Pflanze und entwickelte einen Tanzstil, der sich in einer neuen Schwertkampftechnik vollendete. Die Grundzüge der Techniken gehen auf alte Schamanentänze zurück. Philosophie: Anhänger dieser Schule sind zumeist Anhänger des MingDo. Ein wahrer Kämpfer sollte mit der Natur in vollkommener Harmonie leben. Er zeigt anderen Menschen weder seine wahren Fähigkeiten noch provosiert er andere. Er muß die Absichten seines Gegners ahnen um dessen Angriff vorwegzunehmen. Lehre: Während der gesamten Lehrzeit verinnerlichen die Schüler während stundenlanger Meditationen die Lehren des MingDos. Mit Hilfe von Bo-Stabtechniken, bei dem der Stab um den Körper gewirbelt wird und Schwerttanz soll die Geschmeidigkeit gesteigert werden. Mit fortlaufenden, kreisenden, schwankenden Bewegungen, ständig wechselnden Schwerpunkt, abduckendenden Körper und herum wirbelnden Waffen wird versucht, möglichst geschickt den Gegner evenuell sogar von hinten zu attackieren. typische Waffen: Katana, WakiZaschi, BuKasa, Bo, Wurfsterne unübliche Waffen: NoDachi, Voraussetzung: Beidhändiger Kampf, TaiChi, Schwerttanz, Meditieren, Typische Fertigkeiten: Tuschemalerei, Teezeremonie, Tanzen, Werfen, Springen Unübliche Fertigkeiten: Kampf in Vollrüstung, Kampf zu Pferd Die besondere Fertigkeit dieser Schule IraKusa-KenBu (Brennessel Schwerttanz) wird wie Beidhändiger Kampf zum halben Preis gesteigert und darf niemals höher sein als der Wert in der Fertigkeit Schwerttanz. Kämpfer, die diese Fertigkeit beherrschen und die Aktion Geschossen ausweichen ausführen sind, fall der EW IraKusaBu gelingt schwerer zu treffen. Gegner bekommen -4 auf den EW:Angriff, wenn sie ihn mit Wurf oder Schußwaffen attackieren IraKusaBu beinhaltet eine Form des beidhändigen Kampfes mit den typischen Waffen der Odori-IraKusa Schule. Durch diesen Stil erhalten Schülern einen Abwehrbonus von: Stil: +3 bis +7 Abwehrbonus - +8 bis +11 Abwehrbonus +1 +12 bis +15 Abwehrbonus +2 ab +16 Abwehrbonus +3 Meistertechniken: Meister der Schule sollen besondere Abwehrtechniken und Tarntechniken beherrschen. Die Legenden besagen, daß sie, sogar durch das Erdreich rennen können. Eine Abwehrtechniken gegen Fernkampfwaffen soll existieren bei der mittels des WakiZaschis oder des BuKasas der Angriff abgewehrt wird. Sonstiges: Die Schule IraKusas sind, auch damit die Schüler ungestört der Versenkung nachgehen können, meist in abgelegenen schwer zugänglichen Gegenden. Oft verdächtigen Klans oder SchanBuschi diese Dojos ein Unterschlupf für Flüchtige zu sein und starteten einen Feldzüge. Bei dem die Meister und einige Schüler jedoch immer wieder entkommen konnten. Allen Schülern ist verboten Zweikämpfe mit Anhängern anderer Schulen zu führen, bis sie als würdige Vertreter die Erlaubnis erhalten den Kampfstil in der Öffentlichkeit zu verwenden. Dieses führte zu einem zweifelhaften Ruf der Schule im TsaiChenTal, da die Schüler jeden Kampf aus dem Weg gehen.
  11. Hi ! Das letzte gespielte Abenteruer war Kurai-Anat: Das schwarze Herz; die Gruppe wurde am Ende gefangengenommen und nach YenXuLu gebracht. Dort hat dann Ming den Dschinn Weisse Wolke; gerufen - und damit alle gerettet. Ming hat innerhalb von wenigen Sekunden eine Namensbeschwörung vollzogen, ohne Vorbereitung und Zaubermaterialien - unser Beschwörer Nepomuk in unserer Gruppe wurde ganz blass vor Neid, braucht er soch meist Stunden zum beschwören. Frage: Wie hat Ming das gemacht ? Ich erkenne im Regelwerk keine Möglichkeit, so einfach und schnell einen Dschinn zu beschwören; war das regelkonform oder wieder so eine Übertreibung von einem meiner Lieblingsautoren ? Gruß, Sourcerer
  12. Mich würde interessieren ob jemand von euch schonmal einen Charakter aus KanThaiPan gespielt hat.Wie fandet ihr ihn (spielerisch)? Habe gehört das es Mist mit diesen Charaktere ist weil man nur in KanThaiPan lernen kann.Habt ihr eine gute Idee wie man das umgehen kann?Habe vor einen Kidoka zu spielen.Diese Charaktere beherrschen ja die Kampftechnik Kido und da gibt es soviele Techniken dazu zu lernen da will ich nicht jedes mal nach KanThaiPan zurück reisen. Danke MfG Giant
  13. Hallo! Das Abenteuer "Der Raub der Blume" von Heinrich Glumpler erschien 1991 in dem Abenteuer-Band "Das Lied der Nagafrau". In diesem Themenstrang soll über das Abenteuer diskutiert und offene Fragen beantwortet werden können. Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!
  14. YangScheng ist die Kunst, durch körperliche Übungen, Atemkontrolle und Diät sein Leben zu verlängern. Aber zweimal im Jahr dürfen auch Anhänger des YangScheng "mal so richtig reinhauen". Kleine Mahlzeit Voraussetzungen: YangScheng (M4 KTP QB S.176) Die kleine Mahlzeit wird von Anhängern des YangScheng zur Sommer- und Wintersonnenwende eingenommen. Die Kleine Mahlzeit zur Sommersonnenwende wird beim Übergang vom Frühling zum Sommer gefeiert, sobald das Yang seinen Höchststand erreicht hat, in der Regel am 14. Tag des 6. Monds, dem Tag der Sommersonnenwende, und in ihr sind sowohl Zutaten gemäß des Frühlings- als auch des Sommerkanons enthalten. Damit beendet der YangScheng-Anhänger die Zeit der Frühlingsdiät und isst von nun an gemäß den Vorschriften des Sommers. Die Kleine Mahlzeit zur Wintersonnenwende wird beim Übergang vom Herbst zum Winter eingenommen, wenn das Yin seinen Zenit erreicht, in der Regel am 1. Tag des 13. Monds, dem Tag der Wintersonnenwende, und sie kombiniert Zutaten aus dem Herbst- und Winterkatalog. Damit beendet der YangScheng-Anhänger die Zeit der Herbstdiät und stellt seine Mahlzeiten auf die Regeln für die Winterzeit um. Die kleine Mahlzeit ist nicht verpflichtend für Anhänger des YangScheng, wird von diesen aber wegen ihres kleinen Nebeneffekts gerne zelebriert. Kleine Mahlzeit zur Sommersonnenwende (6. Mond, 14. Tag) Eine Kanne mit grünem Tee Eine flache Schale mit einer leichten Fischsuppe, verfeinert mit frischem Rogen oder Frosch-Laich und frischen Kräutern der Jahreszeit Ein Kloß aus gedünstetem Weizen, nicht zu groß! 1/2 eingelegter Hühnerfuß Süß-saure Soße nach Geschmack Eine Tasse Schafsmilchjoghurt mit Bittermandelsplittern Dazu quellfrisches Wasser nach Belieben Im Anschluss eine stille Bild-Meditation oder ein Spaziergang (1/2h) Kleine Mahlzeit zur Wintersonnenwende (13. Mond, 1. Tag) Eine oder zwei Tassen weißer oder, natürlich nur in KKT und nur für Mitglieder der Kaiserfamilie, gelber Tee, falls nicht verfügbar geht auch gewöhnlicher grüner Tee. Ein flacher Teller mit einem Spiegel Blutsuppe, gewürzt mit geriebenem Nas-Horn und frischen, ersatzweise auch getrockneten Kräutern. Auf einem Bett aus ungewürztem und ungesalzenem KaoLiang ein Eintopf aus gedünsteter Lunge und salzig-scharf eingelegtem Gemüse Ziegenmilchkefir mit gerösteten Sesamsamen Dazu quellfrisches Wasser nach Belieben Im Anschluss Meditation zu Musik oder Gesang oder ein Spaziergang (1/2h) [spoiler=Besonderes]Die kleine Mahlzeit macht satt. [spoiler=Mehr]Die kleine Mahlzeit macht satt, gut gelaunt und zuversichtlich. Nach dem Spaziergang hat der YangScheng-Anhänger wieder volle AP. [spoiler=Mehr]Ich habe keine Ahnung vom Kochen. View full artikel
  15. Spielleiter: Rahsid/Philipp Anzahl der Spieler: Maximal 4 Voranmeldungen M3/M4/M5: M4 oder M5 Grade der Figuren: M4: 6-10 bzw. dem entsprechende M5 Grade Voraussichtlicher Beginn: Samstag 10 Uhr Voraussichtliche Dauer: Den ganzen Tag Art des Abenteuers: Kampf/Reise/Kulturell Voraussetzung/Vorbedingung: Es empfehlen sich Menschen, andere Rassen sind in KanThaiPan eher ungewöhnlich, zusätzlich wäre es empfehlenswert wenn wenigstens 1 Charakter grobe Ahnung von Land hat. Charaktere die bedacht vorgehen haben meist bessere Karten in einem Land in dem ein Wort tödlicher sein kann als ein Schwert. Beschreibung: Was auch immer die Charaktere nach KanThaiPan geführt hat, sie werden in die dortigen Ereignisse schneller verwickelt als es ihnen lieb ist und schon bald können sie sich nützlich machen und dabei das Land bereisen. Ein ideales Abenteuer für Spieler die schon immer mal gerne die KanThanische Kultur kennenlernen wollten, aber ebenso auch für jene die gerne in ihrer Tiefe schwelgen. Man wird schnell auch in die etwas vorborgene düstere Seite eingeführt, kann aber auch Ruhm und Ehre erlangen in dieser doch sehr verschlossenen Kultur.
  16. Die KanThaiPan Connection hat jetzt auch einen Club. Bei der KTKC handelt es sich um eine Interessengruppe von Leuten, die sich gerne mit diesem faszinierenden Land beschäftigen und sich auch gelegentlich über ein Wochenende zum spielen treffen. Es wird auch geschwampft! Neue Interessenten sind jederzeit gerne willkommen.
  17. Und der zweite Teil in KanThaiPan, das TsaiChen-Tal! Vonn Kampfmönchen, königstreue und Rebellion. KanThaiPan TsaiChen-Tal - Die Rebellen gegen die Schwarzen Adepten mit I&H Popp Zu der YouTubeplayliste in der alle Die Welt Folgen gesammelt sind: https://www.youtube.com/playlist?list=PLJub8UMfakW4MIFTOQW61IZ406p02DThj Begleittext von Branwens Basar zu KanThaiPan: KanThaiPan im fernen Osten Midgards wird dem Namen nach vom Jadekaiser regiert, in Wahrheit aber von den Schwarzen Adepten beherrscht. Diese in schwarze Kutten gehüllten Gestalten, die ihre Gesichter hinter Masken verbergen und deren wahres Aussehen niemand kennt, sind vor Jahrhunderten im Osten Siraos aufgetaucht und haben die Festung YenXuLu, das Höllentor, übernommen, in der schon vorher Dämonen der Finsternis verehrt wurden. Nur wenige Eingeweihte wissen, wer diese mächtigen Zauberer wirklich sind und dass es sich ursprünglich um Dunkle Meister handelte, die den Krieg der Magier überlebt hatten. Inzwischen sind fast alle Adepten geborene KanThai. Unter ihrer Schreckensherrschaft hat die Bevölkerung des Reiches den Glauben an ihre alten Götter verloren und versucht nun, sich durch Opfer an die Dunkle Dreiheit ihrer Herren von Schlimmerem freizukaufen. (irdisches Vorbild: ostasiatisch) Die Regionspaten @Isolde_Popp und @LaLi im Interview: Vorstellung: Isolde und Harald Popp - Abenteuer und KanThaiPan Quellenbuchautoren Viel Spaß wünschen Isolde, Harald & Dan
  18. In diesem Interview, das in zwei Teilen Erscheinen wird (KuroKegaTi und das TsaiChen-Tal), habe ich eine Menge über die Region und den Flair des Asia Settings gelernt. Das Quellenbuch "Unter dem Schirm des Jadekaisers" ist vielleicht nicht historisch korrekt aber bildet alles ab was der Spielleiter oder Spieler braucht um ein Fantastisches exotisches Spielerlebnis zu haben. Der Artikel in der Welt bemüht sich dieses umfangreiche Thema mit Leben zu füllen. Aber alle Hintergrundinfos bekommt ihr hier! KanThaiPan KuroKegaTi - Das Kern des Reiches unter dem Jadekaiser mit I&H Popp Zu der YouTubeplayliste in der alle Die Welt Folgen gesammelt sind: https://www.youtube.com/playlist?list=PLJub8UMfakW4MIFTOQW61IZ406p02DThj Begleittext von Branwens Basar zu KanThaiPan: KanThaiPan im fernen Osten Midgards wird dem Namen nach vom Jadekaiser regiert, in Wahrheit aber von den Schwarzen Adepten beherrscht. Diese in schwarze Kutten gehüllten Gestalten, die ihre Gesichter hinter Masken verbergen und deren wahres Aussehen niemand kennt, sind vor Jahrhunderten im Osten Siraos aufgetaucht und haben die Festung YenXuLu, das Höllentor, übernommen, in der schon vorher Dämonen der Finsternis verehrt wurden. Nur wenige Eingeweihte wissen, wer diese mächtigen Zauberer wirklich sind und dass es sich ursprünglich um Dunkle Meister handelte, die den Krieg der Magier überlebt hatten. Inzwischen sind fast alle Adepten geborene KanThai. Unter ihrer Schreckensherrschaft hat die Bevölkerung des Reiches den Glauben an ihre alten Götter verloren und versucht nun, sich durch Opfer an die Dunkle Dreiheit ihrer Herren von Schlimmerem freizukaufen. (irdisches Vorbild: ostasiatisch) Die Regionspaten @Isolde_Popp und @LaLi im Interview: Vorstellung: Isolde und Harald Popp - Abenteuer und KanThaiPan Quellenbuchautoren Viel Spaß wünschen Isolde, Harald & Dan
  19. Ursprungsthema: Berlin - Runde gesucht Ok hier also jetzt "unser" Post. Also, erstmal zu mir: Ich bin 16 Jahre alt und spiele Midgard seit inzwischen etwas mehr als 3 Jahren, damals bin ich durch eine AG in meiner Schule zum Rollenspiel gekommen. Ich bin voraussichtlich der Spielleiter in unserer Runde, unter anderem da ich die meiste Erfahrung mitbringe (bis jetzt). Ich kenne mich inzwischen schon recht gut auf Midgard aus (ich konnte die Finger einfach nicht von den Quellbüchern lassen:lookaround:), habe aber, wie wohl so mach anderer Spielleiter auch, bisher fast nur in Alba geleitet, aber das soll sich jetzt ändern!!! Ich bereite gerade eine Kampange in KanThaiPan vor, aber damit nicht genug, um die Kultur des realen Vorbilds zu erleben verbringe ich ein halbes Jahr in China! (Ich bin bereits dort und komme gegen Neujahr wieder) Ich rechne damit, dass ich mit der Kampange 1/2 bis 1 Jahr regelmäßiges Spielen abdecke (und eine Fortsetzung ist auch geplant:sigh:), Teil der Kampange ist die offizielle Abenteuerreihe um den Richter Di, diese sollte noch unbekannt sein. Ansonsten kann ich noch auf meine Vorstellung verweisen: Zu meinem Leitstiel: Ich habe eine ausgearbeitete Kampange und will diese auch leiten, es wird also keine Sandbox, jedoch sind die meisten Abenteuer mit einer grob ausgearbeiteten Umgebung und verschiedenen, teils der Gruppe überlassenen, Lösungen, so sind die meisten meiner Abenteuer eine Art mini Sandbox, wenn man so will^^ Viele Abenteuer werden sehr Detektiv lastig, ich stelle euch also vor allem Aufgaben für euer Köpfchen, bei Zeiten mal mit einem Kampf aufgelockert. Einige Abenteuer werden vermutlich das Schreiben der ein oder anderen Notiz voraussetzen. Außerdem lege ich Wert auf eine gewisse Stimmigkeit und Atmosphäre, dies steht aber nicht im Vordergrund, es kann aber durchaus mal passieren, dass ihr den Tee aus der Teestube auch in echt vor euch habt... Zu unserer Gruppe: Im Moment sind wir neben mir noch 2 Spieler (16 und 17 meine ich) und haben außerdem noch einen Interessenten zum Probespiel (auch 16 oder 17). Der Erfahrungsstand ist dabei unterschiedlich, ein Spieler hat auch schon 2-3 Jahre Midgard Erfahrung, der andere vieleicht 2-3 Monate, es wird also keine Erfahrung vorausgesetzt^^ Wir streben eine Gruppe von 4-5 Spielern + Spielleitung an, gespielt werden soll voraussichtlich im 2 Wochen-Rhythmus, vorzugsweise Freitag oder Samstag. Ob wir nach M4 oder M5 spielen ist noch nicht entschieden, beides wäre möglich, sicher ist aber, dass noch 2-3 Hausregel dazu kommen werden, diese werden aber vorher abgesprochen. Neben den Regelwerken sind noch die Magieregeln (Arkanum, MdS und Hexenzauber und Druidenkraft), das Kompendium und einige Quellbücher (KanThaiPan, Eschar, Corines, Rawindra) vorhanden, sowie einige andere Quellbücher verfügbar (Alba, Waeland, Zwerge). Was muss ich erfühlen um mitzuspielen? Erstmal solltest du in Berlin oder Umgebung wohnen und ~15-19 Jahre alt sein (Ausnahmen wären denkbar, sollten aber nicht extrem ausfallen). Desweitern solltest du alle 2-3 Wochen Zeit haben und pünktlich sein (wobei 10 Minuten niemanden stören, 2 Stunden schon eher:after:). Erfahrung wird nicht voraussetzt, genauso wenig wie irgendwelche Bücher. Ansonsten natürlich noch das Übliche, einen netten Charakter, Spaß am Rollenspiel usw. außerdem kann ein bisschen schwarzer Humor nicht schaden, muss aber nicht sein:plain: Bei Interesse: Mir einfach eine Nachricht über das Forum schicken oder einen Kommentar da lassen. Weitere Fragen beantworte ich gern, auch ein Probespiel ist natürlich möglich. -Beste Grüße, IVIantis
  20. Spielleiter: Rolf Anzahl der Spieler: 5-6 Grade der Figuren: 4-7 Voraussichtlicher Beginn: Samstag, 10 Uhr Voraussichtliche Dauer: den ganzen Samstag bis in die Nacht Art des Abenteuers: Stadtabenteuer, Detektiv, Kampf, Rollenspiel Ort des Abenteuers: KanThaiPan (KuroKegaTi, genauer in KuenKung) Voraussetzung/Vorbedingung: Die Gruppe kann aus einheimischen KanThai sowie ausländischen Spielfiguren bestehen. Nur Menschen, keine schwarzen/finsteren Figuren. Spielfiguren sollten KanThaiPan tauglich sein. Beschreibung: KuenKung ist eine der großen Städte im Osten KanThaiPans und mit seinem Handelshafen für Ausländer offener als der Rest dieses merkwürdigen Landes, für KanThanische Verhältnisse geradezu ein Schmelztigel der Kulturen. Rawindi, Araner, Minangpahiter haben hier kleine Enklaven und treiben, streng kontrolliert, Handel. Es ist Sommer und unerträglich schwül und heiß. Wiedersprüchliche Gerüchte machen die Runde und die Situation zwischen den Bevölkerungsgruppen ist angespannt, die Hitze tut ein übriges.... Hinweis: KuroKegaTi ist eine strikt organisierte Gesellschaft, die unsterblichen Mandarine haben das Szepter fest in der Hand. Zivilisten sind unbewaffnet und ungerüstet, Pferde sind dem Adel und Militär vorbehalten, ausländische Zauberer die nicht nach den Prinzipien des Ying und Yang handeln werden nur des Landes verwiesen, Dämomenbeschwörer verbrannt ... Anmeldung mit der SpF bitte per PN. 1) Die Hexe (Chelinda, Ausländer) 2) Dengg Moorbirke (KanThai) 3) Sarandira (Gao Su, KanThai) 4) ToddArkin (Zhenzhou Yi, KanThai) 5) Tjorm (Haong Tunam Karis, Ausländer) 6) ### wird auf königliche Order nur vor Ort per Aushang vergeben ### Das Abenteuer wurde inspiriert durch das Buch "Mord in Kanton" und greift einige Elemente des Buchs auf. Man kann das Abenteuer aber auch spielen, wenn man das Buch kennt. Besser ist es sicher das Buch hinterher zu lesen.
  21. Hallo zusammen, bevor sich jemand wundert - dieser ganze Strang dient dazu, eine Art Brainstorming über die Möglichkeiten eines SC zu machen, der Fuchsgeistmagie erlernen will. Natürlich handelt es sich dabei um eine Hausregel, mir ist schließlich bewusst, dass diese Wesen als Spielercharaktere so eigentlich nicht vorgesehen waren. Zum Grundproblem: In unserer Solo-KanThai-Runde hat sich eine hochgradige Figur (graue Hexe/Mentor DaiWanLong) mit einem sehr hochgradigen Fuchsgeist (vergleichbar mit den himmlischen Füchsen) angefreundet und durch eine kleine Herausforderung dieses Geistes die Ehre eines freien Wunsches erhalten. Nun möchte die Figur gern "Fuchsgeistmagie" erlernen, der Fuchsgeist will darüber einmal nachdenken (Ist es Menschen überhaupt möglich, sowas zu erlernen?!? Und kann diese natürliche Begabung gelehrt werden?!?) und so habe ich mich als SL des Fuchsgeistes hingesetzt und ein paar Überlegungen entworfen. (Anmerkung: Dieser besondere Geselle hat die (nicht im QB oder den Regeln auftauchende) Fähigkeit, eine Art Gedanken/Traumwelt zu erzeugen, wo ihm die komplette Kontrolle über alles obliegt. Das ist vergleichbar mit sehr hochgradigen Illusionen, die "Opfer" müssen aber vorher schlafen oder in einem ruhigen Zustand sein und der Reise in die Gedankenwelt zustimmen.) Erste Überlegungen zu den Fuchsgeistern (="FG") und ihrer Magie (was zeichnet FG aus): - körperlose Dämonen aus den grünen Hügeln nehmen Füchse und Dachshunde in Besitz, wodurch die Tiere deutlich schlauer werden - nach XX Jahren (hab ich nicht mehr im Kopf) haben sie so viel Energie gesammelt und ihren Wirtskörper so stark beeinflusst, dass sie die Gestalt wechseln können. - Ihre Energie sammeln sie in ihrer "Energiekugel" (vgl. „Perlen der Füchse“) – in Vollmondnächten lädt der Fuchs die Energie auf, indem er die Perle ausspuckt, dem Mondlicht aussetzt und dann wieder verschluckt. Ein Liebesakt im Vollmondschein vervielfacht den Energiegewinn, schadet aber dem Liebhaber des Fuchses ein wenig. Stiehlt ein Mensch die Kugel, so wird er unsterblich, verhält sich aber ab dann wie ein Fuchs (Vertieren) – FG sinnen dann auf Rache – sie sterben durch den Verlust ihrer Kugel also nicht (sofort) - FG sind unsterblich und können sehr mächtig werden - Die Verwandlung, Fuchsbesessenheit, die Verführungskünste, Feenzauber, Tiersprache (Füchse) und Unsichtbarkeit sind besondere Fertigkeiten von FG. Magie liegt ihnen als Dämonen im Blut und die erfahreneren FG können jederzeit in die Grünen Hügel zurück. Sehr erfahrene FG (himmlische Fuchsgeister) können sogar nach Belieben in alle Existenzebenen wechseln und jede beliebige Gestalt annehmen - Der Schalk liegt ihnen und sie spielen gern Streiche. An sich wollen sie den Menschen aber nichts wirklich Böses, es sei denn, man hat sie beleidigt. Überlegung dazu nun: Mein FG wird seine Energiekugel nicht mit einem Menschen teilen (eventuell wenn er den Menschen noch besser kennt, aber jetzt im Moment ist er da noch zu vorsichtig, auch wenn der den SC sehr mag). Den Mentor wird die Hexe nicht wechseln wollen, daher fällt diese Ebene auch weg. Ein Artefakt wäre immer drin, aber ich möchte eine coolere Lösung finden (möglicherweise später durch Artefakte unterstützt...): - Der FG könnte die Hexe in die Traumwelt mitnehmen und sie alle Schritte des Werdeganged eines echten Fuchsgeistes erleben lassen. Das würde in der realen Welt nicht so viel Zeit erfordern, wie in der Traumwelt, also könnte sie ihr richtiges Leben nebenher noch weiterleben, würde aber Schritt für Schritt erleben und erkennen, wie es sich als FG so anfühlt. - Starten würde ich dabei in Solosessions mit dem Beginn als körperloser Dämon, der einen wilden Fuchs in Besitz nehmen muss. Dazu muss ich noch ein Setting und die anfänglichen Fertigkeiten und allgemeinen Werte eines FG erstellen. - Am Ende hoffe ich, der Figur so immer mehr beibringen zu können, von dem sie je nach ihren Fähigkeiten eben einen Teil in die echte Welt übertragen kann. Dazu muss ich mir noch Lernpunkte für einzelne Bereiche überlegen. -------------------- So, ich werde hier meine weiteren Fortschritte kundtun und bin für jede Hilfe dankbar. LG Anjanka
  22. Ich habe mir mal die Meistertechniken angeschaut: Rot-sanft (9) AraschiTe YingKando KasaoSasu FengAschi LingHia SchindoKu SchitaTsuyu SukuHaya WanTsui Rot-hart (8) AraschiTe HiaHu YingKando KasaoSasu FengAschi LingHia SukuHaya WanTsui Gelb-sanft (8) SaoTsching KasaoSasu FengAschi LingHia SchindoKu SchitaTsuyu SukuHaya WanTsui Gelb –hart (6) HiaHu KasaoSasu FengAschi LingHia SukuHaya WanTsui Weiss-sanft (8) KasaoSasu FengAschi FengTo LingHia SchindoKu SchitaTsuyu SukuHaya WanTsui Weiss-hart (7) KasaoSasu FengAschi FengTo LingHia SukuHaya TiKen WanTsui Trotz der scheinbar ausreichenden Auswahl, habe ich Probleme die dritte Meistertechnik für meinen eigenen Stil zu finden, den ich gerade für einen Char herstellen möchte. Zwei Techniken habe ich bereits gewählt, die leider für alle Schule möglich sind: "SukuHaya" und "SchindoKu" (alle die sanften) Ich denke das es zu wenig Meistertechniken gibt und ich finde es auch schade, dass es Techniken gibt die einfach für alle Richtungen möglich sind (okay durch die Schulen wird die Auswahl wieder eingeengt.) Habt ihr noch Vorschläge für neue Meistertechniken einer Roten/Sanften Schule, die nicht unbedingt auf Kraft setzt? (Mein Char der versucht einen Stil zu schaffen ist Arzt und sieht sich nicht unbedingt als Kämpfer. Alles Gute Dengg
  23. HanKwanZe und der Long (Nach Motiven des Märchens: „Als der alte Mann von der Großen Mauer sein Pferd verlor“) Graf Han aus Sun war ein begnadeter Flötenspieler. Seinem Kaiser war er stets ein treuer Vasall. Und wenn immer der Kaiser danach verlangte, kam der Graf und spielte die Flöte für den Erhabenen. Doch der Erhabene war umgeben von Falschheit. Missgünstige Berater flößten Gift in des Kaisers Ohren. Getrübt von Lug und Trug wandte sich der Kaiser von seinem Grafen ab und Verbannte ihn aus der Provinz Sun. So musste der Graf mit seinem Gefolge in ein karges Land ziehen, das kaum die Bauern ernähren konnte, die auf ihm ackerten. Doch in diesem Land, lag ein See und in diesem befand sich eine kleine Felsinsel, kaum größer als die Dschunken der Seefischer. Wenn immer den Grafen das Heimweh ergriff, nahm er eine kleine Dschunke zu ruderte auf die Insel, um dort sein Klagelied zu spielen. Eines Tages, während er dem See sein Leid klagte, tauchte vor ihm ein Long auf und fuhr in harsch an: „Was klagst du Nichtsnutz von einem Mensch, dass es die Kiesel des Sees erweicht?“ „Oh ehrwürdiger Long, diese wertlose Person klagt, weil ihr großes Unglück widerfahren ist. Meine ganze Familie wurde aus der Heimat verbannt und muss nun in diesem kargen Land leben, dass nicht einmal seine Bauern ernähren kann.“ - „Du armseliger Mensch. Wie willst du den wissen, ob es ein Unglück ist, dass du deine Heimat verlassen musstest. Kannst du etwa in die Zukunft sehen? – Sehe her!“ Der Long spuckte auf den See und dort wo das Wasser immer größer werdende Kreise zog, konnte der Graf in seine Heimat blicken. Er sah, wie die Berater des Kaisers den neuen Grafen unter das Joch der Drei zwangen. „Siehst du, was dir erspart blieb? – Und du Hundskopf sprichst von Unglück! Aber ich will dir helfen, dass du und deine Bauern keine Not mehr erleiden müssen. Gehe an das Ostufer des Sees und wenn du dort einen Maulbeerbaum findest, setzte dich unter diesen. Halte 12 Stunden innen, ohne auch nur einen Laut von dir zu geben.“ Am nächsten Tag tat der Graf, wie ihm aufgetragen wurde. Einen ganzen Tag und eine ganze Nacht hielt er unter einem Maulbeerbaum inne, doch nichts geschah und so langsam fragte er sich, was der Long wohl gemeint haben könnte. Nach dem die Zeit verstrichen war, dache er, es könne sicher nicht schaden ein wenig die Flöte zu spielen. Kurz nachdem er mit dem Spiel begann, fiel eine Seidenraupe vom Baum herab. Welch ein Glück dachte er bei sich und ging vergnügt nachhause. In den darauf folgenden Jahren ließ er von den Bauern rund um den See Maulbeerbäume Pflanzen und Seidentuch weben. Das Schicksal hatte es gut mit ihm gemeint. Seine Familie und seine Getreuen kamen zu Wohlstand, seine Dörfer vergrößerten sich und auch die Bauern hatten ihr Auskommen. In seiner Freude fuhr er wieder hinaus auf die Insel im See. Dort angekommen stimmte er ein heiteres Lied an. Wieder erschien der Long: „Was spielt du für ein heiteres Lied, dass mir die Krabben auf der Nase Tanzen.“ Sofort viel der Graf auf die Knie und verbeugte sich dreimal vor dem Long. „Oh, mächtiger Long. Wie soll ich Unwürdiger dir nur Danken? Durch dich ist uns großes Glück widerfahren. Die Seide gab unserer Familie den Wohlstand zurück und auch die Bauer finden nun ihr Auskommen.“ „Du armseliger Nichtsnutz! Danke mir nicht. Hast du den immer noch nicht gelernt! Wie willst du wissen, ob dir Glück widerfahren ist?“ Verärgert verschwand der Long in den Tiefen des Sees. Am nächsten Tag kamen die Bauern zum Grafen und berichteten ihm von einem unheimlichen Ereignis, dass sie in der Nacht beobachtet hatten. Gefleckte Spinnen seien aus dem See gekabbelt und hätten alle Seidenraupen von den Bäumen entlang des Ufers aufgefressen. Nur die weiter entfernten Maulbeerbäume seien verschont geblieben. „Oh, welch ein Unglück!“ rief da der Graf aus und fuhr sofort wieder auf den See hinaus. Noch einmal erschien der Long. „Welch großes Unglück ist mir widerfahren, ehrwürdiger Long.“ flehte der Graf, als er auch schon je unterbrochen wurde: „Ja bist du Hundskopf den immer noch nicht klüger geworden. Wie willst du Wissen, ob dies ein Unglück für dich ist. Aber nun gut. Um dein Flötenspiel wegen will ich dir noch einmal helfen. Tauche am Westufer der Insel in den See hinab und halte die Augen auf!“ Wieder tat der Graf, wie ihm aufgetragen wurde. Unter Wasser sah er, wie die gefleckten Spinnen Netze spannten. Die Netze waren so fest, dass selbst größten Fische, sie nicht zerreißen konnten. Auf seinem Schloss angekommen wies er die Fischer an die Spinnenseide der Wasserspinnen zu ernten und daraus Tuch zu spinnen. Von diesem Tage an gab es für den Grafen weder Glück, noch Unglück; denn er hatte begriffen, dass jedes Glück den Keim des Unglücks und jedes Unglück den Keim des Glücks in sich trägt, ganz so wie es der unsterbliche LiTan es lehrt. View full artikel
  24. Die Legende von dem Samurai und dem alten Meister vom ChuanMenSchan Die Geschichte eines Samurai, der auszog, den Schwertkampf zu lernen. Ein Samurai, zog aus, um ein Meister des Schwertkampfes zu werden. Sein Weg führte ihn zum ChuanMenSchan, denn man sagte dort lebe ein alter Daomeister, der den Schwertkampf auf das Vortrefflichste beherrsche. Am Fuße des Berges kreuzte sich sein Weg mit dem Alten, den man den Meister vom ChuanMenSchan nannte. Der Samurai verbeugte sich höflich und bat um Unterweisung. Mit abfälliger Mine ging der Alte um den Samurai herum und musterte ihn von oben bis unten; dann strich er sich über seinen Kinnbart und sprach: "Mein Schüler willst also werde, ja? – Komm mit, es wird sich zeigen, ob du es wert bist.“ Zusammen gingen sie zur Hütte des Alten. Dort angekommen gab der Alte dem Samurai auf, Wasser vom Fluss zu hohlen und Holz zu hacken. Der Samurai, der dies als Prüfung für seine Stärke und sein Geschick verstand, legte seine Rüstung ab und seine Schwerter beiseite, holte Wasser und hackte Holz. Am Abend fragte er den Alten: „Meister, sicher wolltet ihr mich testen. Habe ich vor euren Augen bestanden und wollt ihr mich nun lehren ein Schwertmeister zu werden?“ Da lachte der Alte. „Was, du glaubt ich wollte dich testen? – Nein, testen wollte ich dich nicht. Ich bin ein alter Mann und daher bat ich dich für mich Wasser zu hohlen und mein Holz zu hacken. Wenn du bei mir bleiben willst, dann gehe morgen wieder Wasser holen und Holz hacken.“ Der Samurai glaubte, der Alte wolle ihn erneut testen und so machte er sich in den nächsten Tagen an die Arbeit. Tagein, tagaus holte der Samurai Wasser und hackte Holz. So gingen die Jahre ins Land. Nachdem drei Jahre vorüber waren, fragte der Samurai den Alten: "Herr, drei Jahren bin ich nun schon bei euch. Bislang habe ich nichts anderes gelernt, als Holz zu hacken und Wasser zu holen. Wann werdet ihr mit meiner Ausbildung beginnen?" Da nahm der Alte ein Hanfseil und band es dem Samurai um seine Handgelenke. "Wir wollen sehen, ob du bereit bist. Gehe dort hinten zu der alten Zeder und klettere an ihr hoch!" Fragend schaute der Samurai den Alten an: "Aber Herr! Wie soll ich an dem Baum hochklettern, wenn ihr mir die Hände zusammengebunden habt? Daraufhin löste der Alte das Seil und ging: "Du bis nicht bereit - geh! Doch der Samurai rannte dem Alten hinterher. "Meister! Herr, ich weiß, ich habe versagt, aber bitte gebt mich nicht auf. Ich will euch zeigen, dass ich würdig bin." Da strich sich der Alte über seinen Kinnbart und brummte vor sich hin: "Nun gut. Führe mich zu dem Holz, welches du in den letzten Jahren gespalten hast." An den Holzmieten angelangt, zeigte der Alte auf eine Hängebrücke. Die Brücke führte über den Fluss, an dem der Samurai all die Jahre Wasser geholt hatte. Zuvor war ihm die Brücke nie aufgefallen. "Siehst du die Hütte des Köhlers?“ Der Alte deutete auf die andere Seite des Flusses und in der Tat stand dort eine Köhlerhütte. Auch die war dem Samurai bis dahin nie aufgefallen. "Trage die Holzscheite zur Köhlerhütte. Nimm nur so viel, wie du über die Brücke tragen kannst. Wenn du deine Arbeit erledigt hast und kein Scheit verloren gegangen ist, dann werde ich vielleicht mit deiner Ausbildung beginnen.“ Sprach dies, drehte er sich um und ging. Der Samurai machte sich an die Arbeit und nahm einige Scheite auf, gerade so viele, wie er tragen konnte. Als er aber über die Brücke ging, begann diese heftig hin und her zu wanken. Gerade konnte er sich noch festhalten, doch die Holzscheite vielen ihm aus den Armen, hinunter an den Fluss. Kein Holzscheit sollte verloren gehen, hatte ihm der Meister aufgetragen und so kletterte er den Abhang hinunter und holte Scheit für Scheit nach oben. Beim nächsten Gang nahm er weniger Scheite, doch es waren immer noch zu viele. Wieder begann die Brücke zu wanken und wieder viel ihm alles Holz hinunter. Dies wiederholte sich, bis er bei jedem Gang nur wenige Scheite über die Brücke trug. Mit der Zeit gelang es ihm jedoch, immer mehr Holzscheite auf einmal unbeschadet über die Brücke zu bringen. Nach drei Jahren war alles Holz zum Köhler gebracht und so wandte sich der Samurai wieder an den Alten: "Herr, ich habe getan, wie ihr mir aufgetragen. Bin ich nun vor euren Augen würdig genug, unterwiesen zu werden?“ - "Wir sich zeigen.“ Grummelte der Alte und fasste sich dabei an seinen Bart. Zusammen gingen sie einige Zeit durch die bewaldeten Hänge des Berges ChuanMen, bis sie an eine Schlucht kamen. Die beiden Seiten der Schlucht verband der Stamm einer großen Tanne, die im Sturm gefallen war. Der Alte nahm ein Tuch, band es dem Samurai über die Augen und wies ihn an: "Wenn du meinst, bereit zu sein, dann gehe über den Stamm, gehe zur andere Seite der Schlucht." Da viel der Samurai auf die Knie, drückte seine Stirn auf den Boden und die Verzweiflung brach durch seine Stimme hindurch: „Aber Herr, wie soll ich über den Stamm gehen, wenn meine Augen verbunden sind. Ich werde hinunterfallen und einen ehrlosen Tod finden." Da schüttelte der Alte den Kopf: "Du bist noch immer nicht soweit." Der Samurai glaubte nicht mehr daran, von seinem Meister unterwiesen zu werden und so ging er am nächsten Tag in die Hütte des Alten, um sich zu verabschieden. In der Hütte sah er, wie der Alte meditierend auf dem Boden kniete. Er wollte nicht stören und so machte er Kert um die Hütte zu verlassen. Da schaute der Alte zu ihm auf und sprach mit sanfter Stimme. „Komm, mein Schüler, setze dich neben mich. Lass uns gemeinsam meditieren.“ Von diesem Tag an wich der Samurai dem Alten nicht mehr von der Seite. Er beobachtete all seine Bewegungen aufmerksam und lauscht seinen Worten. Es vergingen drei Jahre, da kamen sie wieder an die Schlucht. Immer noch lag dort die Tanne, die beide Ufer miteinander verband. „Herr!“, sprach der Samurai: „Neun Jahre bin ich nun bei euch und nicht ein einziges mal habe ich ein Schwert geführt. Ich glaube, ihr wollt mich gar nicht unterweisen, aber es ist gut, wie es ist!“ Da grinste der Alte. „Ich habe euch unterwiesen, ganze neun Jahre lang. Drei Jahre habe ihr Wasser geholt und Holz gehackt. Dabei habt ihr Kraft und Ausdauer gewonnen. Drei weitere Jahre habt ihr auf der Brücke an Geschicklichkeit gewonnen und zuletzt habe ich drei Jahre lang euren Geist durch Meditation und Lehre geschärft. Schließt nun eure Augen und gehet über den Stamm auf die andere Seite der Schlucht. Dort werdet ihr finden, wonach ihr gesucht habt. Mit verschlossenen Augen ging der Samurai über den Stamm, ohne auch nur ein einziges Mal ins Wanken zu geraten. Erst auf der anderen Seite angekommen öffnete er die Augen. Vor ihm lagen seine Schwerter. Er steckte die Waffen in seinen Gürtel und drehte sich zu seinem Meister um. Doch auf der anderen Seite der Schlucht war der Alte nicht mehr zu sehen. Im nächsten Moment hörte er das Brüllen eines Tigers. Der Tiger rannte auf ihn zu und sprang ihn an. Ohne nachzudenken, zog er in einer einzigen Bewegung das Schwert und führte im selben Augenblick seine Klinge gegen das wilde Tier und so streckte er den Tiger mit nur einem einzigen Hieb nieder. Da merkte er, dass er Eins geworden war mit seinem Schwert. Als Schwertmeister stieg er vom Berg hinab. View full artikel
  25. Ein Abenteuer in KanThaiPan für 3-5 SpF der Grade 1-3. Dieses Abenteuer ist perfekt geeignet, um die Lücke zwischen dem Fall des Mondloses und den anderen Richter-Di-Abenteuern zu überbrücken. Es ist für M4 ausgearbeitet.Dies ist nur die Einleitung. Das vollständige Abenteuer ist als PDF angehängt. Im Januar 2015 erfüllte ich mir so eine Art Jugendtraum und begann, eine KanThaiPan-Kampagne zu leiten, in deren Zentrum die „vier Klassiker“, also die vier Richter-Di-Abenteuer, stehen sollten. Ein Vorteil der späten Traumerfüllung war, daß wir wirklich mit dem Fall des Mondloses anfangen konnten. Dadurch stellte sich aber die Frage, wie wir die gut zehnjährige Lücke zwischen dem Mondlos und den Füchsen überbrücken sollten. Selbst mit einem bißchen Füllmaterial und Tricks blieb bei uns eine Lücke von 2392nL bis 2400nL. Schickte man die SpF wirklich so lange auf Abenteuer aus, dann wären sie danach so ca. auf Gr9 (in M4-Zählung), was dann doch etwas heftig wäre für den Rest der Kampagne, ganz abgesehen mal davon, wie lange man dafür bräuchte. Natürlich hätte ich jetzt die SpF acht Jahre lang ihrem „normalen“ Leben nachgehen lassen können, oder ich hätte die Geschichte umschreiben können und die anderen Richter-Di-Abenteuer früher stattfinden lassen. Beide Möglichkeiten fand ich aber aus verschiedenen Gründen unbefriedigend. Spoiler gewisse Details aus diesem Abenteuer und auch der Richter-Di-Kampagne: So habe ich aus der Not eine Tugend gemacht und dieses Abenteuer entworfen, wo als Teil der Handlung die SpF einen Zeitsprung unternehmen werden, und das sogar ohne die naheliegende Macht über die Zeit, sondern unter Ausnutzung bekannter Eigenschaften des Multiversums. Um mit dieser Klappe gleich noch ein paar andere Fliegen zu schlagen, passieren noch ein paar andere Dinge: Die SpF lernen Ming kennen, den wichtigen Protagonisten aus Kurai-Anat, das Schwarze Herz. Das ermöglicht es, später den Kernteil dieses Abenteuers auch mit einer reinen KanThai-Gruppe zu spielen. Ein paar Szenen aus dem Abenteuer, die sonst gar nicht mehr zur Geltung kämen, können hier auch gleich verwurstet werden. In den Perlen der Füchse schmuggelt der Weiße Lotus Gingseng in weitem Bogen von irgendwo am Schattenmeer durch Minangpahit über den Seeweg nach KuenKung. Dabei liegt doch der Hauptproduzent von Gingseng, die Provinz Yü, mehr oder weniger direkt vor den Toren der Stadt. Dieses Abenteuer liefert eine Erklärung, wie es dazu kommen konnte. Obendrein erfährt man ein wenig über das Verhältnis zwischen Weißer Orchidee und Weißem Lotus. Letzterer war ja zu Beginn des Abenteuers noch keine eigenständige Geheimgesellschaft, sondern lediglich eine Loge von ersterer. Ich kann mir vorstellen, daß auch andere Gruppen in der gleichen Situation stecken. Daher habe ich mich entschlossen, das Abenteuer hiermit der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen. Ich bitte, den etwas rohen Ausarbeitungszustand zu verzeihen. Ich habe im wesentlichen auf die Schnelle meine Notizen ausformuliert. Karten und Skizzen sind in dem beklagenswerten Zustand eingescannt worden, in dem sie mein bescheidenes manuelles Zeichentalent hinterlassen hat. Ein Spielbericht meiner Gruppe findet sich in unserem Kampagnenwiki. Hier klicken um artikel anzuschauen
×
×
  • Create New...