Jump to content

Neuerscheinungen 2024


Recommended Posts

Kurze  Information:

Laut dem Prospektflyer bei meiner letzten Bestellung vom DDD-Verlag erscheint noch:

DDD 38; 39; 40

Abenteuerbände: Der Funke Ormuts; Jäger des weißen Goldes; Nikostrische Festwochen

 

kurz: F R E U D E für die Spieler

  • Like 4
  • Thanks 1
Link to comment

Ich hoffe ja irgendwie doch noch auf Eschar.

Grundsätzlich sind mir ja Quellenbücher noch wichtiger als Abenteuer und es hieß ja mal, dass Eschar praktisch fertig sei.

Aber wichtig war natürlich erstmal, dass die Küstenstaaten noch erschienen sind. Da ist eine wichtige Lücke geschlossen worden.

  • Like 1
Link to comment
vor 3 Minuten schrieb ohgottohgott:

... es braucht kein Neues. 

 

... dafür fehlen andere, zB Hurrithi, Medjes, Minangpahit, einige Inseln...

Richtig. Aber was jetzt nicht quasi fertig ist, das wird für M5 nicht mehr offiziell rauskommen. Das liegt bei Eschar anders. Und das ist lange vergriffen, nicht M5 und nicht mal ein richtiges Buch. Insofern könnte ich mich für ein Eschar-Quellenbuch nach wie vor begeistern.

  • Like 1
Link to comment
vor 1 Minute schrieb ohgottohgott:

Ja klar  - ich weiß halt auch nicht,  ob das alte QB als PDF rausgehen könnte.

Soweit ich weiß gibt es dazu die offizielle Aussage, dass es nicht geht. Die entsprechenden Rechte dafür wurden damals nicht in den Vertrag aufgenommen. Kein Wunder 1991 (!) haben nur große Visionäre die Entwicklung des Internet vorausgeahnt.

Link to comment
vor 1 Minute schrieb Hiram ben Tyros:

Soweit ich weiß gibt es dazu die offizielle Aussage, dass es nicht geht. Die entsprechenden Rechte dafür wurden damals nicht in den Vertrag aufgenommen. Kein Wunder 1991 (!) haben nur große Visionäre die Entwicklung des Internet vorausgeahnt.

... habe ich schon befürchtet :mellow:

Link to comment
vor 4 Stunden schrieb Hiram ben Tyros:

Soweit ich weiß gibt es dazu die offizielle Aussage, dass es nicht geht. Die entsprechenden Rechte dafür wurden damals nicht in den Vertrag aufgenommen. Kein Wunder 1991 (!) haben nur große Visionäre die Entwicklung des Internet vorausgeahnt.

Und selbst wenn: Das wäre nach damaliger Rechtslage gar nicht möglich gewesen.

Man konnte damals nur Rechte für bekannte Nutzungsarten einräumen, und „bekannt“ sind nur Nutzungsarten, deren kommerzielle Tragweite auch absehbar war.

Edited by Meeresdruide
  • Thanks 1
Link to comment
Am 18.5.2024 um 17:54 schrieb Meeresdruide:

Und selbst wenn: Das wäre nach damaliger Rechtslage gar nicht möglich gewesen.

Man konnte damals nur Rechte für bekannte Nutzungsarten einräumen, und „bekannt“ sind nur Nutzungsarten, deren kommerzielle Tragweite auch absehbar war.

Die Autorin des alten Quellenbuchs ist Stephanie Lammers (meines Wissens hier als @Estepheia Lamaranea unterwegs). Sie scheint ja dem Verlag auch heute noch verbunden, denn im Küstenstaaten-QB zählt sie ebenfalls zu den Autoren. Da scheint es doch nicht völlig abwegig, einen solchen Vertrag heute abzuschließen.

Ich könnte mir aber vorstellen, dass die Quelldateien in einem Format vorliegen, die eine Wandlung nach pdf nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand erlauben.

Aber in diesem Fall wäre es doch noch immer eine Option, das alte Quellenbuch einzuscannen und das Ergebnis dann als pdf anzubieten.

Natürlich hätte das dann nicht alle Features, die man sich heute wünscht. Aber wenn die Alternative ist, es gar nicht zu bekommen, dann wäre es doch den recht überschaubaren Aufwand wert.

Ich bin Besitzer des Original-OBs und würde mir ein solches pdf trotzdem kaufen (wenn es zu vertretbarem Preis angeboten wird).

Umgekehrt wäre ich auch bereit, mein QB einzuscannen und die entstandenen Dateien dem Verlag für das beschriebene Modell unentgeldlich zur Verfügung zu stellen.

Edited by Stephan
Rechtschreibung
  • Like 2
Link to comment
vor 5 Stunden schrieb Stephan:

...

Aber in diesem Fall wäre es doch noch immer eine Option, das alte Quellenbuch einzuscannen und das Ergebnis dann als pdf anzubieten.

Natürlich hätte das dann nicht alle Features, die man sich heute wünscht. Aber wenn die Alternative ist, es gar nicht zu bekommen, dann wäre es doch den recht überschaubaren Aufwand wert.

Ich bin Besitzer des Original-OBs und würde mir ein solches pdf trotzdem kaufen (wenn es zu vertretbarem Preis angeboten wird).

Umgekehrt wäre ich auch bereit, mein QB einzuscannen und die entstandenen Dateien dem Verlag für das beschriebene Modell unentgeldlich zur Verfügung zu stellen.

Ich glaube, das wäre so was  wie die allerletzte Lösung und besser als nichts.

Vielleicht kommt das ja noch.

Link to comment
vor 2 Stunden schrieb Nadrarak:

Ohne Co-Autoren o.ä.? Und was ist mit Illustrationen und Karten?

Co-Autoren gibt es meines Wissens nicht.

Wie es mit den Rechten an Illustrationen und Karten aussieht, weiß ich nicht (Karten waren nach meiner Erinnerung sowieso als Anlagen in der Box dabei). Ggf. müsste man Dinge, bei denen man die Rechte nicht bekommen kann, weglassen/schwärzen.

  • Like 1
Link to comment
  • 2 weeks later...
Am 21.5.2024 um 11:00 schrieb Stephan:

Die Autorin des alten Quellenbuchs ist Stephanie Lammers (meines Wissens hier als @Estepheia Lamaranea unterwegs). Sie scheint ja dem Verlag auch heute noch verbunden, denn im Küstenstaaten-QB zählt sie ebenfalls zu den Autoren. Da scheint es doch nicht völlig abwegig, einen solchen Vertrag heute abzuschließen.

Ich könnte mir aber vorstellen, dass die Quelldateien in einem Format vorliegen, die eine Wandlung nach pdf nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand erlauben.

Aber in diesem Fall wäre es doch noch immer eine Option, das alte Quellenbuch einzuscannen und das Ergebnis dann als pdf anzubieten.

Natürlich hätte das dann nicht alle Features, die man sich heute wünscht. Aber wenn die Alternative ist, es gar nicht zu bekommen, dann wäre es doch den recht überschaubaren Aufwand wert.

Ich bin Besitzer des Original-OBs und würde mir ein solches pdf trotzdem kaufen (wenn es zu vertretbarem Preis angeboten wird).

Umgekehrt wäre ich auch bereit, mein QB einzuscannen und die entstandenen Dateien dem Verlag für das beschriebene Modell unentgeldlich zur Verfügung zu stellen.

 

Die Frankes arbeiten mit Hochdruck daran, noch ein paar M5-Titel herauszubringen. Von der Waeland-Neuauflage war ich selbst angenehm überrascht, von dem Küstenstaaten-Buch sogar noch mehr. Ich bin glücklich durch die Wohnung gehüpft, als Ende letzten Jahres der Vertrag ins Haus flatterte.

Als ich vor zwei Jahren mit Elsa gesprochen habe, weil ich meine Novelle in Eschar angesiedelt habe und wissen wollte, ob ich darin zB den Mihr von Nedschef nach Gutdünken um die Ecke bringen darf, falls ich möchte ^^, haben wir auch über eine potenzielle Eschar-Neuauflage gesprochen. Die Frankes haben tatsächlich darüber nachgedacht, aber das Projekt als sehr aufwändig bezeichnet. Es gebe zu viele Regeln, die auf M5 umgestrickt werden müssten. 
Fakt ist: die Frankes haben eine Deadline. Ende des Jahres ist Schicht. Es sind noch Veröffentlichungen in der Pipeline. Eschar aber wohl nicht.

Wenn man bedenkt, dass Elsa und Jürgen in einem Alter sind, wo man normalerweise seinen Ruhestand mit Reisen und Nichtstun verbringen darf, ziehe ich meinen Hut davor, dass die beiden noch mit solcher Kraft bis zur Deadline daran arbeiten, uns ein möglichst funktionierendes System samt Welt zu hinterlassen.

Das Glas ist mehr als nur halb voll!

PS: Ich war nicht die alleinige Autorin von Eschar. Insbesondere der Regelteil und alles über die meketischen Götter stammt nicht von mir.
Ob ich heutzutage noch so eine frauenfeindliche Kultur wie Kairawan beschreiben würde, weiß ich nicht genau. Also selbst wenn ich den Auftrag hätte, Eschar für eine Neuauflage zu bearbeiten, wäre das keine schnelle Aktion. Ich hätte mit Sicherheit den Wunsch, da mehr zu machen und vielleicht auch in Form von Dschinni etc. mehr Magie auszustreuen. Und ich würde meketische Zauber erfinden wollen...  (Zumal ich denke, dass ich heute eine bessere Autorin bin als damals.)
Da kommt uns wirklich die Deadline in die Quere. Aber freuen wir uns doch einfach über das, was wir noch bekommen....

  • Like 1
  • Thanks 7
Link to comment
vor 27 Minuten schrieb Estepheia Lamaranea:

 

Die Frankes arbeiten mit Hochdruck daran, noch ein paar M5-Titel herauszubringen. Von der Waeland-Neuauflage war ich selbst angenehm überrascht, von dem Küstenstaaten-Buch sogar noch mehr. Ich bin glücklich durch die Wohnung gehüpft, als Ende letzten Jahres der Vertrag ins Haus flatterte.

Als ich vor zwei Jahren mit Elsa gesprochen habe, weil ich meine Novelle in Eschar angesiedelt habe und wissen wollte, ob ich darin zB den Mihr von Nedschef nach Gutdünken um die Ecke bringen darf, falls ich möchte ^^, haben wir auch über eine potenzielle Eschar-Neuauflage gesprochen. Die Frankes haben tatsächlich darüber nachgedacht, aber das Projekt als sehr aufwändig bezeichnet. Es gebe zu viele Regeln, die auf M5 umgestrickt werden müssten. 
Fakt ist: die Frankes haben eine Deadline. Ende des Jahres ist Schicht. Es sind noch Veröffentlichungen in der Pipeline. Eschar aber wohl nicht.

Wenn man bedenkt, dass Elsa und Jürgen in einem Alter sind, wo man normalerweise seinen Ruhestand mit Reisen und Nichtstun verbringen darf, ziehe ich meinen Hut davor, dass die beiden noch mit solcher Kraft bis zur Deadline daran arbeiten, uns ein möglichst funktionierendes System samt Welt zu hinterlassen.

Das Glas ist mehr als nur halb voll!

PS: Ich war nicht die alleinige Autorin von Eschar. Insbesondere der Regelteil und alles über die meketischen Götter stammt nicht von mir.
Ob ich heutzutage noch so eine frauenfeindliche Kultur wie Kairawan beschreiben würde, weiß ich nicht genau. Also selbst wenn ich den Auftrag hätte, Eschar für eine Neuauflage zu bearbeiten, wäre das keine schnelle Aktion. Ich hätte mit Sicherheit den Wunsch, da mehr zu machen und vielleicht auch in Form von Dschinni etc. mehr Magie auszustreuen. Und ich würde meketische Zauber erfinden wollen...  (Zumal ich denke, dass ich heute eine bessere Autorin bin als damals.)
Da kommt uns wirklich die Deadline in die Quere. Aber freuen wir uns doch einfach über das, was wir noch bekommen....

Hallo Stefanie,

dass eine neue Version des Eschar-QB unrealisitisch ist, hatte ich vermutet.

Daher meine Idee, das alte "as it is" in digitaler Form irgendwie auf den Markt zu bringen.

Bisher standen dem in meinen Augen entgegen:

a) Man will noch ein M5-QB für Eschar auf den Markt bringen

b) Man will die M5-Story nicht durch Veröffentlichung von Material zu älteren Versionen verwässern

c) Die Veröffentlichung wäre qualitativ (z.B. Layout) nicht mehr zeitgemäß

d) Fehlende Rechte

e) Zu viel Aufwand/keine Lust

f) ?

a) fällt jetzt weg. b) könnte man jetzt auch lockerer sehen. c) wäre natürlich schade, aber verglichen damit, das man gar nichts kriegt, würden das sicher viele gerne in Kauf nehmen. Bei d) war meine Hoffnung, dass du helfen kannst. e) könnte hoffentlich weitgehend durch die Community abgedeckt werden.

Wenn du dich natürlich innerlich so weit von deinem Frühwerk abgewandt hast, dass du eine weitere Verbreitung nicht unterstützen willst, dann geht da wohl nichts.

  • Like 1
Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...