Jump to content

Alles zum Quellenbuch Rawindra


+Niklas+

Recommended Posts

HY!!      

 

Da ich ein totaler rawindra-fan biin, suche ich nach neuen infos, karten, abenteuern, o.ä. aus rawindra!!

 

ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir das eine oder das andere per e-mail schicken würdet oder mir einen guten link geben könntet, wo ich gute sachen über rawindra finden könnte!!

 

 

Vielen Dank im Vorraus!!

 

CIAO

+NIKLAS+

 

Link to post
  • 6 months later...

Es gibt auch das Abenteuerband "Hexenblut", das als Spielwelt-Sonderband daher kam, allerdings inzwischen auch vergriffen ist. Vom "Lied der Nagafrau" ganz zu schweigen...

 

Aber schau doch einmal hier nach und trage Dich ein, vielleicht ist ja irgendjemand so nett...

Marek

Link to post
  • 3 months later...
  • 2 weeks later...
  • 2 years later...

Da ich leider nicht zu den Glücklichen gehöre, die ein Rawindra QB besizten, meine Abenteurer aber dennoch gerne dorthin schicken würde, hätte ich gerne ein paar nützliche Infos über R.(z.B. Tabus die dem Zauberverbot für Männer in Buluga ähneln).

Danke im voraus

Fjörgynn

Link to post

@Fjörgynn: Wenn Du das offizielle Rawindra wiedergeben möchtest, dann wirst Du Dir irgendwie das QB besorgen müssen, es sei denn, Dir reichen die Angaben in den Midgard-Abenteuern aus.

 

Als weitere Quellen gibt es natürlich hier das Forum oder einfach die nächste Stadtbücherei. :notify:

Für meine Abenteuer vor etlichen Jahren habe ich neben dem QB einfach Bücher zur indischen Geschichte und Kultur ausgeliehen. Meinen Spielern und mir hat es gefallen. :turn:

 

Solwac

Link to post
  • 3 years later...

Hi,

sagt mal, war eigentlich je mals bei dem Regelwerk eine Seperate Karte dabei?

Weil normaler weise haben die Quellen immer eine dabei gehabt, aber als ich das Buch kaufte, war keine dabei.

 

Konnte auch im www keine finden. Immer nur diese typischen Abbildungen, aus dem Buch selber.

Link to post

Ich habe mal noch ein paar Fragen zum QB:

 

- ist jede Siedlung kurz beschrieben, welche man auf der Karte finden kann? auch Ulwar?

 

- Werden die Ghurrier aus den Kirita-Bergen eigentlich im QB etwas näher beschrieben?

Link to post
  • 1 year later...
  • 7 months later...
  • 1 month later...

Im QB steht lediglich:

 

Mit Ausnahme der Bogenschützen und der Allerärmsten trägt jeder rawindische Krieger einen Schild, der aus einem mit Büffel- oder gelegentlich auch Tigerfell bezogenen Bambus- oder Weidengeflecht besteht, verschieden groß und immer irgendwelchen Emblemen verziert ist. Nur reiche Katria tragen metallbeschlagene Rundschilde und Buckler.

 

Mich würde mal eure Auslegung dieser Passage interessieren.

1.

Die einfachen/nichtmetallischen Schilde höheren sich für mich nicht wie die DFR-Schilde (groß, klein) an, sondern eher wie die Parierstockschilde aus dem Buluga-QB (den/das es ja beim Erscheinen des Rawindra-QBs noch nicht gab). Kann man da genau sagen als was diese Schilde denn zählen sollen oder kann man zumindest bestimmte regeltechnische Formen ausschließen?

2.

Metallene "Rundschilde" hört sich für mich ja nach "kleiner Schild" an. Irgendwie habe ich da für mich auch immer den kleinen Schild vor Augen, so wie die (berittenen typischen) Araner oder Tegaren eigentlich auch immer einen kleinen Schild haben. Was anderes habe ich noch nie bei Indern gesehen, aber vielleicht weiß da ein Historiker-Genie ja mehr (wäre toll) & würde das hier dann auch mitteilen, ob Große Schilde vielleicht mitunter auch nach Rawindra passen. Zumal Rundschild für mich eigentlich eh immer gleichbedeutend mit kleinem Schild ist, weil ein großer Rundschild nach den Maßen des DFR ziemlich "oll" aussehen würde.

3.

"Jeder Krieger trägt einen Schild" kann man daraus schließen, dass Beidhändiger Kampf allgemein verpönt und eher ungewöhnlich für Rawindra ist?

 

Antworten oder Meinungen wären toll.

 

MfG Xan

Link to post
Kann man da genau sagen als was diese Schilde denn zählen sollen oder kann man zumindest bestimmte regeltechnische Formen ausschließen?
Die einfachen Schilde sind vielleicht ärmlich, schützen aber im Kampf wie ein großer oder kleiner Schild oder Buckler.

 

Metallene "Rundschilde" hört sich für mich ja nach "kleiner Schild" an.
Warum nicht auch große Schilde?

 

"Jeder Krieger trägt einen Schild" kann man daraus schließen, dass Beidhändiger Kampf allgemein verpönt und eher ungewöhnlich für Rawindra ist?
Nö, ich entnehme der Beschreibung nur, dass im Krieg ein Schild üblich ist. Im Einzelkampf, vor allem einem nicht reglementierten, kann das variieren.

 

Ich halte zwar einen kleinen Schild für die typische regeltechnische Entsprechung, aber es soll Kämpfer geben, die mehrere Schildarten beherrschen.

 

Solwac

Link to post

Da ich gerade mal wieder am QB lesen bin und esim Rahmen einer Kampagne nach Rawindra gehen wird, frage ich mich, was sich im Land seit der Zeit des Erscheinens des QBs getan hat (Also von ingame damals 2405 nL bis jetzt 2421 nL)?

 

Vor allem durch die wunderbar beschriebenen Veränderungen über die Zeit in der 2. Auflage des Alba-QBs bin ich angestachelt mir ähnliche Gedanken zur bespielten Region zu machen.

 

Vielleicht gibt es ja Angaben von offizieller Seite - wenn nicht, frage ich mich, ob Personen von Midgard-offizieller Seite denn Interesse daran hätten, wenn man sich dazu Gedanken macht, das Gedachte zu Papier bringt und zur Verfügung stellt (zum Beispiel dem GB oder zur Veröffentlichung auf Midgard online oder so) - wenn es denn nach Überprüfung Gefallen und Zustimmung der Midgard-Offiziellen erregen würde: Also eine Form von Depeschen und ein paar Notizen zu wichtigen Persönlichkeiten Rawindras.

 

z.B.

 

- Ist das Fürstentum Schombuka mittlerweile wiedererrichtet worden? (vgl. "Das Lied der Nagafrau")

 

- Ist es Arhantika, der jungen Maharadschini von damals, gelungen ihre Machtposition zu festigen/wahren?

 

- Hat das Fürstentum Dhar eine kriegerische Expedition gegen die Sritras durchgeführt (Partei des Radschas) oder einen Angriff auf die reichen südlichen Staaten (Partei des Radscha-Sohnes)?

 

- Was ist aus den im Nordwesten lebenden Pallawama-Stämmen, die unter die Knute des Stammes der Gohoroki und deren Häuptling Conn ap An vereint wurden, geworden? Hat sich der Einfluss noch auf weitere Gebiete und Pallawama-Stämme erweitert (evtl. sogar auf nahezu alle Pallawama?)? Was sind die weiteren Pläne des Twyneddin, ist er vielleicht gleichzeitig bereit, die Stadt Jagdischpur bzw. deren Radscha-Titel zu erobern, da der aktuelle Herrscher langsam sehr alt wird und wohl mit seinem Katria-Verwöhnprogramm wohl nicht für einen passenden erstzunehmenden Nachfolger gesorgt hat? (vgl. Rawindra-QB & "Die Krone der Drachen")

 

- Sind die Sritras zwischenzeitlich mal wieder mit Macht über Rawindra hergefallen?

 

- Kam es zu bedeutenden Angriffen durch Ulwar?

 

- Wie steht es zwischen Rawindi und Akimba auf Serendib im Moment?

 

- Welche bekannten Persönlichkeiten haben das Zeitliche gesegnet, welche nicht?

 

- ...

 

 

Das wären alles Punkte, über die man/ich nachdenken würde und wo man zur Kontinuität Midgards bei dem ein oder anderen Punkt vielleicht etwas spannendes in der Zwischenzeit getan hat. Dazu würde ich auch (weil ich eh eine Kampagne in Rawindra plane) das ein oder andere schreiben.

Mich würde des hier interessieren, ob der ein oder andere daran überhaupt Interesse hat? Will überhaupt jemand so was in einem GB oder als Depeschen auf midgard-online sehen? Vielleicht kann ja auch ein Offizieller des Midgardteams etwas dazu sagen ob man überhaupt eine Chance hat so etwas bei midgard-online oder dem GB unterzubringen?

Link to post

Hallo Xan!

 

Warum muss denn zwischenzeitlich etwas passiert sein? Was spricht denn dagegen, den Stand des Quellenbuches als aktuell vorauszusetzen? Im Gegensatz zu Alba, wo viele Abenteuer die Geschichte des Landes deutlich vorangetrieben haben, ist Rawindra ein wenig begangenes Gebiet. Es gibt daher aus meiner Sicht gar keine Veranlassung für eine zeitliche Hochrechnung der letzten Jahre.

 

Ich möchte mit diesen Fragen niemanden davon abhalten, etwas in diese Richtung auszuarbeiten. Gerade für den Gildenbrief würde ich mich über derartiges Material sicherlich freuen. Aber man muss dem Rawindra-Quellenbuch deshalb nicht die Aktualität absprechen.

 

Liebe Grüße, Fimolas!

Link to post
Hallo Xan!

 

Warum muss denn zwischenzeitlich etwas passiert sein? Was spricht denn dagegen, den Stand des Quellenbuches als aktuell vorauszusetzen? Im Gegensatz zu Alba, wo viele Abenteuer die Geschichte des Landes deutlich vorangetrieben haben, ist Rawindra ein wenig begangenes Gebiet. Es gibt daher aus meiner Sicht gar keine Veranlassung für eine zeitliche Hochrechnung der letzten Jahre.

 

Ich möchte mit diesen Fragen niemanden davon abhalten, etwas in diese Richtung auszuarbeiten. Gerade für den Gildenbrief würde ich mich über derartiges Material sicherlich freuen. Aber man muss dem Rawindra-Quellenbuch deshalb nicht die Aktualität absprechen.

 

Liebe Grüße, Fimolas!

 

Muss nicht, aber die Persönlichkeiten-NSCs werden ja auch älter und zumindest das (+ mehr EP) passe ich bei den Abenteuern auf jeden Fall an. Manche Personen werden auch mehr in den Vordergrund gerückt. Auch wenn wir die alten Kaufabenteuer spielen werden, werde ich diese auf den Stand Midgard 2421 nL hieven und die bekannten NSC werden entsprechend im Grad höher oder evtl. abgelöst worden sein.

Link to post

Hallo Xan!

 

Warum muss denn zwischenzeitlich etwas passiert sein? Was spricht denn dagegen, den Stand des Quellenbuches als aktuell vorauszusetzen? Im Gegensatz zu Alba, wo viele Abenteuer die Geschichte des Landes deutlich vorangetrieben haben, ist Rawindra ein wenig begangenes Gebiet. Es gibt daher aus meiner Sicht gar keine Veranlassung für eine zeitliche Hochrechnung der letzten Jahre.
Muss nicht, aber die Persönlichkeiten-NSCs werden ja auch älter und zumindest das (+ mehr EP) passe ich bei den Abenteuern auf jeden Fall an. Manche Personen werden auch mehr in den Vordergrund gerückt. Auch wenn wir die alten Kaufabenteuer spielen werden, werde ich diese auf den Stand Midgard 2421 nL hieven und die bekannten NSC werden entsprechend im Grad höher oder evtl. abgelöst worden sein.
Versteh mich bitte nicht falsch, ich will es Dir auch nicht ausreden, sondern lediglich verstehen:

 

Kaufabenteuer sind doch nicht an die umgerechneten Jahre ihres Erscheinens auf der Welt Midgard gebunden. Warum willst Du Dir also die ganze Arbeit machen? Wo liegt da der eigentliche Mehrwert?

 

Und falls Du nicht von dem umgerechneten Erscheinungsjahr abweichen willst: Warum spielst Du nicht einfach in der jüngsten Vergangenheit? Das hat doch eigentlich keine Auswirkungen und erspart Dir die Arbeit.

 

Ich bin selbst Historiker und habe einen Hang, Dinge chronologisch zu systematisieren, aber da die jeweilige Spielgeschwindigkeit ohnehin kaum mit der linearen Realzeit in Einklang zu bringen ist, sind diese Abweichungen im Spiel doch unerheblich. Oder übersehe ich da etwas?

 

Liebe Grüße, Fimolas!

Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Der Dan
      Und jetzt richtig rund... Dinosaurier, magische Artefakte und ein dickes Regionsbuch "Das Erbe der Löwensöhne" laden euch in ein exotisches Land ein. Märchenhafter Reichtum und merkwürdige Sitten, Gewürze und Geschmeide im Überfluss. Rawindra ist aber auch ein Land voll fremdartiger Echsenwesen, gnadenloser Kämpfe von Menschen gegen geschuppte Ungeheuer, angefüllt mit mächtiger Magie und uralten Zaubern.
      Rawindra - Ein hauch von Indien mit Kriegsechsen mit Thomas Losleben
      Zu der YouTubeplayliste in der alle Die Welt Folgen gesammelt sind: https://www.youtube.com/playlist?list=PLJub8UMfakW4MIFTOQW61IZ406p02DThj
      Begleittext von Branwens Basar  zu Rawindra:
      Rawindra besteht aus einem lockeren Verbund von Fürstentümern, in denen die Adelskaste der Srikumara, der Echsenprinzen, mit Unterstützung der Priesterschaft absolut herrscht. Vor mehreren Generationen mussten die Rawindi noch das Joch der Sritras ertragen. Diese hochintelligenten Echsenmenschen zogen zusammen mit zahlreichen Arten von Riesenechsen durch ein von den Dunklen Meister von Valian geschaffenes Weltentor, um an deren Seite im Krieg der Magier zu kämpfen. Nach dem Untergang ihrer Verbündeten und dem Abreißen der Verbindung zu ihrer Nestwelt suchten sie sich mit dem rawindischen Dschungel einen Ort, der an die Heimat erinnerte, versklavten die einheimische Bevölkerung und errichteten ihr eigenes grausames Reich. Erst nachdem die menschlichen Srikumara ebenfalls lernten, die kampfstarken Riesenechsen zu lenken, konnten die Rawindi unter ihrer Führung die Ketten der Echsenherrschaft sprengen. Heute stößt man nur vereinzelt auf Gruppen von Sritras, doch gibt es Gerüchte, dass in den Tiefen des Dschungels noch eine große, blühende Stadt dieses nichtmenschlichen Volkes existiert. (irdisches Vorbild: indisch-orientalisch)
      Der Regionspate @Fimolas im Interview: Vorstellung: Thomas Losleben |Die Welt, Die Sinnfonie des Narrenkönigs und eh. Chefred. Gildenbrief
      Viel Spaß wünschen 
      Thomas&Dan
    • By Bro
      Ich wäre an einer solchen Diskussion interessiert.
       
      Zu meiner Kritik an dem Bild des Sichtschirms: Dazu stehe ich und wenn ich früher von dem Bild gewusst hätte, hätte ich mich auch früher geäußert.
       
      Ich habe soeben mal die Titelbilder einiger Regelwerke, Kulturenbände und Sondereditionen angesehen. Die meisten Bilder gefallen mir (Cuanscadan, Barbarenwut und Ritterehre), einige Bilder gefallen mir sogar ausnehmend gut. Meine Favoriten sind die Titel von "Hexenzauber und Druidenkraft" (nicht wegen der Frau, sondern hauptsächlich wegen des kleinen Zweikampfes zwischen Zwergdrachen und Katze oben), des "Bestiarium" (Cornmorwyn gab mir die Anregung für den Hintergrund einer meiner SpFen) und des "Arkanum" (1. Auflage) (ich finde den Dämonen, der dem Zauberer über die Stuhllehne guckt, einfach klasse).
       
      So richtig stören mich eigentlich nur die Titelbilder des DFR (egal welche Auflage) und des Sichtschrims bzw. des Brettspiels (jetzt weiß ich wieder, woher ich diese Gruppe kannte). Es ist immer eine gelackte Gruppe von Wesen, die so in einer beliebigen US-Fantasyserie auftreten könnte. So etwas passt nicht zu Midgard, denn Midgard ist eine Welt, die trotz aller Phantasie, trotz aller Magie "realistisch" wirkt. Allen voran die Frau. Ich habe als Mann nun wirklich nichts gegen halbnackte Frauen auf Titelbildern einzuwenden (s. Buluga, s. H&D), aber das sieht im Zusammenhang einfach lächerlich aus. Kann sie nicht irgend ein Kleidungsstück in ihrer Körpermitte tragen, das sie nicht gleich an Blasenentzündung erkranken lässt - insbesondere dann, wenn es offensichtlich eine Winterszene ist (es sei denn, das weiße Zeug ist Vulkanasche, was ich nicht annehme)? Das wirkt lächerlich.
       
      Ich würde mir wünschen (und ich hoffe, wünschen ist erlaubt), das Titelbild des DFR beinhielte [gibt es das so im Konjunktiv?] eine Szene aus dem Leben einer Abenteurergruppe. Muss ja nicht notwendigerweise ein Kampf sein, kann eine Audienz einer Gruppe bei einem Fürsten sein oder die Gruppe, die gerade ein Orclager beobachtet und dabei einen Angriff plant oder oder oder... Ich bin sicher, Vorschläge gäbe es zuhauf.
       
      Ich finde es schade, dass nach vielen "positiven" Reaktionen auf das Bild des Sichtschirms nun auf die 3-4 "negativen" (aber zumeist begründeten) Reaktionen so reagiert wird, wie momentan. Es wirkt trotzig, es kommt mir vor, als hätte ich Majestätsbeleidigung begangen, weil ich das Bild nicht so supertoll finde wie andere.
       
      Liebe Elsa, ich werde auch weiterhin Midgard-Publikationen kaufen, egal, wie wunderhübsch oder grässlich ich diese Titelbilder finde [Achtung, Einskaldir. Dies war wieder nur eine persönliche Meinung.] Von mir aus kannst Du auch gern auf Titelbilder verzichten. "Wie bei wissenschaftlichen Arbeiten." Schade nur, dass das die einzige Reaktion darauf ist. Und ich werde mir das Recht vorbehalten, nach erstmaligem Betrachten des Titelbildes ein persöliches Urteil darüber abzugeben, wie es mir gefällt, auch dann, wenn es mir nicht gefällt. Wenn Dir ausschließliche Lobeshymnen aber lieber sind, wie es mir in dem anderen Strang, aus dem dieser hier stammt, vorkommt, dann behalte ich sie lieber für mich. Schere im Kopf. Okay. Musst Du nur sagen. Ich mag Euch trotzdem.
       
      Ich möchte hier gern eine offene und ehrliche Diskussion dazu, wie von Elsa gewünscht und von mir ebenso.
    • By dabba
      Das erste Quellenbuch für M5 ist da.
      Strenggenommen das zweite, wenn man das Herbarium mitzählt.
       
      Viel gesehen hab ich noch nicht, aber was ich gesehen habe, sieht schon mal stimmig aus. Insbesondere die Archetypen (S. 94ff) geben die Möglichkeit, eigentlich bekannte Charakter-Typen regelgedeckt etwas anders auszulegen.
    • By Eleazar
      In den exotischen Quellenbänden tauchen Fertigkeiten auf, die es auf dem Rest von Midgard nicht gibt. Etliche sind so anders, dass es sie wahrscheinlich einfach auch unter M5 als neue Fertigkeit geben wird. Andere doch bieten einen neuen Aspekt, wären aber wohl unter M5 auch mit anderen Fertigkeiten zusammengefasst worden (z.B. Kamel reiten zu Reiten). Andererseits geht gerade etwas die Exotik Flöten, wenn jeder, der in Alba Reiten gelernt hat, in Eschar ohne Abzug auf ein Kamel steigen kann und umgekehrt. Auf der anderen Seite soll die Aufsplitterung der Fertigkeiten durch die Quellenbücher nicht wieder eingeführt werden.
       
      Wie lassen sich beide Aspekte verknüpfen? Welche M4-Quellenbuchfertigkeiten würden eurer Meinung nach in welchen übergeordneten M5-Fertigkeiten (zum Teil) aufgehen?
       
      Eine Idee von mir: Wer Reiten erlernt, erlernt das immer für eine in seinem Land übliche Art von Reittieren. Wechselt er auf eine grundsätzlich andere Sorte von Reittieren, so erhält er auf dem anderen Tier -4. In Alba erlernt man also Reiten (Pferd) und erhielte auf einem Kamel, einem Strauß, einer Reitechse einen Abzug von -4. Will man diesen Abzug loswerden, erlernt man Reiten ein zweites Mal auf den Grundbonus. Ein Abenteurer hätte dann beispielsweise Reiten (Pferd und Kamel) und würde nur für Strauß und Reitechse noch -4 bekommen. Ich muss also das Reiten einer anderen Art nicht noch mal komplett neu erlernen, sondern nur die Grundlagen ein zweites Mal erlernen. Ist eine Sorte Reittiere besonders problematisch, so kann man den Abzug ja etwas höher ansetzen (Echse reiten z.B. mit -6, statt 4).
       
      Was haltet ihr davon? Oder sind diese Überlegungen schon wieder zu sehr klein-klein gedacht?
    • By Vulkangestein
      Seit Dezember gibt es die 3. Auflage des Quellenbuches "Alba - Für Clan und Krone". Noch bin ich nicht im Besitz dieser Neuauflage und mir stellen sich einige Fragen, die vielleicht jemand klären kann, der/die es bereits in Händen hält. 
      Zunächst fiel bei mir beim Blick ins Inhaltsverzeichnis auf, dass das Dorf Bellslaed neu dabei ist (wie auch angekündigt), dafür fehlt aber Thame (wahrscheinlich, um das QB zu raffen). Ist das richtig? 
      Auf der anderen Seite scheint es einige Kapitel mehr zu Samiel und seinem Gefolge zu geben. 
      Meine beiden (für mich) wichtigsten Fragen sind aber: 
      1. Gibt es wieder einen Zeitsprung wie zwischen der 1. und 2. Auflage? Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, aber ich meine es wären etwa 10 Jahre gewesen und u.a. war der König in der 1. Auflage noch minderjährig. 
      2. Handelt es sich noch um exakt dieselbe Karte wie in der 2. Auflage? Die Maße sind ja ungefähr gleich. An sich finde ich die Karte noch immer nicht hässlich, aber die übrigen QBs der jüngeren Auflagengeneration haben doch einen deutlich anderen Stil gesetzt, in dem ich auch gerne die Alba-Karte sehen würde. 
       
      Freue mich auf eure Antworten!
       
      Vulkangestein 
×
×
  • Create New...