Jump to content

Eine Ära geht zuende


Recommended Posts

Ist halt optisch der Dönerspieß-Effekt. Nach oben hin (Altersgrenze 32+ Jahre) breit und nach unten hin (Altersgrenze 10-32 Jahre) dünn bis gar nicht. DSA und andere Fantasy-Rollenspiel-Systeme (d20) - als Pen & Paper-Systeme - haben entweder eine Säulenstruktur (Altersgrenzen 10-32 & 32 Jahre) gleichmäßig verteilt oder sehen gar ähnlich wie ein Tannenbaum (10-32 Jahre mehr, 32+ Jahre weniger) aus.

 

Früher gabs in den Rollenspiel-Fanzines (Zauberwelt, Wunder- und Spielwelt) immer so lustige Umfragen bzgl. beliebtestes deusches Rollenspiel und so. Die konnte man immer ausfüllen und dem Verlag zusenden. Nach Ablauf einer Einsendefrist konnte man so herausfinden, welches Rollenspielsystem in Deutschland für das entsprechende Jahr das beliebteste war.

 

Zuden gebe ich zu bedenken, dass ohne das Midgard-Forum Midgard als Rollenspiel wirklich tot wäre... Daher wäre so eine offizielle Publikation - wie der Gildenbrief - doch recht hilfreich gewesen.

  • Like 1
Link to comment

Die Zeit der Printmedien, insbesonders der RSP-Zeitschriften, neigt sich dem Ende zu. Das merkt man in allen Bereichen. Naturgemäß in einem so verschwindend kleinem Hobby-Bereich wie der deutschen Rollenspielszene wirkt sich das schon länger sehr sichtbar aus.

 

Allerdings muss man schon fragen, ob RSP-Zeitschriften neben dem Nostalgie-Effekt überhaupt noch einen Zweck haben. Artikel darin sind meist nur kurze Texte mit Nutzen oft nur für eine eingeschränkte Anzahl der Leser (wg. spezieller Thematik) oder interessant für das Nachschlagen ganz spezieller Fragen (da aber eher unpraktisch so ohne Index). Früher gab es keine Alternative, aber heute ergibt die rein physische Veröffentlichung von RSP-Material in meinen Augen keinen Sinn mehr.

 

Ich weiß natürlich nicht, wie ihr den GB genutzt habt, aber selbst zu meiner intensivsten Midgard-Zeit, habe ihn ihn kurz durchgeblättert, ein, zwei Artikel vorgemerkt/verwendet und dann archiviert. Ganz wenige habe ich komplett durchgelesen und das Meiste schnell wieder vergessen. Relevante Enzy-Artikel habe ich kopiert (später digitalisiert), um sie besser nutzen zu können. Das war's dann auch. PDFs, Wikis oder Blogs sind besser nutzbar.

 

Die Allgegenwärtigkeit vom Internet, die Verbreitung von Tablet-PCs oder auch nur der klassischen PC/Drucker-Kombination sorgt doch dafür, dass sich jeder schnell Zugang zu Fanmaterial verschaffen und dieses nutzen könnte, so es vorhanden ist. Es ist zudem für jeden ein Leichtes, seine Gedanken, Ideen, Artikel, Abenteuer, Hintergründe und sonstige Inhalte via Blogs, Download-Archive, Wikis, Foren zu verbreiten. Ohne nennenswerten Aufwand und Kosten.

 

Wofür braucht man noch ein RSP-Fanzine?

 

Qualität lässt sich auch selbst herstellen, wenn sich Leute zusammentun und gegenseitig prüfen. Ansätze wie beispielsweise bei der "Abenteuer."-Zeitschrift, dass jeder Artikel von zwei weiteren Personen mit einem Ok versehen werden muss, sind superleicht umzusetzen. Auch und gerade im Internetbereich.

 

Als ehemaliger Redakteur des GB muss ich sagen, dass ich die Zeitschrift nicht vermissen werde. Kein Hauch von Wehmut, denn in meinen Augen war die Zeit dafür einfach vorbei.

 

Es gibt wesentlich Besseres, um Fan-Inhalte zu veröffentlichen. Nahezu alle deutschen Rollenspielverlage und ihre Fandoms zeigen das mannigfaltig. Die Splittermond-Wiki oder die DS-Seite mit Forum sind nur zwei Beispiele.

 

Wie auch immer: Good bye GB, die Zeit mit dir war in Ordnung, der Zeitpunkt deines Endes ebenfalls.

 

Und dank der zuletzt nur extrem seltenen Veröffentlichung konnte man sich gut auf das Ende vorbereiten.

Edited by Rosendorn
  • Like 2
Link to comment

Ich fand den Inhalt der Gildenbriefe furchtbar gedehnt, zu jedem Artefakt ewige Vorgeschichten, die der Spieler eh nie erfährt und ähnliches. EIn bisschen mehr Richtung Hard Facts hätte da gut getan.

 

Für mich war auch nicht offensichtlich, dass Einsendungen überhaupt 'nötig' waren. Ich dachte eigentlich, dass sich der GB hier im Forum ernährt.

 

Ich gehöre aber auch zu denen die die Zeitschrift mehr überflogen und hauptsächlich wegen der Abenteuer gekauft haben.

 

Grundsätzlich krankt Midgard an der Energie die proportional zur Zeit inverstiert wird. Das zieht sich alles viel zu lange.

Link to comment

Vielleicht hätte es den Teufelskreis durchbrochen, wenn man den Gildenbrief inhaltlich gesplittet hätte. Beiträge aus dem Perry-Versum, 1880, Midgard Fantasy und andere Rubriken (siehe Ludger Fischers Beiträge in der SPIELWELT) wären gut in einem umgewandelten Gildenbrief untergekommen.

 

Es ist jetzt nicht so, dass die Materialdichte für PERRY RHODAN oder 1880 so hoch wäre ... wir sind schon gut damit beschäftigt, den 1880-Teil von DDD zu füllen ...

 

Davon abgesehen: Als um GB 32 (also 1994) 1880 zum ersten Mal herauskam, haben wir dazu auch Beiträge in den Gildenbrief gesteckt. Die kamen bei der Mehrzahl der Leser nicht an, da es eben keine Fantasy-Beiträge waren. Bei PERRY RHODAN haben wir das deshalb gar nicht erst probiert.

 

Rainer

Edited by Olafsdottir
  • Like 1
Link to comment

Hallo Arco!

 

Was passiert mit Artikeln, die mit der Gildenbrief-Redaktion in der Abstimmung waren (auch schon seit Jahren) bzw. wo sich die Redaktion eine Veröffentlichung vorbehalten hatte? Sind die nun offiziell freigegeben für andere Veröffentlichungswege?

 

Da dürfte es keine offenen Punkte mehr geben. Solltest Du der Meinung sein, dass eine Sache noch nicht abschließend behandelt worden sei, gib mir bitte eine Rückmeldung per PN oder E-Mail.

 

Liebe Grüße, Fimolas!

Link to comment
  • 2 weeks later...

eine sehr traurige Nachricht für mich. Ich mochte den GB sehr, egal wie gross die Abstände der Erscheinungstermine waren. Es war für mich immer ein Bonus zu lesen.

Ich finde Fimolas hat eine fantastische Arbeit gemacht und man kann ihm nur dankbar sein.

 

Ich hätte mir gewünscht, ich hätte von der Notsituation des GB gegusst. Noch zwei Artikel liegen bei mir auf der Halde, verschieden gut ausgearbeitet, aber ich habe mir Zeit gelassen, weil ich nicht wusste es gibt soviel Mangel. Ich denke, bei einem vorherigen Aufruf hätten viele Forumsnutzer noch viele gute Artikel schicken können.

 

Es ist halt schade, dass die Kommunikation erst lief, als "das Kind schon im Brunnen lag." Für mich wird etwas, was ich sehr bei Midgard mochte, jetzt fehlen.

Edited by Dengg Moorbirke
  • Like 3
Link to comment

Liebe Gildenbrief-Redaktion,

 

auch wenn ich es persönlich sehr schade finde, dass der Gildenbrief eingestellt wird, kann ich die Beweggründe sehr gut nachvollziehen.

 

Vielen Dank, dass ihr es uns ermöglicht habt, dass es den Gildenbrief 31 Jahre lang gab. Ihr habt in all den Jahren wirklich tolle Arbeit geleistet und ich habe mich immer wieder gefreut, wenn eine neue Ausgabe erschienen ist. 

 

Ich bin davon überzeugt, dass der Gildenbrief irgendwann auch wieder erscheinen wird und sei es als eine Art Sonderband. ;-)

 

Also liebe Gildenbrief-Redaktion, ich wünsche Euch viel Erfolg bei Euren künftigen Projekten und vielleicht lese ich ja Eure Namen in einem der in Zukunft erscheinenden MIDGARD-Produkten. :-)

 

Doch ob mit oder ohne Gildenbrief: MIDGARD ist und bleibt eines meiner liebsten Pen & Paper Rollenspielsysteme. Daran wird sich so schnell auch nichts ändern. :)

 

Viele Grüße

 

Myro

  • Like 1
Link to comment
  • 3 months later...
  • 1 month later...
  • 3 weeks later...

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...