Jump to content
Sign in to follow this  
Leachlain ay Almhuin

krit. Fehler beim Lernen von Spruchrolle. Wie löst man das?

Recommended Posts

Hallo,

 

in meiner Gruppe hat die Hexe beim Lernen des Zaubers Schlaf einen kritischen Fehler gemacht, und seit gestern ist ihr das auch bewusst. Bei der Anwendung des Zaubers ist sie prompt erst einmal eingeschlafen. Jetzt will sie das natürlich beheben. Hat einer eine Idee, was sie tun könnte?

 

P.S.: Falls das nicht hierhingehört, bitte ins richtige Unterforum verschieben.

Share this post


Link to post

Ehrlich gesagt sollte die Hexe selbst Ideen entwickeln, wie sie das lösen könnte.

 

Wieso kann sie den Zauber eigentlich anwenden, wenn sie einen kritischen Fehler beim Lernen von Spruchrolle gemacht hat?

Share this post


Link to post
Ehrlich gesagt sollte die Hexe selbst Ideen entwickeln, wie sie das lösen könnte.?

Nun, sie hat eine NSC gefragt, ob sie ihr bei dem Problem helfen kann. Da sie zu der NSC ein sehr gutes Verhältnis hat, wurde ihr auch zugesagt, ihr bei dem Problem zu helfen. Jetzt suche ich eine Lösung.

 

Wieso kann sie den Zauber eigentlich anwenden, wenn sie einen kritischen Fehler beim Lernen von Spruchrolle gemacht hat?

Warum sollte sie es nicht? Ihre Meinung beim Lesen der Spruchrolle war halt, dass sie es vollkommen richtig verstanden hat (was nicht der Fall war). Sie hat den Spruch gelernt und nun erstmalig angewendet, was natürlich prompt schief ging.

 

Was sie noch nicht weiß, dass ihr Fehler sich nun auch auf ihre anderen Zauberfähigkeiten auswirkt :devil:

Share this post


Link to post

Hi,

 

so etwas kann vom Spieler, aber genausogut (oder noch besser) vom SL kommen.

Im Regelwerk gibt es dazu auch ein Beispiel im grauen Kasten ;)

 

Bei uns kam es auch mal vor, dass unser Priester beim Lernen von Spruchrolle eine 1 würfelte. Der Zauber konnte natürlich nicht gelernt werden und als kleines Extra hat der SL eine lustige Nachwirkung eingebaut:

Jedes Mal, wenn den Priester seitdem etwas stört oder ärgert, blitzt es wortwörtlich in seinen Augen, was auf die solcher Art taxierten Missetäter natürlich entsprechend Eindruck macht... :D Der Priester selbst ist sich dessen kaum bewusst. ;)

 

Ein anderer krit 1er war irgendwann mal beim Lernen des Zaubers Versetzen von Spruchrolle. Der SL brauchte eh einen Aufhänger, um die Figuren auf ne andere Welt zu bringen...nun ja, so ging es dann sehr schnell und unkompliziert. :lol:

 

Du siehst, es gibt viele Möglichkeiten, um so einen Patzer nett in Szene zu setzen.

Auf alle Fälle sollte es aber nichts ZU Störendes oder Einschneidendes sein und auch nicht ewig andauern. Aber das steht auch schon in den Regeln, leider habe ich die Seite grad nicht im Kopf...

 

LG Anjanka

Share this post


Link to post
Ehrlich gesagt sollte die Hexe selbst Ideen entwickeln, wie sie das lösen könnte.?

Nun, sie hat eine NSC gefragt, ob sie ihr bei dem Problem helfen kann. Da sie zu der NSC ein sehr gutes Verhältnis hat, wurde ihr auch zugesagt, ihr bei dem Problem zu helfen. Jetzt suche ich eine Lösung.

Hm, ok. Wobei es schon ein wenig eine Abwälzung des Problems auf den Spielleiter ist. Ich würde die Spielerin auffordern, eigene Ideen zu entwickeln. Dazu ist keine Regelkenntnis notwendig.

 

Wieso kann sie den Zauber eigentlich anwenden, wenn sie einen kritischen Fehler beim Lernen von Spruchrolle gemacht hat?

Warum sollte sie es nicht? Ihre Meinung beim Lesen der Spruchrolle war halt, dass sie es vollkommen richtig verstanden hat (was nicht der Fall war). Sie hat den Spruch gelernt und nun erstmalig angewendet, was natürlich prompt schief ging.

Was auch immer sie von der Spruchrolle gelernt haben mag, hat sicher nichts mit dem Zauber Schlaf zu tun. Zumindest nicht in der eigentlich geplanten Form. Das Regelwerk sieht schon vor, dass man eben nichts lernt, wenn der EW:Zaubern für das Lernen von Spruchrolle fehlschlägt. Aber ich sehe das mal als kreative Lösung. :thumbs:

 

Was sie noch nicht weiß, dass ihr Fehler sich nun auch auf ihre anderen Zauberfähigkeiten auswirkt :devil:

Wie vies. :devil:

 

Ach so, eine Möglichkeit wäre zum Beispiel Das Lied des Vergessens, was aber ein paar Nebeneffekte hat:

  • Sie vergisst natürlich nicht nur den Zauber, sondern auch alles andere, was sie seitdem erlebt und gelernt (!) hat. Als Ausgleich würde ich ihr die EP allerdings wieder gutschreiben, so hätte sie nur einen Zeitverlust.
  • Die Nebeneffekte auf ihre anderen Zauberfähigkeiten würde ich belassen. :devil:

 

Mein Druide hat übrigens mal beim Lernen von Erdfessel kritisch gepatzt. Sobald er ruhig auf der Stelle steht (mehr als 1 min) beginnt das Erdreich/Sand, sich um ihn zu sammeln. :uhoh:

Zum Glück ist der Spuk nach 5 Minuten vorbei...

Share this post


Link to post
Hi,

 

so etwas kann vom Spieler, aber genausogut (oder noch besser) vom SL kommen.

Im Regelwerk gibt es dazu auch ein Beispiel im grauen Kasten ;)

 

Der Kasten ist mir bekannt, und da wird auch eine, für das Beispiel passende, Lösung angeboten. So eine Lösung/Queste suche ich halt gerade und mir fällt nichts passendes ein :dunno:

 

Den krit. Fehler beim Lesen der Spruchrolle habe ich als SL für sie gewürfelt. Ihr war darauf hin klar, dass sie alles richtig verstanden hat und hat den Zauber erfolgreich gelernt (naja, zumindest das was sie verstanden hatte). Bis gestern abend wusste sie nicht, dass sie ihn nicht gelernt hatte, und mir als SL kam es passend vor, dass sie, als sie ihn anwenden wollte, es schief ging. Da sie seit dem Lernen noch nicht gezaubert hatte, war ihr nicht klar, dass sie irgendwo etwas falsch gemacht hatte.

Share this post


Link to post
Ehrlich gesagt sollte die Hexe selbst Ideen entwickeln, wie sie das lösen könnte.?

Nun, sie hat eine NSC gefragt, ob sie ihr bei dem Problem helfen kann. Da sie zu der NSC ein sehr gutes Verhältnis hat, wurde ihr auch zugesagt, ihr bei dem Problem zu helfen. Jetzt suche ich eine Lösung.

Hm, ok. Wobei es schon ein wenig eine Abwälzung des Problems auf den Spielleiter ist. Ich würde die Spielerin auffordern, eigene Ideen zu entwickeln. Dazu ist keine Regelkenntnis notwendig.

 

Nun, sie ist halt als SC direkt danach (als sie es wieder konnte) zur NSC gelaufen und hat gefragt. Aufgrund der bisherigen Spielerlebnisse gab es für mich als SL keinen Grund, das abzulehnen. Da mir aber gestern keine Lösung einfiel, habe ich sie erst mal vertröstet und suche halt jetzt nach ner passenden Lösung.

 

Wieso kann sie den Zauber eigentlich anwenden, wenn sie einen kritischen Fehler beim Lernen von Spruchrolle gemacht hat?

Warum sollte sie es nicht? Ihre Meinung beim Lesen der Spruchrolle war halt, dass sie es vollkommen richtig verstanden hat (was nicht der Fall war). Sie hat den Spruch gelernt und nun erstmalig angewendet, was natürlich prompt schief ging.

Was auch immer sie von der Spruchrolle gelernt haben mag, hat sicher nichts mit dem Zauber Schlaf zu tun. Zumindest nicht in der eigentlich geplanten Form. Das Regelwerk sieht schon vor, dass man eben nichts lernt, wenn der EW:Zaubern für das Lernen von Spruchrolle fehlschlägt. Aber ich sehe das mal als kreative Lösung. :thumbs:

Nun, der Zauber wirkt gegen sie selbst, wie auch jeder andere Zauber sie in Schlaf versetzen wird :devil:

 

Ach so, eine Möglichkeit wäre zum Beispiel Das Lied des Vergessens, was aber ein paar Nebeneffekte hat:

  • Sie vergisst natürlich nicht nur den Zauber, sondern auch alles andere, was sie seitdem erlebt und gelernt (!) hat. Als Ausgleich würde ich ihr die EP allerdings wieder gutschreiben, so hätte sie nur einen Zeitverlust.
  • Die Nebeneffekte auf ihre anderen Zauberfähigkeiten würde ich belassen. :devil:

Lied des Vergessens ist ne Lösung, danke für den Ansatz. Damit befreit sie sich, wie du auch gesagt hast, nicht von den Nebenwirkungen bei den anderen Zaubern. Und genau darum geht es mir.

 

Mein Druide hat übrigens mal beim Lernen von Erdfessel kritisch gepatzt. Sobald er ruhig auf der Stelle steht (mehr als 1 min) beginnt das Erdreich/Sand, sich um ihn zu sammeln. :uhoh:

Zum Glück ist der Spuk nach 5 Minuten vorbei...

 

Schöne Sache das :) Und wie wirst Du das wieder los?

Edited by Leachlain ay Almhuin

Share this post


Link to post
Hi,

 

so etwas kann vom Spieler, aber genausogut (oder noch besser) vom SL kommen.

Im Regelwerk gibt es dazu auch ein Beispiel im grauen Kasten ;)

 

Der Kasten ist mir bekannt, und da wird auch eine, für das Beispiel passende, Lösung angeboten. So eine Lösung/Queste suche ich halt gerade und mir fällt nichts passendes ein :dunno:

 

Den krit. Fehler beim Lesen der Spruchrolle habe ich als SL für sie gewürfelt. Ihr war darauf hin klar, dass sie alles richtig verstanden hat und hat den Zauber erfolgreich gelernt (naja, zumindest das was sie verstanden hatte). Bis gestern abend wusste sie nicht, dass sie ihn nicht gelernt hatte, und mir als SL kam es passend vor, dass sie, als sie ihn anwenden wollte, es schief ging. Da sie seit dem Lernen noch nicht gezaubert hatte, war ihr nicht klar, dass sie irgendwo etwas falsch gemacht hatte.

 

Huhu,

 

ach so, nun verstehe ich, was du eigentlich suchst. Die Auswirkung des Patzers hast du schon (ich dachte, du würdest eben nach einer kreativen Sache suchen, die ihr wegen des Fehlschlags passieren könnte...), nun brauchst du Anregungen für eine Queste, um sie auszumerzen.

Hm...Akeem liefert ja schon einen Vorschlag, ansonsten könntest du auch eine neue Spruchrolle Schlaf in einem Abenteuer suchen lassen, damit sie überprüfen kann, warum es bei ihr so anders abläuft, als erwartet...

 

Oder sie muss sich mit Magiern zusammensetzen und diese um Hilfe bitten. Vielleicht helfen sie ja, wenn die Gruppe im Ausgleich dafür ein paar Aufgaben für die Gilde - ohne Entgelt - bewältigt... ;)

 

 

Aber ich muss sagen - deine Idee zu den Auswirkungen des vergeigten Lernens sind echt witzig! Sehr kreative Idee! :thumbs:

 

LG Anjanka

Share this post


Link to post
Mein Druide hat übrigens mal beim Lernen von Erdfessel kritisch gepatzt. Sobald er ruhig auf der Stelle steht (mehr als 1 min) beginnt das Erdreich/Sand, sich um ihn zu sammeln. :uhoh:

Zum Glück ist der Spuk nach 5 Minuten vorbei...

 

Schöne Sache das :) Und wie wirst Du das wieder los?

 

Keine Ahnung. Ich kam noch nicht dazu, das im Spiel auszuspielen. So gesehen weiß der Druide zwar davon (das ist so auffällig, das hat er auch außerhalb der Spielzeit mitbekommen), aber es hatte noch keine Auswirkungen im Spiel. Insofern mache ich mir erst dann darüber Gedanken, wenn ich es wenigstens in einem Abenteuer durchstehen musste.

Share this post


Link to post

Hat sie denn einen Mentor?

 

Wo kam denn die Spruchrolle her? Ist sie vielleicht "verseucht" gewesen? Sollte man da vielleicht einmal tiefer nachforschen?

Share this post


Link to post
Hat sie denn einen Mentor?

 

Wo kam denn die Spruchrolle her? Ist sie vielleicht "verseucht" gewesen? Sollte man da vielleicht einmal tiefer nachforschen?

 

Mentor ist auch kein schlechter Ansatz, auch wenn ich mir nicht vorstellen kann, dass Thaitlannea dies als ein Problem ansieht, dessen sie sich annehmen muss.

 

Die Spruchrolle stammt aus Nifelgar. Da wollen die garantiert nicht mehr hin - zuviele Orks :D

Share this post


Link to post
Die Spruchrolle stammt aus Nifelgar. Da wollen die garantiert nicht mehr hin - zuviele Orks :D

 

Tja, vielleicht müssen sie? Das hätte Elemente einer Queste, oder?

 

Man könnte (!) ja auch mal versuchen, das heimlich zu regeln, ohne Megaschlacht mit Orks...

Share this post


Link to post

Sie soll sich zwei Handvoll gerösteter Kaffeebohnen besorgen (gibt's z.B. in den Küstenstaaten oder Eschar), diese im morgendlichen Zwielicht, bevor ein anderer Mensch (oder Elf oder Ork etc) im Umkreis von 30 m aufgewacht ist, gründlich kauen (sozusagen mahlen) und schlucken.

Dann muß sie den Zauber wirken, und zwar auf ein nachtaktives Tier in Reichweite.

 

Der Spruch fällt auf sie zurück, sie hat WM+8 auf den WW gegen ihren eigenen Zauber. GELINGT dieser, neutralisiert das Koffein die negativen magischen Schwingungen, die sie sich durch den Fehlversuch eingefangen hat. Alle Folgen des Lernversuchs verschwinden.

MISSLINGT der WW, schläft sie ein und erlebt, sofern sie nicht geweckt wird, 8 Stunden extrem unangenehmen, unruhigen Schlafes (in ihrem Körper zoffen sich Magie und Koffein), wonach sie mit 0AP aufwacht.

 

Das Spielchen kann sie jeden Tag wiederholen, bis es gelingt.

 

 

Das ist ein ganz willkürlicher, wilder, erster Ansatz. Ich bin sicher, Du kannst das passend verfeinern. :)

  • Like 4

Share this post


Link to post
Sie soll sich zwei Handvoll gerösteter Kaffeebohnen besorgen (gibt's z.B. in den Küstenstaaten oder Eschar), diese im morgendlichen Zwielicht, bevor ein anderer Mensch (oder Elf oder Ork etc) im Umkreis von 30 m aufgewacht ist, gründlich kauen (sozusagen mahlen) und schlucken.

Dann muß sie den Zauber wirken, und zwar auf ein nachtaktives Tier in Reichweite.

 

Der Spruch fällt auf sie zurück, sie hat WM+8 auf den WW gegen ihren eigenen Zauber. GELINGT dieser, neutralisiert das Koffein die negativen magischen Schwingungen, die sie sich durch den Fehlversuch eingefangen hat. Alle Folgen des Lernversuchs verschwinden.

MISSLINGT der WW, schläft sie ein und erlebt, sofern sie nicht geweckt wird, 8 Stunden extrem unangenehmen, unruhigen Schlafes (in ihrem Körper zoffen sich Magie und Koffein), wonach sie mit 0AP aufwacht.

 

Das Spielchen kann sie jeden Tag wiederholen, bis es gelingt.

 

 

Das ist ein ganz willkürlicher, wilder, erster Ansatz. Ich bin sicher, Du kannst das passend verfeinern. :)

 

Das ist ja mal ne coole Idee :thumbs:

Share this post


Link to post

Echt genial Krayon! :thumbs:

 

Am besten lässt man die arme Hexe dann noch während des Zerkauens der Bohnen auf Schmecken würfeln - GELINGT der Wurf, ist ihr der Geschmack zu stark und sie spuckt das bittere Zeug aus, wenn ihr auch noch ein PW:Wk misslingt. ;) (So würde ich es zumindest in meinen Runden machen - dann wird es auch nicht zu "leicht"...)

:D

 

LG Anjanka

Share this post


Link to post

Zu leicht wird es auch so schon nicht. Die NSpF, welche um Rat gefragt hat, kennt vielleicht keine Kaffeebohnen, sondern weiß nur, dass es in Eschar etwas gibt, was einen wach macht.

Share this post


Link to post
Echt genial Krayon! :thumbs:

 

Am besten lässt man die arme Hexe dann noch während des Zerkauens der Bohnen auf Schmecken würfeln - GELINGT der Wurf, ist ihr der Geschmack zu stark und sie spuckt das bittere Zeug aus, wenn ihr auch noch ein PW:Wk misslingt. ;) (So würde ich es zumindest in meinen Runden machen - dann wird es auch nicht zu "leicht"...)

:D

 

LG Anjanka

 

Schöne Verschärfung :rotfl:

 

ich denke, ich werde aus Krayons Vorschlag was passendes basteln und mit Anjankas und Akeems Anmerkungen das ganze würzen. Bei Nebenwirkungen verweise ich auf das Forum und mache mich schleunigst von dannen :D

Share this post


Link to post

 

Wieso kann sie den Zauber eigentlich anwenden, wenn sie einen kritischen Fehler beim Lernen von Spruchrolle gemacht hat?

Warum sollte sie es nicht?

 

Lernen von Spruchrolle funzt folgendermaßen:

 

1. Lesen von Zauberschrift (hier offensichtlich gelungen)

1. EW:Zaubern - Spruchstufe (hier kritisch misslungen)

 

Da sie den EW:Zaubern versemmelt hat, hat sie den Spruch nicht gelernt. Das steht so in den Regeln. Dazu reicht ein einfacher Misserfolg. Die Rolle ist danach leer.

 

Ob Nachwirkungen auftreten liegt nicht am EW:Zaubern, sondern am anschließenden Prüfwurf [PW: (Int+Zt)/Spruchstufe+1], der hier offensichtlich gar nicht erfolgte.

Share this post


Link to post

 

Wieso kann sie den Zauber eigentlich anwenden, wenn sie einen kritischen Fehler beim Lernen von Spruchrolle gemacht hat?

Warum sollte sie es nicht?

 

Lernen von Spruchrolle funzt folgendermaßen:

 

1. Lesen von Zauberschrift (hier offensichtlich gelungen)

1. EW:Zaubern - Spruchstufe (hier kritisch misslungen)

 

Da sie den EW:Zaubern versemmelt hat, hat sie den Spruch nicht gelernt. Das steht so in den Regeln. Dazu reicht ein einfacher Misserfolg. Die Rolle ist danach leer.

 

Ob Nachwirkungen auftreten liegt nicht am EW:Zaubern, sondern am anschließenden Prüfwurf [PW: (Int+Zt)/Spruchstufe+1], der hier offensichtlich gar nicht erfolgte.

 

Ok, da habe ich als SL den Fehler gemacht, dass der SC der Meinung war, aufgrund des gelungenen EW:Zauberns (Lesen von Zauberschrift war kritisch gescheitert), er hätte den Spruch gelernt. Ich finde es trotzdem in der Auswirkung nicht verkehrt, auch wenn es eine Abweichung von den Regeln ist. Was soll's, ich habe jetzt eine Antwort auf mein Problem, und beim nächsten Mal mach ich es richtig.

 

PS: An den Prüfwurf hatte ich sogar gedacht und, da ich der Meinung war, der Spieler muss nicht wissen, das ihm was blüht, auch verdeckt ausgeführt. Aber so ist das halt, wenn man die Regeln nicht richtig lesen kann :(

Edited by Leachlain ay Almhuin

Share this post


Link to post

Wenn schon der EW:Lesen von Zauberschrift kritisch scheitert (nur dort wird der kritische Erfolg besonders erwähnt), wird anschließend der EW:Zaubern durchgeführt und scheitert automatisch.

Share this post


Link to post
Wenn schon der EW:Lesen von Zauberschrift kritisch scheitert (nur dort wird der kritische Erfolg besonders erwähnt), wird anschließend der EW:Zaubern durchgeführt und scheitert automatisch.

Da hat sich ein SC sehr zu seinen Gunsten "verlesen".

 

Nicht er, ich :(

 

Jau, habs gelesen und jetzt auch verstanden. ;)

Share this post


Link to post

Auch wenn hier die Regeln nicht buchstabengetreu ausgeführt wurden, finde ich die kreative Lösung von Leachlain ay Almhuin sehr witzig und in diesem Falle kann man auch gern mal ein bis zwei Augen zudrücken. ;)

Außerdem ist er aktuell ja dabei, den "Fehler" wieder auszubügeln - ebenfalls auf kreative Art. Was könnte sich ein Spieler mehr von seinem SL wünschen?

 

Toller Einsatz, Leachlain ay Almhuin! :thumbs:

 

LG Anjanka

Share this post


Link to post

Als Alternative zum Prüfwurf "Schmecken" könntest du der Spielerin auch "echte" Kaffeebohnen zum kauen geben (gibt's da gesundheitliche Probleme? Ansonsten vielleicht Kakaobohnen?).

 

Danach wird sie auf jedenfall "Lesen von Zauberschrift" steigern wollen :D

 

MfG Mitel

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Panther
      Hallo,
      mal eine Umfrage, wie macht Ihr das in euren Runden mit der Suche nach Lehrmeistern?
       
    • By Kio
      Hallo,
      wo lernt ein Dweomerkundiger neue Dweomerzauber?
      Dweomerkundige sind Druiden, Hexer, Schamanen und diverse Crossovers aus dem Mysterium.
       
      Ich vermute, dass Druiden das von jedem anderen Druiden lernen können, auf den sie treffen.
      Und Schamanen von ihrem Totem, zumal auch Lernkosten für Dweomer und Wunder gleich sind.
      Wie aber sieht das bei Hexern aus?
       
    • By Elsch
      Hallo liebe Mitmidgarder,
       
      direkt vorweg, es geht nicht um die "guten Spruchrollen" die unsere Helden in den Dungeons finden und mit denen sie neue Zaubersprüche erlernen können. Es geht ganz explizit um die "einfachen" Spruchrollen die mit der Zauberwerkstatt unter Verwendung von "Aktivieren von Spruchrollen" auch von Spielerfiguren mit relativ wenig Lernaufwand hergestellt, dann aber nur zum Zaubern, nicht zum Lernen benutzt werden können. 
       
      Ich frage mich jetzt, da ich dafür keine Anhaltspunkte gefunden habe, wie man die Verkaufs- oder auch Kaufpreise dieser schwächeren Rollen bestimmen kann. Ich habe hier mal daran gedacht die Rollen als Artefakte mit ABW100 zu betrachten, fand das aber nicht so richtig.
       
      Ich weiß natürlich, dass Abenteuer ihr Geld mit Abenteuern verdienen sollen, aber wenn man länger Zeit ist, könnte ich mir durchaus vorstellen, dass der ein oder andere Zauberer sich hinsetzt und mal den Monat nutzt um eine Spruchrolle zu schreiben und dann dem nächsten Thamaturgen oder einer Gilde zu verkaufen. Mit wie viel Gold/Stufe kann man da rechnen? 
       
      Und wenn Spieler diese "schwachen" Rollen selbst erwerben möchten, in Magiergilden sicher kein Problem, was müssten sie dafür bezahlen. Die freie Verfügbarkeit lässt sich ja vom Spielleiter sinnvoll im Zaun halten und Nichtzauberer können die ja auch kaum nutzen (+3), weshalb ich mir da keine Sorgen wegen dem Balancing mache.
       
      Hat jemand dazu bereits eine Regel ausgearbeitet, Erfahrungen oder einfach sogar offizielles Regelmaterial das in M5 einfach nicht mehr beinhaltet ist? 
       
       
      MfG
      Elsch
    • By Bro
      Huhu,
       
      wenn man einen Zauberspruch (Wundertat, usw.) von Spruchrolle (Ogamstab, usw.) lernt, muss man ja neben einem EW:Lesen von Zauberschrift auch einen EW:Zaubern schaffen. Wenn man dort jetzt einen entsprechenden Wurf schafft (16-20 bei LvZ bzw. 20 beim Zaubern), bekommt man dann auch einen PP (auf LvZ bzw auf den entsprechenden Spruchbereich)?
       
      Wenn nein, warum nicht?
×
×
  • Create New...