Jump to content

Midgard und Bibliotheken


Recommended Posts

Die hiesige Stadtbücherei hat: 
- Brettspiele
- Comics (Kinder und Erwachsene)
- Fantasy-Bücher

Warum hat sie keine Rollenspiele? 

Ich packe also Kodex, Runenklingen und eine gehörige Portion Mut ein und spreche jemand dort an, ich wollte ihnen etwas zur Anschaffung empfehlen. 

Zunächst werde ich an einen gerade abwesenden Kollegen verwiesen. 
Bei dem bin ich dann tendenziell richtig: männlich, bärtig, schwarze Kleidung, Pferdeschwanz, beleibt - könnte direkt von einem Midgard-Con kommen. 

Ja, kennt er, spielt selbst seit 1986 (also ungefähr so lange wie ich, denke ich mir). Würde er an sich gern machen, aber... 
Die sind halt so teuer, dafür haben wir kein Budget. 
- na ja, hier der erste Band der Runenklingen, da ist alles drin, damit können Leute sofort losspielen, und hier, 12 Euro 95... 
Hmmm (nimmt ihn in die Hand, schaut auf die Rückseite)... Midgard-Press, ISBN, kann man überall bestellen... 
Dann kaufen wir Midgard, und garantiert kommt als nächstes der erste, der sagt, er will aber DSA... 
Vielleicht könnten wir Abenteuer kaufen, die kann man ja universell verwenden (ich denke mir: Du Optimist). 
- aber schauen sie mal, hier mit dem Comic, das ist eigentlich eine ganz allgemeine Einführung, da können die Leute das Hobby erst mal kennen lernen und sich dann ein System heraus suchen... 
Hmmm, und welche Abteilung ist dann zuständig? Kinder- und Jugendbuch? Fantasy? Hmmm... 
- Brettspiel? Dafür sind Sie zuständig, nicht? Ist es ja auch in gewisser Weise... 

Er hat sich ISBN und Titel notiert und - vielleicht gibt's dann irgendwann bald einmal auf der Präsentationsfläche der Brettspiele (die als Blickfang aufgestellt werden) auch die Runenklingen - und vielleicht leiht sich die dort mal jemand aus und findet so zu einem faszinierenden Hobby... 

Kann man also bei der heimischen Bücherei mal probieren. 
@Blaues Feuer erkennst Du etwas von der Diskussion wieder? 

  • Like 6
Link to comment

Es gibt MIDGARD auf jeden Fall in der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt, dem Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz in Koblenz und wohl auch in der Stadtbibliothek Kaiserslautern (nehme ich an). Dahin müssen wir Pflichtexemplare abgeben - meine für 1880 gehen natürich nicht nach Kaiserslautern, sondern zur Stadtbibliothek Mainz.

Rainer

Link to comment

Die Stadtbücherei ier hatte vor Jahren M4 DFR und Arkanum. Leider waren Seiten raus geschnitten worden, daher ist es aussortiert worden.

Das Problem mit Midgard ist halt, selbst wenn man die Bücher zum ausleihen hinstellt, können unbedarfte Leute nichts damit anfangen, weil es ja keine Würfel gibt. Einen W6 klaubst du aus einem beliebigen anderen Spiel, den Rest nicht. Ich hätte da jetzt auch keinen Bock, mir erstmal Zusatzmaterial zu kaufen bevor ich ein aus der Bibliothek geliehenes Spiel überhaupt nutzen kann. Deswegen halte ich es für wenig zielführend, die Bibliothek zu bequatschen, M5 oder M6  ins Regal zu stellen.  Dann eher schauen, dass man mit der Bibliothek zusammen (Bibliothek stellt Räumen und Marketing, Rest macht man selbst) Einführungsnachmittage für MIDGARD/Rollenspiel generell macht.

  • Like 5
Link to comment
  • 1 year later...

Ich habe in den Neunzigern im Urlaub in einer dänischen Stadtbücherei eine Ausgabe von Midgård (also die dänische Fassung von Im Reich der Phantasie) entdeckt. Ich weiß aber leider nicht mehr in welchem Ort es war.

  • Like 1
Link to comment
vor 3 Stunden schrieb Panther:

Regelwerke sind vielleicht nicht so gut für die Bibliothek, Quellenbücher eventuell. Aber mMn gut geeignet sollten doch Abenteuer sein.

 

Nicht wirklich. Es spricht nur einen enorm kleinen Kundenkreis an und wer sich einen Abenteuerband ausleiht ohne das Grundregelwerk zu haben, ist frustriert. Sowas funktioniert nur, wenn die Bibliothek sich aktiv damit auseinandersetzt und z.B. Rollenspieltage anbietet (hab ich eine hier im näheren Umfeld). 

  • Like 1
  • Thanks 2
Link to comment

Abenteuer sind höchstens sinnvoll, wenn man sie auch als Spielbücher nehmen kann - und da sehe ich nicht, wie die Abenteuer dann für den Spieltisch deutlich zu popelig werden. ;)

Link to comment
vor 3 Stunden schrieb Jadeite:

Am sinnvollsten sind Grundregelwerke. Natürlich nicht für Bestandsspieler, aber Interessierten oder Spielern anderer Systeme wird so die Möglichkeit gegeben einmal reinzuschnuppern.

für die Handvoll Rollenspieler, die das möchte UND das auch noch in der Bibliothek vermutet vielleicht. Für die Bibliothek rentiert es sich schlicht null.

  • Like 1
Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...