Jump to content

Sicherheitsupdates - Dummheit am Rechner


Recommended Posts

Wenn ich so Meldungen lese kommt es mir jedesmal hoch.

 

Wie kann jemand so unverantwortlich mit seinem Rechner umgehen? Es gibt nur einen Schuldigen für sowas: Derjenige, der seinen Rechner nicht ordentlich pflegt.

 

Warum meinen unfähige Benutzer ihre Rechner nicht pflegen zu müssen? Ich bin was Autos angeht genauso unfähig, bringe meinen Wagen aber genau aus dem Grund zum Fachmann zur Reperatur.

 

Mir will nicht in den Kopf, wie man mit seinem Rechner so unverantwortlich umgehen kann und so zur Gefahr für die Allgemeinheit wird.

 

Viele Grüße

hj

Link to comment
Die digitale Gefahr ist nicht "greifbar" und für viele zu abstrakt. Das ist zumindest meine Vermutung.

 

Viele Grüße

Harry

Nein, die ist doch eh schon so klar und deutlich. Das Problem ist, daß die, die ihre Rechner nicht im Griff haben, ganz ganz selten darauf hingewiesen werden und meistens keinen (sichtbaren) Schaden davontragen.

 

Die Leute, deren Rechner genutzt werden, haben keinen Nachteil- außer vielleicht langsame Internetverbindung ("der Provider drosselt mich schon wieder, da rufe ich gleich nachher an, die können was erleben...") oder ein Absturz des Betriebssystems ("Sch***-Windows, typisch, daß das dauernd abstürzt") aber sie kämen nie auf die Idee, in einem Botnetz zu stecken.

Und wenn sie selber von den Auswirkungen betroffen sind, dann "kann man halt nix machen".

 

Außer natürlich, daß der Schäuble endlich endlich den Bundestrojaner einführt. Der macht dann alles gut. :disgust:

 

Lustig auch (ich sitz ja nicht weit vom Abuse-Desk bei uns weg): Abuse schickt Kunden eine Warnung, daß er spamt und abgedreht wird, wenn sich nix ändert. Und was schreibt er zurück:

Wenn wir nicht umgehend dafür sorgen, daß er Virenfrei wird, dann wechselt er den Provider und bringt Geschäftsstörungsklage gegen uns ein. Da fragt man sich...

Link to comment
Die digitale Gefahr ist nicht "greifbar" und für viele zu abstrakt. Das ist zumindest meine Vermutung.

 

Viele Grüße

Harry

Nein, die ist doch eh schon so klar und deutlich. Das Problem ist, daß die, die ihre Rechner nicht im Griff haben, ganz ganz selten darauf hingewiesen werden und meistens keinen (sichtbaren) Schaden davontragen.

 

Die Leute, deren Rechner genutzt werden, haben keinen Nachteil- außer vielleicht langsame Internetverbindung ("der Provider drosselt mich schon wieder, da rufe ich gleich nachher an, die können was erleben...") oder ein Absturz des Betriebssystems ("Sch***-Windows, typisch, daß das dauernd abstürzt") aber sie kämen nie auf die Idee, in einem Botnetz zu stecken.

Und wenn sie selber von den Auswirkungen betroffen sind, dann "kann man halt nix machen".

 

Außer natürlich, daß der Schäuble endlich endlich den Bundestrojaner einführt. Der macht dann alles gut. :disgust:

 

Lustig auch (ich sitz ja nicht weit vom Abuse-Desk bei uns weg): Abuse schickt Kunden eine Warnung, daß er spamt und abgedreht wird, wenn sich nix ändert. Und was schreibt er zurück:

Wenn wir nicht umgehend dafür sorgen, daß er Virenfrei wird, dann wechselt er den Provider und bringt Geschäftsstörungsklage gegen uns ein. Da fragt man sich...

 

Mannmannmann, Nix, echt, auf welchem Planeten lebst Du? Den Normalbenutzer interessiert das doch gar nicht, und wenn Du Dich noch so aufregst und vermutlich noch so Recht hast.

 

Auch mir könnte das passieren und ich habe bis heute noch nie etwas von einem "Botnetz" gehört. Jetzt weiß ich davon. Und nun? Was soll ich machen? Kannst Du mir sagen, wie ich auf diese (für mich) Neuigkeit reagieren soll? Bitte ganz konkret. Wenn ich es verstehe, werde ich es umsetzen, wenn nicht, frage ich nach. Versprochen. Oder soll ich am besten gleich meinen Rechner vom Netz nehmen?

Link to comment
Die digitale Gefahr ist nicht "greifbar" und für viele zu abstrakt. Das ist zumindest meine Vermutung.

 

Viele Grüße

Harry

Nein, die ist doch eh schon so klar und deutlich. Das Problem ist, daß die, die ihre Rechner nicht im Griff haben, ganz ganz selten darauf hingewiesen werden und meistens keinen (sichtbaren) Schaden davontragen.

 

Die Leute, deren Rechner genutzt werden, haben keinen Nachteil- außer vielleicht langsame Internetverbindung ("der Provider drosselt mich schon wieder, da rufe ich gleich nachher an, die können was erleben...") oder ein Absturz des Betriebssystems ("Sch***-Windows, typisch, daß das dauernd abstürzt") aber sie kämen nie auf die Idee, in einem Botnetz zu stecken.

Und wenn sie selber von den Auswirkungen betroffen sind, dann "kann man halt nix machen".

 

Außer natürlich, daß der Schäuble endlich endlich den Bundestrojaner einführt. Der macht dann alles gut. :disgust:

 

Lustig auch (ich sitz ja nicht weit vom Abuse-Desk bei uns weg): Abuse schickt Kunden eine Warnung, daß er spamt und abgedreht wird, wenn sich nix ändert. Und was schreibt er zurück:

Wenn wir nicht umgehend dafür sorgen, daß er Virenfrei wird, dann wechselt er den Provider und bringt Geschäftsstörungsklage gegen uns ein. Da fragt man sich...

 

Mannmannmann, Nix, echt, auf welchem Planeten lebst Du? Den Normalbenutzer interessiert das doch gar nicht, und wenn Du Dich noch so aufregst und vermutlich noch so Recht hast.

 

Auch mir könnte das passieren und ich habe bis heute noch nie etwas von einem "Botnetz" gehört. Jetzt weiß ich davon. Und nun? Was soll ich machen? Kannst Du mir sagen, wie ich auf diese (für mich) Neuigkeit reagieren soll? Bitte ganz konkret. Wenn ich es verstehe, werde ich es umsetzen, wenn nicht, frage ich nach. Versprochen. Oder soll ich am besten gleich meinen Rechner vom Netz nehmen?

Sollst Du, wenn Du keine Sicherheitsupdates einspielen kannst, niemanden kennst der das für dich tun könnte und dich generell um die Sicherheit Deines Rechners nicht kümmerst ihn vom Netz nehmen?

 

Sollte jemand, der nicht autofahren kann, sich nicht um die Betriebssicherheit seines Fahrzeugs kümmert und obendrein nur rudimentäre Kenntnisse im Umgang mit einem KFZ besitzt es nicht auf die Straße bringen?

 

JA!

 

Manmanmanman, da schädigt jemand seine Mitmenschen und es interessiert ihn einen feuchten Kehricht :disgust:

 

Viele Grüße

hj

Link to comment
Die digitale Gefahr ist nicht "greifbar" und für viele zu abstrakt. Das ist zumindest meine Vermutung.

 

Viele Grüße

Harry

Nein, die ist doch eh schon so klar und deutlich. Das Problem ist, daß die, die ihre Rechner nicht im Griff haben, ganz ganz selten darauf hingewiesen werden und meistens keinen (sichtbaren) Schaden davontragen.

 

Die Leute, deren Rechner genutzt werden, haben keinen Nachteil- außer vielleicht langsame Internetverbindung ("der Provider drosselt mich schon wieder, da rufe ich gleich nachher an, die können was erleben...") oder ein Absturz des Betriebssystems ("Sch***-Windows, typisch, daß das dauernd abstürzt") aber sie kämen nie auf die Idee, in einem Botnetz zu stecken.

Und wenn sie selber von den Auswirkungen betroffen sind, dann "kann man halt nix machen".

 

Außer natürlich, daß der Schäuble endlich endlich den Bundestrojaner einführt. Der macht dann alles gut. :disgust:

 

Lustig auch (ich sitz ja nicht weit vom Abuse-Desk bei uns weg): Abuse schickt Kunden eine Warnung, daß er spamt und abgedreht wird, wenn sich nix ändert. Und was schreibt er zurück:

Wenn wir nicht umgehend dafür sorgen, daß er Virenfrei wird, dann wechselt er den Provider und bringt Geschäftsstörungsklage gegen uns ein. Da fragt man sich...

 

Mannmannmann, Nix, echt, auf welchem Planeten lebst Du? Den Normalbenutzer interessiert das doch gar nicht, und wenn Du Dich noch so aufregst und vermutlich noch so Recht hast.

 

Auch mir könnte das passieren und ich habe bis heute noch nie etwas von einem "Botnetz" gehört. Jetzt weiß ich davon. Und nun? Was soll ich machen? Kannst Du mir sagen, wie ich auf diese (für mich) Neuigkeit reagieren soll? Bitte ganz konkret. Wenn ich es verstehe, werde ich es umsetzen, wenn nicht, frage ich nach. Versprochen. Oder soll ich am besten gleich meinen Rechner vom Netz nehmen?

Sollst Du, wenn Du keine Sicherheitsupdates einspielen kannst, niemanden kennst der das für dich tun könnte und dich generell um die Sicherheit Deines Rechners nicht kümmerst ihn vom Netz nehmen?

 

Sollte jemand, der nicht autofahren kann, sich nicht um die Betriebssicherheit seines Fahrzeugs kümmert und obendrein nur rudimentäre Kenntnisse im Umgang mit einem KFZ besitzt es nicht auf die Straße bringen?

 

JA!

 

Manmanmanman, da schädigt jemand seine Mitmenschen und es interessiert ihn einen feuchten Kehricht :disgust:

 

Viele Grüße

hj

Wenn ich aber doch gar nicht weiß, dass ein eine Schädigung geben könnte, weil ich von diesen Botnetzen bis vor wenigen Minuten noch nie etwas gehört habe?

 

Ein Auto muss ich alle 2 Jahre zum TÜV bringen. Bitte akzeptiert, dass es leider auch Menschen gibt wie mich, die eben nicht so viel Ahnung von der Materie haben und nicht den Ehrgeiz, sich all dieses Wissen anzueignen. Ich hätte nichts dagegen, einen Rechner-TÜV oder so zu haben. Ich habe keine Ahnung von Sicherheitsupdates, und ich habe nur sehr selten jemanden hier, der Ahnung hat und gehe davon im Übrigen aus, dass mit meinem Rechner alles in Ordnung ist, solange mich nicht ein Fachmann vom Gegenteil überzeugt.

 

Wenn ich bei meinem Auto merkwürdige Geräusche o.ä. höre oder spüre, dann gehe ich zur Werkstatt.

 

Okay, muss ich halt meinen Rechner vom Netz nehmen. Schade. War schön mit euch. :buhu: Ich will mir aber nicht nachsagen lassen müssen, ich würde meine Mitmenschen schädigen und es interessiere mich einen feuchten Kehricht. Weder von Hajo noch von sonstjemandem.

 

Bro, sucht sich mal wieder ein dickeres Fell, da sein jetziges wohl wieder durchgescheuert ist.

Link to comment

@HJ Nun mal immer ruhig mit den jungen Pferden. Kein Grund hier Leute direkt anzugreifen.

Rechner vom Netz nehmen zu müssen halte ich doch für etwas übertrieben.

 

Also jeder Nutzer eines Rechners, der am Internet hängt sollte die aktuellen Updates seines Betriebssystems installieren und immer die aktuellste Version seines Internetbrowsers verwenden.

Ein Virenscanner ist IMHO auch Pflicht.

 

Wenn jemand davon nichts versteht, dann sollte man ihn erstmal aufklären worum es geht.

Andererseits sollten diejenigen dann auch zuhören und vielleicht mal drüber nachdenken was einem da so gesagt wird. Hab leider schon oft genug das Gegenteil erlebt.

 

Ich wäre auch durchaus dafür, das man einen Computerführerschein einführt. Hier werden zwar keine Menschenleben aufs Spiel gesetzt wie beim Autofahren, aber es können erhebliche wirtschaftliche Schäden entstehen.

 

draco2111

 

P.S. Je größer die Verbreitung des eigenen Betriebssystems und des verwendeten Browsers ist, um so größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Leute versuchen diese Kombination zu knacken.

Link to comment
Die digitale Gefahr ist nicht "greifbar" und für viele zu abstrakt. Das ist zumindest meine Vermutung.

 

Viele Grüße

Harry

Nein, die ist doch eh schon so klar und deutlich. Das Problem ist, daß die, die ihre Rechner nicht im Griff haben, ganz ganz selten darauf hingewiesen werden und meistens keinen (sichtbaren) Schaden davontragen.

 

Die Leute, deren Rechner genutzt werden, haben keinen Nachteil- außer vielleicht langsame Internetverbindung ("der Provider drosselt mich schon wieder, da rufe ich gleich nachher an, die können was erleben...") oder ein Absturz des Betriebssystems ("Sch***-Windows, typisch, daß das dauernd abstürzt") aber sie kämen nie auf die Idee, in einem Botnetz zu stecken.

Und wenn sie selber von den Auswirkungen betroffen sind, dann "kann man halt nix machen".

 

Außer natürlich, daß der Schäuble endlich endlich den Bundestrojaner einführt. Der macht dann alles gut. :disgust:

 

Lustig auch (ich sitz ja nicht weit vom Abuse-Desk bei uns weg): Abuse schickt Kunden eine Warnung, daß er spamt und abgedreht wird, wenn sich nix ändert. Und was schreibt er zurück:

Wenn wir nicht umgehend dafür sorgen, daß er Virenfrei wird, dann wechselt er den Provider und bringt Geschäftsstörungsklage gegen uns ein. Da fragt man sich...

 

Mannmannmann, Nix, echt, auf welchem Planeten lebst Du? Den Normalbenutzer interessiert das doch gar nicht, und wenn Du Dich noch so aufregst und vermutlich noch so Recht hast.

 

Auch mir könnte das passieren und ich habe bis heute noch nie etwas von einem "Botnetz" gehört. Jetzt weiß ich davon. Und nun? Was soll ich machen? Kannst Du mir sagen, wie ich auf diese (für mich) Neuigkeit reagieren soll? Bitte ganz konkret. Wenn ich es verstehe, werde ich es umsetzen, wenn nicht, frage ich nach. Versprochen. Oder soll ich am besten gleich meinen Rechner vom Netz nehmen?

Sollst Du, wenn Du keine Sicherheitsupdates einspielen kannst, niemanden kennst der das für dich tun könnte und dich generell um die Sicherheit Deines Rechners nicht kümmerst ihn vom Netz nehmen?

 

Sollte jemand, der nicht autofahren kann, sich nicht um die Betriebssicherheit seines Fahrzeugs kümmert und obendrein nur rudimentäre Kenntnisse im Umgang mit einem KFZ besitzt es nicht auf die Straße bringen?

 

JA!

 

Manmanmanman, da schädigt jemand seine Mitmenschen und es interessiert ihn einen feuchten Kehricht :disgust:

 

Viele Grüße

hj

 

Super, wirklich!

 

Ich habe zugegebenermaßen auch wenig Ahnung von Rechnertechnik/Sicherheit. Verwende ich jetzt ein System das genau für solche Leute wie mich gemacht ist (Windows und IE) und mir verspricht, sich um derartige Dinge automatisch zu kümmern, dann kriege ich von den Experten eine auf den Deckel. Jeder nölt mich an, wie ich nur soooo einen Rechner betreiben könne.

Verwende ich ein System, daß "besser" ist, dann kriege ich von genau den gleichen Experten einen auf den Deckel, weil ich die Möglichkeiten nicht ausschöpfen kann.

 

Warum schalten wir das Internet nicht gleich ab, wenn es so eine Gefahr für die Menschheit ist. Damit wären dann auch gleich alle Terroristen gebannt, die sich nur noch im Netz treffen.

 

Blaues Feuer

Link to comment

Ehrlich gesagt, verstehe ich nicht ganz, was das Ganze "auf den Deckel geben" sollte.

 

Viele, wenn nicht die meisten User, sind hoffnunglos überfordert, wenn es um sichere Computer- und Softwarebenutzung geht. Sie sind froh, dass sie überhaupt am modernen virtuellen Leben teil nehmen können. Wenn nun einer ehrlich sein Unwissen zugibt, sollte er meines Erachtens nicht gleich eins auf den Deckel bekommen, sondern man sollte ihn aufklären und unterstützen.

 

Starke emotionale Reaktionen helfen nicht wirklich, das Problem aus der Welt zu schaffen.

 

(Nebenbei: Ich habe zwar Ahnung von Computern, aber nicht von Autos - Ich fahre trotzdem eins und bin froh, wenn ich bei technischen Problemen unterstützt werde.)

Link to comment

Na die Reaktionen sprechen doch Bände. Anstatt jetzt zum Fachmann zu gehen und seinem Rechner einem "TÜV" zu unterziehen -wenn man sich anscheinend schon so unsicher ist, ob der eigene Rechner einen ausreichenden Patch-Stand hat- fühlt man sich angepinkelt und macht "Daumen-runter"-Zeichen und ähnliches kindisches Gehabe.

 

Ihr habt doch den verlinkten Artikel von HJ gelesen, oder? Oder? Da steht drin, was ihr tun müßt.

Link to comment
Na die Reaktionen sprechen doch Bände. Anstatt jetzt zum Fachmann zu gehen und seinem Rechner einem "TÜV" zu unterziehen -wenn man sich anscheinend schon so unsicher ist, ob der eigene Rechner einen ausreichenden Patch-Stand hat- fühlt man sich angepinkelt und macht "Daumen-runter"-Zeichen und ähnliches kindisches Gehabe.

 

Ihr habt doch den verlinkten Artikel von HJ gelesen, oder? Oder? Da steht drin, was ihr tun müßt.

 

a) mein Rechner zu Hause hängt nicht im Netz

 

b) wo bekomme ich einen zuverlässigen Rechner-TÜV?

 

c) ich soll "alle verfügbaren Up-Dates aufspielen" richtig? Wie lange ist es her, daß genau die allerneuesten Up-Dates die Sicherheitslücke waren?

 

Ich bin gerne bereit mich beraten zu lassen, aber diese Art von oben herab geht mir gewaltig auf die Nerven.

Link to comment

So, Ihr Lieben, es wird euch freuen, zu hören, dass mein AntiVir - völlig unabhängig von dieser Diskussion (hoffe ich wenigstens :uhoh: ) - mich gefragt hat, ob ich nicht eine vollständige Systemprüfung machen möchte. Habe ich getan und das ist das Resultat:

 

Ende des Suchlaufs: Donnerstag, 6. September 2007 19:04

Benötigte Zeit: 53:42 min

Der Suchlauf wurde vollständig durchgeführt.

9097 Verzeichnisse wurden überprüft

669809 Dateien wurden geprüft

1 Viren bzw. unerwünschte Programme wurden gefunden

0 Dateien wurden als verdächtig eingestuft

0 Dateien wurden gelöscht

0 Viren bzw. unerwünschte Programme wurden repariert

1 Dateien wurden in die Quarantäne verschoben

0 Dateien wurden umbenannt

4 Dateien konnten nicht durchsucht werden

669808 Dateien ohne Befall

2073 Archive wurden durchsucht

4 Warnungen

2 Hinweise

 

Was mache ich jetzt mit dieser Information? Und was macht die Datei in der Quarantäne? Wird die beobachtet und dann getötet oder als geheilt entlassen?

 

Bro, jetzt mit garantiert sicherem System :)

Link to comment
Na die Reaktionen sprechen doch Bände. Anstatt jetzt zum Fachmann zu gehen und seinem Rechner einem "TÜV" zu unterziehen -wenn man sich anscheinend schon so unsicher ist, ob der eigene Rechner einen ausreichenden Patch-Stand hat- fühlt man sich angepinkelt und macht "Daumen-runter"-Zeichen und ähnliches kindisches Gehabe.

 

Ihr habt doch den verlinkten Artikel von HJ gelesen, oder? Oder? Da steht drin, was ihr tun müßt.

 

a) mein Rechner zu Hause hängt nicht im Netz

 

b) wo bekomme ich einen zuverlässigen Rechner-TÜV?

 

c) ich soll "alle verfügbaren Up-Dates aufspielen" richtig? Wie lange ist es her, daß genau die allerneuesten Up-Dates die Sicherheitslücke waren?

 

Ich bin gerne bereit mich beraten zu lassen, aber diese Art von oben herab geht mir gewaltig auf die Nerven.

a) aha.

b) Bin ich die gelben Seiten?

c) ca. 70 Jahre

 

Oh! Wie nett! Man darf dich beraten, damit du, auf deinem Rechner, mit deinem Betriebssystem und gegebenfalls deinem Internetanschluß keine Schwierigkeiten bekommst?

 

Ich bin gerne bereit, hier kostenlosen Support anzubieten, aber dieses Anspruchsdenken und diese stolz zur Schau getragene Ignoranz geht mir gewaltig auf die Nerven.

Link to comment

Vielleicht sollten alle mal auf den Teppich kommen.

 

Der Vergleich mit einem Auto ist schon nicht schlecht, wer sich selber nicht um seinen Rechner kümmern kann (sei es Zeit, sei es Wissen), der sollte Hilfe in Anspruch nehmen. Genauso wie manche sich unters Auto legen (können), andere nicht.

 

Wenn sich nun Leute hier melden und Fragen stellen, dann sind sie gegenüber Ignoranten doch schon einen gewaltigen Schritt weiter: Sie wollen sich um ihren Rechner kümmern.

 

Es sollten alle wissen, dass Hilfe übers Forum manchmal etwas mühselig ist. Aber das hat uns in der Vergangenheit nicht von dem Versuch abgehalten, so sollte es auch in Zukunft bleiben.

 

@HJ & Nix: Eure Kritik an Bro halte ich für im Ton verfehlt. Eure Zielgruppe sind die, die sich bei Aldi einen Rechner holen und meine, dass mit der vorinstallierten Software auch nach zwei Jahren sicher zu surfen ist. Am besten noch über dutzende von russischen Virenseiten hinweg. Nur werden sich solche Leute kaum hier melden. :dunno:

 

Solwac

Link to comment

Der Vergleich mit einem Auto ist schon nicht schlecht, wer sich selber nicht um seinen Rechner kümmern kann (sei es Zeit, sei es Wissen), der sollte Hilfe in Anspruch nehmen.

Genaugenommen ist es ein nicht passendes Beispiel.

 

a) Es gibt keinen PC Führerschein (zumindest keinen gesetzlich vorgeschriebenen)

b) Es gibt keinen PC Tüv (zumindest keinen gesetzlich vorgeschriebenen)

c) Die Folgen fehlerhafter Bedienung sind bei Gott nicht so offensichtlich wie bei jemandem der ohne Führerschein und besoffen (das wird hier ja unterstellt) Auto fährt.

 

Alles in allem bin ich der Meinung, dass die Diskussion gerne etwas weniger beleidigend geführt werden dürfte.

 

Gruß

Frank

Link to comment

@HJ & Nix: Eure Kritik an Bro halte ich für im Ton verfehlt. Eure Zielgruppe sind die, die sich bei Aldi einen Rechner holen und meine, dass mit der vorinstallierten Software auch nach zwei Jahren sicher zu surfen ist. Am besten noch über dutzende von russischen Virenseiten hinweg. Nur werden sich solche Leute kaum hier melden. :dunno:

 

Solwac

Möglicherweise habe mir auch einen Schuh angezogen, der wohl ursprünglich gar nicht für mich gedacht war. :dunno:

 

Mir tut es auch Leid, dass ich zuerst geschossen habe.

Link to comment

c) ca. 70 Jahre

Microsoft hat den Internet Explorer 7 gerade erst veröffentlicht, da meldet der Sicherheitsdienstleister Secunia schon die erste Sicherheitslücke im neuen Browser. Angreifer können durch die Schwachstelle laut Secunia vertrauliche Daten von geöffneten Webseiten ausspähen.

Und wo steht hier, daß das ein Sicherheitsupdate war?

Es scheint, daß du nun auch den Rat nicht annehmen willst, sondern versuchst zu beweisen, daß ich falsch liege. Damit wäre dann die Diskussion schnell erledigt und du bist vermutlich zufrieden, nichts dazulernen zu müssen. Sinnvoll ist das nicht, aber bitte.

 

Der IE7 war neue Software, und diese hatte Fehler. Das ist so.

Nur als Hinweis und auch zur Aufklärung, weil das ist wirklich nicht bekannt: Vom Veröffentlichen (wohlgemerkt, nicht vom Entdecken an) einer Sicherheitslücke (und damit normalerweise des Patches, der diese stopft) bis zu dessen Ausnutzung vergeht durchschnittlich über ein halbes Jahr.

 

Abgesehen davon waren von diesem Problem alle Browser mit tabbed browsing mehr oder weniger betroffen und war kein IE-Problem sondern eine des relativ jungen Features "tabbed browsing"

ich habe und darüber bin ich wirklich froh, auch zu Zeiten als mein Rechner noch am Netz hing, nie irgendwelche Schwierigkeiten gehabt. Aber hier wurde geschimpft das Leute wie ich eine Gefahr darstellen und am besten vom Netz gehen.

Wieso Leute wie du? Warum fühlst du dich angesprochen, was verursacht bei dir so ein schlechtes Gewissen?

 

Ich habe nirgends gelesen, daß HJ geschrieben hätte: "So Leute wie Blaues Feuer sollten sich vom Internet fernhalten."

Link to comment

Bro, jetzt mit garantiert sicherem System :)

Ich fürchte da überschätzt du AntiVir :worried:

 

Und was macht die Datei in der Quarantäne? Wird die beobachtet und dann getötet oder als geheilt entlassen?

 

Die liegt da jetzt rum und belegt Plattenplatz, bis die Festplatte abraucht, neu formatiert wird, oder sich jemand erbarmt sie zu löschen...

 

möchte. Habe ich getan und das ist das Resultat:

 

Ende des Suchlaufs: Donnerstag, 6. September 2007 19:04

Benötigte Zeit: 53:42 min

Der Suchlauf wurde vollständig durchgeführt.

9097 Verzeichnisse wurden überprüft

669809 Dateien wurden geprüft

1 Viren bzw. unerwünschte Programme wurden gefunden

0 Dateien wurden als verdächtig eingestuft

0 Dateien wurden gelöscht

0 Viren bzw. unerwünschte Programme wurden repariert

1 Dateien wurden in die Quarantäne verschoben

0 Dateien wurden umbenannt

4 Dateien konnten nicht durchsucht werden

669808 Dateien ohne Befall

2073 Archive wurden durchsucht

4 Warnungen

2 Hinweise

 

Was mache ich jetzt mit dieser Information?

 

Das ist eine der Schwächen von Antiviren-Programmen: Sie lassen den User mit den Ergebnissen (meistens) alleine.

 

1 Viren bzw. unerwünschte Programme wurden gefunden

 

Also 1 Virus wurde gefunden - die Frage ist wo.

 

Wenn er in der Mailbox oder einem Archiv war und nie ausgeführt wurde, gibt es kein Problem.

 

4 Dateien konnten nicht durchsucht werden

 

Spätestens ab hier betreibst du Glückspiel:

 

Eine der 4 Dateien dürfte die Swap-Datei sein, aber die anderen 3? Welche Dateien sind das, und warum konnten die nicht untersucht werden?

 

Abgesehen davon bleibt das Risiko, dass der Virenscanner (einigermaßen) zuverlässig nur die Viren finden kann, die er bereits kennt.

 

Außerdem bleibt das Problem, dass der Virenscanner aus dem zu untersuchenden System heraus gescannt hat. Es gibt Viren, die sich auf diese Weise nicht finden lassen, weil sie so tief in das System eingedrungen sind, dass sie den Virenscanner manipulieren können.

 

bis dann,

Sulvahir

Link to comment
Möglicherweise habe mir auch einen Schuh angezogen, der wohl ursprünglich gar nicht für mich gedacht war. :dunno:

Er ist weder für dich, noch für Blaues Feuer noch für sonstwen gedacht, der sich zumindest Gedanken um seinen Rechner macht.

Auch wenn ich dein Gottvertrauen in Virenscanner wirklich nicht teile, aber: Ich nehme an, du hast die Windows-Updates gemacht und machst dir ein Minimum an Arbeit, deinen Rechner sicher zu halten.

 

Wie Solwac schon schrieb, ist die Zielgruppe eine andere, wenn HJ und ich (und möglicherweise noch so ein paar Halb- oder Ganz-IT-Fuzzis) über Dummheit am Rechner schimpfen.

Link to comment

Ich bin gerne bereit mich beraten zu lassen, aber diese Art von oben herab geht mir gewaltig auf die Nerven.

 

Ich hoffe das ist nicht auf mich bezogen? :worried:

So war das mit Sicherheit nicht gemeint.

 

So, Ihr Lieben, es wird euch freuen, zu hören, dass mein AntiVir - völlig unabhängig von dieser Diskussion (hoffe ich wenigstens :uhoh: ) - mich gefragt hat, ob ich nicht eine vollständige Systemprüfung machen möchte. Habe ich getan und das ist das Resultat:

 

Ende des Suchlaufs: Donnerstag, 6. September 2007 19:04

Benötigte Zeit: 53:42 min

Der Suchlauf wurde vollständig durchgeführt.

9097 Verzeichnisse wurden überprüft

669809 Dateien wurden geprüft

1 Viren bzw. unerwünschte Programme wurden gefunden

0 Dateien wurden als verdächtig eingestuft

0 Dateien wurden gelöscht

0 Viren bzw. unerwünschte Programme wurden repariert

1 Dateien wurden in die Quarantäne verschoben

0 Dateien wurden umbenannt

4 Dateien konnten nicht durchsucht werden

669808 Dateien ohne Befall

2073 Archive wurden durchsucht

4 Warnungen

2 Hinweise

 

Was mache ich jetzt mit dieser Information? Und was macht die Datei in der Quarantäne? Wird die beobachtet und dann getötet oder als geheilt entlassen?

 

Bro, jetzt mit garantiert sicherem System :)

 

Das wird wohl leider nie passieren :(. Wir können uns gerne mal zusammensetzen, wenn du möchtest :)

 

Bro, jetzt mit garantiert sicherem System :)

Ich fürchte da überschätzt du AntiVir :worried:

 

Und was macht die Datei in der Quarantäne? Wird die beobachtet und dann getötet oder als geheilt entlassen?

 

Die liegt da jetzt rum und belegt Plattenplatz, bis die Festplatte abraucht, neu formatiert wird, oder sich jemand erbarmt sie zu löschen...

 

möchte. Habe ich getan und das ist das Resultat:

 

Ende des Suchlaufs: Donnerstag, 6. September 2007 19:04

Benötigte Zeit: 53:42 min

Der Suchlauf wurde vollständig durchgeführt.

9097 Verzeichnisse wurden überprüft

669809 Dateien wurden geprüft

1 Viren bzw. unerwünschte Programme wurden gefunden

0 Dateien wurden als verdächtig eingestuft

0 Dateien wurden gelöscht

0 Viren bzw. unerwünschte Programme wurden repariert

1 Dateien wurden in die Quarantäne verschoben

0 Dateien wurden umbenannt

4 Dateien konnten nicht durchsucht werden

669808 Dateien ohne Befall

2073 Archive wurden durchsucht

4 Warnungen

2 Hinweise

 

Was mache ich jetzt mit dieser Information?

 

Das ist eine der Schwächen von Antiviren-Programmen: Sie lassen den User mit den Ergebnissen (meistens) alleine.

 

1 Viren bzw. unerwünschte Programme wurden gefunden

 

Also 1 Virus wurde gefunden - die Frage ist wo.

 

Wenn er in der Mailbox oder einem Archiv war und nie ausgeführt wurde, gibt es kein Problem.

 

4 Dateien konnten nicht durchsucht werden

 

Spätestens ab hier betreibst du Glückspiel:

 

Eine der 4 Dateien dürfte die Swap-Datei sein, aber die anderen 3? Welche Dateien sind das, und warum konnten die nicht untersucht werden?

 

Abgesehen davon bleibt das Risiko, dass der Virenscanner (einigermaßen) zuverlässig nur die Viren finden kann, die er bereits kennt.

 

Außerdem bleibt das Problem, dass der Virenscanner aus dem zu untersuchenden System heraus gescannt hat. Es gibt Viren, die sich auf diese Weise nicht finden lassen, weil sie so tief in das System eingedrungen sind, dass sie den Virenscanner manipulieren können.

 

bis dann,

Sulvahir

 

Das war zwar alles richtig was du schreibst, aber wirklich helfen tut das auch nicht. Die meisten Menschen müssen eben ziemlich genau gesagt bekommen, was sie tun sollen. Da passt bei mir das Beispiel mit dem Auto auch seht gut.

 

Möglicherweise habe mir auch einen Schuh angezogen, der wohl ursprünglich gar nicht für mich gedacht war. :dunno:

Er ist weder für dich, noch für Blaues Feuer noch für sonstwen gedacht, der sich zumindest Gedanken um seinen Rechner macht.

Auch wenn ich dein Gottvertrauen in Virenscanner wirklich nicht teile, aber: Ich nehme an, du hast die Windows-Updates gemacht und machst dir ein Minimum an Arbeit, deinen Rechner sicher zu halten.

 

Wie Solwac schon schrieb, ist die Zielgruppe eine andere, wenn HJ und ich (und möglicherweise noch so ein paar Halb- oder Ganz-IT-Fuzzis) über Dummheit am Rechner schimpfen.

 

Ohne das so krass ausdrücken zu wollen, denke ich, dass die Mehrheit der Forumsnutzer relativ wenig von ihrem PC verstehen.

Da hilft nur Aufklärung.

 

Außerdem denke ich, das in einem öffentlichen Forum so ein Ton nicht unbedingt angemessen ist.

 

Also alle mal ein bißchen wieder runterkommen und entspannen :thumbs:

Link to comment

Spannender Diskussionsverlauf. Ich nenne niemanden beim Namen, mach nichtmal Andeutungen und zwei Leute, deren Rechnersicherheitskompetenz ich nicht mal abschätzen kann fühlen sich angegriffen.

 

Wem der Schuh passt soll sich ihn bitteschön anziehen, aber doch nicht mich dafür verantwortlich machen.

 

Ich weiß nur, dass Botnetze, die ausschließlich aus Rechnern solch dämlicher (siehe dazu mein 1. Beitrag) Benutzer bestehen mich täglich mit hunderten SPAM-Mails überschütten.

 

Rechner solcher dämlicher Benutzer (und ich wiederhole diesen Begriff sehr gerne) greifen alle paar Minuten massiv diesen Server an.

 

Rechner solcher dämlicher Benutzer vergeuden Internetbandbreite und erhöhen so die Leitungskosten dramatisch.

 

Warum das alles? Weil sie sich einen Dreck darum scheren verantwortlich mit ihrem Rechner umzugehen.

 

Und darüber soll ich mich nicht aufregen dürfen? Ich soll Verständnis üben? Schade, dass ich diese dämlichen Benutzer nicht für den auch (nicht nur) durch sie angerichteten finanziellen Schaden zur Rechenschaft ziehen kann.

 

hj

Link to comment
@HJ Nun mal immer ruhig mit den jungen Pferden. Kein Grund hier Leute direkt anzugreifen.

Rechner vom Netz nehmen zu müssen halte ich doch für etwas übertrieben.

 

Ich habe niemanden angegriffen. Nenne ich irgendwo auch nur einen Namen? Bezichtige ich jemandem irgendeines Vergehens? Ich beschreibe z.B. Bro (was er auch erkannt hat) wie er herausfinden kann zu welcher Gruppe er gehört.

 

 

Und nein, so einen Rechner vom Netz zu nehmen ist nicht übertrieben. Wenn ich vermute mein System zu Hause (oder auch der Forumsserver) seien von Viren oder Trojanern befallen, dann sichere ich meine Dokumente (um Gottes Willen nichts ausführbares) und mache meinen Rechner platt um ihn neu aufzubauen. Und ja, das ist haufenweise Arbeit, aber der einzig verantwortungsvolle Umgang mit einem Rechner.

 

Viele Grüße

hj

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...