Jump to content

Runenklingen - Klingensucher (Rk 1)


Detritus

Recommended Posts

Schlösser öffnen ist eine wichtige Fertigkeit bei Runenklingen. Leider verfügt keine der fertigen Spielfiguren darüber.

 

Moriwen NiCeata, hat laut DiRi, Schlösser öffnen+8 als Fertigkeit.

 

Detritus

 

Moderation :

Edit: Was den Spielern leider aber erst im Wege eines Errata deutlich werden kann - in der Printausgabe fehlt die Angabe bei ihr.

 

Ciao,

Dirk

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

Link to comment
  • 2 weeks later...
Ist zwar nicht in der Printausgabe, aber im Downloadbereich zu Runenklingen ist beim farbigen Charakterbogen des Hexenjäger ein Fehler beim Schaden der Ochsenzunge aufgetreten. Es müsste wohl 2W6-2 statt 2W6+2 heißen.

 

Grüße, Alondro

Es müßte 2W6 heißen. (2w6-2 Waffenschaden +2 Schadensbonus)

 

Moderation :

Stimmt so nicht. In Runenklingen hat die Ochsenzunge 2W6-4; macht also bei einem Schb +2 dann 2W6-2.

 

Ciao,

Dirk

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

Link to comment
Ist zwar nicht in der Printausgabe, aber im Downloadbereich zu Runenklingen ist beim farbigen Charakterbogen des Hexenjäger ein Fehler beim Schaden der Ochsenzunge aufgetreten. Es müsste wohl 2W6-2 statt 2W6+2 heißen.

 

Grüße, Alondro

Es müßte 2W6 heißen. (2w6-2 Waffenschaden +2 Schadensbonus)

Eine Ochsenzunge macht 2W6-4, also dürfte hier 2W6-2 richtig sein.

 

Solwac

Link to comment

Eine kleine Ungenauigkeit:

 

Im Downloadbereich auf dem Charakterbogen von Tharon steht im Text bei "Erscheinung", daß der Kriegshammer auf dem Rücken getragen wird oder angriffslustig in den kräftigen Händen.

Bei "Besitz" steht aber, daß der Kriegshammer am Waffengurt (das Langschwert auf dem Rücken) getragen wird.

Das betrifft sowohl das farbige als auch das S/W-Charakterblatt.

 

Moderation :

Wurde im Lektorat dahingehend geändert. Das Langschwert als längere Waffe erschien dabei bei einem Zwerg naheliegender, wenn es auf dem Rücken getragen wird. Entsprechend erfolgte die Änderung, offenbar aber nicht gründlich genug - und niemand von uns hat es bemerkt...

 

Ciao,

Dirk

 

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

Link to comment
  • 2 weeks later...

Hallo!

wie ich bereits Elsa PN´te, fiel mir in der Anleitung auf:

S. 26, links unten, "Belohnung ....EP, die auf ihrem Spielerbogen zu vermerken sind."

mein Kommentar dazu: im Buch selber befinden sich die Seiten mit den Werten, aber kein Spielerbogen. Sollte hier nicht z.B. ein Hinweis sein wie "Spielerbogen, der über die Seite...herunter zu laden ist" ?

(Antwort dazu von Elsa: Ja, ist in Arbeit!;

die Spielerbögen und das andere in Klingensucher erwähnte Material ist jetzt online: http://www.midgard-online.de/cgi-bin/show?id=runenklingen )

 

Moderation :

Richtig. Seit dem 04.11.07 ist entsprechendes Material online verfügbar.

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

 

Dann auf Seite 38 im 3. Abschnitt :

"Die vergebenen EP kannst Du auf dem Spielleiterbogen festhalten...."

 

Hier ebenso: es gibt zunächst keinen Spielleiterbogen, im Text wird vorher empfohlen, sich Papier für Notizen bereit zu legen. Zudem stehen für mich die 2 Aussagen einen Widerspruch.

Insbesondere für Spielleiter-Anfänger...

 

Zu den vorgefertigten Figuren, deren Werte ab Seite 162 aufgeführt sind:

Hier fiel mir auf, dass zwar die Rüstklasse da steht, nicht aber der Schutz bzw. Abzug bei LP-Verlust.

Ist das so beabsichtigt?

 

Moderation :

In der Kurzform im Heft - ja. Die von dir vermissten Angaben zur Rüstklasse finden sich allerdings in den ausführlichen Bögen auf der Homepage in der Rubrik zu Runenklingen (s. obiger Link).

 

Ciao,

Dirk

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

 

Gruß, Sabine

Link to comment

Der Hinweis für kritische Treffer (erstes * auf Seite 50) sollte besser nach "Andernfalls ist ein Treffer erziehlt worden", nicht nach "Misslingt der Wurf" erfolgen.

Moderation :

Naja, ein Leser landet zumindest auf der richtigen Seite.

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

 

 

Der Hinweis für einen kritischen Erfolg bei der Abwehr (zweites * auf S. 50) ist irreführend, weil die Regel dafür in Runenklingen noch gar nicht eingeführt ist.

Moderation :

Stimmt. Für einen Krit bei der Abwehr gibt es keinen gesonderten Text. Hier gelten vom Grundatz her die Aussagen zu Kritischen Würfen auf den S. 125f im Leitfaden für Spieler.

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

 

Tharon.

 

P.S.: Meine nächste Nichtspielerfigur werde ich Diri nennen.

 

Moderation :

Hmpf. Tharon klingt da zumindest besser...

 

Ciao,

Dirk

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

Link to comment

Mir ist als Neuer SL, aufgefallen das, die Rüstungs werte und arten über seiten verteilt stehen , allerdings wäre es doch einfacher wen es zu sammen steht.

 

Moderation :

Schau dir einmal die Tabelle auf S. 134 an. Da müsstest du auf einen Blick eigentlich alles rund um Rüstungen finden. In Textform wird das Thema Rüstungen auf den Seiten 133/134 Stück für Stück erläutert.

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

 

 

Was ich immer noch nicht verstanden habe, ist die angriffsgeschwindigkeit, denn es kann eigentlich unmöglich sein das ein Bi-Händer genau so Schnell zuschlägt wie ein Dolch, Degen, katana oder ähnliches, deswegen bitte ich mal um aufklärung zu diesem thema

 

Moderation :

Die Runenklingenregeln sind letztlich ein abgespecktes Midgard. Um es Einsteigern leichter zu machen, wird auf vereinfachte Regeln - ohne so etwas wie einen Angriffsrang u.ä. des großen Midgards (DFR - Das Fantasy Rollenspiel) zu berücksichtigen - zurückgegriffen. Alle Waffen sind daher in den Einsteigerregeln gleich "schnell". Dabei gilt jedoch: In einer Runde von 10 Sekunden Dauer simuliert der Kampf nicht das Erzielen bzw. Abwehren eines Treffers, sondern alle Hiebe und Paraden innerhalb dieser Zeitspanne von 10 Sekunden, reduziert auf einen Erfogswurf Angriff mit der Möglichkeit, diesen durch einen Widerstandswurf Abwehr abzuschwächen. Kurz: die Einsteigerregeln sind mit dem Hinblick auf ein schnelles Losspielen so einfach wie möglich gehalten.

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

 

danke im Vorraus....

 

Moderation :

Bitte.

 

Ciao,

Dirk

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

Link to comment

Und hier noch ein paar Fragen bzw. Anregungen, bei denen ich nicht weiß, ob sie in den Errata-Strang gehören. Bei Bedarf bitte verschieben.

 

1. Auftraggeber Nervan empfiehlt den Spielercharakteren, Zwergen nicht von ihrem Auftrag zu erzählen. Einer der Spielercharaktere ist aber selbst ein Zwerg. Ich halte es für wahrscheinlich, dass sich dieser Spielercharakter dafür interessiert, warum man seinen Volksgenossen die Mission verschweigen soll. Zumindest im direkten Umfeld um die Auftragsszene habe ich für den frischgebackenen Spielleiter keinen diesbezüglichen Ratschlag entdecken können. Ist die Wahrscheinlichkeit nicht groß, dass ein Spielleiterneuling hier das erste mal anfängt zu blättern und zu suchen? Vielleicht habe ich auch etwas übersehen. Wie lautet also die korrekte Reaktion auf ein derartiges Interesse des Spielerzwerges?

 

Moderation :

Es geht hier um Zwerge, denen sie (die Gruppe) unterwegs begegnen sollen/können. Später werden die Abenteurer - unterwegs - auf den Zwerg Krund Pötteschmeißer treffen. Hier sollen sie dann eine Entscheidung treffen, ob sie Krund über ihre Unternehmung ins Vertrauen ziehen oder nicht. Dies gilt später auch für einen Zwergengeist, dem im großen Dungeon begegnet werden kann. Die Spieler sollen auf diese Weise lernen, selbsttätig Entscheidungen zu treffen. Für den Spieler des Zwerges Tharon, der ja quasi aus der Zwergengemeinschaft ausgestoßen wurde (es ging da u.a. um irgendwelche Runenklingen...), soll dies ganz bewusst einen inneren Konflikt darstellen. Ich sehe hier - auch für jugendliche Spieler bzw. Spielleiter - keine dbzgl. Schwierigkeiten.

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

 

2. Beim Fingerstechen (s. 25f.) wird die Möglichkeit genannt, dass ein kritischer Erfolg der Gegenseite mit einem PW+30:Ge ausgeglichen werden kann. Wäre es nicht von Vorteil, wenn dann bei den beiden potentiellen Gegnern auch Geschicklichkeitswerte angeführt wären?

 

Moderation :

Ein Errata (der zwar nur bei Krits zum Tragen kommt, aber immerhin). Die Geschicklichkeit (Gs) fehlt:

 

Conard: Dolch+8, Gs 75

Mogwain: Dolch+10, Gs 85

 

 

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

 

 

3. Ich bin etwas irritiert über die Fertigkeitsbeschreibung von "Wahrnehmung". Im eigentlichen Regelwerk greifen bei nicht angesagten Wahrnehmungswürfen lediglich die Regeln für einen automatischen Erfolg (d.h. Erfolg nur bei gelernter Fertigkeit und gewürfelter 20). In der Diebes- und der Bardenszene von Runenklingen (beide S. 28) wird nun aber der Spielleiter aufgefordert verdeckte EW/WW:Wahrnehmung zu machen. Nicht erwähnt wird, ob diese von den Spielern angesagt werden müssen. Auch der Fertigkeitentext auf S. 147 lässt eine entsprechende Passage vermissen. Der Wurf für die Diebesszene ist ein WW (gegen den EW:Stehlen des Diebes), ähnelt also den Regeln für Stehlen im eigentlichen Midgard-Regelwerk. Dort wird der WW allerdings (aus gutem Grund?) auf Gassenwissen oder Tasten gemacht. Generell finde ich es immer relativ schwierig, einer Spielergruppe deutlich zu machen, dass Wahrnehmung wirklich nur nach angesagtem Fertigkeitseinsatz eine realistische Chance auf Erfolg hat. Ich habe es immer so empfunden, dass man Gruppen dieses Verhalten (Ansagen von Wahrnehmung) in aller Regel erst beibringen muss. Gibt es einen Grund dafür, dass diese Gelegenheit in Runenklingen offensichtlich nicht genutzt wird?

 

Moderation :

In Runenklingen wird mehrfach, darunter auch in einer eigenen Box geklärt, wann wer zu würfeln hat (vgl. Box Klingensucher, S. 45/46)). Das dürfte den Umstand erklären. Es sind immerhin auch hier abgespeckte Regeln. Weitere Erläuterungen dazu bringen Woolf und Olafsdottir in ihren nächsten Postings.

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

 

Tharon.

 

Moderation :

Ciao,

Dirk

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

Link to comment

Ja, den Fertigkeitentext kenne ich bereits. Wenn Olafsdottir ihn hier als Beleg anführt, muss ich wohl davon ausgehen, dass auf Wahrnehmung in Runenklingen, anders als in Midgard selbst, auch ohne Ansage ein normaler, verdeckter EW gemacht werden kann. Gefällt mir nicht, aber ist vielleicht auch nur mein privates Problem.

 

Tharon.

 

Moderation :

Es werden in diesem Zusammenhang die bewusst vereinfachten Gegebenheiten des alten DAB (Das Abenteuer beginnt) als Regelgerüst für Einsteiger aufgegriffen.

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

Link to comment

Meine (kleine) persönliche Meinung zur Wahrnehmung hier:

 

Ich finde es so genau richtig, wenn ich als SL verdeckt würfel, und, mit Erfolg oder ohne, den Spielern es dann mitteile!

 

Denn so erklärt sich immer wieder der Spielablauf: Handlung- Reaktion oder Einsatz von Fertigkeit- Folgen.

Link to comment

So Handhabe ich es als SL, also wen meine gruppe ansagt ich will mit warnehmung die gegend auskundschaften lasse ich sie selbst würfeln , wenn aber etwas im Geheimen lauert und sie eine kleine chance haben es zu sehen würfel ich verdeckt um sie es zu gesicht bekommen oder nicht, denn man schaut sich ja generell etwas um , und da hat man die möglichkeit etwas zu erhaschen was man nicht wusste, (weiß nicht genau wie ich in worte fassen soll, hoffe ihr versteht es)

 

MfG. Daniel

Link to comment
  • 1 month later...
  • 2 weeks later...

Ich habe gestern zum ersten Mal einen Teil von RK-KS gespielt. Ein bisschen irritierend waren die (wie ich dachte) fehlenden Angaben zum LP und RK beim Draug (S.69).

 

Natürlich wird dies im Kasten erklärt, aber warum nicht einfach LP- RK OR schreiben ? Dann wäre die Beschreibung einheitlich. Ausserdem könnte man natürlich nach der Beschreibung des Kastens auch die Abwehrwerte weglassen...

 

Auch gibt der Draug 2 EP, laut Bestiarium 3 EP.

Link to comment
... die (wie ich dachte) fehlenden Angaben zum LP und RK beim Draug (S.69).

 

Natürlich wird dies im Kasten erklärt, aber warum nicht einfach LP- RK OR schreiben ? Dann wäre die Beschreibung einheitlich. Ausserdem könnte man natürlich nach der Beschreibung des Kastens auch die Abwehrwerte weglassen...

 

Auch gibt der Draug 2 EP, laut Bestiarium 3 EP.

Die in den "normalen" Regeln gemachten LP-Angaben bei Geisterwesen haben immer wieder irritiert. Daher haben wir sie diesmal gleich weggelassen. Im Kasten wird es ja erklärt.

 

Zu den EP: Es gibt ein paar Unterschiede zwischen MIDGARD und RUNENKLINGEN. Wie hier bei den EP des Draug. Einfach akzeptieren.

Link to comment
  • 2 weeks later...
Der Hinweis für kritische Treffer (erstes * auf Seite 50) sollte besser nach "Andernfalls ist ein Treffer erziehlt worden", nicht nach "Misslingt der Wurf" erfolgen.

Der Hinweis für einen kritischen Erfolg bei der Abwehr (zweites * auf S. 50) ist irreführend, weil die Regel dafür in Runenklingen noch gar nicht eingeführt ist.

Beide * beziehen sich auf den krit. Erfolg beim Angriff, der natürlich auf den Angriff Konsequenzen hat.
Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...