Jump to content
Sign in to follow this  
Wulfhere

[Atlan Der Held von Arkon] Allgemeines & Grundsätzliches

Recommended Posts

Wenn man ein Kampagne zu Zeiten der Herrschaft Orbanaschol III ansiedeln würde, was wäre zu beachten.

Welche Regelungen aus dem Grundregelwerk (Fertigkeiten/Schwerpunkte/Ausrüstung/Technik) funktionieren nicht.

Welche sind stattdessen nötig.

Welche Sonnensysteme sollte man ausarbeiten ?

Welche weiteren Völker neben den Arkoniden, Aras und Topsidern wären sinnvoll ?

Welche Quellen stehen zur Verfügung.

Share this post


Link to post

Welche weiteren Völker neben den Arkoniden, Aras und Topsidern wären sinnvoll ?

 

Ich glaube, du kannst dir die Topsider sparen. Gut möglich, daß die erst viele Jahre nach den Methankriegen in den Weltraum aufbrachen.

Keine Akonen. Keine Terraner. Schon gar keine Kartanin.

 

Also Arkoniden, Springer, Aras. Antis?

 

Als Gegenspieler Maahks und nach Orbanaschols Ende irgendwann auch die Druuf?

Share this post


Link to post

Topsider müßte man überprüfen.

Die Mehandor existierten zu Zeiten Atlans schon als eigenständiges Volk (PRTB 388).

Die Kolonialvölker wären noch ein Thema. Zaliter Ekhoniden etc.

Share this post


Link to post

Als Quelle sehe ich die Atlan Der Held von Arkon Romane bzw. HC + einige PRTB 142 + 388. Dann gibt es ja noch die Bände Die Raumflotte von Altarkon bzw Die Raumflotte der Maahks von Agema. Zumindest die Schiffsklassen sind von ihrer Bezeichnung ausgehend bei den Arkoniden sicher nicht richtig aber der Rest sollte schon passen.

Share this post


Link to post

starke Einschränkugen gibt es natürlich im Gebrauch der Positroniken, die rattern ja noch lustig vor sich hin.

Transmitter-Fehlanzeige. Es sei denn, dass ein akonisches Energiekommando mal nach dem rechten sieht.

Schirme nur bis Klasse I

Es gibt praktisch keine Mutanten! Sonst wäre Perry´s Truppe etwas später kaum so erfolgreich gewesen.

Naats wären sicher schöne NSC.

Sonst scheint sich in den nächsten jahrtausenden technisch kaum was gundlegendes getan zumhaben.

Biotech und Implantate liegen fest in der Hand der Aras der Handel bei den Springern - alles hat seine Ordnung!

Share this post


Link to post
starke Einschränkugen gibt es natürlich im Gebrauch der Positroniken, die rattern ja noch lustig vor sich hin.

Transmitter-Fehlanzeige. Es sei denn, dass ein akonisches Energiekommando mal nach dem rechten sieht.

Schirme nur bis Klasse I

Es gibt praktisch keine Mutanten! Sonst wäre Perry´s Truppe etwas später kaum so erfolgreich gewesen.

Naats wären sicher schöne NSC.

Sonst scheint sich in den nächsten jahrtausenden technisch kaum was gundlegendes getan zumhaben.

Biotech und Implantate liegen fest in der Hand der Aras der Handel bei den Springern - alles hat seine Ordnung!

 

Ich meine mich zu erinnern, daß Transmitter erst nach Atlans Zeit per Imperialem Dekret verboten wurden.

Und dann war da noch die Geschichte mit der Konverterkanone, einer immerhin kriegsentscheidenden Waffe, deren Pläne Atlan irgendwie von ES zugesteckt bekam und die dann auch irgendwann, irgendwie spurlos aus dem Inventar der Flotte des Imperiums verschwand ...

Share this post


Link to post

:lol:

Logarn, was sind ratternde Positroniken regeltechnisch ?

 

Wir sollten diese Überlegungen enger an das Regelbuch binden was geht und was nicht geht.

 

Die Konverterkanone kam ja erst als Atlan auf der Erde war, wenn ich mich richtig erinnere.

 

Die Arkoniden müssten übrigens HÜ Schirme haben.

 

Mutanten sind sicherlich eher selten.

Share this post


Link to post
Als Quelle sehe ich die Atlan Der Held von Arkon Romane bzw. HC + einige PRTB 142 + 388.

 

Das bezieht sich doch sicher auf "Für Arkons Ehre"? Den Nutzen von PRTB 388 "Galaktische Rache" sehe ich für diese Zeitschiene eigentlich nicht.

 

Die Traversan-Romane spielen zwar zeitlich einige Jahrhunderte nach Orbanaschols Herrschaft. Aber sie enthalten immer noch genug verwertbaren Hintergrund, finde ich. Das Große Imperium zeichnet sich ja durch eine gewisse Statik aus.

Share this post


Link to post

Traversan ist ein guter Hinweis. Ware z.b. eine gute Idee, diese Region als Ausgangsbasis zu nehmen. Hier ist alles weitab von den großen Geschehnissen und könnte als Grundlage dienen.

Share this post


Link to post
:lol:

 

Die Arkoniden müssten übrigens HÜ Schirme haben.

 

 

HÜ-Schirme sind doch erst mitten im MdI-Zyklus (Band 250 an Bord der neu in Dienst gestellten CREST III) aufgetaucht. Oder sollten die Arkoniden auch das "vergessen" haben wie die Konverterkanone?

Share this post


Link to post
:lol:

Logarn, was sind ratternde Positroniken regeltechnisch ?

 

Wir sollten diese Überlegungen enger an das Regelbuch binden was geht und was nicht geht.

tragbare

Positronik TECH°6 Zugriffe max. 1-3 +8/+8

 

Biopositroniken und Hyperimpotroinken sind normalen Positroniken laut Regelbuch und Serienkanon überlegen! Jeder Techlevel bringt Vorteile auch innerhalb eines Rechnerkonzeptes! Eine auf eine Aufgabe spezialisierte Positronik hat nur eine Fertigkeit dafür aber mit einem besseren Wert. Werte für Hyperimpotronken fehlen im Regelwerk meine Vorstellung dazu kursiv.

Syntrons sind wiederum besser aber die funktionieren ja 1331f.ff. nicht.

Regelbuch S.268ff.

zum Vergleich:

Tragbare Positroniken:

Medopositronik TECH°9 Medizin+16

Hyperimpotronik TECH°9 2x+14, 2x+12, 2x+10, 2x+8 & Kreativität (z.B. moderner Posbi)

Biopositronik TECH°9 1x+14, 2x+12, 2x+10, 2x+8 (nach Grundregel ohne 2x+8)

Positroniken TECH°9 1x+14, 1x+12, 2x+10, 2x+8

Hyperimpotronik TECH°8 2x+12, 2x+10, 2x+8 & eingeschränkte Kreativität (früher Posbi,Vario500)

Biopositronik TECH°8 2x+12, 2x+10

Positroniken TECH°8 1x +12, 2x+10, 1x+8

Positroniken TECH°7 1x+10, 2x+8

Positroniken TECH°6 2x+8

Die Änderung bei der Biopositronik habe ich vorgenommen weil sie sonst im Ergebnis schlechter wäre als eine normale Positronik. Sie hätte zwar eine Fertigkeit mit +12 mehr aber dafür zwei mit +8 weniger. Da man laut Regeln aber zwei gleiche Fertigkeiten (mit unterschiedlichen Spezialisierungen) progammieren darf und dann mit WM -4 addieren, ergeben +8 und +8 mit WM -4 auch +12. Zusätzlich wäre man aber bei Bedarf noch flexibler. Deshalb die Aufwertung (ist vielleicht was für die Errata)

 

Stationäre Rechner sind laut Regelbuch S. 270 größer und besser.

Vorschlag für stationäre Positroniken und Positroniken größerer Schiffe:

Wie obige Positroniken aber mit 3-5 facher Leistung. Man kann sie wie drei bis fünf gleichartige aber automatisch vernetzte Positroniken behandeln d.h. ein EW Computernutzung um überlappende Fertigkeiten mit jeweils EW-4 zu nutzen wäre nicht nötig.

 

Gruß Logarn:wave:

Share this post


Link to post
Ich weiß es momentan wirklich nicht, was gab es denn vorher ?

 

Eigentlich wohl nur Schirm I (normalenergetisch). Der Robotregent ist lt. Band 86 mit einem Wabenschirm gesichert, der einen hyperenergetischen Anteil hat (Teleporter kommen nicht durch). Arkonidische Schiffe haben diesen Schirm anscheinend aber nicht, das wäre erwähnt worden.

 

Die grünen Schutzschirme der Maahks, auf die man am Anfang des MdI-Zyklus trifft, waren eine Überraschung für die Terraner und für Atlan. Irgendwo, in den 220ern, glaube ich, wird dann auch gesagt, dass die Maahks ihre Energieschirme von den MdI erhalten haben, während sie in den Methankriegen noch nicht bekannt waren.

Share this post


Link to post

Der Robotregent wurde erst später erbaut, der Schutzschirm war wohl auch eine Sonderkonstruktion. Es bleibt also bei normalenergetischen Feldschirmen für die Raumer.

 

Die Mehandor begannen während des Methankrieges, erbeutete Maahkschiffe zu verwenden, dies ist wohl der Ursprung ihrer heutigen Walzenbauweise.

 

Ich habe vor geraumer Zeit mal die ersten Atlan-Erinnerungen (Festung Atlantis usw.) auf technische Informationen hin ausgewertet. Hier einiges für den Fundus:

 

Atlans Flaggschiff TOSOMA (800 m Durchmesser Schlachtschiff, der größte Arkontyp dieser Epoche, Bauserie wird als "neu" beschrieben) schafft lt. PR 60, S.37 500km/s² Beschleunigung. Für 32.000 Lichtjahre brauchten alte Schiffe aus Atlans Geschwader vier Transitionen (d.h. Mindestsprungreichweite 8.000 LJ), vgl. S.21.

 

Die TOSOMA führt auf 3 Mio. km Distanz ein Gefecht gegen die Druuf (vgl. S.39). Kleine Impulskanonen feuerten mindestens 1,54 Mio. km weit (S.56). Arkon konnte 40 Kreuzer in 12 Stunden bauen, oder alle 12 Stunden ein 800-Meter-Schlachtschiff fertigstellen (S.52).

 

Die 500-m-Schlachtkreuzer gehören zur FUSUF-Klasse (PR70, S.40). Gravitationsbomben gelten als neuartiges Waffensystem (S.52).

Share this post


Link to post

Moin,

 

Ich glaube, du kannst dir die Topsider sparen. Gut möglich, daß die erst viele Jahre nach den Methankriegen in den Weltraum aufbrachen.

Keine Akonen. Keine Terraner. Schon gar keine Kartanin.

 

Also Arkoniden, Springer, Aras. Antis?

 

Als Gegenspieler Maahks und nach Orbanaschols Ende irgendwann auch die Druuf?

 

Topsider sind sicherlich vernachlässigbar, obwohl ich in den mir bekannten Romanen nirgends einen Hinweis gefunden habe, wann sie tatsächlich zu den Sternen aufbrachen. Da sie aber 1980 n.Chr. deutlich unter dem Technologieniveau der Arkoniden rangieren, dürften sie 10.000 Jahre früher noch keine eigene (interstellare) Raumfahrt betrieben haben. Natürlich kann man sie - wie auch Terraner - als primitive Barbaren und Kuriositäten vereinzelt einbauen, wenn sie von Großwildjägern, Prospektoren und anderen als "Haustiere" gehalten werden.

 

Akonen kann man durchaus einbauen, wenn es die jeweilige Handlung zuläßt - ok, das dürfte extrem selten sein. In "Der Held von Arkon" stößt Atlan ja auf einige verlassene akonische Kolonien und gelangt letztlich ins Heimatsystem der Akonen selbst. Vermutlich werden wenige Akonen "frei rumlaufen", evtl als Spione/Kundschafter, die dann aber sehr gut getarnt sind - immerhin haben sich die Akonen freiwillig vollständig isoliert. Man könnte aber evtl. auf Einsatzgruppen des Energiekommandos stoßen, die noch die letzten Transmitter der alten kolonialen Infrastruktur demontieren. Evtl. könnte man auch eine Abenteurergruppe als Trupp des Energiekommandos spielen. Und schließlich bestünde die Möglichkeit, daß eine arkonidische Gruppe zufällig oder absichtlich nach Drorah vorstößt.

 

Springer, Aras, Zaliter usw. dürfen nicht fehlen, ebensowenig die Maahks und ihre Verwandten.

 

Da die Antis von den Akonen unmittelbar abstammen und diese ihre Kolonialbestrebungen längst aufgegeben haben, sollten die Antis also bereits existieren.

 

Man könnte die Heiler von Perpandron einbauen, zusammen mit ihrem Planeten. Vielleicht die Moofs und Swoon...

 

Haluter können auftauchen, denn Atlan berichtet davon, daß er im Methankrieg Haluter in Drangwäsche erlebt hat.

 

Wenn man den Mikrokosmos mit einbezieht, kann man die Drofftries und Varganen - und ihre Kosmen - einbauen.

 

Eine ebenso unwahrscheinliche aber auch ebenso interessante "Randerscheinung", wie die Akonen, dürften die Druuf darstellen. Hier könnte man evtl. sogar einen geplanten Zeitsprung realisieren, falls Charaktere "eingefangen" und zeitlich angepaßt werden sollten, nach einigen "Monaten" aber wieder in unser Universum fliehen könnten.

 

Interessante Orte werden in den Romanen genug angerissen - neben Perpandron, Akon und den Mikrokosmen: Gortavor, Ganberaan, Richmonds Schloß, Kraumon, mehrere ehemalige Kolonien der Akonen, die vergessene Positronik uvam...

 

Wenn ich es richtig sehe, sind die Romane um Lebo Axton in der Buchausgabe nicht enthalten. Sehr schade, m.E. ein echter Verlust! In diesen Romanen kann man einiges über das Umfeld Orbanaschols III. erfahren - Leben bei Hof, Geheimdienste, Arkon und das JetSet um 8.000 v.Chr. usw.

 

Nur so ein paar Gedanken...

 

Grüße,

Frank

Share this post


Link to post

Ausgezeichnete Zusammenfassung :thumbs:

 

@Alle Wollen wir uns auf lockerer Basis damit beschäftigen und mal sehen, was wir da aufstellen können. ???????????????????

Share this post


Link to post

Man sollte das auf jeden Fall weiterentwickeln. Der Traversan-Zyklus könnte ebenfalls Quellenmaterial liefern (er spielt zwar deutlich später, sollte aber damit eine technische Obergrenze darstellen helfen, was z.B. Raumschiffe und ihre Daten angeht).

 

Leider zeigt aber jede Detailrecherche drastische Widersprüche. Eines meiner letzten negativen Beispiele sind die Daten zum arkonidischen Kampfanzug, der laut PR 116 ca. 100 kg wiegt, laut PR 117 aber nicht mehr als ein Raumanzug(welcher allgemein als relativ leicht beschrieben wird).;)

Share this post


Link to post

Gut wenn jemand was interessantes hat bitte ein eigenes Thema bilden, damit das übersichtlich bleibt.

z.B. Könnten die Kralasenen oder das Arkon System ein Thema sein.

Ich werde heute abend mal das Regelwerk filzen, was in dieser Epoche an Fertigkeiten und Ausrüstung nicht geht.

Share this post


Link to post

Welche Abenteuer würden sich in dieser Epoche anbieten ??

Ich denke der Methankrieg ist sicherlich das Kernthema.

Daneben bietet sich aber die Rebellion gegen Orbanaschol oder die Verteidigung des Regimes als Hintergrund für Kampagnen an.

Eine andere Geschichte sind natürlich die Forschungsschiffe, die neue Welten entdecken sollen.

Was seht ihr da noch ?

Share this post


Link to post

Nette Idee. Wenn der Raumer noch einige unvorhergesehene Geheimnisse beinhaltet könnte das noch zusätzliche Geschichten bieten.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...