Jump to content
Sign in to follow this  
Drachenmann

Excel - Anwendungsfrage

Recommended Posts

Da bin ich dann ehrlich gesagt auch überfragt.

In Excel habe ich jedenfalls nichts gefunden, wo man diese Farbe einstellen könnte.

Share this post


Link to post

Ich habe gelbe Markierungen. In der Hilfe habe ich folgendes dazu gefunden:

 

Ändern der Darstellung von Office

Microsoft Office 2003 hat ein neues Aussehen, wenn Sie Microsoft Windows XP und den Windows XP-Stil verwenden. Die Farbe und das Aussehen der Office-Symbolleisten, -Schaltflächen, -Menüs und -Dialogfelder orientiert sich an dem in Microsoft Windows festgelegten Farbdesign oder -schema.

 

Zum Ändern des Office-Farbschemas führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

 

Windows XP

 

Klicken Sie in der Systemsteuerung von Windows auf Darstellung und Designs, und klicken Sie dann auf Design des Computers ändern.

Klicken Sie im Dialogfeld Eigenschaften von Anzeige auf die Registerkarte Darstellung.

Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

Um das neue Aussehen in den Office-Programmen zu verwenden, verwenden Sie den Windows XP-Stil. Klicken Sie in der Liste Fenster und Schaltflächen auf Windows XP-Stil. Um die Farben zu ändern, klicken Sie in der Liste Farbschema auf das gewünschte Element, beispielsweise Silber.

Damit die Office 2003-Programme ähnlich aussehen wie Office XP, verwenden Sie den Windows XP-Stil. Klicken Sie in der Liste Fenster und Schaltflächen auf Windows - klassisch. Um die Farben zu ändern, klicken Sie in der Liste Farbschema auf das gewünschte Element, beispielsweise Silber.

 

Windows 2000

 

Doppelklicken Sie in der Systemsteuerung von Windows auf das Symbol Anzeige .

Klicken Sie auf die Registerkarte Darstellung.

Klicken Sie in der Liste Schema auf das gewünschte Schema, beispielsweise Windows-Standard.

Share this post


Link to post

Nu habe ich auch mal ein Excelproblem (Excel 2003), dass mich völlig kirre macht.

 

Ich habe eine Datei, die ausgedruckt über 70 Seiten ergibt. In der Normalansicht sieht die Tabelle völlig ok aus. Nur in der Seitenansicht und beim Ausdruck auf einigen Druckern werden einige Zellen abgeschnitten, als ob die Zeilen nicht hoch genug wären. Auf meinem Drucker sieht alles wunderbar aus, auf dem Drucker einer Kollegin nicht.

 

Ich kann noch so häufig die Zeilenhöhe auf optimale Höhe stellen, sind die Zellen mehr als dreizeilig, wird die letzte halbe Zeile oder auch noch mehr nicht ausgedruckt.

 

Kann mir irgend jemand sagen, wieso das so ist und wie ich das Problem beheben kann?

Share this post


Link to post

1. Excel (und auch Word) passen die Schrift usw. an das Ausgabemedium an. Das bedeutet konkret, dass derselbe Text auf verschiedenen Druckern nicht zwingend identisch aussieht. Es gibt da minimale Unterschiede in der Zeichengröße, Laufweite usw. Das kann schon mal den Unterschied ausmachen, ob etwas auf eine Seite passt oder nicht.

 

2. Wenn es in der Seitenansicht schon nicht mehr hinhaut, dann ist es klar, dass es auf dem Drucker auch nicht hinhaut. Versuche doch mal bitte die Seitenumbruchvorschau.

 

Viele Grüße

Harry

Share this post


Link to post

Ansonsten kannst Du auch von Hand Seitenumbrüche einfügen (bei 70 Seiten aber auch nicht richtig toll, ich weiss :dozingoff: )

Vielleicht auch Fit to 70pages high 1 Page wide?

Share this post


Link to post
1. Excel (und auch Word) passen die Schrift usw. an das Ausgabemedium an. Das bedeutet konkret, dass derselbe Text auf verschiedenen Druckern nicht zwingend identisch aussieht. Es gibt da minimale Unterschiede in der Zeichengröße, Laufweite usw. Das kann schon mal den Unterschied ausmachen, ob etwas auf eine Seite passt oder nicht.

 

2. Wenn es in der Seitenansicht schon nicht mehr hinhaut, dann ist es klar, dass es auf dem Drucker auch nicht hinhaut. Versuche doch mal bitte die Seitenumbruchvorschau.

 

Viele Grüße

Harry

Die Seitenumbruchvorschau zeigt genauso wie die Normalansicht die komplette Zelle an. Nichts abgeschnitten.

 

@Bernward: Wenn ich das ganze auch noch auf eine bestimmte Anzahl Seiten stauche wird der abgeschnittene Text in Schriftgröße 8 noch kleiner. Nehme ich mehr Seiten, wird der abgeschnittene Text größer.

 

Seitenumbrüche sind nicht das Problem. Es ist völlig egal, wo die sind und wieviele Seiten es sind.

Share this post


Link to post
Die Seitenumbruchvorschau zeigt genauso wie die Normalansicht die komplette Zelle an. Nichts abgeschnitten.

Das liegt dann definitiv am Ausgabemedium bzw. die Excel Schnittstelle zum Ausgabemedium. Wenn ich mir mal anschaue wie das ausschaut, wenn ich meine Excel Datei in ein PDF umwandle... :crosseye:

 

Abgeschnitten wird eigentlich immer nur dann was, wenn du mehrere Zellen verbindest. Ansonsten kann ich dir nur empfehlen, mal eine höhere dpi Zahl einzustellen.

 

Viele Grüße

Harry

Share this post


Link to post

Es sieht so aus, dass Du im Gegensatz zu diesem Drucker Excel verstehst :silly:

Wie wäre es wenn Du beim Drucken sagst, dass er die Schriften als Softfonts mitgeben soll?

Share this post


Link to post

Um mal zu verdeutlichen wie das aussieht, habe ich etwas geschummelt.

Bei mir wird es ja korrekt ausgedruckt.

 

Verbunden ist da gar nichts, auch in der Originaldatei.

post-919-1429225003277_thumb.jpg

post-919-14292250032874_thumb.jpg

Share this post


Link to post

Ein Blick auf die Uhr sagt mir, dass ich das Morgen testen muss.

Heute sind außer mir nur noch die Putzfrauen da.

Share this post


Link to post

Es scheint ein Missmatch der Fontgrößen zu sein, ich habe bei mienen Druckern dei Optionen "Send TrueTypes as Bitmap" und "Download Fonts as Softfonts" (oder ähnlich) gefunden. Damit solltest Du eine größere Originaltreue erreichen.

Share this post


Link to post

Das Grafik- und Drucksystem von Windows verwirklicht "What you see is what you get" abhängig vom Ausgabemedium.

Im Klartext: Wenn Du zu Hause ein Dokument erstellst, geht Windows bei der Formatierung davon aus, dass der installierte Standarddrucker Deines Rechners verwendet wird. Wenn Du also das Dokument bei der Arbeit auf einem anderen Druckermodell ausgeben willst, kommt es zu Formatierungsänderungen im Verhältnis zum Ausdruck zu Hause.

 

Lösung: Installiere auf Deinem PC zu Hause den Druckertreiber für den Drucker in der Firma als Standarddrucker (kannst Du ja später wieder löschen). Jetzt sollte die Formatierung hinkommen, die ja für den Firmendrucker optimiert ist. Ggf. musst Du noch den Inhalt des alten Dokuments in ein neues hinüber kopieren.

 

Ich hoffe, das hilft Dir.

 

Gruß

Matthias

Share this post


Link to post

"Als Softfont in den Drucker laden" hat nicht funktioniert. Ich habe sämtliche Drucker durch getestet, die der Kollegin zur Verfügung stehen, überall das gleich Bild.

 

Ich werde den Kram jetzt auf meinem Drucker ausdrucken und hoffen, dass das Problem nicht häufiger auftaucht.

Share this post


Link to post

Moin.

Folgendes Problem: Ich habe eine Exceltabelle mit schön viel Text drin. Diesen Text möchte ich jetzt unter Word z.B. zu einem Fließtext verarbeiten. Und dich würde die Exceltabelle in einem Zwischenschritt gerne in eine Wordtabelle konvertieren.

 

Alles, was ich bislang schaffe, ist die Excel-Tabelle in das Worddokument hineinzukopieren - da ist sie dann aber ein "Bild", in dem ich zwar den Text ändern, ihn aber wieder nicht rauskopieren kann.

 

Wie ist das zu machen, was ich will? Und wer kann mir das in einfachen Worten erklären?

 

Danke schon mal!

Share this post


Link to post

Du öffnest die Excel-Datei. Dann gehst Du auf "Speichern unter" und speicherst die Datei nicht als Excel (also .xls), sondern als CSV (Comma Seperated Value) ab. Das ist dann eine Textdatei, in der die Spalten durch Kommas getrennt sind. Dann öffnest Du Word und lädst dort die CSV-Datei. Formattieren. Fertig.

Share this post


Link to post
Moin.

Folgendes Problem: Ich habe eine Exceltabelle mit schön viel Text drin. Diesen Text möchte ich jetzt unter Word z.B. zu einem Fließtext verarbeiten. Und dich würde die Exceltabelle in einem Zwischenschritt gerne in eine Wordtabelle konvertieren.

 

Alles, was ich bislang schaffe, ist die Excel-Tabelle in das Worddokument hineinzukopieren - da ist sie dann aber ein "Bild", in dem ich zwar den Text ändern, ihn aber wieder nicht rauskopieren kann.

 

Wie ist das zu machen, was ich will? Und wer kann mir das in einfachen Worten erklären?

 

Danke schon mal!

 

Kannst Du die Exceltabelle ggf als (MS-DOS)-Textdokument abspeichern? Dann hast Du zwischen den einzelnen Tabellenfeldern noch Tab-Schritte, kannst dann aber alles in Word so einfügen und bearbeiten.

Im Word 2011 kann man kopierte Daten aus Excel auch in der "Zielformatierung" einfügen. Damit wird dann die Excel-Tabelle in eine Wordtabelle umgewandelt.

Share this post


Link to post
Moin.

Folgendes Problem: Ich habe eine Exceltabelle mit schön viel Text drin. Diesen Text möchte ich jetzt unter Word z.B. zu einem Fließtext verarbeiten. Und dich würde die Exceltabelle in einem Zwischenschritt gerne in eine Wordtabelle konvertieren.

 

Alles, was ich bislang schaffe, ist die Excel-Tabelle in das Worddokument hineinzukopieren - da ist sie dann aber ein "Bild", in dem ich zwar den Text ändern, ihn aber wieder nicht rauskopieren kann.

 

Wie ist das zu machen, was ich will? Und wer kann mir das in einfachen Worten erklären?

 

Danke schon mal!

 

Kannst Du die Exceltabelle ggf als (MS-DOS)-Textdokument abspeichern? Dann hast Du zwischen den einzelnen Tabellenfeldern noch Tab-Schritte, kannst dann aber alles in Word so einfügen und bearbeiten.

Im Word 2011 kann man kopierte Daten aus Excel auch in der "Zielformatierung" einfügen. Damit wird dann die Excel-Tabelle in eine Wordtabelle umgewandelt.

 

Edit: Serdos Lösung ist noch eleganter.

Share this post


Link to post
Du öffnest die Excel-Datei. Dann gehst Du auf "Speichern unter" und speicherst die Datei nicht als Excel (also .xls), sondern als CSV (Comma Seperated Value) ab. Das ist dann eine Textdatei, in der die Spalten durch Kommas getrennt sind. Dann öffnest Du Word und lädst dort die CSV-Datei. Formattieren. Fertig.

 

Heißt formatieren in dem Falle Kommata von Hand löschen oder verbirgt sich dahinter noch irgendein Trick?

Share this post


Link to post
Nein, da brauchst Du doch nichts von Hand löschen. Dafür gibt es doch "Suchen und Ersetzen" (Strg+H)

 

Ups, ja, kenne ich. Peinlich! :blush:

 

Wie gut, dass ich noch mal gefragt habe.

Share this post


Link to post

Da das im Schwampf eigentlich nichts zu suchen hat, alles Weitere hier:

 

Ich habe das Problem jetzt auf eine einzige Excel-Zelle eingegrenzt (wobei es wohl noch ein paar mehr davon in der Datei gibt). Und ich hab keinen blassen Schimmer, warum eine 1,0995 aus dieser Zelle nicht als Zahl erkannt wird, eine 1,0995 aus der Nachbarzelle aber schon! :cry:

 

Formatierung? Irgendwelche Steuerzeichen?

 

Formatierung per "Format übertragen" aus der Nachbarzelle kopiert - hilft nicht

 

Kannst du dir die Formatierung nicht mit der rechten Maustaste -> "Zellen formatieren..." anschauen? (Ich hab hier nur LibreOffice, das sollte unter Excel aber ähnlich sein)

 

Also, die Formatierung sieht in allen Dialogen, die ich auftreiben konnte, gleich aus. Ich arbeite auch eigentlich gar nicht mit Excel, sondern will die Excel-Daten über OPENROWSET in einer Stored Procedure in den SQL-Server importieren.

 

Dabei habe ich zwei Probleme:

 

  • Bei einigen Zahlen gibt es eine Fehlermeldung beim Umwandeln des Textes (als der sie erkannt werden) in eine Zahl - ich kann aber in Excel beim besten Willen nicht erkennen, wo die Zellen unterschiedlich formatiert sein könnten. Dieses Problem kann ich lösen, indem ich beim Import Kommas durch Punkte ersetze.

  • Bei Zahlen > 100 (alle Zahlen haben 4 Nachkommastellen) wird bei einer Spalte (die, in der der erste Fehler auftritt) die 4. Nachkommastelle korrekt übernommen, bei der anderen nicht (also 0). Und hier weiß ich noch nicht, wie ich das Problem lösen soll.

 

Ich werde jetzt mal versuchen, die Daten nach csv zu exportieren, mal sehen, was dabei rauskommt...

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Jacki
      Hallo, 
      ich bin über einen schicken Online-Editor „Dungeon Painter Studio“ für Karten gestolpert. Er ist ohne Registrierung im Browser (eingeschränkt) nutzbar. Für Grundriss-Karten z.B. ist alles verfügbar. 
      Erstellte Karten können im Editor-Format oder als pdf gespeichert und natürlich gedruckt werden. 
      Es gibt zahlreiche Objekte zur Kartengestaltung. 
      Zudem gibt es ein Archiv, durch das man zahlreiche Pläne/Karten zugreifen kann. 

      Die Bedienung ist denkbar einfach.
      Die Online-Version ist hier zu finden:  
      http://pyromancers.com/dungeon-painter-online/
      Die Software zur Installation kostet mit 14,99€, also nicht mal die Hälfte eines Midgard-Regelwerks.
      Hier gibt es auch ein Video davon zu sehen. 
      http://store.steampowered.com/app/592260/Dungeon_Painter_Studio/
      Grüßle
      Jacki
    • By Batox
      Erstaunlich schnell ist es mir gelungen, meine Figuren-Verwaltung von M4 auf M5 umzustellen. Für abenteuerlustige (Pun intended) Beta-Tester steht sie zum Download bereit auf meiner Webseite.
       
      Bitte seid gnädig zu mir - das ist eine BETA-VERSION. Über konstruktive und positive Rückmeldungen freue ich mich natürlich...
    • By Batox
      Und noch eine Verwaltung fuer Figurendatenblaettern. Diesmal fuer Figuren nach Midgard 3 unter Windows (XP, Vista, 7 und 8). Die Software bietet einen Wizard der durch die Charaktererstellung leitet, eine Verwaltung von EP, Gold und Gepaeck und die Moeglichkeit, Figuren auszubilden. Der Download befindet sich auf meiner Webseite ebruenner.de, die Software steht unter der GPL. Ich habe keinerlei kommerzielle Interessen.
       
      Mein besonderer Dank gilt LO Kwan-Tschung hier im Forum, der mir die Quellen seiner Software MAM zur Verfuegung gestellt hat. Es hat mir sehr geholfen, jederzeit auf eine Vorlage zurueckgreifen zu koennen.
       
      Ich habe MAV fuer den Privatgebrauch geschrieben. Andererseits habe ich mich durchaus bemueht, es moeglichst felxibel und offen zu gestalten, so dass eine Anpassung an M4 immerhin moeglich erscheint.
       
      Fuer M4 gibt es bereits Magus. Als Software-Entwickler habe ich allen Respekt vor diesem Projekt, im Rahmen der Linux-Philosphie wurde dort alles richtig gemacht. Leider ist das Projekt gleichzeitig eine Demonstration der Staerke und der Schwaeche dieser Philosophie. Fuer Experten, die sich mit TeX auskennen und die bereit sind, eine gewisse Lernkurve in Kauf zu nehmen, ist Magus ein tolles Werkzeug, gleichzeitig koennen Leute, die sich nicht einarbeiten wollen, damit nur recht wenig anfangen.
       
      In diesem Sinne moechte ich mein Projekt als Repraesentant der Windows-Philosophie verstanden wissen - selbsterklaerend und einfach, aber nur eingeschraenkt anpassbar.
       
      Magus verwendet XML als Datenbasis. MAV verwendete bis vor kurzem SQL (Access). Ich personelich hatte so gut wie keine Erfahrung mit XML (dafuer aber mit Datenbanken). Ich fand es einfacher, mit SQL-Tabellen zu hantieren als mit XML-Dateien. Als Software-Ingenieur muss ich natuerlich zugeben, dass XML die einzig richtige Methode ist, diesen Datenbestand abzubilden, deswegen habe ich MAV auch auf XML umgestellt. Diese Umstellung ist noch nicht ganz abgeschlossen, im Moment ist die Datenbasis noch monolithisch, ich habe noch keinen gescheiten Parser geschrieben. Das bedeutet, dass der gesamte Datenbestand (Klassen, Berufe, Fertigkeiten etc..) ueber alle Quellen hinweg in einer einzigen grossen XML-Datei liegen muss, und es nicht (so wie in Magus) mogelich ist, z.B. ein Quellenbuch nachtraeglich hinzuzuladen. Eine Frage haette ich hier an evtl. mitlesende Experten: Mit welchem frei verfuegbaren Werkzeug laesst sich so eine XML-Datei am besten bearbeiten? Ich kenne Peters XML Editor, CodeSynthesis XSD sowie Syntext Serna - keines der drei Programme hat mich auf Anhieb ueberzeugt, in keinem der drei wuesste ich, wie ich schnell und einfach eine kleine Masken-Oberflaeche basteln koennte, mit der ich den Datenbestand in der XML-Datei pflegen koennte.
       
      Alle diese Punkte liessen sich natuerlich aendern, und theoretisch sollte die Software auch unter Linux und Mac OS uebersetzbar sein. Andererseits habe ich mit dem Projekt alles erreicht was ich erreichen wollte. Im Moment weiss ich nicht genau, wie's weitergehen soll - ich bin gespannt auf die Resonanz.
    • By Altaineth
      Aloah, Liebe Spielgemeinde!
       
      Ich habe vor nicht allzulanger Zeit meine alte Vollversion des Campaign Cartographer 2 wiedergefunden. Nur leider ohne Handbuch und das auf der CD enthaltene ist etwas umständlich geschrieben. Hat einer von euch ein deutsches Manual oder Tutorial dafür parat oder weiss einen entsprechenden Link? (In diesem Falle war Google mal nicht mein Freund )
       
      LG Altaineth
    • By wolfheart
      Hallo!
       
      Hat jemand von euch Erfahrungen mit MS OneNote gemacht?
      Oder evtl. Erfahrungen mit Alternativen?
      Sollte unter Windows (ich weiß, selbst schuld ) laufen!
      Auch ohne Internetzugang, brauche also keine "Online-Varianten"!
       
      Ich suche was, um
      - meine ganzen Notizen zu sammeln
      - Dateien bzw. WWW-Links zu verwalten
      - in verschiedenen Arten zu organisieren (also nicht nur eine starre Hierarchie)
      - evtl. auch mit Schlagworten zu versehen
      - idealerweise auch Export in übliche Dateiformate (PDF, HTML, TXT)
       
      Vielen Dank und gruß
      Wolfheart
×
×
  • Create New...