Jump to content

Geas - mehrere möglich?


Recommended Posts

Hi Folks,

 

ist es möglich, einer einzigen Figur mehrere verschiedene Geas aufzuerlegen? Falls ja, was passiert wenn sich zwei oder mehr dieser Geas widersprechen? Gibt es dann ein Zauberduell? Falls nein, merkt der Zauberer des zweiten Geas, dass er die Figur nicht verzaubern kann? Merkt der Zauberer eines Geas überhaupt, dass sein Zauber wirkt?

 

Viele Grüße

Harry

 

Regelantwort von Midgard-Online:

Meines Erachtens wird hier in einigen Fällen übersehen, dass der Zauber Geas einige schwer wiegende Beschränkungen auf der Ebene des Rollenspiels besitzt. Insbesondere zählt dazu die Aussage auf Seite 125 unten, dass ein Geas "nur unter außergewöhnlichen Umständen verhängt werden" darf. Ein Geas ist also nicht alltäglich, der Fall eines doppelten Geas daher wohl ausgesprochen selten. Keinesfalls aber wird ein Geas 'einfach so' verhängt, um gegen ein anderes zu immunisieren.

 

Konkret aber gibt Seite 29 des Arkanums auf die Eingangsfrage die Antwort: Solange ein Spruch noch wirkt, hat das wiederholte Verzaubern mit diesem Zauber keine Auswirkung. Es ist nicht möglich, auf einen Geasträger ein zweites Geas zu wirken, denn die Wirkungsdauer des Geas ist unendlich oder bis der Auftrag erfüllt ist.

 

Da ein Geas nur von rollenspielerisch normalerweise stark gebundenen Charakterklassen gelernt werden darf, ist ein Missbrauch des Zaubers eher selten zu erwarten.

 

Grüße

Christoph

 

Diese Antwort soll die laufende Diskussion nicht beenden, sondern lediglich die Regelgrundlage verdeutlichen, von der aus weiterdiskutiert werden kann. Nähere Informationen zum Regelservice findet ihr in diesem Strang.

Link to comment
  • Replies 113
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Meiner Meinung nach sind mehrere Geas möglich, obwohl normalerweise eine solche mehrfache Verzauberung nicht geht. Aber ansonsten wäre ein Geas "Du sollst bis zu Deinem Tod leben" oder so ein zu guter Schutz.

 

Wenn sich zwei Geas widersprechen, dann würde ich kein Zauberduell fordern. Die Folgen für das Opfer wären dann halt tragisch, es kann machen was es will und würde immer ein Geas verletzen und dahinsiechen. Ob das Siechtum beschleunigt wird, wenn beide Geas auf einmal verletzt werden, spielt dann keine Rolle mehr. Ich würde auch hier ja sagen.

 

Solwac

 

P.S. Harry, so eine Situation ist ganz schön fies für das Opfer. :after:

Link to comment

Hi Harry,

ich halte es für ausgeschlossen, dass ein Zauberer einer anderen Figur zwei sich widersprechende Geas aufzwingen kann.

Zwei Zauberer sollten dazu in der Lage sein (ausser sie hängen dem selben Glauben an, d.h. sie nutzen die selbe magische Quelle).

es grüsst

Sayah el Atir al Azif ibn Mullah

Link to comment
@sayah: Die Herkunft des Geas ist dabei völlig unerheblich. :nono:

 

Hm, dann könnte ein genügend hochgradiger Zauberer den perfekten Mord begehen, indem er zwei unterschiedliche Geas ausspricht? Diese Konsequenz gefällt mir nicht. Und wenn sich zwei Zauberer absprechen, dann steigt die Gefahr der Entdeckung, weil sich keiner des Schweigens des anderen sicher sein kann.

 

Solwac

Link to comment

Ich sehe keinen Grund in den Regeln, warum 2 sich widersprechende Geas zu einem Siechtum oder Tod des Opfers führen sollten ? Wo nehmt ihr das denn her ?

 

 

In der Spruchbeschreibung steht, dass Geistesmagie, die ihn von der Erfüllung des Auftrages oder was auch immer abhält, im Zauberduell gegen die Auflage antritt. Beispiel ist zwar Wahnsinn oder Liebeszauber, aber auch Geas ist ein solcher.

 

Als m.E. zeigt das ganz eindeutig, dass bei widersprechenden Geas ( ist das überhaupt der richtige Plural ? ) ein Zauberduell fällig ist.

 

Wie es laut Regeln bei widersprechenden Zaubern grundsätzlich der Fall ist. Da macht Geas keine Ausnahme.

Link to comment

@Einsi: Sehr guter Punkt. Für sich offensichtlich widersprechende Anweisungen würde das Zauberduell schon bei Aussprechen des zweiten Geas fällig. Aber was passiert, wenn erst später ein Konflikt auftritt?

 

Je nach Antwort könnte es dann aber sogar sein, dass wirklich nur ein Geas gleichzeitig wirksam sein kann.

 

Solwac

Link to comment
@Einsi: Sehr guter Punkt. Für sich offensichtlich widersprechende Anweisungen würde das Zauberduell schon bei Aussprechen des zweiten Geas fällig. Aber was passiert, wenn erst später ein Konflikt auftritt?

 

Dann wird eben erst dann das Zauberduell gewürfelt.

Siehe übrigens ergänzt auch Seite 31 Arkanum.

 

Im übrigen möchte ich anmerken, dass es sonst ein leichtes wäre, sich zukünftigen Geas zu entziehen, wenn man sich irgendwann mal ( vielleicht sogar durch ein Gruppenmitglied) ein praktisch nicht einschränkendes auferlegen lässt und somit für alle Zeit für weitere immun wird.

Link to comment

Die Seite 31 gibt aber nur eine teilweise Antwort. Laut Beschreibung auf S.125 ist Geas ein so starker Spruch, dass nach spätestens drei Tagen die Wirkung des zweiten Zaubers abgeschüttelt wird.

 

Was aber, wenn der zweite Spruch genauso stark ist? Wird jetzt alle drei Tage ausgewürfelt, welches Geas die Oberhand gewinnt? Oder würde das erste Zauberduell eines der beiden Geas beenden? Letzteres widerspricht der Aufzählung von Aufhenungsmöglichkeiten in der Spruchbeschreibung.

 

Mein Beitrag von 9:45h ist aber auf jeden Fall schon überholt.

 

Solwac

Link to comment

Ok, es gibt noch einen Punkt, warum keine zwei Geas wirken können. Wiederholtes Verzaubern mit ähnlich wirkendem Spruch... Man kann keine zwei Geas haben, genausowenig wie man zwei mal Beschleunigt werden kann.

 

Daher würde ich auch eher dazu neigen zu sagen, das zweite Geas kann nicht wirken. Kein Zauberduell ist nötig.

Link to comment

Beide stärken aber die Willenskraft des Verzauberten.

Das ist so in etwa, wie wenn jemand Beschleunigen und Laufen wie der Wind verbindet. Der verzauberte läuft auch nicht mit achtfacher Geschwindigkeit. Ähnliche Effekte schließen sich auch da aus. Und zwei mal Geas ist ein ähnlicher Effekt, auch wenn Gebot und Verbot erst mal unterschiedlich scheinen.

Vor allem kann man ein Gebot auch meistens als Verbot und umgekehrt formulieren, so daß der Effekt sowieso schon zu ähnlich ist...

Link to comment

@ Raistlin: Deine Vergleiche sind nicht zutreffend.

 

Geas stärkt nicht vornehmlich die Willenkraft, sondern erteilt einen Auftrag. Wenn die Aufträge unterschiedlich sind, ist das kein Problem.

 

Wenn sie sich widersprechen, kommt ein Duell.

 

Zwei Zauberer können ja auch eine Person unterschiedlich Beeinflussen. Alle Zauber, die auf den Willen eines Opfers gehen, arbeiten gleichartig. Und alle diese können per Duell entschieden werden.

 

Siehe wieder Seite 31

Ansonsten würden sich meine Spieler freuen. Gerade hatten sie ein Geas, dass sie in einem bestimmten Tempel nicht Hand an die Priester legen oder etwas stehlen dürfen.

Ja Heißa !! Für immer resistent gegen Geas.

 

Das ist, mit Verlaub, Quatsch.

Link to comment

Mehrere (sich nicht widersprechende) Geas sollten ohne Probleme möglich sein. Die Willenskraft wird ja nur gestärkt, wenn ein Geas davon betroffen ist. Also kann man auch mehrere Verbote bzw. Gebote auferlegt bekommen. Bsp:

 

Geas 1: Verbot, Schweinefleisch zu essen

Geas 2: Verbot, Alkohol zu trinken

 

 

Bei sich widersprechenden Geas sieht es anders aus. Diese können nicht gleichzeitig wirksam sein. Ich würde es so sehen wie Einskaldir. Bsp.:

 

Geas 1: Verbot, Schweinefleisch zu essen

Geas 2: Gebot, nur noch Schweinefleisch zu essen

 

In einem solchen Fall macht es nur Sinn, wenn ein Geas das andere abschmettert oder aber ablöst.

Link to comment
Beispiel:

Geas 1: Bring mir den Schlüssel des Fürsten.

Geas 2: Iss nie wieder Schweinefleisch.

 

Halte ich für problemlos kombinierbar.

Nicht wenn der Schlüssel des Fürsten magisch gesichert ist, und man nur dran kommt, wenn man gerade eine Schweinshaxe ißt. :rolleyes:

 

Ok, ist an den Haaren herbei gezogen, aber das Problem mit den Konflikten kann jederzeit auftreten, so daß um das ganze logisch und konsistent zu halten nur immer ein Geas wirken kann. :dunno:

 

@Einskaldir: Geas kann so nicht aufgehoben werden, und darum kann auch ein anderes Geas Dein jetziges nicht mit einem Zauberduell besiegen.

Link to comment

@Einskaldir: Geas kann so nicht aufgehoben werden, und darum kann auch ein anderes Geas Dein jetziges nicht mit einem Zauberduell besiegen.

 

Ein Magier kann versuchen, eine Person mit einem Spruch zu beeinflussen, die bereits dem Einfluss eines anderen Zauberers unterworfen ist. Wenn sich die Anweisungen der beiden Zauberer widersprechen, so tragen sie ein Zauberduell aus,um festzustellen, wessen Willen sich durchsetzt.

Dein Vergleich mit Beschleunigen ist also völlig falsch bei Beeinflussungszaubern.

 

Solange du also hier nur Vermutungen und Meinungen äußerst, denn mit dem Regeltext hast du nicht argumentierst, sehe ich keinen Anlass mich weiter zu widerholen. Vernünftige Argumente habe ich noch keine von dir gesehen.

Link to comment
Beispiel:

Geas 1: Bring mir den Schlüssel des Fürsten.

Geas 2: Iss nie wieder Schweinefleisch.

 

Halte ich für problemlos kombinierbar.

Nicht wenn der Schlüssel des Fürsten magisch gesichert ist, und man nur dran kommt, wenn man gerade eine Schweinshaxe ißt. :rolleyes:

Da liegst Du leider falsch!

Geas 1 besagt doch nur, dass man den Schlüssel jemanden bringen muss. Wenn man selbst nur Schweinefleischessend rankommt, muss eben ein anderer den Schlüssel besorgen und ihn Hornack übergeben, damit dieser ihn wiederum an den Geas-Geber überbringen kann.

Anders sehe es aus wenn Geas 1 lauten würde: "Bring mir den Schlüssel des Fürsten Schweinshaxeessend". Dann würden aber die 2 Geas wieder direkt im Widerspruch stehen - siehe meine Bemerkung oben.

Link to comment
Stellt sich dann aber noch die Frage, ob das Zauberduell grundsätzlich beim Zaubervorgang des 2. Geas stattfindet, oder erst wenn ein Konflikt auftritt.

 

(Das bezieht sich jetzt auf des Magische Schweinshachsen-schloss von Raistlin)

Erst bei Auftreten, denn da wird das Geas ja auch richtig aktiv.

Link to comment
Solange du also hier nur Vermutungen und Meinungen äußerst, denn mit dem Regeltext hast du nicht argumentierst, sehe ich keinen Anlass mich weiter zu widerholen. Vernünftige Argumente habe ich noch keine von dir gesehen.
Entschuldige, aber ich war davon ausgegangen, daß Du wenigstens die Zauberbeschreibung gelesen hast. Da steht das ziemlich klar drin.

 

Um Dir das Suchen der Textpassagen zu erleichtern: ARK S. 125. Absätze 2 und 5.

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...