Jump to content
Sign in to follow this  
eustakos

Unter dem Schirm des Jadekaisers (M4)

Recommended Posts

Da der Kalender sehr nahe am irdischen Vorbild ist, vermute ich, das "Chen" = "Pferd" ist.

 

Also Pferd spricht man eigtl. "ma" aus (dritter Ton), bin mir auch ziemlich sicher, dass bei uns auch im chin. Kalender "ma" für das Pferd verwendet wird. Zu "chen" wüsste ich überhaupt kein Tier oder Fabeltier, aber ich kenn jetzt auch nicht alle Wörter, gell ;)

Share this post


Link to post

@Xan:

Moderation :

Bitte lest doch erstmal das Posting von Helgris...

dann wird doch klar das der Fehler bekannt ist.

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

@Nikomedes: MIdgard ist nicht die Spielwiese von Hobby-Sinologen...

wenn Ihr es aber schon gneau wissen wollt, dann lest Euch den sehr guten und von mir immer wieder gern zitierten Wikipedia-Artikel durch:

http://de.wikipedia.org/wiki/Chinesischer_Kalender

 

dann wird klar, dass die Tiere wie Shu,Ma, Long etc... zwar gemeint sind,

aber das entsprechende Sternzeichen nach dem Tier ein anderer Zeichen besitzt, nämlich

zi, wu und chen.

 

Alles Gute

Euer unwürdiger Dengg mit seiner ehrenwerten lao pang taitai

Share this post


Link to post

Ich habe leider noch keine Antwort auf meine Frage:

 

1. Ist chen als nicht Drache (wie es im KRP-QB) steht sondern eigentlich Pferd? (ERRATA)

 

2. Sind die Positionen dann nicht vertauscht? Long gehört eigentlich an Position 5 und "Chen - Pferd" an Position 7?

Share this post


Link to post
Deine Frage ist gerade schlappe 15 Stunden online im Forum. Was erwartest du also (du wirst bestimmt noch in den nächsten Tagen den einen oder anderen Gedanken dazu erfahren...)?

 

Ciao,

Dirk

 

Ich wollte mit meinem letzten post keinen Druck ausüben ;)

 

Es hatte nur irgendwie das Gefühl das wir von der eigentlichen Fragestellung abgekommen sind ...

 

P.S. ich plädiere für den 57. Kreislauf, dass hieße, dass unter (am Beginn) der Herrschaft des Großen Ho - Start 1000 vL - im Jahr 917/918 vL des vesternessischen Kalenders der eingeführt wurde.

Edited by Xan

Share this post


Link to post

okay meines Erachtens war die Frage beantwortet (Hätte man sich den Link genauer angeschaut). Beim Anschauen des irdischen Kalenders fallen zwei Unterschiede zum Midgard-Kalender auf: Midgard: 5: Chen- Drache 7: Long- Drache Irdisch: 5: Chen - Drache (Long) 7: wu - Pferd (Ma) es ist also klar, dass es einen Fehler gibt und der 7 Monat bei Midgard falsch ist...

Share this post


Link to post

S. 154: Kasten Lernkosten Zauber XuéDsche: Lernkosten für "Heiliger Zorn" ist falsch formatiert.

 

S. 155, li. Spalte, 1. Zeile: "lieben" ist falsch, "lieber" wäre korrekt.

 

S. 155, re. Spalte, letzter Absatz: Es fehlt eine Angabe, welche Zauber der XuéDsche auf sein Thaumagral brennen lassen darf.

 

S. 282: Lernschema Glücksritter: Der Kasten ist rechts zu kurz, so dass die letzten Zeichen knapp in den Rahmen rutschen. Platz wäre ja noch genug nach rechts.

 

S. 288: Lernschema XuéDsche: Bei St und Gs bei BuKasa und GunSen sind die Werte vertauscht.

Share this post


Link to post

Ich habe hinsichtlich der Karte, die dem Band beiliegt, eine wichtige Frage:

 

Im Bestiarium steht, dass die Schwarzelfen in Nindorien, tief in den Wäldern von Medjis leben. Die Karte zu Kan Thai Pan zeigt Ninodrien aber als von Medjis abgetrenntes Land, das gar nicht zu Medjis gehört. Was stimmt denn nun?

Share this post


Link to post
Die Karte zu Kan Thai Pan zeigt Ninodrien aber als von Medjis abgetrenntes Land, das gar nicht zu Medjis gehört.
Wie kommst Du denn da drauf?

 

Die Grenze zwischen KuroKegaTi und Medjis ist das LengFengSchan. WanTaSchu gehört zu Medjis, allerdings sind die Medjinen dort zu schwach um die Raubzüge der Adepten zu unterbinden. Die Schwarzalben dürften nochmals 200km weiter nordöstlich leben und damit wirklich tief in den Wäldern. Ich kann hier keinen Fehler entdecken.

 

Solwac

Share this post


Link to post

Der Nindoríën gehört zu Medjis - ich sehe nicht, wo da eine Trennung sein sollte. Der Wald der Zehntausend Hohen Bäume ist vornehmlich in "medjisische Hand" (wenn man das jetzt mal so vereinfachend sagen darf) und hat eine Nord-Süd-Erstreckung von ~100km.

Share this post


Link to post
Ich spiele in unserer KanThaiPan Kampagne einen XuéDsche und mir sind bei den Zaubern Widersprüche aufgefallen. So ist Entgiften ein Grundzauber des DaiYao und kann damit nur auf lebende Wesen gewirkt werden, aber in der Spruchbeschreibung von Entgiften wird das wirken auf lebende Wesen explizit ausgeschlossen. Beim Zauber Reinigen besteht das selbe Problem. Ich nehme jetzt mal an, dass hier einfach vergessen wurde die Zauber von der Regelung auszunehmen.

Abgesehen davon erscheint mir der Nutzen von Bannen von Gift mit 10 Minuten Zauberdauer doch sehr eingeschränkt zu sein.

 

Wie wurde dieser Fehler aufgelöst?

Sind "Entgiften" und "Reinigen" jetzt Standard-Zauber?

 

DY sind sie auf keinen Fall...

 

Mit den 10 Minuten für "Bannen von Gift" kann ich allerdings leben - man bannt eben nur langfristige Gifte.

Share this post


Link to post

Für Bannen von Gift dürfte das Selbe wir für alle Heilzauber gelten:

 

Einmal angefangen zu zaubern, hält der Prozess jeglichen weiteren Schaden auf.

Share this post


Link to post
Ich spiele in unserer KanThaiPan Kampagne einen XuéDsche und mir sind bei den Zaubern Widersprüche aufgefallen. So ist Entgiften ein Grundzauber des DaiYao und kann damit nur auf lebende Wesen gewirkt werden, aber in der Spruchbeschreibung von Entgiften wird das wirken auf lebende Wesen explizit ausgeschlossen. Beim Zauber Reinigen besteht das selbe Problem. Ich nehme jetzt mal an, dass hier einfach vergessen wurde die Zauber von der Regelung auszunehmen.

Abgesehen davon erscheint mir der Nutzen von Bannen von Gift mit 10 Minuten Zauberdauer doch sehr eingeschränkt zu sein.

 

Wie wurde dieser Fehler aufgelöst?

Sind "Entgiften" und "Reinigen" jetzt Standard-Zauber?

 

DY sind sie auf keinen Fall...

Der Fehler wurde nicht aufgelöst. Beide DaiYao-Zauber sind Grundzauber des XueDsche.

 

Aber weitere Diskussionen zu dem Thema sollten wir in einem separaten Strang erörtern. Ich mache mal einen auf.

Edited by Bro

Share this post


Link to post

meine Gemahlin und ich sind der Ansicht, dass man Wesen, die man (angeblich) nur mit magischen Waffen verletzen kann, auch mit den "zauberähnlichen" KiDo-Fertigkeiten verletzen kann.

LaLi

 

Sind die Techniken egal oder muß es eine (bestimmte) Angriffstechnik sein?

Welche Techniken?

 

Könnte man die Frage in den entsprechenden Strang stellen? Danke!

 

Entschuldigt bitte, dass ich diesen Strang hier noch mal aufwärme, aber bei uns in der Runde sind gestern ähnliche Fragen aufgetaucht, konnte jedoch nicht finden, dass diese Frage entsprechend beantwortet wurde.

 

Welche Techniken betrifft die Aussage LaLis, betrifft sie alle Techniken, denen ein Schadenswurf folgt, und wenn ja, sind alle Schulen davon betroffen?

 

Ist gemeint, dass sobald man eine KiDo-Fertigkeit nutzt, die dem Gegner Schaden zufügt, egal ob mit Waffe oder WaloKa, es wie ein Angriff magisch (+0/+0) zählt?

 

Evtl. bitte verschieben.

 

Danke

Share this post


Link to post

meine Gemahlin und ich sind der Ansicht, dass man Wesen, die man (angeblich) nur mit magischen Waffen verletzen kann, auch mit den "zauberähnlichen" KiDo-Fertigkeiten verletzen kann.

LaLi

 

Sind die Techniken egal oder muß es eine (bestimmte) Angriffstechnik sein?

Welche Techniken?

 

Könnte man die Frage in den entsprechenden Strang stellen? Danke!

 

Entschuldigt bitte, dass ich diesen Strang hier noch mal aufwärme, aber bei uns in der Runde sind gestern ähnliche Fragen aufgetaucht, konnte jedoch nicht finden, dass diese Frage entsprechend beantwortet wurde.

 

Welche Techniken betrifft die Aussage LaLis, betrifft sie alle Techniken, denen ein Schadenswurf folgt, und wenn ja, sind alle Schulen davon betroffen?

 

Ist gemeint, dass sobald man eine KiDo-Fertigkeit nutzt, die dem Gegner Schaden zufügt, egal ob mit Waffe oder WaloKa, es wie ein Angriff magisch (+0/+0) zählt?

 

Evtl. bitte verschieben.

 

Danke

 

Also bei uns in der Runde haben wir das bisher immer so gehandhabt, dass ein KiDo-Angriff (auch wenn dafür nur die bloßen Fäuste benutzt werden) als magischer (0/0) Angriff zu betrachten ist. Also können auch Wesen verletzt werden, die sonst nur mit magischen Waffen getroffen werden können.

Weiß aber nicht, ob das vielleicht nur unsere Hausregel ist :lookaround:

 

LG Anjanka

Share this post


Link to post

QB:KPT auf s.179 "Ihre Wirkung beruht daher - vor allem bei den Techniken der Eingeweihten und Meister - eher auf magischen Kräften, ..."

 

:D

Edited by rashomon76

Share this post


Link to post

Mir viel bei Schreiben der Schwertschule TenguNoTaschi auf, dass das Kurzschwert (WakiZaschi) nicht verwendet werden kann. Wurde es nur vergessen oder steckt ein Plan dahinter?

 

Denkbar wäre es für die Weißen Schulen sicherlich gewesen.

Share this post


Link to post
Mir viel bei Schreiben der Schwertschule TenguNoTaschi auf, dass das Kurzschwert (WakiZaschi) nicht verwendet werden kann. Wurde es nur vergessen oder steckt ein Plan dahinter?

 

Denkbar wäre es für die Weißen Schulen sicherlich gewesen.

 

das mit den Waffen bei den Schulen finde ich auch komisch. Aber als ich mal

bei den Popps nachfragte meinten sie das es System hätte...

Share this post


Link to post

Wurde nicht im historischen Japan das Kurzschwert zum Kampf gar nicht eingesetzt (es diente ausschließlich zum formgerechten Seppuku)?

 

(hmmm, ja, überwiegend: http://de.wikipedia.org/wiki/Wakizashi)

 

Mal davon abgesehen, daß es auf Midgard ja auch den kanthanischen Zweischwerterkampf (was war noch gleich der Name? Ich war noch nie gut im Vokabeln lernen) gibt...

 

Konsistent sind allerdings sowohl Midgard, als auch die Wiki, darin, daß das Wakizashi zusammen mit der Katana eingesetzt wird. Wenn das leichtere Kurzschwert in Midgard so vielseitig eingesetzt werden könnte, wäre das ggf. recht stark...

Share this post


Link to post

Das Kurzschwert diente auch immer als Ersatzwaffe. Es gab auch Schwertschulen die beithändig mit Katana und WakiZaschi kämpften (NiTo).

Share this post


Link to post
Das Kurzschwert diente auch immer als Ersatzwaffe. Es gab auch Schwertschulen die beithändig mit Katana und WakiZaschi kämpften (NiTo).

 

Das (und z.B. auch ein Verweis auf den Kampf in Gebäuden, wo eine Katana ebenfalls etwas ungemütlich werden kann) steht in dem von mir zitierten Wikipedia-Artikel...

Share this post


Link to post

Also begründen kann man das mit dem WakiZaschi immer. Die Frage ist aber, ob er bewusst von den Regelmachern raus gelassen wurde. (Natürlich würde mich auch interessieren warum dies der Fall gewesen ist.)

Share this post


Link to post
Also begründen kann man das mit dem WakiZaschi immer. Die Frage ist aber, ob er bewusst von den Regelmachern raus gelassen wurde. (Natürlich würde mich auch interessieren warum dies der Fall gewesen ist.)

 

Es ist glaub' "leicht". Wenn Du das mit all den Tricks verbinden kannst, und dann womöglich beidhändig damit kämpfst oder so, wozu sich dann noch die Mühe mit "echten" Samuraiwaffen wie der Katana machen?

Share this post


Link to post
Also begründen kann man das mit dem WakiZaschi immer. Die Frage ist aber, ob er bewusst von den Regelmachern raus gelassen wurde. (Natürlich würde mich auch interessieren warum dies der Fall gewesen ist.)

 

Es ist glaub' "leicht". Wenn Du das mit all den Tricks verbinden kannst, und dann womöglich beidhändig damit kämpfst oder so, wozu sich dann noch die Mühe mit "echten" Samuraiwaffen wie der Katana machen?

Na das halte ich jetzt nicht gerade für ein geeignetes Argument. - Aber hier im Strag geht es ja nur um die Frage, ob es vielleicht ein Errata ist.

Share this post


Link to post
Also begründen kann man das mit dem WakiZaschi immer. Die Frage ist aber, ob er bewusst von den Regelmachern raus gelassen wurde. (Natürlich würde mich auch interessieren warum dies der Fall gewesen ist.)

 

Es ist glaub' "leicht". Wenn Du das mit all den Tricks verbinden kannst, und dann womöglich beidhändig damit kämpfst oder so, wozu sich dann noch die Mühe mit "echten" Samuraiwaffen wie der Katana machen?

Na das halte ich jetzt nicht gerade für ein geeignetes Argument. - Aber hier im Strag geht es ja nur um die Frage, ob es vielleicht ein Errata ist.

 

Dengg hat ja geschrieben, daß er die Popps gefragt hat - und wenn die Antwort auch kanthanisch mehrdeutig gewesen sein mag, so war sie jedenfalls nicht ein klares "ja, natürlich sollten die Schwerttechniken auch mit Wakizashi machbar sein".

 

Wenn Du eine andere Art von Argument brauchst: das Kurzschwert ist regeltechnisch eine Stichwaffe (was das "echte" Wakizashi wohl sowieso nicht ist...), zumindest einige asiatische Kampftechniken (Aikido z.B.) sind aber schlagend, nicht stechend (beim Kung Fu wird wohl auch mit den Fingern gestochen?).

Share this post


Link to post

Habe einen Fehler im KTP gefunden.

TateTiao wird da (KTP, S. 195) als Technik für alle Schulen angegeben, insbesondere für die Weiße.

Schaut man bei den Schulen nach, findet man diese Technik nur bei der gelben Schule und zwar nur bei einer Einzigen. (KTP, S. 201)

 

Kann mir jemand sagen ob der Fehler schon bemerkt bzw behoben wurde ?:D

 

 

 

Thumbledore der einzig wahre

Edited by Tumotu

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Virthal
      Hallo zusammen,
       
      Ich spiele zusammen mit einigen meiner Freunde schon seit einer Weile Midgard und wir wollten demnächst ein Abenteuer in KanThaiPan ansiedeln.
       
      Da das Quellenbuch zu KanThaiPan in der 2. Auflage vergriffen ist, wollte ich fragen:
       
      Gibt es das irgendwo als PDF zum Download oder möchte jemand sein Exemplar verkaufen?
       
      LG Felix
    • By Pandike Kalamides
      Tja, dieses neue Abenteuer lässt mich ziemlich ratlos zurück. Das liegt nicht an der Geschichte; die ist so weit ganz interessant. Aber die Autoren begehen in meinen Augen einen Kardinalfehler, den man beim Schreiben von Abenteuern für höhere Grade unbedingt vermeiden sollte: Weil die Abenteurer hochgradig sind, haben auch praktisch alle Nichtspielerfiguren, auf die sie treffen, entsprechend hohe Grade - auch solche, die man normalerweise als "Extras" behandeln würde. Die Abenteurer begegnen im Abenteuer zum Beispiel:
       
      3 Räubern Grad 9 und (Anzahl Abenteurer + 2) Tagelöhnern/Hilfsräubern Grad 6, einem reichen Jüngling mit 12 Leibwächtern Grad 7, 6 Spähern/Soldaten Grad 7 (die restlichen 18 Soldaten des Trupps sind alle Grad 4). So etwas empfinde ich als sehr stoßend und nicht besonders fair gegenüber den Spielern, die sich mühsam ihre hohen Grade erarbeitet haben und dafür erwarten dürften, mit solchen "Extras" einigermaßen leicht fertig zu werden. Natürlich darf man die Spieler auch einmal auflaufen lassen, und die scheinbaren einfachen Räuber entpuppen sich als legendäre Helden; in diesem Abenteuer scheinen aber durchs Band alle Grade von möglichen Gegnern gegenüber dem normalerweise zu Erwartenden enorm erhöht worden zu sein, ohne dass dafür eine innerweltliche Erklärung gegeben wird.
       
      Angesichts der bisher erschienenen KanThaiPan-Abenteuer kann man auch nicht als Erklärung vorbringen, in diesem Land sei halt das kämpferische Niveau allgemein sehr hoch:
       
      Im KanThaiPan-Quellenbuch werden zudem OrcaMurai als Grad 1 beschrieben, wobei es auch Elitekämpfer Grad 2 sowie einzelne Individuen (normalerweise als Anführer) Grad 3-7 gebe. Die OrcaMurai, auf die die Abenteurer im vorliegenden Abenteuer treffen, sind dagegen alle Grad 3, die OgraMurai Grad 6 statt 4.
       
      Wenn ich meinen Spielern ein einigermaßen konsistentes Midgard präsentieren will, werde ich also zumindest die Massengegner in diesem Abenteuer radikal abschwächen müssen. Allerdings geht das Abenteuer öfters davon aus, dass die hochgradigen Abenteurer mit diesen Begegnungen überfordert sind und Hilfe von außen benötigen, was nach Abschwächung der Gegner kaum mehr der Fall sein dürfte. Mit niedriggradigeren Figuren lässt sich das Abenteuer aber auch nicht gut spielen, da die abschließende Begegnung in der Hölle kaum abgeschwächt werden kann, ohne an Glaubwürdigkeit zu verlieren,
       
      Vergleichsweise harmlos sind übrigens die Gegner, die den Abenteurern im Turnier von ChuLongMen gegenüberstehen, wo man eigentlicherwarten würde, dass es echte Elitekämpfer anzieht. Aber dort sollen die Abenteurer schließlich auch gewinnen ...
       
      Mein Fazit: Das Abenteuer enthält durchaus gute Ideen, und von der Geschichte her sehe ich dem zweiten Teil mit Spannung entgegen. Handwerklich weist es aber aus meiner Sicht grobe Schnitzer auf, und ich weiß noch nicht, ob ich es für meine Gruppe (die nach KanThai Pan unterwegs ist und nächstens mit Kurai-Anat beginnt) werde verwenden können.
       
      Oh, und Scherznamen à la "AuWei", "GauDi" und "GeiEWaLi" möchte ich in Midgard-Abenteuern auch nicht mehr lesen müssen. Ich kann sie abändern, aber es besteht immer die Gefahr, dass mir einer durch die Lappen geht und erst den Spielern auffällt, wenn ich den Namen laut ausspreche.
       
      Andere Meinungen zum Abenteuer?
       
      Gruß
      Pandike
    • By dabba
      Auf Seite 94 und 109 wurde je einmal "Sb" (Selbstbeherrschung) vergessen zu entfernen.
      Disclaimer: Nein, ich verlange nicht die Höchststrafe für den Verantwortlichen und/oder ein korrigiertes Exemplar innerhalb der nächsten 24 Stunden. Mir fiel das einfach nur auf.
    • By Die Hexe
      So, ich halte den neuen Quellenband "Dunkle Mächte" in den Händen und bin gleich über einen Fehler gestoplert.
      Auf S. 32 steht in Tabelle 5, dass sowohl PS (Priester Streiter) als auch PB (Priester Beschützer) anderer Götter Chaoswunder lernen können. Auf S. 33 steht dann unter Chaoswunder, dass zwar PS anderer Götter und Schamanen, nicht aber Ordenskrieger und PB anderer Götter Chaoswunder lernen können.
      Können die PB anderer Götter es nun lernen oder nicht?
      es grüßt
      die Hexe
    • By Rolf
      Die KanThaiPan Connection hat jetzt auch einen Club. Bei der KTKC handelt es sich um eine Interessengruppe von Leuten, die sich gerne mit diesem faszinierenden Land beschäftigen und sich auch gelegentlich über ein Wochenende zum spielen treffen. Es wird auch geschwampft! Neue Interessenten sind jederzeit gerne willkommen.
       
×
×
  • Create New...