Jump to content

Wiedereinstieg mit M5?


Poempel

Recommended Posts

Hallo liebe Rollenspiel-Freunde 

 

Ich stehe vor folgendem Problem:

In meinen jüngeren Jahren (ca 10, eher 15 Jahre her) bin ich durch einen Freund auf Midgard gestoßen. Wir haben viele Runden gespielt und ich habe teilweise Bücher gekauft und geschenkt bekommen.  Fakt ist, das sich in meinem Sammelsurium im Keller folgende Bücher befinden müssten:

Grundregelwerk 

Arkanum

Meister der Sphären 

Alba für Klan und Krone 

Corinnis 

Kompendium 

Alles natürlich unter M4 

Dann hat haben sich leider viele Jahre Abstinenz dazwischen gemogelt. Ich hab es zwischenzeitlich mit anderen Systemen versucht, unter anderem Arcane Codex, welches mir persönlich zu Kampflastig, episch und offensiv war, über Shadowrun und Splittermond wobei ich aber bei beiden nicht wirklich glücklich wurde obwohl sie mich regeltechnisch beeindruckt haben. 

 

Lange Rede kurzer Sinn. Kein Spiel hat mich bisher so gefesselt wie Midgard obwohl es in der Edition die ich vorliegen habe natürlich auch Schwächen hat. Insbesondere die stark zufallsbasierte Charaktererschaffung und die Weiterentwicklung, den Wust an Regeln die keiner brauch und ein paar andere Kleinigkeiten. 

 

 

Meine Frage: lohnt sich der Umstieg auf M5 unter Berücksichtigung des bereits vorhandenen Materials? Also wenn M5, was brauch ich Neu?

Wird überhaupt noch M4 gespielt? 

Und lohnt sich M5 überhaupt "NOCH", wenn ich lese das das Erscheinungsdatum doch schon etwas länger her ist lohnt es sich vlt auf M6 zu warten? 

Und vlt noch interessant für mich : sind noch Charakterklassen oder spielbare Rassen dazu gekommen die ich nicht kenne und mir M5 noch etwas mehr schmackhaft machen könnten?

 

Ich entschuldige mich schon mal für den ganzen Text und bedanke mich bei allen für eure Antworten 

  • Like 2
Link to post

Spielend bin ich selbst nie über M3 hinausgekommen. Vom Lesen her und was man so mitbekommst, scheint M5 etwas schlanker zu sein als M4.

Das Midgard-Feeling sollte es aber auch problemlos noch rüberbringen. Meiner Einschätzung nach sollten sich die Editionen noch ähnlich genug sein, dass man alte Quellenbücher wie Bestiarium, Alba und Corinnis noch nutzen könnte (wobei es sie zum Teil aber auch schon in M5 gibt).

Auf M6 warten würde ich auf keinen Fall empfehlen!

Die genauen Details überlasse ich aber lieber den Experten. :)

 

Zum Schluss noch: Willkommen im Forum! :)

 

Edited by Kurna
Link to post

Hallo erst mal.

Ganz kostenlos kannst du noch ein paar Tage zumindest den Ergänzungsband zum Zwergenquellenbuch runterladen: https://midgard-online.de/verlag/neuigkeiten-archiv/details/200.html

 

Entscheidend ist doch wohl, mit wem du spielen willst und welche Edition deine Gruppe dann bevorzugen wird.

Ansonsten wird M4 vereinzelt noch gespielt. Es sind jedoch viele alte Gruppen zu M5 umgestiegen und alle neuen SpielerInnen und SystemwechslerInnen der letzten Jahren sind wohl bei M5 gelandet. Für mich und wohl auch eine deutliche Mehrheit ist M5 eine schlankere und systematischere Regelfassung. Viel Ballast ist abgeworfen worden. Nach meinem Geschmack ist das Charaktererschaffungssystem etwas gewöhnungsbedürftig und nach meinem Geschmack nicht unbedingt einfacher geworden. Aber es gibt mit http://moam.de/ ein tolles Online-Tool, dass dir mit etwas Übung die ganze Arbeit abnimmt.

Zufall: Die Basiseigenschaften werden weiterhin ausgewürfelt und da kann man eben Pech und Glück haben. Für die Fertigkeiten usw. stehen jedem Typ aber die gleichen Punkte zur Verfügung. Da hast du ein reines Baukastensystem.

Von M6 ist noch nicht die Rede. Das Bestiarium ist gerade erst rausgekommen. Da würde ich mir keine Gedanken machen. Es gibt auch nicht viel Kritik an M5 oder Änderungswünsche. Anders als zu M4-Zeiten, wo Midgard auch von SpielerInnen anderer Systeme öfter mal kritisiert wurde. Ich glaube nicht, dass in der Szene ein großer Jubel ausbrechen würde, wenn in den nächsten 5 Jahren eine neue Regeledition angekündigt werden sollte. Die Fans warten eher auf neue Quellenbücher.

M5 unterscheidet sich im Kern nicht sehr von M4. Du kannst die Quellenbücher ohne weiteres weiter benutzen. Vielleicht musst du die NPCs etwas aufmotzen. Ich würde sogar sagen, du kannst sogar das M4-Bestiarium erst mal weiter entwickeln.

Zum Regelkern gehören Kodex und Arkanum. Das reicht voll aus. Mysterium und Dunkle Mächte bieten mehr Möglichkeiten und neue Typen sowie spielbare Schwarzalben und andere dunkle Typen. Was bei M5 allerdings noch fehlt, sind Dämonen- und Elementarbeschwörer.

Ein Vorteil ist, dass du mit jedem Quellenband und Regelwerk bei M5 auch ein entsprechendes PDF erwirbst.

  • Like 4
Link to post
vor 10 Stunden schrieb Poempel:

Meine Frage: lohnt sich der Umstieg auf M5 unter Berücksichtigung des bereits vorhandenen Materials? Also wenn M5, was brauch ich Neu?

Wird überhaupt noch M4 gespielt? 

Und lohnt sich M5 überhaupt "NOCH", wenn ich lese das das Erscheinungsdatum doch schon etwas länger her ist lohnt es sich vlt auf M6 zu warten? 

Hallo, Willkommen im Forum und schön, dass dich Midgard wieder fasziniert. :thumbs:

Die aktuellen Regeln werden inzwischen von den meisten Gruppen gespielt - jedenfalls von denen, die hier im Forum aktiv sind. Und wenn ich so zwischen den Zeilen lese, dass der Absatz der M5-Regelwerke eine so hohe Auflage hatte, wie damals die alten M3-Regeln zur Hochzeit von Pan & Paper Rollenspielen, dann denke ich, ist M5 in Midgard Kreisen weit verbreitet. 

Nichts desto trotz kannst du problemlos auch weiterhin nach M4 Regeln spielen. Solltest du aber eine neue Gruppe suchen, ist die Auswahl bei M5 einfach größer.

Grüße

Bruder Buck

  • Like 1
Link to post
vor 15 Stunden schrieb Poempel:

Lange Rede kurzer Sinn. Kein Spiel hat mich bisher so gefesselt wie Midgard obwohl es in der Edition die ich vorliegen habe natürlich auch Schwächen hat. Insbesondere die stark zufallsbasierte Charaktererschaffung und die Weiterentwicklung, den Wust an Regeln die keiner brauch und ein paar andere Kleinigkeiten. 

Das ist unter M5 besser geworden. Die Charaktererschaffung ist nicht mehr so stark zufallsbasiert, auch wenn zum Teil noch gewürfelt wird. Und der Wust an Regeln die keiner braucht ist auch weniger geworden. 

vor 15 Stunden schrieb Poempel:

Meine Frage: lohnt sich der Umstieg auf M5 unter Berücksichtigung des bereits vorhandenen Materials? Also wenn M5, was brauch ich Neu?

Alba und Corrinis kannst du weiter verwenden. Ein Umstieg auf M5 ist natürlich eine Frage des Geldbeutels. Für M4 hättest du alles wichtige da. 

Zum spielen unter M5 reicht Kodex und Arkanum. Optional sind noch die Welt und das Bestiarium empfehlenswert.

Es gibt noch das Mysterium und Dunkle Mächte als Erweiterungen. In letzterem werden die Dunkelelfen als Rasse eingeführt und in beiden zusätzliche Klassen.

Ist insgesamt dann natürlich schon viel Geld zu investieren und viel zu lesen. 

Link to post

WOW das waren jetzt schon sehr viele tolle Tipps und Hinweise, dafür schonmal vielen Dank. 

Ja wenn ich auf M5 wechsle würde ich natürlich im Lauf der Zeit gerne alle relevanten Bücher mein eigen nennen wollen. Dahinter steht so ein kleiner Sammlerspleen meinerseits. 

Ja wenn ihr sagt es lohnt sich werd ich das die nächste Zeit nochmal auf mich wirken lassen und dann versuchen eine Gruppe zu mobilisieren damit man im nächsten Jahr, wenn man wieder vernünftig an einem Tisch sitzen kann starten. 

 

  • Like 2
Link to post

Mal ne ganz andere Frage. 

 

Welche Spielbaren Rassen gibt es eigentlich in m5? Die Standards aus m4, logisch. Der Schwarzalb in "dunkle Mächte".,

Aber gibt es vlt auch halbelfen wie damals in cuanscadan? Oder orks, oder andere humanoide intelligente Rassen. 

Und die nächste Frage. Gibt es eine Möglichkeit den damaligen hexenjäger aus m4 neu zu erschaffen? Vlt Priester/Streiter oder Bestienjäger? 

Link to post
vor 41 Minuten schrieb Poempel:

Mal ne ganz andere Frage. 

 

Welche Spielbaren Rassen gibt es eigentlich in m5? Die Standards aus m4, logisch. Der Schwarzalb in "dunkle Mächte".,

Aber gibt es vlt auch halbelfen wie damals in cuanscadan? Oder orks, oder andere humanoide intelligente Rassen. 

Und die nächste Frage. Gibt es eine Möglichkeit den damaligen hexenjäger aus m4 neu zu erschaffen? Vlt Priester/Streiter oder Bestienjäger? 

nein, ausser dem Schwarzalb keine neuen spielbaren Rassen.

M4 Hexenjäger gibt es nach M5 nicht mehr wirklich. Es gibt im Zusatz-pdf "Beta-Abenteurer" (kriegt man, wenn man den Kodex kauft kostenlos als pdf) zwar eine Figur, die Hexenjäger heißt, die hat aber andere Zauber als der M4er. Wenn einem die Zauberauswahl wichtig ist, kann man auch einen Inquisitor machen (gleiches pdf). Der hat alle Zauber+Wundertaten, was aber zu Lasten der Kampffertigkeiten geht. Grundsätzlich kann man natürlich auch die Lernschemata von PrS oder Bestienjäger nehmen, je nachdem, worauf man bei seinem speziellen Hexenjäger den Schwerpunkt legt.

Meine persönliche Meinung: nichts davon bildet den M4 Hexenjäger wirklich ab. Ich verwende deswegen die individuelle Lernkostenübersicht (ebenfalls in dem Beta-Abenteurer-pdf)

  • Like 2
  • Thanks 1
Link to post
On 12/22/2020 at 9:25 PM, Poempel said:

Aber gibt es vlt auch halbelfen wie damals in cuanscadan? Oder orks, oder andere humanoide intelligente Rassen. 

Cuanscadan ist nachwievor offiziell. Den erainnischen Elfenmenschen würde ich nach M4-/Cuanscadan-Regeln erschaffen, der Zauber Mitfühlen für die Damen ist unter M5 vorhanden.

Orks, Oger etcpp. sind für "normale" Gruppen, die offizielle Midgard-Abenteuer spielen, eigentlich nicht geeignet, weil sie gemäß Kanon nicht die Gelegenheit haben, eine menschenartige Ausbildung zu genießen und so zu potenziellen Grad-1-Abenteurern zu werden.
Wer sich aber einen Thrall aus Warcraft erschaffen möchte, der aus irgendeinem Grund menschlich ausgebildet wurde, dem sei es wegen meiner gegönnt, wenn der Spielleiter und der Rest der Gruppe (Spieler und Figuren!) sich drauf einlassen.

Link to post
vor 55 Minuten schrieb dabba:

Cuanscadan ist nachwievor offiziell. Den erainnischen Elfenmenschen würde ich nach M4-/Cuanscadan-Regeln erschaffen, der Zauber Mitfühlen für die Damen ist unter M5 vorhanden.

Orks, Oger etcpp. sind für "normale" Gruppen, die offizielle Midgard-Abenteuer spielen, eigentlich nicht geeignet, weil sie gemäß Kanon nicht die Gelegenheit haben, eine menschenartige Ausbildung zu genießen und so zu potenziellen Grad-1-Abenteurern zu werden.

Ich sehe da eher zwei anderen Argumentationen:

Ein Oger unterscheidet sich zu sehr von den Werten als Mensch, um da irgendwie einfach störungsfrei regeltechnisch mitzulaufen: Du bräuchtest ein Management für übermenschliche Stärke und untermenschliche Intelligenz bis in die Gegenstände und Fertigkeiten hinein. Den Kram hat man sich gespart.

Bei einem Orc wäre das Problem wohl etwas geringer, dafür bleibt das kulturelle Problem: Die Orcs sind bei Midgard tolkienmäßige Standardfeinde, die sich prinzipiell grausam verhalten und deshalb in keiner Menschenkultur geduldet werden können. Damit ist ein Orccharakter aber für 100% der offiziellen Abenteuer und auch Quellenbücher verbrannt. Entweder wird Midgard von jetzt an mit etwas "netteren", weniger klischeehaften Orcs bevölkert oder du müsstet Regionen schaffen, in denen Orcs und Menschen, die Orcs mögen, frei aufspielen können. Dafür ist auf der Welt aber kein Platz, bzw. hat man sich da zu sehr und jahrzehntelang fest gelegt.

Eine Konzession, Midgard moralisch etwas düsterer anzugehen, ist die Zulassung der Schwarzalben als Figuren und die Ausarbeitung fieserer Abenteurertypen. Wobei ein Schwarzalb a.) dank Markus Heitz und andere inzwischen pop-kulturell akzeptabler geworden ist und ein Schwarzalb seine Bosheit ja zur Not auch mal für einen Stadtgang hintenan stellen kann. Zur Not geht er auch leicht als Mensch oder Elf durch. Das geht bei einem Orc nicht so gut.

Ja, zu Hause in seiner Gruppe kann man alles machen und alles verabreden. Aber ob Midgard das unterstützt, ist die nächste Frage. Von der Literatur und dem Material her schon mal eher nicht. Von der Con-Comunity müsstet ihr das sagen. Ich glaube kaum, dass du einen Grad 10 Orc-Krieger auf einem Midgard-Con in ein Abenteuer gesetzt bekommst. Zumindest nicht als Teil der Gruppe.

Dass ein Orc in seiner Ausbildung auch ein prächtiger Barbar oder Waldläufer sein könnte, würde ich hingegen sofort bejahen.

Link to post
vor 17 Minuten schrieb dabba:

Wie geschrieben: Ein Spieler-Orc auf Midgard müsste so ähnlich wie Thrall im Warcraft-Universum sein. Ein Orc, der irgendwie als Kind in die Hände der Menschen (oder einer anderen hochzivilisierten Gemeinschaft) gefallen ist.

https://wowwiki.fandom.com/de/wiki/Thrall

Ja, theoretisch ja. Aber auch wenn er sogar ein kultivierter, freundlicher Orc werden würde, sähe ich auf dem offiziellen Midgard keinen Ort, wo Menschen leben, wo man ihn nicht sofort tothauen würde, wenn er sich zeigen würde. Und das wäre schon ein bisschen lästig, wenn du quasi einen Herold vorausschicken musst, der immer ruft: "Netter Orc im Anmarsch. Nicht sofort angreifen".

Ich fände es ja auch reizvoll, wobei ich auch keine Welt haben wollte, wo ein Orc überall ohne Vorbehalte akzeptiert wird. Zumindest nicht, wenn für Menschen, Elfen, Zwerge das Gleiche gilt.

Link to post
Am 22.12.2020 um 21:25 schrieb Poempel:

Aber gibt es vlt auch halbelfen wie damals in cuanscadan?

Was meinst du damit? Gibt es da eine solche spielbare intelligente Lebensform, verbunden mit einem Regelrahmen?

Link to post
vor 15 Stunden schrieb Eleazar:

Ich sehe da eher zwei anderen Argumentationen:

Ein Oger unterscheidet sich zu sehr von den Werten als Mensch, um da irgendwie einfach störungsfrei regeltechnisch mitzulaufen: Du bräuchtest ein Management für übermenschliche Stärke und untermenschliche Intelligenz bis in die Gegenstände und Fertigkeiten hinein. Den Kram hat man sich gespart.

Bei einem Orc wäre das Problem wohl etwas geringer, dafür bleibt das kulturelle Problem: Die Orcs sind bei Midgard tolkienmäßige Standardfeinde, die sich prinzipiell grausam verhalten und deshalb in keiner Menschenkultur geduldet werden können. Damit ist ein Orccharakter aber für 100% der offiziellen Abenteuer und auch Quellenbücher verbrannt. Entweder wird Midgard von jetzt an mit etwas "netteren", weniger klischeehaften Orcs bevölkert oder du müsstet Regionen schaffen, in denen Orcs und Menschen, die Orcs mögen, frei aufspielen können. Dafür ist auf der Welt aber kein Platz, bzw. hat man sich da zu sehr und jahrzehntelang fest gelegt.

Eine Konzession, Midgard moralisch etwas düsterer anzugehen, ist die Zulassung der Schwarzalben als Figuren und die Ausarbeitung fieserer Abenteurertypen. Wobei ein Schwarzalb a.) dank Markus Heitz und andere inzwischen pop-kulturell akzeptabler geworden ist und ein Schwarzalb seine Bosheit ja zur Not auch mal für einen Stadtgang hintenan stellen kann. Zur Not geht er auch leicht als Mensch oder Elf durch. Das geht bei einem Orc nicht so gut.

Ja, zu Hause in seiner Gruppe kann man alles machen und alles verabreden. Aber ob Midgard das unterstützt, ist die nächste Frage. Von der Literatur und dem Material her schon mal eher nicht. Von der Con-Comunity müsstet ihr das sagen. Ich glaube kaum, dass du einen Grad 10 Orc-Krieger auf einem Midgard-Con in ein Abenteuer gesetzt bekommst. Zumindest nicht als Teil der Gruppe.

Dass ein Orc in seiner Ausbildung auch ein prächtiger Barbar oder Waldläufer sein könnte, würde ich hingegen sofort bejahen.

Halborcs, -trolle pp könnten funktionieren. Irgendwo hier im Forum habe ich die Idee von Halbtrollchars eingebracht - das war aber glaube ich noch unter M4.

Link to post

Grundsätzlich ist Midgard ja für Erweiterungen und eigene Wege offen. Aus den Kommentaren zu offiziellen Rassen und Doppelklassen kannst Du ableiten, wie Du allfällige eigene spezielle Wünsche realisieren könntest. Oft kann man auch einfach einen existierenden Typ nehmen und ihn so verwenden, wie man möchte. Der Schamane z.B. kann jetzt alle Zauber (wenn auch nicht alles Thaumaturgenzeug) lernen - damit kann man den auch ein bisschen als Universalgerüst/-baukasten einsetzen.

Wenn jetzt (das kam aber, meine ich, von dabba, nicht von Dir) Ihr unbedingt einen Orc spielen wollt, dann könnt Ihr eben Euer Midgard entsprechend verstehen. Bei orclastigen Abenteuern (Runenklingen, Tumunzahar, ...) wird das schwierig, was Ihr vielleicht genau so erleben wollt. Sonst könnt Ihr den Orc ja quasi als besonders muskulösen Menschen behandeln, wenn Euch das freut. Oder Ihr könnt ausspielen, dass er überall miese und feindselige Reaktionen hervor ruft, aber dann spielt Ihr halt die Hälfte der Zeit das und nicht das eigentliche Abenteuer. Das kann mal ganz reizvoll sein, nutzt sich aber mit der Zeit ab. Man kann sich dieses Erlebnis auch mit "normalen" Figuren verschaffen, indem man mit ihnen frisch nach KanThaiPan oder Aran reist, wenn man möchte, auch in Rawindra (Interpretationssache) - da kann man das aber temporär machen, denn die Abenteurer leben sich ein. Das ist vielleicht ein langfristig tragfähigerer Kompromiss zwischen "ich will das mal erleben" und "mir reicht's jetzt, aber ich möchte die Figur nach zwei Jahren trotzdem weiter spielen, halt normaler...".

  • Like 1
Link to post

Ich habe übrigens mal bei Midgard einen Halbelfen gespielt, an dem außer der Ohren und einer erweiterten Lebensdauer nichts besonderes dran war. Da wir eh keinen Kalender geführt haben, gab es auch keinen regeltechnischen Vorteil oder Nachteil. So konnte er spitze Ohren und eine Stärke von 100 haben (das menschliche Erbe war halt stärker). Da die Unterschiede in den Werten zwischen den meisten Menschenähnlichen und Menschen meist sowieso ziemlich gering sind, kann man Halbirgendwasse oft auch wertetechnisch als normale Menschen abbilden. Dann ist der Halbzwerg eben nicht 1,80, sondern 1,50 groß. Kein Grund, ihn nicht doch als Mensch auszubauen. Nur eben grimmiger und versoffener (sorry, überflüssiges Zwergenbashing).

  • Like 1
  • Haha 1
Link to post
  • 3 weeks later...

Ich habe mal eine ganz andere Frage.... 

Leider hab ich im Forum nichts gefunden und auch die Suchfunktion brachte nicht das gewünschte Ergebnis, aber gibt es eine Möglichkeit den Zeitplan für Midgard Veröffentlichungen einzusehen? 

Das man mal einen groben Überblick über zukünftige Publikationen hat. 

Link to post
vor 2 Minuten schrieb Poempel:

Ich habe mal eine ganz andere Frage.... 

Leider hab ich im Forum nichts gefunden und auch die Suchfunktion brachte nicht das gewünschte Ergebnis, aber gibt es eine Möglichkeit den Zeitplan für Midgard Veröffentlichungen einzusehen? 

Das man mal einen groben Überblick über zukünftige Publikationen hat. 

Nein, da die Frankes es ablehnen, so etwas zu veröffentlichen.

Link to post
vor 28 Minuten schrieb Poempel:

Ich habe mal eine ganz andere Frage.... 

Leider hab ich im Forum nichts gefunden und auch die Suchfunktion brachte nicht das gewünschte Ergebnis, aber gibt es eine Möglichkeit den Zeitplan für Midgard Veröffentlichungen einzusehen? 

Das man mal einen groben Überblick über zukünftige Publikationen hat. 

Wie BF schon gesagt hat gibts so etwas leider nicht, die neusten Infos bekommst du über die offizielle Facebook Seite. Und vielleicht gibt es auch einen Newsletter?

Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...