Jump to content

Recommended Posts

Beidhändiger Kampf ist ja lauf Regeln und FAQ eindeutig nur für den Nahkampf zuständig. Wie sieht es denn regeltechnisch damit aus, z.B. mit zwei Armbrüsten (in jeder Hand eine) ein paar Gegner in Schach zu halten (eine durchaus realistische Situation, finde ich). Was passiert, wenn ich die Armbrüste abschiessen will. Was sagen die Regelexperten?

Link to comment

Das Abschießen dürfte zumindest bei einer leichten Armbrust nicht das Problem sein. Für eine schwere Armbrust braucht man allerdings beide Hände um sie zu halten.

Das folgende Spannen wird sich allerdings als ziemlich schwierig gestalten, da man dazu beide Hände braucht. Das heißt man müsste erst eine Armbrust weg legen, die andere spannen, dann diese weg legen und die erste spannen.

 

Korrigiert mich wenn ich falsch liege, ich habe keine Regelwerk hier.

Link to comment

ich würde für das abfeuern eher zwei Handarmbrüste zulassen und mehr auch nicht, denn ich bezweifle, dass jemand den Rückstoß einer leichten Armbrust mit einem Arm abfangen und dann noch einigermaßen gezielt schießen kann

 

Zum Nachladen benötigt man für jeden der drei Armbrusttypen jeweils beide Hände

 

Edit sagt: WILLKOMMEN IM FORUM!

 

 

 

 

Link to comment

Nun in jeder Hand eine Armbrust, auch wenn es eine leichte ist halte ich für kaum handhabbar. Es wäre schon zu empfehlen beide Hände an der Armbrust zu haben. Eine Armbrust ist nicht so ein Spielzeug, wie aus dem Film der Erste Ritter (eine echtes filmisches Verbrechen, das man sich wirklich nicht ansehen sollte trotz mancher unfreiwilliger Komik), das man wie eine Pistole halten kann.

 

Um einige Leute in Schach zu halten empfehle ich immer noch eine und wenn schon dann schwere Armbrust, wegen der höheren Durchschlagskraft der Argumente nicht das einer meint er könnte es überleben. dazu gehört natürlich der Spruch: "Ja ganz richtig ich habe nur einen Schuß also wer will als erster sterben und den Helden spielen."

 

Um es mit Al Capone zu sagen einen Fachmann auf dem Gebiet der Kommunikation. Man erreicht mehr mit einem freundlichen Wort und einer Pistole als einem freundlichen Wort allein. wink.gif

 

 

Dreamweaver

Link to comment
Zitat[/b] (lendenir @ April. 07 2003,14:51)]ich würde für das abfeuern eher zwei Handarmbrüste zulassen und mehr auch nicht, denn ich bezweifle, dass jemand den Rückstoß einer leichten Armbrust mit einem Arm abfangen und dann noch einigermaßen gezielt schießen kann[...]

Habe Armbrüste wirklich einen Rückstoß? Ich meine einen, der nicht mit einem Arm aufgefangen werden kann?

 

Ich habe zwar noch nie mit einer echten Armbrust geschossen, kann mir das aber nicht so ganz vorstellen.

 

Ich würde das Schießen mit zwei Armbrüsten gleichzeitig wegen deren Unhandlichkeit nicht zulassen. Armbrüste sind ja nicht so schlank wie Gewehre. Normalerweise sind die "Bögen" vorne recht breit, sodass ein "In Schach halten" ziemlich unbequem wäre und auch echt doof aussähe ... wink.gif

 

Selbst "leichte" Armbrüste sind IMHO breite und unhandliche Waffen. Und auf jeden Fall "kopflastig", sodass eine zweite Hand zum Abstützen bestimmt von Nöten ist.

 

Grüße...

Der alte Rosendorn

Link to comment

Rosendorn

Zitat[/b] ]Selbst "leichte" Armbrüste sind IMHO breite und unhandliche Waffen. Und auf jeden Fall "kopflastig", sodass eine zweite Hand zum Abstützen bestimmt von Nöten ist.

 

Da kann ich dir nur zustimmen. Eine Armbrust ist  eben keine Pistole. Die einhändige Betätigung des Abzugs mit einer Hand wird schon schwierig. Man sollte eine solche Waffe immer abstützen sonst könnte der Rückschlag die Schulter oder bei einem schuß aus der Hüfte verletzlichere Körperteil erwischen.

Wie auch immer man es drehen oder wenden will - beide Hände an der Waffe und sie sauben an der Schulter abgestützt.

 

Dreamweaver

Link to comment

Rein regeltechnisch ist es nur möglich, eine Handarmbrust mit einer Hand zu halten und abzufeuern. Selbst die nur 60 cm langen leichten Armbrüste sind für dieses Manöver zu unhandlich.

 

Der Einfachheit halber würde ich bei einem Angriff, bei dem in beiden Händen mit jeweils einer Handarmbrust geschossen wird, die gleichen Abzüge wie im Nahkampf anrechnen. Der Angriff mit der üblichen Hand erfolgt ohne Abzüge, auf den anderen Angriff werden -6 angerechnet.

 

Grüße

Prados

Link to comment

Wie definiert ihr eine Handarmbrust.

 

Ich kenn von den Mittelalterfesten nur die Fußspanner und die hält kaum jemand (erst recht nicht wegen der Genauigkeit)  "erfolgreich"  nur mit einer Hand. Vom nachladen mal ganz zu schweigen, aber das ist ja schon geklärt. smile.gif

Link to comment

Beidhändiger Kampf mit leichten Armbrüsten halte ich auch für ein bißchen gewagt.

 

Wie steht's denn mit dem beidhändigen Werfen von z.B Wurfmessern? Das sollte doch eigentlich kein Problem darstellen.

 

Tschö,

Markus

 

PS: gab's da schon mal einen Thread zu??? Bin zu faul zum Suchen  blush.gif

Link to comment

Vielleicht wenn man als Beidhänder geboren wurde.

Ansonsten bedürfte es auf jeden Fall viel Trainigs.

 

Da ist es vielleicht effektiver zu Wurfmessern eine Hausregel analog zu den Wurfsternen zuzulassen, die es ermöglicht mehrere Messer pro Kampfrunde zu werfen,

 

Gruß

Eike

Link to comment
Zitat[/b] (Eike @ April. 07 2003,16:55)]Vielleicht wenn man als Beidhänder geboren wurde.

Ansonsten bedürfte es auf jeden Fall viel Trainigs.

 

Da ist es vielleicht effektiver zu Wurfmessern eine Hausregel analog zu den Wurfsternen zuzulassen, die es ermöglicht mehrere Messer pro Kampfrunde zu werfen,

 

Gruß

Eike

Latürnich muß das beidhändige Werfen geübt werden. Einfach mit den Regeln für beidhändigen Kampf.  satisfied.gif

 

EIDT: Tschuldigung: nur das Lernen geht analog zum beidhändigen Kampf. Die restliche Regel paßt nicht ganz.

 

Tschö,

Markus

 

 

 

 

Link to comment

Hallo Leute,

 

also, eine Armbrust (leichte) mit einer Hand zu betätigen würde gehen. Einen Rückstoß wie bei Schießpulverwaffen ist da nicht zu erwarten, da die Spannung an die Wurfarme weitergegeben wird. Allerdings ist die Handhabung von der Länge der Waffe und die Gewichtsverteilung von 2,5 kg mehr als unhandlich. Das Hauptgewicht dieser alten Waffe liegt im Bereich der Wurfarme, die meist aus Eisen bestanden haben (selten aus Holz).

Ein genaues Zielen ist einhändig, meiner Meinung nach, zumindest auf Entfernung nicht möglich.

Es sei den jemand bedroht einen Gegner aus allernächster Nähe.

 

Die Armbrust war ja auch dafür gemacht, beim anlegen im Schulterbereich ein ruhiges Zielen, ohne Kraftaufwand, zu ermöglichen. So konnten auch Leute mit wenig Übung (im Gegensatz zum Bogen) damit umgehen.

 

Ich stimme Prados zu, wenn einhändig (z. B. an der Hüfte abgestützt), dann nur mit Abzügen.

 

Mit Grüßen

Turion

Link to comment
Zitat[/b] (Turion @ April. 07 2003,17:03)][...]

Ich stimme Prados zu, wenn einhändig (z. B. an der Hüfte abgestützt), dann nur mit Abzügen.

 

Mit Grüßen

Turion

Halt, hier werde ich missverstanden. Das einhändige Schießen mit einer leichten Armbrust würde ich überhaupt nicht zulassen. Wenn einhändig, dann nur mit der Handarmbrust und einem Abzug von -6 auf den Angriff mit der ungewohnten Hand - also z.B. der linken Hand bei einem Rechtshänder.

 

Grüße

Prados

Link to comment

Erstmal glaube ich nicht das der "betroffene" die Armbrüste mit ausgestreckten arm abfeuern oder halten könnte!

Wenn er schiesst bekommt er mindestens -6 und darf seinen eigenen Trefferbonus nicht voll anwenden. ausserdem dürfte er für eine oder Zwei Runden nach hinten taumeln und für den Feind eine wehrlose Zielscheibe sein.

 

Meine Meinung!

Link to comment

Naja, wir reden hier ja von "Abenteurern", die ja in der Regel auch dafür bekannt sind, Schlachtbeile einhändig zu führen. wink.gif

Das mit der Stärke sollte ja ab 91 (meinetwegen auch ab 96)kein Problem sein, auch mit zwei Armbrüsten. Dass man nicht nachladen kann, ist auch klar. -6 auf die ungewohnte Hand hört sich fair an, schliesslich kommen bei der mir vor Augen schwebenden Situation (Abenteurer hält mit zwei Armbrüsten zwei Gegner in Schach) wenn es zum Schuss kommt eh noch Boni drauf, und Entfernungs-Mali bei ein paar Metern Entfernung sicherlich nicht.

 

Aber mal eine ganz andere Frage (hab gerade kein Regelwerk zur Hand): Kann man mit zwei Nahkampfwaffen zwei Gegner in Schach halten (mit den Boni für automatische Angriffe etc)? Natürlich Beidhändiger Kampf vorausgesetzt.

Link to comment

In Schach halten nicht, das geht nur mit einem Gegner, da man sich darauf konzentrieren muss (DFR, S. 95 rechts oben). Aber man könnte beide fesseln, dann gelten sie als wehrlos ...

 

Marek read.gif

Link to comment

Interessante Diskussion.

 

Was haltet ihr von der auch aufgeworfenen Frage nach dem gleichzeitigen Einsatz von, z.B. Wurfmessern oder auch Wurfäxten? Mit einer Hausregel analog 'beidhändigem Kampf' könnte man sich das vorstellen, oder? Oder nicht?

 

Euer

 

Bruder Buck

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...