Jump to content

Recommended Posts

Hi alle,

 

in einer der letzten Spielsessions haben meine Spieler mal EdWdD auf sich angeworfen. Und schwups kam die Frage auf was für ne Aura eigentlich angezeigt wird.

Beispiel (zugegeben ein ziemlich abgehobenes): Der Druide (Gr 7)  ist verflucht, macht nebenbei durch Lehrersuche auf Elementarbeschwöhrer und trägt zufällig gerade die Heilige Waffe des Ordenskriegers mit sich rum.

 

Was meint ihr dazu. Vermischen sich die Auren, denn bei den Auren (abgesehen von der Waffe) handelt es sich ja um Auren die den Körper /Seele des Druiden betreffen. Oder wirkt nur die Druidische?

 

Kahal Durak

 

(Geändert von Kahal Durak um 5:31 pm am Mai 4, 2001)

Link to comment
  • Replies 60
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Meinen Gruß Kahal.

Meine Spielerr erfahren mit so 'nem schwachen Spruch wie Erkennen der Aura normalerweise nur die stärkste Aura im Einflußbereich (der rrelativ groß ist). Wenn nun nicht klarr ist welche Aura dominiert sage ich ihnen 'ne Farbkombination an, aus derr sie dann selberr schlau werden müssen. Bei Deinem Beispiel könnte die Aura z.B. grün mit schwarzen Schlieren und einem goldenen Schimmerr sein.

 

Gute Jagd. Maddock.

Link to comment

Die Regeln sagen, dass man nur die St"arkste Aura sieht.

Bei uns wird das jedoc idR so gehandhabt wie bei ShadowRun / EarthDawn:

Man hat eine begrenzte Astralsicht, erkennt also wie Maddock sagt ein Kuddelmuddel, was man aber mit Wohlwollen des Meisters ein wenig besser entwirren kann (kommt auf den Erfolgswert und die Erfahrungen an)

 

Argol

Link to comment

Nope Argol, die Regeln sagen, daß man nur die ERSTE Aura im Wirkungsbereich sieht. Außerdem kann man nach Arkanum eh nur noch auf 2m genau bestimmen, woher die Aura kommt.

 

Allerdings würde ich es so machen, daß man nur eine Aura erkennen kann, nämlich die stärkste. Wenn der Druide also hauptberuflich immer noch Druide ist, dann ist dies seine Aura. Ist er zum Elementarbeschwörer mutiert, dann hat er die entsprechende elementare Aura. Survival of the fittest, sozusagen ;)

 

Ich frag jetzt gar nicht nach, wie ein Druide auf die Idee kommt, das Gleichgewicht der Natur durch Beschwörungen zu stören...

Hornack

Link to comment

War das erste nich bei Erkennen von Leben und Erkennen von Zauberei ?

Egal ich halt das eh wie in EarthDawn und wenn mein SL das wie in den Regeln macht muss ich mich f"ugen. Das mit der st"arksten halte ich aber dann f"ur das Beste.

 

Argol

Link to comment
  • 1 year later...

Wie soll das überhaupt gehen?

 

Zur Frage:

Es zählt immer die erste Aura im Wirkungsbereich. Wenn ein Priester Plenydds selbst eine göttliche Aura hat, aber ein dämonisches Amulett auf der Brust hat, sieht das folgendermassen aus:

von vorn gescannt hat er eine dämonische Aura

von hinten und den Seiten gescannt hat er eine göttliche Aura.

Hornack

Link to comment

Meiner Meinung nach sollte man alle Auren sehen können, falls nicht eine Quelle einer Aura (z. B. ein Gegenstand) deutlich näher am Zauberer ist. Diese Regelauslegung ist nicht nur die einfachste, sondern verhindert auch, daß sich z. B. ein schwarzer Hexer mit einem magischen Gegenstand mit dämonischer (oder gar göttlicher) Aura auf einfache Weise "tarnen" kann. Insbesondere bei Figuren, die kraft ihres Typus verschiedene Auren haben (hochstufiger Barden-Druiden-Elementarbeschwörer oder so), sehe ich überhaupt kein Problem darin, daß der Zauberer mehrere Auren angezeigt bekommt und auch unterscheiden kann. Schließlich legen die Regeln nicht fest, daß in diesem Fall nur ein verwirrendes "Aurengemisch" herauskommt.

 

Grüße,

 

Hendrik, der EdA nicht für so mächtig hält, daß man den Spruch einschränken muß

Link to comment

Falls ein Char mehrere Auren hat, sieht mann bei uns mit EDWD eine zufällig (W6 oder W20  devil.gif ) ermittelte. Mit Wahrsehen aber den "Astralsicht effekt". Cool cool.gif .Aber als Frage "beißen" sich unterschiedliche Auren nicht. z.B. Göttliches Artefakt an Bösen (Schwarzen Hx) oder auch nur gegensätzliche Elemente mit Falschen Göttern ???? dayafter.gif

Link to comment

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Jarson @ Juli. 01 2002,13:12)</td></tr><tr><td id="QUOTE">Falls ein Char mehrere Auren hat, sieht mann bei uns mit EDWD eine zufällig (W6 oder W20  devil.gif ) ermittelte. Mit Wahrsehen aber den "Astralsicht effekt". Cool cool.gif .Aber als Frage "beißen" sich unterschiedliche Auren nicht. z.B. Göttliches Artefakt an Bösen (Schwarzen Hx) oder auch nur gegensätzliche Elemente mit Falschen Göttern ???? dayafter.gif<span id='postcolor'>

@Jarson:

Naja, eigentlich macht das bei uns in der Runde doch jeder Spielleiter anders.

Zu einer einheitliche Behandlung hat es meiner Erinnerung nach noch nicht gereicht.

Zumindest kann ich mich nur an eine Anwendung dieser Regelung erinnern.

 

Mir gefällt am besten, dass man alle Auren erkennt und mit einem mal erkennt, dass mehrere Auren vorhanden sind. Alles andere verkompliziert unnötig.

 

Gruß

Eike

 

PS: Wie war die Wochenend-Arbeit ?  devil.gif

Link to comment

Wieso sollten sich Auren beissen?

Mein Lieblingsbeispiel: Finstermagier (finstere Aura), der von einem Priester bzw. Gott verflucht wird.

Er steht unter einem göttlichen Zauber, also hat er auch eine göttliche Aura.

Link to comment

Also, solange die Auren gleichrangig sind, sehe ich keinen Grund, warum man mit EdA nicht alle erkennen sollte. dunno.gif

 

Allerdings mag es bei besonders mächtigen Auren vorkommen, dass diese deutlich schwächere vollständig überlagern. Aber da muss der Unterschied m.E. sehr groß sein.

Link to comment

Wie können denn überhaupt zwei Auren gleichrangig sein? Antwortet endlich mal.

 

Wenn ein Priester (Gr7) eine göttliche Aura hat und verflucht wird, würde ich ein Zauberduell zwischen seiner göttlichen und der verfluchenden Aura machen lassen und anschliessend hat er die Aura, die das Zauberduell gewinnt. Schliesslich ringen hier zwei gleichartige "Zaubereffekte" miteinander und daher halte ich Zauberduell für angebracht.

Hornack

Link to comment

@ Hornack:

Zauberduell passt aber nur, wenn in der Konsequenz eine der beiden Auren verschwinden würde. Ausserdem richten sich Zauberduelle gegen Zauber, nicht gegen deren Effekte.

Ein Druide mit Grad >6 hat eine dweomere Aura. Immer, bis er seinen Status als Druide Grad >6 verlustig würde. Die Aura resultiert also nicht aus einem Zauber, sondern drückt seine Verbundenheit mit der Quelle seiner Macht aus.

Das kann ich nicht über ein Zauberduell brechen.

 

Aber ich bin immer mehr der Auffassung, dass wir hier keine allgemeingültige Lehrmeinung eruieren können. Vielleicht wäre es was für "Offizielle Antworten auf Regelfragen!"

 

HJ! Kannst Du das bitte mit einbringen?

Link to comment

@Hornack:

Du bist immer schnell mit dem Zauberduell zur Hand...

Wie Kazzirah schon sagte, löscht die eine Aura die andere nicht aus.

Bisher hast du auch nicht das Gegenteil (das Auren nicht gleich stark sind) bewiesen.

Warum sollen, dürfen oder können zwei Auren nicht gleichzeitig existieren?

 

Und es gibt zumindest ein Abenteuer, wo zwei Auren im selben Ding zu sehen sind, was ich durchaus für legitim und sinnvoll halte.

 

mfg

Detritus

 

 

 

 

Link to comment

Ich halte Auren für Zwiebelschalen:

es kann nur eine geben, die oben drauf liegt.

 

Zieht man die ab, kommt die nächste Schicht zum Vorschein. Die stärkste Aura, d.h. die, die am weitesten außen liegt, kann man imho sehr schön mittels Zauberduell ermitteln.

 

In der Spruchbeschreibung von "Erkennen der Aura" steht nämlich explizit, dass man nur die nächste Aura erkennt und nicht mehrere. Das bedeutet für mich, dass es keinen Fall geben kann, in dem zwei Auren am gleichen Fleck sind und auch noch gleich stark sind. Es muss also ein Unterscheidungskriterium geben, welche Aura stärker und welche schwächer ist.

 

Vermutlich mal wieder eine Geschmacks- und keine Regelfrage.

Hornack

Link to comment

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Hornack Lingess @ Juli. 02 2002,13:55)</td></tr><tr><td id="QUOTE">[...]

In der Spruchbeschreibung von "Erkennen der Aura" steht nämlich explizit, dass man nur die nächste Aura erkennt und nicht mehrere. Das bedeutet für mich, dass es keinen Fall geben kann, in dem zwei Auren am gleichen Fleck sind und auch noch gleich stark sind. Es muss also ein Unterscheidungskriterium geben, welche Aura stärker und welche schwächer ist.

[...]<span id='postcolor'>

Sorry, aber diese Angabe bezieht sich meiner Ansicht nach eher auf unterschiedliche Gegenstände, Personen mit einer Aura die in unterschiedlichen Entfernungen zueinander stehen.

 

Ich weiß nicht, ob das Zwiebelschalen-Modell wirklich das richtige ist. Es ist ja nicht mal geklärt, wann eine Aura mächtiger ist als eine andere und ob die Auren wirklich verschiedene Radien haben, wage ich auch noch zu bezweifeln.

 

Ich denke auch, das diese Frage mal an die Offiziellen gestellt werden sollte.

 

mfg

Detritus

Link to comment

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Hornack Lingess @ Juli. 02 2002,13:55)</td></tr><tr><td id="QUOTE">Ich halte Auren für Zwiebelschalen:

es kann nur eine geben, die oben drauf liegt.

 

Zieht man die ab, kommt die nächste Schicht zum Vorschein. Die stärkste Aura, d.h. die, die am weitesten außen liegt, kann man imho sehr schön mittels Zauberduell ermitteln.

 

Vermutlich mal wieder eine Geschmacks- und keine Regelfrage.

Hornack<span id='postcolor'>

rotfl.gif

Moment mal Hornack,

Oger sind wie Zwiebeln.

Oger haben Schichten.

Und Oger sind keine Torten.

Klar

 

lol.gif

 

Gruß

Eike, mal kurz etwas albern  tounge.gif

Link to comment

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Eike @ Juli. 02 2002,14:08)</td></tr><tr><td id="QUOTE"></span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Hornack Lingess @ Juli. 02 2002,13:55)</td></tr><tr><td id="QUOTE">Ich halte Auren für Zwiebelschalen:

es kann nur eine geben, die oben drauf liegt.

 

Zieht man die ab, kommt die nächste Schicht zum Vorschein. Die stärkste Aura, d.h. die, die am weitesten außen liegt, kann man imho sehr schön mittels Zauberduell ermitteln.

 

Vermutlich mal wieder eine Geschmacks- und keine Regelfrage.

Hornack<span id='postcolor'>

rotfl.gif

Moment mal Hornack,

Oger sind wie Zwiebeln.

Oger haben Schichten.

Und Oger sind keine Torten.

Klar

 

lol.gif

 

Gruß

Eike, mal kurz etwas albern  tounge.gif<span id='postcolor'>

Sahneparfaits! Alle lieben Sahneparfaits!

lol.gif

 

mfg

Detritus

 

P.S. Dieser Beitrag war völlig unangemessen und OT! Tut mir Leid und wird hier auch nicht wieder vorkommen!

Link to comment

@ Eike & Detritus:

rotfl.gif Hört auf, die anderen Bibliotheksnutzer schauen schon ganz böse zu mir unter den Tisch! rotfl.gif

 

@ Hornack:

Das Zwiebelmodell ist natürlich ein mögliches Modell, aber eben nicht eindeutig.

Es steht nirgendwo, dass die Aura eines Gegenstandes oder eines Wesens nicht auch Mischformen von den Idealtypen einer Aura sein können.

Link to comment
  • 1 month later...

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat </td></tr><tr><td id="QUOTE">Äääähhh... Lest euch die Spruchbeschreibung des EdA noch mal durch: Die nächste Aura im Wirkungsbereich des Zaubers wird angezeigt! Die Stärke ist dabei vollkommen egal...   Der Elf könnte aber wohl sagen, daß das Schwert eine Aura hat, da der er auf 2m die Quelle der Aura genau lokalisieren kann. Wahrscheinlich wird er aber so oder so nichts spüren, da man mit dem EdA keine magische Ausstrahlung aufspüren kann! Dafür brauch man den Erkennen von Zauberei... <span id='postcolor'>

 

(Zitat von Odysseus aus "Liniensicht vs. EdA")

 

Ja schon, er kann nicht erkennen, ob die Waffe magisch ist, klar. Aber der Elf kann erkennen, ob sie eine Aura hat. Und da die Magie, die in der Waffe innewohnt, eine Aura hat, erkennt er auch die Aura der Waffe.

 

Oder liege ich hier falsch?

 

Rana satisfied.gif

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...