Jump to content

Ab 2024 übernimmt Pegasus Midgard und M6 erscheint


Recommended Posts

M6 trifft wohl viele Entscheidungen, die mir nicht gefallen. Hin zu High Fantasy, mehr Nicht-Menschen, mehr Magie, weg mit dem W100. Das sind aber Alles subjektive Dinge und um das System breit aufzustellen und die Jugend anzulocken können es wohl gute Entscheidungen sein, ich bleibe dann bei bisherigem Midgard.

Aber parallel nebeneinander laufen lassen ist für so einen Nischenmarkt leider einfach nicht besonders sinnvoll, gerade weil auch ein großer Bruch in der neuen Welt liegt.

Das mathematische Argument würde mich allerdings interessieren? Was sind die Vorteile, dass ein Mathematiker das System erschaffen hat? Schöne Würfelarten wie W20+Fertigkeit kann sich jeder ausdenken, also würde ich hier den Vorteil in dem Balancing sehen. Und das ist bei Midgard "schon immer" (ich bin mit M4 eingestiegen) an vielen Stellen äußerst fragwürdig gewesen, auch und gerade bei den reinen Zahlenwerden.

  • Like 4
Link to comment
vor 33 Minuten schrieb Kyrun:

Darauf das sich doch fiele darüber Sorgen machen das M5 nicht weiter bedient wird. Oder ich habe es nur so aufgefasst kann auch sein.

Das war eigentlich seit 2021 zumindest sehr wahrscheinlich: Schon 2021 damals wurde bekannt, dass es 2024 M6 (c) Pegasus mit einer neuen Welt geben wird. Dass alte Sachen nicht mehr bedient werden, war schon bei M2 bis M5 der Fall.

  • Like 1
Link to comment
vor 2 Stunden schrieb dabba:

Warum sollen ausgerechnet Mathematiker besonders gute Rollenspiel-Regelsysteme entwickeln können?

Weil sie meistens ganz gut rechnen können? Und auch komplexere Wahrscheinlichkeiten relativ gut einschätzen können? 

Eine Grundanforderung an ein Regelwerk ist, dass es keine Seiten damit verschwendet, etwas zu erklären, was kein Mensch braucht, weil etwas anderes eh‘ besser ist (spieltheoretisch: dominante Strategien). Oder größere Ungleichgewichte aufweist (hust, D&D-Zauberer vs -Kämpfer auf höheren Graden?). Solche Sachen passieren jemand weniger, der im Kopf mit Zahlen spielen und diese visualisieren kann. 

Link to comment
vor 1 Stunde schrieb Kyrun:

Nichts hätte dagegen gesprochen M5 parallel weiterlaufen zu lassen.

Nichts außer ökonomischem Sachverstand. Jedes Produkt hat Fixkosten - z. B.  Illus, Lektorat, Lager, z. T. noch Druck. Wenn Du für zwei Teilmärkte z. B.  zwei verschiedene „China-Kultur-QBs“ heraus brächtest, hättest Du zweimal Fixkosten für vielleicht mit Glück 1,1mal Umsatz. Nachdem viele Rollenspielprodukte wirtschaftlich sowieso grenzwertig sind - Elsa war eine der ganz wenigen, die vom Rollenspielverlag leben konnte - ist da nicht der Spielraum gegeben, um sich seine Märkte zu zerstückeln. 

  • Like 2
Link to comment
vor 1 Stunde schrieb Panther:

Es gibt noch keine offizielle Aussage von Pegasus dazu,

Mach Dir bitte keine Hoffnungen. Ich glaube, es gab diese Aussage tatsächlich schon, entweder als die damalige Crew mal auf Breuberg war, oder in einem Podcast bzw. auf YouTube. 

Patrick hat den sachlichen Hintergrund erklärt. Mir geht es irgendwann auch auf den Zeiger, beim Abenteuerschreiben immer nachdenken zu müssen, ob ich „erschwert“ jetzt als „plus“ oder „minus“ übersetzen muss. Irgendwie ist „In 16 auf Skala 20“ nicht ganz das Gleiche wie „In 83 auf Skala bis 100“, aber ich glaube schon, dass wir mit dem Punkt leben können. 

Wir werden am Ende das Gesamtpaket bewerten müssen. Mir ist da auch das „realistische“, „historische“, auch mal „harte“ Bild wichtiger als jetzt unbedingt der W100.

  • Like 3
Link to comment
vor 1 Stunde schrieb Kyrun:

Pegasus ist aber einer der größten und erfolgreichsten Brettspiel Hersteller.

… was gerade noch mehr dafür spricht, dass sie mit Midgard auch gewisse ökonomische Erwartungen verbinden. Die sind jedenfalls kein frühere-Midgard-Versionen-Wohltätigkeitsverein - was JEF übrigens auch nie waren. Die haben ältere Midgard-Versionen genauso abgeknipst. Es gab mal MOAM für M4. Gibt es nicht mehr. Elsas wirtschaftlich richtige Entscheidung. 

  • Like 1
Link to comment
Zitat

Mit Verlaub: Warum sollen ausgerechnet Mathematiker besonders gute Rollenspiel-Regelsysteme entwickeln können?

Weil man ihnen besser zutraut, Balancing im Rollenspiel zu verwirklichen 

Link to comment
vor 3 Minuten schrieb Ma Kai:

 Die sind jedenfalls kein frühere-Midgard-Versionen-Wohltätigkeitsverein - was JEF übrigens auch nie waren. Die haben ältere Midgard-Versionen genauso abgeknipst. Es gab mal MOAM für M4. Gibt es nicht mehr. Elsas wirtschaftlich richtige Entscheidung. 

Magus ist Open source, die M4 Regeln gab es mit Ok von JEF. Mit dem Ende von M4 konnten sie Magus nicht abschalten.  

Ich nutze es bis heute. Es ist immer noch verfügbar 

Link to comment
vor 19 Stunden schrieb Kyrun:

Pegasus ist aber einer der größten und erfolgreichsten Brettspiel Hersteller.

Naja, Pegasus hat 50 Mitarbeiter und einen Jahresumsatz in zweistelliger Millionenhöhe. Das ist ganz okay,  aber auf jeden Fall Mittelstand und kein Großkonzern. 

Edited by Widukind
  • Thanks 2
Link to comment
vor 14 Minuten schrieb Ma Kai:

Es gab mal MOAM für M4. Gibt es nicht mehr. Elsas wirtschaftlich richtige Entscheidung. 

MOAM war als frühe, nicht öffentliche Version, mal M4 und Magus hatte die offizielle Unterstützung durch den Verlag. Magus hat für M5 keine Lizenz bekommen und MOAM konnte sich durchsetzen und erhielt die Lizenz. Seitdem haben wir die aktuelle Situation. Und bisher ging die Initiative von engagierten Fans, Pegasus würde das mit eigener Software erstmals anders machen. @LO Kwan-Tschung hat früher mal für M3 gehabt, zu Lizenz usw. müssten sich andere äußern.

  • Thanks 1
Link to comment
vor 1 Stunde schrieb Ma Kai:

Oder größere Ungleichgewichte aufweist (hust, D&D-Zauberer vs -Kämpfer auf höheren Graden?)

  *hust* Lähmungs-Thaumagral unter M4? ;)

vor 1 Stunde schrieb Ma Kai:

Weil sie meistens ganz gut rechnen können? Und auch komplexere Wahrscheinlichkeiten relativ gut einschätzen können? 

vor 1 Stunde schrieb Panther:

Weil man ihnen besser zutraut, Balancing im Rollenspiel zu verwirklichen 

Wie geschrieben: Ist für mich eher relevant, wenn man ein Glücksspiel und/oder ein kompetitives Spiel entwickelt.

Für ein Rollenspiel braucht man Mechaniken für ein kooperatives Spiel mit einem Spielleiter, der im Zweifel mogelt, um zu verlieren*.
* Ein guter Spielleiter hat die Aufgabe, möglichst stilvoll zu verlieren. :)

 

Edited by dabba
  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
vor 2 Stunden schrieb Solwac:

Übernimmst du das Risiko?

Nein warum sollte ich. Ich habe Midgard ja nicht übernommen sondern Pegasus. Aber mir kann das alles auch ziemlich egal sein da ich eh bei M5 bleiben werde und eh niemal zu M6 wechseln werde. Wäre nur gut gewesen wenn Pegasus die M5 Sachen weiter im Shop geführt hätte und bei Bedarf weitergedruckt hätte. Das hätte Pegasus finanziell bestimmt nicht weh getan. Den einzigen den sie damit wehtun sind wir die Midgard Fans. 

  • Like 1
Link to comment
Gerade eben schrieb Kyrun:

Das hätte Pegasus finanziell bestimmt nicht weh getan. Den einzigen den sie damit wehtun sind wir die Midgard Fans. 

Das ist Quark. Es mindert die Erlöse mit anderen, neueren Produkten. Warum sonst werden ältere Produkte zu reduzierten Preisen auf den Markt gebracht? Für antiquarische Produkte gibt es halt nur einen reduzierten (im Vergleich zum Zeitpunkt des Erscheinens) Markt. Davon gibt es natürlich Ausnahmen, ich denke jetzt z.B. an die Wiederauflage von Midgard 1.

Link to comment
vor 15 Minuten schrieb Kyrun:

Nein warum sollte ich. Ich habe Midgard ja nicht übernommen sondern Pegasus. Aber mir kann das alles auch ziemlich egal sein da ich eh bei M5 bleiben werde und eh niemal zu M6 wechseln werde. Wäre nur gut gewesen wenn Pegasus die M5 Sachen weiter im Shop geführt hätte und bei Bedarf weitergedruckt hätte. Das hätte Pegasus finanziell bestimmt nicht weh getan. Den einzigen den sie damit wehtun sind wir die Midgard Fans. 

Dann bist Du objektiv als pontenzieller Kunde nicht attraktiv. Was willst Du einspielen? Einen Brutto-Zwanni für ein Alba-Buch?

Muss man nicht gut finden, ist halt so.

Link to comment
vor 50 Minuten schrieb Solwac:

Das ist Quark. Es mindert die Erlöse mit anderen, neueren Produkten. Warum sonst werden ältere Produkte zu reduzierten Preisen auf den Markt gebracht? Für antiquarische Produkte gibt es halt nur einen reduzierten (im Vergleich zum Zeitpunkt des Erscheinens) Markt. Davon gibt es natürlich Ausnahmen, ich denke jetzt z.B. an die Wiederauflage von Midgard 1.

Das ist kein Quark. Das Weiss ich zufälligerweise von einem Händler der für Pegasus arbeitet und auf Pegasus Tagungen und Händlertreffen geht. Der schüttelt über die Tatsache das es für Pegasus ein Risiko wäre oder finanziell nicht tragbar M5 einfach im Shop weiter zu verkaufen und laufen zu lassen nur mit dem Kopf. 

Link to comment
vor 11 Minuten schrieb Kyrun:

Das ist kein Quark. Das Weiss ich zufälligerweise von einem Händler der für Pegasus arbeitet und auf Pegasus Tagungen und Händlertreffen geht. Der schüttelt über die Tatsache das es für Pegasus ein Risiko wäre oder finanziell nicht tragbar M5 einfach im Shop weiter zu verkaufen und laufen zu lassen nur mit dem Kopf. 

Wie heißt der denn?

  • Haha 1
Link to comment
vor 5 Stunden schrieb dabba:

Wo ich das gerade lese: Man kann sonst demnächst auch über Pegasus veröffentlichen. ;)

Ich kann @Octavius Valesius dahingehend schon verstehen - er hat sich auf die alte Welt festgelegt und zu der ist das was bisher von P kommt eben wenn man negativ lesen will ein "Es wird nichts mehr dazu geben" und, wenn ich versuche es positiv zu lesen dann steht da auch nur ein großes Fragezeichen. Alles in allem ist das was darüber zu lesen war recht dürftig. Ich meine selbst das was zu M6 zu lesen war ist dürftig. Vieleicht hast du Insiderwissen aber das hat er nicht und ich auch nicht.

Das ist hochgradig unbefriedigend, das kann ich jedenfalls so verstehen. Ich meine in etwa 6 Monaten soll M6 erscheinen,...

  • Thanks 1
Link to comment
vor 2 Minuten schrieb Kyrun:

Das ist kein Quark. Das Weiss ich zufälligerweise von einem Händler der für Pegasus arbeitet und auf Pegasus Tagungen und Händlertreffen geht. Der schüttelt über die Tatsache das es für Pegasus ein Risiko wäre oder finanziell nicht tragbar M5 einfach im Shop weiter zu verkaufen und laufen zu lassen nur mit dem Kopf. 

Doch. Die Betrachtung, ob wenn sich jemand (egal, ob natürliche oder juristische Person) etwas leisten kann, ist nur gesamtwirtschaftlich zu beurteilen. Für die Rechnung eines Einzelpostens ist die Gesamtbilanz hingegen irrelevant. Jeder Einzelposten sollte sich tragen bzw. eine schwarze Null erwirtschaften. Sondereinflüsse, wie Steuern oder Investitionen wie z.B. Werbung bleiben außen vor, die kann ich nicht beurteilen.

Link to comment
vor 1 Minute schrieb Irwisch:

Das ist hochgradig unbefriedigend, das kann ich jedenfalls so verstehen. Ich meine in etwa 6 Monaten soll M6 erscheinen,...

Jetzt mal unter uns. :hjhatschonwiederwas: Ich fänds auch cool, wenn wir so einen M6-Countdown hätten. :idea:

  • Like 1
  • Haha 1
  • Confused 1
Link to comment
vor einer Stunde schrieb Abd al Rahman:
vor 1 Stunde schrieb dabba:

mit einem Spielleiter, der im Zweifel mogelt, um zu verlieren*.
* Ein guter Spielleiter hat die Aufgabe, möglichst stilvoll zu verlieren. :)

Nur um das nicht unwidersprochen stehen zu lassen: Absolut nein!

Hey Dabba, du bist schuld das ich dem Kamel zustimmen muss,...

  • Haha 1
Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...