Jump to content

Recommended Posts

Hallo Leute,

 

mich würde mal interessieren, ob Bedarf und Interesse an einem QB besteht, dass die ganzen "Bösen" umfasst.

 

Also die Orcs, Schwarzalben, Dunkelzwerge und Kobolde.

 

Ich stelle mir dass so vor, dass die Gesellschaftsstrukturen, die Ziele auf Midgard, besondere NCS´s, Artefakte und neue Zauber dargestellt werden. So sollte z.B. mal eine typische Schwarzalbenstadt oder eine Dunkelzwergenbinge vorgestellt werden. Ich glaube schon, dass das sehr hilfreich für die SL werden kann.

 

Schließlich sollen gerade die intelligenten Bösewichte auch einen "guten" Hintergrund bekommen.

 

Also Eure Meinung ist gefragt.

 

Gruß

Sternenwächter

 

P.S. Mich würde sowieso mal interessieren, ob durch ein großes ggf. positives Echo auf meine Anregung, den Verlag ein wenig beeinflussen kann......????

Link to post

Ist bereits in der Mache, Sternenwächter! Nennt sich "Bestiarium" und soll im Herbst zu den Spieletagen erscheinen. biggrin.gif Wenn die Informationen darin nicht ausführlich genug sein sollten, dann, ja dann wäre eine Forderung nach mehr gerechtfertigt. Einstweilen sollten wir aber erst einmal abwarten ...

 

Gruß,

 

Hendrik, der bei weitem nicht soviel Informationen für die Darstellung von NSpF benötigt wie für die von SpF wink.gif

Link to post

@Sternenwächter:

Wie kommst Du darauf, daß Dunkenzwerge zu den "Bösen" zählen??? Kann es sein, daß Du die letzten beiden Turnier-Abenteuer, insbesondere "In der Höhle der Dunkelzwerge" nicht kennst? Da wird auch (zumindest ansatzweise) eine Dunkelzwergen-Binge beschrieben ;-)

 

Bis auf die zusätzlichen Zauber gebe ich Dir aber recht. Auch ich freue mich schon auf ein Bestiarium mit genaueren Beschreibungen der intelligenten Rassen (also z.B. auch der ominösen "Bergmenschen" in Alba).

 

Wieso sollten aber neue Zauber dabei sein? Reicht Dir "Finstere Magie" nicht aus?

 

 

nice dice

 

Mike

Link to post

Hallöchen Sternenwächter,

nun etwas über Dunkelzwerge (jedenfalls spezielle) steht im Grauen Konzil.

Orclager wurden auch schon beschrieben.

Kobolde halte ich nicht für speziell böse.

Unter Schwarzalben kann ich mir mit Hilfe von Dunkelheim, dem Anarchen und der Karmodinkampagne allgemein genügend vorstellen.

Das heisst eigentlich reicht mir die Info die ich habe, aber wenn es natürlich weiteres Material dazu gibt schau ich es mir gerne an.

es grüsst

Sayah el Atir al Azif ibn Mullah

Link to post

@Hendrik

Da kann man nur hoffen, dass das neue Bestiarium mehr bietet als das Alte. Nur ein paar Zahlen und ein halber Absatz zu jeder Rasse ist mir zu wenig.

 

@Mike

Nein, die Turnierabenteuer kenne ich nicht, kann man die sich irgendwo besorgen? Naja und besonders gut sind die Dunkelzwerge ja wohl auch nicht, bestenfalls "Dunkelgrau", wie so manche Abenteuergruppe  wink.gif

 

@sayah

Die Dunkelzwerge im "Grauen Konzil" sind doch wohl ein Sonderfall! Warum sollen Kobolde nicht böse sein, was denn sonst? Und bei den Schwarzalben ist fast jede Stadt anders, da reichen die Infos aus "Die haut des Bruders" nicht aus.

 

Es geht ja um mehr Infos, richtige Hintergründe und Entstehungsgeschichte und vorallendingen um die Motive dieser Rassen, ihre Verbreitung usw.

 

Ich finde das sehr spannend !

 

Gruß

Sternenwächter

 

colgate.gif  

Link to post

@Sternenwächter

 

Unter "bösen" Rassen verstehe ich solche, bei denen sich die Abenteurer eigentlich nur überlegen: Angreifen oder wegrennen.

 

Wenn Du meinst, das gelte auch für Dunkelzwerge, dann gilt das wohl auch für alle Menschen, denen Deine Abenteurer begegnen  confused.gif

 

Und wieso sollen die Dunkenzwerge im Konzil ein Sonderfall sein?    (ebenfalls: )  confused.gif

 

 

Hast Du 'ne eMail-Adresse?

 

 

Mike

 

 

 

 

Link to post

Hallo Sternenwächter,

 

ich glaube nicht, dass es ein QB zu diesem Thema geben wird.

Das hängt einerseits mit der Tatsache zusammen, dass immer mehr QB den "Handlungsfreiraum" für Spieler, Spielleiter und vor allem Autoren einschränken. Deshalb ist neben dem Küstenstaaten- und dem Clanngadarn-Handbuch keine anderes in Planung, so viel ich weiß.

 

Ich denke, dass diese Themen gut in den GB passen, gerade jetzt, wo wir die Redaktion vergrößert haben, freuen wir uns über brauchbare Ideen und Ausarbeitungen - ich erinnere hier gerne an Kjartadalur in GB 36/37.

 

Marek

Link to post

Warum ein besonderes Quellenbuch zu den Bösen?

Jedes Volk und jede Rasse ist für sich interresant.

Ich finde es gibt noch so viele Kulturen, die ungenügend oder gar nicht beschrieben sind bevor man solche "kleinen Gruppen" berücksichtigen sollte. Ich weiß diese Argumentationsweise ist menschenzentriert, aber sie sund nun einmal mehr und bieten mehr Handlungsrahmen. Man kann wesentlich mehr Abenteurer in Chryseia spielen als in dem eng definierten Umfeld von Schwarzalben zum Besispiel.

 

 

Sternenwächter -

Deine Definition von Böse ist interresant. was macht gerade diese Rassen zu Bösen?

 

Mike

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat </td></tr><tr><td id="QUOTE">Unter "bösen" Rassen verstehe ich solche, bei denen sich die Abenteurer eigentlich nur überlegen: Angreifen oder wegrennen.<span id='postcolor'>

Sind damit alle Drachen Böse, weil man da wohl auch eher wegrennt ? Was meinst du eigentlich genau mit deiner Definition von Böse?

 

Dreamweaver

 

Don`t dream it - be it

Link to post

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Sternenwächter @ März. 28 2002,20:58)</td></tr><tr><td id="QUOTE">@Hendrik

Da kann man nur hoffen, dass das neue Bestiarium mehr bietet als das Alte. Nur ein paar Zahlen und ein halber Absatz zu jeder Rasse ist mir zu wenig.[..]<span id='postcolor'>

hallo Sternenwächter,

Myxxel (unser aller geliebter GB-Chefredakteur und Bestiarium- Autor) hat schon angekündigt (und du wirst es auch auf Midgard-online sehen) daß das Bestiarium diesmal ein echter Wälzer wird (nicht ganz so dick wie Arkanum und DFR, aber immerhin) und es 1-2 seitige Beschreibungen zumindest bei den wichtigeren Bewohnern geben wird. Da nehme ich an, daß Trolle, Orks und sowas gemeint sind.

 

Zu jedem Detail Midgards ein QB herauszubringen hielte ich eigentlich für verfehlt, denn wenn ich ein QB über die "Dunklen" mache, warum dann nicht ein Götter-QB, ein Geschichts-QB und so weiter.

Ich glaube, daß das zukünftige Bestiarium den richtigen Ansatz hat und hoffe, daß du auch genügend Anregungen drin finden wirst.

 

@Marek:

Clanngadarn? Wirklich? Was is eigentlich mit Erainn?

Sorry für das O.T.

Link to post

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Dreamweaver @ März. 29 2002,10:42)</td></tr><tr><td id="QUOTE">Mike

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat </td></tr><tr><td id="QUOTE">Unter "bösen" Rassen verstehe ich solche, bei denen sich die Abenteurer eigentlich nur überlegen: Angreifen oder wegrennen.<span id='postcolor'>

Sind damit alle Drachen Böse, weil man da wohl auch eher wegrennt ? Was meinst du eigentlich genau mit deiner Definition von Böse?<span id='postcolor'>

Würden Deine Abenteurer vor guten Drachen wegrennen???

Link to post

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Nixonian @ März. 29 2002,11:48)</td></tr><tr><td id="QUOTE">Zu jedem Detail Midgards ein QB herauszubringen hielte ich eigentlich für verfehlt, denn wenn ich ein QB über die "Dunklen" mache, warum dann nicht ein Götter-QB, ein Geschichts-QB und so weiter.<span id='postcolor'>

Sehr interessante Idee. Ich würde meine von DSA übernommene Götterbeschreibung gerne gegen eine von Midgard austauschen. Aber was man z.B. im Alba-QB zu dem Thema findet, kann das nie und nimmer ersetzen. Gibt es für die unterschiedlichen Priester tatsächlich keinerlei religiöse Gebote?

 

Mike

Link to post

@Mike

Diese Diskussion hatten wir schon ein paar Mal, oder?

z.B. hier: Das Aventurien-Syndrom - Midgard überplant?

 

Ich wollte eigentlich nur darin bestärken, daß das Bestiarium wohl wesentlich ausführlicher sein wird als die bisherigen Seiten in den Heften und Dreamweaver vielleicht schon genügen werden.

 

<span style='color:green'>Link korrigiert, Hornack</span>

Link to post

@Mike

Klar hab ich ne Mail-Adresse (Schilling_st@web.de)

Nun die Dunkelzwerge im Konzil wurden von den Seemeistern angeheuert und dort angesiedelt um für diese zu arbeiten. Sie sind also sehr abhängig gewesen, so ne Art "Gastarbeiter". Ich denke die "normalen" Dunkelzwerge sind da anders, aber wie genau? Was sind sie und was machen sie? Artefaktbau- und handel? wie sind sie genau entstanden? Lauter unbeantwortete Fragen!

 

@Dreamweaver

Im Prinzip gebe ich Dir recht, ich freue mich auch über jede neue Midgard Publikation (ist ja leider selten). Aber ich finde den Hintergrund über die meisten Kulturen kann man anhand der Beispiele auf unserer guten alte Erde irgendwie ableiten, aber Dunkelzwerge, Orcs und Kobolde....

Nun, die Frage, welche Rasse böse ist, ist eher eine philosopisches Problem und wahrscheinlich auch Ansichtssache, aber ich denke man sollte versuchen diese Frage aus der Sicht der Menschen Midgards zu beantworten, bzw. aus dem Verhalten einer Rasse, oder auch aus ihren Zielen. Das viele Menschen, dann bestimmt auch unter die Definition böse fallen ist wohl auch klar. Ich versuche in meinen Abenteuern so gut es geht nicht alles schwarz weiß darzustellen, sondern die Grauzonen deutlich zu machen.

 

@Nixonian

Danke für die Info, da bin ich ja echt mal gespannt, was das Bestiarium so zu bieten hat.

 

@Marek

Stimmt der Artikel im GB  36/37 war echt gut. Ich habe Kjartadalur in mein Midgard eingebaut und die Spieler fanden es, glaube ich, auch gut.

 

Naja, das Interesse an einem solchem QB scheint ja eher gering. Dann muß ich mich wohl weiterhin auf die Infos aus dem GB verlassen. Die sind meistens echt OK (bis auf dem Artikel über die Elfen und Schwarzalben, den fand ich nicht so gelungen), Wenn der GB nur regelmäßig kommen würde...

cry.gif

 

Gruß

Sternenwächter

Link to post

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Sternenwächter @ März. 28 2002,16:27)</td></tr><tr><td id="QUOTE">Hallo Leute,

 

mich würde mal interessieren, ob Bedarf und Interesse an einem QB besteht, dass die ganzen "Bösen" umfasst.

 

Also die Orcs, Schwarzalben, Dunkelzwerge und Kobolde.

 

Ich stelle mir dass so vor, dass die Gesellschaftsstrukturen, die Ziele auf Midgard, besondere NCS´s, Artefakte und neue Zauber dargestellt werden. So sollte z.B. mal eine typische Schwarzalbenstadt oder eine Dunkelzwergenbinge vorgestellt werden. Ich glaube schon, dass das sehr hilfreich für die SL werden kann.

 

Schließlich sollen gerade die intelligenten Bösewichte auch einen "guten" Hintergrund bekommen.

Gruß

Sternenwächter<span id='postcolor'>

Auch wenn das jetzt vielleicht einige überrascht ( wave.gif Mike): Ja, würde mich interessieren. Die Gesellschaft und das Sozialleben von Gegnern sind für mich interessanter als dieselben Aussagen über Spielerfiguren. Warum? Weil ich als Spieler mir selbst Gedanken darüber mache, was meine Figur motiviert. Aber eine gut ausgearbeitete Schurken-Zivilisation hat einiges für sich. (Ich habe mir u.a. auch deswegen die Forgotten-Realms-Box "Menzoberranzan" gekauft wink.gif )

 

Wenn die Beschreibungen im Bestiarium für jede Rasse lediglich 1 oder 2 Seiten umfassen, könnte ich mir ein eigenes QB zum Thema: Schwarzalben, Orcs, Trolle u.a.m. gut vorstellen.

Hornack

Link to post

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Gwynnfair @ April. 03 2002,09:16)</td></tr><tr><td id="QUOTE">Mehr über die Motivation und den Hintergrund der Gegenspieler zu erfahren fände ich SEHR GUT!<span id='postcolor'>

Na, was wollen die den schon? Was sie jeden Tag wieder versuchen: Die Weltherrschaft zu erlangen! <narf, zort>  biggrin.gif

 

 

 

Odysseus,

 

der eigentlich jedes Midgard-QB befürwortet

Link to post

wow.gif2--></span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Odysseus @ April. 03 2002,10wow.gif2)</td></tr><tr><td id="QUOTE">der eigentlich jedes Midgard-QB befürwortet<span id='postcolor'>

stimme ich dir absolut zu... es mag zwar für den spielgebrauch dann etwas seltener zum einsatz kommen (hallo an alle die meinen midgard wäre überplant), aber allein wie gut die QB immer gemacht sind, wäre es sogar nur das buch als lektüre alleine wert, sich das teil zuzulegen

 

GROSSES LOB AN ALLE MIDGARD-SCHREIBERLINGE

 

lg reiti

Link to post

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (reitie @ April. 03 2002,11:24)</td></tr><tr><td id="QUOTE">es mag zwar für den spielgebrauch dann etwas seltener zum einsatz kommen (...)<span id='postcolor'>

Aber bestimmt nicht seltener als das QB Nahuatlan, dem ja leider Folge-Abenteuer fehlen  biggrin.gif

Link to post

@Mike

Ja genau, vielen Dank für die beiden Abenteuer  cheesy.gif sehr nett!!!

 

@Odysseus

Denkst Du wirklich, dass das alles ist, Weltherrschaft, was wollen z.B. die im Dunkeln lebenden Schwarzalben mit der Weltherrschaft oder gar die Dunkelzwerge (welche Welt wollen die wohl????)

 

Gruß

Sternenwächter

Link to post

Mike

Das mit dem QB Nahuatlan sit allerdings ein schlagendes Argument. Da es etwas im luftleeren Raum steht ohne Folgeabenteuer.

 

Mehr Quellenbücher !!

 

Welche davon in welcher Reihenfolge nötig sind ist eine Frage des Geschmacks - Hauptsache ist aber wir sehen wieder mal eins.

 

Dreamweaver

 

Don`t dream it - be it

Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Aragon26
      Zunächst einmal eine Warnung an meine Gruppe lest dieses Thema nicht oder es wird 20igen geben!!!
       
      Nachdem ich mich nun etwas eingelesen habe für meine nächste "Kampagne" habe ich einige wichtige Fragen im Bezug auf die Politik in Vesterness.
      1. Wie stehen Clanngardan und Ywerddon in Beziehung zueinander und würden sie eventuell ein Bündnis gegen Alba eingehen (zumindest die Grenzclans beider Staaten)?
      2. Beteiligen sich die Zwerge Albas an Kriegen Albas und wie ist die Front zwischen den Zwergen und den Orks in den Nebelbergen(Aktiver Krieg oder Stellungskampf)?
      3. Werden Zwerge in Clanngardan und Ywerrdon, wenn sie aus Alba stammen, als Albai angesehen und werden daher wie solche behandelt?
      4.Wie groß währen die Streitkräfte Albas, Clanngardans und Ywerrons bei solchen Konflikten?
      5. Wie viele Orks leben in den Nebelbergen, und wie leben sie(in Sippen?) und haben sie irgend ein "politisches System"?
      6.Gibt es nur zwei Wege ins Artross auf welchen Wägen fahren könnten?
      7.Kulte und Rebellen in besagten Ländern(z.B. alter Glaube an Erdmutter Henwen in Clanngardan)?
      8.Wichtige Innenpolitische Rivalitäten wie Clankonflikte in Alba und erainnische Rebellen in Ywerrdon?
      9. Relevante Persönlichkeiten(keine Staatsoberhäupter o.Ä.) welche in der Region relevant sind? Können auch nicht menschenähnliche sein, Dämonen oder Ähnliches 
       
      Zur Information mir fehlt leider das Zwergen QB. Das Alba QB sowie M4+M5 mit Zusatzbänden besitze ich.
      Bekannt sind mir die groben politischen Strukturen der Länder und die in M5 erwähnten Konflikte.
      Das wäre es erstmal an Fragen. Im voraus schonmal Danke für die Antworten!
    • By Barbarossa Rotbart
      Die Verderbtheit ist ein Maß dafür, wie weit er sich auf dem Pfad der Erleichtung befindet. Am Anfang hat jeder Elf eine Verderbtheit von 0.
      Nach jeder unelfischen Untat muss der Elf ein PW:Wk-Vh machen. Scheitert dieser, steigt seine Verderbtheit um 1. Bei besonders schlimmen Untaten kann der Spielleiter entscheiden, dass die Verderbtheit des Elfen automatisch um mehrere Punkte steigt. Beispiel: Die Elfe Senarel hat eine Willenskraft von 83 und im Laufe der letzen Abenteuer 5 Punkte Verderbtheit angesammelt. Wenn sie das nächste Mal eine Untat begeht, muss sie beim PW:Wk-Vh mit 1W% unter 78 (= 83 - 5) bleiben, um zu verhindern, dass ihre Verderbtheit auf 6 steigt.
      Für das Lernen eines Zaubers schwarzmagischen Ursprungs steigt die Verderbtheit automatisch um die Stufe des Zaubers und er muss zusätzlich einen PW:Wk-Vh machen, um nicht einen zusätzlichen Punkt Verderbtheit zu erhalten, da das Lernen eines solchen Zaubers nicht gerade elfisch ist. Für das Erlernen einer unelfischen Fertigkeit wie z.B. Gassenwissen+8 steigt die Verderbtheit automatisch um die Lerneinheiten, die für das Erlernen benötigt werden (im Falle von Gassenwissen+8 also um 2) und er muss ebenfalls einen PW:Wk-Vh machen, um nicht einen zusätzlichen Punkt Verderbtheit zu erhalten, da auch das Lernen einer solchen Fertigkeit ebenfalls nicht gerade elfisch ist. Das gleiche gilt für das Steigern solcher Fertigkeiten, wobei dann aber die Verderbtheit pro Steigerung um 1 steigt. Beispiel: Die Elfe Senarel (Wk 83, Vh 5) hat Gefallen am Glücksspiel gefunden und will diese Fertigkeit unbedingt lernen. Durch das Lernen dieser Fertigkeit steigt ihre Verderbt automatisch um 1, da sie für diese leichte Alltagsfertigkeit eine LE aufwenden musste. Außerdem muss sie einen PW:Wk-Vh machen. Dabei verfehlt sie mit einer 79 die notwendige 77, wodurch ihre Verderbtheit auf 7 steigt.
      Der Einsatz von schwarzmagischen Zaubern und unelfischen Fertigkeiten zählt ebenfalls als unelfische Untat und erfordert jedes Mal einen PW:Wk-Vh. Begeht er dabei eine Untat, ist sogar ein weiterer PW:Wk-Vh fällig. Ein Misslingen dieser PW hat immer eine Erhöhung der Verderbtheit des Elfen um 1 zur Folge. Beispiel: Die gefallene Elfe Senarel (Wk 86, Vh 52), ermordet einen Wachposten, in dem sie ihn erst mit einen schwarzmagischen Zauber schwächt und dann mit ihrer Garotte erdrosselt. Sie muss deshalb vier PW:Wk-Vh machen, einen für den Mord, einen für den Einsatz eines schwarzmagischen Zaubers und zwei für den Einsatz der Fertigkeiten Meucheln und Erdrosseln. Der PW gelingt nur einmal, und ihre Verderbtheit steigt auf 55.
      Man kann Zaubers schwarzmagischen Ursprungs nur lernen, wenn man Verderbtheit in der Höhe von Wk/10 pro LE angesammelt hat. Für die unelfischen Fertigkeiten beträgt diese Mindest-Verdebtheit Wk/20 pro LE. Bei einer Verderbtheit in Höhe der halben Willenskraft, werden die Augen des Elfen lichtempfindlich (Sehen-2 bei Tageslicht o.ä.). Spätestens zu diesem Zeitpunkt sollte der Elf scon die ersten äußerlichen Anzeichen für seine Verwandlung zeigen, wie zum Beispiel schwarze Strähnen im Haar oder eine blassere Hautfarbe. Beispiel: Die Elfe Senarel benötigt wegen ihrer Willenskraft von 83, 8 Punkte Verderbtheit um eine schwarzmagischen Zauber der Stufen 1 und 2 zu erlernen, 16 für Stufe 3 Zauber usw. Für Fertigkeiten beträgt ihre notwendige Verderbtheit nur 4 Punkte pro Lerneinheit. Da sie zu diesem Zeitpunkt mit einer Verderbtheit von 5 aber schon mehr hatte, konnte sie ohne Probleme die Fertigkeit Glücksspiel erlernen. Und bei einer Verderbtheit von 42 zeigen sich bei ihr die ersten Anzeichen der Verwandlung. Für den recht willensstarken Elfenweisen Manastor (Wk 100) liegen diese Schranken bei 5 (für Fertigkeiten) bzw. 10 (für Zauber) Punkten Verderbtheit pro LE und bei ihm zeigen sich die ersten Anzeichen erst bei einer Verderbtheit von mindestens 50. Die Elfen Taumasel hat nur eine Willenskraft von 20. Sie benötigt also nur eine Verderbtheit von 1 bzw. 2 pro LE, um verbotene Fertigkeiten und Zauber zu lernen, aber dafür zeigen sich bei ihr schon bei einer Verderbtheit von 10 die ersten Anzeichen.
      Ist die Verderbtheit eines Elfen genauso groß wie seine Willenskraft, ist seine Verwandlung zum Schwarzalben abgeschlossen. Gibt er sich schon vorher dem Wilden Dweomer hin oder geht einen Pakt mit einer finsteren Macht ein, wird der Elf sofort zum Schwarzalb.
    • By Barbarossa Rotbart
      Bekanntlich kann Elfen die kalte Wut packen, und sie verwandeln sich dann unter Umständen in Schwarzalben. Selbst elfische Spielerfiguren sind vor dem Pfad der Erleuchtung nicht gefeit. In manchen Kampagnen mag dies Teil der geplanten Geschichte sein, aber es gibt auch Spieler, die ihre Elfen fast schon wie Schwarzalben spielen, aber darauf bestehen, dass sie immer noch Elfen sind. Damit der Spielleiter ein Werkzeug hat, um die mehr oder weniger freiwillige Verwandlung eines Elfen in einen Schwarzalben zu kontrollieren, gibt es eine neue Eigenschaft: Verderbtheit (Vh).
      Die Verderbtheit ist ein Maß dafür, wie weit er sich auf dem Pfad der Erleichtung befindet. Am Anfang hat jeder Elf eine Verderbtheit von 0.
      Nach jeder unelfischen Untat muss der Elf ein PW:Wk-Vh machen. Scheitert dieser, steigt seine Verderbtheit um 1. Bei besonders schlimmen Untaten kann der Spielleiter entscheiden, dass die Verderbtheit des Elfen automatisch um mehrere Punkte steigt. Beispiel: Die Elfe Senarel hat eine Willenskraft von 83 und im Laufe der letzen Abenteuer 5 Punkte Verderbtheit angesammelt. Wenn sie das nächste Mal eine Untat begeht, muss sie beim PW:Wk-Vh mit 1W% unter 78 (= 83 - 5) bleiben, um zu verhindern, dass ihre Verderbtheit auf 6 steigt.
      Für das Lernen eines Zaubers schwarzmagischen Ursprungs steigt die Verderbtheit automatisch um die Stufe des Zaubers und er muss zusätzlich einen PW:Wk-Vh machen, um nicht einen zusätzlichen Punkt Verderbtheit zu erhalten, da das Lernen eines solchen Zaubers nicht gerade elfisch ist. Für das Erlernen einer unelfischen Fertigkeit wie z.B. Gassenwissen+8 steigt die Verderbtheit automatisch um die Lerneinheiten, die für das Erlernen benötigt werden (im Falle von Gassenwissen+8 also um 2) und er muss ebenfalls einen PW:Wk-Vh machen, um nicht einen zusätzlichen Punkt Verderbtheit zu erhalten, da auch das Lernen einer solchen Fertigkeit ebenfalls nicht gerade elfisch ist. Das gleiche gilt für das Steigern solcher Fertigkeiten, wobei dann aber die Verderbtheit pro Steigerung um 1 steigt. Beispiel: Die Elfe Senarel (Wk 83, Vh 5) hat Gefallen am Glücksspiel gefunden und will diese Fertigkeit unbedingt lernen. Durch das Lernen dieser Fertigkeit steigt ihre Verderbt automatisch um 1, da sie für diese leichte Alltagsfertigkeit eine LE aufwenden musste. Außerdem muss sie einen PW:Wk-Vh machen. Dabei verfehlt sie mit einer 79 die notwendige 77, wodurch ihre Verderbtheit auf 7 steigt.
      Der Einsatz von schwarzmagischen Zaubern und unelfischen Fertigkeiten zählt ebenfalls als unelfische Untat und erfordert jedes Mal einen PW:Wk-Vh. Begeht er dabei eine Untat, ist sogar ein weiterer PW:Wk-Vh fällig. Ein Misslingen dieser PW hat immer eine Erhöhung der Verderbtheit des Elfen um 1 zur Folge. Beispiel: Die gefallene Elfe Senarel (Wk 86, Vh 52), ermordet einen Wachposten, in dem sie ihn erst mit einen schwarzmagischen Zauber schwächt und dann mit ihrer Garotte erdrosselt. Sie muss deshalb vier PW:Wk-Vh machen, einen für den Mord, einen für den Einsatz eines schwarzmagischen Zaubers und zwei für den Einsatz der Fertigkeiten Meucheln und Erdrosseln. Der PW gelingt nur einmal, und ihre Verderbtheit steigt auf 55.
      Man kann Zaubers schwarzmagischen Ursprungs nur lernen, wenn man Verderbtheit in der Höhe von Wk/10 pro LE angesammelt hat. Für die unelfischen Fertigkeiten beträgt diese Mindest-Verdebtheit Wk/20 pro LE. Bei einer Verderbtheit in Höhe der halben Willenskraft, werden die Augen des Elfen lichtempfindlich (Sehen-2 bei Tageslicht o.ä.). Spätestens zu diesem Zeitpunkt sollte der Elf scon die ersten äußerlichen Anzeichen für seine Verwandlung zeigen, wie zum Beispiel schwarze Strähnen im Haar oder eine blassere Hautfarbe. Beispiel: Die Elfe Senarel benötigt wegen ihrer Willenskraft von 83, 8 Punkte Verderbtheit um eine schwarzmagischen Zauber der Stufen 1 und 2 zu erlernen, 16 für Stufe 3 Zauber usw. Für Fertigkeiten beträgt ihre notwendige Verderbtheit nur 4 Punkte pro Lerneinheit. Da sie zu diesem Zeitpunkt mit einer Verderbtheit von 5 aber schon mehr hatte, konnte sie ohne Probleme die Fertigkeit Glücksspiel erlernen. Und bei einer Verderbtheit von 42 zeigen sich bei ihr die ersten Anzeichen der Verwandlung. Für den recht willensstarken Elfenweisen Manastor (Wk 100) liegen diese Schranken bei 5 (für Fertigkeiten) bzw. 10 (für Zauber) Punkten Verderbtheit pro LE und bei ihm zeigen sich die ersten Anzeichen erst bei einer Verderbtheit von mindestens 50. Die Elfen Taumasel hat nur eine Willenskraft von 20. Sie benötigt also nur eine Verderbtheit von 1 bzw. 2 pro LE, um verbotene Fertigkeiten und Zauber zu lernen, aber dafür zeigen sich bei ihr schon bei einer Verderbtheit von 10 die ersten Anzeichen.
      Ist die Verderbtheit eines Elfen genauso groß wie seine Willenskraft, ist seine Verwandlung zum Schwarzalben abgeschlossen. Gibt er sich schon vorher dem Wilden Dweomer hin oder geht einen Pakt mit einer finsteren Macht ein, wird der Elf sofort zum Schwarzalb.

      View full artikel
    • By Xan
      Erstaunlich, dass es zu diesem Klassiker noch kein Strang gibt. Auch nachdem es diesen jetzt als pdf gibt.

      Es wird wohl eines der ersten ABs meiner neuen Kampagne werden und (wenn auch noch nicht im Detail gelesen) stellen sich mir ein paar Fragen (und vielleicht kommen noch weitere dazu).

      1. Der magische Ring Orifahel macht seine Träger nach deren Ableben zu Schatten der Nacht. Betrifft das generell alle (auch jene, die in vielleicht nur mal kurz verwahrt haben)? Sind diese Geister dann an den Ring (bzw. seinen Träger) gebunden (sofern man um seine Wirkung weiß)?

      4. Der magische Hammer Gurthrauk ist doch ziemlich heftig, dafür, dass Spielerfiguren von Grad 1 (für die das AB gestaltet ist) diesen finden können. Oder nicht?

      Moderation :
      Frage 2 bis 3 berühren das Abenteuer nur am Rande und wurden deshalb (mit einer Antwort) in die Kreativecke ausgelagert...


      Odysseus

      Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen
    • By Bro
      Ich wäre an einer solchen Diskussion interessiert.
       
      Zu meiner Kritik an dem Bild des Sichtschirms: Dazu stehe ich und wenn ich früher von dem Bild gewusst hätte, hätte ich mich auch früher geäußert.
       
      Ich habe soeben mal die Titelbilder einiger Regelwerke, Kulturenbände und Sondereditionen angesehen. Die meisten Bilder gefallen mir (Cuanscadan, Barbarenwut und Ritterehre), einige Bilder gefallen mir sogar ausnehmend gut. Meine Favoriten sind die Titel von "Hexenzauber und Druidenkraft" (nicht wegen der Frau, sondern hauptsächlich wegen des kleinen Zweikampfes zwischen Zwergdrachen und Katze oben), des "Bestiarium" (Cornmorwyn gab mir die Anregung für den Hintergrund einer meiner SpFen) und des "Arkanum" (1. Auflage) (ich finde den Dämonen, der dem Zauberer über die Stuhllehne guckt, einfach klasse).
       
      So richtig stören mich eigentlich nur die Titelbilder des DFR (egal welche Auflage) und des Sichtschrims bzw. des Brettspiels (jetzt weiß ich wieder, woher ich diese Gruppe kannte). Es ist immer eine gelackte Gruppe von Wesen, die so in einer beliebigen US-Fantasyserie auftreten könnte. So etwas passt nicht zu Midgard, denn Midgard ist eine Welt, die trotz aller Phantasie, trotz aller Magie "realistisch" wirkt. Allen voran die Frau. Ich habe als Mann nun wirklich nichts gegen halbnackte Frauen auf Titelbildern einzuwenden (s. Buluga, s. H&D), aber das sieht im Zusammenhang einfach lächerlich aus. Kann sie nicht irgend ein Kleidungsstück in ihrer Körpermitte tragen, das sie nicht gleich an Blasenentzündung erkranken lässt - insbesondere dann, wenn es offensichtlich eine Winterszene ist (es sei denn, das weiße Zeug ist Vulkanasche, was ich nicht annehme)? Das wirkt lächerlich.
       
      Ich würde mir wünschen (und ich hoffe, wünschen ist erlaubt), das Titelbild des DFR beinhielte [gibt es das so im Konjunktiv?] eine Szene aus dem Leben einer Abenteurergruppe. Muss ja nicht notwendigerweise ein Kampf sein, kann eine Audienz einer Gruppe bei einem Fürsten sein oder die Gruppe, die gerade ein Orclager beobachtet und dabei einen Angriff plant oder oder oder... Ich bin sicher, Vorschläge gäbe es zuhauf.
       
      Ich finde es schade, dass nach vielen "positiven" Reaktionen auf das Bild des Sichtschirms nun auf die 3-4 "negativen" (aber zumeist begründeten) Reaktionen so reagiert wird, wie momentan. Es wirkt trotzig, es kommt mir vor, als hätte ich Majestätsbeleidigung begangen, weil ich das Bild nicht so supertoll finde wie andere.
       
      Liebe Elsa, ich werde auch weiterhin Midgard-Publikationen kaufen, egal, wie wunderhübsch oder grässlich ich diese Titelbilder finde [Achtung, Einskaldir. Dies war wieder nur eine persönliche Meinung.] Von mir aus kannst Du auch gern auf Titelbilder verzichten. "Wie bei wissenschaftlichen Arbeiten." Schade nur, dass das die einzige Reaktion darauf ist. Und ich werde mir das Recht vorbehalten, nach erstmaligem Betrachten des Titelbildes ein persöliches Urteil darüber abzugeben, wie es mir gefällt, auch dann, wenn es mir nicht gefällt. Wenn Dir ausschließliche Lobeshymnen aber lieber sind, wie es mir in dem anderen Strang, aus dem dieser hier stammt, vorkommt, dann behalte ich sie lieber für mich. Schere im Kopf. Okay. Musst Du nur sagen. Ich mag Euch trotzdem.
       
      Ich möchte hier gern eine offene und ehrliche Diskussion dazu, wie von Elsa gewünscht und von mir ebenso.
×
×
  • Create New...