Jump to content

Midgard 1917 - Ein Erfahrungsbericht


Recommended Posts

Hallo!

 

Da ja auf meine kurze Äußerung im Midgard 1942-Strang bezüglich eines Kriegshintergrundes für ein Midgard 1880  bzw. 1917 Abenteuer einige interessierte Rückfragen geäußert wurden, eröffne ich diesen Strang.

Ich habe bereits mit Odysseus, der beim Testspiel auch mit von der Partie war, gesprochen, wir werden an dieser Stelle einige regeltechnische Hinweise geben und einen grundsätzlichen Spielbericht abgeben.

 

Zunächst vielleicht allgemein etwas zu den Vorüberlegungen unserer Gruppe:

Ein guter Freund bietet um Weihnachten immer ein one-off Abenteuer an und diesmal hatte er einen kriegerischen Hintergrund (Ypern 1917) gewählt.

Uns Spielern war nicht klar, worauf man sich da einlassen würde, denn immerhin erscheint ein kriegsbezogener Hintergrund zumindest etwas seltsam zu sein.

Es ergeben sich vielfältige Probleme:

Frage nach Realismus (in realiter dürfte die Überlebenschance "im Graben" nicht besonders hoch sein). Wie weit soll man also gehen (Artilleriebeschuß, Gasangriff (ein besonderes Thema, gerade für WK I) und sonstige Probleme)? Schließlich, darüber waren sich alle Beteiligten einig, sollte das Weltkriegsszenario nur der Hintergrund für das Abenteuer bilden.

Das bedeutete, daß es von Anfang an klar war, die kriegsbezogenen Ereignisse auf ein Minimum zu beschränken, also keine großen Schlachten nachzustellen.

Weiter bedeutete dies für die Charaktererschaffung (zu der

Odysseus noch was sagen wird), daß keine Superkämpfer mit der Beherrschung sämtlicher Waffengattungen erschaffen werden sollten.

Hilfreich war die Vorgabe des SL, daß als Charaktertyp der Typus "Soldat" nicht verwendet werden dürfte (Arzt auch nicht). Es sollte so eine zu soldatische Ausrichtung vermeiden werden.

Es wurde vielmehr ein beliebeiger Charaktertypus gewählt, der dann mit soldatischen Fähigkeiten ausgestattet wurde. Ziel: ein normaler Rekrut/Kriegsfreiwilliger mit Fronterfahrung. Odysseus hat zu diesem Zweck zwei neue Lernschemata für zwei Charaktertypen eingeführt: Industriearbeiter/Arbeiter und Bauer/Landbewohner.

Die Chars wurde nach den üblichen Regeln ganz normal ausgewürfelt und nach den bekannten Lernschemata zusammengestellt. Danach wurde den Chars noch eine "militärische Grundausbildung" verpaßt, deren Daten Odysseus zusammengefaßt hat. Zu den regeltechnischen Ausformungen wird Odysseus sich äußern, also wie bekommt man soldatische Fähigkeiten und wie sehen die aus.

 

Ich werde mich dann später noch über die Spielerfahrungen, die wir mit dieser Gruppe (Archäologe, Kriminalist, Bauer, Künstler) gemacht, äußern und von einigen interessanten spieltechnischen Gegebenheiten, die mir aufgefallen sind, berichten.

 

Soviel erstmal für heute,

 

Glenn

 

P.S.: Ich kann auch gerne mal die Daten meines Archäologen hier reinstellen, damit man eine bessere Gesamtvorstellung über die Fertigkeitenpalette des Chars bekommt.

 

 

 

 

Link to comment
  • Replies 59
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Okay, dann frisch ans Werk...

 

 

Wie Glenn schon schrieb, haben wir schon im Voraus bestimmte Charakterklassen für das Abt. ausgeschlossen: Agent, Arzt, Diplomat, Kirchenmann und (Berufs-)Soldat durften nicht gewählt werden, da die Gruppe ja nur aus normalen (wegen des Krieges eingezogene) Soldaten bestehen durfte. Die Spezialisten wurden von den NPCs gestellt.

Da die Belastung der Charaktere während der Handlung aber wohl sehr hoch sein würde, wurde vom SL eine Gradzahl von 6 vorgegeben (also immerhin 4000 EP) . Diese Punkte teilten sich dann noch auf:

 

 

1) 500 EP sind schon vergeben, da 1880-Charaktere schon auf Gr.3 starten

 

2) Obligatorische Ausbildung und Erfahrung als Soldat

 

Nötige Fertigkeiten:

 

Gewehr+8 (250)

 

Pistole+8 (250)

 

Werfen (Granate) +8 (480)

 

Dolch (Bajonett) +8 (250)

 

Maschinengewehr+5 (400)

 

Abwehr+14 (60)

 

Ausweichen+14 (60)

 

AP-Maximum f. 4W6 - 3 (50)

 

Insgesamt: 1800

 

Hatte jemand schon bei der Erschaffung seines Charakters einige dieser Fertigkeiten erworben, mußte er sie natürlich nicht doppelt bezahlen.

 

Man kam also ca. auf folgende Rechnung:

 

Grad 6 - Charakter  4000 EP

 

Bei der Erschaffung -  500 EP

 

Grundausbildung - 1800 EP

------------------------------------------------------------

Rest:                       1700 EP

 

 

Mit den restlichen EP konnte der Charakter sowohl seine militärischen, als auch seine normalen Berufsfertigkeiten steigern. Vom Alter her waren die meisten Spielfiguren 28-29 Jahre alt, da wir nicht die EP-Alterungsregeln aus dem Grundregelwerk verwendet haben, sondern pauschal vier Jahre auf das Erschaffungsalter aufaddiert haben.

 

 

 

Zur Unterstützung hatte ich auch noch ein paar andere soldatische Fertigkeiten herausgesucht:

 

WaloKa+5 (400)

 

Keule+5 (200)

 

Granatwerfer+5 (400)

 

Geschütz+5 (400)

 

Mechanik+6 (300)

 

Maschinenwesen (Elektrotechnik für den Funker) +4 (200)

 

Sprengmeisterschaft+4 (100)

 

Erste Hilfe+6 (150)

 

Kampftaktik+8 (100)

 

Suchen+4 (100)

 

Überleben (Front) +8 (50)

 

Zeichensprache+8 (100)

 

 

Alle unsere Charaktere wurden nach dieser Vorgabe erschaffen und haben sich auch bewährt.  smile.gif

 

Demnächst stelle ich hier noch einige andere Sachen rein (Waffenwerte, zwei neue Archetypen, militärische Ränge... )

 

 

Best,

 

der Listen-Reiche

Link to comment

Moinmoin !

 

Hört sich ja alles sehr interessant an.

 

Wird vielleicht auch das Abenteuer mal verschriftlicht ?

 

Ich glaube, ich hätte Überleben (Front) auf +15 oder so gesteigert  tounge.gif

 

Die breitgestreuten Waffenfertigkeiten bei Odysseus Char scheinen nicht ganz realistisch,

die für die "Grundausbildung" schon.

 

Und zum Alter: Waren da nicht auch viele 16/17-Jährige (zum Beispiel mein Opa  blush.gif )

Oder rotteten sich für dieses Abenteuer nur alte Hasen zusammen ?

 

Auf die Archetypen bin ich ja mal gespannt

colgate.gif

 

Heino

Link to comment
Zitat[/b] (Rufus Dreyfus @ 11 Jan. 2004,12:43)]Ich glaube, ich hätte Überleben (Front) auf +15 oder so gesteigert  tounge.gif

 

Die breitgestreuten Waffenfertigkeiten bei Odysseus Char scheinen nicht ganz realistisch,

die für die "Grundausbildung" schon.

 

Und zum Alter: Waren da nicht auch viele 16/17-Jährige (zum Beispiel mein Opa  blush.gif )

Oder rotteten sich für dieses Abenteuer nur alte Hasen zusammen ?

Ein hoher Überlebenswert (Front) hat sich tatsächlich als nützlich erwiesen...  notify.gif

 

Was das Alter angeht: Es gab natürlich auch sehr junge Rekruten. Aber wie ich schon schrieb, sind für dieses Abt. erfahrene Charaktere besser geeignet. Außerdem kann ich mir einen 16jährigen mit 6000 EP nur schlecht vorstellen.

 

Aber von welchem Charakter sprichst du?  confused.gif Die zusätzlichen Fertigkeiten sind nicht obligatorisch. Da kann sich jeder frei was aussuchen... Mein Charakter hatte längst nicht alle von dieser Liste.

 

 

Best,

 

der Listen-Reiche

 

 

 

 

Link to comment

Zusätzlich muß man vielleicht noch hinzufügen, daß vom SL vorgegeben wurde, daß die Fertigkeiten "Maschinengewehr", "Granatwerfer", "Geschützbedienung", "Sprengmeisterschaft" nur in sehr begrenztem Umfang gelernt werden durften. MG z.B. nur auf +5, ebenso Geschütz oder Granatwerfer.

Dies diente dazu, zu verhindern, daß alle Chars sich ausschließlich auf die Waffenfertigkeiten konzentrieren und zu "MG-Monstern" hochgepowert werden.

Außerdem wurde eigentlich, sowohl von SL, als auch von den Spielern Wert darauf gelegt, die in Odysseus' Rechnung verbleibenden Punkte von 1700 EP nicht nur auf die militärischen Fertigkeiten zu verteilen. Wichtig war auch, daß, entsprechend dem Alter, die Chars auch ihre berufstypischen Fertigkeiten gegenüber den Startwerten verbessern.

 

Wenn jemand sich für das Abenteuer interessiert - kein Problem, denn das gibts als Film.

Der Film heißt "Deathwatch" und das Abenteuer orientiert sich relativ genau an der Handlung im Film, von unserem SL aber noch um ein wenig Spannung aufgepeppt. Wir haben im Anschluß an das Abenteuer den Film geguckt und viele Szenen wiedererkannt. Außerdem hatte das noch einige Dejavu zur Folge...

 

Glenn

Link to comment
Zitat[/b] (Glenn @ 11 Jan. 2004,13:37)]Zusätzlich muß man vielleicht noch hinzufügen, daß vom SL vorgegeben wurde, daß die Fertigkeiten "Maschinengewehr", "Granatwerfer", "Geschützbedienung", "Sprengmeisterschaft" nur in sehr begrenztem Umfang gelernt werden durften. MG z.B. nur auf +5, ebenso Geschütz oder Granatwerfer.

Dies diente dazu, zu verhindern, daß alle Chars sich ausschließlich auf die Waffenfertigkeiten konzentrieren und zu "MG-Monstern" hochgepowert werden.

 

Dem kann ich mich nur anschließen.

 

Wo kann man den Film denn bekommen ?

Ist er neueren oder älteren Datums ? Gibt es eine deutsche Fassung ?

 

Heino

Link to comment

Unser SL hat die DVD einfach im Verleih besorgt. Den Film gibt es auch auf deutsch.

Es dürfte also wohl kein Problem sein, da ranzukommen. Der Film dürfte nicht allzu alt sein.

Ein interessantes Detail am Rande: eine der Hauptfiguren wird übrigens von Andy Serkins gespielt, der ja in der HdR-Verfilmung Gollum gespielt und gesprochen hat.

 

Glenn

Link to comment

@Birkin

Mach das. Es lohnt sich auf jeden Fall...  happy.gif

 

 

Ich setze mal die beiden neuen Archetypen hier rein. Sie orientieren sich natürlich am Regelwerk.

 

Arbeiter, Stadt

 

1 Lernpunkt

Gassenwissen

Gespann fahren

Mechanik

Radfahren

Sprechen

Verbergen

Werfen

Dolch

Keule

 

2 Lernpunkte

Beredsamkeit

Erste Hilfe

Klettern

Menschenkenntnis

Schleichen

Spielen

Springen

Pistole

WaloKa

 

3 Lernpunkte

Beschatten

Fingerfertigkeit

Maschinenwesen

Suchen

Tarnen

 

Arbeiter, Land

 

1 Lernpunkt

Gespann fahren

Mechanik

Pflanzenkunde

Reiten

Springen

Tierkunde

Überleben

Dolch

Keule

 

2 Lernpunkte

Balancieren

Beredsamkeit

Erste Hilfe

Klettern

Menschenkenntnis

Naturkunde

Werfen

Gewehr

WaloKa

 

3 Lernpunkte

Bergsteigen

Maschinenwesen

Scharfschießen

Schwimmen

Spurensuche

 

 

 

Best,

 

der Listen-Reiche

Link to comment

Und hier kommen die Waffenwerte...

 

 

Deutsche Waffen

 

Karabiner 98b   50m    300m   2000m Schaden: 3W6-2  

Kaliber: 7,92    Länge: 110,75 cm Gewicht: ca. 4 kg Magazin: 5 Schuß (Ladestreifen)

 

Luger P08 25m 50m 75m Schaden : 1W6+2

Kaliber: 9mm Gewicht: 1,04kg Magazin: 8 Schuß

 

MG 08/15 (Luft) 50m 500m 2000m Schaden: 1W20+5

Ab 500m halber Schaden, dafür 2 Ziele

Kaliber: 7,92 Gewicht: 18 kg

 

Stielhandgranate 10m 20m 30m

Gewicht: 0,59 kg Verzögerung: 6 Sek.  Kaum Splitter-, dafür hohe Sprengwirkung

Schaden: Explosionsfeld: 6W6 / 1.Ring (1-2m):3W6 / 2. Ring (3-4m): 2W6

 

 

Britische Waffen

 

Lee-Enfield Mk III 50m 300m 2000m Schaden: 3W6-3

Kaliber: ,303 in Länge: 111,25 cm Gewicht: 4 kg Magazin: 10 Schuß

(Magazin muß mit einzelnen Patronen nachgeladen werden - deshalb längere Nachladezeit als beim deutschen Karabiner mit Ladestreifen)

 

Webley Mk V/VI Revolver 25m 50m 75m Schaden: 1W6+2

Kaliber: ,455 in Gewicht: 1,2 kg Trommel: 6 Schuß

 

Lewis Light MG (Luft) 50m 500m 2000m Schaden: 3W20+5

Ab 500m halber Schaden, dafür 2 Ziele

Kaliber: ,303 in Gewicht:13 kg Magazin: 45 Schuß

 

Egg-Grenade No. 34 10m 20m 30m

Gewicht: 0,49 kg Verzögerung: 5 Sek. Geringe Spreng-, dafür hohe Splitterwirkung

Schaden: Explosionsfeld: 4W6/ 1. Ring (1-2m): 4W6  / 2.Ring (3-4m): 3W6 /3.Ring (5-6m):2W6

 

 

Beide Seiten:

 

Bajonett: Aufgepflanzt hat es einen Grundschaden von 1W6+1, da es mit beiden Armen stoßend eingesetzt wird. Nachteil: sperriger Gebrauch - insbesondere im Grabenkampf.

 

 

 

Best,

 

der Listen-Reiche

Link to comment

Und hier noch die Dienstränge (Infantrie) der jeweiligen Armeen:

 

 

Deutsches Reich

 

Oberst

Oberstleutnant

Major

Hauptmann

Oberleutnant

Leutnant

Offiziersstellvertreter

Stabsfeldwebel

Hauptfeldwebel

Oberfeldwebel

Feldwebel

Unteroffizier

Obergefreiter

Gefreiter

Schütze, Pionier, etc.

 

Great Britain

 

Colonel

Lieutenant-Colonel

Major

Captain

Lieutenant

2nd Lieutenant

Warrant Officer

Staff Sergeant

Regimental Sgt.Major

Sergeant-Major

Sergeant

Corporal

Lance-Corporal

Soldier

 

Republique Française

 

Colonel

Lieutenant-Colonel

Chef de Bataillon

Capitaine

Lieutenant

Sous-Lieutenant

Adjutant-Chef

Adjutant

Sergent-Chef

Sergent

Corporal

Soldat

 

 

Best,

 

der Listen-Reiche

Link to comment
Zitat[/b] (Eike @ 13 Jan. 2004,10:00)]Wieso hat das brit. MG einen 3x höheren Schaden?

Habe ich auch nicht verstanden. Ich bin generell der Ansicht, dass der MG-Schaden nicht mehr über den W20 laufen sollte, da das die Ergebnisse zu weit streut. Gerade diese Waffen sind seit der 1880-Zeit doch deutlich stabiler und leistungsfähiger geworden...

 

Rainer

Link to comment
  • 3 weeks later...

Nein, das haben wir nicht weiter berücksichtigt.

Es sei denn, Du würdest darunter auch "Erweiterungen" von bisherigen Wissensfertigkeiten subsumieren.

Natürlich hatte eine Spf. Elektrotechnik, um z.B. ein Funkgerät bedienen zu können. Auch die Maschienwesen-Kenntnisse wurde von und in einer entsprechenden Weise erweitert.

Auch wäre es durchaus denkbar gewesen (im vorliegenden Fall hatte es aber keine Spf.) die Fertigkeit Autofahren (bzw. ein anderes Fahrzeug) mit in den Fertigkeitenkanon einzubauen.

Grundsätzlich haben wir aber die 1880 Lernschemata mit Schulwissen und Berufswissen nicht weiter angetastet oder verändert.

Speziellere Fertigkeiten (außer die rein militärischen) wurden auch nicht entwickelt.

Es bliebe natürlich zu überlegen, ob überhaupt viele andere Fertigkeiten notwendig wären (für das Bsp. 1917), oder ob man nicht mit einer logischen Erweiterung oder Umwidmung von bestehenden Fertigkeiten genauso gut fährt.

 

Gruß, Glenn

Link to comment

Ja, so hatte ich mich auch verstanden...

 

Den Gedanken, M1880 auf den Ersten Weltkrieg umzuarbeiten, hatte ich auch schon, bin dann aber vor der Vielzahl solcher kleinen Details zurückgeschreckt.

 

Die Soldatenlehrpläne z.B... Die Deutschen hatten im Ersten Weltkrieg nahezu keine Kavallerie mehr, was heißt, dass der Lehrplan des Soldaten an dieser Stelle abgeändert werden muss.

 

Aber vielleicht ist eure Idee besser, nämlich erst das grobe Gerüst zu erstellen und danach dara zu feilen...

 

Rainer

Link to comment

Über die Modifikation der Lernschemata für Abenteurer haben wir nicht nachgedacht.

M. E. (aber vielleicht sehe ich dies auch zu "locker") sind da nicht viele Veränderungen notwendig. Das könnte allerdings anders aussehen, wenn man wirklich eine umfassende Regelerweiterung erstellen will.

 

Z.B. Reiten beim Soldaten: natürlich gab es Kavallerie nicht mehr mit der Bedeutung, wie vor WK I, aber trotzdem kann ein Soldat (meist dann ein Offizier) vor dem Krieg Reiten gelernt haben, denn zumeist unter Offizieren gilt dies ja auch als feiner Sport.

In diesem Falle wäre es also abhängig vom Hintergrund der Spf.

 

Bei anderen Fertigkeiten müßte man sich ggf. Erweiterungen bzw. Modifikationen der "Inhalte" (z.B. bei Maschinenwesen) machen, die sich nach dem zum Spielzeitpunk (also 1917 o.ä.) existierenden Kenntnissen richten. Dies bedarf, das gebe ich gerne zu, allerdings doch umfangreicheren Recherchen.

Ich bin zwar kein Experte der 1880er Regeln, aber nachdem, was ich so weiß, erscheint es mir nicht so problematisch, einige Erweiterungen "nach Gefühl" einzufügen, indem man versucht, einfach abzuschätzen, wie eine Fertigkeit ggf. anzuwenden und mit Inhalt zu füllen ist.

Bei einer Festlegung in Form eines Regelwerkes sehe ich da allerdings doch Arbeit auf einen willigen Modifikator (Olafsdottir?) zukommen...

 

Gruß, Glenn

Link to comment

Kommt drauf an wann, warum, wieso und in welcher Form...

Also für eine Veröffentlichung böte sich evtl. das an, was Odysseus sich dazu ausgedacht hatte. Allerdings ist es ja nur relativ rudimentär, da wir es ja nur für ein one-off genutzt haben und uns daher über weitere und komplexere Eingriffe in das 1880 Regelwerk keine allzu großen Gedanken gemacht haben.

Aber das, was existent ist, könnte man vielleicht auf der 1880 Seite als "Denkanstoß" einstellen, damit geneigte Spieler es sich zum Vorbild nehmen können.

 

Ich kann ja mal mit Odysseus reden.

 

Gruß, Glenn

Link to comment
  • 2 weeks later...

Hi!

 

Na ja, im Allgemeinen ist Speer ja sowohl für 1880 als auch für 1917 eine eher unübliche Waffe.

Bajonett wurde daher als eigenständige Fertigkeit geschaffen, da man sie speziell bei der militärischen Ausbildung im Drill erlernt. Vo daher haben wir uns in diesem Punkt nicht an das Regelwerk gehalten.

Insgesamt sind diese "militärischen" Fertigkeiten auch Kenntnisse, die man nicht an jeder Straßenecke lernen kann. Deshalb haben sie alle mehr oder weniger eine eigene Fertigkeitenstufe.

 

Gruß, Glenn

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...