Jump to content

Kleine scharidische Namenskunde


Abu 'Nzuhir

Recommended Posts

Kleine scharidische Namenskunde

 

Scharidische Namen sind eine Wissenschaft für sich - dafür lässt sich mit einiger Kenntnis allerdings aus einem scharidischen Namen auch die halbe Lebensgeschichte einer Person entnehmen. Das heißt, natürlich nur, sofern man auch den vollständigen Namen eines Schariden erfährt, denn scharidische Namen sind lang. Sehr lang. So lang, dass Schariden sich meist nur mit einer Kurzform ihres Namens vorstellen.

Ein vollständiger scharidischer Name besteht aus verschiedenen Teilen. Da wäre zunächst der Rufname. Da Schariden eine blumige Sprache pflegen, hat dieser Rufname meist auch eine schöne Bedeutung, etwa *die Entzückende*, *der von Ormut gesegnete* oder ähnliches. Eine - natürlich nicht erschöpfende - Liste von Namen, die es in Eschar zu einiger Popularität gebracht haben, findet man beispielsweise hier oder hier.

Sodann folgt eine lange Genealogie - der Name des Vaters, des Großvaters, des Urgroßvaters usw.; adlige Schariden sind stolz, ihre Ahnenreihe zumindest über 12 Generationen angeben zu können. Und auch diese Vorfahren hatten natürlich blumige Namen. Die Ahnenreihe wird durch "bin" oder "ben" (Sohn von) oder "bint" (Tochter von) verbunden. Während andere Völker sich hiermit schon begnügen könnten, nicht so der Scharide. Er fügt noch wahlweise den Namen seines Stammes, seine Berufsbezeichnung, den Namen seiner Heimatstadt, den Namen anderer Städte, in der er viel Zeit verbracht hat und die für sein Leben wichtig waren, den Namen wichtiger Institutionen, der er angehört, bestimmte Überzeugungen oder ähnliches an. Im Namen werden die meisten dieser Bezeichnungen einfach dadurch gebildet, dass man ein -i an das entsprechende Wort hängt.

So können wir etwa aus dem Namen des scharidischen Magiers Harun bin Sinan bin Ja'far bin Burqan al-Mekneschi al-Wudschudi al-Hakawati erkennen, dass Haruns Vater Sinan hieß, sein Großvater Ja'far und sein Urgroßvater Burqan. Harun stammt offensichtlich aus Meknesch und gehört einer Magiergilde an, nämlich der Madrasa al-Wudschud. Seine Berufsbezeichnung, al-Hakawati, identifziert ihn als Märchenerzähler. Hätte er sich mehr Verdienste um seine Religion erworben, hätte er vermutlich noch einen Ehrennamen wie Schams ad-Din (Sonne der Religion) oder Fakhr Ormut (Stolz Ormuts), aber Harun sieht das mit der Religion nicht so eng. Was ihm natürlich den Spitznamen asch-Schakkak (der Zweifler) einbringen könnte.

Ich hoffe, damit ein bisschen von Ormuts Licht - möge es immer scheinen - in das Dunkel scharidischer Namensgebung gebracht haben zu können. lookaround.gif

 

Grüße,

 

Andreas

  • Like 5
Link to comment

Ja, das hilft einem sehr bei der Namensgebung.

 

Eine Frage hätte ich als ehemaliger Karl May-Leser aber noch: Wäre "Hadschi Halef Omar ben Hadschi Abul Abas ibn Hadschi Dawuhd al-Gossarah" auch ein valider scharidischer Name? Kann man "ibn" (Enkel von) sagen statt dem zweiten "ben"? Wie hieße dann "Urenkel von"?

 

Triton

Link to comment

Hi Triton,

 

ja, das wäre durchaus ein scharidischer Name.

Zu den Formen: "Ibn" verwendet man eigentlich, wenn es nicht in der Genealogie innerhalb des Namens steht; manche Schariden lassen sich lieber als "Sohn von..." anreden als mit ihrem Rufnamen. Wäre Haruns Vater Sinan nicht nur ein armer Fischer gewesen, sondern ein beispielsweise ein berühmter Feldherr, so würde sich Harun nicht als Harun vorstellen, sondern als Ibn Sinan. Im Namen wird das dann zu "bin" oder "ben".

"Hadschi" bedeutet, dass der Betreffende bereits die grosse Pilgerfahrt in die Heilige Stadt Kushan unternommen hat; fromme Schariden tragen diesen Titel mit Stolz.

Urenkel von würde man so nicht ausdrücken, sondern als Sohn von xy, dem Sohn von xz, dem Sohn von yz. Wenn aber der Urgrossvater besonders berühmt war,  lässt man in der Genealogie auch schon mal ein paar Glieder aus, um den berühmten Urgrossvater in einer Kurzvorstellung doch erwähnen zu können. Eine gewisse Eitelkeit lässt sich den meisten Schariden in diesem Punkt nicht absprechen. Harun könnte sich also durchaus als Harun bin Burqan al-Wazir vorstellen, also als Harun, Sohn von (gemeint ist in diesem Fall Nachkomme von) Burqan, dem Wesir. Wenn sein Urgrossvater denn Wesir gewesen wäre...

 

Grüsse,

 

Andreas

  • Like 2
Link to comment

Hallo Andreas,

 

Danke für die Tips und die Links (kann man auch gut für 1880 gebrauchen).

 

Noch ne dumme Frage hinterher:

Gibt es in den Genealogien auch Hinweise auf Nachfahren?

 

Könnte sich also Sinan als armer Fischer, wenn sein Sohn einmal ein berühmter Magier geworden ist, stolz als Vater von Harun vorstellen?

 

 

Gruß

 

Volker

Link to comment
Zitat[/b] (Volker Mantel @ 18 Juni 2003,11:46)]

Gibt es in den Genealogien auch Hinweise auf Nachfahren?

 

Könnte sich also Sinan als armer Fischer, wenn sein Sohn einmal ein berühmter Magier geworden ist, stolz als Vater von Harun vorstellen?

Ja, Sinan würde sich - stolz auf seinen erstgeborenen Sohn Harun (erwähnte ich schon, dass die Schariden stolz sind?) - als Abu Harun Sinan b. Ja'far vorstellen, oder einfach als Abu Harun. Seine Mutter würde Umm Harun genannt. Diese Bezeichnungen sind auch die gängigeren Bezeichnungen, sobald ein Sohn da ist; mit den Töchtern nehmen es die Schariden ja nicht so genau.

Die Bezeichnungen Abu (Vater von) und Umm (Mutter von) können auch scherzhaft verwendet werden. Bei Abu al-Khamr, dem Vater des Weines, ist sein Laster unschwer zu erraten. Woanders als bei Schariden ist der Spruch "Sag mir, wie du heisst, und ich sage dir, wer du bist" so zutreffend?

 

Grüsse,

 

Andreas

Link to comment
Zitat[/b] (Mike @ 18 Juni 2003,13:11)]Wieso bekomme ich eigentlich plötzlich Lust, doch einmal einen Schariden zu spielen?  biggrin.gif

 

 

Danke, Andreas!  colgate.gif

Ging mir gerade genauso.

Ist sehr inspirierend hier  biggrin.gif

Link to comment
Zitat[/b] (Bethina @ 18 Juni 2003,13:16)]Hy,

ein wirklich sehr erhellender Artikel dance.gif

Kann man die gleichen Regeln auch für die Araner verwenden ?

 

Gruß

Bethina

Bei den Aranern sollte man eher auf den irdischen Iran und Persien zurückgreifen, vieleicht noch Afgahnistan.

Die wollen mit den Arabern außer der religion nicht viel gemein haben und haben doch auch recht unterschiedliche Kulturen.

 

Eike

Link to comment

@Fargoch: Ich kenne kein gutes online Wörterbuch deutsch-arabisch. Es gibt wohl englisch-arabische, allerdings nützen die einem auch nichts, wenn man die Schrift nicht lesen kann.

Vater des Wissens hiesse übrigens Abu al-'Ilm, was zu Abul 'Ilm verschliffen würde.

 

@Bethina: Auch die aranische Namensgebung ist eine Wissenschaft für sich, allerdings - da muss ich Eike Recht geben - funktioniert sie ganz anders als in Eschar. Vielleicht schreibe ich bei Gelegenheit auch mal einen Artikel dazu, dazu müsste ich mir aber selbst wieder ein bisschen was anlesen. Eine Liste mit in Aran populären Namen findest du aber hier.

(Ich würde aa durch a ersetzen und oo durch u).

 

Grüsse,

 

Andreas

Link to comment
Zitat[/b] (Bethina @ 18 Juni 2003,14:58)]Wen man Persiche und Arabische Vornamenslisten vergleicht sind die sich aber schon ähnlich. Und zu den Nachnamen finde ich leider keine Informationen.

 

Gruß

Bethina  worried.gif

Auf unserer Erde liegt das daran, dass alle Muslime nach Möglichkeit islamische Vornamen benutzen sollten. Und diese sind halt vorwiegend aus der arabischen Sprache übernommen worde, bzw, wurden den Persern nach Eroberung aufgedrängt.

Zumindest, wenn mich mein Gedächtnis nicht allzusehr trügt.  lookaround.gif

 

Gruß

Eike

Link to comment
Zitat[/b] (Fargoch @ 18 Juni 2003,13:15)]Hm,

da hätte ich vielleicht noch eine Bitte:

Hast Du irgendwo einen Link auf ein Deutsch-Arabisches

Wörterbuch, damit wir nun den Vater des Wissens auch in

seiner Sprache so nennen können?

 

Fargoch

Hier ein Link zu einer großen Auswahl muslimischer Namen mit Bedeutung. Die allermeisten davon sind arabischen Ursprungs.

 

muslimische Namen

 

Eike

Link to comment
Zitat[/b] (Eike @ 18 Juni 2003,15:08)]Auf unserer Erde liegt das daran, dass alle Muslime nach Möglichkeit islamische Vornamen benutzen sollten.

Nur damit kein falscher Eindruck entsteht: Ich habe auch noch erlebt, daß ein Mädchen nicht Doris heißen durfte, da es bei den Katholiken keine Heilige Doris gibt. Sie wurde dann eine Annedore  (erlaubt wegen der Heiligen Anna).

Link to comment

Sowas gibt es immer noch!

 

OT:

Wenn man bei der Geburt eines Kindes in Deutschland einen Vornamen angibt, der nicht im Namensregister des Standesamtes zu finden ist, werden die Eltern zu diesem Amt eingeladen und müssen Ihre Namensgebung plausibel darlegen.

 

Das Standesamt entscheidet dann ob der Vorname zulässig ist.

 

Wir Deutschen sind da halt auch nicht so offen, wie unsere lieben Amerikaner.

OT-Ende:

 

Gruß

Lemeriel

 

 

 

 

Link to comment

@Bethina: Ich habe mal ein paar Anmerkungen zu aranischen Namen ins Aran-Forum gestellt. Ich finde übrigens eigentlich nicht, dass arabische und iranische Namen soviel miteinander gemein haben. Zumindest, wenn man die ganzen Mohammeds, Alis, Hasans und Husains außer Acht lässt wink.gif

 

@Fargoch: Ich glaube, so ein Rollenspiel-Wörterbuch wäre mir entschieden zu aufwendig, zumal ich gar nicht wüsste, welche Begriffe andere Spieler denn interessant finden könnten. Ich bin aber gerne bereit, bei Überlegungen mitzuhelfen, wie konkrete Namen und Begriffe sich schön auf Scharidisch ausdrücken ließen.

 

Grüße,

 

Andreas

Link to comment
Zitat[/b] (Lemeriel @ 18 Juni 2003,16:27)]Wir Deutschen sind da halt auch nicht so offen, wie unsere lieben Amerikaner.

So weit ich weiß, waren die USA immer schon ein Einwanderungsland. Welche Vornamen könnte dort eine Liste beinhalten? Englische? Irische? Italenische? Schwedische? Chinesische? Deutsche? ... wink.gif

Link to comment
  • 10 months later...
Zitat[/b] (Eike @ 18 Juni 2003,15:10)]Hier ein Link zu einer großen Auswahl muslimischer Namen mit Bedeutung. Die allermeisten davon sind arabischen Ursprungs.

 

muslimische Namen

Entschuldigung, mag sein, dass ich blind bin, aber ich finde auf der angegebenen Seite alles mögliche, nur keine Namenslisten? dunno.gif

 

Euer

 

Bruder Buck

Link to comment
Zitat[/b] (Bruder Buck @ 05 Mai 2004,09:27)]
Zitat[/b] (Eike @ 18 Juni 2003,15:10)]Hier ein Link zu einer großen Auswahl muslimischer Namen mit Bedeutung. Die allermeisten davon sind arabischen Ursprungs.

 

muslimische Namen

Entschuldigung, mag sein, dass ich blind bin, aber ich finde auf der angegebenen Seite alles mögliche, nur keine Namenslisten? dunno.gif

 

Euer

 

Bruder Buck

Wenn Du der umgeleiteten Seite folgst, dann unten auf Index klickst, unter 'V' Vornamen, muslimisch, und dem Verweis auf muslimische Vornamen folgst, dann hast Du es. notify.gif

 

Ziemlich umständlich, aber es klappt.

 

Solwac

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...