Jump to content

Apple und Mac OSX


Recommended Posts

Hoi Nix

 

entweder

a) Dein Mac ist wirklich von der humorvollen Sorte (hast Du schon daran gedacht, daraus einen T-Shirt Aufdruck machen zu lassen ?)

oder

b) (Vermutung, zumindest bei alten UNIX Versionen hatte ich das) - nur root das das Device / das Filesystem wirklich zumüllen - bei allen Anderen ist vorher ein Softlimit.

oder

c) was Anderes

Link to comment

Es ist a) - sollte ich mich mit thinkgeek zusammensetzen oder so? :D

 

b) schließe ich aus, nachdem es ja dann eh gleich wieder geht und die 5% Reserve für Root hast du heute auch schon selten auf *nix-Systemen. Und c) wäre langweilig ;)

Link to comment
Es ist a) - sollte ich mich mit thinkgeek zusammensetzen oder so? :D

 

b) schließe ich aus, nachdem es ja dann eh gleich wieder geht und die 5% Reserve für Root hast du heute auch schon selten auf *nix-Systemen. Und c) wäre langweilig ;)

 

Thinkgeek ist ok, hat aber den Nachteil von längeren Lieferzeiten und Zoll. Gibt auch einige "service provider" in D.

 

 

PS: Welches Ergebnis liefert "du -s <Volume>" und "du -s <backup_directory>" ?

Edited by daraubasbua
Link to comment
Es ist a) - sollte ich mich mit thinkgeek zusammensetzen oder so? :D

 

b) schließe ich aus, nachdem es ja dann eh gleich wieder geht und die 5% Reserve für Root hast du heute auch schon selten auf *nix-Systemen. Und c) wäre langweilig ;)

 

Thinkgeek ist ok, hat aber den Nachteil von längeren Lieferzeiten und Zoll. Gibt auch einige "service provider" in D.

 

Die langen Lieferzeiten sind ja nicht so tragisch. Aber der Zoll :disgust:

Der schlägt kräftig zu.

Welche deutschen Provider empfielst du?

Link to comment
Es ist a) - sollte ich mich mit thinkgeek zusammensetzen oder so? :D

 

b) schließe ich aus, nachdem es ja dann eh gleich wieder geht und die 5% Reserve für Root hast du heute auch schon selten auf *nix-Systemen. Und c) wäre langweilig ;)

 

Thinkgeek ist ok, hat aber den Nachteil von längeren Lieferzeiten und Zoll. Gibt auch einige "service provider" in D.

 

 

PS: Welches Ergebnis liefert "du -s <Volume>" und "du -s <backup_directory>" ?

du? Das gäbe aber eine lange Liste, ich nehme an du meinst df:

[9:44]luke@heartofgold:~> ssh fenchurch
Password:
Last login: Tue Jul 22 09:43:18 2008 from heartofgold
[9:44]luke@fenchurch:~> df -h
Filesystem      Size   Used  Avail Capacity  Mounted on
/dev/disk0s2   233Gi  136Gi   97Gi    59%    /
devfs          111Ki  111Ki    0Bi   100%    /dev
fdesc          1.0Ki  1.0Ki    0Bi   100%    /dev
map -hosts       0Bi    0Bi    0Bi   100%    /net
map auto_home    0Bi    0Bi    0Bi   100%    /home
/dev/disk1s2   111Gi   81Gi   30Gi    73%    /Volumes/Time Machine-Backups
/dev/disk3s2   104Mi   96Mi  8.2Mi    93%    /private/tmp/Parallels-Desktop-5608-Mac-de-AQ
[9:44]luke@fenchurch:~>

Also alles im grünen Bereich. Ich sag ja, das sind nur so Witzchen ;)

 

@draco:

getdigital.de hat sehr schöne Sachen.

Link to comment
  • 3 months later...
  • 3 weeks later...

Die Miniaturisierung schreitet fort. Clark Kent hat zur Verwandlung noch 'ne Telefonzelle gebraucht.

 

Ernsthaft: Liest sich interessant. Ich frag mich, wie das mit Treibern für Grafikkarten etc. funktionieren soll. Ich vermute stark, dass es nur Unterstützung für On-Board Grafik gibt.

 

Viele Grüße

hj

Link to comment

Das Modul beinhaltet im Wesentlichen nur eine EFI-konforme Firmware statt dem herkömmlichen PC-BIOS (das ist der erste und wesentliche Knackpunkt: EFI ist in den Intel-Apple-Systemen als Firmware verbaut). Die HCL, die auf der Seite der EFI-X-Firma angegeben ist, spiegelt in erster Linie nur das wider, was von Mac OS X out-of-the-box unterstützt wird, also Prozessoren, Chipsätze, usw., die von Apple in den eigenen Produkten verbaut werden.

Link to comment

Kein Hardwaremonitor, einfach eine BIOS Alternative.

 

EFI ist nichts Apple spezifisches, das hat Intel 1998 in die Wege geleitet, um endlich die Limitierungen des PC-BIOS loszuwerden (http://de.wikipedia.org/wiki/Extensible_Firmware_Interface) und mit den schönen 64Bit CPU's tatsächlich etwas anfangen zu können - aber die PC Hersteller im Preiskampf wollen anscheinend nicht so recht.

 

Es gibt reguläre EFI Boards auf dem Markt (die Apple für Macs und andere Firmen für Server verwenden). Mit denen kann man sich auch seinen "Hackintosh" selber bauen. Dieser USB Stick bringt in erster Line denen etwas, die bereits geeignete Hardware besitzen (aka solche, die auch in Macs zum Einsatz kommt).

 

Im Übrigen werden im gelinkten Bericht wieder einmal Kraut und Rüben verglichen (jahrealte PowerPC Macs mit aktuellen Intel PC's ...) und um das Geld kriegt man auch nur dann einen äuqivalenten Rechner, wenn man sich auf die Mediamarktkennzahlen beschränkt (Ghz, GB (RAM), GB (Disk)).

Link to comment
Keine Ahnung welche Macs die für ihren Vergleich herangezogen haben. Zwischen Mac mini (ab 500 €) und Mac Pro (ab 2500 €) klafft jedenfalls ne ziemlich dicke Lücke.

 

Ich habe mich auf folgendes Zitat aus dem verlinkten Artikel bezogen:

 

...

Außer, dass sie viel schneller zu Werke gehen als auf dem zum Vergleich herangezogenen und leicht betagten Doppelprozessor-PowerMac G5.

...

 

Also einen einige Jahre alten PowerPC Chip aus einem Mac mit einem modernen Intel Chip (vermutlich Core2Duo) aus dem EFIzierten PC

Edited by daraubasbua
Link to comment

Ich hab mal nachgeschaut: Der kleinste aktuelle Mac Pro hat zwei 2,8 GHz Quad-Core Intel Xeon Harpertown Prozessoren. Für diese beiden Prozessoren legt man allein 1300 Schleifen hin. Ein Dual-Proz-Board kostet auch noch mal 500 Tacken. Mit dem Lian Li Gehäuse wäre ich dann schon mal bei >2200 €. Kommt noch die Grafikkarte (~140€) und das Betriebssystem (~130€) hinzu, den Rest verbuchen wir mal als Kleinkram. Einen Preisvorteil zugunsten des selbstgeschraubten Rechners sehe ich da nicht.

 

Interessant ist EFI-X aus meiner Sicht für die von mir beschriebene "Lücke".

Link to comment
  • 1 month later...

Ich hab mal wieder bissl bei youtube rumgestöbert und bin auf ein nettes

aus dem Mai 2007 zwischen Bill Gates und Steve Jobs gestoßen.

 

Es ist ziemlich lang (11 Teile zu ca. 5-8 Minuten jeweils) aber recht interessant. Da sieht man mal, dass das gegenseitige bashing eigentlich vollkommen sinnlos ist. Die beiden scheinen sich eigentlich recht gut zu verstehen und auch ihre Ansichten sind wohl nicht so verschieden. Ich wette, wenn man die beiden für 2 Stunden im gleichen Raum alleine lassen würde, dann käme dabei eine recht sinnvolle Diskussion raus. (Nur Steve Balmer sollte man lieber nicht reinlassen...)

Edited by Tellur
Link to comment
  • 4 weeks later...
:) Ne, ich bin nur gespannt wie die Sache ausgeht und ob sie evtl. Klärung in der Apple-EULA-Sache bewirkt. Bestellen bei Psystar werde ich nicht. Dem Anschein nach ist OpenMac OpenComputer aber ohnehin nur ein verspäteter Aprilscherz und meine Hoffnung auf Klärung damit wahrscheinlich vergebens...

 

Jetzt macht ein Hersteller wohl Ernst: Der erste deutsche Apple ist eine Birne

 

Jetzt dürfen also offiziell Äpfel mit Birnen verglichen werden? :notify:

Link to comment

Meine Liebste äußert gerade den Wunsch nach einem Mac-Laptop. Nachdem ich mich mit "so was" nun gar nicht auskenne - was sollte man sich da denn anschauen? Das Ding würde hauptsächlich zum Skypen, Chatten und Filme übers Internet ansehen (CCTV, alles ganz legal) genutzt. Eine gewisse Robustheit würde geschätzt.

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...