Jump to content
Abd al Rahman

Wahrheitsgehalt von Gerüchten

Recommended Posts

Hi zusammen,

mir ist es als Spielleiter auf dem diesjährigen Klostercon passiert, das Gerüchten, die per erfolgreichem Gassenwissen aufgeschnappt wurden, zu 100% geglaubt wurde. Das war jetzt nicht kritisch, es soll auch nicht als Vorwurf gegen meine Spieler gemeint sein. Ich frage mich nur, ob ihr als SL bzw. Spieler die gleiche Erfahrung gemacht habt.

Was ist passiert: Die Gruppe schwärmte aus um auf der Straße nach Informationen und Gerüchten über einen NSC suchen. Die Erfolgswürfe waren erfolgreich. Ich erzählte der Gruppe diverse Gerüchte mit unterschiedlichem Wahrheitsgehalt. Die Informationen waren (die EW waren immerhin erfolgreich) zu einem Großteil korrekt. Nur enthielten sie, da Gerüchte, nicht alle Schattierungen. 

Wenn ich mein eigenes Verhalten als Spieler anschaue, bin ich ebenfalls oft geneigt, Gerüchte die meine Spielfigur erfährt, Glauben zu schenken ohne nochmal genauer nachzuforschen um die Spreu vom Weizen zu trennen.

Wie schaut das in Eurer Runde aus?

  • Like 1

Share this post


Link to post

Ähnlich.

Lustigerweise sucht tatsächlich kaum jemand nach einem erfolgreichen Wurf nach dem tatsächlichen Wahrheitsgehalt von Gerüchten. 

...aber man kann ja damit arbeiten. Manchmal ergeben sich sogar neue Subplots auf diesem Weg. 

Edited by Kameril
  • Like 1

Share this post


Link to post
vor 3 Stunden schrieb Abd al Rahman:

Ich frage mich nur, ob ihr als SL bzw. Spieler die gleiche Erfahrung gemacht habt.

Ja, du selber warst einer der Spieler.

Offen gewürfelt, EW:Gassenwissen zum Teil gelungen.
Die Ergebnisse widersprachen sich teilweise, wurden dennoch ernstgenommen und in ihrem Wahrheitsgehalt von der Gruppe nach und nach ermittelt.
Weil ihr als Gruppe mit den unterschiedlichen Würfelergebnissen erwachsen umgehen konntet.
Und weiter?

edit: Ah, verdeckt gewürfelt?
Gut, das ist was anderes...

Dann muss ich über die Frage nochmal nachdenken.

Edited by Drachenmann

Share this post


Link to post

Da wir mit verdeckten Gassenwurf arbeiten, ist es bei uns "normal"  Informationen, die wir so bekommen, zu hinterfragen, ob sie auch stimmen. Double-Check einer unabhängigen Quelle.

Detektiv-Abenteuer können also auch bei offenen Würfen entgleisen, danke für die Offenbarung.

Es ist schon interessant, auch wenn man einen erfolgreichen EW sieht (als Spieler), sollte man die Informationen hinterfragen (als Figur). Muss man da erwachsen von Spieler und Charakterwissen trennen?  Das ist hier kein Vorwurf, sondern fällt mir nur auf: Ist es als mehr Spieler "Schuld"? Oder hätte der Sl was "anders" machen sollen? Gassenwissen Informationen sind eben Infos aus der Gasse, das muss nicht immer alles zu 100% stimmen.

Auf jeden Fall danke für diese interessante Anekdote.

Edited by Panther

Share this post


Link to post
vor 7 Stunden schrieb Abd al Rahman:

Wenn ich mein eigenes Verhalten als Spieler anschaue, bin ich ebenfalls oft geneigt, Gerüchte die meine Spielfigur erfährt, Glauben zu schenken ohne nochmal genauer nachzuforschen um die Spreu vom Weizen zu trennen.

Wie schaut das in Eurer Runde aus?

Ich habe in den letzten Jahren etliche solcher Abenteuer mit vorher vorbereiteten Gerüchten geleitet und auch einige gespielt. Gerade bei ConKampagne und ConSaga hatte ich dabei auch die Vergleichsmöglichkeit mit anderen Spielleitern und deren Runden. Dabei habe ich festgestellt, dass Gerüchte unabhängig vom Wahrheitsgehalt einen enormen Einfluss auf das Abenteuer haben. Selbst wenn eigentlich nur Flair vermittelt werden soll, so wird darauf reagiert. Andere Elemente wie z.B. Feilschen auf dem scharidischen Basar "lenken" deutlich weniger ab.

vor 4 Stunden schrieb Drachenmann:

Ja, du selber warst einer der Spieler.

:lol:

Als Spieler hängt viel daran, wie einen die Gerüchte erreichen. Wurden sie zufällig auf dem Marktplatz aufgeschnappt, wurde aktiv nach Gerüchten gesucht oder wurden gar spezielle Informationen gesucht? Bei der gezielten Suche wird meist die Quelle stärker berücksichtigt als bei Gerüchten auf der Straße. Und bei Informationen per Zufall sind Spieler skeptischer als wenn eigene Fertigkeiten etwas ergeben.

Einen größeren Effekt hat auch die Paranoia. Kann die Gruppe ungestört ermitteln, dann wird Gerüchten eher geglaubt als wenn sie sich verfolgt oder beobachtet glaubt.

Wird aktiv ermittelt, dann wird stärker auf die Herkunft und Qualität von Quellen geachtet und bewusst falsche Informationen werden schneller als solche erkannt.

Share this post


Link to post

Ich würde als Spieler davon ausgehen, dass die Informationen, die mir der SL nach einem erfolgreichen EW:Gassenwissen gibt, im Rahmen des Verständnisses der Spielfigur korrekt sind. Dafür habe ich ja Gassenwissen eingesetzt. Man denke mal, der SL gibt nach einem erfolgreichen EW Natur/Tier/Pflanzenkunde/Giftmischen eine Fehlinformation raus, auch mit den Worten: "Die Foos sagen, dass das gut gegen Verbrennungen hilft." und dann ist es giftig… Nach einem erfolgreichen Einsatz eine Fehlinformation rauszugeben, halte ich für unfair.

Will er der Gruppe unverifizierte Informationen geben, muss er sie anders anbringen. Gerüchte erreichen Menschen doch typischerweise ohne dass sie aktiv danach suchen. Das empfinde ich wie Solwac: Es kommt auf den Weg an, auf dem die "Informationen" die SF erreichen. Und Gerüchte sind per se ungeprüft, Gassenwissen impliziert eine gewisse Überprüfung. Nur ein Gerücht ohne irgendwelche Validierung durch die Figur: dafür brauche ich kein Gassenwissen.

Auch wenn der SL verdeckt würfelt, sollte er nach einem erfolgreichen EW:Gassenwissen die Information so rausgeben, dass dem Spieler klar ist, was davon stimmt, bzw. seine Figur davon für vermutlich wahr hält. (Der Spieler kann immer noch auch an eine 1 denken.) Und wenn die SF ein Gerücht in bestimmten Kreisen aufgeschnappt hat, was schon an sich ein Wert sein kann, dann was davon man für wahr hält bzw. dass es ein reines Gerücht ist und dass man vielleicht entsprechende Reaktionen anderer erwarten kann oder dass man das benutzen kann.

Wenn man nach einem erfolgreichen EW Gassenwissen nur ein Gerücht rausgibt, dann ist das etwas wenig. Nach einem nicht gelungenen EW wäre das aber z.B. ok.

Share this post


Link to post

Hallo Kio!

vor 1 Minute schrieb Kio:

Ich würde als Spieler davon ausgehen, dass die Informationen, die mir der SL nach einem erfolgreichen EW:Gassenwissen gibt, im Rahmen des Verständnisses der Spielfigur korrekt sind. Dafür habe ich ja Gassenwissen eingesetzt. Man denke mal, der SL gibt nach einem erfolgreichen EW Natur/Tier/Pflanzenkunde/Giftmischen eine Fehlinformation raus, auch mit den Worten: "Die Foos sagen, dass das gut gegen Verbrennungen hilft." und dann ist es giftig… Nach einem erfolgreichen Einsatz eine Fehlinformation rauszugeben, halte ich für unfair.

[...]

Wenn man nach einem erfolgreichen EW Gassenwissen nur ein Gerücht rausgibt, dann ist das etwas wenig. Nach einem nicht gelungenen EW wäre das aber z.B. ok.

Letztlich ist es die Frage, ob der Erhalt einer Information (unabhängig ihres konkreten Wahrheitsgehaltes) bereits als Erfolg mittels Gassenwissen eingestuft wird. Ich als Spielleiter gehe grundsätzlich davon aus, dass eine Figur, welche Gassenwissen gelernt hat und nun einsetzt, automatisch Informationen erhält (Ausnahme: Kritischer Fehler). Inwieweit diese den Wahrheitskern treffen, beurteile ich mit dem (verdeckten) Erfolgswurf.

Allerdings sollten dies die Mitspieler auch so wissen. Gehen nämlich die Spieler davon aus, dass bereits der Erhalt einer Information einen geglückten Erfolgswurf voraussetzt und somit ein automatischer Wahrheitsgehalt angenommen wird, liegt ein Problem auf Spielerebene vor. Da braucht es eine entsprechende Klärung am Spieltisch.

Liebe Grüße, Fimolas!

Share this post


Link to post

@Kio Der Unterschied zwischen Pflanzenkunde und Gassenwissen ist, dass ich einmal (Pflanzenkunde) mein eigenes Wissen abfrage. Hier dient der Erfolgswurf zur Überprüfung, was meine Spielfigur über eine Pflanze weiß. Ein Wurf auf Gassenwissen fragt das Wissen anderer Menschen ab. Und die kennen nicht alle Gerüchte. Der Bettler auf der Straße kennt keine intimen Details über die Intrigen am Hofe. Er kennt das, was man sich auf der Straße erzählt, zuzüglich dem, was er zusätzlich als Bettler erfahren kann (ich seh da immer eine weiße Kutsche mit einer verschleierten Person im inneren aus dem Tor da drüben sein. Das kann nur die Gräfin sein). 

Über den objektiven Wahrheitsgehalt sagt so ein erfolgter Wurf nichts aus. Er gibt gute Anhaltspunkte und liefert, je nach Endergebnis, noch Informationen wie: "Das kann aber nicht alles sein. Die Leute auf der Straße wissen einfach nicht mehr."

  • Like 1

Share this post


Link to post
vor 14 Minuten schrieb Kio:

Ich würde als Spieler davon ausgehen, dass die Informationen, die mir der SL nach einem erfolgreichen EW:Gassenwissen gibt, im Rahmen des Verständnisses der Spielfigur korrekt sind. Dafür habe ich ja Gassenwissen eingesetzt. Man denke mal, der SL gibt nach einem erfolgreichen EW Natur/Tier/Pflanzenkunde/Giftmischen eine Fehlinformation raus, auch mit den Worten: "Die Foos sagen, dass das gut gegen Verbrennungen hilft." und dann ist es giftig… Nach einem erfolgreichen Einsatz eine Fehlinformation rauszugeben, halte ich für unfair.

Deine Figur geht in die Kneipe und sucht Informationen. Jetzt erfährt sie mit Gassenwissen, dass der (wie allgemein bekannt sehr reiche) Händler Luigi pleite sein soll. Das ist die ehrliche Meinung des Gesprächspartners. Ist das als Ergebnis der Recherche nicht ausreichend? Und wenn nicht, wie will Deine Figur hier und jetzt wissen ob Luigi wirklich pleite ist?

Share this post


Link to post
vor 4 Minuten schrieb Solwac:

Deine Figur geht in die Kneipe und sucht Informationen. Jetzt erfährt sie mit Gassenwissen, dass der (wie allgemein bekannt sehr reiche) Händler Luigi pleite sein soll. Das ist die ehrliche Meinung des Gesprächspartners. Ist das als Ergebnis der Recherche nicht ausreichend? Und wenn nicht, wie will Deine Figur hier und jetzt wissen ob Luigi wirklich pleite ist?

Ich würde zumindest davon ausgehen, dass es irgendwelche Gründe für das Gerücht gibt. Vielleicht ist Luigi nicht wirklich pleite, sondern nur geizig, oder er investiert gerade in ein heimliches Projekt oder was auch immer. Oder jemand streut bewusst das Gerücht, er sei es. 

Allerdings gehört für mich zum Gassenwissen normalerweise dazu, dass man das auch (zumindest in gewissen Grenzen) verifizieren kann, wenn man will. Spricht die ganze Stadt über Luigis Insolvenz, oder hat sonst noch niemand davon gehört? Wie vertrauenswürdig, wie intelligent ist der Informant? Wer Gassenwissen hat, sollte das einigermaßen einschätzen können.

Share this post


Link to post
Gerade eben schrieb Adjana:

Ich würde zumindest davon ausgehen, dass es irgendwelche Gründe für das Gerücht gibt. Vielleicht ist Luigi nicht wirklich pleite, sondern nur geizig, oder er investiert gerade in ein heimliches Projekt oder was auch immer. Oder jemand streut bewusst das Gerücht, er sei es.

Hier sollte es weitere Informationen geben, vollkommen richtig. Ob den Figuren einfach weitere Gerüchte zu Ohren kommen oder ob gezielt nachgefragt werden muss ist egal, aber auf jeden Fall ist dieser Luigi so ins Abenteuer gekommen und sollte eine Rolle spielen (können). Genau das meinte ich oben mit dem großen Einfluss.

vor 3 Minuten schrieb Adjana:

Allerdings gehört für mich zum Gassenwissen normalerweise dazu, dass man das auch (zumindest in gewissen Grenzen) verifizieren kann, wenn man will. Spricht die ganze Stadt über Luigis Insolvenz, oder hat sonst noch niemand davon gehört? Wie vertrauenswürdig, wie intelligent ist der Informant? Wer Gassenwissen hat, sollte das einigermaßen einschätzen können.

Die Verifizierung kann aber nicht an dieser Stelle stattfinden. Der Erfolg beim Gassenwissen brachte dieses Gerücht und nicht mehr. Dies impliziert natürlich, dass bei einem Misserfolg dieses Gerücht nicht aufgeschnappt worden wäre - sonst wäre der Erfolg entwertet. Alternativ wäre auch möglich, dass dieses Gerücht automatisch ankommt, aber ein erfolgreicher EW:Gassenwissen Erkenntnisse über die Verbreitung des Gerüchts liefert. So könnte der Eifer bei der Verbreitung des Gerüchts über bloßen Klatsch und Tratsch hinaus gehen. "Wie ich von Paolo gehört habe musste der Hausdiener von Luigi heute bar bezahlen. Das übliche Anschreiben und dann monatliche Zahlen wurde nicht akzeptiert. Offenbar ist Luigi pleite" - dies wäre z.B. eine deutlich qualifizierte Aussage und ermöglicht leicht weitere Nachforschungen.

Share this post


Link to post

Ganz wichtig ist, und das zeigt mir dieser Strang, dass der SpL die Gassenwissenwürfe immer und unbedingt verdeckt machen muss!  Dann ist der Spieler und damit die SpF gleich etwas vorsichtige bei der Analyse der Informationen (selbst dann, wenn der Spieler sagt, dass seine SpF naiv ist und eh alles glaubt. (Erfahrungswert als Mitspieler und SpL).

  • Thanks 1

Share this post


Link to post

@Solwac Ja, einen solchen Satz finde ich auch deutlich besser als ein vages "Du hörst das Gerücht, dass Luigi pleite ist" - ohne irgendwelche Informationen, von wem es kommt und wie es rübergebracht wurde. Mit so einem Satz dagegen kann man was anfangen.  Als Char weiß ich ja auch, ob ich das Gerücht von einem besoffenen Bettler oder aus dem Gespräch mehrerer gut gestellter Händler aufgeschnappt habe.

Share this post


Link to post
vor 1 Minute schrieb Bro:

Ganz wichtig ist, und das zeigt mir dieser Strang, dass der SpL die Gassenwissenwürfe immer und unbedingt verdeckt machen muss!

Diese Schlussfolgerung kann ich hier nicht nachvollziehen. An anderer Stelle haben wir die Vor- und Nachteile verdeckter bzw. offener Würfe bereits diskutiert und den Widerspruch zwischen "der Spieler will sich die Spannung nicht nehmen (insbesondere bei einer 1)" und "bei einem verdeckten Wurf kann ich Glückspunkte, Schicksalsgunst usw. ja nicht einsetzen" werden wir nicht auflösen können.

Share this post


Link to post

@Bro Nicht nach meiner Erfahrung. Bei verdeckten Würfen hatte ich das schon extremer. Man will guter Rollenspieler sein und zweifelt das Ergebnis des Wurfes nicht an und nimmt hin, was der SL einem sagt. 

vor 3 Minuten schrieb Bro:

Ganz wichtig ist, und das zeigt mir dieser Strang, dass der SpL die Gassenwissenwürfe immer und unbedingt verdeckt machen muss!  Dann ist der Spieler und damit die SpF gleich etwas vorsichtige bei der Analyse der Informationen (selbst dann, wenn der Spieler sagt, dass seine SpF naiv ist und eh alles glaubt. (Erfahrungswert als Mitspieler und SpL).

 

Share this post


Link to post
vor 1 Minute schrieb Adjana:

@Solwac Ja, einen solchen Satz finde ich auch deutlich besser als ein vages "Du hörst das Gerücht, dass Luigi pleite ist" - ohne irgendwelche Informationen, von wem es kommt und wie es rübergebracht wurde. Mit so einem Satz dagegen kann man was anfangen.  Als Char weiß ich ja auch, ob ich das Gerücht von einem besoffenen Bettler oder aus dem Gespräch mehrerer gut gestellter Händler aufgeschnappt habe.

Gassenwissen ist oft das Ergebnis Stundenlanger Recherche. Es werden mehrere Personen befragt. Wenn ich eine Begegnung ausspiele, dann besteht das oben angesprochene Problem eigentlich nie. 

Share this post


Link to post
vor 1 Minute schrieb Adjana:

@Solwac Ja, einen solchen Satz finde ich auch deutlich besser als ein vages "Du hörst das Gerücht, dass Luigi pleite ist" - ohne irgendwelche Informationen, von wem es kommt und wie es rübergebracht wurde. Mit so einem Satz dagegen kann man was anfangen.  Als Char weiß ich ja auch, ob ich das Gerücht von einem besoffenen Bettler oder aus dem Gespräch mehrerer gut gestellter Händler aufgeschnappt habe.

Aber es kann halt auch passieren, dass nicht viel Nebeninfo raus kommt, z.B.

Zitat

Du hörst wie sich zwei NSC unterhalten und der eine zum anderen sagt: "Hast Du schon gehört, Luigi soll pleite sein."

Es gibt halt viele verschiedene Details bei einem Gerücht und mal kriegt man mehr mit und mal weniger.

Share this post


Link to post
vor 2 Minuten schrieb Abd al Rahman:

Gassenwissen ist oft das Ergebnis Stundenlanger Recherche. Es werden mehrere Personen befragt. Wenn ich eine Begegnung ausspiele, dann besteht das oben angesprochene Problem eigentlich nie. 

Das ändert nichts daran, dass ich hinterher als Char weiß, von wem ich was gehört hab. Die stundenlange Recherche braucht es ja meistens, um überhaupt die richtigen Leute zu finden, den Kontakt aufzubauen und dann auf das richtige Thema zu lenken.

Share this post


Link to post
Guest Unicum
vor 10 Stunden schrieb Abd al Rahman:

Wie schaut das in Eurer Runde aus?

Zuerst: Ich gehöre - anderst wie du - zu den verdeckt für die Spieler würfelnden SL-Fraktion.

Ich kann mich noch gut an einen Spieler erinnern der wenn ich ihm die Info weitergab und dabei ziemlich ausführlich war, sagte "Ach, hast wieder die 1 für mich gewürfelt?" - dabei war es in dem falle dann eher die 20,...

--

und - nein ich nehme nicht alles was mir andere Leute erzählen für bare Münze - so hat eine SPf von mir in einem Badehaus aufgeschnappt das die Preise für weißen Pfeffer in den nächsten Tagen sehr stark steigen oder fallen. Anstatt dem völlig glauben zu schenken hat die Spf daraufhin nur einen kleinen Teil des Vermögens investiert - und 3.6 fachen Gewinn eingestrichen. Wäre ich nur mal glaubwürdiger gewesen - das hat mehr Kohle eingebracht als die Abenteuerbelohnung und es hätte noch sehr viel mehr sein können.

--

Etwas anderes sind Infos welche die Spielfigur sich selbst erarbeitet - also mittels spurensuche, wahrnehmung, etc...

Aber "Gassenwissen" ist ja immer nur Info aus zweiter Hand. Ebenso Verhören oder Menschenkenntnis - solange der befragte überzeugt ist das er die Wahrheit sagt - auch wenn es völlig falsch ist - kommt bei der würfelnden Spielfigur raus: Dein Gegenüber ist überzeugt die Wahrheit zu sagen - oder, wie einige SLs es (falsch) abkürzen: Er sagt die Wahrheit. (Was ein ziemlicher unterschied ist).

 

Share this post


Link to post

Hallo Unicum!

vor 12 Minuten schrieb Unicum:

Aber "Gassenwissen" ist ja immer nur Info aus zweiter Hand. Ebenso Verhören oder Menschenkenntnis - solange der befragte überzeugt ist das er die Wahrheit sagt - auch wenn es völlig falsch ist - kommt bei der würfelnden Spielfigur raus: Dein Gegenüber ist überzeugt die Wahrheit zu sagen - oder, wie einige SLs es (falsch) abkürzen: Er sagt die Wahrheit. (Was ein ziemlicher unterschied ist).

Es kommt eben sowohl auf die allgemeine Spielweise als auch die spezifische Situation an: Ein EW:Gassenwissen muss nicht zwangsläufig die Information eines einzelnen Befragten umfassen, sondern kann meines Erachtens auch einmal die Gewichtung zahlreicher Aussagen nach einer mehrstündigen Recherche beinhalten.

Liebe Grüße, Fimolas!

Share this post


Link to post
vor 30 Minuten schrieb Fimolas:

Ein EW:Gassenwissen muss nicht zwangsläufig die Information eines einzelnen Befragten umfassen, sondern kann meines Erachtens auch einmal die Gewichtung zahlreicher Aussagen nach einer mehrstündigen Recherche beinhalten.

Genau, wobei Adjanas Punkt dazu gehört: Es sollte klar sein, was ist eine Aussage eines Einzelnen, was ist eine Zusammenfassung vieler Aussagen, war es eine gezielte Info an die Spielerfigur (z.B. in einem Gespräch) usw.

Also was und wie wurde die Info erhalten.

Edited by Solwac
  • Like 1

Share this post


Link to post

Grundsätzlich erfordern bei mir "Gerüchte" überhaupt keinen EW "Gassenwissen"

 

Gerüchte schnappt man auf, wenn man sich "umhört" - also in einer Taverne, auf dem Markt. Man nbekommt sie sozusagen gratis, wenn man "Zeit" investiert.

 

Damit erübrigt sich die Frage danach, ob man sie immer glaubt. Natürlich nicht ;)

 

Anders bei der Frage "Suche nach Gerüchten über jemanden" - das würde ich allerdings eher als  "Suche nach Informationen über jemanden" betiteln.

 

Zuerst einmal würde ich als Spielleiter fragen, wie man es anstellt. Also Nachbarn Fragen, Barkeeper fragen, Suche nach "Unterweltkontakten" - hier kommen dann (verdeckte normalerweise) Erfolgswürfe auf verschiedene passende Fähigkeiten zum Einsatz. Aber auch erfolgreiche Würfe bedeuten nicht immer, dass die Info stimmt. Aber es gibt immer die Chance, dass die Spieler durch geschicktes Rollenspiel/geschickten Einsatz der Fähigkeiten abschätzen können wie "wahr" die erhaltenen Informationen sind.

Beispiel: Menschenkenntnis bei Befragung des Nachbarn: Du hast den Eindruck die Beiden sind Freunde/Spinnefeind. Oder "Du hast den Eindruck man erzählt dir was du hören willst."

 

Infos/Gerücht werden sofern Spielrelevant immer entweder Wahr/unwahr oder teilweise wahr sein.

 

Nicht spielrelevante "Gerüchte" - tja, die erfinde ich (wie wahrscheinlich (fast) jeder spontan)

 

 

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Ich sehe es ähnlich wie @Camlach, vielleicht noch etwas extremer: Die ganze Gerüchteproblematik stellt sich bei uns gar nicht, weil wir Gassenwissen anders interpretieren.

In der Beschreibung der Fertigkeit sind viele Einsatzgebiete aufgezählt, aber das meiste lässt sich auf "Wo finde ich Person/Ort/Gegenstand X" zurückführen". Außerdem hilft es beim Beschatten und um herauszufinden, ob jemand bestechlich ist. Und es hilft, bei der Suche nach zwielichtigen Informationen die "richtigen" Ansprechpartner zu finden, bzw. die richtigen Fragen zu stellen.

Ich vermute, dass @Abd al Rahman& Co. sich auf den Satz "Suche nach Informationen" (Kodex Seite 111) beziehen, und Gassenwissen weiter fassen. Ich interpretiere das aber enger: Meiner Meinung nach bezieht sich der Abschnitt nur auf die oben genannten Informationen: "Wo ist...?", "Wer kann...?", usw.

In meiner Runde hilft Gassenwissen also z.B, eine bestimmte Person zu finden, welche die benötigten Informationen besitzt. Was die einem dann aber erzählt oder nicht, ob sie lügt, schweigt, oder bereitwillig hilft hängt von den Umständen und dem Verhalten der Figuren ab, aber nicht vom EW:Gassenwissen.

Auch wir würfeln verdeckt, denn es kann immer sein dass man unwissentlich an die falsche Person gerät oder am falschen Ort landet.

Share this post


Link to post

@Knispik Wir interpretieren das genauso wie Du. Der Unterschied ist, dass wir, wenn das einholen von Informationen eine längere Zeit beansprucht (Stunden, Tage ...) und das unterhalten mit etlichen Personen beinhaltet, einsehen, dass das nicht mehr im direkten Gespräch erspielt werden kann. 

  • Like 1

Share this post


Link to post
vor 4 Stunden schrieb Solwac:

Deine Figur geht in die Kneipe und sucht Informationen. Jetzt erfährt sie mit Gassenwissen, dass der (wie allgemein bekannt sehr reiche) Händler Luigi pleite sein soll. Das ist die ehrliche Meinung des Gesprächspartners.

Um in der Kneipe ein paar Leute zu fragen, oder irgendeinen Bettler, dafür braucht es nach meiner Spielererfahrung kein Gassenwissen, das geht immer auch so.

vor 4 Stunden schrieb Adjana:

Allerdings gehört für mich zum Gassenwissen normalerweise dazu, dass man das auch (zumindest in gewissen Grenzen) verifizieren kann, wenn man will. Spricht die ganze Stadt über Luigis Insolvenz, oder hat sonst noch niemand davon gehört? Wie vertrauenswürdig, wie intelligent ist der Informant? Wer Gassenwissen hat, sollte das einigermaßen einschätzen können.

Das meine ich auch. Entweder es gibt das frei kolportierte Gerücht, Luigi ist pleite, dann kann man mit Gassenwissen mehr erfahren und nachher sagen: wahrscheinlich wahr oder falsch. (Das muss nicht stimmen, aber sollte insoweit stimmen, als die SPF danach ihre Handlung ausrichten können.) Oder es gibt dieses Gerücht gar nicht im freien Umlauf sondern nur in besonderen Kreisen. Dann kann Wissen um dieses Gerücht schon eine wichtige Information sein. Egal ob es stimmt oder nicht. In diesen Kreisen wird es Auswirkungen haben.

vor 4 Stunden schrieb Abd al Rahman:

Gassenwissen ist oft das Ergebnis Stundenlanger Recherche. Es werden mehrere Personen befragt. Wenn ich eine Begegnung ausspiele, dann besteht das oben angesprochene Problem eigentlich nie. 

Den Zeitaspekt hatte ich in meinem ursprünglichen Post auch noch drin, aber wieder rausgelöscht. Das ist mMn. ein wichtiger, aber unangenehmer Aspekt: Gassenwissen braucht mMn. Zeit. Man treibt sich rum, hört sich um, usw.. Man hat ja noch keine Kontakte, oder sie helfen nicht. Sonst bräuchte man Gassenwissen ja nicht. Aber dann ist die SPF, die Gassenwissen einsetzt, für längere Zeit aus der Gruppe raus. Und das wird meiner Erfahrung nach fast nie ausgespielt. Daraus kann man natürlich die Konsequenz ziehen: Wenig Aufwand > schlechte Information. Aber das entwertet doch die recht teure Fertigkeit, oder?

vor 3 Stunden schrieb Unicum:

Etwas anderes sind Infos welche die Spielfigur sich selbst erarbeitet - also mittels spurensuche, wahrnehmung, etc...

 Genau so sehe ich aber auch Gassenwissen: Eine Art Spurensuche. z.B. woher kommt das Gerücht? :-)

vor 3 Stunden schrieb Solwac:

Genau, wobei Adjanas Punkt dazu gehört: Es sollte klar sein, was ist eine Aussage eines Einzelnen, was ist eine Zusammenfassung vieler Aussagen, war es eine gezielte Info an die Spielerfigur (z.B. in einem Gespräch) usw.

Also was und wie wurde die Info erhalten.

ACK.

  • Like 2

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...