Jump to content

Zauberformeln


Recommended Posts

Es würde mich mal interresieren was ihr als Spielleiter von euren Spielermagiern verlangt wenn sie einen Zauber sprechen wollen.

Bisher war es in unserer Runde so das der Magier ansagte welchen Zauber er machen wollte würfelte und gut war. Das finde ich aber nicht besonders stimmungsvoll.

Ich würde sie gerne einen Spruch aufsagen lassen. Allerdings reichte meine Kreativität im Moment nicht für mehr als eine übername der Umschreibung aus dem Arkanum so alle: ce Nergis Pyrés gennear téleal Pyrés und die Feuerkugel fliegt.

Im Prinzip ist das für einen Valianischen Magier nicht schlecht, wird aber dann blöd wenn er mehrere Sprüche mit gleicher Agens, Reagenz und selbem Prozess beherscht.

Ich dachte mal an Raistlins Zauberworte aus den Drachenlanzen Abenteuer nur konnte ich da keine Liste im Internet finden.

So denn mögen eure Kreativen Geister sich hier ergießen.

 

 

 

 

Link to comment

Hallo Astragon,

 

bisher habe ich noch keine Midgard-Gruppe kennengelernt, die etwas in dieser Art eingesetzt hat. Ich glaube, bei DSA darf man immer ein Sprüchlein aufsagen, wenn gezaubert wird. Vielleicht kannst du dich ja dort informieren.

 

Ansonsten finde ich das ganze ziemlich Banane rolleyes.gif Wenn ich zu den 50 Zaubersprüchen in meiner Spruchliste zusätzlich zu den ganzen Spruchdaten auch noch ein passendes Sprüchlein auswendig wissen soll, kann ich mich bald bei "Wetten dass..." als Mr. Memory bewerben. Und jedesmal in den Unterlagen blättern ist auch ziemlich nervtötend. Außerdem denke ich, daß die Stimmung nicht unbedingt steigt, wenn jemand für z.B. "Wiederkehr" sechs Stunden lang einen Spruch vorträgt  biggrin.gif

 

Tschö,

Markus

Link to comment

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Markus @ Okt. 07 2002,12:37)</td></tr><tr><td id="QUOTE">Außerdem denke ich, daß die Stimmung nicht unbedingt steigt, wenn jemand für z.B. "Wiederkehr" sechs Stunden lang einen Spruch vorträgt  biggrin.gif<span id='postcolor'>

Hmm, man wendet also nicht mehr einen Zauber an, man rezitiert ihn also biggrin.gif

 

Aber im Ernst:

 

Bei DSA finde ich diese Idee auch ziemlich daneben. Bei Live Rollenspiel kann es ja ganz witzig sein, aber nicht am Spieltisch.

 

Viele grüße

hjk

Link to comment

Hi!

 

Da einige Leute aus meiner Midgard-Gruppe schwer am DNZ-Magieregelwerk mitgewirkt haben, kennen diese auch hervorragend jede Menge "magische" Worte. Für die meisten Midgard-Zauber lassen diese sich auch sehr gut verwenden. Allerdings ist sowas nur kurzzeitig unterhaltsam. Nach dem zehnten Spruch am Abend wird es doch eher platt. Ich schwinge am Spieltisch ja auch nicht ein Schwert über dem Kopf, wenn meine Spielfigur zuschlägt.

 

Kurz: Für den Showdown oder andere besonderen Ereignisse bringt es sicherlich Atmosphäre, magische Worte und Gesten in die Darstellung einfließen zu lassen. Aber für Alltags- und Haushaltsmagie ist es doch übertrieben.

Link to comment

Manchmal lasse ich mich dazu hinreissen, eine Geste in Richtung Spielleiter zu vollführen, meist ähnlich der in der Spruchbeschreibung. Z.B. beim Blitze schleudern die Anzahl Finger ausstrecken.

Zu jedem Zauber ein Sprüchlein ist m.E. zuviel des Guten.

 

Gruß

Eike

Link to comment

Sprüche aufsagen finde ich albern. Das kommt nie so rüber wie im Film wink.gif .

 

Und wie ich immer sage: "Wenn ich LARP spielen wollte, würde ich es tun."

 

Ich spiele aber Midgard (am Tisch), weil ich (also die Figur smile.gif ) da Sachen kann, die ich sonst nicht kann. D.h. zaubern, reiten, singen tanzen etc. Wenn ich da jetzt jedesmal noch was "performen" soll dann geht mir das sehr schnell zu sehr Richtung LARP.

 

Andeutungen und Gesten, wenn einem gerade eine einfällt o.k., aber keine Pflicht daraus machen.

 

- Edit meint: Kommas nicht vergessen. -

 

 

 

 

Link to comment

Naja Zauberformeln sind mir seit meinen DSA-Anfangszeiten ein absoluter Graus gewesen. Teilweise fühlte man sich eher albern beim Spiel als das da Stimmung rüberkam, ich bin kein Fan dieser Formeln.

Link to comment

Nein, das wäre für unsere Gruppe auch nichts. Das würde zwangsläufig zum Rumalbern führen.

 

Außerdem, wie Prados schon sagt, es gibt genügend Zauber, die reine Gedankenzauber sind und nicht an Worte gebunden. Genauso gibt es Gestenzauber, die keiner Worte bedürfen. In/Auf Midgard ist die Magie nicht an magische Worte gebunden, die zwingend zu jedem Zauberspruch laut aufgesagt werden müssten.

Link to comment

Naja ob man sowas macht oder nicht kann ja im Endefekt jeder halten wie er will. Wir haben das in unserer Spielrunde mal ausprobiert und es wurde von allen als stimmungsfördernd empfunden. Ja auch von dem Magier smile.gif. Bei Priestern und Ordenskriegern war bei uns ein Gebet eh obligatorisch für jede Wundertat.

Auch wenn ich sagen muß das man sich auf niedrigen Graden ja noch nicht so viel merken muss mal sehen ob wir da in ein paar Monaten anderst denken.

 

@Serdo

an den Sprüchen aus dem DNZ-Regelwerk währe ich mal interresiert. Wo finde ich das?

Link to comment

Mir gefällt die Idee. Man kann seinem Zauberer damit ein eigenes Profil verleihen und das finde ich gut. Solange man nicht so plumpe Zaubersprüche wie bei DSA auffährt. Raistlins "Shirak" hatte z.B. einfach Flair.

 

Wenn mir ein guter Spruch einfällt, werde ich ihn hier posten. Vielleicht macht ja jemand mit.

Hornack

Link to comment

Hmmm...

 

Also ich bin kein Freund ausgefallener Theatervorstellungen mitten in einer Rollenspielsitzung. Über einen positiven Aspekt musste ich aber nachdenken:

 

In unserer Gruppe gibt es einen Ylathorpriester. Inzwischen ist er längst etabliert, aber als er so angefangen hat, war ihm nicht ganz wohl bei dem Gedanken, dass alle Mitspieler um seine Zauberfertigkeiten wissen. Dann hat er angefangen, seine Zauberliste durchzunummerieren und mir mit einem Zwanzigerwürfel deutlich gemacht, welchen Zauber er nun gerade sprechen will. Ich als Spielleiter fand das legitim (besonders, weil er die Spielercharaktere im Prinzip gar nicht in Schwierigkeiten bringen wollte... er hat sich in seinen Charakter eingedacht und fühlte sich bei der betreffenen Gruppe anhand solcher Zauber wie Bannen von Licht, Verfluchen und Vergiften etwas unsicher). In dieser Situation hätte ich es weitaus stimmungsvoller gefunden, wenn der Spieler ein seltsames Sprüchlein hätte aufsagen können, ich als Spielleiter hätte gewusst, was er meint, sonst aber kein Mitspieler. Ich denke mir: Macht mal weiter, Astragon und Kumpels, und erzählt uns mal, wie´s gelaufen ist. Interessiert

 

 

Tharon.

Link to comment

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Tharon @ Okt. 07 2002,21:15)</td></tr><tr><td id="QUOTE">Hmmm...

 

Also ich bin kein Freund ausgefallener Theatervorstellungen mitten in einer Rollenspielsitzung. Über einen positiven Aspekt musste ich aber nachdenken:

 

In unserer Gruppe gibt es einen Ylathorpriester. Inzwischen ist er längst etabliert, aber als er so angefangen hat, war ihm nicht ganz wohl bei dem Gedanken, dass alle Mitspieler um seine Zauberfertigkeiten wissen. Dann hat er angefangen, seine Zauberliste durchzunummerieren und mir mit einem Zwanzigerwürfel deutlich gemacht, welchen Zauber er nun gerade sprechen will. Ich als Spielleiter fand das legitim (besonders, weil er die Spielercharaktere im Prinzip gar nicht in Schwierigkeiten bringen wollte... er hat sich in seinen Charakter eingedacht und fühlte sich bei der betreffenen Gruppe anhand solcher Zauber wie Bannen von Licht, Verfluchen und Vergiften etwas unsicher). In dieser Situation hätte ich es weitaus stimmungsvoller gefunden, wenn der Spieler ein seltsames Sprüchlein hätte aufsagen können, ich als Spielleiter hätte gewusst, was er meint, sonst aber kein Mitspieler. Ich denke mir: Macht mal weiter, Astragon und Kumpels, und erzählt uns mal, wie´s gelaufen ist. Interessiert

 

 

Tharon.<span id='postcolor'>

War er denn schon beim 21. Zauber etabliert oder mußtet ihr einen weiteren Würfel verwenden?

 

mfg

Detritus

Link to comment

Nein, Detritus, allen Ernstes,

 

er hatte bis dato etwa 12 bis 15 Zauber. Der 20er-Würfel reichte also noch aus.

 

whatsthat.gif

 

Ganz schön schwierig, mit dir zu diskutieren.

 

Allen Ernstes: notfalls hätte ich auch einen 1W100 akzeptiert. Zufrieden? Das fragt dich

 

 

Tharon.

Link to comment

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Tharon @ Okt. 07 2002,23:48)</td></tr><tr><td id="QUOTE">Nein, Detritus, allen Ernstes,

 

er hatte bis dato etwa 12 bis 15 Zauber. Der 20er-Würfel reichte also noch aus.

 

whatsthat.gif

 

Ganz schön schwierig, mit dir zu diskutieren.

 

Allen Ernstes: notfalls hätte ich auch einen 1W100 akzeptiert. Zufrieden? Das fragt dich

 

 

Tharon.<span id='postcolor'>

Ok, fürs erste!  biggrin.gif

 

mfg

Detritus, nachhakend  wink.gif

Link to comment

Also, ich finde, ein gequältes "Sch***", wenn ein Zauber *misslingt* und die Sprüche der Mitspieler beim Bestimmen der krit. Patzerauswirkungen langen völlig!

 

Nein, im Ernst: Wenn es sich aus dem Spiel entwickelt, dann reicht es aus. Die Finger strecken, ein pathetisches *Burn* zur rechten Zeit oder dergleichen finde ich stimmungsvoller als den Zwang zu einem Zungenbrecher.

Link to comment

Hallo,

 

wenn dem spieler ein "stimmungsvoller Spruch" zu seiner Magie einfällt, dan ist das ein Bonus & evtl. auch noch ein par EPs wert (wenn damit die Zauberer nicht bevorzugt werden?).

 

Ein gutes beispiel ist für mich das "Bannen von gift" gebet aus  "die große Salzkarawane" (ME 2.Box)

Link to comment

Ein kleines "Fiat Lux" bei "Bannen von Dunkelheit" hat noch nie geschadet, im Falle eines Priesters betend die Hände zu falten und zu seinem Gott flehen auch nicht.

Einen Spruch aufsagen vorzuschreiben und jedesmal zu verlangen ist jedoch übertrieben und nervt auf Dauer die Mitspieler.

Einfach nur die Nummer des Spruches dem Spielleiter zu sagen ist auf der anderen Seite etwas übertrieben sparsam wink.gif

 

Gruß

Aris

Link to comment

Also ich finde die Idee nett, eine kleine Zauberformel (2, 3 Worte) aufzusagen und der SL weiß, welcher Zauber gesprochen wurde. Irgendwann wissen es die Spieler auch, klar, aber ist immerhin Stimmungsvoller als "Hey SL, ich Zauber jetzt mal Unsichtbarkeit". Dazu muss natürlich jeder Zauberkundiger eine Liste mit seinen Zaubersprüchen und der zugehörigen Formel dem SL geben. Muss mal mit meinen Leuten sprechen, was die davon halten.

 

Rana

Link to comment

Das mit dem geheimhalten des Spruches finde ich auch gut, zumal bei aufmerksamen Spiel die Mitspieler irgendwann die Zuordnung herausbekommen. idea.gif

Hierbei muss man aber die Art der Gruppe berücksichtigen. Bei dunkelgrau angehauchten Charakteren ist das sicher reizvoll, erfahrungsgemäß halten solche Gruppen aber nicht lange, so dass der Gewöhnungseffekt auch nicht so groß ist. devil.gif

Link to comment

Ich würde das auch nicht generell mit so Sprüchen machen.

 

plain.gif

 

Der Spieler soll sich selbst was einfallen lassen, wie er seine Aktionen vorspielt oder beschreibt. Je nachdem, wie gut das in die Stimmung und in die aktuelle Situation passt, kann ich das als Spielleiter mit EP belohnen bzw. bestrafen. wink.gif

 

Und das Wichtigste ist: Ganze egal wie gespielt wird, es sollte halt allen gefallen!    biggrin.gif

Link to comment

Das die Spieler die Zuordnung rausbekommen halte ich sogar für realistisch. Irgendwann kommt doch der dümmste Char auf den Zusammenhang zwischen den magischen Worten und dem daraus resultierenden Effekt.

Ich schreibe mir auf jeden Fall mal die Zauber aus der Drachenlanze heraus die sind echt stimmungsvoll.

Link to comment
  • 1 year later...

~hust, hust~ He, alte Topics entstauben macht Spass.

 

Also, nachdem ich mich jetzt auch mal an einen magischen Charakter in Midgard rangewagt habe (mein Runenschnitzer mit zwei Runen zählt nicht), habe ich (wie auch schon in anderen Systemen) stimmige Gesten und "Sprüchlein" für meine Zauber erfunden.

Ich war auch ziemlich erstaunt, in diesem Topic zu lesen, dass das doch einige für Unsinn halten. Um die ganze Theorie mal aufzulockern und vielleicht ein paar Zweifler zu überzeugen, gibts jetzt mal ein paar Beispiele:

(der Magier stammt aus Erainn und ich habe mich vom Lexikon auf http://www.erainn.com inspirieren lassen)

Cumas thar Mi (Macht über das Selbst)

Cumas thar Ainmhí (Macht über die belebte Natur)

Cumas thar Duine (Macht über Menschen)

Cumas thar Acht (Macht über die Sinne, die Geste besteht darin, die gespreizten Hände gegeneinander vor dem Gesicht zu verschieben)

Feic de Taisce (Sehen von Verborgenem)

 

CU

           FLo

Link to comment

Ich finde ein 'rezitieren' von Zaubern am Spieltisch eine heikle Sache, wie HarryB schon sagte, dass kann albern werden ( da wir in einer Gruppe spielen wissen wir wovon wir reden.. ) und es kann dazu führen, dass sich Spieler und Leiter von der Zauberdauer falsche Vorstellungen machen.

 

Aber eine Freundin von mir hat etwas gemacht was ich für eine ausserordentlich stimmungsvolle und auch praktikable Idee halte: Sie hat den Zaubern andere Namen gegeben ( das Beispiel ist selbst erfunden ):

Feuerball = Engarenns brennendes Inferno

Bannen von Licht = Schatten aus Wyrds Mantel

usw.

 

(Wer trotzdem coole Sprüche sucht dem empfehle ich mal Neverwinter Nights (PC-Spiel) denn da wird in 'plauderwelsch' gezaubert, das klingt nicht übel)

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...